PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach Crash - Welchen Hotliner?



RSV
04.09.2005, 23:01
Hallo Leute,

mein Nobody hat es heute nach Querruderflattern in der Luft auseinander gerissen. Jetz ist er fertig und ich suche nach Ersatz für diesen.

Jetzt suche ich nach einem richtigen Hotliner. Der Nobody war zwar auch einer, aber war mir dann doch etwas zu soft. Vor allem beim Topspeed war ich etwas enttäuscht. Alle Versuche noch mehr Leistung aus dem Nobody rauszuholen waren (für meine Empfindungen) vergeblich. Zum Schluss hab ich einen Plettenberg 355/30-3 an einer 13X8 Latte und 10 Zellen P&M verbaut, das war dann schon okay, aber immer noch nicht das wonach ich eigentlich gesucht habe.

Jetzt habe ich mir Gedanken gemacht über einen Nachfolger.

Auf meiner Liste steht bisher der Vmax Evo (Lindinger) ganz oben, aber auch die Lift off xs könnte ich mir sehr gut vorstellen, jedoch bin ich von der Stabilität des Rumpfes bei der XS nicht sehr überzeugt (Rümpf bei meinem Kumpel reisst auch trotz Verstärkung noch auf). Ein weiterer Flieger wäre noch der Raketenwurm von Strat in der Competition version mit V-Ltw. Der neuste RW ist mir dann doch etwas zu teuer. Ein weiterer flieger wäre evtl. auch der Scorpio Competition 4 mit 4 Klappen.

Zum RW wollte ich eigentlich noch wissen ob dieser Flieger besondere Fähigkeiten erfordert, bin nämlich noch nie so einen Wettbewerbsflieger geflogen und auch keinen mit 4 Klappen, aber irgendwann ist immer das erste mal.

Zum Vmax Evo kann ich gar nichts sagen, außer dass ein paar Leute mit der Rumpfqualität nicht sehr besonders zufrieden sind, kann das jemand bestätigen? Wie sieht es mit dem Flügel aus, hält dieser den Belastungen stand?

Als Hardware wären schon einige Dinge vorhanden, aber noch nichts was eine Tendenz zu einem bestimmten Hotliner erkennen lässt. Habe Bürsten Equipment und teilweise auch noch Bürstenlos Equipment übrig.

Vor hatte ich einen Hacker B50/6 oder 7 zu kaufen und diesen an 10-12 Zellen am Hacker Master 125F5F mit einer RF 16X16 schmal drehen zu lassen. Vielleicht hat ja sogar jemand einen Motor in dieser Größenordnung zu veräußern?

Vielleicht könnt ihr mir etwas auf die Spürnge helfen mit meiner Entscheidungsfindung, oder sogar neue Modelle in meine Liste bringen.

Für eure Antwort möchte ich mich schon mal bedanken und wünsche noch einen schönen Tag.

Gruß Michael

plastikmann
04.09.2005, 23:24
Zum Vmax Evo kann ich gar nichts sagen, außer dass ein paar Leute mit der Rumpfqualität nicht sehr besonders zufrieden sind, kann das jemand bestätigen? Wie sieht es mit dem Flügel aus, hält dieser den Belastungen stand?

Vor hatte ich einen Hacker B50/6 oder 7 zu kaufen und diesen an 10-12 Zellen am Hacker Master 125F5F mit einer RF 16X16 schmal drehen zu lassen.



1. Ja, kann ich bestätigen, ABER: Das hat sich grundlegend geändert, die Rümpfe sind jetzt i.O.
2. Ja, der Flügel hält das aus

Meine Konfiguration ist derzeit B50-7s 6,7:1 14 GP2200 an 16x16 schmal, oder 10 GP2200 an 16x16 breit. Selbiger Regler, passt ganz gut.

Tips:

- Schau im Paralleluniversum nach meinem V-Max Thread, da steht alles drin.
- inkl. Video, demnächst mit einem zweiten.

Vertriebe:

- Lindinger
- Fimex


Gruss

Matz
05.09.2005, 10:37
Hallo Michael,

was das Preis/Leistungsverhältnis betrifft, so kann ich Dir folgendes Set empfehlen:

- Lift off XS
- Motor AXI 2826-8
- Regler Jeti 70A
- Akku 10 x GP 3700 (gepusht und selektiert)
- Latte AeroNaut 13x8

Den Rumpf von vorne bis hintere Tragflächenaufnahme mit Kohleband verstärken (Sekundenkleber und Aktivator = fast kein Gewicht aber sehr stabil)

Das Abfluggewicht beträgt 1540 Gramm, also recht leicht mit diesem Akku.

Gestern habe ich das Teil eingeflogen. Ich war super positiv überrascht.
Völlig unkritische Flugeigenschaften, trotz Starkwind.
Maximal 3 Sekunden Vollgas senkrecht und Du siehst das Teil nicht mehr.
Power ohne Ende!!! Sogar die Segeleigenschaften sind ok.
Mit hochgestellten Querrudern ist auch die Landung recht zahm.
Insgesamt kannst Du damit locker 50 Steigflüge machen und somit eine
sehr lange Flugzeit erreichen.
Nach den gestrigen Flügen haben gleich mehrere Vereinskollegen gesagt, sie werden
sich dieses Set in Kürze kaufen. Alle waren begeistert!
Also, wenns um Spass geht, dann kann ich Dir dieses Set wärmstens empfehlen!

Viele Grüße
Matz

Snoopy
05.09.2005, 21:21
Maximal 3 Sekunden Vollgas senkrecht und Du siehst das Teil nicht mehr.

Dann brauchst Du aber dringend ne Brille ;)

Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen.



Ich mag ja den XS und hatte selber den großen Bruder. Nach einem voll GfK Modell würde ich aber wieder voll GfK kaufen...

Andreas Maier
05.09.2005, 21:49
ich würde nichts mit secunde und aktivator zur verstärkung im rumpf anbringen.
es besteht die gefahr des anlösens/beschädigens des gfk`s.
wenn verstärken dann mit laminierharz.
steigleistung ist mit 2200gp besser da diese leichter sind,oder 14-15zellen bei
gleichem gewicht wie 10 x gp3700.

gruß andreas

plastikmann
05.09.2005, 22:42
... zudem versaut man sich schnell den Rumpf, weil Cyanacrylat beim Aushärten HEISS wird.... mit Aktivator noch um einige Faktoren stärker.

Für Wurfsegler mag das i.O. sein, hier gibts nur eins: Laminierharz, sauber aufgebracht, dann ists auch nicht schwerer, aber erfüllt seinen Zweck doppelt gut. Was nutzt Kohle, die gleich wegplatzt, weil die Elastizität zwischen Faser, Rumpf und Träger krass unterschiedlich ist ?

Matz
06.09.2005, 10:12
Guten Morgen,

das mit der Brille habe ich mich auch gefragt. Liegt aber definitiv nicht an meiner Sehstärke ;-)

@Snoopy: Klar, Voll-GFK ist der Hit, aber der LO-XS steht auf Michaels Hitliste,
daher meine Empfehlung.

Zur Sekunden-Kohle-Aktivator-Verstärkung mal etwas provokant:
Jeder hat so seine Erfahrungen mit allerlei Kleber, Matten usw. gesammelt,
so auch ich. Laminierharz ist sicherlich nicht schlecht, aber es ist auch schwerer
als Kohleband. Aber heute ist 2005, da gibts andere Möglichkeiten als Harz!
Kohle und Sekundenkleber mit Aktivator ergibt auf GFK eine Verbindung, als wäre es
ein Teil. Durch das Aktivatorspray werden die Komponenten regelrecht verschweisst.
Das geht nunmal nur unter recht hohem Temperatureinfluss.
Da die Komponenten also "eins" werden, gibts auch nichts was wegplatzen kann.
Höchstens als Gesamtes und dann ist´s eh zu spät...
Solange man mit Sekundenkleber und Aktivator nicht rumsaut, versaut man sich auch nicht den Rumpf! Und ein sichtbares Abschmelzen des Rumpfes gibts auch nicht.
Mein Fazit daraus: Eine leichte, saubere und äußerst stabile Sache!
Im Übrigen ist das nicht nur meine Meinung/Erfahrung, sondern auch die vieler
Clubkammeraden.

Mit 2200er-Zellen wirds natürlich durch geringeres Gewicht noch schneller aufwärts
gehen. Hier besteht dann der Kompromiss zur Flugzeit.
Mal ´ne Frage: Haben die GP2200er identische elektr. Werte wie die GP3700er, abgesehen von der Kapazität, ich meine Innewiderstand und so?
Die 3700er-Zellen lade ich mit 8 Ampere. Laut Anzeige werden knapp 4 Ah reingepumt.
Das ist ordentlich. Vertragen die 2200er diesen Ladestrom?
Habe nämlich noch nen neuen 10-Pack dieser Zellen rumliegen.
Aber im Prinzip ist die Steiggeschwindigkeit mit den 3700er schon mehr als genug.

Wer will kann ja mal zu unserem Platz kommen, Aeroclub-Grevenbroich. Ist dort,
wo auch das JAF und SBF stattfinden!

Viele Grüße
Matz

Andreas Maier
06.09.2005, 11:01
ich lade meine mit 4,0 -4,5amp.,habe diese aber auch schon
mit 8amp. geladen,doch da werden diese nicht warm.
und entladen kann man sie je nach ri bis +150amp.

gruß andreas

Teamspirit
06.09.2005, 17:48
Hallo Michael und alle Hottiinfizierten,

möglich wäre einen "alten" Voll-GfK-Hotti wie Ramazotti oder Amaretto mit deinem vorhandenen Motor an 13 Zellen, aber ehrlich gesagt ist heute was die Steigleistung angeht, sehr viel mehr möglich, natürlich nicht mit einem Axi 28XX ( @ Matze: "3 sec an die Sichtgrenze ist so daneben geschätzt, ein Kommentar erübrigt sich...fast ), sondern mit deinem vorgeschlagenen Setup ( Hacker und FAI 125A, ähnliche Antriebe funktionieren allerdings genauso gut ).
Ich persönlich bin mit dem "Activist" von Wildflug sehr zufrieden, sehr guter Kevlarrumpf und für 14 Zellen 4/5 SubC > 100A ausreichend stabile Fläche, einen noch stärkeren Antrieb würde ich aber nicht einbauen.
Bei einem Lottogewinn würde ich zum RW 2 greifen...

MfG Axel

RSV
06.09.2005, 23:57
Danke zunächst mal an alle!! Waren wirklich interessante Vorschläge dabei.

Zu Dominiks Link bleibt nur zu sagen, dass dieser V-max EVO bisher für mich der am besten passende Flieger zu sein scheint, genau so wie auf deinem Video sollte meine nächster Hotty schon gehen. Werde den Thread im Paralleluniversum weiterhin mit Spannung verfolgen.

Zur Lift off XS bleibt mir nur zu sagen, dass es zwar ein sehr geschickter Flieger ist (Kabinenhaube vorhanden an der man den Akku ohne größeren Aufwand einsetzen kann, und stabile Fläche die bestimmt nicht Kaput zu bekommen ist, bei normalen Flugmanövern) aber trotzdem für mich nichts mehr ist, V-max Evo gefällt mir wesentlich besser.

@Teamspirit
Einen ehemaligen Wettbewerbshotliner habe ich mir auch schon überlegt wie du Vorgeschlagen hast, nur wo bekomme ich so einen EX-Wettbewerbsflieger her? Im Ebay will ich nichts mehr kaufen, weil dort sehr viel geschrieben werden kann und man nicht immer bekommt was man will.

Der Raketenwurm ist für mich wahrscheinlich dann doch noch eine ganz andere Klasse, dafür bin ich wahrscheinlich noch nicht geeignet. Der Bau ist dann doch schon etwas mehr für Fortgeschrittene oder Oft-Bauer. Zu letzteren gehöre ich leider nicht. Den V-Max würde ich mir auf jedenfall zutrauen, ist doch wesentlich einfacher einen Flieger mit nur zwei Klappen zu bauen.

plastikmann
07.09.2005, 09:13
Zu Dominiks Link bleibt nur zu sagen, dass dieser V-max EVO bisher für mich der am besten passende Flieger zu sein scheint, genau so wie auf deinem Video sollte meine nächster Hotty schon gehen. Werde den Thread im Paralleluniversum weiterhin mit Spannung verfolgen.


Welches Video meintest du ? bis gestern war noch ein zweites drin mit dem Light-Setup, also Ariane V-Max, was mir alles in allem noch am besten gefällt... leider musste ichs jetzt erstmal rausnehmen, weil der Traffic binnen 18 STunden überschritten war...




Zur Lift off XS bleibt mir nur zu sagen, dass es zwar ein sehr geschickter Flieger ist (Kabinenhaube vorhanden an der man den Akku ohne größeren Aufwand einsetzen kann, und stabile Fläche die bestimmt nicht Kaput zu bekommen ist, bei normalen Flugmanövern) aber trotzdem für mich nichts mehr ist, V-max Evo gefällt mir wesentlich besser.


Einen Aspekt möchte ich aber unbedingt noch sagen: Voll Gfk ist in der Luft stabil, aber am Boden kanns empfindlich sein... also beim Landen irgendwo gegenrutschen mit den Flächen wird meist nicht mit einer Delle bestraft sondern gleich mit einer aufgeplatzten Fläche.... mir ist irgendwas in der ARt bisher noch nie passiert, aber ich finde das muss erwähnt bleiben. Aber ich denke, wenn man denn erstmal so einen hat, geht man sowieso etwas sanfter mit seinen Fliegern um wie bisher, wenigstens beim ein und ausräumen ;-)




@Teamspirit
Einen ehemaligen Wettbewerbshotliner habe ich mir auch schon überlegt wie du Vorgeschlagen hast, nur wo bekomme ich so einen EX-Wettbewerbsflieger her? Im Ebay will ich nichts mehr kaufen, weil dort sehr viel geschrieben werden kann und man nicht immer bekommt was man will.


Einige wenige gute gibts dort, aber der sinnvollste Weg ist noch bei wettbewerbsorientierten Veranstaltungen direkt von den Teilnehmern, oder mal auf den einschlägigen Seiten schauen und Fragen, wen man dazu mal ansprechen sollte.



Der Raketenwurm ist für mich wahrscheinlich dann doch noch eine ganz andere Klasse, dafür bin ich wahrscheinlich noch nicht geeignet. Der Bau ist dann doch schon etwas mehr für Fortgeschrittene oder Oft-Bauer. Zu letzteren gehöre ich leider nicht. Den V-Max würde ich mir auf jedenfall zutrauen, ist doch wesentlich einfacher einen Flieger mit nur zwei Klappen zu bauen.


Der Unterschied unter diesem Blickwinkel ist eher marginal. Beide wollen sauber spielfreie Anlenkungen und sauber eingesetzte Servos. Ob jetzt zwei oder vier Klappen macht von daher nicht viel Unterschied. Vom Fliegen her ebenso, beide wären fehl am Platze, wenn sie Zicken wären oder irgendwelche Macken hätten... sauber gehen beide, die Leistungsfähigkeit ist natürlich etwas unterschiedlich.

Meine Intention damals war: Wie kann ich mit sowas am meisten Spass haben, wo passt die AUsführung, Preis/Leistung und was ist am universellsten..... Es liegt halt in der Hand eines jeden selbst, ob ihn ein Wald&Wiesen GFKler komplett mit Antrieb für 600,- rum flugfertig ausreicht, oder ob er ein Wettbewerbsgerät brauch um hoch und runter zu heizen.... Was ich rausfinden wollte, hab ich jedenfalls herausgefunden ;-)
Tjach jetzt fehlt mir nur noch ne Idee fürs nächste .....

Matz
07.09.2005, 14:14
Hallo!

Ich muß noch was zu den 3 Sekunden schreiben:

Also, ob es nun exakt 3 Sekunden sind, sei mal dahin gestellt ;-)
Damit wollte ich lediglich ausdrücken, daß der Flieger sehr schnell oben ist.
Sicherlich ist das Set keine Auslegung für Meisterschaften, aber der Steigflug ist
wirklich schnell!
Um es anders zu formulieren: Nach wenigen Sekunden ist das Modell so hoch, daß
es schwierig ist die Fluglage zu erkennen, ob mit oder ohne Brille!
Wie dem auch sei, auf jeden Fall macht das Teil richtig Spass, zumindest ohne Wettbewerbsambitionen.
Ein Vergleich mit einem RW und entsprechendem Antrieb erübrigt sich von selbst.

Viele Grüße
Matz

Andreas Maier
07.09.2005, 15:16
Matz:was dreht deine 13x8? daß man einen anhaltspunkt hat.

gruß andreas

alex.w.1
07.09.2005, 18:36
Hallo,

ich habe den V-max evo und kann ihn nur empfehlen! Der Rumpf hat zwar ein paar kleine Lunkerstellen aber für den Preis ist das mehr als ok. Das Teil fliegt super, gleitet und segelt gut. Ich habe folgend Auslegung mit der man ca. 15 Steigflüge machen kann und somit richtig lange fliegen kann:
Hacker B50 F5b 10 mit Hacker Master 125 f5f mit 10 GP 3300 Pushed+Matchet von Hopf, Abfluggewicht ca. 1650g (weiß nicht mehr so genau). Die GP220 hatte ich vorher und das war nicht so toll weil die keinen richtigen Strom hergeben. Meine GP2200 sind auch schon über ein Jahr alt, vielleicht sind die heutigen ja besser.

MFG

plastikmann
07.09.2005, 19:05
sind sie ;-) ......

Welche Luftschraube ?

alex.w.1
07.09.2005, 19:28
Hallo nochmal,

am Wochenende gemessen:

14x9,5 Graup. Folding Prop ca.100A
15x13 Aeronaut ca. 140A
16x16 RFM schmal ca. 150A

Ich fliege mit der 14x9,5 wobei der Motor relativ hoch dreht, das Modell geht schon richtig gut ab. Mit der 15x13 merkt man schon im Stand wieviel Leistung dahinter ist. Das Modell geht noch ne ganze Ecke besser, man brauch aber schon nen halbwegs geübten Werfer. Mit der RFM bin ich wegen dem hohen Strom leider nicht geflogen!

MFG

plastikmann
07.09.2005, 19:56
mutig diesen Motor mit den Latten zu betreiben........


also der Strom ist schon so in meinem Bereichm wenn auch teilweise noch leicht darunter.... daher kann ich dir sagen, dass ich keinen signifikanten unterschied zwischen 2200er, 3000er und 3300er feststellen kann... ausnahme sind die 3700er, die bis so 230A gehen können.

Matz
09.09.2005, 09:41
Hallo Andreas,

die 13x8 dreht ca. 9100 1/min. an 10 GP3700er Zellen.

Viele Grüße
Matz

RSV
09.09.2005, 14:01
@Dominik
ich hatte das Erste der beiden Videos gemeint bei dem du soweit ich weiß das Hacker Setup mit dem B50s7 fliegst. Ist des erste Video in dem Thread über den V-Max.

Das trifft sich ja besonders gut, das meine fast neuen GP2200 gehimmelt worden sind beim Crash. (Die letzten beiden Zellen sind total verdückt, weil sie sich auf den Motor geschoben haben)

Kann man bei Hopf irgendwie die gleichen Zellen nochmal bekommen? Weiß das jemand? Würde dann nämlich einfach zwei neue Zellen einlöten. Ansonsten sterben die Zellen die einen höheren Innenwiderstand haben ja zuerst, oder mache ich hier einen Denkfehler?

Gast_1787
09.09.2005, 16:42
Hallo RSV
Zellen nachlöten kann muss aber nicht gut gehen!
Ich habe es vor kurzen auch mal versucht, die alten Zellen hatten erst ein paar Zyklen hinter sich. Die neuen wurden formiert, dann alles entladen und den neu zusammen gestellten Pack erneut formiert. Bislang macht der Pack alles mit.

Gast_1787
09.09.2005, 16:47
Hallo,

Meine GP2200 sind auch schon über ein Jahr alt, vielleicht sind die heutigen ja besser.

MFG

Meine 2200er sind 2 Monate alt, aber im Gegensatz zur dem 3300 wesendlich schlechter. Die Spannungslage der 3300 scheint besser zu sein.

plastikmann
09.09.2005, 19:05
Kann ich irgendwie garnicht bestätigen, die 2200er toppen bei mir jedenfalls die 3300er...... weshalb ich sie nach und nach alle ebgegeben habe....

Zum Video... jepp, das ist das 14Zellen Setup

Andreas Maier
09.09.2005, 20:29
@-burki, entlade deine zellen mal richtig.0,75volt.
das mache ich nun seit ~2monaten mit einem 8zeller(6volt)
bekomme nun statt 1500mah wieder 2220mah rein.
-hatte ihn mit vollautomatic nicd geladen :D -
lade ihn derzeit mit 4,0 - 4,5amp. fliege max 2mal täglich.
wobei ich nach dem ersten flug noch entlade und der zweite
flug ist noch besser wie der erste.

gruß andreas

Gast_1787
10.09.2005, 08:08
Moin

die Zellen werden immer richtig entladen. Max. 2mal geflogen und dann wieder entladen.
Ich habe 2 die gleichen Antriebe, nur einmal mit den 2200 und dann mit den 3300. Und der Zug der 3300 ist um längen besser! Danach schliesse ich auf eine höhere Stromaufnahe bzw. bessere Spannungslage.