PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kk multikopter Abstiegsproblem



balkongenie
17.06.2012, 09:40
Hallo liebe Multikoptergemeinde!
Seit Kurzem nenne ich eine Quadrokopter in X Konfiguration mit dem kk multikopterboard version 5.5 mein Eigen... ich habe die aktuelle Firmwire augespielt. Er fliegt sich allgemein recht schön, nur hatte ich schon 2 Abstürze beim Abstieg. Dann gerät er immer außer kontrolle, was mit heftigen nick Bewegungen beginnt. Was kann ich tun?
Viele grüße,
balkongenie

fliegerfred321
17.06.2012, 10:26
Hallo Balkongenie

Dieses Aufschaukeln bei zu schnellem senkrechtem Abstieg habe ich auch bei meinem NAZA.
Abhilfe: --> Langsamer absteigen, oder absteigen mit leichtem Vorwärtsflug.

Gruß
Alfred

balkongenie
17.06.2012, 10:40
Das mit der vorwärtsfahrt hat schon was, geht teilweise, aber auch nur schlecht.. kann ich das nicht über die potis ausgleichen? Seit der neuen firmwire komme ich mit den neuen potibelegungen nich so klar..

balkongenie
17.06.2012, 14:43
ok die Regler verstehe ich langsam. scheint die Parameter einer PID Regelung zu beeinflussen... ich habe bei rcgroups eine poti belegung gefunden, die ich mal ausprobieren werde. Mit meiner jetzigen fliegt er recht gut, schwebt super.. aber das Abstiegsproblem hat schon zu 2 Abstürzen geführt.. mal sehn .. hat jemand von euch noch einen Tipp?
vlg balkongenie

838547

Rolf-k
18.06.2012, 23:01
Hallo

also wenn der Copter schnell absteigt wird es immer unschön.
das ist einfach so und da hilft nur langsam absteigen.
du kannst es mit kleinere Propeller versuchen, dan tritt der effekt später auf.
das proplem kennt jeder Helipilot der drehzalgesteuerte helis fliegt.

Gruß Rolf-K.

hasturo
19.06.2012, 22:56
Den Effekt habe ich auch, sowohl mit dem Heli als auch mit Quad und Tricopter.

Ich komme einfach in einer leichten Kurve rein und schaue das ich nicht mehr senkrecht auf der Stelle laenger sinke.

Gruss Hasturo

balkongenie
20.06.2012, 10:50
Oke ich erinnere mich an "damals" .. mein FunPiccolo war da auch nicht so ganz handzam ;) Ich habe nun mal die obigen Einstellungen ausprobiert, allerdings funktionieren diese bei mir garnicht... Auch neue "erflogene" Einstellungen führen zu einem sehr unschönen, teilweise nicht vorhersehbaren Flugverhalten. So bäumt er sich auch oft bei leichter Vorwährtsfahrt stark auf, was es vorher nie gab... Ich habe noch eine MultiWii-Platine zuhause liegen. Fliegt sich diese schöner? Es kann doch nicht so schwierig sein, die KK-Platine einigermaßen fliegbar einzustellen.. gibt es einen Weg, wie das relativ Problemlos geht? oder vielleicht Einstellungen, welche man einfach übernehmen kann?
Ich weiß, das waren viele Fragen.. aber momentan finde ich die KK-Platine wirklich sehr deprimierend.. :cry:

StephanB
20.06.2012, 12:54
Hi,
die KK mit aktueller Formware kommt nach meinem Dafürhalten nahe an Multiwii ran. Das war vor 2 Jahren mal anders. Da war MW deutlich überlegen. Einzig beim schnellen Abstieg im eigenen Luftwirbel sehe ich noch etwas deutlichere Unterschiede. Da wackelt ein KK-stabilisierter Quad/Tri etwas stärker. Aber hier ist die Grenze zum Glaubenskrieg fliessend. Das sind also nur meine subjektiven Eindrücke.
Ein großer Schritt nach vorne wäre wohl NAZA mit GPS.
Balkongenie, kein Grund zum Frust. Ich glaube, Du musst P ein wenig runterdrehen und beim Sinken immer auf ein wenig horizontale Fahrrt achten.
Grüße
Stephan

haschenk
20.06.2012, 14:54
Hallo,

das geschilderte Abstiegsproblem heißt "Wirbelring-Stadium" (vortex ring state) und ist bei Drehflüglern bestens bekannt. Er tritt auf, wenn die Geschwindigkeit des senkrechten Abstiegs ungefähr gleich groß wird wie die Strahlgeschwindigkeit.
Mehr dazu sagen Wikipedia oder Google.

Der Effekt ist bei schnellem senkrechtem Abstieg unvermeidbar. Durch Absteigen mit Vorwärtsfahrt kann man ihn vermeiden; die ursächlichen Ringwirbel fließen dann nach hinten ab.

Gruß,
Helmut

HRenz
23.06.2012, 08:44
Hy,

am schnellsten steigt man ab mit Null Drehzahl,
oder noch schneller im Rückenflug und ist dann auch schön stabil, ist wirklich stabil!

Aber mal im ernst, bei fast Leerlauf drehen die Props mit ca 1500-2000 und haben praktish keinen Schub mehr.
Da kann die Regelplatine auch nichts mehr machen.
Dann kommt die Wirbel-Physik dazu, daran kommste eh nicht vorbei.

Dann die Potieinstellung lt Bild oben, würde mal sagen, das passt nicht!

Du hat ein KK mit Software V4.7 in X Konfiguration
Potistellung 0% ist links 100% ist rechts


Das Roll-Poti steuert die Proportionalverstärkung von Roll- und Pitch-Achse
Gute Werte sind 30-50% mehr als 50% ist schell kritisch!

Das Pitch-Poti steuert die Integralverstärkung für alle 3 Achsen
Gute Werte sind 20-30% mehr als 50% macht das System zu träge

Das Yaw-Poti steuert die Proportionalverstärkung der Yaw-Achse
Gute Werte sind 30-50% mehr als 50% bringt nichts!

Wie gut die Einstellungen zu deinem Qaudro abgestimmt sind kann man leicht ermitteln
a) Im Schwebeflug darf auch keine leichtes schaukeln auftreten, sonst Roll-Poti zu viel
b) Im Abfangen des Vorwärtsflug auch nicht
c) Im schnellen Abstieg wird immer ein leichtes schaukeln auftreten, darf aber nicht aufschaukeln, sonst auch hier Roll noch zu viel!

Die normale V4.7 Software ist total harmlos, Urgroßvaterfliegen eben.

Wenn du dann mal sicher bist kannste die Acro oder Extremsoftware draufspielen, dann geht die Post ab.
Wenn das alles passt kannste mit Vollgas rumheitzen, locker mit 150Km/h in 1m Höhe.
Roll, 3 Flip pro Sekunde, Loopings, schlagartig die Richtung wechseln, alles no Problem und stabil
Da brauchste kein anderes Board, sind alle nur oversized und für Leute die noch nie Hubi 3D geflogen sind ist das ok.


Helle