PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fluch der Multicopter gleich das Ende des "Wildfliegens"?



Buma
01.06.2012, 18:11
Hallo

Warum glaubt eigentlich jeder einfach mit einen Quadrocopter
überall wo es ihm gerade gefällt fliegen zu dürfen ??
Kann ja wohl nichtsein das diese Dinger einfach da geflogen werden wo es gerade past.
Gestern meinte so ein Spaßvogel er müßte mit einem Quad ein paar Aufnahmen von einer viel befahrenden Bundesstraße
machen. Was bei den Schauwetter natürlich schief ging er knalte den Copter in einen Vorgarten.
leute begeift endlich das ist kein Spielzeug und es gibt regeln, an die man auch halten muß
ob die nun kennt oder nicht.
Mit solchen oder ählichen unarten wird der gesamte Modellflug im mitleidenschaft gezogen.
Und allem voran das fliegen ausserhalb von Modellflugplätzen.

gruß Friedhelm

LEDheini
01.06.2012, 19:58
Wird sich nicht aufhalten lassen...Plug&Play für kleines Geld bei den Flugsteuerungen machen es möglich.

Solange nur ein Vorgarten beschädigt wird...
Erst bei größeren Schäden, wenn man nach einer Versicherung ruft, werden sich die Geister scheiden, bzw. die Gesetzeshüter aufgerufen.
Dann ist bald in diesem Land auch das reglementiert...
...solange geniesse auch ich die "Freiheit"

Gruß Gil
...der sich nach Aufstiegsgenehmigungen erkundigt hat

Engelbert Hanisch
02.06.2012, 00:29
Siehe auch hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/332920-Neuling-mit-HWV-brauch-Beratung...

Pies
02.06.2012, 08:28
Alle haben mal klein angefangen auch wenn damals alles Teurer war hat es ja nicht die Spinner ferngehalten. Kenne auch Idioten vom Platz wo se ein Cuttermesser an die Propeller gemacht haben und versucht haben die Hecke zu schneiden…
Ist wie beim Autofahren und in allem anderen Lebensbereichen….
Ich fliege Überwiegent „Wild“ und habe keine Bedenken das dies verboten wird.

Maistaucher
02.06.2012, 08:42
Zudem ist da noch ein kleiner Unterschied zwischen dem sog. Wildfliegen (http://wiki.rc-network.de/index.php/Wildfliegen) und dem verantwortungslosen unerlaubten "Einfach-irgendwo-fliegen".

Stein Elektronik
02.06.2012, 09:10
Hallo,

Das ist ein Phänomen, dass im Moment um sich greift.
Und es wird dazu führen, dass der Einsatz von Multicoptern irgendwann mit Auflagen versehen wird.

Ich bin, wie die meisten ja wissen, sehr stark in diesem Bereich tätig. Und egal ob Privatleute oder Firmen..es passiert im Moment jede Menge Blödsinn mit den Dingern.

Die gewerbliche Nutzung ist ja schon mit erheblichen Auflagen verbunden und das ist auch gut so. Jeder Fotograf meint nämlich mittlerweile, auf den Zug der Luftbildfotografie oder Videos aufspringen zu müssen und hat von Tuten und Blasen absolut keine Ahnung. Ich bekomme pro Woche bis zu 10 Anfragen von solchen Leuten und schon beim ersten Gespräche merkt man, dass die absolut keine Ahnung haben und was noch viel schlimmer ist, auch keine Zeit und keine Bereitschaft haben, sich mit der Thematik zu befassen.

Ich lehne dann ab, denen einen Multicopter zu verkaufen - es macht keinen Sinn, das wird im Chaos enden und damit ist keinem geholfen. Die kaufen sich den Kram dann halt bei einem anderen Händler, aber das ist mir dann auch egal.

Aber wenn ein Gewerblicher Blödsinn mit den Dingern macht, dann wird ihm sehr schnell die Aufstiegsgenehmigung entzogen, von daher werden die Vollpfosten auf diese Weise aussortiert.

Und wenn die Hobbypiloten nicht ihr Gehirn einschalten und es passiert noch mehr Blödsinn, dann denke ich mal, dass das Fliegen auch für Privatleute auf öffentlichen Geländen ausserhalb von Modellflugplätzen extrem eingeschränkt wird und das wäre eigentlich schade...

Aber anscheinend geht es in Deutschland nicht anders...

Gruss
Hans-Willi

Einszwo
14.06.2012, 19:47
Mein erstes Posting hier übrigens. Hallo alle miteinander!

Ich komme grade vom Quadrocopterfliegen auf einer abgelegenen Wiese. Und Anfänger darin bin ich auch noch. Eine kleine Keycam war mitgeflogen.
Wenn sich jemand einbildet, es wäre so einfach, hat er sich geschnitten!
Ich habe schon 20-30 Lesestunden hinter mir. Den Quadrocopter auf WII Basis nicht mal selbst gebaut.
Bei der Übung am PC und auf der Wiese sind grad mal 10 Stunden erreicht.
Ergebnis: keine sichere Steuerung des Modells, Kamera macht durch Vibrationen unverwertbare Filme. Es wird ein laaaanger Weg.
Weitere Personen möchte ich lieber nicht bei diesen Übungen dabei haben oder an belebten Orten fliegen. Teurere Geräte, als diese Keycam
lohnen sich nicht in der Anfangsphase, die ich auf mindestens 50 Flugstunden schätze. Selbst dann kann man ja noch lange nicht gute Bilder oder Video´s machen, da das da oben
alles rumwabbert und man nicht direkt sieht, was die Cam tut.

Wie kommen manche nur auf die Idee, es geschäftlich nutzen zu wollen? Um da brauchbare Filme/Bilder zu machen(von was eigentlich?) dauert es sehr lange
und man steckt Geld rein, was erstmal erwirtschaftet werden muss.
Selbst ich, mit meinen rein privaten (Spielerei-) Interessen muss eingestehen, dass man mit ein paar Helium-Fesselbalons viel schneller Ergebnisse hätte, mit einem
Bruchteil des finanz. und zeitl. Aufwandes, wollte man irgendwas von 10-50 Meter Höhe aus fotografieren oder filmen.


Zudem teile ich die Auffassung des sehr guten Beitrages von Stein Elektronik. (Habe mit denen aber rein gar nix zu tun.)
Wenn es zu einem ernsthaften Unfall kommt, womöglich noch medienwirksam.....

Gast_27984
15.06.2012, 14:28
Also die letzten beiden Beiträge wären was für den 1. April

Herr Stein:
Sie verkaufen also Leuten die keine Modellbau Erfahrung haben keine Copter?
Da muss ich echt lachen! Sie überlassen das Geschäft ihren Mitbewerbern. Das ist ein feiner Zug. Und das in dem hart umkämpften Markt.
Zum vorherigen Posting:
Also ein sauber gebauter, und konfigurierter Multiwii fliegt. Eine Wookong, oder Naza mit GPS ist es natürlich nicht! Aktives Steuern ist Voraussetzung. Von allein geht da nichts.

Thema Wildfliegen:

Unser Hobby driftet mehr und mehr in die Spielwaren Nische. Früher musste gebaut werden, und dann konnte man fliegen. Auch ein Styrobomber kann erheblichen Schaden anrichten. Und das hat nichts mit Multirotorgeschichten zu tun! Also lieber Themeneröffner: Vorher mal überlegen, ob es vielleicht nicht an dem eigenen Hass als Flächenpilot auf die bösen Heli-, und Multirotorpiloten liegt?

P.S. Die Modellbau Hersteller machen das Hobby zum Spielzeug! Meines Erachtens sollte kein Modell ohne Vorlage eines Versicherungschutzes verkauft werden dürfen. Und für Einsteiger sollten gleich Bundles mit Versicherung angeboten werden.

Andreas Obermeier

Buma
15.06.2012, 15:04
Also die letzten beiden Beiträge wären was für den 1. April

Thema Wildfliegen:

Unser Hobby driftet mehr und mehr in die Spielwaren Nische.

Richtig nur das , das Spielzeug immer von Leuten gekauft die nicht einen blaßen Schimmer davon
haben wie man damit Verantwortungsvoll umgegeht.




Früher musste gebaut werden, und dann konnte man fliegen. Auch ein Styrobomber kann erheblichen Schaden anrichten.



Stimmt beides und für letztere gilt das Gleiche wie oben schon gesagt.



Und das hat nichts mit Multirotorgeschichten zu tun!


Doch gerade bei Multicopter ist die Gefahr größer weil es immer mehr Leute gibt
die meinen mit den Dingern überall zufliegen wo gerade gefällt.



Also lieber Themeneröffner: Vorher mal überlegen, ob es vielleicht nicht an dem eigenen Hass als Flächenpilot auf die bösen Heli-, und Multirotorpiloten liegt?


Hier liegst du total daneben.
Ich fliege Multicopter / Heli und Fläche und das zum größten teil ausserhalb des Vereins
Nur käme ich nie auf die Idee dies direkt neben einer Bundesstraße, in Wohngebieten auf
einen gut besuchten Parkplatz oder öffentlichen Park zu tun.




P.S. Die Modellbau Hersteller machen das Hobby zum Spielzeug! Meines Erachtens sollte kein Modell ohne Vorlage eines Versicherungschutzes verkauft werden dürfen. Und für Einsteiger sollten gleich Bundles mit Versicherung angeboten werden.

Andreas Obermeier

Jo nur leider nicht durchsetzbar .

Gruß friedhelm

hasturo
19.06.2012, 23:35
Also Geld hat ja noch nie jemanden abgehalten sich Dinge zu kaufen fuer deren Betrieb/Pflege er nicht im geringsten qualifiziert ist. Ob das Modellsport, irgendwelche Autos oder Motoraeder oder Haustiere sind.

Jetzt werden halt gerade die Multirotor Systeme was ins Licht gezogen, demnaechst sinds dann Modellbauraketen, oder ne neue gestreifte Hausschweinrass.. ich schweife ab.

Ich fliege ausschliesslich wild und nur wo ich niemanden gefaehrden kann und ueberlege mir dreimal ob das passt. Ich gehe da eher nach dem Motto: Geh ich keinem auf den Keks, habe auch ich meine Ruhe :)
Der Vorteil der Multirotoren ist das sie wenigstens noch einigermassen gerade herunterfallen wenn sie denn ausgehen. Mir begegnen immer wieder Spinner auf Wiesen mit Fliegern, die dann munter ueber die Koepfe der Fussgaenger donnern und es voll cool finden und sonst aber keine Ahnung von der Materie haben. Da faellt mir dann auch nix mehr zu ein.
Ich denke die gibts leider ueberall und halte das nicht fuer ein Multirotor spezifisches Problem.

Uebrigens habe ich noch nie jemanden getroffen der entsprechend versichert ist, was ich gerade bei den Versicherungspreisen nicht verstehen kann.

Gruss Hasturo

Get
20.06.2012, 10:59
Hallo zusammen,

auch mein erster Beitrag. Zum Thema:

Ich kann dem Anfangsredner nur recht geben. Ich bin ein totaler Beginner und habe einen höllischen Respekt vor meinem neuen Quad. Meine erste Tat war, alle Prps zu lösen, bevor ich die Battterie in der Wohnung anstecke.

Leider finde ich es sehr traurig, dass dann die "schuldigen" gleich wieder die Anfänger sind. Was soll diese unsubstanzierte Hetze? Alle, die schon deutlich mehr Erfahrung auf dem Buckel haben, haben auch mal angefangen, und sicher auch den einen oder anderen Anfängerleichtgsinn hinter sich, oder? Und wenn ich mir die Videos auf Youtube so ansehe, dann sind die wenigsten auf dem Flugplatz entstanden! Natürlich muss man Respekt haben vor den fliegenden Dingern, aber das trifft wohl nicht nur ANfänger. Möglicherweise triffft das sogar eher die alten Hasen, die meinen, alles schon zu können und zu wissen!

... und fliegt in dem Video

http://stein-webshop.de/Shop/product_info.php?products_id=1155

nicht auch ein alter Hase über ner Strasse im Wohngebiet - mit siehts nicht aus wie ein Flugplatz. Daher bitte nicht immer mit Dreck auf die Anfänger werfen, die vielleicht noch blöde Fragen stellen!

Gruß

Stein Elektronik
20.06.2012, 13:17
Also die letzten beiden Beiträge wären was für den 1. April

Herr Stein:
Sie verkaufen also Leuten die keine Modellbau Erfahrung haben keine Copter?
Da muss ich echt lachen! Sie überlassen das Geschäft ihren Mitbewerbern. Das ist ein feiner Zug. Und das in dem hart umkämpften Markt.

Andreas Obermeier

Sorry, dass ich jetzt erst antworte aber ich habe im Moment recht wenig Zeit.....

Hallöle und Willkommen im April, es ist zwar nicht der erste April aber immerhin.


Wir duzen uns normalerweise im Forum aber auch gut...

Wenn Sie mal Ihren geneigten Blick z.B. auf diesen Artikel werden und mal den roten Teil der Produktbeschreibung lesen, dann wird Ihnen vielleicht auch klar, wie das bei uns funktioniert.

http://stein-webshop.de/Shop/product_info.php?products_id=1080

Ich glaube nicht, dass meine Mitbewerber sowas in den Shop schreiben, aber ich denke, das ist trotzdem sinnvoll.

Und ja, ich habe schon einigen armen Irren den Kauf ausgeredet, weil ich schon anhand der Email oder des Telefonkontaktes gemerkt habe, dass das nichts wird. Hier rufen auch viele gewerbliche Kunden an, die mal schnell mit einem Multicopter Geld verdienen wollen.

Die weise ich erst einmal auf die Rechtslage hin und auf die notwendigen gewerblichen Aufstiegsgenehmigungen und auf den Aufwand, den eine Wookong oder eine Naza bedeuten.

Warum ich das mache ? Ganz einfach, mal die schnelle Kohle machen ist sinnfrei. Wenn ich schon im Vorfeld erahnen kann, dass der Kunde damit nicht zurecht kommt und damit unglücklich wird, dann mache ich das nicht. Das bedeutet nur Frust, einerseits für den Kunden, andererseits für mich, weil der dann laufend am Telefon hängt oder Emails schickt und meine Arbeitszeit blockiert.

Lustig sind immer die Anrufe: Das Ding funktioniert ist, woran kann das liegen ? Dann sage ich immer, dass ich zur Zeit meine Kristallkugel verlegt habe und auch sonst keine esoterischen Neigungen habe. Und bitte dann um eine Bild vom Aufbau und eine hardcopy von den Einstellungen in der Naza Software. Solche Sachen zeigen mir, dass das Ganze nicht so einfach ist, wie einige Händler den Kunden suggerieren wollen.

Ich habe schon einige Male erlebt, dass die Leute meine Warnungen im Shop ignioriert und das nicht hin bekommen und dann meinen, mir den ganzen Kram einschicken zu können aber das geht so nicht. Wer das kauft, der muß in der Lage sein, das technisch sauber aufzubauen und er muß in der Lage sein, später systematisch Fehler zu suchen. Wenn das nicht gegeben ist, dann ist es sinnlos. Beide Seiten verblasen nur Zeit und Geld.



Gruss
Hans-Willi

Galuwen
26.07.2012, 08:21
Hallo Leute,

bitte unbedingt beachten, sonst wird es sehr teuer:

http://community.conrad.de/forum/hobby/modellbau/flugmodelle/quadrocopter/p39982-quadrocopter-mit-gps-steuerung-f%C3%BChrt-zum-ausschlu%C3%9F-einer-bestehenden-geset

Alexander

Jürgen Heilig
26.07.2012, 08:52
Hallo Leute,

bitte unbedingt beachten, sonst wird es sehr teuer:

http://community.conrad.de/forum/hobby/modellbau/flugmodelle/quadrocopter/p39982-quadrocopter-mit-gps-steuerung-f%C3%BChrt-zum-ausschlu%C3%9F-einer-bestehenden-geset

Alexander

Das erste Mal, dass ich in das Conrad Forum reingeschaut habe. Bei manchen Beiträgen rollen sich da meine Fussnägel hoch. ;)

:) Jürgen

comicflyer
26.07.2012, 22:18
Das erste Mal, dass ich in das Conrad Forum reingeschaut habe. Bei manchen Beiträgen rollen sich da meine Fussnägel hoch. ;)

:) Jürgen+1

CU Eddy