PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fox Regler/Motorschaden?



Marin1997
24.06.2012, 11:30
Hey Leute :)
Hab vor einer woche mal den fox wieder aus dem winterschlaf erwecken wollen und naja was soll ich sagen.. motor tot, regler tot. seltsamer weise geht allerdings beim motor die motorbremse und alle servos laufen einwandfrei (kein extra empfängerakku vorhanden). beim anstecken des akkus kommt normalerweise (wie bei brushless üblich) ein signal. fehlanzeige. am sender kanns nicht liegen, mit dem fliege ich alle anderen modelle wie immer und ohne störung. der empfänger wurde zum testen in die fling von greatplanes versetzt und tut dort sauber seinen dienst. als anlage habe ich eine neue graupner HoTT (keine 6 monate alt). empfänger ist ein GR-12 HoTT. habt ihr eine idee was da schief laufen könnte? lg
marin

Marin1997
25.06.2012, 19:50
hat wirklich keiner ne ahnung was des sein könnte?:confused:

Ron Dep
25.06.2012, 20:04
seltsamer weise geht allerdings beim motor die motorbremse
Wie meinst denn das? Der Motor hat doch keine Motorbremse, sondern der Regler. Aber der ist doch tot, sagst du?

jochen_w.
25.06.2012, 20:42
Akku vll. leer oder sogar tot? (Kann ja sein falls Du ihn über den Winter vll. im Modell vergessen hast.) Dann schaltet der Regler den Motor ab (Unterspannungsschutz) und die Servos würden in dem Fall aber noch laufen. Passt also auf deine Beschreibung.

Gruß
Jochen

Andreas Maier
25.06.2012, 21:04
Ganz klar der Motor ist eingerostet !


Gruß
Andreas

Herbert1
25.06.2012, 21:22
Hi
Wie willst du den feststellen das deine Bremse geht wenn dein Regler nicht mit dir spricht.
Kannst du deinen Motor mit der Hand drehen?
Würde auch wie Andreas sagen dein Motor ist eingerostet.

Gruß,Herbert

bully-billy
26.06.2012, 08:17
Ganz klar der Motor ist eingerostet !


Gruß
Andreas

WD 40 Pflegespülung ;)

Ron Dep
26.06.2012, 08:29
Eine Beteiligung des Threaderstellers an seinem Thread wäre natürlich nicht unvorteilhaft... :)

Marin1997
28.06.2012, 20:57
bin schon da...
motorbremse über den regler... ist mir schon klar :) aber im endeffekt muss ja der motor gegenkraft gegen die drehrichtung leisten, sonst brinkt ja der impuls vom regler nix. motor eingerostet kann ich mir nicht vorstellen. lässt sich spielend leicht drehen. die sache mit dem akku ist unwarscheinlich, da der den winter über ale 2 wochen geladen und entladen wurde und bei 50% kapazität gelagert wurde. und außerdem wird der in einem anderen modell nebenbei eingesetzt.

Marin1997
28.06.2012, 21:00
nur nochmal dass keine missverständnisse entstehen mit der motorbremse: kein akku angesteckt: motor lässt sich per hand spielend leicht drehen. akku angesteckt (egal ob servos dran sind oder nicht, gas gegeben wird oder nicht oder ob überhaupt der empfänger angesteckt ist... motorbremse.

bee2
28.06.2012, 21:22
Hi,

kann es nicht sein, dass sich dein Regler "verprogrammiert" hat, durch Tiefentladung bzw. lange Stromlosigkeit oder durch Spannungspitze beim Anstecken o.ä.?

Ich würde mal versuchen, ihn wieder neu zu programmieren, evlt. irgendwie in "Auslieferungszustand" zu resetten. Hauptsache, du kannst wieder mit ihm kommunizieren ;-)

Marin1997
29.06.2012, 06:07
ich weiß garnicht ob der programmierbar ist. den flieger mit servos motor und regler hab ich gebraucht gekrigt. funktionierte die saison tadellos. ist ein 20A hobbywing verbaut. aber ich weiß schon was ich heute nachmittag zu tun hab.. gebrauchsanweisug googeln :D

Flightmaster
29.06.2012, 06:34
Ich habe eine Hobbywing Programmier Karte,. damit gehen ALLE Hobbywing REgler, und ich habe zwei drei andere die sich damit haben programmieren lassen,.
Die bekommst Du billig in der Bucht!!

Ron Dep
29.06.2012, 09:24
nur nochmal dass keine missverständnisse entstehen mit der motorbremse: kein akku angesteckt: motor lässt sich per hand spielend leicht drehen. akku angesteckt (egal ob servos dran sind oder nicht, gas gegeben wird oder nicht oder ob überhaupt der empfänger angesteckt ist... motorbremse.

Dann hast aber einen Kurzschluss zwischen zwei Windungen über den Regler oder so. Denn wenn du zwei Windungen testhalber zusammensteckst (ohne Regler, ohne Akku etc.) spürst du den gleichen Widerstand.

GC
29.06.2012, 12:09
Nicht lachen, ist mir auch schon passiert: Hast Du den Motor an den richtigen Empfängerausgang angeschlossen?

Marin1997
29.06.2012, 13:46
wie ist des gemeint mit den windungen?
und empfängerausgang hab ich schon drauf geachtet. an alle 6 ausgänge gesteckt und bei keinem kommt irgendein ton. aber des mit den windungen würd mich mal interessieren.

Ron Dep
29.06.2012, 14:31
wie ist des gemeint mit den windungen?
und empfängerausgang hab ich schon drauf geachtet. an alle 6 ausgänge gesteckt und bei keinem kommt irgendein ton. aber des mit den windungen würd mich mal interessieren.

Naja, bin kein Motorfachmann, aber halte mal ohne Regler beliebige zwei der drei Motorkabel eines beliebigen Brushless-Motors aneinander (simulierter Kurzschluss), dann spürst du einen starken Widerstand beim Drehen des Motors. Dieser bei dem kleinen Test absichtlich provozierte Kurzschluss kann auch unabsichtlich auftreten, wenn die Leitungen im Motor drin beschädigt sind und vermutlich(!) auch, wenn der Regler defekt ist.

GC
29.06.2012, 14:55
Hallo Ron,
bei Deinem simulierten Kurzschluß können gamz schnell die Windungen verschmoren; lieber nicht.

Also versuche doch einmal immer eine Komponente auszutauschen.

Erst mal anderen Regler.

oder anderen Akku oder anderen Motor an den Regler anschließen.

So kreist man den Fehler ein.

Ron Dep
29.06.2012, 15:14
Hallo Ron,
bei Deinem simulierten Kurzschluß können gamz schnell die Windungen verschmoren;
Geh, ich mein doch, den nackten Motor, alles ohne Strom und ohne jede Elektronik, kurzschließen und manuell (= per Hand) zu drehen versuchen! Nur, damit man ein Gefühl bekommt, wie dann der Widerstand aussieht.

Marin1997
30.06.2012, 07:33
aber wenn kein saft drauf ist dürfte sich des doch ganz normal bewegen lassen... aber des mit den komponenten werd ich heut mal probieren.

rubberduck
30.06.2012, 07:45
Also ich bin ganz klar der Meinung,
das da irgendetwas nicht stimmt.

ente

FamZim
30.06.2012, 10:36
Hi

Irgendetwas stimmt nicht ? ;)

Wenn der Motor mit Steller und Akku dran, ohne Bremssignal von Empfänger bremst, hat der Steller ein unbekantes und unerwünschtes Program !
Wenn der Motor, nur mit dem Steller drann schon bremst, ist dessen Entstufe auf Kurzschluß, da die Fets nur mit Signalspannung durchschalten.
Ausserdem kein BEC Strom für den Empfänger vorhanden, braucht Ihr noch mehr Gründe um den Steller zu tauschen ;) .

Gruß Aloys.

Ron Dep
30.06.2012, 16:47
aber wenn kein saft drauf ist dürfte sich des doch ganz normal bewegen lassen
Nicht, wenn du zwei der drei Motorkabeln aneinander hältst.
Wieder was gelernt. ;)

Marin1997
30.06.2012, 20:02
ich versteh nicht warum der da bremsen soll. hat des nen physikalischen hintergrund? ich hab heute übrigens am vereinsinternen pokalfliegen was seltsames mitgekrigt. ein vereinskollege hatte genau das gleiche. nur mit dem easyglider von mpx.

JAyThaRevo
30.06.2012, 23:56
Auch einer von diesen qualitativhochwertigen HK Reglern :rolleyes:?


Naja, das mit der Bremswirkung ist ganz einfach. Im Motor sind Permanentmagnete verbaut. Wenn du nun versuchst den Motor zu drehen, dann entsteht eine Spannung. Da der Stromkreis durch die beiden kurzgeschlossenen Phasen geschlossen ist kann ein Strom fließen. Und auf Grund der Lenz'schen Regel (http://de.wikipedia.org/wiki/Lenzsche_Regel) verspürst du eine Gegenkraft.

MfG

Ron Dep
01.07.2012, 11:03
hat des nen physikalischen hintergrund?
Alles im Modellbau hat physikalische Gründe. Außer sie sind chemisch. :D

Marin1997
01.07.2012, 13:27
na dann erklär mal. ich hoff ich komm mit meinem 10te klassy physik mit :D

Marin1997
01.07.2012, 13:30
Auch einer von diesen qualitativhochwertigen HK Reglern :rolleyes:?


Naja, das mit der Bremswirkung ist ganz einfach. Im Motor sind Permanentmagnete verbaut. Wenn du nun versuchst den Motor zu drehen, dann entsteht eine Spannung. Da der Stromkreis durch die beiden kurzgeschlossenen Phasen geschlossen ist kann ein Strom fließen. Und auf Grund der Lenz'schen Regel (http://de.wikipedia.org/wiki/Lenzsche_Regel) verspürst du eine Gegenkraft.

MfG

lenzsche regel. hab ich garnicht drangedacht :rolleyes: :D werd mir jetzt mal von einem vereinskollegen nen anderen steller ausleihen und probieren obs geht. danke für die tipps. lg
marin

gecko_749
01.07.2012, 16:25
Moin,

wenn ichh das so lese ... ich denke der Regler initialisiert nicht weil er denkt das das Gas nicht auf aus steht. Also der Servoweg nicht mehr so weit nach unten geht wie vor dem Winter.

Entweder mit einem anderen Empfänger oder mit einem Servotester den Regler mal testen. Oder den Servoweg neu einlernen.

Gruß

gecko

Marin1997
01.07.2012, 19:49
servoweg kann ich nochmal probieren vom sender aus neu einzustellen. dürfte aber sich nicht verändert haben. und empfänger kann nicht sein. der fliegt ohne probleme in einem hlg.