PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spirit von Staufenbiel mit DX6



Pegg
09.06.2012, 19:32
Hallo Zusammen,

wie Ihr sehen könnt ist dies mein erster Beitrag. Allerdings lese ich schon eine ganze Weile mit. Ich heiße Jens bin 32 Jahre alt und seit letztem über Umwege ( 1:6er Offroader; HK450) zu den Flächenfliegern gekommen.
Ich habe das ein oder andere Modell schon erfolgreich zerschossen. :) Nun habe ich mir den Spirit von Staufenbiel zugelegt. Den ich mit meiner DX6 fliegen möchte. Habe noch eine MX16S die ich aber wegen Kanal Doppelbelegung nicht nutzen möchte.
Mein Problem ist das ich soweit alles so eingestellt habe wie geplant. Also das V- Leitwerk schlägt bei der jeweiligen Knüppelposition in die richtigen Richtungen aus. Querruder funktionieren, Butterfly kann ich ansteuern (Y-Kabel an den Wölbklappen) Wölbklappen können zur Not auch angesteuert werden, allerdings dann nur als Landeklappen.
Problem ist bei der ganzen Sache nur das die Ruderausschläge vom V- Leitwerk nicht stimmen. Habe irgendwo gelesen die sollen +/- 10mm betragen. Ich komme auf max +/-5mm. Ich habe im Menüpunkt Wingtailmix Dualaile sowie V-Tail angewählt. Wähle ich eines der beiden ab passen zwar die Knüppelbewegungen nicht zu den Ruderausschlägen aber der Ruderweg entspricht aber in etwa +/-10mm. Also von den Servos aus gesehen funktioniert das schon die erforderlichen Wege hin zu bekommen. Nur sobald bei beiden Punkte unter Wingtailmix aktiviert sind halbiert sich der Ruderausschlag. Die Servowege habe ich schon komplett auf 125% hoch gedreht ohne mehr Ausschlag zu erhalten. Gibt es irgendwo noch einen Menüpunkt, indem ich die Ruderausschlage während dem Wingtailmix erhöhen kann??

Vielen Dank für Eure Antworten!!

Gruß Jens

Gewitterflieger
09.06.2012, 21:36
Willkommen im Forum, Jens,

ich habe auch die Dx6i mit Deltamischer in Verwendung. Bei mir sind die Ruder unter Verwendung des Programms für V-Tail auch nur bei 50%, das ist bei der Dx6i bescheuert geregelt! Es gibt aber auch die Möglichkeit, die gewünschten Kanäle für Delta/V-Mischer über die beiden Mischer zu programmieren, dann hat man 100%! Ich hatte mir mal eine Anleitung dazu für meine Deltas geschrieben, welche sich aber gerade inkl. dazugehöriger Modelle an meinem Zweitwohnsitz (600km entfernt) befindet.

Einfach mal mit den Funktionen Mix 1 oder Mix 2 rumspielen, irgendwann bekommt man es dann hin. Ansonsten im Netz mal nach "dx6i Deltamischer" o.ä suchen, so bin ich damals auch auf einen Ansatz gekommen, wie ich die Mischer zu programieren habe. Hatte dann mit noch etwas Rumprobieren ganz gut geklappt.

Gruß

Uwe_Kl
10.06.2012, 08:55
Hallo Jens,


ggf. helfen diese Beiträge aus dem Nachbarformum weiter:

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/elektroflug/neu-parkzone-f-27q-stryker/Beitrag_3880865#post3880865

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/elektroflug/neu-parkzone-f-27q-stryker/Beitrag_3890666#post3890666


Gruß Uwe

Pegg
10.06.2012, 11:42
Mit den beiden Mischern hatte ich ganz zu Anfang herum probiert. Hatte es schließlich auch am laufen. Nur ist dann später kein Mischer mehr vorhanden um die Butterfly Stellung nutzen zu können.

Dann bleibt mir bestimmt nichts anderes übrig als auf Butterfly zu verzichten oder doch die MX16 zu nutzen. Da hat Spektrum ja ganz tolle Arbeit geleistet!!:cry:

Pegg
12.06.2012, 20:35
Funktioniert das ganze denn mit der DX7? Oder erst mit der DX8??

Gast_44647
12.06.2012, 23:00
Mein Spirit V fliegt mit der (alten) dx7 : hat butterfly ( auf Motorknüppel, schaltbar) und 2 Thermikstellungen. Ist vom Prog her ein mittlerer "Eiertanz", funktioniert aber. Es fliegen aber auch welche den Spirit mit der dx 6. Geht halt der butterfly nicht proportional steuerbar. Mit der dx8 geht ein 4-Klappen-Segler auch. Findest im www genügend fertige Programme dafür.
Dein dx6 - Problem mit den zu kleinen Ruderausschlägen würde ich mechanisch lösen mit entsprechenden Ruderhörnern hinten an den Klappen.Wie man es früher gemacht hat, als es noch keine Computersender gab. Die 2 freien Mischer kannst du dann für einen fest definierten butterfly zum Landen nehmen - oder (flugmässig besser) für Thermikstellungen. Dann brauchst du aber eine grössere Wiese zum Landen .

Pegg
13.06.2012, 20:01
Danke für Deine Antwort!!

Nur in wie weit soll/ kann ich die Ruderhörner hinten an den Rudern anpassen? Die sind ja schon recht klein geraten. Hatte schon überlegt ob ich vorne die Servohebel größer mache. Nur muss dafür ein neues Servobrett rein. Und ich wollte das ganze mit möglichst kleinem Auwand lösen.

Gast_44647
13.06.2012, 23:40
Du kannst Standard-Ruderhörner nehmen ( die mit mehreren Löchern) und die inneren ausprobieren, So sollte der Ruderweg größer werden. Am besten mit Nylon-Gabelköpfen, sind leicht und du kannst einfacher umbauen.Die originalen kannst du dazu nicht nehmen - sie geben dir nur einen möglichen Abstand. Das ist allemal einfacher als ein neues Servobrett.