PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MXS 1,22m EPP von UPSIDEDOWNRC



Seiten : [1] 2

der König
29.05.2012, 22:40
Bau- und Erfahrungsbericht zur 1,22m MXS von Skywing/UPSIDEDOWNRC (http://www.upsidedownrc.com/)

Die MXS EPP, entworfen für den Kunstflug/3D Kunstflug, ist ein Allroundmodell in der populären 3-Zellen Klasse. Sie hat eine Spannweite von ca. 122cm (48“) und ein Abfluggewicht von ca. 1,2kg. Es ist eine Hybridkonstruktion bestehend hauptsächlich aus EPP welches zum erlangen der notwendigen Steifigkeit mit Sperrholz und CFK verstärkt wurde.

Die Modelle der chinesischen Firma „Skywing“ sind im europäischen Raum bisher wenig bekannt, jedoch erfreuen sie sich in den USA, Australien und anderen Ländern großer Beliebtheit.
3DHobbyshop, einer der größten amerikanischen Hersteller für Kunstflugmodelle, hat sogar den US Markt durch ein Abkommen mit Skywing für original Skywing-Produkte gesperrt, und vertreibt diese nun unter seinem eigenen Namen.


829582829583


rcgroups Thread zur Skywing MXS (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1424650)

rcgroups Thread zur 3DHobbyshop 48“ Extra 330 SC (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1550519) (MXS mit 3DH Bemalung)

Ein besonderes Kennzeichen dieser Flieger ist die oben kurz beschriebene Bauweise. Sie soll dem Modell im Flug die notwendige Stabilität verleihen um nahezu wie ein Balsamodell gleicher Größe zu fliegen.
Gleichzeitig soll sie das Modell vergleichsweise unempfindlich bei versehentlichen Bodenberührungen und reparaturfreundlich bei härteren Abstürzen machen.

LG
A.König

der König
29.05.2012, 22:43
"Skywing 48" MXS EPP - The best foamy I've ever flown" von Groovejet (http://vimeo.com/23403053)

"2011 A Skywing Odyssey" by Groovejet (http://vimeo.com/38087673)

3D Hobby Shop 48" Extra 330 EPP flown by Joe Smith (http://www.youtube.com/watch?v=iFtnnIx__v0), Joe Smith, Werkspilot by 3DH, ist der Hammer!

3DHS 48 EXTRA EPP RADIO VIEW JOE SMITH (http://www.youtube.com/watch?v=1h17CnNIFyI) eins meiner Lieblingsvideos. Für Mode2 Piloten besonders interessant.

(Ich habe die 3DH Videos mit gepostet, weil es fliegerisch das gleiche Flugzeug ist wie die MXS).

LG
A.K.

der König
29.05.2012, 23:03
An einer anderen Stelle habe ich bereits erwähnt dass ich ein Fan der Bauberichte von Gerhard Hanssmann bin, auch wenn ich nicht vor hatte den betreffenden Fieger zu kaufen, habe ich sie mit grossem Interesse durchgelesen.

In den folgenden Tagen/Wochen soll hier der stümperhafte Versuch einer Nachahmung entstehen :D


Ich habe meiner Frau die Kuscheldecke vom Sofa geklaut, die braucht sie bei den Temperaturen eh nicht mehr. Das ist jetzt mein neuer Fotohintergrund! :)

der König
29.05.2012, 23:08
folgende Komponenten sollen zum Einsatz kommen:

Hacker A30-16M
Hobbywing Platinum 40A Regler
4x DS-939MG
APC 12x6E Luftschraube

829616


Der Flieger ist bestellt, ich habe mich für die orange MXS (http://www.upsidedownrc.com/epages/63391379.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63391379/Products/%22MXS%201.22m%20EPP%20orange%22) entschieden.

Harren wir der Dinge, bzw. Schaumteile, die da kommen.

LG
A.K.

der König
01.06.2012, 16:18
Hallo zusammen,

der Postman ist soeben da gewesen! Ich habe die 105x31x14cm große Pappkiste sofort geöffnet und die Kamera reingehalten.

830762

Später abends stelle ich Bilder der einzelnen Bauteile rein.

LG
A.König

der König
02.06.2012, 15:05
Der Kastenrumpf ist eine Hybridkonstruktion und besteht hauptsächlich aus 4mm starkem EPP-Flachmaterial.
In den Seitenteilen sind entsprechende Aussparungen für die Wurzelrippe ausgefräst.
831078


Im Inneren befindet sich eine Sperrholz-Box welche für die Aufnahme von Antrieb, Akku, Fahrwerk und Flächensteckung verantwortlich ist.
831080831081

An den vier Längsseiten der Box befinden sich 3x3mm CFK Gurte. Die Seitenteile der Box erstrecken sich vom Motorspant bis zur Flächensteckung, Ober- und Unterteil verlaufen vom Motorspant bis zum Leitwerk. Ebenso verlaufen die Rumpfgurte
831082831084

Auf der Unterseite ist im Frontbereich ein 115x35mm Durchbruch, genügend Kühlluft für den Akku und guter Zugang zum Regler müssten also gewährleistet sein.
831083

Rumpflänge: 1010mm
Gewicht inkl. Kabinenhaube:257g

Die Kabinenhaube ist knapp 410mm lang und erstreckt sich vom Motorspant bis kurz vor die Endleiste. Sie wird von zwei starken Magneten gehalten.

Grüße
A.K.

der König
03.06.2012, 20:53
sind in interessanter Sandwitchbauweise erstellt: innen eine
Schicht 3mm Depron, außen jeweils eine Schicht EPP.
831916


Im Depron-Kern sind CFK-Verstärkungen eingelassen, man sieht sie auf den Bildern durchs EPP durchschimmern.
Es scheinen die gleichen CFK-Profile verbaut worden zu sein wie die im Rumpf.
831913

In der Mitte des Höhenruders sind Sperrholzverstärkungen angebracht,
sie bilden Knotenpunkte in denen die CFK-Profile zusammenlaufen und so das Höhenruder versteifen.
831914

Vliesscharniere sind in Höhenruderflosse und im Seitenruder bereits eingeklebt.

831915


Schlitze für die Ruderhörner sind auch vorbereitet.

Das Höhenruder hat eine Spannweite von 512mm, das Seitenruder ist 280mm hoch.

Gewichte:
Höhenleitwerk (Flosse+Ruder): 39g
Seitenruder: 17g

Grüße
A.König

Ludger F.
04.06.2012, 10:13
Sieht alles sehr gut aus:-)

Lukas B
04.06.2012, 17:40
Ales nur gesteckt und geschraubt an komponenten?

MfG Lukas B

der König
04.06.2012, 20:56
Hallo


Sieht alles sehr gut aus:-)
Vielen Dank, Ludger. :)


Ales nur gesteckt und geschraubt an komponenten?
wie meinst Du das, Lukas?

Grüße
Arkadi

Lukas B
04.06.2012, 21:42
Das man die RC-Komponenten nicht einkleben muss sondern wie bei einem normalen Holzmodell alles verschraubt...

MfG Lukas

der König
04.06.2012, 21:53
Ja,

die Holzrahmen für alle Servos sind bereits eingeklebt und teilweise vorgebohrt, im Rumpf sind genügend Löcher um alles mit Kabelbindern fest zu zerren.

In Sachen RC Einbau erkenne ich keine Unterschiede zu meinen Holzmodellen.

LG
A.K.

der König
04.06.2012, 22:11
zur kompletten Tragfläche gehören außer dem Querruder ein Abschlußkeil aus EPP und SFG´s (side force generators, sollen im Messerflug und Harrier stabilisierend wirken). Die SFG´s sind auf die selbe Weise aufgebaut wie die Leitwerke.
832709


Der Tragflügel ist auch eine Sandwitchkonstruktion, er besteht aus einem EPS Kern und einer Hülle aus EPP. Im EPS Kern verläuft der Holm aus Sperrholz und das CFK Rohr für den Flächenverbinder. Insgesamt ist die Tragflügelkonstruktion erstaunlich Torsionssteif.
832711



Da ich verständlicherweise mein Modell nicht sezieren wollte, habe ich mir Bilder von „Bruchware“ aus dem Thread auf rcgroups geliehen.
832713



Die Flächen werden, wie man es auch von Balsafliegern kennt, seitlich an den Rumpf auf ein CFK Rohr gesteckt und in der Mitte verbunden. Nur werden hier zur Sicherung keine Kunsstoffschrauben verwendet, wahrscheinlich weil man wegen dem etwas engeren Rumpf Probleme hätte sie rein zu drehen. Stattdessen wird in jeden Flügel ein Hacken reingeschraubt, und wenn die Flächen am Rumpf montiert sind, ein Gummiring zwischen die Hacken gespannt.
832712

Der Tunnel zur Kabelführung ist vorbereitet (das quadratische Loch rechts neben dem Rohr für die Flächensteckung), in das kleine Loch zwischen Kabeltunnel und Flächensteckung soll der Hacken reingeschraubt werden.


Die Querruder ähneln im Aufbau den Leitwerken, nur sind sie nicht flach sondern profiliert. Die Scharniere sind im Querruder eingeklebt, entsprechende Schlitze sind in der Tragfläche auch bereits drin.
An der Wurzel haben sie eine Tiefe von 105mm, am Randbogen 55mm, insgesamt ist das Querruder 545mm lang. Gute Rollraten dürften somit garantiert sein.

Die komplette Fläche ist an der Wurzel 327mm tief, am Randbogen 182mm.

Gewicht einer Tragfläche inklusive aller zugehörigen Teile (ohne SFG): 114g

Hier noch ein Video zur Flächenbefestigung (http://vimeo.com/22587380), der Fieger im Film scheint eine frühe Version des Modells zu sein, da sein Innenleben etwas anders aussieht als bei mir

LG
A.K.

RWA
04.06.2012, 23:20
Hallo,

also wenn das Gerät mit 1220mm Spannweite 1,2kg wiegt, warum dann eine Schaumwaffel ?

Ist nicht der entscheidende Vorteil einer Schaumwaffel das erheblich niedrigere Gewicht mit den entsprechend sensationellen Flugeigenschaften ??

Meine EF Extra mit der gleichen Spannweite wiegt auch nur 1277Gramm startbereit, mit Standardzeug ohne besondere Maßnahmen.

Und ich habe eine Schaumwaffel-Katana mit 900mm Spannweite in ähnlicher Kastenbauweise und mit profiliertem Flügel, die wiegt nur 310Gramm, meine Great Planes Extra, nur etwas grösser, aus Holz aber 801Gramm.

Und wirklich strapazierfähiger ist das Schaumzeug auch nicht, meine Katana hat vom transportieren im Auto erheblich mehr Blessuren als meine Holz-Extra.



...alles wird gut


Roland

der König
05.06.2012, 08:29
Hallo Roland,


wenn das Gerät mit 1220mm Spannweite 1,2kg wiegt, warum dann eine Schaumwaffel ?
1. der Preis in Relation zu den (versprochenen) Flugeigenschaften, wobei ich nach dem durchlesen des rcgroups Threads zu dem Modell (ja, alle 110 Seiten:eek:) und durchsehen der Videos, das mit den Flugeigenschaften auch glaube.
2. die Reparaturfreundlichkeit im Vergleich zu herkömmlichen Balsa/Sperrholz Konstruktionen.
ich zitiere mal 3D-Peter, der zwei der Flieger bereits mehr als ein 3/4 Jahr fliegt:

Man kann damit alles was im 3D üblich ist machen, und wenns mal einschlägt bleibt der Schaden meist überschaubar weil das Modell weitgehend aus EPP besteht. Es ist eine Hybridkonstruktion aus einem EPP-Kastenrumpf mit Sperrholz und CFK Verstärkungen und hin und wieder Deproneinlagen. Dadurch hat sie die Steifigkeit um nahezu wie ein Balsamodell gleicher Größe zu fliegen, und ist immer noch flexibel genug um bei unsanftem Bodenkontakt in einem Stück zu bleiben.

Der Text unter deinem oben geposteten Video trifft den Nagel auf den Kopf:

"I've been flying 3d planes for about 4.5 years and discovering the Skywing 48" EPP planes in 2011 was a revelation! I now have some large planes that fly similarly to balsa planes but they are far,far more durable than balsa planes. This allows me to do carefree crazy things without worrying about turning a plane into a pile of matchsticks that takes hours to rebuild. Many crashes seem to cause no damage and even big crashes are very easy to repair quickly. Since discovering these Skywing 48" planes, my balsa planes have mostly been gathering dust. "

denn jede meiner MXS´n hat geschätzte 15-20 Holzflieger überlebt. Die MXS (oder andere Skywing Modelle) ist nicht unzerstörbar, bei harten Abstürzen geht auch bei denen was kaputt, weil die aber recht einfach gebaut sind, sind die auch schnell wieder repariert, wogegen ein Holzmodell bei vergleichbaren Abstürzen entweder ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, oder zu einem Wideraufbau-Winterprojekt wird.
Ich hatte schon gebrochene Flächen, rausgerissene Motorspante, der Vorderrumpf meiner MXS´n ist bereits an jeder Stelle irgendwann mal geklebt worden. Wenn man mit seinem Flugzeug auf Augenhöhe geht, leidet halt das Material.
Dafür hat es mich Flugtechnisch sehr nach Vorn gebracht, so habe ich meine ersten Rollenkreise, Tumblers, Trorque-Rollen 0,5m über dem Boden, usw. mit der MXS geflogen.
Die meisten Reparaturen sind in einer halben Stunde erledigt, so kann man am gleichen Tag wieder Fliegen.
Das Ganze hat auch eine psychologische Wirkung, du traust dir halt eher etwas zu wenn du weißt das ein eventueller Crash dich nicht das Modell sondern 1/2 Stunde in der Werkstatt und eine Luftschraube kosten wird.

der König
05.06.2012, 09:22
Ist nicht der entscheidende Vorteil einer Schaumwaffel das erheblich niedrigere Gewicht mit den entsprechend sensationellen Flugeigenschaften ??

Ich persönlich halte es nicht für sensationell, wenn man z.B. einen Shoky so leicht baut dass er sich im Flug wie eine Feder anfühlt. Selbstverständlich erlaubt so ein Modell wilde Manöver auf engem Raum, was auch Spaß macht.
Ich sehe es aber nich als sensationell oder überlegen, sondern einfach als ein Ergebnis das auf Naturgesetzen basiert.

Ich denke wir müssen uns von dieser Vorstellung trennen die sich durch die Jahre manifestiert hat, nämlich: Schaum=ist leichter=fliegt wie ein welkes Blatt=bessere Flugeigenschaften
Oder: Schaum=minderwertig und zerbrechlich=nur für langsam fliegende Funflyer=keine Präzision im Flug=nichts für high energy Manöver

Gute oder überlegene Flugeigenschaften sind für mich (unabhängig von der Bauweise) wenn ich ein Modell schnell fliegen kann, und auch sehr langsam, wenn ich damit präzise Figuren fliegen und gleich danach wildes 3D machen kann, wenn sich der Flieger in jeder Lage gut beherrschen lässt, wenn ich ihn bei Windstille und auch bei 30km/h Wind fliegen kann (wobei sich bei Wind die Auswahl der Figuren und die Flughöhe natürlich ändert)
Das alles kann ich auch mit meinen EF 1,2m Modellen machen, aber bei Bodenkontakt leiden die halt auch entsprechend. Und liegen in einer anderen Preisklasse bei Neukauf.


ich habe eine Schaumwaffel-Katana mit 900mm Spannweite in ähnlicher Kastenbauweise und mit profiliertem Flügel, die wiegt nur 310Gramm....Und wirklich strapazierfähiger ist das Schaumzeug auch nicht, meine Katana hat vom transportieren im Auto erheblich mehr Blessuren als meine Holz-Extra.

das ist eher eine Frage des Werkstoffes, Depron, EPS, XPS, EPP, etc. haben unterschiedliche technische Eigenschaften, mit ihren Vor- und Nachteilen. Ich unterstelle dass Deine Katana aus Depron (oder ähnlichem Material mit einem anderem Kunstnamen) ist, und deshalb auch so empfindlich.

Bleiben wir beim Shocky als Beispiel, ich halte es für durchaus machbar dass man so ein Modell auch aus filigranen Balsaleisten und sehr leichter Folie herstellen könnte, mit gleichem oder niedrigerem Gewicht als aus Depron.
Bei dem Bauaufwand und Bruchanfälligkeit wird es aber niemand ernsthaft versuchen, so ein Flieger in Serie herzustellen, stattdessen nimmt man einfach ein Stück flachen Schaum.

So ähnlich verhält es sich auch mit dieser MXS.

Und ein 1,2m Modell mit 500g Fluggewicht wird auch nicht brauchbar Fliegen weil es für einen großen Teil der Figuren die heute im Kunstflug und 3D normal sind, einfach zu wenig Flächenbelastung hätte.

Wir dürfen es nicht als minderwertig einstufen wenn man versucht Ergebnisse die man sonst nur von Holzkonstruktionen kennt, durch den Einsatz alternativer Werkstoffe zu erreichen, die gleichzeitig weitere Vorteile mit sich bringen wie z.B. die Reparaturfreundlichkeit oder der Preis (zum Preis eines EF oder Sebart Modells bekomme ich fast 2 MXS).

Nachdem ich die Einzelteile nun oft genug in der Hand hatte, daran rumgezerrt und gedreht habe um ein Gefühl für die Festigkeit zu bekommen, bin ich mittlerweile überzeugt dass der Flieger so fliegen wird wie man es ihm im Forum nachsagt, nämlich ähnlich einem Balsamodell gleicher Größe.

Grüße
A.K.

RWA
05.06.2012, 10:33
Moin,

was für ein Vortrag! Man könnte den Eindruck gewinnen du handelst mit den Dingern und da wurde das Rad neu erfunden......

Billiger und leichter zu reparieren, das sind harte Argumente, die zählen !

Ich hatte aber nix von überlegen oder minderwertig geschrieben !

Und auch wenn du schreibst "...wir müssen" "...wir dürfen" "...wir dürfen nicht" ( wobei mir nicht klar ist wen du mit WIR meinst ) usw. wirst du nicht grundlegende Dinge wie Massenträgheit oder Beharrungsvermögen umdefinieren,
denn es gilt nach wie vor : Man kann mit einem spezifisch sehr leichten Flugzeug so fliegen als sei es schwerer, umgekehrt geht das nicht.

Oder anders ausgedrückt, mit einem schnellen und leichten Auto kann ich AUCH langsam fahren, mit einem langsamen und schweren NUR langsam.

...alles wird gut


Roland

der König
05.06.2012, 15:45
Hallo Roland,


was für ein Vortrag! nun, seit dem ich das erste Video gesehen habe, habe ich mich für den Flieger interessiert, alle betreffenden Threads auf rcgroups durchgelesen, und mich mit dem Konzept das dahinter steht auseinandergesetzt, daher meine etwas ausuferne Antwort.


und da wurde das Rad neu erfunden...... *LOL* sicherlich nicht, an den Naturgesetzen hat sich nichts geändert.


Ich hatte aber nix von überlegen oder minderwertig geschrieben !
Nein, hattest Du wirklich nicht, aber ich hatte den Eindruck das bei Deinen Einwänden/Argumenten Schubladendenken mitschwingt, in Bezug auf den Einsatz von geschäumten Werkstoffen im Modellbau.

Ist nicht der entscheidende Vorteil einer Schaumwaffel das erheblich niedrigere Gewicht mit den entsprechend sensationellen Flugeigenschaften ?? nein, bei weitem nicht immer, kann, muss aber nicht. Es kann auch fertigungstechnische, finanzielle, Einsatzzweck bedingte und viele weitere Gründe geben weshalb man nicht auf traditionelle Verfahren und Werkstoffe (wie z.B. Holzleisten) zurückgreift.

Wie gesagt, es war mein Eindruck, und der ist immer subjektiv. Ich kann Dich auch falsch verstanden haben, in diesem Fall tut es mir aufrichtig leid.


Und auch wenn du schreibst "...wir müssen" "...wir dürfen" "...wir dürfen nicht" ( wobei mir nicht klar ist wen du mit WIR meinst)
Wie oben bereits erläutert, mein Eindruck war dass mit "allgemein gültigen Meinungen" argumentiert wird in Bezug auf wozu Schaumwaffeln da sind und was "man" mit ihnen macht, deshalb die generelle Anrede "wir". Niemand muss sich hier persönlich angerempelt fühlen, wenn er eine andere Meinung hat.

LG
A.K.

der König
05.06.2012, 17:12
ein Paar Gedanken zu schweren und leichten Flugzeugen....

wirst du nicht grundlegende Dinge wie Massenträgheit oder Beharrungsvermögen umdefinieren, hast recht, das geht nicht. Ich denke aber dass man die Masse bei einem Flugmodell immer mit dem zur Verfügung stehendem Flächeninhalt betrachten muss wenn man über die resultierenden Flugeigenschaften spricht, d.h. der Flächenbelastung die sich ergibt. Und die ist bei Deiner Katana wahrscheinlich sehr gering bei 300g Gewicht und 900mm Spannweite, daher die umschwärmten "Foamy-typischen" Flugeigenschaften. Währe der Fieger 3kg schwer und hätte 3m² Flächeninhalt, würde er ähnlich "fluffig" fliegen, obwohl er ja 10 mal schwerer ist.


denn es gilt nach wie vor : Man kann mit einem spezifisch sehr leichten Flugzeug so fliegen als sei es schwerer
nein, gilt es nicht, IMHO (zumindest im Kunstflug) Ein leichtes Modell, richtiger gesagt: ein Modell mit geringer Flächenbelastung, wird nie so fliegen wie eins mit höherer Fl.Belastung.
Aufgrund der niedrigen Flächenbelastung wird es schnell ausgebremst werden sobald Du einen Snap machst, oder allgemein gesagt durch eine plötzliche Steuerbewegung viel Fläche in den Wind stellst. Mit so einem Flieger währe dynamisches Fliegen (also so das das Modell nach einem Snap immer noch eine gewisse Geschwindigkeit hat um weiter zu fliegen, und nicht wie bei einer Vollbremsung stehen bleibt) schwierig.
Figuren wie z.B. Blender, Snap-Rollen, Tumble, Pop-Top, etc. währen schwierig bis unmöglich, und somit ein guter Teil des heutigen 3D Spektrums nicht fliegbar, weil einfach die nötige Masse fehlt um die durch Ruderausschlag angeregte Drehbewegung beizubehalten.


umgekehrt geht das nicht
geht es doch, zumindest mit einem Modell das richtig ausgelegt wurde.

Zwei Beispiele aus eigener Erfahrung:
1.Negativbeispiel: meine 1,56m Magic Hand Yak-55m (jaa, auch ich hatte eine; 2,3kg Fluggewicht 1,56m Spannweite) flog ausgezeichnet im normalen Kunstflug, sobald man sie jedoch in überzogene Flugzustände brachte und z.B. einen Positivharrier versucht hat, mutierte sie zur Sau. Wenn ich versuchte sie mit 30° Anstellwinkel im Sackflug zu fliegen fing sie an heftig mit den Flächen zu wackeln, entweder gab man auf und gab Gas, oder man arbeitete mit den Querrudern ständig dagegen um sie ruhig zu halten, das ging, war aber sehr anstrengend.

2.Positivbeispiel: meine 57" 3DH Extra wiegt 2,2 kg bei einer Spannweite von ca.1,4m, hat also eine etwas höhere Fl.Belastung als die Yak, geht schnell und hart weil ca.1000W Eingangsleistung und extreme Ruderausschläge, macht irre Tumbles, Blenders und anderes gerissenes/gestoßenes Zeug, kann aber auch schön glatt geflogen werden.
Und wenn man sie Aushungert, nimmt sie einfach die Nase hoch, geht fließend in den überzogenen Zustand über und lässt sich im Schritttempo mit etwas Gas+Seitenruder in Kniehöhe über dem Acker spazieren fliegen. Trotz höherer Flächenbelastung bleibt sie völlig ruhig, und der Pilot entspannt. Und dank der Flächenbelastung geht das oben beschriebene auch bei Wetterlagen, bei denen 300g Schaumwaffeln einfach wegfliegen. Der Flieger ist einfach richtig ausgelegt.

Ein gutes Kunstflugmodell benötigt eine gewisse Flächenbelastung um vielseitig zu sein, zu wenig ist nicht gut, zu viel natürlich auch. Wieviel Masse und Fläche nun richtig ist, ist bei jedem Modell unterschiedlich.

Ich denke wir beide haben jetzt mehr oder weniger intensiv unsere Positionen erörtert, und aufgrund der oben genannten Argumente werde ich Dir nur bedingt zustimmen können. Andererseits, meine Meinung die auf meinen persönlichen Erfahrungen beruht muss auch nicht von jedem geteilt werden.

Ich bin nicht hier um Dich zu "bekehren", sondern ein Modell vorzustellen das mich persönlich sehr angesprochen hat. Heute abend geht es mit der Vorstellung der Kleinteile weiter, dann kann ich endlich die Monatge beginnen.

LG
A.K.

der König
05.06.2012, 23:07
über den Kleinteilesatz gibt es eigentlich nicht viel zu sagen.
Die Bilder geben gut wieder was darin enthalten ist, im Groben: Fahrwerk aus 3mm Stahldraht, Kunststoffräder mit Neopren(?)Bereifung und ca. 58mm Außendurchmesser, Schubstangen aus 1,7mm Draht, Spornrad Satz (Raddurchmesser 25mm), Schrauben zur SFG und Motorbefestigung(?), ein 140mm langer Streifen Klettband (selbstklebend, jeweils ein Flausch-und ein Hackenband), Stellringe, Ruderhörner, Gummiringe, usw....

833200

833201


Die ganz kleinen Teile wie Schrauben, Stellringe, etc. sind in den Ecken der Tüte eingeschweißt, die Idee finde ich genial.
Anstatt unzählige kleine Tütchen zu benutzen, kippen die das Zeug in die Ecke und fahren mit dem Bügeleisen drüber.

833202

833203


Jetzt kann ich endlich den Zusammenbau starten!

PS: nachdem ich nun ein Paar Bilder gemacht und die Beschreibung dazu erstellt habe, merke ich erst wieviel Arbeit das eigentlich ist. Habe ich mir im Vorfeld nicht vorgestellt, und ich habe ja noch einen recht einfachen Flieger....
Also Gerhard, wenn Du hier mitliest, Hut ab, ich habe jetzt noch mehr Respekt vor Deiner Arbeit/Deinen Beiträgen.

LG
A.K.

plastikmann
06.06.2012, 08:44
Ich bin ... hier um ... ein Modell vorzustellen das mich persönlich sehr angesprochen hat. Heute abend geht es mit der Vorstellung der Kleinteile weiter, dann kann ich endlich die Monatge beginnen.


(Habe ich mal leicht eingekürzt aufs wesentliche bezogen) Und dabei soll es jetzt bitte auch bleiben. Nebendiskussionen können bitte im Cafeklatsch stattfinden, Dankeschön !

p.s.: @Arkadi, die ersten ARF Versuche von EZ z.B. waren schon ähnlich revolutionär, wenn man das so will, Holz-Rippe mit Schaumüberzug und einer Folienartigen Oberfläche bedruckt... so gehts mit EPP und Holz dann wohl mittlerweile ein paar moderne Schritte weiter. Nett.

der König
07.06.2012, 12:32
Vor dem Einbau habe ich mich entschieden das HL etwas nachzuarbeiten. Meine Höhenruderhälften waren zueinander ca.3mm verdreht, sehe ich nicht zum ersten Mal bei einer Chinakiste, habe sie so behandelt wie vom 3D Peter empfohlen.

Also:
-die Sperrholzverstärkungen mit scharfer Klinge abgetrennt, waren offensichtlich mit Kontaktkleber geklebt.
-den Kontaktkleber von den Innenseiten der Sperrholzteile mit Fingerkuppe abgerubbelt, hat ca. 5min gedauert (ich denke schneller währe es neue Teile aus 1mm Flugzeugsperrholz mit der Schere zu schneiden)
-mit Messerspitze den Kleber von den CFK-Profilen abgekratzt und sie auch mit der selben aufgerauht.
-alles mit 5min. Epoxi wieder zusammen geklebt und zum Aushärten auf einer ebenen Unterlage mit reichlich Gewichten fixiert (unten Tüte unterlegen, sonst kommt die Bastelunterlage mit :D )

833789

833790

833791


ca. 20 min. später ist das Höhenruder nun wesentlich torsionssteifer und kerzengerade, da die Sperrholzteile jetzt um einiges besser mit den CFK Profilen verklebt sind.

LG
A.K.

der König
07.06.2012, 12:49
die Ruderhörner bestehen aus dem eigentlichen Ruderhorn und einer Gegenplatte, zusammen bilden sie ein System das irgendwie an Kabelbinder erinnert, man kann die Gegenplatte rastenweise auf den Stiel schieben und das Horn so in seiner Position sichern, ich habe vor der Montage noch ein Paar Tropfen Kleber in den Spalt gegeben, sicher ist sicher.

833792

833793

der König
07.06.2012, 15:30
der Rest ist Routine:

-zuerst das Höhenruder rein, dabei habe ich ein wenig geknobelt, der einzige Weg ist es umzudrehen und wie auf dem Bild zu sehen in den Schlitz zu schieben.
833875

833876

-dann die Flosse hinterher

833877


-es folgen die üblichen Positionier- und Ausrichtarbeiten

833879

833878


-wenn alles schön gerade und symmetrisch ist, ein Paar Tropfen dünnflüssigen Sekundenkleber in den Spalt laufen lassen.
Ich habe die Flosse danach kurzzeitig ein wenig weggedrückt, damit der Kleber reinlaufen kann.

833880

der König
07.06.2012, 16:00
Vorgehensweise:

-alle Scharnierschlitze sicherheitshalber nachschneiden

-HR trocken montieren und Sitz überprüfen, gegebenenfalls Schlitze nochmals nacharbeiten

-jetzt alle Spalte mit UHU-Por füllen, dazu Schlitz mit schmaler Klinge oder flachem Schraubendreher auseinanderdrücken, Kanüle der Klebertube einführen und Spalt mir UHU füllen.
Das UHU-Por kann im Wasserbad erwärmt werden und wird dann recht dünnflüssig, zumindest für eine kurze Zeit nachdem es die Tube verlässt.

833881

833882


-HR an die Flosse montieren und evtl. ausgetretene Kleberreste entfernen. Da der Kleber nicht sofort anzieht, bleibt genügend Zeit um alles symmetrisch auszurichten und Ruderspalte einzustellen.

Man hätte auch Sekundenkleber verwenden können, aber der Vorteil von UHU-Por ist das er dauerelastisch bleibt und den technischen Eigenschaften von EPP wesentlich näher kommt.
Ein weiterer Nachteil von Sekundenkleber ist das sich das Vliesscharnier vollsaugt, hart wird und beim Crash brechen kann.

Ich habe mein Höhenruder mit Kreppband zum Trocknen fixiert. Nach ca. 2 Stunden konnte man das Ruder nicht mehr herausziehen.

833883

Grüße
A.K.

der König
07.06.2012, 19:12
...gibt es nicht viel zu erzählen:D

-Ruderhorn am Querruder einkleben, ich musste den Spalt im Sperrholzteil ein wenig mit dem Messer nacharbeiten, und habe 5min. Epoxi zum kleben verwendet.

-Abschlusskeil mit UHU-Por kleben, diesmal jedoch so wie der Erfinder es sich gedacht hat: beide Klebeflächen einstreichen, ca. 10-15min ablüften lassen, Teile aufeinander pressen (der erste Versuch muss sitzen, man hat leider nur einen, Korrekturen sind danach nicht mehr möglich)

-Schlitze nachschneiden und Querruder trocken einpassen

833957


-wenn alles passt, Schlitze mit UHU-Por füllen und Querruder montieren, Ruder muss so positioniert werden dass sowohl zum Abschlusskeil....

833959


....als auch zum Flächenrand ein Abstand bleibt, sonst scheuert es später am SFG

833958


-ist alles ausgerichtet, Ruder bei Bedarf fixieren und Flügel für ca.2 Stunden weglegen

833960

LG
A.K.

der König
09.06.2012, 13:28
an den Flügeln fehlen noch die Haken, zwischen denen Gummiringe gespannt werden um die Flächen im Flug am Rumpf zu halten

834702

sie lassen sich recht einfach mit der Hand in die dafür vorgesehenen Bohrungen schrauben

834703


entgegen der 3dh Anleitung habe ich sie nicht eingeklebt, sie schienen auch so fest genug zu sitzen,
dies erwies sich auch als Vorteil als ich die Haken wieder herausschraubte um die Enden rund zu schleifen (auf die besten Ideen kommt man ja meist hinterher)

834704

ich verspreche mir davon eine längere Lebensdauer der Gummiringe, da sie beim Zusammen- bzw. Auseinanderbauen des Modells nicht über die scharfen Kanten gleiten müssen

LG
A.K.

der König
09.06.2012, 21:43
Das SR wurde, wie alle anderen Steuerflächen auch, mit UHU-Por angeschlagen, zuvor jedoch mussten erst die Schlitze in die Flosse geschnitten werden

Beim Sporn war ich etwas ratlos, keine Idee wie man den montieren sollte, hab also bei Upsidedownrc nachgefragt, die Antwort kam recht schnell in Form eines Bildes.

835000

Im Ruder, im unteren Bereich, verläuft waagerecht ein CFK-Quadratrohr, da hinein wird ein Ende des Spornraddrahtes hinein geschoben, somit ist der Sporn gesichert und angelenkt.

Die Öffnung war mit Schaum verdeckt und ich hab sie übersehen.
Die dazugehörige Sperrholzplatte dient als zweites Lager am Rumpfende.

835001


Die Montage im Einzelnen:
-zuerst das Ruder mit UHU angeschlagen, Sporn nur ins Ruder eingesteckt, Sperrholzplatte noch nicht geklebt.
-als das UHU an den Scharnieren trocken war, das Sperrholz-Gegenlager mit UHU-Por geklebt, jedoch nicht "nass" wie bei den Scharnieren, sondern
wie es sich bei Kontaktklebern gehört, 10-15min. ablüften lassen und dann andrücken.

835002

835003

835004


Im Nachhinein denke ich es könnte auch alles in einem Schritt gemacht werden, also:
-Sperrholzplatte und Rumpfende vorher mit UHU bestreichen und ablüften lassen
-dann Spalte mit UHU füllen
-Ruder rein, und anschließend das Sperrholz-Gegenlager andrücken

man müsste nur darauf achten dass der Ruderspalt unten am SR richtig eingestellt wird, denn wenn das Gegenlager erst einmal angedrückt ist kann man nichts mehr korrigieren.


Grüße
A.K.

der König
11.06.2012, 22:22
...ist schnell erklärt, und noch schneller eingebaut, bzw. eingeklebt.

836248


-Räder mit Stellringen auf dem Drahtbügel gesichert

836249


-das fertig montierte Fahrwerk mit 5min. Epoxi in den dafür vorgesehenen Schlitz geklebt,
und das Füllstück gleich mit dem selben Kleber eingestrichen und hinterhergeschoben, fertig!

836250

836251

836252



Gruß
A.K.

3D Peter
12.06.2012, 17:59
Ja sauberle!!!

da kommt man aus dem Urlaub, und du hast den Flieger schon fast eingeflogen:):):)

ich denke wenn du kein Por verwenden und die Doku nicht so detailliert machen würdest, hättest du den Vogel an einem Abend flugfertig

hab bei meiner ersten alles mit Sekundenkleber geklebt, die war in 3 Std. flugfertig, für die zweite habe nur UHU verwendet, Zusammenbau hat was läger gedauert, dafür ist UHU Por technisch eindeutig die bessere Lösung

keep up the good work!


Peter

der König
13.06.2012, 21:58
Hey Peter!

Ich habe mich schon gewundert wo du bleibst, da ich dich ja explizit auf diesen Thread hingewiesen habe :D

Grüße
A.K.

der König
13.06.2012, 22:01
mit dem Einkleben des Fahrgestells wurde der eigentliche Zusammenbau abgeschlossen

es fehlt nur noch die RC Anlage

hab den Fleger mal zusammengesteckt

837160

837161



er wirkt leicht spielzeughaft auf den Bildern, aber es ist ein ausgewachsenes 1,2x1,15m Flugzeug!

LG
A.K.

der König
17.06.2012, 21:38
die Servos werden in entsprechende Sperrholzrahmen geschraubt, alles Andere kann z.B. mit Kabelbindern befestigt werden, Platz ist mehr als genug da

keine RC-Komponente muss eingeklebt werden

Servoeinbau:
-Schubstange ist im Ruderhorn eingehängt und am Servo im Beschlag geführt

838737

838738

838739

-alles ausrichten und die Sicherungsschraube im Beschlag festziehen

838740

-überstehenden Draht mit Seitenschneider einkürzen, fertig!

ich habe die Schraube und Mutter vom Beschlag zusätzlich mit Schraubensicherungslack gesichert.

Für anständige 3D Ruderauschläge habe ich die Ruderhornverlängerungen aus CFK mit dem Modell mitbestellt.

LG
A.K.

der König
17.06.2012, 22:02
der Rumpf ist recht geräumig

es ist genug Platz für alle Einbauten und es gibt ausreichend Möglichkeiten die Komponenten zu befestigen

der Akku sitzt bei mir wegen dem leichten Antrieb recht weit vorne, ist aber in jeder Lage sehr gut zu erreichen und dürfte auch durch die großen Öffnungen genug Kühlung bekommen

838744

838745


abgebildet ist ein Turnigy 3s 2200mAh, es soll auch Leute geben die solche Modelle mit 4s fliegen, egal welcher Akku, Platz ist satt vorhanden

Grüße
A.K.

der König
17.06.2012, 22:08
voll gerüstet ohne Akku ca.970g!

838748

der König
17.06.2012, 22:33
alles ist eingebaut, Schwerpunkt bei 125mm hinter der Nasenleiste eingestellt

Ruderausschläge:
-Querruder 35° 60% Expo (mit Schablone eingestellt)
-Höhenruder 45°-50° 75% Expo (nach Auge eingestellt)
-Seitenruder 45°-50° 60% Expo (nach Auge)

....die kleine Voll-EPP Extra habe ich mir für die Wiese hinter´m Gartentor gleich mitbestellt, sie war ein treuer "Werkbank Begleiter" der MXS und ist kurz vor der Fertigstellung (sie hatte sogar die Servohebelverlängerungen und Klettbandschlaufe zur Akkubefestigung im Bausatz! :) )

838759

838760

Grüße
A.K.

3D Peter
18.06.2012, 16:46
...und, maidened???

Peter

der König
18.06.2012, 22:16
...und, maidened???

Peter

YEP!:):):)

Bilder und Eindrücke folgen in Kürze

Christoph Schmitz
19.06.2012, 12:13
Hallo,

ist die Sbach
http://www.upsidedownrc.com/epages/63391379.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63391379/Products/%22Sbach%20342%201.23m%20EPP%22
eigentlich genauso aufgebaut? Geteilte, abnehmbare Flächen, Sandwich-Bauweise?

Gruß
Christoph

3D Peter
19.06.2012, 13:14
Hallo,

ist die Sbach
http://www.upsidedownrc.com/epages/63391379.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63391379/Products/%22Sbach%20342%201.23m%20EPP%22
eigentlich genauso aufgebaut? Geteilte, abnehmbare Flächen, Sandwich-Bauweise?

Gruß
Christoph

Hi Christoph,

der Produktbeschreibung nach ist sie genauso zerlegbar:

...verfügt ebenfalls über einen robusten EPP Kastenrumpf mit durchgehendem CFK –Vierkantrohr als Verstärkung, CFK Flächensteckung, profilierte und abnehmbare Tragflächen, CFK verstärkte Leitwerke und Querruder...

ich kenne die Skywing 48" Modelle nicht anders. Bei meiner MXS währe es tragisch wenn sie nicht zerlegbar währe, dann könnte sie nur auf´m Dachgepäckträger transportiert werden :D , die sind alle mehr oder weniger gleich aufgebaut, EPP+Holz+CFK.

Im Zweifelsfall einfach ´ne mail ans upsidedown team, denke schneller und verlässlicher könntest du die Info nicht kriegen.



YEP!

Bilder und Eindrücke folgen in Kürze manno, mach schneller! :D:D:D


Grüße
Peter

3D Peter
20.06.2012, 18:41
YEP!

Bilder und Eindrücke folgen in Kürze


.....die "Kürze" ist längst vorbei.... :D


@Christoph: hast du bei upsidedown wegen der Sbach nachgefragt?
Würd mich auch interessieren wie die ist, die wollte ich mir mal in China bestellen, bin aber dann doch bei den mxs´n gebleben.


Grüße
Peter

der König
20.06.2012, 19:53
ja ja, nicht drängeln bitte :D
ich war Beruflich unterwegs, deshalb die Unterbrechung

also, hier die Bilder der ersten Flüge:

839943

839944

839945

839946

839947

der König
20.06.2012, 20:30
video ist in Arbeit, ich mache gerade meine ersten Geh- bzw. Flugversuche mit Hatcam, der allersauberste Film wird es sicher nicht, aber hoffentlich gut genug um zu erkennen was der Flieger kann


ich habe 4-5 Akkus gebraucht um sie einzustellen und mich einigermaßen ans Modell zu gewöhnen, habe den Schwerpunkt durch Akkuverschieben so eingestellt daß sie in Normalfluglage bei Halbgas geradeaus fliegt, und auf dem Rücken ganz leicht nach unten zieht, ich mußte auch 3 Klicks linke Querrudertrimmung dazugeben, damit sie geradeaus flog

ich würde sie gerne noch ein Wochenende fliegen bevor ich bei den Flugeigenschaften ins Detail gehe, aber mein erster Eindruck ist durchweg positiv
sie fliegt ziemlich anders als ich es von "herkömmlichen" 3D-Schaumwaffeln gewohnt war, die MXS fühlt sich eher an wie meine Holzmodelle, bei Manövern die viel Energie benötigen merkt man aber immer noch etwas von den Foamie-Wurzeln, die Mxs dreht nicht ganz so lange nach wie ich´s von Holz gewohnt bin,
da ist wahrscheinlich ein Tick zu wenig Masse oder ein Bißchen zu viel Fläche im Spiel, was aber kein echter Nachteil ist IMHO

dafür gewährleistet gerade die große Rumpfseitenfläche wunderschöne Messerflüge bei fast Schritttempo, ich jedenfalls freue mich auf mehr!:)

Gruß
A.K.

Christoph Schmitz
22.06.2012, 19:52
Hallo Peter,

die sbach ist gleich aufgebaut.

Gruß
Christoph

der König
23.06.2012, 13:56
Hallo zusammen,

ich habe jetzt endlich mal ein Video zurechtgeschustert :):)

es ist ein Zusammenschnitt der ersten 5 Flüge, ich muss euch gleich warnen:
meine Kamera wurde vor dem HD Zeitalter gebaut, unschwer an der Bildqualität zu erkennen :D, und es sind, wie gesagt, meine ersten Experimente mit Hatcams, daher ist alles noch sehr dilletantisch......

nichtsdestoweniger, hier das Video (https://vimeo.com/44552980)

Grüße
A.K.

3D Peter
27.06.2012, 15:14
ich habe jetzt endlich mal ein Video zurechtgeschustert


Na endlich! :)

....aber die Bildqualität....naja, du hast uns ja gewarnt:D

ich seh du hast die low&slow Messer schon ganz drauf (für die ersten 5 Starts :D)
wie ich in deinem ersten thread bereits sagte, mit der mxs überhaupt kein Problem dank der super Seitenruderwirkung, und bei 3d geht da noch weit weit mehr, alle bekannten Figuren gehen ganz gut

bis auf pop-top, den hab ich noch nicht hinbekommen, aber da bin ich nicht der einzige, hab bei rcgroups rum gefragt, dort hats bisher auch keiner hingekriegt

wie zufrieden bist du mit dem Antrieb?


Gruß
Peter

der König
28.06.2012, 20:27
Hallo Peter,


.aber die Bildqualität....naja, du hast uns ja gewarnt

Ja, ich weiß, ich bin selbst enttäuscht von meinem Camcorder, auf dem kleinen Kamera-Bildschirm sieht es ganz toll aus, aber auf dem 19-Zöller wirkt die Bildqiali richtig arm...

Ich habe noch ein Film mit etwas mehr 3D action in der Pipeline, die Lichtverhältnisse waren viel besser und ich habe versucht nicht so weit weg zu fliegen um es der Cam einfacher zu machen, ich muss ihn nur noch auf das Wesentliche zurechtschneiden

Zu deiner Frage:
eigentlich reicht der kleine Hacker zum normalen Rumturnen, doch oft wünsche ich mir er hätte etwas mehr Durchzug aus dem Stand, damit der Flieger nach nem Stall schneller wieder auf Touren kommt, und irgendwie habe ich oft Schwierigkeiten sie beim Hovern ruhig zu halten, besonders bei etwas Wind

LG
A.K.

3D Peter
29.06.2012, 10:11
habe ich oft Schwierigkeiten sie beim Hovern ruhig zu halten, besonders bei etwas Wind

torque rollen bei wind sind eh nicht so einfach gut hinzukriegen als bei windstille



doch oft wünsche ich mir er hätte etwas mehr Durchzug aus dem Stand

ich hab an anderer stelle schon gesagt dass da ein größerer motor reingehört, dein hacker is einfach ein tick zu klein und dreht zu hoch, tue da ´nen anständigen antrieb mit ca. 130-140g masse und ca. 850-900 kv + 13" bis 14" Latte rein, und die welt sieht plötzlich ganz anders aus ;)

3DH empfiehlt für das Modell einen Motor mit 870kv und ner 14x7 Latte

mit größerm Prop und langsamer derhendem Antrieb hast du immer guten Durchzug, der Flieger wird dabei aber nicht zu schnell, und das hovern wird auch wesentlich einfacher mit größerer Lufschraube

probier´s einfach aus


Peter

der König
01.07.2012, 23:45
Hallo Peter!

ja, ich erinnere mich an deine Antriebsempfehlung, da ich aber den Hacker gerade zur Hand hatte, wollte ich es zuerst damit versuchen, hat für die ersten Flugversuche auch ganz gut funktioniert.

Ich habe jetzt den im Shop empfohlenen Leopard geordert, der liegt etwa in dem von dir genannten Drehzahlbereich, mal sehen wie es damit geht.

Mein zweites Video wird gerade auf Vimeo konvertiert, ich poste gleich den Link.

Was sind eigentlich JXF Luftschrauben? Hat jemand Erfahrungen damit?

LG
A.K.

der König
02.07.2012, 00:01
der zweite Film ist nun fertig: https://vimeo.com/45027649

etwas bessere Bildqualität und (hoffentlich) etwas unterhaltsamer als der erste :)

LG
A.K.

3D Peter
02.07.2012, 14:04
den 2 film fand ich wesentlich besser, jetzt nur noch den antrieb umrüsten, und du wirst dich komplett in die kiste verlieben ;)



Was sind eigentlich JXF Luftschrauben?

jxf = xoar


guckst du:

http://www.flyinggiants.com/forums/showthread.php?t=17694

und

http://ahm-rc.de/product_info.php?products_id=656

der König
04.07.2012, 22:42
Danke für die Info zu den JXF Schrauben, wenn die wirklich das Selbe sind wie Xoar muss ich mir unbedingt ´n Paar kommen lassen, die sind ja unwesentlich teurer als die APC Latten, leider hatte ich den Motor schon bestellt gehabt als du gepostet hast, sonst hätte ich 1-2 JXF mit dabei gepackt.
Aber ich habe noch eine APC 13x6,5, die reicht für den Anfang.

In der Zwischenzeit hat sich auch ein guter Grund gefunden den Hacker mal auszubauen, das soll heißen dass das Unvermeidliche mich eingeholt hat, der erste "richtige" Crash :cry:

Es war wie im Bilderbuch, mit der Nase voran und nicht gerade langsam, deshalb war ich um so mehr überrascht als ich den Schaden begutachtete :eek:

Der untere Teil vom Motorspant ist zerbröselt, Prop zerbrochen, Akku samt Akkubrett saß ein Stockwerk tiefer (Akkubrett komplett herausgebrochen), CFK Flächensteckungsrohr durchgebrochen, und was mich am meisten erstaunt: der Einschlag war so stark, daß das X-Mount vom Hacker verbogen (!) wurde und im Motorspant Abdrücke vom X-Mount zurückgeblieben sind! Die EPP Verkleidung vorne hat natürlich auch etwas gelitten.

Bei alldem ist an den wichtigen Teilen nichts dran!!! Der eigentliche Motorspant ist voll intakt (er ist von hinten mit CFK verstärkt), an Rumpfstruktur und Flächen ist ansonsten keinerlei Schaden!:):):)

hier die Bilder:

846641

846642

846643



Motoralterung vom Absturz verbogen!

846644

846645

die Instandsetzung war nicht kompliziert und an einem Abend erledigt, das Holz wurde mit Sekundenkleber und das EPP mit UHU Por zusammen gepuzzelt, die zerstörte Flächensteckung habe ich durch ein 10mm Aluröhrchen ersetzt, ist zwar etwas schwerer, aber die Paar Gramm mehr machen wirklich nichts aus.

...und nachdem alles wieder zusammengeklebt war, packe ich den neuen Leopard Motor aus und wünsche mir bald ich hätte mit dem Kleben der EPP-Schnautze noch etwas gewartet, aber Eins nach dem Anderen....

der König
04.07.2012, 23:14
der Leo kommt in einer Art "Coladose" aus Pappe, ist in viel Schaum verpackt und hat alles dabei was man zum Befestigen braucht, der Motor kann sowohl vor, als auch hinter dem Motorspant montiert werden

846649


der Leopard ist nicht ganz einen cm länger als der Hacker A30-16M

846650


ist voll montiert knapp über 150g schwer

846651



...und das hat mich etwas überrascht, der Hacker ist einbaufertig montiert nur 10g leichter! die Leistungssteigerung kostet mich also nur etwas über 10g an Mehrgewicht (Motor + etwas größere Latte, 13x6,5 anstatt 12x6)

846652



...und hierbei wird deutlich weshalb ich mir wünschte die Schnauze währe noch offen, man kommt mit dem Schraubendreher kaum zwischen Motor und Verkleidung, zum Schrauben geht es gerade noch, aber wenn man neue Befestigungslöcher bohren muss weil z.B. die Motorhalterung ein anderes Lochbild hat, würde ich einfach die EPP-Frontplatte mit einer scharfen Klinge an 3 Seiten aufschneiden und nach unten klappen um besser ranzukommen, wenn man sie danach mit UHU wieder einklebt (naß, ohne ablüften lassen), kann man den Schnitt nicht mehr erkennen.

846653



...nun hatte ich aber vorher nicht daran gedacht die Schnauze offen zu lassen, so musste eine andere Lösung her
die Kollegen im US Forum kennen das Problem auch, und haben eine ebenso simple wie geniale (IMHO) Lösung dafür:
einfach die Schraube mit 1-2 Wicklungen Kreppband an den Schraubendreher geheftet, so lässt sich die Schraube bequem einschrauben ohne vom Werkzeug zu rutschen oder zur Seite zu kippen, und man kann den Schraubendreher problemlos abziehen wenn die Schraube etwa zur Hälfte eingeschraubt ist (nicht komplett einschrauben, da sonst das Krepp vom Schraubenkopf eingeklemmt wird und man es nicht mehr abziehen kann, ...ich spreche aus Erfahrung:D:D)

846654



der Leo ist etwas länger, so steht die Luftschraube jetzt ca. 1cm vom Rumpf ab

846655



nach einem kurzen Bastelabend wieder voll einsatzbereit, mit neuem Antrieb und Alu-Flächensteckung

846656


Grüße
A.K.

Zisko
06.07.2012, 20:30
Ich habe meine MXS mit dem Leopard Motor heute zum ersten Mal gelüftet - ein tolles Trainingsgerät. Eine Frage: Welche Latte fliegst du auf dem Leopard?
Ich hatte heute eine Aeronaut Cam am Start mit 14 x 8. Geht sehr gut, allerdings geht der Strom bis 55 A hoch. Werd' wohl noch andere probieren.

Gruß
Wolfgang

der König
06.07.2012, 23:23
Hallo Wolfgang!

hey klasse! Noch ´ne MXS in Betrieb! :):):) Welche Farbe hast du, orange oder rot?

14x8!!!! Respekt! Laut den Angaben im Shop wird dafür maximal eine 13x7 JXF empfohlen, 14x8 ist ´n bißchen too much IMHO, aber Versuch macht klug :D

Ich habe momentan eine APC 13x6,5E, bin mit dem Antriebsstrang auch soweit zufrieden, habe aber noch nicht viele Starts machen können nach dem Umbau auf den Leo. Aber fest steht dass sie mir mit dem größeren+langsameren Motor und größerem Prop wesentlich besser gefällt.

Währe toll wenn du über deine Erfahrungen berichten und vielleicht das eine oder andere Foto, oder gar ein Video reinstellen könntest.
(Ich führe hier seit Wochen mehr oder weniger einen Monolog und freue mich dass jetzt jemand da ist mit dem man sich über den Flieger austauschen kann:D)


Gruß
A.K.

Zisko
07.07.2012, 07:56
Ich werd am Sonntag noch ein bisschen testen und werde dann mal meine Erfahrungen damit zum Besten geben - vielleicht gibt es dann auch schon ein kleines Video. Meine ist übrigens die Rote.

Gruß
Wolfgang

3D Peter
07.07.2012, 10:55
hi Wolfgang,
willkommen im club.

wir beide haben den gleichen geschmack, ich hab auch die rote aber meine ist noch die v2, du müsstest schon die v3 haben, bring unbedingt bilder vom fliegen mit

grüße
Peter

Zisko
08.07.2012, 21:55
So, wie versprochen haben wir heute ein kleines video gemacht. Allerdings ist die Qualität bescheiden und die ganze Sache ist ein bisschen wackelig. Man kann aber trotzdem sehen, was der Flieger so alles kann. Ich finde, er ist ein tolles Trainingsgerät für's Bodenturnen. https://vimeo.com/45397963.
Eins habe ich festgestellt. Die Servos auf Höhe und Seite (beide HS65MG) sind zu schwach. Probier doch bitte mal aus, ob auch bei dir die Ruder durch den Luftstrom des Antribs zurückgedrückt werden (Vollgas geben und Ruder voll auslenken). Ich habe das Höhenruderservo bereits durch ein HS82 ersetzt.

Gruß
Wolfgang

der König
08.07.2012, 22:41
Hi Wolfgang,

bei dem Rollenkreis direkt am Anfang blieb mir die Spucke weg, und danach fragte ich mich ob ich noch weiter Videos machen, oder es Leuten überlassen soll die mit dem Flieger umgehen können, wie z.B. du :D:D:D
Dein Film ist zwar ein wenig verwakelt, dafür um so unterhaltsamer, ich freue mich auf mehr :)

Es scheint du hast wesentlich größere Ausschläge als ich, wie sind deine Einstellungen?

Ist das die 14x8 Latte im Vid?

Ob meine Servos nachgeben habe ich noch nie geprüft, werde mal machen und berichten.

Grüße
AK

Zisko
09.07.2012, 05:23
Ausschläge - alles, was geht. Den Film haben wir mit der 14x8 Cam Carbon gemacht. Mittlerweile bin ich auf eine 14x7 APC umgestiegen. Die zieht max. ca. 52A und bringt subjektiv die gleiche Leistung - ich versteh' das zwar nicht, weil bei allen vorhergenden Versuchen (mit vielen anderen Modellen) immer die Klapplatte effizienter war, aber hier ist die APC besser und erlaubt ca. 1 Minute mehr Flugzeit.
Was die Fliegerei angeht: Deine beiden Videos sind doch absolut gut, tiefer werden die Figuren mit diesen Schaumfliegern fast automatisch, da man im Hinterkopf hat, dass nicht vieel kaputt geht, falls es mal wirklich kracht. Ich nehm' diese Schaumwaffeln zum Üben von 3D-Geschichten in Bodennähe und zum Abtrainieren von Vorzugsrichtungen (hab' ich leider immer noch). Und man merkt deutlich, dass man auch bei den größeren Fliegern mit diesem Training besser und sicherer wird.
Weitere Videos werden folgen.

Gruß
Wolfgang

der König
09.07.2012, 21:16
ja ja, die Vorzugsdrehrichtung :D, da kämpfe ich auch mit :cry:

ohne Frage ist der Trainingseffekt enorm, und das Trainerte lässt sich gut auf die Holzmodelle übertragen, von allen meinen Schaumwaffeln fliege ich die MXS mitlerweile mit Abstand am meisten weil sie mich im Flug sehr stark an die Holzkisten erinnert, sie fliegt halt deutlich genauer als meine "wirbellosen" Vollschaumwaffeln deshalb kann ich mich auf das Training der Figuren konzentrieren anstatt ständig korrigieren zu müssen um das Modell auf gerader Bahn zu halten

wenn ich weiß dass vor Ort zu wenig Platz ist um MXS zu fliegen, dann erst dürfen meine voll EPP Siluettenflieger mit, damit ich wenigstens Etwas zum Fliegen habe, bei Familienausflügen usw.


welchen Regler verwendest du? 40A ist sicherlich zu wenig, oder? ich habe einen 40A drin, würde gerne mal den größeren Prop testen, habe aber Angst das mir der Regler wegschmilzt.

Fliegst du auch die 3s 2200mAh, und wie lange fliegst du damit?

LG
AK

Zisko
09.07.2012, 21:50
Was das Flugverhalten angeht hast du völlig recht - der Unterschied zum Holzflieger ist so gut wie nicht vorhanden. Ich hatte eine 48" Extremeflight Extra - die ging nicht besser.
Regler habe ich mittlerweile einen 60A drinnen. Von meiner Extra her hatte ich schon geahnt, dass sich 1,2m mit 3s nicht unter 50A vernünftig fliegen lassen. Flugzeiten mit. 2200 mAh und der 14x7 sind ca. 7 min (Motorlaufzeit 5.30).

Gruß
Wolfgang

der König
09.07.2012, 22:31
der Unterschied zum Holzflieger ist so gut wie nicht vorhanden. Ich hatte eine 48" Extremeflight Extra - die ging nicht besser

das unterschreibe ich sofort!
...und im Unterschied zur EF Extra oder PA Modellen wird die MXS (bzw. die Modelle in dieser Hybridbauweise) nicht gleich zum Sammlerstück für Puzzle-Liebhaber wenn man sie in den Acker semmelt, da geht zwar auch was kaputt, aber es ist meist schnell repariert

....und sollte es sich irgendwann mal nicht mehr lohnen sie zu kleben, zum Preis von einer EF Extra bekomme ich nahezu 2 mxs :)

Hatte schon überlegt einen Film aus den Ausschnitten zu machen, die ich eigentlich niemandem gerne zeigen würde :D, hatte schon 2x die Schnauze geklebt, hatte abgebrochene Flächenspitzen und schon eine Handvoll Propeller verschlissen, das Modell macht es mit.

Wie verkraftet eigentlich der Leo deine großen Latten? Wird er nicht zu warm?


Grüße
AK

Zisko
10.07.2012, 05:15
Der Leo packt das ganz gut. Maximal liegen mit der 14x7 ca. 52 A an. Der Hersteller gibt 45A als Obergrenze an. Das ist mit Sicherheit die ganz sichere Seite. Ich hatte z.B. in der EF einen kleinen Axi, der max. 36 durfte. Ich hatte dem eine 15x8 draufgemacht, die zog in der Spitze 55A. Der Flieger ist heute 3 Jahre alt und fliegt mit genau der Konfiguration immer noch bei uns im Verein ohne Probleme. Man muss natürlich schon mit dem Gas ein bisschen aufpassen - Vollgasfest ist so ein Antrieb nicht.
Gemessen hat der Leo an einem warmen Tag ca. 45-50°, wenn er runterkommt. Alles im grünen Bereich.
Hast du deine Ruderausschläge bei Vollgas mal getestet?

Was mich übrigens richtig wundert, ist die geringe Resonanz hier im Forum für den Flieger. Zugegeben, er ist ein bisschen eckig ausgefallen, aber als Trainingsgerät ist er in "echter" Fliegergröße (also kein Parkmaster, o.ä. Schaumwaffeln) das Beste, das ich kenne. Ich hatte als "Bodenwuzler" bis jetzt einen Acromaster - der kann der MXS das Wasser aber nicht ganz reichen.

Gruß
Wolfgang

der König
10.07.2012, 06:02
Ich denke vollgas brauchst du auch recht selten, fliegst ja kein Pylon Rennen, dafür kommt bei der großen Schraube viel mehr Luft auf die Ruder.

Hast Recht, die eckige Optik ist etwas rudimentär mit dem simplen Kastenrumpf usw., aber die Alltagstauglichkeit der Konstruktion ist unschlagbar, es ist halt ein "Nutz- und Übungsfahrzeug" um das Leben der teuren filigranen Holzflieger zu verlängern, bei mir zumindest :D

Aber dass die Kiste so wenig Anklang findet wundert mich auch.

Ich versuche den Vollgasrudertest heute Abend zu machen.

Grüße
AK

der König
10.07.2012, 21:35
Hast du deine Ruderausschläge bei Vollgas mal getestet?

So, komme gerade aus dem Garten vom Testen, mein Höhenruder gibt ca. 1cm nach bei Vollgas, muss dazu sagen dass ich es bei meinen Servos nicht so schlimm finde

Währen es HS-65 oder ähnlich teure Aggregate, dann währe ich deutlich mehr verärgert

Womit misst du die Ströme, Zangenamperemeter?


LG
AK

3D Peter
11.07.2012, 16:22
ich versteh nicht was ihr mit dem aussehen von dem modellchen habt, ich finde die sieht auch mit dem kastenrumpf voll ok aus, endlich eine schaumwaffel die mit ansprechendem design direkt aus dem karton kommt, ohne dass man das langweilige epp mit beiligenden billigen aufklebern erst verschönern muss




Was das Flugverhalten angeht hast du völlig recht - der Unterschied zum Holzflieger ist so gut wie nicht vorhanden. Ich hatte eine 48" Extremeflight Extra - die ging nicht besser.
aus diesem grund ist meine mxs ein "vollwertiges" mitglied meiner flotte, ich seh sie nicht als "billigen" trainigsflieger oder als modell zum verschleißen an, sie gehört immer noch zu den meistgeflogenen und am-liebsten-geflogenen meiner modelle, auch wenn sie inzwischen schon etwas "weichgeprügelt" ist durch die zahlreichen bodenkontakte und klebestellen

Gruß
Peter

Zisko
15.07.2012, 22:00
So, noch ein Video von der MXS. Man kann sehen, dass man mit dem kleinen Ding sogar fast geradeaus fliegen kann. http://vimeo.com/m/45793601

auer640
15.07.2012, 23:24
Hallo A.König,

ich verfolge seit geraumer Zeit deinen Thread zur Skywing MXS. Ich hab mir letzte Woche nach längerem Überlegen eine 0,99-er Sbach bei Upsidedown bestellt. Da ich von meinem Schaumsegler die Komponeten übrig hab (er musste in den gelben Sack), wird alles in die Sbach transplantiert. Das ist mein erster 3D-Kunstflieger. Bis dato hatte ich einen Robbe Parabolic (RIP) und aktuell flieg ich mit einem ION-Pro von Freudentaler und einen 600-er ESP Rex.

Bei den Servos bin ich mir aber nicht ganz sicher ob diese auch ausreichen. Es sind 4 9g-Servos mit Kunststoffgetriebe (2x Robbe XS4, 1xGraupner C2081-BB und 1xHS65HB). Besser wären wohl welche mit Metallgetriebe wie die DS-939MG.

Wie gut sind die DS-939MG denn?? Da ich sowieso noch Lipos bestell, wäre ich für einen Tipp mit brauchbaren Servos von HK dankbar.

So sollte die 0,99-er Sbach ausgestattet werden:
Motor: T2836-1000
Regler: Mystery 30A
Schraube: 10x5 APC-E
Empfänger: Hitec Optima 6
Servos: 2x Robbe XS-4, 1xGraupner C2081-BB und 1x Hitec HS65HB
Lipo: Geplant Rhino 1750mAh 3S1P 25C bzw. Turnigy 1800mAh 3S 40C

Brauch ich zudem Servohebelverlängerungen für den Einstieg in den Kunstflug? Ich hätte mal ohne probiert, was meint Ihr.

Vielen Dank für die Antworten!

C.Auer

Zisko
16.07.2012, 05:45
Hallo C.Auer,

auch wenn die Frage nicht dirakt an mich gerichtet ist: Die Antriebskombo, die du da einsetzen möchtest ist viel zu klein. Du brauchst wirklich einen 130g Motor (auf keinen Fall schwerer, ein bisschen leichter würde vielleicht gehen) der auf 3S mindestens 45A kurzzeitig aushält. Dazu natürlich den passenden Regler. Mit einer 10x5 wirst du auch keine Freude haben, es sollte mindestens eine 13x6, besser noch eine 14x7 sein. Dementsprechend langsam sollte der Motor drehen (ca. 900kv).
Wenn du einen billigen Motor suchst, dann schau' dir den Leopard an, den UpsidedownRC mit der Skywing vertreibt. Ich habe den an einem 60A Regler und einer 14x7 drinnen. Damit zieht das Modell in der Spitze ca. 55A - das gibt gute Flugleistungen (siehe Video oberhalb).
Was die Servos angeht: Nimm in jedem Fall welche mit Metalgetriebe in der Leistungsklasse eines HS65MG. Ich habe auf Höhe mittlerweile sogar ein HS81 verbaut, da das HS65 zu schewach war.
UNd nein, die Servohebelverlängerung brauchst du für den Einstieg nicht, willst du 3D üben, kommst du darum nicht rundum.

Gruß
Wolfgang

auer640
16.07.2012, 08:39
Hallo Wolfgang,

Ich will eine 0,99m Sbach aufbauen, lt. Upsidedown sollte die Antriebskombi ausreichen. Ich glaub du hast dich verslesen bei meinem Posting.
Der empfohlene Motor ist lt. Upsidedown der Leopard 2835-8T. Von den Daten her ist er ähnlich dem T2836-1000 von HK, sollte auch lt. Hr. Peters von Upsidedown reichen.

Hier die Komponentenempfehlung von der Homepage:
- 30A Drehzahlsteller 

- 11x4,7 Slowfly Luftschraube 

- 60-70g Brushless Antrieb (LEOPARD LC2835-8T)
- 4x 9-12g Servo
- 1000-1300 mAh 3s Lipo

Luftschraube teste ich mal 10x5 APC-E und 10x4,7 SF

sg,
C.Auer

auer640
16.07.2012, 12:55
Hab hier mal zwei Servos gefunden:
Tower-Pro MG90 (http://www.dealextreme.com/p/tower-pro-mg90-metal-gear-servos-with-parts-31964?item=2), wurde des öfteren als TS-Servos in 450-er Helis eingebaut - scheinbar recht brauchbar (ähnlich den MG14 vom HK)
TGY_113MG (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__24763__Turnigy_TGY_113MG_Metal_Gear_Digital_Servo_2_2kg_0_10s_12g.html), leider keine Erfahrungsberichte vorhanden, schauen aber recht brauchbar aus, angeblich in Taiwan gefertigt.

Die Teile sind doch sicher OK, will jedenfalls nicht so was wie die HS65MG einbauen, da zu teuer.

Sg,
C.Auer

der König
16.07.2012, 15:06
Hallo C.Auer,

ich freue mich dass du die kleine Sbach machen willst, bin jedenfalls auf deine Erfahrungen bzw. Berichte gespannt.

Die 939MG finde ich für ein 1m Modell einen Tick zu schwer, eher DS-929MG weil leichter und schneller als 939 (haben aber die gleichen Gehäuseabmessungen wie die 939), die gibt es auch bei Hobbyking.
Ich habe gemischte Erfahrungen mit diesen Servos, die Kraft und Geschwindigkeit sind ok IMHO, viele von meinen haben mittelfristig viel Spiel bekommen welches bei den langen 3D Servohebelverlängerungen natürlich sehr auffällt, man kann dan das Ruder (an Aussenkante) 2-3mm hoch und runter bewegen, aber mich stört das nicht weil ich eh selten geradeaus fliegen will.
Bei den niedrigen Preis der Coronas finde ich die Leistung und Qualität ok, würde sie aber nicht im Heli oder F3A Modellen einsetzten.

Hs-65MG sind natürlich um Welten teurer, habe 2 im Einsatz, und den Qualitätsunterschied merkt man deutlich.

Das 113MG ähnelt vom Gehäuse aber sehr dem HS-65, würde mich nicht wundern wenn das Innenleben auch das selbe ist.

Ich habe mich im Ami-Forum ein wenig über deine Sbach schlau gemacht, die Hokusei Sbach BX ist ja fast das Gleiche. Die Aussagen gehen dahin dass sie mit 1300mAh Akkus wohl am besten fliegen soll. Willst du wirklich 1800mAh Akkus nehmen?

Gruß
AK

Zisko
16.07.2012, 15:17
Hallo Wolfgang,

Ich will eine 0,99m Sbach aufbauen, lt. Upsidedown sollte die Antriebskombi ausreichen. Ich glaub du hast dich verslesen bei meinem Posting.



Sorry, stimmt. Meine Angaben beziehen sich auf die 48".

auer640
16.07.2012, 15:44
Hallo AK,

danke mal für die Erfahrungen zu den Servos. Ich werde wahrscheinlich mit den TGY-113MG einen Versuch wagen. Sie sehen den HS65-er wirklich sehr ähnlich, Leistungsdaten sind auch fast identisch.
Blöde Frage: Würden hier die HXT900 ihren Zweck auch erfüllen?

Zum Lipo: Da ich zu beginn eher moderaten Kunstflug trainieren will und etwas mehr Flugzeit haben möchte, hab ich an die 1800mah Lipos gedacht.
1300-er Lipo: 115-120g
1550-er Lipo: 136g
1750-er Lipo: 158g
1800-er Lipo: 160-175g

Da reden wir von einer Differenz von ca. 40-50g zwischen 1300-er und 1800-er Lipos. Das macht doch für meinen gedachten Einsatzbereich nicht viel aus? 1150-er Rhino würde ich auf alle Fälle nehmen.

sg,
C.Auer

der König
16.07.2012, 16:05
Hi,

stimmt irgendwie, +40g sollten nicht viel ausmachen, vor allem wenn du nur normalen Kunstflug machen willst, dann kannst du auch auf die Hebelverlängerungen verzichten wie Wolfgang schon sagte.

Die schwereren Akkus könnten evtl. Probleme bei der Schwerpunkteinstellung bereiten, wenn z.B. der Platz es nicht zulässt den Akku an die richtige Stelle zu schieben :confused:

Bin gespannt wie die Kleine geht.

Anbei ein Video der Hokusei Sbach http://www.youtube.com/watch?v=HH-YDrPbEpY
der hat auch ein Paar Angaben zum Setup unter dem Vid.

scheint ganz gut zu gehen, aber Vorsicht, das ist ein 3dhobbyshop Werkspilot am Knüppel, bei mir würde es wahrscheinlich nicht so gut aussehen :D


AK

auer640
16.07.2012, 17:14
Super Video, werd wahrscheinlich noch ein wenig brauchen für diese Flugkünste :-)

Zu den Lipos: Es wird der 1750-er werden, kann dann ja immer noch 1300-er nachordern (sind ja nicht so teuer wie die Lipos vom 600-er T-REX).
Zu den Servos: TGY-113MG werd ich auch mal ordern.

Jetzt geh ich dann noch die Antriebskombi austesten, hab vom Kollegen folgende Schrauben bekommen:
10*4,7 SF
11*4,7 SF
10*5 APC
11*4,7 APC

Paket ist ja schon auf dem Weg.

sg,
C.Auer

der König
16.07.2012, 17:46
Jetzt geh ich dann noch die Antriebskombi austesten, hab vom Kollegen folgende Schrauben bekommen:
10*4,7 SF
11*4,7 SF
10*5 APC
11*4,7 APC


jetzt wird´s hoch wissenschafftlich :D, würde mich auch interessieren welche Latte am besten geht, da ich darüber nachdenke mir die Sbach auch zuzulegen, die 1m Klasse habe ich noch nicht im Hangar, ein Modell das ich aufgebaut in den Koffereaum werfen kann um mal eben aufs Feld nebenan zu fahren.

Aber ich glaube dass die kleine Sbach weniger Kohle im Rumpf verbaut hat, und daher wahrscheinflich nicht ganz so robust ist wie die MXS,
andererseits werde durch das Crashen, ...ehh , ich meinte Fliegen der MXS ja immer besser und somit müsste die Sbach ja auch länger halten :D:D:D

AK

auer640
17.07.2012, 08:14
So, Folgende Luftschrauben wurden getestet:
10x5 APC-E: ca. 29A
10x5 APC-E Nachbau: ca. 28A
10x4,7 SF: ca. 32A
11x4,7 SF: ca. 34A
11x7 APC-E: 37A

Ich verbau mal zuerst die 10x5-er APC-E Nachbauschraube, danke an Bene (war ein Geschenk des Hauses nach dem Workbenchtest). Den Rest muss man dann beim Fliegen checken, eventuell ist ja eine andere Schraube besser.
Leider stand keine Zugprüfstand zur Verfügung, aber wir haben schon überlegt wie man das bewerkstelligen kann. Zudem passen die Werte aus Drivecalc recht gut => bei 10x5 APC ca. 28A und 1,3-1,4kg, sollte reichen für die kleine Sbach.


sg,
C.Auer

der König
18.07.2012, 08:20
@ Wolfgang:
welche Ruderausschläge und Expo-Werte fliegst du auf den Querrudern?

Fliegst du Hand- oder Pultsender?


LG
AK

auer640
18.07.2012, 11:03
Sodala,
Akkufrage ist geklärt, hab den Mittelweg genommen für den Anfang und den Rhino 1550mAh 3S 11.1v 30C mit 136g bestellt.
Servofrage wird sich klären: TGY-113MG (HS65-Kopie) hab ich auch 2Stk. zum Test geordert. Wenn die was taugen werden zwei weitere bestellt. Für den Aufbau werde ich mal alles an Bestand einbauen was noch im Bastelkeller vorhanden ist.

Zudem versuche ich auch einen kleinen Bericht vom Zusammenbau und Erstflug zu erstellen. Hierzu eröffne ich einen eigenen Thread.
Paket mit der Sbach trifft lt. Sendungsverfolgung heute ein, bin mal gespannt auf den Inhalt :-)

Keep you informed,
C.Auer

Zisko
18.07.2012, 16:28
[QUOTE=der König;2842510]@ Wolfgang:
welche Ruderausschläge und Expo-Werte fliegst du auf den Querrudern?

Fliegst du Hand- oder Pultsender?


/QUOTE]

Querruder: alles, was geht, 70% Expo
Höhen- und Seitenruder: ebenfalls Vollausschläge, ca. 65 - 70% Expo

Ich benutze eine DX8 (Handsender), habe ihn aber ungehängt und habe die Knüppel aber zwischen den Fingern, wie beim Pultfliegen - keine Daumensteuerung.

Gruß
Wolfgang

Zisko
23.07.2012, 14:31
Hier noch mal ein Video: https://vimeo.com/46220361


Gruß
Wolfgang

auer640
23.07.2012, 21:42
Hallo zusammen,

wen es interessiert, ich hab einen Bau- und Erfahrungsbericht gestartet: 39" Skywing Sbach (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/342103-Bau-und-Erfahrungsbericht-39%93-Skywing-Sbach-von-upsidedownrc?p=2846968#post2846968)

Ihr könnt gerne mal reinschauen und euren Senf dazu geben.

SG,
C.Auer

der König
24.07.2012, 08:52
Wolfgang, ich verneige mich vor deinen Flugkünsten

mehr von diesen Filmen bitte :)

Grüße
AK

Zisko
24.07.2012, 20:38
Wolfgang, ich verneige mich vor deinen Flugkünsten

mehr von diesen Filmen bitte :)

Grüße
AK

Vielen Dank, das spornt an. :)

Gruß
Wolfgang

der König
31.07.2012, 21:48
Vielen Dank, das spornt an.

kein Problem, Ehre, wem Ehre gebührt :)


der Flieger ist jetzt lange genug auf dem Markt so dass hoffentlich der Eine oder Andere damit Erfahrungen machen konnte die über den Erstflug hinausgehen

was haltet ihr von den SFG´s bei dem Modell?


Grüße
AK

Zisko
03.08.2012, 11:05
Die SFG kenne ich gut von diversen Extremeflight-Modellen. Dort ist eine deutliche Stabilisierung des Modells, gerade im Harrier, zu erkennen. Bei der Skywing Extra merke ich keinen Unterschied, ob mit, oder ohne SFG, da das Ding auch ohne Hilfsmittelchen im Harrier bombenstabil fliegt. Ich verwende sie daher nicht.
Übrigens habe ich jetzt auch noch eine Sbach am Start - ich werde in Kürze berichten, wo die Unterschiede zwischen Sbach und Extra liegen.

Gruß
Wolfgang

rhapsody2000
03.08.2012, 12:25
Hab mir soeben auch eine in rot bestellt. Hab gleich den passenden Motor von Leopard und Xoar 13X8 mitbestellt. Einen passenden Regler, ich glaube Diamond 40A, und 3S 2.200mah Lipo´s habe ich noch zu Hause. Empfänger wird Graupner Hott GR-12.

Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage der Servos´s. Welche habt ihr verwendet und wie zufrieden seid ihr damit (bezüglich Geschwindigkeit und Rückstellgenauigkeit)?

Gruss

der König
03.08.2012, 16:08
Übrigens habe ich jetzt auch noch eine Sbach am Start

YESSSS! :cool: bin gespannt auf die Videos!


da das Ding auch ohne Hilfsmittelchen im Harrier bombenstabil fliegt. Ich verwende sie daher nicht.

das habe ich auch festgestellt, hatte die Ohren anfangs noch drauf, aber mir kam vor als ob die mxs ohne sie noch etwas besser harriert, notwendig sind sie nicht wirklich, und Messer macht sie dank dem hohen Rumpf auch ohne die sfgs super gut.

der König
03.08.2012, 16:24
Willkommen im Club Rhapsody,


Welche habt ihr verwendet und wie zufrieden seid ihr damit (bezüglich Geschwindigkeit und Rückstellgenauigkeit)?

also allgemein würde ich mich nach den techn. Daten des HS-65MG richten, wenn deine Kasse es hergibt sind die 65MG eine gute Wahl, so ca. 2 kg sollten deine Servos schon drücken können.

wenn du es extrem treiben willst, steckst du besser sowas wie HS-82MG rein, oder vergleichbare von anderem Hersteller (die hs82 sind sogar günstiger als die hs65)

die Low Budget Lösung währen z.B. DS-939MG, sind OK für den Preis wenn du sie z.B. beim King bestellst, ich fliege die auch, bekommen etwas Spiel nach einiger Zeit welches man dank den Servohebelverlängerungen natürlich gut an den Rudern merkt wenn man sie mit der Hand bewegt
da ich aber nie lange geradeaus fliege hat es mich noch nie gestört.

Warum hört man eigentlich nur was von den roten, hat keiner ausser mir die orange:confused:


Grüße
AK

rhapsody2000
03.08.2012, 17:37
An die HS82MG habe ich gar nicht gedacht, davon müsste ich auch noch 4 arbeitslos rumliegen haben.

Mir hat die Farbe einfach besser gefallen, ist halt einfach geschmackssache.

rhapsody2000
04.08.2012, 11:35
:D

Unglaublich, gestern Mittag bestellt und gerade per DHL geliefert. Das ging richtig schnell!!!

859136

Khorne
04.08.2012, 18:11
Das Konzept und die Flugleistungen gefallen mir so gut ,dass ich mir das Modell auch als Einstieg in die Kunstflugszene anschaffen werde. Habe lange zwischen Acromaster,PZ Extra und Blade Dancer hin und her überlegt. Meine Zusammenstellung bisher:
Motor:http://www.der-schweighofer.at/artikel/90280/elektromotor_lipolice_lpa-3020_12t-970kv oder http://www.der-schweighofer.at/artikel/90282/elektromotor_lipolice_lpa-3025_12t-770kv
Servos:HS 82MG
Regler: Beliebiger 40A Regler
Schraube: JXF 14x6
3S 2200mah
Würde das so passen? Werde das Modell zuerst mit moderaten Ausschlägen fliegen und mich dann immer weiter an die Grenzen hinarbeiten.

Alternativ wäre eine Kombo aus Hacker A30-12MV2 mit 40A Regler. Der dreht leider ein wenig hoch.
Edit: Motorfrage hat sich geklärt nachdem ich Ziskos Beiutrag gelesen habe - es kommt der Leopard rein :)

rhapsody2000
04.08.2012, 21:29
Denke der Leopard ist die bessere Wahl. Kenne den Motor zwar bisher nicht, aber rein von den Leistungsdaten ist der schon besser. In der Kombo wie Du sie angegeben hast wäre Dir bei Motor1 mit der 14x6 XJF wahrscheinlich irgendetwas abgeraucht da der Strom wesentlich höher als 40A liegen dürfte. Bei Motor 2 hättest Du wahrscheinlich mit 4 oder 5S fliegen müssen um die gewünschte Leistung zu erreichen, ausserdem würdest Du so natürlich viel zu schwer werden. Habe mir auch den Leopard dazu bestellt, wir werden sehen.

D.Peters
04.08.2012, 21:57
Hi,

Servos:HS 82MG gute Wahl, die Servorahmen müssen dafür allerdings etwas modifiziert werden, das HS65 passt saugend rein, das HS82 ist ca. 5mm länger als HS65.

Regler: Beliebiger 40A Regler mit 13x6 oder 13x7 JXF voll OK, wenns 14 Zoll Latten sein sollen, muss der 40A Regler entweder eine sehr gute Reserve haben, oder man nimmt einen 50A bzw. 60A Regler.

Schraube: JXF 14x6 wenn sie von uns kommen soll, dann müssen wir passen, JXF 14x6 haben wir leider nicht, nach den neusten Messungen ist die 14x7 jxf ziemlich grenzwertig für den Leo, wenn man unbedingt eine 14 Zoll auf dem Motor fliegen will, dann eher die APC14x7.

3S 2200mah ich selbst fliege auch nichts anderes

Edit: die Kombi Leo+14x7 ist kein Dauer-Vollgasantrieb!
Habe mir gerade die verlinkten Schweighofer Antriebe angesehen, könnte mir vorstellen dass der LPA-3020/12T-970KV mit ´nem 13x6 Prop gut funktioniert, der ist nur unwesentlich schwerer als der von uns favourisierte Motor und liegt ungefähr im brauchbaren Drehzahlbereich. LPA-3025/12T-770KV ist mit über 180g absoluter overkill, mit Luftschraubenmitnehmer und Montagekreuz kommt er bestimmt auf über 200g, einfach zu schwer, + 4s oder 5s Akku, viel zu schwer.
Ich habe mal probeweise einen 180g Motor (180g inkl. Montage und Befestigungsmaterial) in meiner geflogen, das fühlte sich einfach nicht mehr gut an im Flug.

Grüße
Denis

Zisko
06.08.2012, 15:27
Nachdem ich die SBACH jetzt ca. 30 Flüge getestet habe, bin ich nun in der Lage, einen kleinen Bericht dazu zu erstellen und einen Vergleich zwischen der SBACH und der MXS anzustellen.

Generell vorne weg zu beiden Modellen:
Ein HS65-Servo auf Höhe ist zu klein. Ich verwende HS 82 auf Höhe, und auch die kommen bei extremen Figuren (z.B. eine Wall) an ihre Grenzen. Ein ähnliches Bild zeigt sich auf Seite. Einem Messerfluglooping sind die HS 65 nicht gewachsen, auch hier werde ich als nächstes HS 82 ausprobieren.

Jetzt zu den Unterschieden:
1. Schöner ist zweifelsfrei die SBACH.
2. Technisch halte ich gerade den Rumpfaufbau der MXS für besser.Die SBACH verfügt über einen dicken Kohle-Vierkantstab der mittig im Rumpf verläuft. Die MXS dagegen hat an den 4 Aussenkanten der Kastenkonstruktion je einen kleineren Kohlestab, der die bei einem Absturz die am höchst belasteten Aussenkanten gut verstärken dürfte. Der SBACH unterstelle ich, dass das EPP an den Aussenkanten bei einem Einschlag reißt und der Kohlestab in der Mitte nur das vollkommene Auseinanderbrechen des Rumpfes verhindert.
3. Fliegerisch liegt mir die MXS besser. Sie ist auf allen Rudern agiler als die SBACH und macht mir persönlich mehr Spass. Das ist allerdings subjektiv. Wer einen weniger nervösen Flieger möchte, ist evtl. mit der SBACH besser bedient.
Beide Flieger können alles. Beide liegen im Harrier bombenstabil und beide Flieger haben im Messerflug keinerlei Tendenzen in irgendeine Richtug herauszudrehen. Auch die Langsamflugeigenschaften sind bei beiden Modellen gleich. Eine Empfehlung sind sie in jedem Fall beide.

Meine persönliche Empfehlung ist die MXS.

Hier ein Video der SBACH:


https://vimeo.com/47012715

Zisko
07.08.2012, 09:38
Nach ein paar technischen Schwierigkeiten hier nun das Video von der Sbach:
https://vimeo.com/47042289

rhapsody2000
07.08.2012, 15:43
Hab meine soweit zusammen. Was noch fehlt sind zwei HS82MG, welche aber schon unterwegs zu mir sind.

Heute Abend werde ich noch ein paar Kabel für eine Nachflugbeleuchtung einziehen, das wird spassig:D!


Mit welchem Schwerpunkt fliegt ihr eure MXS?

Zisko
07.08.2012, 16:06
Noch ein kleines Update von mir. Ich habe jetzt die Seitenruderanlenkung nochmals optimiert, so dass ich am Sender jetzt einen Servoweg von 150% habe und am Modell gerade noch die Maximalausschläge schaffe. Jetzt klappt mit dem HS 65 auch der Messerfluglooping. Also: HS 82 auf Höhe ist Pflicht, auf Seite geht gerade noch das HS 65, das HS 82 dürfte auch hier nicht schaden.

Gruß
Wolfgang

der König
07.08.2012, 16:38
Hab meine soweit zusammen. Was noch fehlt sind zwei HS82MG, welche aber schon unterwegs zu mir sind.

Heute Abend werde ich noch ein paar Kabel für eine Nachflugbeleuchtung einziehen, das wird spassig:D!


Mit welchem Schwerpunkt fliegt ihr eure MXS?


jaaaa jetzt wirds spannend! bitte unbedingt Bilder der Beleuchtung reinstellen, oder am besten gleich ein Video :)


@Wolfgang: super vorgeflogen, wie immer!


wegen Schwerpunkt muss ich gleich mal gucken gehen, oder der Wolfgang kann was dazu sagen (?)


Gruß
AK

Zisko
07.08.2012, 17:52
wegen Schwerpunkt muss ich gleich mal gucken gehen, oder der Wolfgang kann was dazu sagen (?)




Nehmt einfach den in der Anleitung angegeben, ich glaube es waren 115mm von Vorderkante Tragfläche. Das ist ein guter Ausgangswert, mit dem nichts schiefgeht. Den Rest muss man sich ohnehin erfliegen.

Gruß
Wolfgang

der König
07.08.2012, 17:59
mein SP liegt ca. 125mm hinter der Nasenleiste


Grüße
AK

rhapsody2000
09.08.2012, 09:26
861228


hier gibts auch ein kleines Video von der Blitzfunktion der Nachtflugelektronik: http://de-de.facebook.com/rhapsody2000

Khorne
10.08.2012, 20:47
So nach reifer Überlegung hab ich nun endlich auch auf den Bestellbutton geklickt :)
Hab ewig zwischen der Su29 50V2 und der MXS als erstes 3D Modell überlegt. Der Preisunterschied und die tolle Beratung hat mich überzeugt obwohl ich nun doch den Leo genommen habe.
Bin schon gespannt wann das schöne Teil ankommt.

der König
10.08.2012, 23:18
Hab ewig zwischen der Su29 50V2 und der MXS als erstes 3D Modell überlegt.....nach reifer Überlegung hab ich nun endlich auch auf den Bestellbutton geklickt

sobald du den ersten unfreiwilligen Bodenkontakt hinter dir hast, wirst du sofort verstehen warum diese Entscheidung völlig richtig war

an die Unempfindlichkeit und die verflucht geniale Reparaturfreundlichkeit der MXS kommt einfach kein Holzmodell ran, jeder 3D Trainer wird früher oder später im Dreck landen (bei mir eher früher :D) und die MXS ist in dieser Hinsicht eine echte Kampfsau, im Vergleich zu einem Holzflieger hast du sie in 0,nix wieder einsatzbereit

wozu die teuren EF, Sebart oder was auch immer für Flieger riskieren, die 1. wesentlich teurer sind, und 2. beim Einschlag zu ´nem Haufen Kleinholz werden

einen weiteren, nicht unwesentlichen Vorteil hat deine Entscheidung auch noch: man ist wesentlich lockerer wenn man eine MXS auf Augenhöhe rumknüppelt, als eine su-29 v2 :D

...und fliegerisch kan diese Schaumwaffel mit den oben erwähnten Markenmodellen in den allermeisten Bereichen locker mithalten


AK

Khorne
12.08.2012, 02:13
sobald du den ersten unfreiwilligen Bodenkontakt hinter dir hast, wirst du sofort verstehen warum diese Entscheidung völlig richtig war

an die Unempfindlichkeit und die verflucht geniale Reparaturfreundlichkeit der MXS kommt einfach kein Holzmodell ran, jeder 3D Trainer wird früher oder später im Dreck landen (bei mir eher früher :D) und die MXS ist in dieser Hinsicht eine echte Kampfsau, im Vergleich zu einem Holzflieger hast du sie in 0,nix wieder einsatzbereit

wozu die teuren EF, Sebart oder was auch immer für Flieger riskieren, die 1. wesentlich teurer sind, und 2. beim Einschlag zu ´nem Haufen Kleinholz werden

einen weiteren, nicht unwesentlichen Vorteil hat deine Entscheidung auch noch: man ist wesentlich lockerer wenn man eine MXS auf Augenhöhe rumknüppelt, als eine su-29 v2 :D

...und fliegerisch kan diese Schaumwaffel mit den oben erwähnten Markenmodellen in den allermeisten Bereichen locker mithalten


AK

Hab mir dasselbe gedacht. Hab schon ein bisschen "mehr" geschrottet ich schalte mal lieber einen Gang zurück :D

rhapsody2000
13.08.2012, 10:27
Erstflug geglückt, leider hatten wir es gestern ziemlich windig. Trotzdem muss ich sagen das die MXS auch bei viel Wind vorwärts geht! Hat richtig Spass gemacht!

Mit dem Schwerpunkt bin ich bei 120mm angefangen und hab den aber dann nach und nach auf 125mm zurückgenommen.

Hatte mir Radschuhe aus Depron gebastelt, diese mussten aber schon nach dem 2. Flug weichen:rolleyes:. Sind einfach nicht alltagstauglich.

Der Hecksporn hat leider Flug Nr. 3 nicht überlebt, ist an der Knickstelle zur (Quasi-) Radachse abgebrochen, Rad und Stellring sind unauffindbar verschwunden:mad:


Alles in Allem bin ich aber sehr zufrieden!

Schrottflyer
16.08.2012, 18:32
861228


hier gibts auch ein kleines Video von der Blitzfunktion der Nachtflugelektronik: http://de-de.facebook.com/rhapsody2000

Ich konnte dein Vid nicht sehen vllt kannst es ja woanderst einstellen. :)

RuderJ
16.08.2012, 22:18
Hallo,

würden die Komponenten der Parkzone Extra in der MXS funktionieren?

Die Extra wiegt flugfertig 1100 Gramm.

LG Jürgen

D.Peters
16.08.2012, 23:33
Hallo,

würden die Komponenten der Parkzone Extra in der MXS funktionieren?

Die Extra wiegt flugfertig 1100 Gramm.

LG Jürgen

Hallo Jürgen,

erstmal, jain

welche techn. Daten haben Deine Komponenten?(Motor: Gewicht, Drehzahl/Volt, Befestigungsart; Servos: Gewicht, Getriebeart, Stellmoment, evtl. Fabrikat; Regler: wieviel A normal zulässig)

Grüße,
Denis

RuderJ
17.08.2012, 07:45
Guten Morgen,

die Extra ist mit den original Teilen von Parkzone ausgestattet.
Motor macht so ca. 900 U/V, Regler ist passend dazu, Luftschraube ist ne 12x6.

Mit diesem Antrieb hat die Extra Leistung im Überfluss!

LG Jürgen

D.Peters
17.08.2012, 11:10
Guten Morgen,

die Extra ist mit den original Teilen von Parkzone ausgestattet.
Motor macht so ca. 900 U/V, Regler ist passend dazu, Luftschraube ist ne 12x6.

Mit diesem Antrieb hat die Extra Leistung im Überfluss!

LG Jürgen

Hallo Jürgen,

es lässt sich nur schwer schätzen wie gut es mit den Parkzone Komponenten in der MXS funktionieren würde, denn ich selbst habe den Flieger nie gehabt.
Brauchbare technische Daten zu der Ausrüstung der PZ Extra findest Du kaum (klar, die erzählen natürlich nicht was die da reinstecken), ich habe jetzt ca.eine 3/4 Stunde mit Google gekämpft und weiß folgendes:

Motor: 950kv, 11x9 Prop, Gewicht???, Montage vor oder hinter dem Motorspant???
Servos: 2xDSV130M auf Höhe + Seite (Abmessungen: 21x25x12mm), 2x PKZ 1081SV80 auf Quer, Stellmoment ???, Gewicht???
Regler: 30A

Mein Eindruck ist dass die MXS mit den PZ Komponenten durchaus durch die Luft bewegt werden könnte, aber die Arüstung würde so etwas wie das allerunterste Limit bei der MXS darstellen.
Ich vermag auch nicht einzuschätzen wie gut sie damit geht und wie lange die Ausrüstung das mitmacht.

Grüße
Denis

RuderJ
17.08.2012, 11:30
Hallo,

was wiegt den die MXS leer?

Motor wiegt ca. 105 Gramm.

Die Servos halten schon sehr lange in der Extra und halten sehr viel aus! Die Extra wurde extrem von mir gequält und auch gerissene Figuren hat alles

ausgehalten!

Die Extra ist halt nun am Ende und die Komponenten sollen weitergenutzt werden :-)

LG Jürgen

D.Peters
17.08.2012, 12:02
Hi,

MXS Gewichte (nur Teile, keine Elektronik)

2 Flächen komplett: ca. 230g
Leitwerke+Sfg´s: ca. 70g
Rumpf: ca. 260g
Tüte mit Kleinteilen + Steckungsrohr: ca. 100g

Summe aller Teile: ca. 660g


Ich schätze vorsichtig dass mit den PZ Komponenten in der MXS normaler Kunstflug durchaus drin ist, aber sie wird damit mit Sicherheit kein "vertical Monster", die PZ Aurüstung ist in meinen Augen das mindeste was rein muss um mit der Kiste halbwegs Spaß zu haben.
Mit dem leichten Motor dürftest du zumindest keine Schwerpunktprobleme bekommen weil die MXS einen vergleichbar kurzen Leitwerkshebelarm hat, in der Sbach würde der Motor auf keinen Fall gehen ohne Blei in der Nase.

Grüße
Denis

Schrottflyer
17.08.2012, 13:19
Hallo,

was wiegt den die MXS leer?

Motor wiegt ca. 105 Gramm.

Die Servos halten schon sehr lange in der Extra und halten sehr viel aus! Die Extra wurde extrem von mir gequält und auch gerissene Figuren hat alles

ausgehalten!

Die Extra ist halt nun am Ende und die Komponenten sollen weitergenutzt werden :-)

LG Jürgen
Hi Jürgen,
ohne dir jetzt da irgendwie ins Handwerk zu pfuschen oder so, aber wenn ich meine Flieger ausgelutscht hab ist meine Elektrik auch verbraucht. Meine Boom hat jetzt runde 500 Flügen ab und ist eine verbogene zusammengerammelte 3d Spaßmaschine. Wenn ich die Kabel vom Motor anschau sind die Schwarz, der läuft zwar noch und bringt Leistung, wie lange noch. Die Servos haben soviel Spiel und sind dermasen runter dass ich mit Funke nachstellen nicht mehr nachkomm.
Also wenn ich mir die MXS zuleg dann nur mit komplettem Setup, dann ist der ganze Flieger neu und ich hab die nächsten 500 Fun an dem Teil.:D

Den Boom verkauf ich jetzt einem Anfänger, denn der ackert die innerhalb 10 Flügen und dann ist eh egal was da drinn steckte.:cry: Und für 30 Euronen hat er dann auch Spass gehabt:rolleyes:

Schrotty :cool:

Zisko
18.08.2012, 20:11
Bei uns im Verein sind mittlerweile drei Flieger im Einsatz - und alle Piloten sind begeistert :cool:864888

D.Peters
18.08.2012, 21:41
ich finde das Bild klasse!..aber wo habt ihr die rote mxs gelassen :confused: immerhin die allererste in eurem Verein:)

...das nächste Bild bitte alle vier in einer Reihe hovernd (Wofgang, ich weiß, du müsstest 2 Stück auf einmal hovern, aber das kriegst du hin, da bin ich mir sicher:D)

Grüße
Denis

Zisko
18.08.2012, 21:54
Hi Denis,

Du hast recht, die rote gibt es natürlich auch noch. Die hatte aber zum Fototermin ihren freien Tag. ;)

Gruß
Wolfgang

D.Peters
18.08.2012, 22:19
Hi Denis,

Du hast recht, die rote gibt es natürlich auch noch. Die hatte aber zum Fototermin ihren freien Tag. ;)

Gruß
Wolfgang

demnach scheinst du die Sbach jetzt öfters zu fliegen :)

Gruß
D.P.

Schrottflyer
20.08.2012, 18:38
Bald darf ich auch:D

Schrottflyer
21.08.2012, 14:27
Heute im Nachbarforum entdeckt :cool:
http://www.youtube.com/watch?v=6njhp7OMM0s&feature=player_embedded#!

D.Peters
21.08.2012, 15:23
danke Schrotty,

ich wollte die Bilder aus dem post mit dem video hier posten, aber du bist mir zuvorgekommen :D

PS: deine rote geht heute raus

Grüße
Denis

Schrottflyer
21.08.2012, 16:04
Wahnsinn, danke für die Info seitwann ist die Bank so schnell:confused: normal dauert das 3 Tage:cool:

D.Peters
21.08.2012, 23:05
ja, nicht nur die Bank, die Post scheint auch schnell geworden zu sein, die letzte rote mxs wurde von uns am Mo. um 15:18 Uhr zur Post gebracht, und am Di. um 9:20 Uhr zugestellt
wenn du Glück hast, steht der Postbote morgen vor der Tür :)

Grüße
Denis

auer640
22.08.2012, 14:02
Hallo Denis,

da ich mit meiner kleinen Sbach sehr zufrieden bin und ich mir auch schon überlege was als nächstes mal angeschafft werden sollte eine Frage zum Sortiment auf deinem Webshop:
Wirst du in Zukunft weitere Skywing-Modelle wie die 48" Extra oder die neuen überarbeitenen V2-Sbachs/MXS's bekommen? In China gibts die ja schon bei bestvalue.
Da ich aber lieber in der EU/DE/AT bestellen würde und dein Versand und Service wirklich topp ist, würde ich mich gerne über eine paar neue Modelle freuen.

Sg,
C.Auer

Schrottflyer
22.08.2012, 19:25
Hi Denis, an meiner Funke wurde eben ein Sendeplatz für meine MXS frei:mad:, bekommen hab ich die noch nicht aber das WE ist noch weit entfernt, im Moment hängt mir noch der Aufschlag meiner 3d Buster nach:cry:
Hab den DD jetzt runde 500x in die Luft bewegt und zu unvorsichtig geworden.:cry:

RIP

D.Peters
22.08.2012, 21:46
Hi Denis, an meiner Funke wurde eben ein Sendeplatz für meine MXS frei:mad:, bekommen hab ich die noch nicht aber das WE ist noch weit entfernt, im Moment hängt mir noch der Aufschlag meiner 3d Buster nach:cry:
Hab den DD jetzt runde 500x in die Luft bewegt und zu unvorsichtig geworden.:cry:

RIP

das sieht für mich nicht wirklich schlimm aus, wenns nur die Schnauze ist

es scheint eine saubere Bruchstelle zu sein, und da die Rumpfseiten flach sind denke ich dass man mit einigen seitlichen Verstärkungen (Sperrholz- bzw. CFK Reste) und Kleber den Flieger an einem Abend wieder flott bekommt

und da sie jetzt ein Paar Schrammen mehr hat, bist du auch entspannt genug um damit rolling harriers in Kniehöhe zu üben

Grüße
Denis

Schrottflyer
22.08.2012, 21:56
Ja stimmt schon vorne Kleber und hinten Gewicht drann dass der wieder seine Lage bekommt:rolleyes:
Da morgen der Postmann klingelt werd ich das vllt auf schlecht Wetterzeit verlegen.
Nur eins ist gewiss so gut wie vorher wird der nimmer.
Aber jetzt sind die Wunden geleckt, und das neue Fungerät wird somit schneller den Hangar verlassen:D
Freu mich schon auf das Grippeln im Nacken :D

D.Peters
22.08.2012, 22:05
Hallo Denis,

da ich mit meiner kleinen Sbach sehr zufrieden bin und ich mir auch schon überlege was als nächstes mal angeschafft werden sollte eine Frage zum Sortiment auf deinem Webshop:
Wirst du in Zukunft weitere Skywing-Modelle wie die 48" Extra oder die neuen überarbeitenen V2-Sbachs/MXS's bekommen? In China gibts die ja schon bei bestvalue.
Da ich aber lieber in der EU/DE/AT bestellen würde und dein Versand und Service wirklich topp ist, würde ich mich gerne über eine paar neue Modelle freuen.

Sg,
C.Auer

Hi,

wir werden in kürze unser Sortiment erweitern, unter anderem die gesamte SW 48" Palette.

Bestvalue ist eigentlich keine schlechte Alternative, Max, der Eigentümer ist ein hilfsbereiter Kerl, daher machst du in Sachen Service nahezu keine Abstriche solange du dein Anliegen in Englisch an ihn richtest :D
Es ist für ihn auch nicht schwer die neusten Vögel am Start zu haben, da er ja in Peking sitzt.
Aber eine Bestellung in Übersee hat ganz andere Tücken, da du die über 1m lange Kiste nicht für 20 $ nach Europa verschickt bekommst, die Transportkosten übersteigen den Warenwert.
Es ist auch unmöglich die erwähte Pappkiste am Zoll vorbei zu schmuggeln, und der hält auch die Hand auf, in Deutschland 19% vom Warenwert.
Aller Wahrscheinlichkeit nach landet das Paket auch bei der GDSK, die betreibt im Prinzip Wegelagerei, du kannst die Zollerklärung selber machen dann ist es OK, wenn du es die GDSK machen lässt, berechnen die dafür 25 Euro.


Grüße
Denis

auer640
23.08.2012, 09:35
Hallo Denis,

gut zu wissen, dass du dein Sortiment aufstockst. Schön finde ich folgende drei Modelle:

866987

866988

866989

Wäre spitze, wenn du uns informierst sobald die neuen Modelle kommen.

Eine Frage hätte ich noch zum Leopard Motor für die 48"-Modelle: Wie ist denn sein Wirkungsgrad im Vergleich zu diversen HK-Motoren? Ich hab speziell diese hier im Auge:
a) Turnigy D3542/6 1000KV (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=18232)
b) Turnigy Aerodrive SK3 - 3542-1000kv (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=18163)
c) NTM Prop Drive 35-42 Series 1000KV / 700W (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=16233)
d) HobbyKing 3542 Brushless Outrunner 830KV (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=17602)

Oder doch lieber Leopard: LEOPARD LC3542-6T
(http://www.upsidedownrc.com/epages/63391379.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63391379/Products/LC3542-6T) Ist zwar etwas teuer als die HK-Alternativen, aber worin besteht der mehrwert => bessere Lager, weniger Verbrauch und weniger Vibes?
sg,
Christian

rhapsody2000
23.08.2012, 09:56
Also ich bin bestens zufrieden mit dem Leopard! Läuft erstklassig ruhig und leise, Stromverbrauch habe ich nicht gemessen, aber mit der 13X6 XJF kann ich nach 6-7 min 3D-gebolze ca. 1800-1900 mA nachladen.

Hab mir jetzt noch ne 13X6,5 APC Electric bestellt, mal schauen wie die geht.

auer640
23.08.2012, 11:32
Aha, das klingt ja schon mal recht gut. Eine Strommessung mit dem 13x6,5 wäre dann interessant.
Zur Flugzeit, fliegst du da recht viel mit Vollgas?

Sg

rhapsody2000
23.08.2012, 12:46
Also Vollgas brauchst Du eigentlich nur bei stark Wind oder bei Rausziehen aus Figuren, ich würde sagen ich fliege zu 70-75% halb bis dreiviertel Gas, 15% unter halb Gas und 10-15% Vollgas.

PlanB
23.08.2012, 18:10
Neben den Holzmodellen fliege ich gerne Modelle die auch mal bewusst „runterfallen“ dürfen, ich meine keinen „Deep Impact“, sondern so ein „hoppla, mit dem Leitwerk den Boden touchiert“. Dafür benutze ich die Hacker Extra 330 SC (Silhouette), einen Parkmaster und bekomme jetzt noch ein Hacker Sbach 1200 EPP. Die Sbach kenne ich natürlich noch nicht, aber was mich an den beiden anderen stört ist, dass die doch sehr indoormäßig unterwegs sind. Vom Fliegen her sieht das bei der MXS viel schöner aus, aber hält das Holz in ihr auch einen leichten Plumps aus?

Schrottflyer
23.08.2012, 18:15
Heute kam die Neubelegung der Funke an Startplatz 18 :D hab nur die Aufkleber der Packung durchschneiden und einmal reinschauen können :mad: der momentane Zeitmangel lies nicht mehr zu :cry:
Auspacken und aus der Folie nehmen mus bis Sonntag warten:mad: hoffentlich reicht der Kleber den ich hier hab.
Wie lange brauchts um den Flieger in die Luft zu befördern:confused:
Bin schon ganz kribbelig:D

Zisko
23.08.2012, 18:40
Aha, das klingt ja schon mal recht gut. Eine Strommessung mit dem 13x6,5 wäre dann interessant.
Zur Flugzeit, fliegst du da recht viel mit Vollgas?

Sg

Strom zieht der Leopard mit vollem Akku ca. 45A mit der 13x6,5 am Boden.

@Denis:
Ich habe jetzt mal die 13x6,5 mit der 14x7 verglichen. Das interessante Ergebnis: Die Flugzeiten waren exakt gleich (5 Minuten Motorlaufzeit mit 1700 mAh), der Motor war mit beiden Schrauben gleich warm.

Gruß
Wolfgang

D.Peters
23.08.2012, 22:51
Wie lange brauchts um den Flieger in die Luft zu befördern:confused:
Bin schon ganz kribbelig:D

wenn ich gemütlich mache, bekomme ich so einen Flieger an zwei Abenden flugfertig, mit allen Rudereinstellungen usw.
...ein Samstag ginge natürlich auch, ...aber versuch mal als Familienvater der Gattin beizubringen dass du den ganzen Samstag fürs Hobby haben willst :D



@Denis:
Ich habe jetzt mal die 13x6,5 mit der 14x7 verglichen. Das interessante Ergebnis: Die Flugzeiten waren exakt gleich (5 Minuten Motorlaufzeit mit 1700 mAh), der Motor war mit beiden Schrauben gleich warm.

hmm das ist ja hoch interessant, ich habe bei der MXS die 14" Latte nur einmal draufgehabt, habe dafür heute (endlich) meine Sbach erstgeflogen mit der 14" von Anfang an
der Motor war nicht sonderlich wärmer als ich es früher von den 13" Props gewohnt war, dafür war der Durchzug beim langsam Fliegen spürbar besser

Grüße
Denis

auer640
24.08.2012, 20:58
@Denis: ist das schon die V2 Sbach die du gerade aufgebaut hast? Kannst eventuell ein paar Details vom Rumpfinneren posten? Mich würde interessieren ob Sie gleich aufgebaut ist wie die MXS.

Sg,
Christian

D.Peters
24.08.2012, 23:53
hier ein Paar Bilder vom Erstflug, es war sonnig, leider auch recht windig
ich bin von den Flugeigenschaften der Sbach angenehm überrascht, ich finde sie liegt ruhiger in der Luft als die MXS, während die MXS eine 3D Sau ist, ist die Sbach für mich eine gute Mischung aus beidem
3D geht immer noch gut, aber es fällt mir einfacher die Sbach genauer zu fliegen als die MXS, ich finde sie ist nicht so nervös auf dem Höhenruder

867662

867663

867664

867665



zum Sichern der Flächen nehm ich mittlerweile nur noch kleine Kabelbinder

867666




der Akku muss weit nach vorn um den Schwerpunkt richtig einzustellen, der Motor darf keinesfalls leichter sein, sonst muss Blei in die Nase

mein Schwerpunkt liegt auf 125mm von der Nasenleiste gemessen, für mich die absolut richtige Stelle

867667


Grüße
Denis

PS: es ist die V1 Sbach

D.Peters
24.08.2012, 23:59
bei meinem Modell habe ich vorne im Zwischenboden große Durchbrüche reingeschnitten

der Boden besteht aus einem EPP-Depron-Sperrholz Sandwich, ich habe einfach den Schaum zwischen den Durschbrüchen im Sperrholz ausgeschnitten,
so bekommt der Akku mehr Luft und es entsteht eine Struktur an der man sowohl das Akku-Klettband als auch den Regler befestigen kann.

867668

D.Peters
25.08.2012, 00:43
Neben den Holzmodellen fliege ich gerne Modelle die auch mal bewusst „runterfallen“ dürfen, ich meine keinen „Deep Impact“, sondern so ein „hoppla, mit dem Leitwerk den Boden touchiert“. Dafür benutze ich die Hacker Extra 330 SC (Silhouette), einen Parkmaster und bekomme jetzt noch ein Hacker Sbach 1200 EPP. Die Sbach kenne ich natürlich noch nicht, aber was mich an den beiden anderen stört ist, dass die doch sehr indoormäßig unterwegs sind. Vom Fliegen her sieht das bei der MXS viel schöner aus, aber hält das Holz in ihr auch einen leichten Plumps aus?

hallo Falko,

die MXS bzw. andere Skywing 1,2m Modelle liegen irgendwo zwischen den Holzfliegern und den Voll-EPP Flachrumpf Modellen.
Fliegerisch wirst du in weiten Teilen keinen Unterschied zum vergleichbaren Holzmodell feststellen, aber sie sind längst nicht so bruchanfällig, jedoch nicht so unzerstörbar wie manch eine 300g Vollschaumwaffel.
Aber wenns kracht hast du sie meist schnell wieder instandgesetzt.

Ich habe meine MXS schon einige Male in den Acker gepfeffert, da war selten was an der Holzstruktur (das meiste wird wieder fest wenn man dünnen Sekundenkleber drübertropft)
Die Leidtragenden sind bei mir meist die Extremitäten, wie Flächenspitzen oder die Rumpfnase bzw. der Prop, .....irgendwohin muss die Aufprallenergie ja hin.

Aber es waren alles "richtige" Abstürze, bei leichten Patzern wie auf dem Rücken landen obwohl man eigentlich einen sehr tiefen inverted harrier machen wollte musste ich noch nie etwas kleben.

Da meine MXS nach einem bösen Einschlag wieder im Trockendock ist, kann ich ja ein Paar Bilder zeigen, diesmal hat es den Motorspant rausgerissen, habe ihn mit Sekundenkleber wieder zusammengepuzzelt und beiderseits eine Glasmatte drübergelegt

867687

867686

867685



Grüße
Denis

PlanB
25.08.2012, 01:49
Hallo Denis,
mir würde die Yak 55 gut gefallen, weil sie etwas größer ist und hier ein frisch gewickelter Scorpion 3020 750kv noch untätig rumliegt. Er ist mit der neuen Wicklung natürlich etwas schwerer geworden, aber 178g dürfte die Yak doch verkraften?
Ich bin vom Winter etwas Indoor geschädigt und fliege gern auf kleinem Raum, hast Du bereits Erfahrungen mit der Yak machen können, ist sie ähnlich wendig wie die MXS?

D.Peters
25.08.2012, 02:37
Hi Falko,

die Yak macht durchaus Laune (http://www.youtube.com/watch?v=hEiHghRIBwI), aber nach allem was du geschrieben hast denke ich dass sie nicht der richtige Flieger für dich ist.
Sie ist bei vergleichbarem Gewicht größer als die Skywing Vögel und tendiert eher in Richtung großer Shokflyer (nein, kein 1,2kg Modell wird je das Feeling wiedergeben dass ein 150g Fliegerchen in einer Halle ohne Wind vermittelt), aber es geht in diese Richtung.

Dabei ist sie aber etwas filigraner aufgebaut als z.B eine MXS (das gleiche Fluggewicht bei mehr Größe muss ja irgendwoher kommen) und wird in Sachen Unempfindlichkeit der MXS nicht das Wasser reichen können.
Da du sagtest dass du auf Bodenkontakt aus bist, würde ich dir von der Yak eher abraten. Und die MXS kann auch auf engem Raum geflogen werden, sie harriert ziemlich gut und kann im Messerflug mit sehr großem Anstellwinkel geflogen werden, wenn du sie ständig in Sackflug hälst, dann brauchst auch wenig Platz.

Bei deinem erwähnten Motor bin ich skeptisch, das Gewicht ist für ´nen 1,2m Flieger grenzwertig IMHO. Ich habe meine MXS mit einem 180g Motor probeweise geflogen, man konnte alles fliegen, aber es fühlte sich einfach nicht mehr gut an (wobei es alles subjektiv ist, ich kenne Leute die einen Parkmaster mit 200g Motor betreiben).

Ausserdem finde ich die Drehzahl nicht optimal, 750kv ist ´n Ticken zu wenig, soweit ich weiß müsstets du dann mit 4s Fliegen, wo wir wieder beim Gweicht währen.

Grüße
Denis

PlanB
25.08.2012, 11:14
Moin Denis,

ja, da muss ich Dir recht geben, die Yak fliegt auch sehr schön, aber dieses „welkes Blatt im Wind“ feeling wollte ich eigentlich nicht. Trotzdem hätte ich sie kaufen müssen, wenn Du sie im Gernot Bruckmann Design, wie im Video, da gehabt hättest :)

Als Motor wäre da noch ein Turnigy 3542 1000kv mit original Wicklung……aber der geht ja gar nicht.

867844

Schon eine APC 13x6,5 dreht dem den Hals herum. Ich denke ein sehr drehzahlsteifer Motor, für eine 14x7, dürfte nicht viel mehr als 800kv haben, wenn er noch einen guten ETA bringen soll.
Beim Scorpionchen sieht das gleich ganz anders aus. Auch wenn er ~10A weniger zieht ist an der Latte die gleiche Leistung.

867845

Aber Du hast schon richtig vermutet, eigentlich ist der Scorpion für 4s und 15x7 gedacht (doch, kann er) und damit etwas zu viel des Guten. Dein Leopard ist bestimmt gut geeignet, aber daran hätte ich ja nichts mehr zu Basteln :) – also bekommt der Turnigy einen neuen Draht.

Dann hoffe ich mal Du hast noch eine orange MXS und 2 Servos da?

D.Peters
25.08.2012, 14:53
Dann hoffe ich mal Du hast noch eine orange MXS und 2 Servos da?

habe ich :)

Grüße
D.P.

Schrottflyer
25.08.2012, 20:00
Ich hab heut spätnachmittag mal gebastelt, fehlen noch die Anlenkungen und einstellen:D
Das Wetter sieht nicht nach maiden aus, aber vllt liebt Petrus die MXS:D
Just for Fun
868079868080868081868082

D.Peters
25.08.2012, 23:56
Ich hab heut spätnachmittag mal gebastelt, fehlen noch die Anlenkungen und einstellen:D
Das Wetter sieht nicht nach maiden aus, aber vllt liebt Petrus die MXS:D
Just for Fun


dafür dass du erst am Spätnachmittag angefangen hast, sieht sie aber schon ziemlich fertig aus :D

Grüße
Denis

Schrottflyer
26.08.2012, 13:58
Maiden bei bis zu 80 km/h leider nicht möglich. Sieht richtig nach Fun aus.:D
Hier mal meine bevorzugten Ruderausschläge:D Sobald das Wetter mitspielt lass ich Sie raus wo die letzentlich auch hingehört;)
http://www.youtube.com/watch?v=WwmzkduSrQM&feature=youtu.be

PlanB
26.08.2012, 16:11
Kein Expo eingestellt, wirkt so linear?

…und zum Thema Wind, dafür gibt es doch die Voll-EPP-Crasher, mit so was ->

868494

Ist aber nur für Wind, sonst vermasselt es das Rumhampeln, schon mal versucht einen Snap ohne Querruder, aber mit Kreisel zufliegen?

Eigentlich wäre ich jetzt damit draußen, denn bei Wind macht es erst richtig Spaß. Auch der Regen macht dem Modell eigentlich nichts – ABER mir macht er etwas :)

Vielleicht bekommt die MXS auch einen zuschaltbaren Gyro für ganz schlechte Tage....wie macht sie sich denn bei Wind?

Schrottflyer
26.08.2012, 16:22
Bei 80 km/h hilft glaub ich der Kreisel auch nicht:D
Bei normalem Wind dürfte die noch gut fliegbar sein. ;)
Ich hab mir das hier für meine Yak55 bestellt aber nur um zu sehen ob das Ding funktioniert.
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=25448

zum rummhampeln ist das glaub ich nix:rolleyes:

PlanB
26.08.2012, 18:12
Ich habe eine ganze Menge Kreisel probiert weil es einfach witzig ist damit rumzuspielen. Ganz allgemein kann man aber sagen, je präziser und direkter ein Modell fliegt umso sinnfreier ist ein Kreisel – von sehr windigen Tagen mal abgesehen. In einem Flieger der schwammig, instabil und Windanfällig ist wirken sie dagegen wahre Wunder.
Einige Leute denken sie würden bei 3D Manövern wie beim Harrier oder Hovern alles viel leichter machen – das stimmt nicht. Damit ein Kreisel dabei unterstützende Wirkung zeigt, müsste er so empfindlich wie im Hubi eingestellt sein und man könnte nicht mehr geradeaus fliegen, ohne dass sich das Modell aufschaukelt. Auch die Headlock Funktion bringt nichts, außerdem ist sie sehr tückisch…aber das sprengt das Thema.
Trotzdem wirst Du bestimmt viel Spaß mit dem Kreisel haben.

Schrottflyer
26.08.2012, 19:07
Ich habe eine ganze Menge Kreisel probiert weil es einfach witzig ist damit rumzuspielen. Ganz allgemein kann man aber sagen, je präziser und direkter ein Modell fliegt umso sinnfreier ist ein Kreisel – von sehr windigen Tagen mal abgesehen. In einem Flieger der schwammig, instabil und Windanfällig ist wirken sie dagegen wahre Wunder.
Einige Leute denken sie würden bei 3D Manövern wie beim Harrier oder Hovern alles viel leichter machen – das stimmt nicht. Damit ein Kreisel dabei unterstützende Wirkung zeigt, müsste er so empfindlich wie im Hubi eingestellt sein und man könnte nicht mehr geradeaus fliegen, ohne dass sich das Modell aufschaukelt. Auch die Headlock Funktion bringt nichts, außerdem ist sie sehr tückisch…aber das sprengt das Thema.
Trotzdem wirst Du bestimmt viel Spaß mit dem Kreisel haben.

Hast du das System vom King schon geflogen:confused:

PlanB
26.08.2012, 19:53
Nein, ich habe schon etwas mehr Aufwand getrieben und z.B. 2 Kreisel auf Quer gebaut, damit Differenzierung möglich ist, und einen auf Höhe. Aber die Minidinger von Horizon fliegen auch mit 3 Achs Stabi und einem Poti pro Achse, das ist ganz einfach einzustellen. Das Problem bei den einfachen Gyro Systemen ist, dass man sie Manuell übersteuern muss und nichts programmieren kann. Das heißt Du brauchst brachiale Ausschläge auf den Rudern, weil der Kreisel ja gegenlenkt. Wenn Du z.B. bei Deiner YAK eine schöne schnelle Rollrate, bei maximalem Querausschlag hast, wird sie mit Kreisel viel langsamer rollen.
Mit einem guten Kreisel und richtig eingestellt ist das aber ausnahmsweise mal ein Vorteil bei stehenden 3D Figuren. Du hast einen riesigen Ruderausschlag, der sich wie bei einem automatisch erhöhtem Expo verkleinert, sobald die Rollrate/Richtungsänderung zunimmt – das steuert sich zwar schön, verhunzt dafür aber andere Figuren.
Musst Du was rumprobieren, alle 3 Achsen braucht man eigentlich nun bei katastrophal wackligen Fliegern bekreiseln. Schau mal auf welchen Achsen es am meisten Sinn macht (abhängig von dem was Du willst und was für ein Flieger es ist) und dann bau ein oder 2 höherwertige Kreisel ein, die sich besser anpassen lassen....sofern Du nicht so schon zufrieden bist.

Sorry für OT

D.Peters
26.08.2012, 21:13
....wie macht sie sich denn bei Wind?

durchaus stabil


ich habe mein Testmodell, eine V1 MXS, mal bei ca 40km/h Wind geflogen, man brauchte ca. halbgas damit sie nicht rückwärts fliegt, sie hat sich recht gut geschlagen

die Auswahl der Figuren ist natürlich etwas eingeschränkt, aber es war spaßig Messerflüge auf der Stelle 2m vor der eigenen Nase oder Rolling Harriers auf der Stelle zu machen
aber man muss auf der Hut sein weil die Höhenänderungen bei so viel Gegenwind viel schneller stattfinden
ich musste nach dem letzten Flug eine Fläche kleben :D

viel Wind ist nicht schlimm, hauptsache er ist gleichmäßig und nicht verwirbelt

Gruß
Denis

rhapsody2000
28.08.2012, 10:44
Kann ich nur beastätigen, ist wirklich lustig die MXS bei starkem Wind im Messerflug wie eine Sidewinder im Wind zu bewegen:D.

Schrottflyer
28.08.2012, 18:57
War gerade Maiden :-) leider keine Cam mitgelaufen. Nach zaghaftem rummgeeiere und einstellen an der Funke gings dann zur Sache :-)
Gerissenen Loop, Rollen, und Snaproll mit Hoovern folgende Landung im Mausloch mit abfallendem Landegestell wars dann vorbei.
Jetzt schau ich mal was der Akku meint und wie lange der Flieger oben bleibt.
Die Leistung ist so Lala da bin ich mehr gewohnt, aber das könnte auch an der Batterie liegen, die mit 25C, nicht gerade der riesen Stromspender ist.
Temperaturmäsig ist alles im grünen Bereich Motor Regler Batterie alles Handwarm und bestens.
Na ja der nächste Flug wird gemeiner und dann wird der Motor bestimmt wärmer. :-)

Mit Nanos wird das Gerät bestimmt besser und härtere Gangarten bewältigen, auch die Latte mit 13x6 werd ich dann mal auf 14x7 ändern die Expo und Dualraten kommen glaub ich gänzlich raus.
Somit werden gerissene Figuren noch härter und gerissen sein:D
Das Landegestell mus ich auf meine Platzverhältnisse anpassen, dann noch die Servos von 100 auf 130% stellen denke danach hab ich ein neues SPASSGERÄT:cool:

PlanB
28.08.2012, 20:48
Ich nehme die 3s 2200 45-95C Nanos, also die mittlere C-Rate, mit 200g sind sie recht schwer, aber die bessere Spannungslage ist bei nur 3s notwendig. Etwa 2 ½ Jahre alte 30C Turnigys waren bei mir ruckzuck weit unter 10V, dabei waren die Zellen noch Tiptop, etwa 10 Ladungen alt und pfleglich eingelagert.
Mit guten Zellen gehen gerade die 3S Flieger gewaltig besser.

Schrottflyer
29.08.2012, 19:34
2. Flug :D War heute auf dem Heimweg im Modellbaugeschäft. Hab mir ne 14x7 und eine neue 3S2200 leider nur mit 30C (fast nicht bezahlbar was macht man nicht alles wenn man süchtig ist) mitgenommen.
Zu hause alles hingeworfen und in den Keller, das Landegestell verstärkt, und nebenbei Batt geladen.
Ich merkte schon das meine Familie nach mir suchte, Zitat "Wo ist Papa, wo schon im Keller" schnell zu Abend gegessen, und der Batterielader schrie danach diese abzuhängen:cool:
Die Funkeinstellungen geändert und raus in Garten, bei dem Kaiserwetter:cool:

Halbgas, die MXS in der Hand scharrte schon, und los ging Sie, nach 10 mtr Flugstrecke und 5 mtr. ging der Mundwinkel links und rechts Richtung Ohr, JA das ist Sie so mus das sein. Jetzt gehts los Hoovern Senkrecht Messertrudeln Snaps usw. das volle Programm. Nach 5 min ermahnte mich die Funke runter, nein jetz noch nicht einmal senkrecht schauen was die Batt macht, na da ist noch drinn, nach 1 min wieder, die Funke meinte runter, na dann solls so sein, und der Vogel kam gemächlich auf mich zu.:D
Landen und Temperatur prüfen, alles bestens, nicht mal die Batterie war richtig heiß.
Alles nachgesehen, keine Auffälligkeiten, jetzt hängt die Batt drann mal sehen was reingeht.
Morgen wenns Wetter passt darf die MXS wieder, hab ein neues Lieblingsspassgerät im Keller:D;)

D.Peters
29.08.2012, 20:06
ich habe heute morgens 3 Akkus durch die Sbach geschickt, mit 14x7 Latte und 5-6 min Flugzeit (alle Komponenten waren lauwarm) musste ich lediglich ca. 1200mAh nachladen

muss aber dazu sagen dass ich viel Teillast fliege und nur selten voll aufdreh, mim 14" Prop bleibt der Flieger schön langsam aber man hat immer satt Durchzug

....was hätten wir ohne Wolfgang gemacht, wenn er damit nicht angefangen hätte :confused: :D (ich meine die 14-Zöller auf den Leo zu montieren )


Grüße
Denis

Schrottflyer
29.08.2012, 20:32
Hab gerade nachgesehen, 1140 mAh nachgeladen, dann komm ich auf 10 min Flugfun was für ein Spass:D
Lass ich die Reserve im Tank sinds 9 min :)

Zisko
29.08.2012, 22:16
....was hätten wir ohne Wolfgang gemacht, wenn er damit nicht angefangen hätte :confused: :D (ich meine die 14-Zöller auf den Leo zu montieren )


Grüße
Denis

Dann hätte es ein anderer probiert ;)

Viele Grüße,
Wolfgang

PlanB
29.08.2012, 22:52
Es ist ein Jammer, dass es die GWS HD Propeller nur bis 12 Zoll gibt. Vielleicht habt Ihr es auch schon mal probiert, auf den 1m Epp Flieger ist die GWS 12x6 HD das Nonplusultra beim 3D Gehampel. Eigentlich habe ich sie nur testen wollen, weil mir die starren Holzprops immer die dünnen 3mm Motorwellen verbiegen, wenn der Flieger mal runterfällt. Aber schon beim ersten Flug konnte ich kaum glauben wie stabil die Modelle an der GWS hängen – wie ein Kleiderbügel an der Stange :) – als hätte man eine deutlich größere Latte drauf.
Die 14x7“ GWS Slowfly habe ich auch mal ausgemessen, um sie auf einem 1,2m Flieger zu montieren, aber leider ist sie weder für die Leistung, noch für die Drehzahl geeignet. Man müsste einen Motor mit ca. 600kv haben und der lässt sich für die geforderte Leistung nicht unter 150g realisieren (außer mit Getriebe).

Kennt Ihr Props die sich mit den GWS HD vergleichen lassen und 14“ haben?

Schrottflyer
31.08.2012, 08:50
ich habe heute morgens 3 Akkus durch die Sbach geschickt, mit 14x7 Latte und 5-6 min Flugzeit (alle Komponenten waren lauwarm) musste ich lediglich ca. 1200mAh nachladen

muss aber dazu sagen dass ich viel Teillast fliege und nur selten voll aufdreh, mim 14" Prop bleibt der Flieger schön langsam aber man hat immer satt Durchzug

....was hätten wir ohne Wolfgang gemacht, wenn er damit nicht angefangen hätte :confused: :D (ich meine die 14-Zöller auf den Leo zu montieren )


Grüße
Denis

Hi Denis
fliegst du die V1 SBach 342 oder schon die V2:confused:

D.Peters
31.08.2012, 12:06
V1

Gruß
Denis

Schrottflyer
31.08.2012, 18:49
Meinst der Weihnachtsmann hat eine SBach 342 V2 im großen Sack:confused:
Werd mit dem mal ein Gespräch führen müssen:D

D.Peters
31.08.2012, 20:28
wieso, fliegt die anders als meine :confused::confused:
:D

Schrottflyer
31.08.2012, 20:35
Flugtechnisch wird nicht viel um sein;) nur lernt der Hersteller in jeder Generation dazu.:cool: Mal sehn wie sich das weiterentwickelt.:rolleyes: Vllt gibts ja auch nur ne Rute bei dem Schrott von heuer:cry:

Schrottflyer
03.09.2012, 18:42
Heute kamen die Nanos an. :) (Danke Plan B für den Link) hatte auch noch das Glück nach 9 Stunden Arbeit nach Hause zu kommen. Schnell die Stecker umgelötet, und ans Ladegerät Strom reingepreßt und raus mit dem Teil:D

Schon beim abfliegen merkte ich den Druck der an der Latte die MXS nach oben zog:D was für ein Teil :D
Nach dem Landen die 2. rein und gleich wieder gestartet, hab ganz vergessen, dass evt. der Motor noch heiß sein könnte:eek: der Regler mit 100a macht mir da keine Sorgen und in den 8 min Fun am Himmel dachte ich nicht mal daran.:rolleyes:
Erst beim Landen kams mir Mann die anderen Chinaklingeln hätten jetzt schwarze Drähte,:cry:sofort kontrolliert und siehe da der Motor war gerade mal handwarm :cool: Was für ein klasse Setup, Merci Denis für diese Compo.
:):D

PlanB
05.09.2012, 01:59
Die MXS nähert sich auch bei mir dem Erstflug und hier gibt es etwas Feedback, wie sich das Zusammensetzten gestaltet hat – bauen kann man es ja nicht wirklich nennen.
Zum eigentlich Bau wurde schon einiges geschrieben, deshalb beschränke ich mich nur auf Kleinigkeiten.

Anders als vorgesehen mag ich lieber liegende Servos in den Flächen. Ein passendes Loch zu schnitzen dauert nicht lange.

873299

Eingeklebt wurde das Servo nass mit UHU Por. So lässt es sich leicht wieder entfernen und hält nach ein paar Stunden bombenfest. Die Anlenkungen wurde mit 2mm CFK Stäben und aufgeklebten Gabelköpfen realisiert.

873300

Zum Einsatz kamen zwei Torcster 19g BB MG Servos die für je knapp 11€ sehr akzeptabel funktionieren. Es passen vor allen Dingen 25 Zahn Futaba Gabelköpfe und sie pendeln/wippen sich nicht auf.

Hier ist mal eine ganz Interessante Methode um EPP, EPS und EPO zu verstärken oder zu sehr schnell zu reparieren.
Das Seitenruder-Horn wurde auf der Rückseite mit einem Stück Glasfaserband verstärkt. Dazu wird etwas Sekundenkleber (für EPS natürlich spezieller) auf der Stelle aufgetragen, das Glasband eingelegt und dann angedrückt, mit dem im Plastikbeutel steckenden Aluminiumblech. Kurz vorher wird der Plastikbeutel mit Sekundenkleber Aktivator besprüht.

873301

Das ergibt eine schöne glatte Oberfläche auf den Glasfaserband und geht natürlich auch mit Rowings oder normalem Gewebe.

Als Servo für Höhe und Seite wurden IQ 180 genommen, welche ein wenig schneller und stärker sind, als die Torcster und sehr wenig Getriebespiel haben. Dafür haben sie aber einen proprietären Kopf, werden warm, wippen sich auf und kosten fast das Doppelte.
Das Wippen geht natürlich gar nicht und wurde mit der Holzhammer Methode beseitig. Eine Plastikunterlegscheibe wurde unter das Servohorn gelegt und klemmt dann zum Gehäuse hin, Schraube vorsichtig anziehen und mit Loctite Mittelfest sichern. Schlechter Workaround aber was will man machen?

873307

Für die Akkusicherung etwas EPP zurechtschneiden, je ein Streifen Rechts und Links, die aber nicht die Luftzirkulation behindern und ein kleiner Klotz, mit Luftlöchern, noch von oben. Dann reicht ein kurzes Stück Klettband um den Akku sicher zu halten.

873302

Als Regler nehme ich eigentlich immer Hobbywing (nicht HobbyKing) aus der Platinum Serie, hier einen 60A. Im Gegensatz zu der Flyfun Serie ist das BEC bis 4A belastbar und die Spannung kann zwischen 5,25 und 6V gewählt werden. Das Timing lässt sich im 3,75° Schritten variieren und auch ohne Kühlkörper sind die Dinger nicht warm zu bekommen, sofern der Motor maximal ~¾ Standstrom vom Regler Dauerstrom nicht überschreitet.
Wird das Gehäuse entfernt und die Kabel etwas eingekürzt lässt sich der Regler mit Steckern von 72 auf 52g abspecken

873303

So sieht er mit Gehäuse aus….das ist allerdings ein 100er mit Turnigy Label
873304

An einem Motor wurde zwischenzeitlich auch gebastelt und es ist dann doch der Turnigy 3542 geworden. Neu gewickelt mit 9 Windungen Stern und recht leicht zu verarbeitenden 1,25mm Draht dreht er je nach Timing zwischen 810kv(15°) und 860kv(26,5°)

873305

Damit steht dann eine ganze Platte an möglichen Luftschrauben zu Auswahl die einen Standstrom von 37 bis 46A ermöglichen.

873306

Besonders gespannt bin ich auf die etwas klein ausfallende 15x6 Fiala, die evtl. auch für andere MXS`ler interessant sein könnte. Sie zieht sogar etwas weniger Strom als die APC 14x7 und die breite Blattform und das stärker gewölbte Profil fand ich bislang immer sehr angenehm beim 3D Flug.
Wenn das Wetter ab morgen passt wird mal alles probiert was an sinnvollen Timing und Luftschrauben Kombinationen möglich ist.

Schrottflyer
05.09.2012, 08:11
Der Motor sieht heiß aus, der wär was:D
Viel Spaß und schönes Wetter für den Erstflug:cool:

PlanB
05.09.2012, 22:15
Danke Schrottflyer – hat Spaß gemacht :)

Vormittags hatte ich Zeit und das Wetter war prächtig. Dank der 2 Nanos, welche abwechselnd mit 11A geladen wurden, kam ich mit dem fliegen kaum hinterher und konnte 13 Akkus leeren bevor ich abbrechen musste.

Der um 44% gestiegene Drahtquerschnitt(runtergerechnet auf Delta) macht dem Motor sehr robust, lediglich mit der 15x8 Turnigy erreichte er etwa 1min nach der Landung 45°. Mit den unterschiedlichen Schrauben wurden Flugzeiten zwischen 7 und 8:30min erreicht. Anfangs wurde das Timing noch variiert, aber später nur noch mit 15° geflogen. Der Unterschied im Teillastbereich, der fast ausschließlich benutzt wird, ist nicht spürbar, dafür aber die Laufzeit länger.

Geflogen wurden die folgenden Schrauben, hier nochmal das Bild, falls der Post auf eine neue Seite rutscht.
APC 14x7
APC 15x6
Fiala 15x6
Metts 15x7
Turnigy 15x8

873659

Da man das 3D Flugverhalten von Luftschrauben schlecht messen kann, versuche ich meine subjektiven Eindrücke kurz zu schildern.

Der Erstflug verlief mit der APC 14x7 sehr zufriedenstellend, vielleicht etwas wackelig um die Querachse, recht zügig unterwegs und bei wenig Wind war das Hovern ganz gut zu Kontrollieren. Bezogen auf die Modellgröße scheinen sich Schrauben zwischen 14 und 15“ bei Powerrollen nicht viel zu nehmen.

Akku 2 mit der Fiala 15x6 war schon anders zu fliegen. Die MXS hängt kontrollierter an der Schraube, zieht etwas fluffiger weg und ist auch etwas stabiler beim Hovern. Aber leider fehlt es an Tempo, die Steigung ist einfach etwas zu gering und damit leidet die Geschwindigkeit und man muss durchschnittlich mit höherer Gasstellung fliegen. Schade, dass es die Fiala nicht als 15x7 gibt.

Bei Akku3 wurde die APC 15x6 übersprungen, weil ich mir nicht viel von ihr erhoffte und gleich mit der Metts 15x7 weitergemacht. Tja, schon schick die Latte, alles prima, aber zu viel power. Damit kann man eigentlich im Standgas fliegen. Allgemein wird gesagt, dass etwas mehr Power immer gut ist, aber wenn man damit gar nichts anfangen kann geht es nur auf die Flugzeit. Wenn die Steigung etwas weniger wäre könnte diese Latte gut passen.

Blieb noch die Turnigy 15x8, welche in punkto Leistung aber nicht mit der Metts gleichziehen kann. Dafür hört sie sich witzig an, mit ihren leicht zwitschernden Geräuschen. Sieger bliebt sie aber beim Akkuentleeren, nach 7min Flugzeit waren die Zellen auf 3,3V runter. Vom Fliegen selber her ist sie gut, eben auch eine Schraube die eine Nummer zu viel für den Flieger ist.

Gut, weil sie halt dabei war, sollte auch die APC 15x6 noch zum Einsatz kommen. Ich sage es gleich vorweg, die anfangs von mir verschmähte Latte erwies sich dann als mein persönlicher Favorit. Die MXS ist ähnlich wie bei den anderen großen Schrauben ruhiger unterwegs, das mag vielleicht auch an der höheren Masse der 15x6 im Vergleich zu APC 14x7 liegen. Die Blätter sind breiter und auch der Mittelteil ist dicker. Das Gewicht alleine kann es aber eigentlich nicht sein, da die Holzlatten alle wesentlich leichter sind. Wie auch immer, sie Hovert sehr stabil, zieht den Flieger blitzschnell aus kritischen Situationen, ist APC untypisch sehr leise und hat trotz der geringen Steigung eine gute Endgeschwindigkeit.

Bei den folgenden Flügen wurde immer wieder zwischen APC 15x6, Fiala 15x6 und auch noch einmal zur APC 14x7 gewechselt. Für meinen Geschmack bleibt die APC 15x6 die am schönsten zu fliegende Schraube, aber mit dem kleinen Wehrmutstropfen, dass sie doch recht stromhungrig ist. Der Timer steht auf 7min und nach weiteren 30 Sekunden sind die Akkus auch wirklich leer.

Die Experimentierfreude ist aber noch nicht erschöpft, denn ich habe bei Denis eine 15x6 JXF entdeckt, die den Metts ja zum Verwechseln ähnelt ;)

@Denis
Schon Erfahrungen mit der JXF 15x6, auf den 1,2m Schaumfliegern gemacht?

D.Peters
05.09.2012, 22:58
Hi Falko,

wenn ich mir deinen Bericht so durchlese, dann habe ich ein Bild vor Augen wie du hoch wissensschaftlich im weißen Kittel am Flugplatz stehst und deine Experimente durchführst :D:D:D

Mann, im Ernst, ich habe wirklich Respekt vor dem Aufwand den du um eine 1,2m Schaumwaffel betreibst, und es ist sehr interessant zu lesen. Vielen Dank für deinen sehr detaillierten Bericht!

15" Latten fliege ich an meiner 1,4m/2kg Edge, aber noch nie an den 1,2m Kisten probiert, habe auch keinen Motor der sowas mitmachen würde. Ich weiß dass der Leo mit einer 14x7 JXF spürbar wärmer wurde als mit der gleich großen APC, Wolfgang hat´s für mich ausprobiert. Deshalb denke ich gar nicht daran da mit 15" dranzugehen.
Dein selbstgestrickter Motor kann sowas anscheinend besser ab, ist ja auch Made in Germany :D:D:D

Mach doch einfach ein Video von der MXS und deiner Lieblingslatte, ich währe sehr interessiert zu sehen wie der Flieger an den großen Props geht.

Ich war letztens mit der Sbach+14x7 APC am Platz, da wunderten sich die Kollegen über den großen Propeller, wenn ich dann mit 15" ankomme, sagen die ich sollte mir langsam einen Heli kaufen :D

Hast du den die Schübe/Ströme/Spannungen usw. gemessen?


Grüße
Denis

Zisko
06.09.2012, 05:28
Hast du den die Schübe/Ströme/Spannungen usw. gemessen?




Das würde mich auch interessieren. Wobei man aufgrund der spezifischen Drehzahl deines Motor zwischen 820 und 860 U/V schon auf dem Papier davon ausgehen kann, dass eine 15er Latte passen könnte. Unsere Leoparden drehen 920U/V und würden mit einer 15x6 schätzungsweise bei ca. 60A landen - wie gesagt, geschätzt - hmm, vielleicht sollte man das testen:rolleyes:

@Denis: Hi Denis, die HS82 bekommen schön langsam auf allen Rudern ordentlich Spiel, das Savöx schlägt sich bisher tapfer.

Gruß
Wolfgang

Schrottflyer
06.09.2012, 08:53
Danke Schrottflyer – hat Spaß gemacht :)

Vormittags hatte ich Zeit und das Wetter war prächtig. Dank der 2 Nanos, welche abwechselnd mit 11A geladen wurden, kam ich mit dem fliegen kaum hinterher und konnte 13 Akkus leeren bevor ich abbrechen musste.

Der um 44% gestiegene Drahtquerschnitt(runtergerechnet auf Delta) macht dem Motor sehr robust, lediglich mit der 15x8 Turnigy erreichte er etwa 1min nach der Landung 45°. Mit den unterschiedlichen Schrauben wurden Flugzeiten zwischen 7 und 8:30min erreicht. Anfangs wurde das Timing noch variiert, aber später nur noch mit 15° geflogen. Der Unterschied im Teillastbereich, der fast ausschließlich benutzt wird, ist nicht spürbar, dafür aber die Laufzeit länger.

Geflogen wurden die folgenden Schrauben, hier nochmal das Bild, falls der Post auf eine neue Seite rutscht.
APC 14x7
APC 15x6
Fiala 15x6
Metts 15x7
Turnigy 15x8

873659

Da man das 3D Flugverhalten von Luftschrauben schlecht messen kann, versuche ich meine subjektiven Eindrücke kurz zu schildern.

Der Erstflug verlief mit der APC 14x7 sehr zufriedenstellend, vielleicht etwas wackelig um die Querachse, recht zügig unterwegs und bei wenig Wind war das Hovern ganz gut zu Kontrollieren. Bezogen auf die Modellgröße scheinen sich Schrauben zwischen 14 und 15“ bei Powerrollen nicht viel zu nehmen.

Akku 2 mit der Fiala 15x6 war schon anders zu fliegen. Die MXS hängt kontrollierter an der Schraube, zieht etwas fluffiger weg und ist auch etwas stabiler beim Hovern. Aber leider fehlt es an Tempo, die Steigung ist einfach etwas zu gering und damit leidet die Geschwindigkeit und man muss durchschnittlich mit höherer Gasstellung fliegen. Schade, dass es die Fiala nicht als 15x7 gibt.

Bei Akku3 wurde die APC 15x6 übersprungen, weil ich mir nicht viel von ihr erhoffte und gleich mit der Metts 15x7 weitergemacht. Tja, schon schick die Latte, alles prima, aber zu viel power. Damit kann man eigentlich im Standgas fliegen. Allgemein wird gesagt, dass etwas mehr Power immer gut ist, aber wenn man damit gar nichts anfangen kann geht es nur auf die Flugzeit. Wenn die Steigung etwas weniger wäre könnte diese Latte gut passen.

Blieb noch die Turnigy 15x8, welche in punkto Leistung aber nicht mit der Metts gleichziehen kann. Dafür hört sie sich witzig an, mit ihren leicht zwitschernden Geräuschen. Sieger bliebt sie aber beim Akkuentleeren, nach 7min Flugzeit waren die Zellen auf 3,3V runter. Vom Fliegen selber her ist sie gut, eben auch eine Schraube die eine Nummer zu viel für den Flieger ist.

Gut, weil sie halt dabei war, sollte auch die APC 15x6 noch zum Einsatz kommen. Ich sage es gleich vorweg, die anfangs von mir verschmähte Latte erwies sich dann als mein persönlicher Favorit. Die MXS ist ähnlich wie bei den anderen großen Schrauben ruhiger unterwegs, das mag vielleicht auch an der höheren Masse der 15x6 im Vergleich zu APC 14x7 liegen. Die Blätter sind breiter und auch der Mittelteil ist dicker. Das Gewicht alleine kann es aber eigentlich nicht sein, da die Holzlatten alle wesentlich leichter sind. Wie auch immer, sie Hovert sehr stabil, zieht den Flieger blitzschnell aus kritischen Situationen, ist APC untypisch sehr leise und hat trotz der geringen Steigung eine gute Endgeschwindigkeit.

Bei den folgenden Flügen wurde immer wieder zwischen APC 15x6, Fiala 15x6 und auch noch einmal zur APC 14x7 gewechselt. Für meinen Geschmack bleibt die APC 15x6 die am schönsten zu fliegende Schraube, aber mit dem kleinen Wehrmutstropfen, dass sie doch recht stromhungrig ist. Der Timer steht auf 7min und nach weiteren 30 Sekunden sind die Akkus auch wirklich leer.

Die Experimentierfreude ist aber noch nicht erschöpft, denn ich habe bei Denis eine 15x6 JXF entdeckt, die den Metts ja zum Verwechseln ähnelt ;)

@Denis
Schon Erfahrungen mit der JXF 15x6, auf den 1,2m Schaumfliegern gemacht?

Alle Achtung, dafür hätte ich keine Zeit, zum Fliegen kommst du auch noch?

D.Peters
06.09.2012, 12:15
@Denis: Hi Denis, die HS82 bekommen schön langsam auf allen Rudern ordentlich Spiel, das Savöx schlägt sich bisher tapfer.

Gruß
Wolfgang

hi Wolfgang,

wie viele anstrengende Erprobungsflüge haben die Savöx inzwischen hinter sich?


Grüße
Denis

PlanB
06.09.2012, 12:58
Da habe ich heute Morgen mal wieder meinen weißen Kittel (in Form eines „Alien Riders“ T-Shirts) angezogen und weitere Versuche unternommen. Denis Vermutung nach einer hochprofessionellen Arbeit, sieht im technischen Detail dann so aus:
Modell starten -> fliegen -> landen
Akku anklemmen und dabei einen Blick auf die Zellspannung werfen
Latte wechseln
…und jetzt das Ganze von vorne :D :D :D

Gut dass ich eingangs auf die Subjektivität meiner Meinung hingewiesen haben, denn so kann ich sie leichter revidieren :)
Heute waren Rollenkreise angesagt und ich habe mir damit recht schwer getan, das liegt zum einen an der noch fehlenden Übung und daran, dass wir kaum Platz dafür haben, wenn der Flieger dabei das Feld verlässt. Aber auch über den Baumwipfeln wollte es erst halbwegs klappen, nachdem ich es viel langsamer versuchte. Was mich wieder zurück zur Fiala 15x6 brachte.

Womit ich gleich bei Thema bin, hier sind ein paar Messwerte der Fiala. Die Schraube wurde von mir eingemessen und die Stromwerte kontrolliert, aber ob der Standschub auch verlässlich ist kann ich nicht sagen. Ist aber auch egal, alle Schrauben hatten mehr als genug Schub.
Das Timing steht auf 15° - was auch eine Möglichkeit wäre um den Leoparden, mit seinen 920kv, etwas zu zähmen. Die Schraube zieht dabei etwa knapp 4A weniger als mit 26,25° Timing, dafür ist aber der Wirkungsgrad um fast 3% besser bei 15°!

873883

Hier der Vergleich zur APC 14x7, die doch minimal weniger Strom braucht (ich dachte es wäre anderes herum) und 11km/h mehr Strömungsgeschwindigkeit hat als die Fiala. Der höhere Standschub kann nicht unbedingt als Vergleich genommen werden…wie gesagt, die Fiala wurde auf den Schub bezogen nicht genau eingemessen.

873884

Ganz allgemein bin ich mit dem Wirkungsgrad von dem Turnigy sehr unzufrieden, dem Motor fehlt es an Eisen im Stator und der Luftspalt ist auch etwas zu groß. Schon dran zu erkennen, dass der gleichgroße Scorpion 3020, trotz 2 Windungen weniger, etwa 100kv langsamer dreht (umgerechnet auf Delta Wicklung). Das betrifft aber nicht alle Turnigy, ich hatte auch schon recht gute dabei.


@Wolfgang
Ich bin nicht ganz glücklich mit meinen Servos, da die Torcster auch etwas Spiel haben. Macht sich das Spiel bei den Hitecs schon im Flug bemerkbar?

Schrottflyer
09.09.2012, 16:48
Hab heute die MXS mit 3S1600 Nanos betrieben, dabei das Gewicht verringert und Schwerpunkt liegt jetzt weiter hinten:D
Die Flugeigenschaften haben sich meines erachtens verbessert, nur böigen Wind meistert Sie nicht mehr so wie vorher, aber das ist eh klar.:eek:

Flugzeit hab ich auf 5 min. gesetzt mal sehen was in den Akku reingeht, im mom warten noch 10 andere auf Amperespeissung:cool:

PlanB
10.09.2012, 11:11
Kommst Du bei den leichten 1600mAh Akkus noch mit dem Schwerpunkt hin?
Ich habe meinen zwar nicht nachgemessen, aber mein Akku liegt mittlerweile hier....achso...du musst ja weiter nach vorne mit dem leichteren Akku, aber mich würde trotzdem interessieren wo bei euch der Schwerpunkt/Akku liegt?

875435

Welche Flugzeit erreichst Du mit den Akkus?

Schrottflyer
10.09.2012, 19:19
Hi Falko habs entlich geschafft ein Bild zu machen, voll der Streß heute und fliegen MUSSTE ich auch noch:D
Der Schwerpunkt so wie die Batterie jetzt liegt ist bei 127mm hinter der Nasenleiste, ich hab bei 5 min Flugzeit 1280 mah reingeladen. Wobei ich nur einmal für senkrecht Vollgas gab, und das bis zu meiner Sichtgrenze. :rolleyes:
875703

D.Peters
10.09.2012, 20:19
Hab heute die MXS mit 3S1600 Nanos betrieben, dabei das Gewicht verringert und Schwerpunkt liegt jetzt weiter hinten
Die Flugeigenschaften haben sich meines erachtens verbessert, nur böigen Wind meistert Sie nicht mehr so wie vorher, aber das ist eh klar.

Flugzeit hab ich auf 5 min. gesetzt mal sehen was in den Akku reingeht, im mom warten noch 10 andere auf Amperespeissung


welchen Gewichtsunterschied zu den 2200 Akkus hast du denn?

Grüße
Denis

Schrottflyer
10.09.2012, 20:39
welchen Gewichtsunterschied zu den 2200 Akkus hast du denn?

Grüße
Denis

Genau 56 Gramm

D.Peters
10.09.2012, 22:17
Genau 56 Gramm

ganz ehrlich, ich bin da sehr skeptisch was solche "brutalen" :D Gewichtseinsparungen angeht
ich staune jedes mal respektvoll beim lesen der Berichte von Gerhard Hansmann wie er beim Aufbau eines Modells an jeder Ecke 1-2 Gramm spart und in meinen Augen einen sehr hohen Aufwand betreibt für marginale und wenig spürbare Verbesserungen
....wenn ein 2kg Modell 100g weniger wiegt weil ich alles mit Kupferlackdraht verdrahte, an vielen Stellen mit unverhältnismäßig (IMHO) viel Aufwand 1g wegfuchse usw., denke ich nicht dass man es im Flug deutlich merkt, und wenn, dann wird es kein Durchbruch sein, der Flieger wird nicht viel anders fliegen als sonst auch

etwas anderes war es dagegen als Gerhard eine Su-31 und eine Katana aus 1mm Balsaholz gebaut hat, und diese 1,5m Modelle auch tatsächlich 1,3kg Fluggewicht hatten, dann bin ich mir sicher dass man einen starken Unterschied zum normalen Modell spürt



da meine MXS immer noch in ärtztlicher Behandlung ist, hatten meine Sbachs gestern einen Familien(aus)flug und durften sich auf meiner "Privatwiese" austoben

875780



die kleine Yak wurde dabei bereitwillig in die Foamy Familie aufgenommen

875781



tailtouch! :)

875782




abends durften die kleinen sogar (beinahe) in den Pool

875783



Grüße

Schrottflyer
11.09.2012, 12:46
Hi Denis,
merken tust die 56 gr vorallem am Gashebel, und am hoovern, gut das liegt bestimmt am zurückverlegtem Schwerpunkt, und wenn das Ga,s rausnimmts mit voll angestelltem Höhenruder wird die Sinkgeschwindigkeit geringer.
Also merken wirst den Unterschied, werd mal mit 3S1300 Nanos, die nach vorne verlegt sind, schauen was der Vogel macht:D

3D Peter
12.09.2012, 12:19
hi,

mich würde interessieren wie die beiden sbachs im vergleich sind?

kommt die kleine sbach mit den winglets:confused:

danke
Peter

banditone
14.09.2012, 14:39
Ich habe jetzt die MXS fertig gebaut nur leider gibt es ein problem, wenn ich Vollgas gebe hat der Motor für vielleicht 1 Sekunde Power und danach verliert er schnell leistung. Stelle ich dann den Gashebel zurück piept der Regler zwei mal und das selbe geht wieder von vorne los.

Der Regler ist ein YGE v4 60a (programiert mit progcard V3) und ist aufjedenfall in ordnung da ich Ihn vorher in einem 500er Heli geflogen bin. Als Motor habe ich den Leopard drinne.

Falls einer noch weiß an was es liegen kann wäre es super wenn ihr es reinschreibt

PlanB
14.09.2012, 16:55
Mal angenommen, dass die Akkus voll und ok sind. Ist vielleicht die Automatische Erkennung der Zellenzahl abgeschaltet und der Regler auf 4 Zellen anstatt auf 3 eingestellt?

D.Peters
14.09.2012, 17:43
Ich habe jetzt die MXS fertig gebaut nur leider gibt es ein problem, wenn ich Vollgas gebe hat der Motor für vielleicht 1 Sekunde Power und danach verliert er schnell leistung. Stelle ich dann den Gashebel zurück piept der Regler zwei mal und das selbe geht wieder von vorne los.

Der Regler ist ein YGE v4 60a (programiert mit progcard V3) und ist aufjedenfall in ordnung da ich Ihn vorher in einem 500er Heli geflogen bin. Als Motor habe ich den Leopard drinne.

Falls einer noch weiß an was es liegen kann wäre es super wenn ihr es reinschreibt


Hi,

besteht die Möglichkeit einen anderen Regler und Akku zu probieren, um die Komponenten einzeln auszutauschen und nach dem Ausschlussverfahren den Kreis der Verdächtigen enger zu ziehen?
Ich habe auch einen YGE, ein top Regler, habe ihn mit einem Hacker A50 in meiner MH Yak geflogen, dann wollte ich den Regler mit einem hacker A40 in anderm Flieger nutzen, wir haben das Ding mit der Progcard durch das ganze Menü hoch und runter programmiert, das Gespann wollte einfach nicht rund laufen, letzten Endes habe ich nun einen Hobbywing am A40 angesteckt, und alles lief ohne weiteres und tut es bis heute noch sehr gut.

Gruß
Denis

banditone
14.09.2012, 18:22
Also in der Progcard selber kann man ja nicht weniger als 4 Zellen einstellen, in der Beschreibung steht aber auch das 3 Zellen Automatisch erkannt werden auch wenn man 4 Zellen einstellt.

An den Akkus selber liegt es nicht die sind Neu und ich habe verschiedene benutzt. Einen anderen Regler hab ich zur Zeit leider nicht.

Bei den einstellungen habe ich alles mögliche durchprobiert aber besserung brachte es keine, immer nach ein paar sekunden wurde die leistung sofort weniger, wenn man den Gashebel wieder zurück zieht piept es dann zweimal was laut Beschreibung heißt das die Spannung zu niedrig ist.

PlanB
14.09.2012, 19:39
Na dann erkennt der Regler wohl doch 4 statt 3 Zellen. Ruf doch mal bei Heino Jung an, vielleicht kann er was machen.

banditone
15.09.2012, 17:16
Es geht alles, damit der Regler 3 Zellen erkennt muss nochmal der Lipo Modus ausgewählt werden.

Dann ist wieder die Automatische erkennung eingestellt.

D.Peters
15.09.2012, 21:08
Es geht alles, damit der Regler 3 Zellen erkennt muss nochmal der Lipo Modus ausgewählt werden.

Dann ist wieder die Automatische erkennung eingestellt.

klappt es jetzt oder kämpfst du noch mit der Technik?

Gruß
Denis

PlanB
18.09.2012, 22:14
Beim stoßweisen Gas geben ist mir auch aufgefallen, dass sich das Höhenruder absenkt – vielleicht um 1-2cm. Zuerst hatte ich das Servo im Verdacht, aber der Übeltäter ist das Ruderhorn aus Nylon. Fast unsichtbar biegt es sich ein klein wenig, was bei dem langen Leitwerkshebel gleich eine Menge ausmacht. Die geringe Torsionssteifheit der Höhenruderhälften verursacht außerdem noch eine nette Querruderwirkung. Dagegen hilft, wie bereits weiter vorne im Thread geschildert, ein erneutes Einkleben der Holzverbinder, im Mittelteil des Ruders. Bei mir wurde ein Glasband von oben und unten auf das Ruder laminiert und das Horn durch eines aus GFK ersetzt.

879650

Ohne Übertreibung kann ich sagen, das Ruder ist jetzt Knüppelhart. Abe wie fliegt es sich nun? Keine Ahnung, da ich gerade meine Steuerung von Mode 2 auf Mode 1 umstelle, muss ich mich noch etwas am Simulator ärgern, bevor ich wieder ins Freie kann :rolleyes:

Schrottflyer
19.09.2012, 12:01
Um den Mode im Kopf umzustellen brauchts Jahre.:mad: In der Funke je nach dem welche Minuten.:D

PlanB
19.09.2012, 13:00
Wegen der Fernsteuerung mache ich mir auch keine Sorgen und für den Kopf habe ich schon 3 Modelle vorbereitet die etwas vertragen….die MXS steht dabei an Stelle3 :)

Für im Strömungsabriss geflogene Rollen, die zwingen den abwechselnden Einsatz von Höhe und Seite benötigen, ist mir die Knüppelei mit 2 Händen zu viel. Ich komme wesentlich besser klar, wenn ich Höhe und Seite auf dem linken Knüppel habe und nur „rühren“ brauche.

Klappt eigentlich auch schon recht gut….außer in kritischen Situationen, da will dann irgendetwas zwischen meinen Ohren wieder zu Mode2 zurück…aber ich hab`s fast.

D.Peters
23.09.2012, 22:10
hi,

mich würde interessieren wie die beiden sbachs im vergleich sind?

kommt die kleine sbach mit den winglets:confused:

danke
Peter

hey Peter! :)

kurz gesagt, die 1,2m Sbach fliegt nahezu wie ein Holzmodell daher nutze ich sie zum normalen Training am Platz, und natürlich zum konzeptlosen und rumkurbeln, da man dabei augrund der Reparaturfreundlichkeit entspannt bleiben kann. Die große Sbach hat nicht dieses typisch foamy floaty feeling, wie gesagt, fühlt sich sehr wie Holz an beim Fliegen.

die kleine dagegen tendiert wegen erheblich geringerer Flächenbelastung mehr zu den typischen Schaumwaffeln, sie hat ca. 20cm weniger Spannweite aber nur das halbe Gewicht der 1,2m Sbach, sie fliegt aber durch den Kastenrumpf, die recht steife Fläche und Leitwerke sehr genau (für Schaumwaffelverhältnisse) und wesentlich langsamer als die große.
Ich nehm sie gerne da zum Fliegen wo es mit dem Platz knapp ist, z.B. auf meiner oben erwähnten Hauswiese, während ich die kleine voll ausfliegen kann, kann ich die große Sbach auf dieser Wiese nur Harriern und hovern.

Die SFG´s sind nicht im Baukasten, sind aus 3mm Depron und einfach stumpf ans Flächenende geklebt, natürlich wie immer mit UHU Por :-)

Grüße
Denis

Schrottflyer
24.09.2012, 10:12
Ich werd mir das ganze diese Woche ansehen:D

21msj83
26.09.2012, 00:13
Hi,

Hab mir auch die MXS bestellt.
Beim Motor bin ich mir noch nicht sicher.
Welche Motoren könnt ihr mir empfehlen?
Sollte im Günstigen Preissegment sein.

Im Keller liegt ein Arbeitsloser Turnigy 3542 1100 mit 12x6 sollte das doch eigentlich an 3S funktionieren.

Viele Grüße
Matthias

PlanB
26.09.2012, 03:05
Hallo Matthias

nein, der funktioniert eher nicht. Bei vielen Herstellern gibt es – nennen wir es mal Streuungen – in der Qualität der Motoren. Der 3542 gehört zu den eher schlechten Turnigy Motoren. Selbst mit einer neuen Wicklung erreicht er keinen guten Wirkungsgrad, was aber bei anderen Turnigy Motoren durchaus möglich ist. Davon aber mal abgesehen ist die Drehzahl zu hoch um eine Luftschraube mit sinnvollem Durchmesser zu fliegen.

Hier ist ein Diagramm vom Turnigy 3542 mit nur 1000kv und der ist bereits mit einer 12x6 APC ausgelastet.

883026

Wenn die 12x6 nun auf dem 1100kv Motor laufen soll ist das bestimmt nicht schlecht um sich im Winter die Finger zu wärmen, aber damit der Motor gut läuft wäre eine 11er Schraube besser. Das fliegt dann zwar auch, aber Du möchtest mit der MXS doch sicher auch etwas 3D fliegen? Dafür wäre ein Motor gut der mindestens eine 13er Schraube dreht, noch besser eine 14er….ich fliege sogar eine 15er, aber das ist nur begrenzt sinnvoll.

Vergangenes WE habe ich einen abgebrannten Hacker A30-14L bekommen und mir mal die Daten im Serienzustand angesehen. Eigentlich bin ich nicht besonders auf Hacker Motoren fixiert, aber der ist wirklich prima. Ihn neu zu wickeln lohnt sich bestimmt, das würde ich aber gar nicht machen wenn er nicht defekt wäre, denn auch im Original Zustand ist er gut.

883027

Mit 143g passt er schön vom Gewicht her und er würde auch eine Metts E-Prop 14x7 Holzlatte problemlos drehen. Eine APC 14x7 zieht etwas weniger und geht natürlich auch.

Du kannst mit dem Turnigy 3542 1100kv eine APC 13x4 probieren, so kommt der Flieger schon mal in die Luft. Trotzdem ist es besser über einen anderen Motor nachzudenken.

21msj83
26.09.2012, 09:13
Hallo,

ja, den Hacker Motor kenne ich. Den fliege ich in einer Extreme Flight Edge 48 an 4S und 12x6er APC Prop.
Ist echt ein guter Motor, aber für die MXS suche ich etwas preiswerteres, da der Flieger vorallem zum
3D üben hinterm Haus gedacht ist.

Viele Grüsse,
Matthias

21msj83
26.09.2012, 10:43
Wär diese Konfiguration ok für den Flieger?

883095

PlanB
26.09.2012, 12:01
Der Dymond sieht gut aus. Prinzipiell passen alle Motoren in der ~150g Klasse mit 800-900kv. Ich habe lieber die etwas langsamer drehenden in Richtung 800kv und versuche über den Wirkungsgrad ein wenig Flugzeit rauszuholen. Auch gefallen mir die Eigenschaften der größeren Props gut, wobei man über Sinn und Unsinn einer 15 Zoll Latte auf einem 1,22 Flieger viel diskutieren könnte :)

D.Peters
26.09.2012, 12:24
Hallo,

ja, den Hacker Motor kenne ich. Den fliege ich in einer Extreme Flight Edge 48 an 4S und 12x6er APC Prop.
Ist echt ein guter Motor, aber für die MXS suche ich etwas preiswerteres, da der Flieger vorallem zum
3D üben hinterm Haus gedacht ist.

Viele Grüsse,
Matthias

der HQ 3644 dürfte ganz gut passen, zumindest von den Daten her, mit 14x7 hättest du wahrscheinlich Durchzug satt, schön für 3D, wenn der Flieger nicht zu schnelle werden soll

warum wills du denn die 48 edge weggeben?? ist doch gerade der Flieger für 3D hinterm Haus....


Grüße
Denis

PS

21msj83
26.09.2012, 13:38
warum wills du denn die 48 edge weggeben?? ist doch gerade der Flieger für 3D hinterm Haus....


Grüße
Denis

PS

Eigentlich nur weil mein Hanger langsam zu groß wird und ich nicht will das die Modelle im Keller verstauben.

Ich will einen Flieger mit dem ich vor allem 3D üben kann und da lässt sich der eine oder andere Bodenkontakt nicht vermeiden. Dafür ist mir die Edge aber zu schade.

Viele Grüße,
Matthias

D.Peters
26.09.2012, 21:17
Ich will einen Flieger mit dem ich vor allem 3D üben kann und da lässt sich der eine oder andere Bodenkontakt nicht vermeiden. Dafür ist mir die Edge aber zu schade.

Viele Grüße,
Matthias

stimmt, wenns bei Holz scheppert, klebst du länger daran rum bis es wieder fliegt

Grüße
Denis

3D Peter
05.10.2012, 12:45
Für im Strömungsabriss geflogene Rollen, die zwingen den abwechselnden Einsatz von Höhe und Seite benötigen, ist mir die Knüppelei mit 2 Händen zu viel....

ich finde es lustig wie viele neue Bezeichnungen wir für eine Figur bzw. Flugzustand finden, die der Rest der Welt einfach nur "rolling harrier" nennt ...an aderer Stelle in diesem Forum habe ich auch schon "Powerrollen" gelesen (wobei ich nicht nachvollziehen kann was der rolling harrier mit power zu tun hat)

ich möchte wirklich niemandem blöd kommen, aber währe es nicht sinnvoller einfach die Bezeichnungen zu verwenden die der Rest der Welt auch nutzt?

LG
Peter

PlanB
06.10.2012, 10:10
Hallo Peter,

da bin ich aber froh, dass sich jemand gefunden hat, der meine antiquierte Ausdrucksweise in eine zeitgemäße Form bringt :)

Jetzt fehlen eigentlich noch die Fachtermini für sämtliche Figuren und Aktionen, bei denen kontinuierliche oder einmalige Richtungswechsel stattfinden und es nicht nur geradeaus geht.

Schrottflyer
06.10.2012, 12:02
Ich hab gedacht es geht hier um die MXS:D Flugfiguren sind hier am falschen Platz, ausser es geht um Stecklandungen der MXS:cry:

D.Peters
06.10.2012, 18:29
der Peter wieder :D:D:D:D:D


Jetzt fehlen eigentlich noch die Fachtermini für sämtliche Figuren und Aktionen, bei denen kontinuierliche oder einmalige Richtungswechsel stattfinden und es nicht nur geradeaus geht.

falls das halbwegs ernst gemeint war und du die Site nicht ohnehin schon kennst: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=904349
hat mir gut geholfen (hab den Link schon an vielen anderen Stellen gepostet :D )

nicht ganz so umfangreich, aber dennoch informativ: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1608468
alle Links für mode 2 Flieger besonders wertvoll :D:D


und für verregnete Herbst- und kalte Wintertage: 3D video throwdown (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1348435)




Ich hab gedacht es geht hier um die MXS Flugfiguren sind hier am falschen Platz

du hast da nicht Unrecht.......andererseits ist die MXS mit der Welt dieser Flugfiguren irgendwie unlösbar verbunden, ....denn wenn man nur ein Paar Kreise nach Feierabend fliegen will, lässt man die mxs besser im Laden und nimmt sich stattdessen ´ne Piper Cub mit


Grüße
Denis

D.Peters
06.10.2012, 18:40
obwohl das oben über die Piper gesagte ja auch nicht ganz stimmt:


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=n6giOTJgfmg



http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=n6giOTJgfmg

D.Peters
06.10.2012, 22:15
Groovejet hat sich die Mühe gemacht einen Tread auf rcgroups zu verfassen, in dem er seine jahrelangen Erfahrungen und gesammelten Weisheiten zu diesen Hybrid-Schaumwaffeln an einem Ort und ziemlich strukturiert niederschreibt.
Wer des Englischen halbwegs mächtig ist, findet darin viele Tipps und Tricks zum Aufbau, Ausrüstung, Reparatur usw.

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1678035



Grüße
Denis

PlanB
06.10.2012, 23:44
Ja Schrottflyer, Du hast schon recht, eigentlich geht es nicht um die Flugfiguren sondern um die MXS. Aber abgesehen von dem gruseligen Wetter, welches mehr zum Philosophieren als zum Fliegen veranlasst, bringt einen besonders die MXS in Versuchung, vieles auszuprobieren was bei einem Holzmodell nur einmal schief geht und dann nie wieder….zumindest nicht mit dem gleichen Modell.
Und so würde es mich nicht wundern, wenn gerade in diesem Thread die eine oder andere Frage zum 3D Flug auftaucht, schließlich vereint die MXS die Robustheit einer Schaumwaffel mit der Kunstflugpräzision eines Holzmodells. (Womit ich mich schon wieder frage, was dieser Thread eigentlich bei den Park und Slowflyern macht? Mit der MXS kann ich genau so wenig im Park fliegen wie mit meiner EF Extra 78“….naja, vielleicht kann es ja die Redaktion :) )

Aber zurück zu Thema: Im Strömungsabriss geflogene Rollenkreise. Um nicht zu viel Verwirrung zu stiften benutze ich auf Peters anraten den korrekten Ausdruck, ähm - das müsste dann „rolling harrier circle“ heißen. Und Danke an Denis, denn Du hast mit Deinem Link (nein, kannte ich noch nicht) ein wunderschönes Video geliefert, in dem gezeigt wird, wie es meiner Meinung nach relativ schwierig ist den rolling harrier circle mit der MXS zu fliegen – vor allen Dingen weil der Herr BoneDoc eben auch Mode 2 benutzt! …..aber mit seinem Flieger klappt es eigentlich ganz gut.

Vor dem Link eine kurze Erklärung was ich eigentlich meine. BoneDoc bewegt Seiten und Höhenruder beinahe synchron, also beide Ruder schlagen gleichzeitig, etwa gleichweit aus. Das führt zu etwas „eierigen“ Rollen - eigentlich richtig wäre diese Abfolge ->Seite rechts->nachlassen Seite rechts und während des Nachlassens gleichzeitig anfangen Tiefenruder geben -> Tiefenruder nachlassen und gleichzeitig anfangen Seite links geben ->Seite links nachlassen und gleichzeitig anfangen Höhe zu geben. Ja, ja, das braucht man jetzt nicht alles durchdenken, der Kernpunkt ist, dass während man ein Ruder nachlässt das andere ausgeschlagen wird.
http://young99.net/images/Videos/3DCLINIC05a.wmv

Was hat das nun mit der MXS zu tun? Meine subjektive Meinung ist, wenn man es so macht wie Bonedoc es zeigt, geht das schlecht mit der MXS. Knüppel ich Höhe und Seite synchron im rolling harrier, will die agile MXS ihre Rollgeschwindigkeit erhöhen, ähnlich wie beim Snap, für den die MXS ja auch keine Querruderunterstützung braucht.
Und endlich die eigentliche Frage, wie macht Ihr das denn, wenn Ihr mit Mode2 bei der MXS fliegt? Bekommt Ihr das asynchrone Knüppeln von Höhe und Seite, mit beiden Händen hin, oder fliegt ihr auch Mode 1 bzw. 4, wo man Höhe und Seite auf einem Knüppel hat und nur „rühren“ braucht, um beide Ruder zeitversetzt zu bewegen?

D.Peters
07.10.2012, 00:41
ähm - das müsste dann „rolling harrier circle“ heißen

actually, yes! pls check the thread name :D:D:D: http://www.teamflyingcircus.com/forum/f40/rolling-harrier-circles-980/

rolling harrier circle Video (http://www.youtube.com/watch?v=enlfIHTS7bo)




gruseligen Wetter, welches mehr zum Philosophieren als zum Fliegen veranlasst

nö, hab die Sim wieder installiert und arbeite gerade an pop-tops





bringt einen besonders die MXS in Versuchung, vieles auszuprobieren was bei einem Holzmodell nur einmal schief geht

uneingeschränkt JA, als Beweis habe ich im Keller bereits zwei weichgeprügelte MXS V1 Wracks zum winterlichen Wiederaufba liegen :-)



cheers
Denis

:D:D:D:D

D.Peters
07.10.2012, 01:45
Womit ich mich schon wieder frage, was dieser Thread eigentlich bei den Park und Slowflyern macht? Mit der MXS kann ich genau so wenig im Park fliegen wie mit meiner EF Extra 78“….naja, vielleicht kann es ja die Redaktion

entsprechend den Forenregeln wird alles was zu klein ist oder aus dem falschen Werkstoff besteht gnadenlos aus dem Kunstflug ausgesiebt und nach Elektroflug oder Slow & Park verschoben, dabei interessieren sich die Leute die 1,8m oder größere Maschinen fliegen eben auch für die kleineren Kisten, und ich wette das der allergrößte Teil von denen auch mehrere 1,2 oder 1,5m Modelle hat mit denen der geneigte Kunstflugfreund eben die selben Figuren fliegt wie mit dem grossen Modell, aber diese Flieger gehören halt nicht in das Kunstflugthema
....der Definition nach sieht´s wohl so aus dass man mit Modellen ab einer gewissen Größe Kunstflug fliegt und diese deshalb im Kunstflugast des Forums bleiben dürfen, aber lässt man seine 88" extreme flight edge stehen (mit der man eben noch Kunstflug gemacht hat) und fliegt das selbe Programm mit der 48" extreme flight extra, dann macht man, du ahnst es schon, ....genau: ELEKTROFLUG! und deshalb werden solche Modelle im Elektroflugast gehalten, und wenn doch jemand einen Tread über ein solches Modell (zu kleines) Modell im Kunstflugast startet, so wird dieser Thread früher oder später verschoben und verschwindet zwischen den ganzen Parkzone Mustang Piper Cub Robbe Charter allerlei...

Ich bin über diese Praxis alles andere als erfreut!
Weil ich mich für Kunstflug interessiere, gehe ich in den Kunstflugast, einige sehr gute threads sind aber widersinniger Weise im Elektroflugast, in den ich aber nie reingucke weil das allermeiste darin mich einfach nicht interessiert und mir die Zeit zu schade ist darin zwischen Graupner Taxi, Fokker Dreidecker usw. den thread zur PA Extra zu suchen.
Und ich weiß dass es vielen anderen auch so geht.

Wo würdest du denn z.B. als erstes Infos zu der neuen EF 48" Laser suchen? Etwa nicht im Kunstflug Ast? Dort findest du aber nichts, weil das Modell wegen seiner Größe anscheinend nicht da rein gehört.
Ein Forum soll doch eine Plattform sein um Informationen bereit zu stellen und sich auszutauschen, aufgrund der für mich absolut unlogischen Sortiermethoden im Kunstflugast geht aber ein guter Teil der Infos, die die Besucher dieses Astes interessieren würde einfach verloren, und das Forum erfüllt an dieser Stelle nicht mehr seinen Zweck IMHO.

Deswegen habe ich an anderer Stelle schon geschrieben dass der Kunstflugast sinniger Weise z.B. nach Spannweite gestaffelt werden sollte, etwa Modelle bis 1m Spannweite, bis 1,6m, bis 2m, über 2m.......oder so ähnlich
Dann sind Infos zu Modellen die allesamt für den einen Einsatzzweck entworfen wurden, auch mehr oder weniger an einem Fleck gesammelt, und nicht übers ganze Forum verstreut



Gruß
DP

PlanB
07.10.2012, 09:43
Tja Denis, das hier ist ja ein über Jahre gewachsenes Forum und vor gar nicht so langer Zeit war der Elektroflug, wie auch das F3A Programm, noch eher eine kleine Sparte. Nun hat sich aber die Zeit geändert und nicht nur, dass 2 von 3 Modellen schon elektrisch betrieben werden, sondern auch jedermann hat mittlerweile einen pseudo kunstflugfähigen 3D Bomber, welcher so gut wie in jede Sparte des Forums passt. Ich habe schon vor Monaten eine PA Katana KMX vorbestellt – hast Du dir mal die Werbung durchgelesen? Die Quintessenz ist: Der Flieger der alles kann, Speed, 3D, Kunstflug, schnell oder langsam. In welche Rubrik will man so was stecken? Gut – hehe – solange es nur E- und Kunstflug gibt ist die Wahl nicht groß, aber das Splitten der Forumsäste ist gar nicht so einfach. In einem anderen Modellbauzweig wurde ich einst unerwartet „gemoded“ und abgesehen von etwas Fachwissen besteht die eigentliche Aufgabe darin, die Übersicht und Ordnung der Diskussionen zu wahren. Wenn Du jetzt anfängst tausende von Threads zu verschieben und neu einzugliedern, kannst Du Dich vor erzürnten PM`s und dusseligen Kommentaren kaum noch retten, weil es unmöglich ist alles zu lesen und objektiv zu beurteilen. Haust Du aber alles in ein altes Archiv und denkst, alles neu macht der Mai und erstellst lustig neue Rubriken, werden sofort massenweise neue und sicher nicht immer richtige zugeordnete Threads entstehen. Das ist nicht so simpel und sehr zeitaufwändig, aber das Schwierigste ist: Du musst erst einmal jemand, bzw. mehrere finden, die sich den Schuh anziehen wollen und diese undankbare Sysiphos-Aufgabe gemeinsam und zeitnah durchziehen. Nichts des so trotz gebe ich Dir natürlich recht, eine neue Rubrikengliederung ist längst überfällig.

..aber zurück zur MXS. Ich bin ja durchaus hartnäckig bei meinen Fragen, deshalb darf ich mich einmal selbst zitieren :)

Und endlich die eigentliche Frage, wie macht Ihr das denn, wenn Ihr mit Mode2 bei der MXS fliegt? Bekommt Ihr das asynchrone Knüppeln von Höhe und Seite, mit beiden Händen hin, oder fliegt ihr auch Mode 1 bzw. 4, wo man Höhe und Seite auf einem Knüppel hat und nur „rühren“ braucht, um beide Ruder zeitversetzt zu bewegen?

D.Peters
07.10.2012, 14:00
also ich mache es mir einfach, ich lass die Finger von Mode 2 :D:D:D:D

ich denke dass ein Wechsel schwierig ist und ziehe den Hut vor Leuten die sich doch die Mühe machen sich selbst von 2 auf 1 um zu erziehen oder andersrum.


was deine Bemerkungen zu der Knüppelei vom Josh (aka Bone Doc) angeht, erstmal stimme ich dir zu dass die Knüppelbewegungen eigentlich gleichmäßiger sein sollten
im vid fliegt er eine 51 slick, möglicherweise braucht der Flieger das so :confused:
aber grundsätzlich bin ich der Meinung dass man die Feinheiten der Steuerung von Modell zu Modell eh immer anpassen muss, ...der eine Flieger braucht mehr Seite beim Rollen, der andere Weniger usw.
wenn der Mann im Video etwas vormacht, dann will er in meinem Verständnis nur ein Prinzip bzw. das grundsätzliche Vorgehen demonstrieren wie man zu dem gewünschten Ergebnis kommt, dann muss ich mit meinem Modell und dem im Vid gelernten im Hinterkopf üben bis mein geflogenes Ergebnis stimmt, und nicht meine Knüppelbewegungen mit dem Video übereinstimmen.


möglicherweise hilft es Joe mal auf die Finger/Knüppel zu gucken, immerhin fliegt er im folgenden Video ein Modell das der MXS sehr ähnlich ist:

http://www.youtube.com/watch?v=1h17CnNIFyI


Grüße
Denis

Schrottflyer
07.10.2012, 17:32
möglicherweise hilft es Joe mal auf die Finger/Knüppel zu gucken, immerhin fliegt er im folgenden Video ein Modell das der MXS sehr ähnlich ist:

http://www.youtube.com/watch?v=1h17CnNIFyI


Grüße
Denis[/QUOTE]

Dann viel Spass auf Joe Nall da wirst du Ihn bestimmt treffen:cool:
Und richt Ihm grüße aus vom Schrottflyer einem seiner größten Anhänger, und Verfolger auf Youtube:D

Zisko
08.10.2012, 05:54
Ich hatte weiter vorne schon mal geschrieben, dass ich mit den Hitec HS65 auf Höhenruder nicht zufrieden war. Jetzt habe ich mal zwei Alternativen durch und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Mein erster Gedanke war, die HS65 durch HS92 zu ersetzen. Habe ich gemacht, hat auch funktioniert - zumindest was die Stellkräfte anging (den Ausschnitt im Rumpf muss mann für die HS82 ein bisschen vergrößern). Nach ca. 30 Flügen wiesen die HS82 am Höhenruder aber ein derart großes Spiel auf, dass geradeaus Fliegen nicht mehr möglich war (ist bei den kleinen Kisten von Haus aus nicht einfach, aber mit den Servos ging's dann gar bcht mehr.
Ich habe in der Folge dann mal ein Savöx SH-0255MG versucht und bin mit dieser Wahl bisher (ca. 50 Flüge) vollkommen happy. Das Savöx liefert die Stellkräfte eines HS82 bei der Größe eines HS65 (passt also in den Ausschnitt). Spiel kann ich bisher auch kein merkenswertes feststellen.
Ich glaube, ich werde die Savöx Servos jetzt auch mal in meinen großen Kisten ausprobieren. Mir scheinen die Dinger eeine Empfehlung wert zu sein.

Gruß
Wolfgang

21msj83
10.10.2012, 09:22
889405

Antrieb ist fertig eingebaut.

Habe mal ein paar Messungen mit dem Antrieb gemacht.
Komponenten sind identisch mit dem Diagramm oben.

Strom im Stand an einer AeroNaut 14x8 Klapplatte mit 52er Mittelstück ist 46A.

Viele Grüße,
Matthias

D.Peters
10.10.2012, 12:11
889405

Antrieb ist fertig eingebaut.

Habe mal ein paar Messungen mit dem Antrieb gemacht.
Komponenten sind identisch mit dem Diagramm oben.

Strom im Stand an einer AeroNaut 14x8 Klapplatte mit 52er Mittelstück ist 46A.

Viele Grüße,
Matthias

klasse! ....jetzt fehlt nur noch ein hardcore 3D Flugvideo :)


hast du auch den Schub gemessen? denn die 1751g static thrust aus dem Diagramm sind echt mau


Grüße
Denis

PlanB
10.10.2012, 13:11
Bin ebenfalls gespannt wie sich der Klapp Propeller auf der MXS macht, es gibt ja Leute die schwören darauf.
Gestern war ich dann auch zum ersten Mal mit Mode1 die MXS fliegen und habe mal wieder ein paar Props ausprobiert. Zum einen war da sie JXF 14x7, welche im Vergleich zur APC 14x7 den Flieger ein ganzes Stück flotter macht und beim Eintauchen in das Hovern auch nicht diese APC typische Strömungsabrissgeräusch macht. Aber hat mir nicht gefallen, war mir etwas zu flott.

Zum anderen war noch die JXF 15x6 dabei und ähnlich wie bei allen anderen 15er Schrauben – mit Ausnahme der Fiala 15x6, die ja etwas kleiner ausfällt – ist diese auch zu groß. Auch die APC 15x6, die mir eigentlich ganz gut gefallen hat, ist etwas oversized, aber man kann sie durchaus mal probieren.

Mein persönliches Resümee zu den Luftschrauben ist, mit der APC 14x7 ist man eigentlich bestens bedient, wenn sie beim Hovern noch einen Tick mehr Grip hätte wäre sie optimal. Die Fiala 15x6 ist auf jeden Fall einen Versuch wert, denn sie weist insgesamt sehr angenehme Eigenschaften auf, sie ist leise, gript sehr gut und macht den Flieger etwas langsamer, was je nach persönlichem Geschmack wünschenswert ist. Die APC 15x6 kann man auch fliegen, wenn es denn sehr viel auf der Stelle sein soll, a la fliegender Kleiderbügel :)

Klappschrauben habe ich leider keine probiert und bin deshalb auf Matthias Erfahrungen gespannt.
@Matthias, ich hoffe Du hast auch eine APC 14x7 als Vergleichs-Luftschraube?

Mit 46A drehst Du dem armen Dymond Motor schon recht weit den Hals zu, wenn der Wirkungsgrad weit unter 70% rutscht ist das schon grenzwertig. Vielleicht die Temperatur mal etwas genauer im Auge behalten.

21msj83
10.10.2012, 15:21
Die 46 A waren bei voll geladenen Lipos im Stand gemessen worden. Ich denke im Flug sollten es schon ein paar A weniger sein.
Ich habe noch ein 14x7 und 14x6 er Klapplatte zum Testen rumliegen.

Muss jetzt nur noch auf meine Servos warten, dann steht dem ersten Flug nichts mehr im Wege :-)


Viele Grüße,
Matthias

D.Peters
10.10.2012, 20:07
Muss jetzt nur noch auf meine Servos warten, dann steht dem ersten Flug nichts mehr im Wege :-)

welche? :)



Bin ebenfalls gespannt wie sich der Klapp Propeller auf der MXS macht, es gibt ja Leute die schwören darauf.

ich glaub Wolfgang hat anfangs eine 14x8 Aeronaut (??) probiert


bei allen diesen Prop-Versuchen muss man im Hinterkopf haben dass ihr beide ja Motoren mit ca. 800kv einsetzt, alles was höher dreht dürfte anfangen zu glühen bei den Schraubendurchmessern :D


Grüße
Denis

Schrottflyer
10.10.2012, 20:28
bei allen diesen Prop-Versuchen muss man im Hinterkopf haben dass ihr beide ja Motoren mit ca. 800kv einsetzt, alles was höher dreht dürfte anfangen zu glühen bei den Schraubendurchmessern :D


Grüße
Denis[/QUOTE]

Dann ist die Nachtflugtauglich:D

Zisko
10.10.2012, 22:05
Das ist richtig. Da ich in der Vergangengeit mit den Aeronaut Klapplatten sehr gute Erfahrungen gemacht habe, hatte ich die anfangs auf der MXS. Interessanterweise und für mich vollkommen unerklärlich für mich war, dass diese LS auf der MXS lange nicht so effektiv waren, wie ich das von anderen Modellen in ähnlicher Größe kannte. Im Gegenteil - verglichen mit den APC war, bei gleichem Flugstil, die Flugzeit mit baugleichen Aeronaut (im Vergleich zu APC) um ca. 1 Minute weniger. Probiert hatte ich dabei alle Größen von 12x6 bis 14x8. Die 14x8 dürfte bei Vollast so ca. 65A ziehen, worauf der Motor kurzfristig ziemlich beleidigt reagieren dürfte.
Wie schon vielfach beschrieben ist man mit der 14x7 in Verbindung mit ca. 820kv am besten bedient.

Gruß
Wolfgang

21msj83
11.10.2012, 09:13
Ich verwende die Klapplatte eigentlich nur weil ich den Flieger hinterm Haus fliegen will und da die Landebahn eine "normale" Wiese ist.

Von all meinen anderen Modellen mit mehr Leistung habe ich die Klapplatte wieder verbannt, nachdem mir bei meiner Su 50 reihenweise eine 15x8er Klapplatte um die Ohren geflogen ist.
Meistens bei gerissenen Rollen ist mir die Klapplatte an der Wurzel abgbrochen. Schon nach ein paar Flügen konnte man an dieser Stelle weiße striche erkennen.
Hatte zum Gott sei dank jedes mal das Glück den Flieger irgend wie heil auf den Boden zu bekommen.
Ich denke die Klapplatte ist einfach nicht für solche Belastungen ausgelegt. Bei Kleineren 3D Modellen oder wenn man nicht zu hart fliegt funktioniert Sie wirklich sehr gut und ich kann Sie nur weiterempfehlen.

Grüße,
Matthias

21msj83
11.10.2012, 09:15
welche? :)




ich glaub Wolfgang hat anfangs eine 14x8 Aeronaut (??) probiert


bei allen diesen Prop-Versuchen muss man im Hinterkopf haben dass ihr beide ja Motoren mit ca. 800kv einsetzt, alles was höher dreht dürfte anfangen zu glühen bei den Schraubendurchmessern :D


Grüße
Denis

Servos kommen die rein.

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=24763

D.Peters
11.10.2012, 12:31
die sehen ja sehr nach hs-65 aus, grundsätzlich müssten die auch brauchbar funktionieren, aber bei den auftretenden Kräften musst du unbedingt die Anlenkung und die wirksamen Hebellängen optimal gestalten, d.h. den Hebelarm am Servo möglichst kurz halten, bzw. den wirksamen Servohebel nur so lang wie nötig gestalten um bei maximal verfügbaren Servoweg (am Sender 150%, oder halt so viel wie der Sender hergibt) gerade eben noch deine gewünschten Ruderausschläge zu erhalten, nicht mehr.
Sonst drückt es dir im Flug die Ruder zurück.

Schrotty und Wolfgang habe da so ihre Erfahrungen mit den hs65 gemacht :D


Grüße
Denis

21msj83
11.10.2012, 14:34
die sehen ja sehr nach hs-65 aus, grundsätzlich müssten die auch brauchbar funktionieren, aber bei den auftretenden Kräften musst du unbedingt die Anlenkung und die wirksamen Hebellängen optimal gestalten, d.h. den Hebelarm am Servo möglichst kurz halten, bzw. den wirksamen Servohebel nur so lang wie nötig gestalten um bei maximal verfügbaren Servoweg (am Sender 150%, oder halt so viel wie der Sender hergibt) gerade eben noch deine gewünschten Ruderausschläge zu erhalten, nicht mehr.
Sonst drückt es dir im Flug die Ruder zurück.

Schrotty und Wolfgang habe da so ihre Erfahrungen mit den hs65 gemacht :D


Grüße
Denis

Also an meiner EF Edge 48 funktionieren die HS65HB recht gut... nur auf Höhe habe ich ein 82er oder 85er Verbaut... bin mir nicht mehr ganz sicher welches.
Die HK Servos haben ja fast die selben Daten wie die HS65.

Bin schon gespannt wie die HK Servos funktionieren... für den Preis Digitale Servos mit den Technischen Daten... echt top... aber wie gesagt erst mal testen dann wird man wissen ob die Daten stimmen.

Schrottflyer
11.10.2012, 14:41
Hi Sebastian,
ich glaub die Servos passen, mal sehen wie lange die halten.:)
Meine DS939MG hab ich ich der Yak55 und 3dBuster drinn, die Buster hat jetzt 500 flüge runter und immer noch die selben drinn, wobei die angelekten Ruder nicht so stark belastet sind. In meiner Yak musste ich jetzt das Höhenruderservo austauschen, das Getriebe hat aufgegeben und da hab ich mir jetzt ein anderes verbaut das bei 6V fast 3kg hällt mal sehen obs funzt. Geflogen bin ich damit schon wobei mir die Stellgenauigkeit und Schnelligkeit gefällt.:D

PlanB
14.10.2012, 01:11
Da gestern die schicke neue WM YAK 55m von Denis eingetroffen ist, brauchte ich den HobbyWing Platinum Regler aus der MXS. Aber die MXS soll jetzt nicht auf dem Dachboden landen, denn z.Z. ist sie mein liebster Flieger, um mal eben ein paar Runden zu drehen, ohne gleichen den halben Tag dafür einzuplanen.
Als Ersatzregler soll ein Skywalker einspringen, der es wert ist mal genauer unter die Lupe genommen zu werden.

891240

Wenn Chinas renommiertester Hersteller von günstigen, aber guten ESC`s, ein Regler auf den Markt bringt, der an 4s 40A bewältigt, ein 3A BEC besitz und beim deutschen Händler, inklusive Garantie für ~16€ erhältlich ist, dann ist das schon einen Blick wert. Mit der Skywalker Serie scheint Hobbywing den bislang ungenutzten Markt der superbillig Regler decken zu wollen, denn die bekannte Flyfun Serie wird bereits im mittleren Preissegment angeboten (z.B. die Turnigy Plush Regler von HobbyKing) und die „teure“ Schiene bedient HobbyWing mit der Platinum Serie, welche in Deutschland auch schon einige „Umlabler“ hat.

Großartig testen wollte ich nicht, weder ein Oszilloskop wurde an das BEC geschaltet, noch habe ich einen Wirkungsgradvergleich mit einem Prüfmotor gemacht. Mich hat lediglich interessiert ob der Regler die benötigte Leistung, in der 1,2m 1,2kg Klasse auch verkraften kann und nicht gleich Rauchzeichen von sich gibt, sobald die 40A erreicht werden.

Die Einstellungen werden mit der gleichen Setup-Karte vorgenommen, die auch bei der Flyfun Serie benutzt wird. Die Grundeinstellungen passen, nur das Timing sollte auf Mitte verändert werden. Das entspricht etwa 15° und bietet, zumindest bei der Platinum Serie, den besten Wirkungsgrad für mittelgroße 14poler.

891241

Der Temperaturtest verlief sehr simpel, abwechselnd 10 Sekunden Vollgas und 20 Sekunden Halbgas bis zur Akkuentleerung, was nach 5:30min der Fall war. Dabei wurden Strom, Spannung, Kapazität und Regler Temperatur geloggt. Als Motor kam ein Hacker A30-14L, mit 800kv, an einer APC 14x7 zum Einsatz….der auch sehr gut in die MXS passt, später mehr dazu.

891242

Die graue Kurve zeigt die Temperatur, die sich beginnend ab 20° Raumtemperatur langsam steigert, bis etwa 29° und gegen Ende hin, synchron zur Akkuspannung, bereits wieder etwas sinkt. Eine weiter ansteigende Temperatur wäre, also auch bei größerer Akkukapazität, nicht zu erwarten. Das sieht eigentlich so gut aus, dass man dem kleinen Regler sogar eine noch etwas höhere Belastung zumuten könnte. Aber man sollte nicht vergessen, dass hier an nur 3s getestet wurde, ob das an 4s genauso schön aus sieht ist nicht sicher. Auch ob die kleinen Kondensatoren dauerhaft halten und wie sich das BEC macht, wird sich erst nach einiger Zeit in der Praxis zeigen. Der obligatorische BEC-Stützkondensator kommt eh mit rein und so habe ich keine Bedenken, den Regler in die MXS zu bauen.


Nun kann man davon ausgehen, dass der 40A Skywalker nicht mit dem gleichen niedrigen Innenwiderstand glänzen kann wie der 60A Platinum Regler und sich das, wenn auch minimal, im Wirkungsgrad von meinem eh nicht besonders guten Turnigy Motor wiederspiegelt. Aber zum Glück konnte ich vor ein paar Wochen einen abgebrannten Hacker A30-14 L ergattern und habe ihn zwischenzeitlich neu gewickelt.

Ein gewichtiges Kerlchen, etwa 9g für die dickere Wicklung, 4g Stecker und 17g für den Propadapter. Die weiteren 8g für das Backmount-Kreuz erspare ich mir aber und schraube ihn ohne Kreuz gleich an den Motor Spant.
891243
891244

Auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin ob der Motor jetzt wieder zu 100% fit ist, so sind die Messwerte, im Vergleich zum Turnigy, schon deutlich besser. (der ja auch neu gewickelt wurde)

Durchgezogenen Linien Hacker, gestrichelt Turnigy
891245

Und was bringt`s?...na locker 10-15 Sekunden mehr Flugzeit :)

Schrottflyer
14.10.2012, 12:31
Der Prüfstand ist ja Hammer, sowas hab ich nicht:cry:
Aber den Regler hab ich bestellt, ist bei 14 Euronen kein großer Schaden.:D
Der Versuchsstand ist bei mir eine S Bach 342 ;)

21msj83
15.10.2012, 11:45
Bin schon gespannt was dein Feedback nach den ersten Flügen zu dem Regler ist und wie er mit dem Hacker funktioniert.

In meinen kleineren Modellen verwende ich oft die Turnigy Regler, haben auch immer gut funktioniert.
Nur in Verbindung mit dem auch von dir genutzten Hacker Motor und 4S hatte ich mehrmals das Problem, dass bei schnellen Gasstößen der Regler das Timing verlor
und der Motor mit einem pfeifenden Geräusch stehen blieb. Habe jetzt auf einen Spinn 44 gewechselt. Leider musste schon ein Fahrwerk wegen dieses Fehlers dran glauben.

Viele Grüße,
Matthias

PlanB
15.10.2012, 14:55
Nicht alle Turnigy Regler sind von HobbyWing, was HobbyKing da noch unter sein Label bannt ist nicht damit zu vergleichen und teilweise mit Vorsicht zu genießen. Lediglich die Plush(HW Flyfun) und die K-Force(HW Platinum) Serien sind echte HobbyWing Regler.


Ein Fehler, in der Kombination Hacker Motor und HW Regler, ist bei mir nie aufgetreten. Auch der Erstflug mit dieser Kombi, verlief gestern vollkommen ereignislos. Bei recht heftigem Wind bin ich zwar nur einen Akku geflogen – danach war es mir einfach zu frisch – aber ich konnte eigentlich gar keinen Unterschied zu der alten Motorisierung feststellen. Wenn es mal nicht ganz so bläst und einige Akkus am Stück geflogen werden können, ist es leichter, die eventuell vorhandenen kleinen Unterschiede festzustellen. Eine wichtige Sache ist zum Beispel die Gasannahme. Wie schnell reagiert der Regler beim Hovern – oder macht sich die minimale Mehrleistung vom Hacker Motor irgendwie bemerkbar. Aber wie gesagt, ich warte auf etwas weniger stürmisches Wetter.

Schrottflyer
16.10.2012, 16:20
Hab heut den von Plan B beschriebenen Regler verbaut, und geflogen:p
Das Teil funzt echt gut, keine Wärmeentwicklung super Gasannahme und volle Leistung.
Was den Stromentzug anbelangt kann ich noch nicht sagen, da die Batt. noch am Ladegerät hängt.
Erster Eindruck:D

21msj83
16.10.2012, 16:51
Wie seht es denn mit der Lieferzeit bei Hobbywing aus?

Wo habt ihr den Regler bestellt?


Grüße,
Matthias

PlanB
16.10.2012, 17:45
@Schrotty
ich bin noch auf die Langzeiterfahrungen gespannt.

@Matthias
Den Regler kann man sogar über Ideaol suchen -> http://www.idealo.de/preisvergleich/Liste/43156430/skywalker-40a.html
…und allgemein bekommst Du auch die anderen HW Regler bei Berlinski, Voltmaster, CMC, Airbrush-city meistens sofort oder innerhalb ein paar Tagen….und in der Bucht, aus China in 1-2 Monaten :), das lohnt sich aber nur bei den über 100A HV Typen.

Schrottflyer
16.10.2012, 18:39
Wie seht es denn mit der Lieferzeit bei Hobbywing aus?

Wo habt ihr den Regler bestellt?


Grüße,
Matthias

xxxxxx NuR 1.6

3D Peter
26.10.2012, 18:54
http://www.youtube.com/watch?v=y7OZ7CUSQRA

http://www.youtube.com/watch?v=y7OZ7CUSQRA

mxs mit schwerem setup, hätte nie gedacht dass sie mit 3s 3000mah halbwegs brauchbar fliegt, aber anscheinend geht sowas auch :)


Peter

PlanB
26.10.2012, 23:58
Ich glaube kaum, dass er einen vernünftigen Schwerpunkt mit dem dicken Akku hinbekommt. Selbst die 190g 2200mAh Zellen muss ich zurück bis an das Steckungsrohr schieben und trotzdem noch ein ganz klein wenig drücken im Rückenflug....habe im Moment aber auch einen etwas schweren Motor.
Aber Versuch macht Klug…..wenn du einen 3000er hast teste es doch mal, vielleicht macht sich etwas Kopflastigkeit und das Gewicht gar nicht so bemerkbar.

21msj83
02.11.2012, 08:54
Habt ihr schon gesehen... gibt neue Modelle :):):)

http://www.upsidedownrc.com/epages/63391379.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63391379/Products/%22Extra%20330LX%201%2C2m%20EPP%20design%20A%22

899957


Viele Grüße,
Matthias

21msj83
02.11.2012, 08:56
Und passende radschuhe sind jetzt auch für alle 48" modelle erhältlich :)

http://www.upsidedownrc.com/epages/63391379.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63391379/Products/%22SW_Rad_Verkl_wei%C3%9F%22

899958

PlanB
02.11.2012, 11:17
Ja – auf die „dicke“ Extra mit den profilierten Leitwerken bin ich schon sehr gespannt.

21msj83
02.11.2012, 12:04
mit den profilierten Leitwerken

Das habe ich ganz überlesen :)

Mist... wenn ich das gewusst hätte, hätte ich anstelle der MXS auf die Extra gewartet...

Aber auf meine MXS bin ich auch schon gespannt... nach langem warten sind gestern endlich die Servos gekommen.
Heute noch einbauen und dann kanns morgen mit dem ersten Testflüg losgehen.

Wo habt ihr denn den Schwerpunkt eingestellt?

Viele Grüße,
Matthias

D.Peters
02.11.2012, 12:10
Wo habt ihr denn den Schwerpunkt eingestellt?


meiner ist bei ca.125mm von FL Vorderkante, aber ich mag es etwas hecklastiger

Grüße
Denis

21msj83
02.11.2012, 12:22
meiner ist bei ca.125mm von FL Vorderkante, aber ich mag es etwas hecklastiger

Grüße
Denis

Hi Denis,

Dake für die schnelle Antwort :)

Viele Grüße,
Matthias

PlanB
02.11.2012, 13:16
Das habe ich ganz überlesen :)

Mist... wenn ich das gewusst hätte, hätte ich anstelle der MXS auf die Extra gewartet...

Da brauchst Du aber nicht enttäuscht zu sein. Die Flieger sehen sich zwar, aufgrund der Bauart, alle etwas ähnlich, aber das täuscht extrem. Von 3 Skwing Fliegern hatten auch 3 andere Flächenprofile und eine andere Geometrie. Das heißt, da fliegt keiner wie der andere! Obwohl ich erst 2 geflogen bin und der dritte sich im Bau befindet, glaube ich kaum, dass ein anderer so irre agil ist wie die MXS. Zum Beispiel reicht bei ihr der Wechsel von senkrecht hoch, durch drücken runter und nur ganz leicht zeitversetztes Einschlagen von Seite, um sofort in ein sauberes Messertrudeln überzugehen. Bei der YAK geht das zum Beispiel gar nicht. Die Sbach hat mehr Fläche und ein kleineres Höhenruder – wahrscheinlich wird sie eine etwas längere Einleitung benötigen……aber alles nur Spekulatius :)

Nächste Woche wissen wir mehr. Vielleicht berichtet Denis auch bis dahin von der Extra und vergleicht ein wenig?

D.Peters
03.11.2012, 14:42
KE-Spins gelingen mit der MXS ziemlich einfach, aber die anderen Flieger machen das auch sehr gut wenn man weiß was am Knüppel zu tun ist, d.h. wenn man den grundsätzlichen Dreh raus hat kann man es mit jedem Modell auf Kommando. Dabei braucht der eine Flieger etwas mehr Quer- oder Seitenruder, der andere nicht usw. bei der 1,2m Extra 330 stehen die Querruder fast auf neutral wenn sie erstmal ins Drehen hineinkommt.
Die allereinfachsten KE Spins die ich bisher erlebt habe gehen mit der 3DH 57" Extra, man muss nur die Ruder in Position bringen und der Flieger springt von selbst in die Figur :)

D.Peters
03.11.2012, 15:40
seit dem sie im Shop sind wurde ich nach einer Montageanleitung für die Schuhe gefragt, um die Infos allgeimein verfügbar zu machen habe ich deshalb heute einen Satz an meine Extra 330 montiert und die Cam draufgehalten
für die Radschuhe gibt es bisher keine offizielle Montageanleitung seitens des Herstellers, ich habe sie so angebracht wie es mir am besten erschien, die Bilder machen das meiste schnell deutlich


der Satz Radschuhe, Stellringe und mein bevorzugter Klebstoff, zum Anbringen der Schuhe erschien es mir sinnvoll zwei weitere Stellringe zu verwenden, diese sind leider weder im Bausatz des Modells noch bei den Radschuhen enthalten
900503



die EPP Streifen mit den abgerundeten Enden müssenaus den Schuhen herausgenommen werden, ich habe einen Teil abgetrennt um damit das Innere des Schuhs zu verstärken, der andere (etwas längere) Teil dient später dazu den Schuh am Fahrwerksbügel zu sichern
900504


den kurzen Rest des roten Streifens mit UHU Por innen an der Fahrwerksbügelseite aufgeklebt
900508


das weiße Rechteck auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls von innen als Verstärkung angebracht um den Radschuh etwas gegen Aufreißen zu verstärken, es währe evtl. sinvoll 1mm Sperrholz als Verstärkug von innen, anstatt EPP zu verwenden, spätestens im Flugbetrieb wird es sich zeigen ob das EPP ausreicht :D
900509


noch schnell die innen eingeklebten Verstärkungen mit 3mm Bohrer von Hand durchbohren
900517


der vorbereitete Schuh fertig zur Montage, 2 Stellringe und Loctite mittelfest zur Schraubensicherung
jetzt muss alles in richtiger Reihenfolge auf die Achse aufgefädelt werden, weil der EPP Radschuh ausreichend flexibel ist geht das ohne Probleme.
900516


danach Klebstoff in die Nut und den Radschuh positionieren
900515

900518


jetzt nur noch die Stellringschrauben anziehen
900519


fehlt nur noch das längere rote Stück EPP als Sicherung
900520


dann müssen die zwei weißen EPP Streifen auf Länge gebracht und auf das Fahrwerk geklebt werden
900524

900526


bei meinem Modell habe ich auf die Fahrwerksbügelstreifen erstmal verzichtet, fand ich so irgendwie schöner

das fertige Ergebnis:

900539


Grüße
Denis

Schrottflyer
03.11.2012, 18:24
Sind die gleichen Radschuhe wie in meinem 3d Buster verbaut sind, da hab ich keine Stellringe verbaut.:eek:
Hab das Rad ind die Hohlkehle gelegt, den Stab durchgestoßen, in der Mitte, damit das Rad an der Achse aufgehängt. Und zum Schluß links und rechts den Radschuh mit Heißkleber fixiert. Das Rad hat zwar links und rechts Spiel aber läuft. Starten geht eh senkrecht aus der Hand und Landen :D Reden wir nicht drüber;)