PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Logfileauswertung



alexEF
05.06.2012, 21:43
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe folgende Problematik.

Ich betreibe folgendes SETUP:

Scorpion HK2221-6 4400kv mit Reisenauer ME 5:1 an 4s mit RFM 10x13, Regler Robbe Roxxy BL 9100-6

Als Akkus benutze ich die Turnigy NANOTECH 1800mAh 4s 65-130C vorgewärmt auf 40°

Der Leistung und die Motordrehzahl variierte im letzten Flug sehr stark.

Da ich den Unilog2 mit Stromsensor verbaut habe, habe ich natürlich den Log ausgelesen und dort wurden kurzzeitig eine Spannung von mehr als 18V geloggt. Wenn ich die Grafik von Spannung und Strom übereinanderlege erhöht sich die Spannung immer schlagartig wenn Vollast abgerufen wurde. Der Strom dagegen brauch zeitglich auf -20A ein und geht kurz darauf wieder auf 50A nach oben.

Das Setup ist normalerweise mit etwa 92A peak geloggt, wobei der Strom dann auf ca 83-84A abfällt, Regler und Motor sind mit 63 Grad am Motor und 54 am Regler im grünen Bereich


Hat der Regler seinen Dienst quittiert?



ich kann das nicht wirklich deuten.


danke für deine antwort

gruß aus thüringen

gecko_749
05.06.2012, 22:46
Moin,

sehr merkwürdig.

Die Unilogs kalibrieren die Sensoren bei jedem einschalten. Daher sollte man mit irgendwelchen Aktionen warten bis er damit fertig ist. Es könnte aber auch an einer fehlenden oder schlechten Masse liegen. Oder oder ....

Schreib doch bitte mal hier wie die Teile angeschlossen sind. BEC oder RX-Akku. Und ob der Stromsensor richtig rum angeschlossen ist.

Dann einen Versuch im Modell ohne Motor mit Glühbirne als Last. Aber besser mit einem 3s Akku und einer Autobirne.

Ähm - nur im letzten Flug ? Gibt es Logs von einem Flug davor ? Was wurde geändert ?

Gruß

gecko

alexEF
05.06.2012, 23:16
Moin,

sehr merkwürdig.

Die Unilogs kalibrieren die Sensoren bei jedem einschalten. Daher sollte man mit irgendwelchen Aktionen warten bis er damit fertig ist. Es könnte aber auch an einer fehlenden oder schlechten Masse liegen. Oder oder ....

Schreib doch bitte mal hier wie die Teile angeschlossen sind. BEC oder RX-Akku. Und ob der Stromsensor richtig rum angeschlossen ist.

Dann einen Versuch im Modell ohne Motor mit Glühbirne als Last. Aber besser mit einem 3s Akku und einer Autobirne.

Ähm - nur im letzten Flug ? Gibt es Logs von einem Flug davor ? Was wurde geändert ?

Gruß

gecko

Moin gecko,

es geht mir eigentlich nicht so sehr um den die Aufzeichnung. Die Daten sind sind schon richtig, mich wundert nur das die Motor-Reglerkombination nicht mehr funktioniert. Der Log davor sieht in Etwas gleich aus, hänge ihn aber nochmal an. Ich hab schon alle Kabel am Regler nochmals neu verlötet um eine schlechte Lötstelle auszuschließen, das will ich die woche probieren.

Stromsensor war richtig rum dran, geht ja eigentlich auch nicht verkehrt herum anzuschließen weil fertig vorkonfektioniert auf 5,5mm.
BEC des Regler wird genutzt, der 9100 ist ja ein top regler. hab es mal im Log mit angezeigt, also die BEC spannung bleibt konstant. das BEC ist auch sehr stabil

kreidler
06.06.2012, 22:30
Moin,

für mich sieht das irgendwie nach "Rückwärtsgang" / Bremse aus. Der Roxxy hat doch einen Auto/Schiff-Modus. Mein 1:8 Brushless macht auch solche Ausschläge (bis -5A bei 50% Bremse), aber da ist es gewollt:D.
Vielleicht ist das Teil nur ein wenig vergesslich: Lerne den Regler mal komplett neu ein und prüfe eventuelle Wegbegrenzungen / -erweiterungen im RX.

Gruß Matthias

alexEF
06.06.2012, 22:57
@ kreidler

diese idee hatte ich heute auch schon. werd das morgen gleich mal ausprobieren. also die Daten laut programmiergerat stimmen soweit alle. eigentlich warnt mich ja meine funke wenn der gashebel beim einschalten nicht in der leerlaufstellung steht, aber man weiß ja nie. danke für die idee

Gerd Giese
07.06.2012, 07:20
... mich per PN Orakeln lassen (und ich Orakel NICHT) und hier Fakten schaffen wo dann einiges klarer wird ... warum nicht gleich?:D

@alexEF - das ist ganz einfach!

Du hast den roxxy mit Bremse (im CAR Modus oder sonst was verrücktes) programmiert, der speist in den Akku in dem Moment zurück
wo Du Gas an einem bestimmten Punkt weg nimmst! Das ist aus Sicht des Sensor ein negativer Strom und durch das kurzzeitige und HEFTIGE Laden
(dieser negative Strom ist ein Ladestrom) steigt natürlich heftigst die Spannung am Akku VIEL ZU HOCH an!;) ... das ist ein typischer Akkukiller!!!:p

Abilfe: Regler komplett Reseten und den Flugmodus aktivieren (s. Anltg.). Dann erst mal ohne Bremse im Keller
bei zwei drei Gaststößen loggen und anschließend (Flug-) Bremse aktivieren und das Gleiche noch einmal!

... wirst sehen, alles okay ... :)

alexEF
07.06.2012, 16:08
@gerd

danke für deine info zu dem problem. ich hjatte ganz vergessen das ich hier auch glöeich die passenden logfotos einstellen kann, deswegen die kleine doppelbelästigung ;)

hab mal noch eine frage

das es in der mini-terminator sher eng zugeht möchte ich gleich beim neuen anlöten der kabel die ganze situation entschärfen. der robbe regler wir mit dem typenschild nach unten verbaut damit die Motorkabel direkt angelötet werden können ohne das ich mit den phasen an der motorglocke schleife, nun sind natürlich auch die stromanschlüsse "auf dem Rücken liegend".

die obere und untere platine werden jeweils durch 2 pins verbunden. kann ich die Stromkabel auch direkt zwischen den beiden platinen einlöten?

Gerd Giese
07.06.2012, 17:36
... nö - erst wollen wir wissen ob der "ominöse Fehler" weg ist ... :p:D

(ja - natürlich geht das, sofern Du löttechnisch die Voraussetzungen erfüllst!) ;)

kreidler
08.06.2012, 10:17
Abilfe: Regler komplett Reseten und den Flugmodus aktivieren (s. Anltg.). ... wirst sehen, alles okay ... :)
Mein Reden:D


.... und HEFTIGE Laden (dieser negative Strom ist ein Ladestrom) steigt natürlich heftigst die Spannung am Akku VIEL ZU HOCH an!;) ... das ist ein typischer Akkukiller!!!:p

@Gerd: [Sarkasmusmodus an] Die Nanotechs soll man doch bis 8C laden können / dürfen.[Sarkasmusmodus aus] Damit wären es 14,4A Ladestrom. Ganz schön nah dran an Alex seinen 16A...Gibt es für diese 'CAR'-Anwendung nicht auch irgendeine 'Peak'-Angabe?

Gruß Matthias

alexEF
02.07.2012, 17:13
so, mal nen kurzer zwischenstand.

ohne das der regler bei robbe war, wurde aus der ferne eine prozessorschaden diagnostiziert. da ich ja kein kaufbeleg habe, weil ich ihn über 2 ecken von einem robbe mitarbeiter bekommen habe, ist das geld pfutsch. der regler möchte auch nicht geprüft werden.

regler wurde in den spezifikationen betrieben, einschaltstrom mit Scorpion HK2221-6 mit ME 5:1 und RFM 10x13 waren 94A fallend auf knappe 80A.

ich hab sogar angeboten Logs des SETUP´s mitzuschicken aber scheinbar legt man da keinen wert drauf

finde ich absolut unterirdisch, wieder erfahrung mit nem deutschen premium hersteller gemacht, nie wieder robbe

ich flieg das setup jetzt an einm Sunrise Ice 80 und der funktioniert ohne probleme, dann wohl doch lieber die chinaknaller zum halben preis, die funzen wenigstens

Ron Dep
02.07.2012, 18:05
Du hast den roxxy mit Bremse programmiert, der speist in den Akku in dem Moment zurück
wo Du Gas an einem bestimmten Punkt weg nimmst!
Der Aspekt ist mir neu. Machen das andere Regler auch, dass sie beim Bremsen Strom in den Akku generieren, solange sich die Luftschraube noch dreht?

kreidler
04.07.2012, 19:13
Ich weiss nicht, wie heftig der Generatorbetrieb bei einer normalen EMK-Bremsung mit Prop ist. Ist mir in Flieger-Logs noch nicht aufgefallen.

Die Minus-Ampere sollten im Normalfall aber nur bei Reglern auftreten, die rückwärts können und entsprechend programmiert sind (z.B. roxxy, Genius, CAR-Regler im allgemeinen etc). Je nachdem wie hart die Bremse programmiert ist und wie hoch die abzubremsende Masse ist, sollten auch die Ströme unterschiedlich hoch sein.

Wie Alex schon schrieb, ist bei dem Regler wohl mehr kaputt gewesen;)

Gruß Matthias

alexEF
05.07.2012, 17:50
das mit dem generatorprinzip war doch nur ein scherz.

egal bei welcher bremse sind die ströme immer positiv. so eine EMK oder F3A Bremse soll den Regler wohl sehr stark belasten. hatte mich mal adrüber mit peter Lorenz unterhalten beim segelfliegen am roten kliff

Ron Dep
05.07.2012, 17:57
einschaltstrom mit Scorpion HK2221-6 mit ME 5:1 und RFM 10x13 waren 94A fallend auf knappe 80A.
Verwendest du eigentlich keine Einschaltverzögerung beim Motor?

kreidler
05.07.2012, 22:16
das mit dem generatorprinzip war doch nur ein scherz.
Eher nicht, ich weiss jetzt nicht, ob ich es in Elektrikerdeutsch fachlich richtig wiedergegebe, da ich nur das berühmte Halbwissen habe. Möge mich ein Elektriker verbessern, wenn ich unscharf oder falsch formuliere.
Die EMK-Bremse erzeugt einfach gesagt einen Kurzschluß. Bei guten Reglern (ich müsste Steller sagen) sogar in der Härte und Dauer programmierbar. D.h. aber im Umkehrschluß, dass der Motor nicht mehr angetrieben wird, sondern sich im Generatorbetrieb befindet.


egal bei welcher bremse sind die ströme immer positiv. so eine EMK oder F3A Bremse soll den Regler wohl sehr stark belasten. hatte mich mal adrüber mit peter Lorenz unterhalten beim segelfliegen am roten kliff
Leider nein, bzw. was definiert man als positiv. Irgendwo muss die Bremsenergie hin, d.h. entweder in Wärme (wie wahrscheinlich bei einer normalen EMK-Bremse) oder falls das nicht mehr ausreicht z.b. als Rückspeisung in den Akku (z.b. Formel 1 das KERS). Daher ist der Strom aus Sicht des Stromsensors im Antriebsfall positiv und im Rückspeisefall halt negativ.

Zur Ansicht mal ein Log von einem 1:8 RC-Car mit 50% Bremsleistung. Ich habe die Bremse dabei aber selten voll benutzt. Ca.3,5kg aus mehr als 60km/h innerhalb von 1,5 Sekunden zum Stillstand.

846989

Gruß Matthias

alexEF
05.07.2012, 22:41
@ron

wozu?

das setup kennt nur ein und aus, andy reisenauer hat auch von teillastorgien abgeraten, dafür ist der antrieb auch nicht gemacht. ich habe lediglich die start power etwas etwas runtergeregelt damit das torque ritzel nicht soe stark belastet wird. mit normalen einstellungen wird es gelegentlich mal gelockert.

der antrieb wird aber von anderen auch noch wesentlich schärfer geflogen, z.b. mit 12x16 an 4s

ich werde nochmal die neue 10x16 probieren

Ron Dep
06.07.2012, 07:35
wozu?
Damit das Getriebe nicht so stark belastet wird und der Einschaltstrom nicht so unnötig hoch ist.