PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wirklich teillastfester Regler gesucht !



DieterH
19.06.2012, 08:39
In meiner Experimental-Impellermaschine (F-19 "Specter") sind ein 90-er Impeller mit 6s-3600er und einem YGE 80 verbaut.
Stromaufnahme bei Vollgas ca. 65 A.
So - und jetzt hat es zum 2ten Mal eine Außenlandung gegeben, weil der Antrieb nach ca. 2min abgeschaltet hat und das Modell eine miserable Gleitleistung hat. Ich brauche Vollgas nur beim Start und vermute daher, daß das Halbgas dem Regler nicht gut bekommen ist und daher so heiß geworden ist, daß er abschaltete. Kühlhutzen sind schon da, vermutlich zu klein.
Die LiPos hab ich auch schon nachgemessen, die waren noch mind. halbvoll !
Was soll ich tun - hilft viell. ein Lüfter . . . ?
Gruß
Dieter

Ron Dep
19.06.2012, 09:09
Die LiPos hab ich auch schon nachgemessen
Wieso sollen die LiPos schuld sein, wenn der Regler wegen Überhitzung abschaltet? Welche Fehlermeldung hat denn der YGE gezeigt nach dem Abschalten? Tatsächlich Überhitzung?
Hast du den "aktiven Freilauf" aktiviert oder nicht? Wieviel Grad hat der Regler denn bekommen?
Halbgas stört den YGE 80 gewöhnlich nicht.

Ein paar Angaben wären toll zur Fehleranalyse!

DieterH
19.06.2012, 09:55
Wieso sollen die LiPos schuld sein, wenn der Regler wegen Überhitzung abschaltet?
. . . weil eine evtl. defekte Zelle ebenfalls zur Abschaltung führen könnte.


Tatsächlich Überhitzung?
Eine Bergung nach einer Außenlandung dauert immer einige Minuten, jedenfalls war da der Regler immer noch heiss . . .


Ein paar Angaben wären toll zur Fehleranalyse!
Programmierung mit ProgCard :
Autotiming
Brake off
cut off type: LiPo
cut off voltage : 3,4
cells: 6
Keinerlei Fehlermeldungen (Biepen) bei Bergung feststellbar, Akku noch dran, Steuerung voll funktionsfähig !

Genug Angaben ?? ;)
Gruß
Dieter

tflachz
19.06.2012, 10:03
Hallo Dieter,

das Reglerverhalten ist vollkommen normal.

Teillastfest heist hier, daß der Regler Teillast abkann und sich nicht selber zerstört.
Die Verlustleistung kriegt er aber trotzdem nicht.

Abhilfe:
Den Flugstil ändern; öfters Vollgaspassagen dann Gleiten. Brauchts dabei ein Modell, daß dies auch umsetzen kann.

oder

Bei entprechend wenig Kühlung (bei mir hat schon ein kleiner Kühlkörper mit Sekundenkleber aufgeklebt) geholfen.
Jetzt ist ja noch Schrumpfschlauch drüber.

Gruß

Thomas

silberkorn
19.06.2012, 10:21
Mit einem Impellerjet nicht Dauervollgas fliegen grenzt ja auch an Arbeitsverweigerung :-)

DieterH
19.06.2012, 10:33
Mit einem Impellerjet nicht Dauervollgas fliegen grenzt ja auch an Arbeitsverweigerung :-)
Alexander, möchtest Du Dir von einem Bauteil den Flugstil vorschreiben lassen ??

Ich brauche meine Antriebsleistung nur beim Start von einer Graspiste, in der Luft brauch ich Teilleistung, weil die F19 praktisch nur ein "Brettl" mit Antrieb ist. Mit Gleiten ist da garnix, daher auch die antriebslosen Außenlandungen.
Es wäre halt schön, wenns "trotzdem" funktioniert !! :D
Gruß
Dieter
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=504950&d=1280835736

Viper2097
19.06.2012, 11:08
Eigentlich müsste, mit logischer Betrachtungsweiße, ja jeder Regler der für einen Hubschrauber geeignet ist absolut Teillastfähig sein. Da wird ja eine Gewisse Drehzahl eingestellt die gehalten werden soll und die in der Regel 60% bis 80% der maximalen Drehzahl entspricht.
Wenn du mit 6S eine maximale Stromaufnahme von 65A hast wäre das ja prinzipiell mit meinem 500er Rex vergleichbar. Da arbeitet ein CC ICE 75 Regler mit dem ich unglaublich absolut zufriden bin...
Hier kannst du ein paar Logs aus dem Heli ansehen:
http://img84.imageshack.us/img84/7929/flug1.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/84/flug1.jpg/) http://img641.imageshack.us/img641/4910/flug2.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/641/flug2.jpg/) http://img217.imageshack.us/img217/7397/flug3.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/217/flug3.jpg/) http://img819.imageshack.us/img819/1359/flug4.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/819/flug4.jpg/) http://img171.imageshack.us/img171/2935/maxpower.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/171/maxpower.jpg/)

Aufgrund dessen würde ich jetzt einfach mal behaupten dass der ICE sicher absolut Teillastfest ist... Ebenso ist der integrierte Logger natürlich ein Sahnestück...

Allerdings wird auch der YGE sehr oft in Helis eingesetzt und sollte im Teillastbereich problemlos funktionieren. Wäre es keine Möglichkeit dass eine der Zellen defekt ist und einbricht und der Regler deswegen abschaltet? Oder irgendwas falsch programmiert und er schaltet wegen überhitzung ab? Soviel mir bekannt ist, kann eine falsch eingestellte PWM zu massiven Wärmeproblemen führen...

Schorch
19.06.2012, 11:36
Stell das Timing (was für einen Motor hast du verbaut?) versuchsweise auf einen niedrigen Wert ein, maximal 5 Grad. Dann die PWM Frequenz auf den niedrigsten Wert stellen und damit fliegen. Die Freilauffunktion sollte ebenfalls aktiviert werden. Somit sollte der Regler den Teillastbetrieb bei etwas Kühlung gut packen.

Nice
19.06.2012, 11:57
So blöd das auch ist...
Bodentest machen.
Dabei logen und wenn möglich die Temperatur des Reglers und Zellenüberwachung
Das Timing erst mal außen vor lassen.
Wir hatten auch schon 2 YGE die etwas empfindlich auf Temperatur waren.

DieterH
19.06.2012, 12:11
Der Motor ist ein Mega AC22/30/2F (6 Poler) der bisher mit Autotiming läuft.
Auf der ProgCard II kann ich 0/6/12/18/24/30° einstellen, also werd ich mal 6° nehmen.
PWM-Freq. kann ich 8/9/10/12/14/16 kHz einstellen, da werd ich mal 8 kHz einstellen.
Dazu dann noch maximale Kühlung , was ich halt noch machen kann.
Danke Schorch, das werd ich so nochmal probieren (ist ja bisher noch nix kaputt :)) !

@Viper: Die LiPos haben sicher nix, sind schon unter Last getestet !

Danke euch allen, wär doch gelacht . . .
Dieter

ingo_s
19.06.2012, 12:25
Hi,

stell mal "cut off voltage : 3,4" auf 3,3 oder 3,2V runter.
Nicht alle Lipos haben unter Vollast noch eine so Spannungslage. Der YGE zeigt Überhitzung durch piepsen an, wenn da alles ruhig war hat er nicht wegen Überhitzung abgeschaltet. Auch auf Spannungsabfälle an den Steckkontakten achten.

Gruß Ingo

Ron Dep
19.06.2012, 12:27
Eine Bergung nach einer Außenlandung dauert immer einige Minuten, jedenfalls war da der Regler immer noch heiss . . .

Der YGE speichert doch die Fehlermeldung dauerhaft (auch ohne Strom). Welche Meldung hat er ausgegeben? Keine? Gibts fast nicht...

Die Temperatur würde ich auch loggen, der Sensor kostet ja fast nichts.

Was ist denn nun mit dem aktiven Freilauf? On oder off?

Soweit ich mich erinnere, hat der YGE Vorwarnstufen, bevor er tatsächlich abschaltet. Diese wahrnehmen, also anfangs keine brutalen Dauerflüge machen, solange die Werte noch nicht stimmen!

ejuergen
19.06.2012, 13:06
nur ne Frage:
kann Deine Abschaltspannung auch pro Zelle bedeuten?
Dann waere es plausibel...3,4V/Zelle???
Gruss
Juergen

micbu
19.06.2012, 13:15
Wie schwer darf der Regler denn sein? Die MPHV Regler sind absolut teillastfest, aber dafür halt nicht gerade Leichtgewichte.
http://www.rc-maxpower.com/ESC_HV_OPTO.html


Michael

Ron Dep
19.06.2012, 13:37
nur ne Frage:
kann Deine Abschaltspannung auch pro Zelle bedeuten?
Dann waere es plausibel...3,4V/Zelle???

Ja, klar pro Zelle!
Huch, jetzt seh ich das erst:
Der Cut off type muss doch bei Helis auf "slow down" gestellt werden, sonst fällt der Heli beim ersten Looping runter wie ein Stein!

frido_
19.06.2012, 13:50
Tach Dieter und all

YGE wird im Netz gut beleumundet.
Selber habe ich diese Aussage für mich noch nicht bestätigt,
weil ich noch keinen besaß oder mal einen in den Fingern haben durfte.:D

Mir wäre es auch daran gelegen erstmal alle anderen Fehlerquellen "abzuklopfen"


....ja jeder Regler der für einen Hubschrauber geeignet ist absolut Teillastfähig sein
Ich persönlich fliege in Fläche oder Hubi Robbe Roxxy 930-6, 960-6 und 9100-6.
Im HK 450 bei 2200U/min 70% Gasgerade und Governermode (hard).
Nur etwas schnellere Rundflüge...kein 3D oder sowas...dabei bleibt der 960er lauwarm.
Nur meine Erfahrung.

Glückliche Grüße
Frido

DieterH
19.06.2012, 14:03
@micbu: Danke Michael, wäre mal ein Kandidat. Vorher versuch ichs nochmal mit dem YGE ...

@RonDep: Ich wüsste nicht, wie ich nachträglich noch Daten aus dem YGE rausquetschen könnte, wenn ich ihn schon ein paarmal ab und angesteckt habe. Solange er kühl ist, ist überhaupt nichts nachteiliges zu bemerken. Den "aktiven Freilauf" müßte ich erst mit der Karte auslesen.

Beim nächsten Testlauf/Flug werde ich sowieso meinen UniLog mit allen Sensoren dranhängen.
Und auch sonst werde ich alle möglichen Einstellungen testen und dabei Temperatur und Strom genau beobachten.
Telemetrie ist erst im "Anmarsch" . . . :D
Gruß
Dieter

Ron Dep
19.06.2012, 14:10
Ich wüsste nicht, wie ich nachträglich noch Daten aus dem YGE rausquetschen könnte, wenn ich ihn schon ein paarmal ab und angesteckt habe.
Nochmals: Der YGE merkt sich schwerwiegende Fehlermeldungen dauerhaft und gibt sie permanent aus, auch wenn man den Akku mehrmals absteckt. Erst durch explizites Löschen einer schweren Fehlermeldung geht diese weg. Einfach den Akku ab- und anzustecken löscht nur leichte Fehlermeldungen.

BZFrank
19.06.2012, 14:37
Hi,

Der Regler gehört mit der Kühlfläche direkt in den Ansaugkanal.

Ich benutz YGE (80,120,120HV) fast ausschliesslich, Teillast im E-Jet ist kein Problem.

Gruß

Frank

Viper2097
19.06.2012, 14:54
Mal ehrlich, wenn der Regler keinen weghat, dann ist es ein anderes Mysterium. Selbst die billigsten ebay Regler die ich in manchen Geräten fliege haben heute keine Probleme mehr mit Teillast... Es ist auch ebenso komisch dass er keine Fehlermeldung ausgibt.
Ich denke, dass entweder der Regler defekt ist oder das Problem wo anders gesucht werden muss. Aber ein Flug mit Unilog sagt sicher einiges aus, und davor ist es sowieso nur Rätselraten.

DieterH
19.06.2012, 16:16
Mich hat die Sache keine Ruhe gelassen und habe meinen Schuhkarton mit allen Anleitungen mal gründlich durchforstet und dabei
3 verschiedene Anleitungen f. d. YGE80 gefunden (ich fliege nämlich schon seit Jahren mit mehreren dieser Dinger).
In einer davon (wahrsch. der ältesten) war nur zu lesen :
Analyse der Fehlfunktionen: Der Steller speichert einen im Betrieb aufgetretenen Fehler und gibt ihn über eine Blinkfolge an der LED aus. Die Anzeige wird nach einenm Spannungsreset gelöscht. 2mal blinken . . . 3 mal blinken . . . 4 mal. . . usw.
Sonst nix !!
Eine Versions-Nr. war auch nirgens zu finden .
Ergo: Ich hab hier den ältesten meiner YGE80 erwischt !!
Gruß
Dieter

Raymund von den Benken
19.06.2012, 16:22
hat sich erledigt

DieterH
19.06.2012, 17:11
Noch was :
Wer weiß, inwieweit die älteren YGE mit der ProgCard II kompatibel sind !
Oder muß ich Heino Jung anrufen ? :)

Schorch
19.06.2012, 17:17
Bin gespannt auf das nächste Ergebnis. Die Unterspannungs-Abschaltung sollte wirklich besser auf "slow down" eingestellt werden, dann nimmt der YGE die Leistung kontinuierlich zurück und man kann nach einer kurzen Erholgszeit mit abgestellten Antrieb noch mit Stützgas landen. Timing 6 Grad ist ok, PWM 8 kHz auch, aktiver Freilauf an. Und dem Regler ein bißchen Kühlluft spendieren, damit er sich gar nicht erst aufheizt.

In 450er Helis fliege ich mit den 30 A Versionen im Governor Store Modus bei teilweise 50 - 60 % Gas, das ist schon ein ziemlich tiefer Teillastbetrieb und die Regler werden dabei ohne Kühlung unter der Haube maximal handwarm auf 10 Minuten Flugzeit. Dabei habe ich PWM und Timing meist auf sehr niedrigen Werten stehen und das funktioniert wunderbar. Die YGE haben schon gewisse Nehmerqualitäten, sofern man weiß, an welchen Einstellungen man drehen sollte.

EDIT: auch die älteren YGE sollten mit der Progcard II kompatibel sein, eventuell kann man nicht alle Einstellungen benutzen, die vor allem den Betrieb im Heli wie den Governor Store Modus betreffen.

DieterH
23.06.2012, 12:02
An dem alten YGE ließ sich keine Einstellung auslesen und die neuen Eingaben waren auch nachträglich nicht zu überprüfen.
Also hab ich kurzerhand einen neuen YGE von einem anderen Modell ausgebaut und nach euren Angaben programmiert.
Dann noch den UniLog installiert und an den kommenden Tagen wird mal zuerst am Platz minutenlang rumgefahren und wenn der Regler mitspielt wird geflogen.
. . . halt Euch auf dem Laufenden !
Dieter

Viper2097
03.07.2012, 14:00
Und, was dabei rausgekommen?