PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hubschrauber Simulation in FMS



heiko-da
30.08.2005, 09:55
Hallo zusammen,
ich bin absoluter Flächenflieger aber neugierig auf Helis. Darum habe ich mal testhalber im FMS angefangen zu üben. Bisher habe ich immer gehört, dass das schwierigste beim Heli fliegen sei, den Heckrotor nachzuregeln wenn sich das Drehmoment ändert. Im FMS braucht man jetzt aber nur den Pitch zu vergrößeren, der Motor läuft scheinbar mit konstanter Drehzahl, und das Ding hebt schön gerade ab ohne wegzudrehen (bei Wind = 0 ... ) Jetzt meine Frage: Ist das realistisch? Treten große Giermomente tatsächlich nur bei Drehzahländerungen auf?
Wie nützlich ist ein Simulator beim Heli fliegen lernen wirklich?

Danke und Gruß

Heiko

Björn Bleisinger
30.08.2005, 11:44
Hallo Heiko.


Die Modelle im FMs sind so programmiert. Dieses Phänomen tritt auch in der Realität auf, wenn man einen Kreisel mit Heading Lock verwendet. Dadurch wird der Anstellwinkel der Heckrotorblätter immer so optimal eingestellt, dass das Heck nicht wegdreht. Bei den mechanischen Kreiseln mußte man bei Drehmomentänderungen den Heckrotor bedeutend stärker mitsteuern. Der Kreisel gleicht aber auch die Einwirkungen von Seitenwind asu, das heißt er steuert dagegen wenn der Hubschrauber versucht in den Wind zu drehen.
Ein Simulator ist für das erlernen des Helifliegens sehr sinvoll, da man die Reflexe damit zu Hause am PC trainieren kann.

Gruß Björn

Gast_282
30.08.2005, 15:07
...hab auch ein paar Mal am Sim geübt - dann Heli gekauft (Raptor50 V2) und bereits im ersten !!! Flug mal versucht ob das mit der Rolle genausogut geht als am Sim :) - es geht genauso wie am Sim, wenn du es schaffst deinem Gehirn beizubringen daß man hier nicht einfach auf Escape drücken kann damit ein neuer Heli auf dem Platz steht - das Problem liegt wirklich nur dass du in reality die Hosen gestrichen voll hast wenn so ein Heli mit 2000 Touren am kopf in Augenhöhe vor dir steht......

...aber ich kann nur jedem Flächenflieger raten mal nen Heli zu versuchen (..war früher fanatischer Heli-Gegner). Das Ding hat absolutes Suchtpotenzial...und zeigt jedem Flächenfliger innerhalb kürzester Zeit seine Grenzen auf....:) und die gilt es ja zu erweitern..diese Grenzen

Hot-Hörmy
31.08.2005, 10:47
Hi,

der Vorteil am SIM ist aber auch, daß Du die Schaltknüppel
Belegung verändern kannst.
Damit kannst Du im Vorfeld auch gut testen, welche für Dich am idealsten ist. Je nachdem ob Rechts- oder Links-
Händler. Hat mir sehr geholfen, weil ich mit der Lehrer-
Belegung gar nicht klar gekommen bin.

Grüße

HerrMann

Gast_282
01.09.2005, 15:08
..da der Heiko aber vom Flächenfliegen kommt ist seine Knüppelbelegung ja bereits vorgegeben - um Gotteswillen da nix mehr ändern sonst gibts garantiert Bruch !!!

Hot-Hörmy
02.09.2005, 12:35
Hi,

die Belegung für das Flächenfliegen soll er ja nicht ändern, sondern lediglich schauen, was Ihm beim Heli-Fliegen am besten liegt.
Ich habe mit Lehrer beim Flächenfliegen mit Gas und Seite
links und Höhe rechts begonnen.
Dann bei Querrudermodellen Gas und Quer links und Seite und Höhe rechts. So fliege ich noch Heute.
Es gibt Manöver, die mit Seite+Höhe besser harmonieren und ander mit Quer+Höhe. Fliegen kann man mit Beiden.
Beim Hubi hat er dann links Gas mit Roll und rechts Nick mit Heck empfohlen.
Da kam ich gefühlsmäßig überhaupt nicht klar.
Seit 4 Jahren fliege ich Hubi mit Gas und Heck links und Roll und Nick rechts. Und diese Einstellung habe ich im Simulator mit unterschiedlicher Belegung als für mich die Beste herausgefunden.
Was ich damit sagen will: Lehrerempfehlung ist das eine, selber damit klarkommen ist das andere.
Und das Flächenfliegen auf eine andere Belegung umzulernen - da hätte ich zuviel Abstürze fabriziert.
Versucht habe ich`s. Danach hatte ich die Hosen voll.
Ich fliege derzeit pro Tag ca. 5 Akkus mit Hubi und 6 Akkus mit Fläche, immer abwechselnd.
Habe überhaupt keine Probleme mit der Umstellung.
Hab`s eben so gelernt und verinnerlicht.

Grüße

HerrMann