PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antriebsauslegung very special



MX 22
02.06.2012, 21:09
Hallo Antriebsprofis,

ich habe eine etwas spezielle Antriebsfrage:

Ich brauche einen funktionieren Antrieb für einen Eigenbau 1,5 Segler. Rohrholmflügel, Höhe/Seite mit V Leitwerk. Komplettes Abfluggewicht war mit damaligem Antrieb 300 g. Als Segler nur 120g. Also Thermikschleicher aber in der Luft sicher nicht zu kaputten durch die Bauweise.

Damals hatte ich 8 Zellen Twicell 800 Mah verwendet.

Motor war der abgebildete, hieß damals glaube ich Goldmücke von Modellbau Groß.
Getriebe Maxon 13:1
LS Rasa 12 x 13 Slowfly

Ich wollte das nochmal mit einem anderen Akku probieren. Den hab ich noch im Keller liegen. 3 s Becherzellen, ich glaube Kan oder so was. Dafür habe ich auch einen neuen Regler an den Motor angelötet. Leider wird der Motor dabei schnell heiss und der Vortrieb ist so bescheiden, daß ich auf einen Flugversuch gleich verzichtet habe.

Jetzt zu der Fragen, die die Sache etwas kompliziert machen:

Ich möchte gerne den vorhandenen Rumpfkopf ( CFK Rohr auf dem Bild) verwenden. D. h. maximaler Motordurchmesser ist somit 20 mm. Weniger lässt sich bestimmt irgendwie auffüttern. Der alte Motor war nur gesteckt, was ohne Probleme gehalten hat, da er sehr stramm ins Rohr geht.

Zweites Problem:
Der Regler muss auch in das 20mm Rohr passen

Drittes Problem: die maximale Länge von Motor und Regler sind ca. 8,4 cm.


Nach Möglichkeit möchte ich Getriebe und LS wiederverwenden. Beim Akku tut es vielleicht auch ein 2 S. Becherzellen sind kein Muss, nachdem der Akku aber unter dem Rumpf hängt (ist auch nur ein 10mm CFK Rohr, Servos +
Empfänger im Flügel) ist die mechanische Belastung für einen Lipo beim Landen evtl. nicht so günstig.

Ich brauche also einen bürstenlosen Innenläufer + Regler, der mit dem vorhandenen Getriebe ( evtl. auch LS) kann und die entsprechenden Maße hat.

Wäre super, wenn ihr ein paar Tipps hättet.

MX 22
02.06.2012, 21:17
Wie gut das Steigen mit dem neuen Motor ist, ist eigentlich egal. Alles ab 45 Grad wäre ok. Ich denke strommäßig müssten ca. 15 A dafür reichen. Das ist aber nur meine ehrlich gesagt ahnungslose Schätzung.

Gruß
Gerd

Walter L.
02.06.2012, 23:28
Hallo Gerd,

da fällt mir spontan erstmal nur der Hacker B20 ein. Der hat 20 mm Durchmesser und würde saugend in das Rohr passen.
Hacker bietet ihn mit einem 4 : 1 Getriebe an. Ob das auch mit deinem Getriebe funktioniert, weiß ich nicht.

Von der Länge sollte es auch passen.

Drivecalc kennt dein Getriebe und deine LS leider nicht. Deshalb kann man da nur grob schätzen. Mit 3S-Lipo sollte das ungefähr passen. Da kann dir am ehesten Hacker weiterhelfen.

Gruß
Walter

MX 22
03.06.2012, 08:18
Hallo Walter,

danke, das ist schon mal ein erster Anhaltspunkt. Das das nicht so einfach wird war mir klar. Sonst hätte ich mit dem DC mal gesucht. Vielleicht gibts ja noch höherdrehende innenläufer.

Gruß
Gerd

Gernot Nitz
03.06.2012, 10:25
Hallo,

ein Feigao der 130er Serie mit Getriebe wäre wohl auch eine Alternative.

Gernot

MX 22
03.06.2012, 11:02
Danke Gernot,

an die hatte ich auch schon gedacht. Leider gibt es so viele Variablen: Wieviel U/Volt sollte der Motor haben bzw. verträgt auch das Getriebe? Eine gewisse Auswahl an Motoren ist sicher möglich. Nur was könnte ungefähr funktionieren? Ich möchte halt nicht einfach einen Motor kaufen und danach feststellen, daß der genauso wenig funktioniert wie der vorhandene Bürstenmotor. Vielleicht gibt es ja jemanden, der für ein ähnliches Modell eine Motorisierung im Betrieb hat.

Gerd

Heino
03.06.2012, 11:18
Die kleinen Innenläufer von Leopard könnten auch passen.
z.B.

http://www.rcmaster.de/de-f%c3%bcr-auto-sb15-pi1-c2465.htm

Mit freundlichen Gruß
Heino

MX 22
03.06.2012, 12:18
Super, die kannte ich noch nicht.

Jetzt sind doch einige Vorschläge für Motoren auf dem Tisch. Doch welcher könnte denn passen? Ich glaube, die LS die ich habe ist nicht die richtige. Zumindest ist die Steigung wohl zu hoch. Von Reisenauer gibt es auch ein 13:1 Micro Edition. Evtl. kann ein Besitzer was zu seinem Motor sagen.

Gruß
Gerd

hul
03.06.2012, 13:07
wenn der Prop vorher gegangen ist, geht er jetzt auch wieder. Die einzige Variable ist die Drehzahl des neuen Motors und die kann so gewählt werden, dass sie der des alten Motors entspricht (oder auch geringfügig mehr, wenn mehr Leistung gewünscht ist).

Um das einzukreisen, brauchst Du die Drehzahl, Leistungsaufnahme und Betriebsspannung des alten Antriebs oder die Charakteristik des Props (n100 oder so). Drivecalc kann dann weiterhelfen.

Gruss, Hans

Heino
03.06.2012, 15:01
Hallo

Ich bin jetzt nicht der super Motorexperte.
Bl Motorflanschbohrung u. Welle passen zum Getriebe ?

Mit dem E Speedrechner kannst du rückwärts rechnen ( Luftschraube > BL Motor )
http://powercroco.de/e-speedrechner.html



Gerechnet für ein 2 S Lipo setup
Der kleine Leopard 2030 7800 könnte passen ist aber schon grenzwertig. (überlastet)
Der Shop bietet nur eine kleine Auswahl an Leopardmotoren vielleicht findest du noch einen mit ca. 6000 Kv.

Mit freundlichen Grüßen
Heino

MX 22
03.06.2012, 22:20
Die LS könnte ich verwenden, allerdings konnte man auch damals kaum von Steigen" sprechen. War halt für einen Dauerflugwettbewerb. ich werde morgen mal versuchen, ob ich mit dem Programm was brauchbares rausbekomme.

Danke für den Tipp

Gerd

MX 22
04.06.2012, 08:36
So, habe mal ein wenig gerechnet mit dem Tool.

Über 600g Standschub sind wesentlich zu viel. Bei einem 2 S Akku wäre das Abfluggewicht deutlich unter 300 g. Leider weis ich nicht, welche Strahlgeschwindigkeit ungefähr passen würde. Ich tippe mal auf höchstens 50 - 60 Kmh.

jetzt rechne ich mal mit geringeren Steigungen. Vielleicht führt das ja eher zum Ziel.

Gerd

MX 22
04.06.2012, 09:08
Heino:

Wellendurchmesser müsste passen. Werde das Getriebe mal demontieren, damit ich die Bohrungen ( Abstand) nachschauen kann.

Gerd

JAyThaRevo
04.06.2012, 19:54
Am besten wäre es wenn du direkt bei Hacker oder ähnlichen Firmen anfragen würdest. Die schnüren dir ein gutes Paket mit dem du Freude hast ;)!

MfG

MX 22
04.06.2012, 19:56
Ja, das ist mir klar, dass die Hersteller was in der Schublade haben. Ich wollte halt die vorhandenen Komponenten zum Teil verwenden. Hab dem Andy Reisenauer mal ne Nachricht geschickt.

Gruß
Gerd

Heino
04.06.2012, 22:02
Hallo

Oh. Segelflugzeug mit 150 cm Spannweite elektrisch angetrieben unter 300g. Respekt
Strahlgeschwindigkeit 50 bis 60 kmh solle passen.
Der ich denke Leopard 2030 5160 KV passt da besser.
50 W Eingangsleistung u. 260g Standschub. Standschub Abfluggewicht nahe 1:1
Sollte passen.


Mit freundlichen Grüßen
Heino

MX 22
04.06.2012, 23:00
Hallo Heino,

super, herzlichen Dank. :) Ich habe auch etwas rumgerechnet, bin aber nicht so richtig schlau draus geworden. Meist lag mein Standschub zwischen 500 und 600g.

Wenn du mir noch sagst, ob das mit 2 oder 3 S gerechnet ist, wäre das klasse. Dann bestelle ich mir das Motörchen und halte noch nach einem passenden Regler mit max. 20 mm Breite und BEC Ausschau.

Gruß
Gerd

MX 22
04.06.2012, 23:05
Bin jetzt zwei Tage im Urlaub. Ich melde mich dann wieder, wenn mit dem Antrieb was weitergegangen ist.

Grüsse
Gerd

Heino
04.06.2012, 23:29
Hallo

Habe für 2S gerechnet

Gruß

Heino

hul
05.06.2012, 10:17
betreffend passender Strahlgeschwindigkeit interessiert vielleicht dieser Artikel: http://www.czepa.at/luftschraube.html

Gruss, Hans

MX 22
07.06.2012, 20:48
Danke, recht interessant,

allerdings geht das schon richtig in die Mathematik. Die Grundsätzlichen Verhältnisse von LS Grösse und Steigung für welche Geschwindigkeit sind mir klar. Groß mit wenig Steigung = großer Standschub, geringe Geschwindigkeit, eher für (langsame) Segler, und klein und hohe Steigung für schnelle Modelle.

Gerd