PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Micro-Warp aus der aktuellen FMT



Seiten : [1] 2

snoggle
25.06.2012, 11:02
Hallo Leute,

ich wollte mal in die Runde fragen ob jemand den Micro-Warp aus der aktuellen (07/2012) Ausgabe der FMT gebaut hat.

Habe vor den Flieger als mein allererstes Bauprojekt mal umzusetzen, jedoch finde ich die Baubeschreibung im Heft und die Abbildungen im Gegensatz zum Bauplan vom Zwoadrittl im Heft davor recht dürftig. Auch habe ich bei der Google-Suche keinen Bauthread oder ähnliches zum Micro-Warp gefunden.

Also wenn jemand den Flieger gebaut hat und ein paar zusätzliche Baustufenfotos oder auch Tips und Hinweise für mich als absoluten Selbstbau-Anfänger hat, dann immer gerne her damit!

Ich hoffe meine Lieferung von Balsawood trifft morgen oder übermorgen ein, so dass ich dann mit dem Bau beginnen kann. Ich werde dann natürlich auch mal das ein oder andere Foto von meinen Erfolgen bzw. Mißerfolgen reinstellen während des Baus reinstellen.

Yakler
25.06.2012, 18:19
Hallo Andreas,

ich bin gerade dabei den Micro Warp zu bauen, fertig bin ich noch lange nicht, da ich immer nur ein wenig mache wenn ich gerade Zeit und Lust habe.
Wenn das dein erster Selbstbau wird, dann empfehle ich dir lieber den Frästeilesatz zu verwenden, das erhöht die Genauigkeit auf jeden Fall.
Genauigkeit beim Bau ist bei dem Kleinen sehr wichtig, da er doch recht klein und flott wird, da wirkt sich jede Ungenauigkeit sofort auf das Flugverhalten aus.
Den Frästeilesatz hat es noch nicht gegeben als ich mit dem Bau begonnen habe, also hab ich mich ans Schnitzen gemacht.
Ich habe mit der Fläche begonnen, welche jetzt bis auf die Querruder fertig ist.
Anbei erst mal ein paar Bilder von der Fläche, vielleicht hilft es dir schon mal weiter.
Wenns noch Fragen gibt dann sag bescheid.

842233842234842235842236842237842238842243842244842245
Peter

snoggle
25.06.2012, 19:38
Ahh ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, aber offenbar bin ich doch nicht der einzige, der vorhat das Modell zu bauen.

Auf den Frästeilesatz würde ich gern verzichten. Der Grund warum du es vorschlägst ist durchaus nachvollziehbar und auch berechtigt, allerdings möchte ich wenn, dann schon von 0 auf das Modell selbst aufbauen, auch wenn dazu das mühevolle aussägen aller Spannten und Rippen gehört (wobei die Anzahl bei dem kleinen Flieger ja noch überschaubar ist). Auch habe ich mir einiges mehr an Holz bestellt so dass ich genug Material habe falls die ersten Bauansätze doch nicht so gut hinhauen. Dann kann ich nämlich wenn mir was nicht so gut gelingt das Teil oder die Sektion einfach nochmal neu bauen.

Wie wichtig präzises Bauen gerade bei schnellen Modellen ist, das ist mir durchaus bewußt, ich fliege unter anderem auch elektrische Pylon Modelle die Geschwindigkeiten um 300km/h auf der Geraden erreichen und daher weiß ich wie sehr sich bei hohen Geschwindigkeiten das kleinste bisschen Verzug/Abweichung etc bemerkbar machen.

Aber mit irgendwas muss man nunmal anfangen und ich denke so ein kleiner vom Aufbau relativ einfacher Flieger ist da für mich schon die richtige Wahl. Ausserdem habe ich sämtliche Komponenten dafür rumliegen.

Mit was für einem Antrieb möchtest du deinen kleinen Flitzer denn ausstatten?

Deine Fotos helfen mir schonmal sehr weiter, eine Frage zur Tragfläche hätte ich allerdings schon. Und zwar zur Nasenleiste und den Randbögen, diese sind im Plan ja als 6mm Balsa angegeben. Schneidet man sich da einfach entsprechend von nem 6mm Balsa-Brett einen Streifen der von der Höhe her paßt und verschleift den dann von Hand? Das ist momentan die einzige größere Unklarheit die bei mir schon besteht.

Yakler
25.06.2012, 20:37
Ja Andreas dann hast du mir ja schon mal was voraus, ich hatte bis jetzt nichts in Richtung Pylon.
Find ich aber auf jeden Fall gut, daß du alles selber schnitzen willst, man hat ja Zeit und hinterher kann man umso stolzer sein auf sein Modell.:cool:

Die hintere Leiste (nicht die Endleiste), die Nasenleiste und die Endbögen sind selbst geschnitten und dann auf Maß geschliffen.
Die Nasenleiste würde auch aus einer Fertignasenleiste schlecht passen, da sie nach außen ja spitzer wird.
Wenn du die Beplankung drauf hast, schleifst du die Beplankung mit einem Schleifklotz so weit herunter, bis auch die vorderen
Spitzen der Rippen eine leichte Schräge bekommen, das vergrößert die Klebefläche die du zur Verfügung hast.
Ich habe dann die Nasenleiste aus einer Lage 5mm und 3mm Balsa angepasst, dadurch konnte ich die Nasenleiste noch etwas spitzer machen.

Bei der Endleiste musste ich auf eine 5x20mm Leiste zurückgreifen und auch diese anpassen, da ich keine 3x20 bekommen habe.

Wie auf den Bildern auch zu erkennen ist habe ich die Rippen 1-3 aus 3mm Balsa geschnitten, die 2mm erschienen mir ein wenig zu dünn
so nah an der Wurzel.

Die ganzen Löcher in den Rippen kannst du dir sparen, nur in Rippe 2 brauchst du ein Loch für's Servokabel.
Und falls du es noch nicht weißt, die Verkastung immer mit der Maserung stehend einkleben, ist auf den Bildern auch zu erkennen.

Als Antrieb kommt bei mir ein Scorpion HK 2221-8 an 3S SLS 2200 oder mit Smart Devils 3S 1800 mit einer 4,5x4,1 APC zum Einsatz.
Dürfte für den Anfang wahrscheinlich zu viel sein, eventuell werde ich die ersten Flüge mit 2S machen.
Das Ganze sieht dann etwa so aus:


842313

Na hoffentlich kommt dann bald dein Holz, bin schon gespannt wer den ersten Maiden hat:)

Peter

snoggle
25.06.2012, 22:48
Hallo Peter,

ne 20x3 Endleiste konnte ich auch nicht auftreiben, habe mir eine 25x4 bestellt und hoffe dass ich wenn ich die auf 20 kürze an der höhe nicht mehr soviel nacharbeiten muss, mal schauen wie das hinkommt.

Mit den Löchern in den Rippen hab ich mich auch schon gefragt warum an den Rippen die weiter aussen als die Servos sitzen auch noch welche sind, werde sie wie von dir empfohlen weglassen.

Welchen Leim verwendest du denn für das verkleben der Holzteile?

Ich habe 2 verschiedene Antriebsstränge rumliegen die für den Flieger in Frage kämen, einmal eine 4s Variante mit 2000kv Motor und 5.25x6.25 Prop oder 3s mit 3700kv und 4,75x5,5 prop. Letzterer könnte allerdings schon zu heftig sein, da dort Antriebsleistungen von jenseits der 600 Watt anliegen... naja, wenn es den Flieger zerreißt kann ich ihn ja jederzeit neu bauen oder ersatzteile bauen, das ist halt das schöne wenn man nach Plan baut. Darum werd ich mir für die Rippen und Spanten auch direkt Pappschablonen anfertigen damit ich die bei bedarf schnell nachbauen kann.

Mit der Nasenleiste hast du mir schonmal weitergeholfen, mal schauen wie ich das hinbekomme das gleichmäßig zu verschleifen. Aber am meisten Bammel habe ich momentan noch vor dem Bebügeln des Modells, denn das habe ich noch nie gemacht...

Ich denke mal du wirst wohl vor mir den Maiden haben, da ich momentan immer nur hier und da mal ein wenig Zeit zum basteln habe und es durchaus sein kann dass ich einige Arbeitsschritte mehrfach durchführen muss aus mangel an Erfahrung.

Das mit der Verkastung Maserung stehend habe ich mir gedacht, jedenfalls hatte ich so den Hinweis "Holmverkastung Balsa 3mm hochkant" auch interpretiert.

Bin auf jeden Fall mal gespannt was die Fläche später an Belastung noch aushält so ganz ohne Kohle/Glasverstärkungen etc. Das wäre evtl noch ne Sache wo ich bei nem 2. Modell dann etwas nachbessern würde, aber erstmal schauen wie es ohne klappt.

Was für Servos hast du in der Fläche verwendet? Hätte noch D47 rumliegen, die dürften wohl ausreichend sein nehme ich an.

Hoffentlich kommt das Holz bald an, es juckt schon in den Fingern!

rkopka
26.06.2012, 10:40
Bei uns fliegt schon einer. Evt. sagt der Erbauer noch was dazu.

http://www.m-f-d.at/22500098b7139d701/22500098b713f3d07/05a9119d88005c7c0/l001.jpg

RK

snoggle
26.06.2012, 10:45
sieht gut aus das modell, wäre natürlich schön wenn der erbauer noch paar hinweise liefern könnte.
sehr interessant wären natürlich neben bauerfahrungen/tipps auch hinweise auf die flugperformance, da das modell ja schon in der Luft war.

Mein Holz ist übrigens gerade vom Paketmann geliefert worden, könnte also durchaus sein, dass es heute Abend mit dem Bau dann losgeht.

Yakler
26.06.2012, 11:01
Bei uns fliegt schon einer. Evt. sagt der Erbauer noch was dazu.

http://www.m-f-d.at/22500098b7139d701/22500098b713f3d07/05a9119d88005c7c0/l001.jpg

RK

Scharf der MW:cool:
Wir wollen mehr wissen:D
Wie sind z.B. die Ruder angeschlagen, reicht es mit Folie oder muss es stabiler werden?

Peter

Yakler
26.06.2012, 11:13
Mein Holz ist übrigens gerade vom Paketmann geliefert worden, könnte also durchaus sein, dass es heute Abend mit dem Bau dann losgeht.

Na dann Attacke;)

Zu deinen Antrieben Andreas, die würde ich auch nach Gewicht auswählen, also Motor vielleicht nicht deutlich über 100gr, beim Akku nicht viel über 200gr.
Dein 3700 kv'ler würde dem Bauvorschlag noch am nächsten kommen, eine weniger scharfe Latte würde für den Anfang ja auch gehen.

Servos habe ich Horizon FLS80M eingebaut, in der Fläche wollte ich ein Metallgetriebe, weil man da hinterher nicht mehr dran kommt.
Als Kleber habe ich bis jetzt nur CA in dick und dünn eingesetzt. Für die Rumpfspanten werde ich vielleicht Epoxy nehmen.

Gestern hab ich übrigens mit dem Rumpf begonnen, könnte doch schneller gehen als geplant.
Mal sehen vielleicht gibts heute Abend noch Bilder vom Rumpf.

Peter

Yakler
27.06.2012, 20:23
Tach zusammen,

gestern hats nicht mehr geklappt, aber heute kann ich ein paar Bilder vom Rumpf einstellen.

Die erste fertige Seitenwand als Schablone für die zweite Seite nehmen.
Dazu mit Nadeln sichern und anschließend Nadeln drin lassen und beide Seitenwände gleich schleifen.

Spanten winkelig aufkleben (ich hab wieder dickes CA benutzt), dann Brettchen für die Flächenverschraubung einkleben.
Dreieckleisten und Längsriemen aufkleben. Die Längsriemen für die andere Seite können auch gleich zugeschnitten und aufgeklebt werden.
Die Dreieckleisten der zweiten Seite würde ich erst nach dem Verkleben der zweiten Seite einkleben.
Die Dreieckleisten müssen auch etwas angepasst werden, da sie vorne schon etwas überstehen.
Die Riemen können im hinteren Bereich auch schon etwas angeschrägt werden, muss aber noch nicht so genau sein,
da hier später das SLW noch eingepasst werden muss.

Wie siehts bei dir aus Andreas, hast du schon losgelegt?

843205843206843207843208843209

snoggle
28.06.2012, 01:17
Ja, ich bin heute auch mit dem Bau gestartet... bin ebenfalls mit der Fläche angefangen. Erstmal habe ich mir Schablonen aus pappe für die Rippen gemacht, damit ich die im Bedarfsfall schnell nachbauen kann oder für ein weiteres Modell.

Danach habe ich mich dann an den Aufbau der Fläche gemacht. Rippen geschnitten, geschliffen. Dann die untere Beplankung zugeschnitten, die beiden Holmgurte gesetzt. Dann die Rippen aufgeklebt, Holme verkastet, Servobrettchen aus 1mm Sperrholz eingeklebt, Öffnungen für Servoarme in die Beplankung geschnitten, dann die Servos eingeklebt. Servokabel durchgeführt, obere Beplankung vorbereitet.

Habe entgegen dem Bauplan dann allerdings erst die hintere 5x5 Abschlussleiste angeklebt, so dass ich für die obere Beplankung zum verkleben den Anschlag hinten schon hatte, dadurch ließ sich die Beplankung viel leichter exakt positionieren und verkleben.

Die obere Beplankung habe ich ebenfalls noch fertiggestellt und dann die Flächenbeplankung an den Nahtstellen und am übergang zur Abschlussleiste schon verschliffen. Die Flächenenden habe ich für die Montage der Randbögen ebenfalls schon verschliffen.

Die Fläche ist also soweit fertig bis auf die Randbögen, die Nasenleiste und die Endleiste (inkl Querruder). Denke aber das ist schon ein ganz ordentlicher Baufortschritt für einen Tag.

Eine weitere Änderung habe ich gegenüber dem Plan noch vorgenommen und zwar werde ich statt dem vorgesehenen 3mm Dübel zur Flächensteckung vorne einen 5mm Dübel nehmen.

Einen dummen Fehler habe ich auch schon gemacht, und zwar hatte ich eine kleine öffnung (5x10mm) für die Durchführung der Servokabel ausversehen in die obere Beplankung anstatt in die untere Beplankung geschnitten, so dass ich jetzt entsprechend ein winziges Loch oben auf der Fläche habe. Aber das wird ja durch die Bespannung dann nicht mehr sichtbar sein und macht Festigkeitstechnisch ja eh keinen unterschied. Geärgert habe ich mich über diese Nachlässigkeit natürlich trotzdem.

Denke mal morgen werd ich dann die Fläche fertig bauen und evtl schon mit dem Rumpf beginnen.

Leider habe ich noch keine Bügelfolie da, so dass das endgültige Finish der Fläche noch warten muss...

Habe auch ein paar Bilder gemacht, die werde ich dann morgen reinstellen.

Gruß

Andreas

Edit: Achso eine Weitere Anpassung die mir noch einfällt, ich habe sämtliche Rippen aus 3mm Balsa geschnitten anstatt wie angegeben aus 2mm.

rkopka
28.06.2012, 09:16
sieht gut aus das modell, wäre natürlich schön wenn der erbauer noch paar hinweise liefern könnte.
sehr interessant wären natürlich neben bauerfahrungen/tipps auch hinweise auf die flugperformance, da das modell ja schon in der Luft war.
Ich werde mal schreiben, was ich gesehen habe. Die Scharniere waren über die Folie gemacht. Beim HLW hat er außen noch mit etwas festerem Holz längs verstärkt.
Motor ist der angegebene mit einem 40A Regler an 3s. Dessen Erwärmung hat ihm etwas Sorgen gemacht. Im Intervallbetrieb hält sich die Temperatur aber in Grenzen.

Start und Landung waren recht unproblematisch, er segelt gut. Das Modell steigt rasant auf. Ich weiß nicht ob endlos senkrecht, aber lang genug, daß die Sicht ein Problem wird :-) Auch horizontal geht er recht schnell. Ganz grob geschätzt würde ich mal 200km/h sagen. Ausschläge eher gering.

RK

Yakler
28.06.2012, 09:40
Nicht schlecht Herr Specht, da geht's ja gut voran bei dir, wirst sehen du hast noch vor mir den Erstflug.:)

Wie du auf meinen Bildern sehen kannst, habe ich die Flächenauflage noch nicht eingeklebt.
Die Entscheidung war richtig, da ich bei mir den Flächenausschnitt in den Rumpfseitenteilen noch anpassen musste,
ich musste an ganzen Ausschnitt noch etwa 2mm abnehmen, damit ich mit dem Flächendübel auch ins Loch vom Spanten passe.
Das geht leichter wenn die Seitenteile noch lose sind und keine Flächenauflagen drin sind.

Der Rumpf ist übrigens nach dem Zusammenkleben der Seitenwände noch sehr beweglich in alle Richtungen.
Es sollte also zum Beplanken die Fläche schon verschraubt und das HLW und SLW zumindest immer eingesteckt sein,
um jederzeit die Stellung von der Fläche zu den Leitwerken im Auge zu haben.

Den stärkeren Flächendübel einzubauen halte ich für eine gute Entscheidung von dir, ich habe auch einen 4mm eingebaut,
die 3mm erschienen mir auch ein wenig dünn.
Das Brettchen für die Flächenverschraubung werde ich wahrscheinlich noch mit 5mm Balsa aufdoppeln und zwei Flächenschrauben
aus Nylon in Einschlagmuttern benutzen.

Bei der Befestigung des HR-Servos bin ich mir noch unschlüssig, ob ich es einfach einklebe oder einen Rahmen machen soll.

Auf jeden Fall bist du jetzt mal mit Bilder dran. Ob :cool::eek:oder :cry: wir werden sehen.
Ich denke aber eher:cool:

Peter

Yakler
28.06.2012, 09:56
Ich werde mal schreiben, was ich gesehen habe. Die Scharniere waren über die Folie gemacht. Beim HLW hat er außen noch mit etwas festerem Holz längs verstärkt.
Motor ist der angegebene mit einem 40A Regler an 3s. Dessen Erwärmung hat ihm etwas Sorgen gemacht. Im Intervallbetrieb hält sich die Temperatur aber in Grenzen.

Start und Landung waren recht unproblematisch, er segelt gut. Das Modell steigt rasant auf. Ich weiß nicht ob endlos senkrecht, aber lang genug, daß die Sicht ein Problem wird :-) Auch horizontal geht er recht schnell. Ganz grob geschätzt würde ich mal 200km/h sagen. Ausschläge eher gering.

RK

Danke RK für die wertvollen Infos.

Auf dem Bild sind keine Kühlöffnungen im Motorbereich zu erkennen.
Da durch den Präzisionsspinner auch keine Luft durchgeht könnte das durchaus zu thermischen Problemen führen.
Ich werde auf jeden Fall zumindest links und rechts am Motor Öffnungen vorsehen.

Peter

rkopka
28.06.2012, 10:12
Auf dem Bild sind keine Kühlöffnungen im Motorbereich zu erkennen.
Da durch den Präzisionsspinner auch keine Luft durchgeht könnte das durchaus zu thermischen Problemen führen.
Ich werde auf jeden Fall zumindest links und rechts am Motor Öffnungen vorsehen.
Ja das war auch ein Thema. Er will eine Lufthutze einbauen, damit Luft auf den Motor kommt, der schon recht warm war.

RK

snoggle
28.06.2012, 11:17
So, wie versprochen kommen jetzt die Bilder vom Tragflächenbau. Ich bitte die Bildqualität zu entschuldigen, hatte nur meine Handy-Kamera ohne Blitz zur Verfügung.

Mögen die Spiele beginnen:
843441

Erstmal die Mittelrippe(n)
843442

Weitere Rippen folgen
843443

Positionen der Rippen auf der unteren Beplankung aufmalen
843444

Position der Holmgurte anhand der inneren Rippen überprüfen
843445

Holmgurte aufkleben und erste Rippen aufkleben, Servos schonmal provisorisch in Position bringen
843446

Vordere Holmverkastung in Position gebracht und verschliffen, Ausschnitte für die Servoarme in die Beplankung geschnitten
843447

An Servoposition 1mm Sperrholzplättchen zur Verstärkung aufgeklebt
843448

Servos fertig eingeklebt
843449

Die hintere Holmverkastung entsteht
843450

Holmverkastung fertiggestellt und verschliffen
843451

Obere Beplankung aufgebracht und verschliffen, Ansicht von vorne
843452

gleicher Fertigstellungsgrad der Fläche nochmal in der Profilansicht
843453

m1a2x3i4
28.06.2012, 12:14
Hallo Jungs,

spiele auch mit dem Gedanken mir den Micro-Warp zu bauen. Der soll dann sozusagen mein "Kleiner Speeder für die Hutablage" werden. :)

Die Antriebsauslegung von Peter mit dem Scorpion HK 2221-8 gefällt mir auch ziemlich gut. Was denkst du denn wirst du damit für eine Geschwindigkeit erreichen?

Grüße, Maxi

snoggle
28.06.2012, 12:50
genau das ist auch der Grund warum ich den Flieger baue... für mal so zwischendurch bisschen rumheizen. Immer die teuren Voll CFK Modelle abnutzen muss ja auch nicht sein.

Ich peile mit meiner Antriebsauslegung ca. echte 200km/h an, also für einen Flieger der größe schon recht fix. Wenn das nicht reicht hab ich auch noch einen Mega 16/25/2 rumliegen...

Yakler
28.06.2012, 14:04
Hallo Jungs,

spiele auch mit dem Gedanken mir den Micro-Warp zu bauen. Der soll dann sozusagen mein "Kleiner Speeder für die Hutablage" werden. :)

Die Antriebsauslegung von Peter mit dem Scorpion HK 2221-8 gefällt mir auch ziemlich gut. Was denkst du denn wirst du damit für eine Geschwindigkeit erreichen?

Grüße, Maxi

Hallo Maxi,

daß die 200km/h mit dem Antrieb zu knacken sind, glaub ich nicht. Realistisch sind etwa 80% der Strahlgeschwindigkeit, sind dann etwa 150 Sachen,
angetaucht vielleicht noch etwas mehr. Wenn's nicht reicht geht aber mit einer anderen Latte noch was.;)

843518

Peter

Yakler
28.06.2012, 14:07
@ Andreas, sieht doch klasse aus, bald hast du mich eingeholt.:)

Peter

snoggle
28.06.2012, 15:21
argh, hab den nächsten fehler gemacht... habe heute nasenleiste und randbögen montiert und verschliffen und als ich so am 2. randbogen am schleifen war fiel mir auf, dass der ja auch die endleiste noch umschließen muss... naja habe jetzt entsprechend die endleiste so lang gemacht dass sie den überstand vom randbogen ausgleicht und die endleiste dann so gut es ging passend zum randbogen verschliffen... hoffe das funktioniert trotzdem.

was mir auch noch negativ aufgefallen ist trotz aller sorgfalt und genauigkeit beim bau, die tragfläche ist auf der einen tragflächenhälfte schwerer als auf der anderen, also wenn ich sie auf der längsachse balanciere kippt sie immer zu einer seite weg... das muss ich später wohl noch auswuchten.

Yakler
28.06.2012, 16:07
argh, hab den nächsten fehler gemacht... habe heute nasenleiste und randbögen montiert und verschliffen und als ich so am 2. randbogen am schleifen war fiel mir auf, dass der ja auch die endleiste noch umschließen muss... naja habe jetzt entsprechend die endleiste so lang gemacht dass sie den überstand vom randbogen ausgleicht und die endleiste dann so gut es ging passend zum randbogen verschliffen... hoffe das funktioniert trotzdem.

was mir auch noch negativ aufgefallen ist trotz aller sorgfalt und genauigkeit beim bau, die tragfläche ist auf der einen tragflächenhälfte schwerer als auf der anderen, also wenn ich sie auf der längsachse balanciere kippt sie immer zu einer seite weg... das muss ich später wohl noch auswuchten.

Das mit der Endleiste dürfte schon passen, die Form muss halt stimmen, und katholischer als der Papst brauch wir auch nicht sein.;)
Wenn der Gewichtsunterschied nicht zu viel ist, was ich doch annehme, dann kannst du das auch mit dem Dekor der Fläche ausgleichen.
Auf einer Seite dann halt mit "Ralleystreifen" auf der anderen ohne, ansonsten eben ein kleines Loch in die Beplankung und etwas Epoxi einfüllen.

Peter

Mario Spoettl
28.06.2012, 17:25
Hallo Leute!

Ich melde mich mal zu Wort!

Reinhard hat schon einige Dinge erwähnt!

Zum Bau selber gibt es nicht viel zu sagen. Ist alles wie in der FMT beschrieben.
Die Ruder sind mit der Folie angeschlagen, allerdings 2fach!
Der Spinner ist in der Tat ein Problem!!!
Ich habe die Grundplatte aufgebohrt und auch die Spinnerkappe.
Aber der Luftdurchsatz ist zu wenig.
Wie auf den Bildern zu sehen ist habe ich nachträglich eine Lufthutze eingebaut.
Wirkung wird am WE getestet.

843546843547843548843549843550843551843552843553843554843555843556

Ruderausschläge liefere ich nach!
Fluggewicht 657g mit 3S 2200mAh Akku.
Ach übrigens!!!!!
Mit der Sichtbarkeit hat Reinhard schon recht.
Der Vogel ist so schnell weg, das man schon gehörig aufpassen muss.
Ich habs mal mit Orange probiert, mal sehen ob man das noch sieht!!!!
Ob er die 200km/h wirklich bringt werde ich bei gelegenheit messen:D:D

Lg Mario

Mario Spoettl
28.06.2012, 17:31
Was ich noch vergessen hab!!!

Wie zu sehen ist hab ich Landelichter eingebaut.

Ähnlich dem System der ViperJet brennen diese Dauerhaft:cool:
Ist eine große hilfe für den Landeanflug, und man sieht diese sehr gut.

Video werde ich versuchen nachzuliefern.(sofern ich jemanden mit einer guten Camera finde)

Lg Mario

snoggle
28.06.2012, 17:38
Hallo Mario, danke für dein Feedback.

Was für eine Carbon-Look-Folie ist das denn die du am Rumpf verbaut hast? Normale Bügelfolie oder selbstklebende folie?

Mario Spoettl
28.06.2012, 17:49
Hallo Mario, danke für dein Feedback.

Was für eine Carbon-Look-Folie ist das denn die du am Rumpf verbaut hast? Normale Bügelfolie oder selbstklebende folie?

Normale Oracover Bügelfolie.
Nicht gerade billig, aber man gönnt sich ja sonst nichts;)

snoggle
28.06.2012, 20:30
Bin grad mit dem Bügeln der Tragfläche angefangen... da ich noch nie zuvor Bügelfolie benutzt habe bin ich erstmal mit was einfachem angefangen, den beiden Querrudern :D

Bin überrascht wie Problemlos sich Bügelfolie verarbeiten läßt, selbst wenn man anfangs denkt das hat man jetzt verbockt kriegt man es noch total glatt... mal gucken morgen wage ich mich dann mal an die Tragfläche und hoffe dass ich da auch so gut klarkomme.

Habe da auch noch mal paar Fragen. Wie macht ihr das beim Bebügeln der Tragfläche. 1 Stück je Seite und dann die Kanten zur Tragflächenunterseite hin überlappen? Ganzen Flügel aus einem Stück? Mehrere kleine Stücke?

Bin für jeden Tip dankbar!

Mario Spoettl
28.06.2012, 21:03
Bin grad mit dem Bügeln der Tragfläche angefangen... da ich noch nie zuvor Bügelfolie benutzt habe bin ich erstmal mit was einfachem angefangen, den beiden Querrudern :D

Bin überrascht wie Problemlos sich Bügelfolie verarbeiten läßt, selbst wenn man anfangs denkt das hat man jetzt verbockt kriegt man es noch total glatt... mal gucken morgen wage ich mich dann mal an die Tragfläche und hoffe dass ich da auch so gut klarkomme.

Habe da auch noch mal paar Fragen. Wie macht ihr das beim Bebügeln der Tragfläche. 1 Stück je Seite und dann die Kanten zur Tragflächenunterseite hin überlappen? Ganzen Flügel aus einem Stück? Mehrere kleine Stücke?

Bin für jeden Tip dankbar!



Hallo Snoogle!

Als ich mach die Unterseite zuerst, dann die Oberseite und die überlappt ca. 5mm.

lg mario

Mario Spoettl
28.06.2012, 21:12
Ich hab noch einige Bilder!

843635843636843637843638
843641


Ruderausschläge:

Quer: Oben: 4,5mm; Unten: 4mm
Höhe: Oben: 5mm; Unten 3mm

Lg Mario

Panzi
28.06.2012, 21:26
Werden die QR-Servos einfach eingeklebt?
Panzi

snoggle
28.06.2012, 21:46
@Panzi also ich habe sie ummantelt und eingeklebt.

@Mario Okay, werde es dann wohl auch so machen mit erst unterseite und dann die oberseite und nach unten hin überlappen lassen, so wäre auch mein intuitiver Ansatz gewesen.


Habe gerade mal nachgewogen, um die laterale Balance vom Flügel herzustellen brauche ich 3-4g am Randbogen, das werde ich wohl nur mit Dekor schlecht hinbekommen. Werde da wohl wie vorgeschlagen ein mini Löchlein in die Beplankung stechen und Material einspritzen um den Gewichtsunterschied auszugleichen.

Mal schauen wenn ich weiter so gut vorankomme ist das Teil bis zum Wochenende evtl schon in der Luft. Nen passenden CFK-Klappproppeller habe ich auch noch rumliegen.

Wegen der Kühlung hatte ich mir unabhängig von euren Berichten schon gedacht vorne am Rumpf rechts und links einen NACA-Lufteinlass einzuarbeiten. Eine Auslassöffnung für die Kühlluft ist im Bauplan ja bereits vorgesehen hinter der Tragflächenauflage.

Mario Spoettl
28.06.2012, 22:20
Werden die QR-Servos einfach eingeklebt?
Panzi

Ja!

Ich habe Digitale Metallgetriebe-Servos verbaut!
Gehäuse angeschliffen und dann mit Heisskleber eingeklebt!


Mario

m1a2x3i4
29.06.2012, 11:58
Hallo Jungs,

habe gerade bei Hobbyking nachgeschaut nach einem alternativen, günstigen Antrieb. Dabei bin ich auf folgenden Motor gestoßen: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__8137__Turnigy_2836_Brushless_450_Size_Heli_Motor_3700kv.html

Habe dann sofort mal Drive Calc angeschmissen und geschaut was der so her gibt. Rausgekommen ist das hier:

843745

Wenn er das dann auch noch wirklich leistet, wäre es eine super günstige alternative. Oder was meint ihr dazu?

Grüße, Maxi

snoggle
29.06.2012, 13:10
das ist genau der 3700 kv motor den ich rumliegen habe... ich habe aber noch die alte blaue variante, die verträgt noch ein paar ampere mehr als die neue schwarze.

habe den motor schon mit 60-70A für 40-60 Sekunden belastet (im Flug, am Boden würde ich das lassen) und hat er problemlos mitgemacht.

Ich flieg den am liebsten an 3s 2200er 40C Zellen mit einer APC 4,75x5,5 Latte... 4,1² is nix für mich...

Habe die Fläche jetzt soweit fertig, bügeln fertig, Querruder angeschlagen, es fehlt nur noch die Anlenkung dann is die Fläche erledigt.

Denke aber nicht, dass ich heute noch mit dem Rumpf anfangen werde.

Habe ein paar Bilder von der Flächenfertigstellung mit beigelegt, ich finde für mein erstes Mal Bügeln ist mir die Fläche ganz gut gelungen... klar die Randbögen könnte man etwas schöner Bügeln aber aus 1 Meter entfernung sieht man davon eh nichts mehr...


843752
843753
843754
843755
843756
843757
843758

m1a2x3i4
29.06.2012, 13:51
Hi Andreas,

sieht doch schon ganz gut aus für das erste mal Bügeln! ;)

Die 4,1² Latte habe ich deshalb virtuell auf den Motor geschnallt, da ich damit etwas mehr Motorlaufzeit habe. Aber die 4,75x5,5 geht natürlich genauso, dann aber mit weniger Flugzeit (virtuell). Wie lange fliegst du denn immer mit den 2200mAh Akkus?

Grüße, Maxi

snoggle
29.06.2012, 13:55
Flugzeit brauche ich bei schnellen Fliegern keine. Ich lass immer ne Restkapazität zwischen 20 und 30% in den Akkus um die Lebensdauer zu erhöhen. Flugzeit liegt mit ner 4,7² cam speed bei ~1,5 bis 2 minuten vollgas, mit der 4,75x5,5 apc dann maximal 1,5 minuten. Regler muss für die Luftschrauben dann aber natürlich entsprechend groß dimensioniert sein...

m1a2x3i4
29.06.2012, 14:06
Hi Andreas,

hast eigentlich recht, dann lieber einen Akku mehr und dafür schneller fliegen! :D

Ich hätte jetzt einen Turnigy 60 Plush verwendet, der müsste denke ich gut passen, was meinst du?

Grüße, Maxi

snoggle
29.06.2012, 15:30
puh das knapp, ich habe den motor an den latten lieber mit einem 100a regler betrieben, weil die china regler belaste ich sowieso lieber nicht bis auf das angegebene maximum und bei 4,75x5,5 kommste schon auf einschaltströme von 70A, geht dann natürlich zurück, aber die Peaks haste ja trotzdem.

mit nem 60er plush würde ich propmäßig maximal auf 4,5x4,1 oder 4,75² gehen...

m1a2x3i4
29.06.2012, 17:25
Hi Andreas,

so hatte ich es dann eigentlich auch geplant. ;) Also werde ich vorerst dann an meinem Warp diesen Antrieb testen. :D

Aber jetzt erstmal das bisschen Baumaterial kaufen und anfangen zu bauen. Freue mich schon den kleinen Flitzer zu bauen. :cool:

Grüße, Maxi

snoggle
29.06.2012, 22:46
Ja Maxi, mach das mal, der Holz-Bedarf ist ja überschaubar. Leider fehlte bei der Bauanleitung ja eine Stückliste was man genau braucht so dass man es sich ein bisschen aus dem Plan und der Baubeschreibung im Heft zusammenreimen muss, aber ich werde wenn ich den Bau fertig haben mal genau auflisten was an Material verbraucht wurde.

Habe heute nicht viel geschafft, nur die Anlenkung der Querruder fertiggemacht, aber ich hab mir auch noch eine Dekupiersäge ausgeliehen so dass ich die Spanten auch vernünftig aus dem Sperrholz zugeschnitten bekomme...

Mal schauen ob ich morgen schon dazu komme mit dem Rumpf zu beginnen... ich glaube aber wenn das Wetter gut ist werd ich lieber erstmal wieder etwas Fliegen gehen. Basteln ist doch eher etwas für die Schlechtwetter-Tage ;) Aber macht bis jetzt richtig Spaß so fürs erste mal. Wenn das ganze dann am Ende auch noch halbwegs brauchbar fliegt dann bin ich glaub ich richtig zufrieden!

Klema
01.07.2012, 10:03
Moin,

mache mich mit dem Micro-Warp auch an mein erstes Holz-Bauprojekt, der Rumpf sieht schon ganz gut aus. Eine Frage hab ich zur Beplankung der Fläche und grundsätzlich zur Verklebung der Teile. Ich benutze Ponal express, ist das eine gute Wahl? Habe etwas Bedenken, dass sich beim Bebügeln mit Folie Klebestellen wieder lösen könnten... im Wiki steht ja drin, dass man Teile mit weitgehend trockenem Weißleim aneinander bügeln kann, nicht dass die dann wieder auseinander gehen.

Gruß

Klemens

Yakler
01.07.2012, 16:38
Tach Leute,

ich hab mal wieder ein wenig gebastelt. Der Rohbau steht soweit bis auf die Ruderklappen.

Für das HR-Servo hab ich einen kleinen Rahmen gemacht, ich wollte es nicht einfach so einbetonieren.
Die Flächenaufnahme wurde mit 5mm Balsa aufgedoppelt und mit zwei Einschlagmuttern versehen.

Die ganze Rumpfbeplankung hat 3mm statt 2mm, ob das nötig war, wir werden sehen,
aber der Rumpf ist sehr verdrehsteif.

Das HLW habe ich von der Unterseite noch mit einem Kohlestäbchen verstärkt.
Bein SLW muss ich wohl den Bauplan verwechselt haben, wird aber schon gehen denk ich.:D

Die Woche werd ich mich noch an die Ruder machen, dann geht es an die Folie.

844827844826844825844823844824844828

Peter

m1a2x3i4
01.07.2012, 18:20
Hi Peter,

gefällt mir gut die Form deines Seitenleitwerks! ;) Weist du schon wie du deinen bespannen willst?

Grüße, Maxi

Yakler
01.07.2012, 18:47
Hallo Maxi,

da ich auch einen Baby Hai und einen Hai2 fliege hab ich mir das Leitwerk nicht verkneifen können, wird wohl nicht zu viel Einfluss haben.:cool:
Mit den Farben bin ich mir noch nicht ganz sicher, auf jeden Fall wird die Flächenunterseite schwarz.
Ansonsten hätte ich noch ausreichend Oracover Cadmiumgelb da, hm weiß noch nicht.

Peter

Gast_52819
01.07.2012, 21:41
Hallo alle zusammen,

mit meinem ersten Post in diesem Forum möchte ich ein Video des 2. Fluges des Micro Warp posten.
Durchgeführt am Donnerstag, den 28.6.2012 bei Chemnitz.

KLICK MICH FÜR DAS VIDEO (http://youtu.be/vMVb5piIW8w?hd=1)

Bauzeit ca. 3 Wochen, bei 3-4 Stunden pro Tag.
Motorisierung nach Empfehlung der FMT (Hacker A20 6XL, 30A Regler).

Es ist mein erster schneller Flitzer und ich kann nur sagen, es macht richtig Spaß den zu fliegen und gibt jedes Mal eine ordentliche Portion Adrenalin.

Der Flieger ist modifiziert worden.
Der Rumpf ist mit einer Lage Glasfaser (80g/m²) verstärkt, da während der Bauphase mehrmals der Motorspant beim Motortest rausflog.
Das lag aber anscheinend an einer nicht ausgewuchteten Schraube, die bei 28000 Umdrehungen doch recht viel Gewalt ausübt.

Beste Grüße aus Chemnitz
Erik

snoggle
01.07.2012, 23:12
Telefonische Unterstützung vom Konstrukteur beim Bau... soso :D

Vielen dank für das Flugvideo, so hab ich immerhin mal nen anhaltspunkt womit man da rechnen kann. Wobei geschwindigkeit auf Videos immer schwer einzuschätzen ist...

kawims
03.07.2012, 08:16
Hallo, hat zufällig von Euch schon jemand den Warp Laserteilesatz bestellt und bekommen? Ich habe das Gefühl meine Rumpfseiten aus Balsa 2mm sind min 1cm zu kurz.
Zumindest wenn ich Sie auf den original Plan lege fehlt hinten ein Stück. Oder ist die letzte Entwicklung des Fliegers einfach ein wenig kürzer geworden. Die Rumpfseite 2-teilig anzubieten finde ich nicht so toll. Scheint aber so normal zu sein. Ist mein erster Laserbauteilesatz.
Gruß Peik

Yakler
03.07.2012, 12:34
Hallo Peik und willkommen hier im Forum.

Du hast nun mehrere Möglichkeiten: 1. Reklamieren und zurückschicken; 2.den Flieger kürzer bauen; 3. Neue Seitenwände nach Plan selber schnitzen.
Ich persönlich würde 1+3 machen. Also die Seitenwände zurückschicken, denn wenn die nicht wissen dass was nicht passt, machen die mit dem gleichen Fehler weiter.
Weil das aber einiges an Zeit brauchen wird und es gar nicht gesagt ist dass du die Seitenwände im passenden Maß bekommst, würde ich einfach die Wände selber schneiden.

Wir würden uns freuen wenn du uns mit dem Baufortschritt auf dem laufenden hältst und noch viel Spaß beim Bauen.

Peter

DieterWerz
03.07.2012, 19:53
Hallo Leute,
bevor die Spekulationen losgehen hab ich eine Info von der Quelle:
Die Laserteile entsprechen so wie sie sind der Originalkonstruktion und sind damit perfekt in Ordnung. Leider verziehen sich im Druck die Pläne etwas in der Längsrichtung, warum das passiert weiß ich auch nicht, jedenfalls sind sie gedruckt im Heft immer etwas länger als in meiner CAD-Datei, bei kleinen Teilen merkt man´s kaum, es sind maximal 2%, bei den Rumpfseiten fällt es auf. Es ist aber ohne Bedeutung, da der Micro-Warp genau so gut fliegt, wenn er 1 cm länger ist. Die Teilung der Rumpfseiten ist dem Packmaß geschuldet, sonst kosten Porto und Verpackung bald mehr als der Flieger :).

Wenn die Teile sauber verleimt werden, ist das festigkeitsmäßig kein Nachteil - am Besten geht´s mit Ponal Express oder was ähnlichem.

Ich wünsche weiter viel Spaß und Erfolg beim Bauen und Fliegen

kawims
03.07.2012, 20:52
Also hier mal ein paar Bilder des Laserbauteilesatzes.
Der Rumpf 2-teilig wegen dem Porto finde ich jetzt eine nicht passende Antwort.
Andere Firmen verschicken ganze Flieger zum Paketpreis...
Das Seitenleitwerk ist auch das reinste Puzzlespiel.

Also für den Preis hätte ich einfach mehr Qualität, oder im Vorfeld ein Hinweis bei der Bestellung gehabt.
Da es ja nun mein erster Bausatz ist kann ich nicht sagen ob jedes Mal Unterschiede zum Plan gibt.

Klar fliegt der Flieger auch wenn er kürzer ist. Aber ist es das was ich wollte?

Na egal ich möchte hier nicht gleich als "Miesepeter" geoutet werden und werde einfach drauf losbauen.
Nur als Anfänger dachte ich mit einem vorgefertigtem Laserbauteilesatz alles richtig gemacht zu haben.

Gruß
Peik

846131846132846133846134846135846163846160846165846158846156

Yakler
04.07.2012, 09:02
Erstmal Danke an Dieter für das Statement.

Die Differenzen zwischen Plan und Frästeilen sind wahrlich nicht schön, auch wenn es später keinen großen Einfluss hat.
Das führt halt gerade für Selbstbaueinsteiger leicht zu Unsicherheiten.

Für Peik jedoch heißt das, du wirst den einzig waren Micro Warp bauen:D unsere sind alle zu groß.:eek:
Noch ein kleiner Tip zum Zusammenfügen der Seitenwände: Sieh zu das die Teile absolut eben aufliegen. Überschüssigen Kleber sofort abwischen, damit keine Wulst entsteht.
Späteres abschleifen ist schlecht, da bei deinen Seitenwänden zwei verschiedene Holzhärten verwendet wurden.
Darüber hab ich mich damals beim Baby Hai auch geärgert, ansonsten gehts mit den Frästeilen schon ein Stück leichter und schneller.

Peter

snoggle
04.07.2012, 15:57
ich bin auch endlich mal etwas weiter gekommen.

gestern habe ich mir schablonen für alle weiteren bauteile, also spanten, hlw, slw, seitenwand, etc auf pappe gemacht.

heute habe ich dann hlw und slw ausgeschnitten aus 3mm balsa und slw schon fertig zusammengeklebt aus den beiden teilen und das ganze auch schon gebügelt und das höhenruder anscharniert.

danach hab ich mich an das aussägen der spanten aus 3mm birkensperrholz gemacht. mit der dekupiersäge ging das recht flott von der hand.

werde jetzt noch ein wenig die spanten nachbearbeiten (schleifen) und dann die seitenwände ausschneiden.

Fotos habe ich ein paar gemacht, die folgen dann beim nächsten Posting.

Wenn der bau wie geplant voranschreitet und das Wetter mitspielt bekomm ich die Fuhre vielleicht morgen schon in die Luft.

m1a2x3i4
04.07.2012, 18:38
Hallo Jungs,

das mit dem vergrößertem Bauplan ist irgendwie schon etwas "erschreckend". Klar beim Micro-Warp dürfte es keine so großen Probleme geben, Aber zum Beispiel bei anderen, originalgetreuen Flieger kann das schon doof ausfallen! Aber naja, es geht hier jetzt um den MW und deswegen sollte uns das nicht weiter beschäftigen! ;)

@Andreas: Bitte zeig doch ein paar Bilder von deinem Bau. Das macht den ganzen Baubericht lebendiger und interessanter und neugierig bin bestimmt nicht nur ich! :D

Habe mir jetzt einen Brushless Motor für den Micro-Warp gekauft. Ist für den Anfang wahrscheinlich etwas lahm und wird schnell zur Langeweile führen, aber ein anderer liegt bei mir leider gerade nicht im Budget. :cry: (Habe mein erstes Auto gekauft und bin jetzt dabei es herzu richten...) Aber dennoch möchte ich den kleinen Scheißer fliegen und somit kommt halt erstmal was kleineres rein. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8480

Grüße, Maxi

HOT FLY
04.07.2012, 19:00
Das Pläne beim kopieren größer werden ist völlig normal. Bei DIN-A4 fällts nicht auf, nur bei den Größen die wir brauchen. Bei DIN-A0 wird es richtig lustig, da kommen mal eben schnell 3-4cm zusammen.Hängt irgend wie mit der Erwärmung und Feuchtigkeit zusammen. Wer was wirklich Orginalgroßes braucht sollte dann eher eine Datei zum ausplotten bringen.

Christian_S
04.07.2012, 20:40
Der Rumpf 2-teilig wegen dem Porto finde ich jetzt eine nicht passende Antwort.

Das Seitenleitwerk ist auch das reinste Puzzlespiel.

Ist das dein Ernst? Dich stören 3 (DREI) Teile, die zusammengeklebt ein Seitenleitwerk ergeben? Und eine geteilte Rumpfseitenwand? Dann solltest du von weiteren Holzbausätzen Abstand nehmen ;)

Gruß,
Christian

kawims
04.07.2012, 20:56
Nun habe ich mit dem Laserbauteilesatz angefangen und muß sagen: Alles halb so schlimm.
War halt mein erster Bausatz und ich habe mit Balsa noch nicht gearbeitet.
Aber nun nach dem ersten Tag sieht alles wieder Super aus. Das mit dem stumpf kleben scheint bei Balsa
ja wirklich kein Problem zu sein. Hatte da andere Dimensionen im Kopf und dachte halt stumpf ist Mist.
Hält aber super. Hänge mal ein paar Fortschrittsbilder mit ran.
Bin noch bei Rumpf, aber es geht voran.

Allerdings habe ich eine Bitte an Euch. Die die schon weiter sind. Könnt Ihr bitte mal ein paar Detailbilder
vom Servo für Höhenruder, Bowdenzug, der Befestigungen und vor allen Dingen des Fliegers von hinten.
Ich kann mir das nicht vorstellen, wie ich das da hinten mit dem Bowdenzug machen soll. Wo ist der Auslaß?
Ich glaube ich bin da ein wenig überfordert, hoffe aber mit Eurer Hilfe es hinzubekommen.

Ich denke das eine Brettchen auf dem Bild ist für den Servo Höhenruder. Könnte man direkt hinter dem letzten Spant
einkleben? Vorschläge?

Vielen Dank
Peik

846553846554846555846556846557846558846559

kawims
04.07.2012, 21:00
Ist das dein Ernst? Dich stören 3 (DREI) Teile, die zusammengeklebt ein Seitenleitwerk ergeben? Und eine geteilte Rumpfseitenwand? Dann solltest du von weiteren Holzbausätzen Abstand nehmen ;)

Gruß,
Christian

wie gesagt ich bin noch Änfänger was Balsa betrifft und habe mal in meiner Lehre gelernt das stumpf verkleben nicht so gut ist.
Habe aber nun gelernt das es auch Ausnahmen gibt. Also alles gut :-)

Panzi
04.07.2012, 21:00
Ist das dein Ernst? Dich stören 3 (DREI) Teile, die zusammengeklebt ein Seitenleitwerk ergeben? Und eine geteilte Rumpfseitenwand? Dann solltest du von weiteren Holzbausätzen Abstand nehmen

Ja, aber bei dem SLW ist wirklich die Frage warum es 3 Teile sein mußten.

@kawims: ich hoffe dein erster Spant schaut nur auf dem Foto schief aus!

Panzi

kawims
04.07.2012, 21:09
Ja, aber bei dem SLW ist wirklich die Frage warum es 3 Teile sein mußten.

@kawims: ich hoffe dein erster Spant schaut nur auf dem Foto schief aus!

Panzi

Smile...ja ist eine Verzerrung auf dem Bild. Habe alle ständig mit dem Winkel nachgemessen und muß sagen
so etwas 100% rechtwinkeliges habe ich noch nicht mal in meiner Lehre damals hinbekommen...

snoggle
04.07.2012, 21:27
Hallo Jungs,

@Andreas: Bitte zeig doch ein paar Bilder von deinem Bau. Das macht den ganzen Baubericht lebendiger und interessanter und neugierig bin bestimmt nicht nur ich! :D

Grüße, Maxi



Fotos habe ich ein paar gemacht, die folgen dann beim nächsten Posting.


Das mit dem Bilder auf den Rechner ziehen bedeutet bei mir immer etwas größeren aufwand, daher sammle ich meist erstmal paar bilder um die dann gesammelt zu posten, ausserdem ist son bild von nem ausgesägten spannten allein ziemlich langweilig.

die Laserteile sehen echt super aus, vor allem die spanten... auf so eine präzision würde ich von hand auch gern kommen. die aussenseiten gehen ja noch, aber speziell meine innenseiten sind längst nicht so schön geschnitten...

Hayabusa55
04.07.2012, 21:40
"Ja, aber bei dem SLW ist wirklich die Frage warum es 3 Teile sein mußten."


@ Panzi: schau dir mal den Verlauf der Maserung auf den 3 (4..) Teilen an. Die läuft in unterschiedliche Richtungen, damit sich das Bauteil nicht verziehen kann.
Klugscheisser-Modus an: das nennt man "Absperren"Klugscheisser-Modus aus:
Ich wünsche dir weiterhin viiel Freude beim Bauen und beim Fliegen!:cool:
Grüße
Frieder

Panzi
04.07.2012, 22:00
Klugscheisser-Modus an: das nennt man "Absperren"Klugscheisser-Modus aus:

Ja dann hatte es ja doch einen Sinn. Und ich sollte mir überlegen mein Seitenruder ebenfalls so auszuschneiden:p
Panzi

Gast_52819
05.07.2012, 07:43
Noch zur Höhenruder-Anlenkung:
Den Servo habe ich einfach in einen Balsoblock an die Rumpfwand geharzt (bevor die obere Beplanung auf den Rumpf kommt).
Danach einfach mit dem langen Lineal grob durchpeilen vom Servostandort zur Anlenkstelle leicht links/rechts am Höhenruder vom Rumpfende. Dann mit dem Dremel das Loch durch die Bespannung schneiden, anlenken und fertig ist der Salat.
Die Anlenkung durch das Loch am Rumpfende ist nicht zu machen, da der Ausschlag zu gering wird und es zu Wegeeinschränkungen durch die kleine Öffnung kommt.

Klema
05.07.2012, 08:52
Hatte gehofft, dass es durch das Rumpfende geht. Du hast die Anlenkung praktisch seitlich aus dem Rumpf geführt?? Mit Bowdenzug oder direkt (ist ja kein so langer Weg)?

kawims
05.07.2012, 10:50
Noch zur Höhenruder-Anlenkung:
Den Servo habe ich einfach in einen Balsoblock an die Rumpfwand geharzt (bevor die obere Beplanung auf den Rumpf kommt).
Danach einfach mit dem langen Lineal grob durchpeilen vom Servostandort zur Anlenkstelle leicht links/rechts am Höhenruder vom Rumpfende. Dann mit dem Dremel das Loch durch die Bespannung schneiden, anlenken und fertig ist der Salat.
Die Anlenkung durch das Loch am Rumpfende ist nicht zu machen, da der Ausschlag zu gering wird und es zu Wegeeinschränkungen durch die kleine Öffnung kommt.

Danke für den Tip. Hättest du evtl. ein Foto auf denen man Details sehen könnte?

Ach so, hat jemand noch Servo Vorschläge. Wollte bestellen und habe bislang nur die Informationen aus diesem Artikel.
In der Zeitschrift steht über die Servos ja überhaut nichts. Für einen Profi wahrscheinlich auch mal wieder eine
dumme Frage, aber mir würde es sicherlich helfen :-)

snoggle
05.07.2012, 13:53
hm, ich hätte es jetzt auch durch das loch hinten im rumpf mit der anlenkung versucht. viel ausschlag auf höhe brauch ich bei einem schnellen flitzer sowieso nicht.

bei anderen fliegern in der größenordnung reichen mir +/- 3mm vollkommen aus und das HR von diesem ist noch doppelt so tief, hat also noch mehr wirkung.

ich hätte noch ne frage wie ihr das mit dem einbau des Seitenleitwerks gemacht habt. erstmal die rumpfoberseite bis hinten hin beplankt von oben und dann im hinteren bereich einen entsprechenden ausschnitt für das SLW gemacht?

würde auch gern mal detailfotos von einer fertiggestellten tragflächenaufnahme vorne und hinten sehen. Momentan ist mein Plan unter dem Sperrholzbrett für die Flächenschraube noch mit 6mm Balsa aufzudoppeln und von unten eine Einschlagmutter M4 einzuharzen.

Yakler
05.07.2012, 16:00
Hallo Andreas,

HLW und SLW reinstecken und dann beplanken. Wesentlich einfacher und genauer als hinterher quer zur Maserung rumzuschnitzen.
Mit der Flächenaufnahme hab ich das auch so gemacht, 5mm aufgedoppelt und dann Einziehmuttern, ist ja auf meinen Bildern zu sehen.

Peter

snoggle
05.07.2012, 16:47
So, wie versprochen folgen jetzt einige Bilder vom Baufortschritt.

Dass ich mit dem Bespannen der Tragfläche und Leitwerke besser noch hätte warten sollen damit das anpassen an den Rumpf leichter ist hat mir ein Bekannter schon gesagt... direkt was gelernt fürs nächste mal.

Ansonsten bin ich mit meinem Voranschreiten für das erste in Eigenbau hergestellte Modell ganz zufrieden.

Werde mich jetzt mal an das Beplanken und verschleifen vom Rumpf machen, zunächst mal die Unterseite, dann Arbeiten wie Höhenruder Servo einkleben (werde meines wohl liegend und nicht stehend montieren, so wie ich es von den Pylon Modellen gewohnt bin und dann an der innenseite der Rumpfwand ein Bowdenzugröhrchen einkleben um das Spiel in der Höhenruder Anlenkung zu minimieren.

Seitenleitwerksteile zusammengefügt
846837

Höhenleitwerk bespannt und anscharniert
846838

Profilansicht vom Höhenleitwerk
846839

Seitenleitwerk bebügelt
846840

Das ganze mal zusammengesteckt
846842

Die Spanten sind gesägt
846843

Motorspant fertiggestellt mit Bohrungen und Luftöffnungen, daneben die Schablone vom Abschlussring
846844

Ausschneiden der 1. Seitenwand
846845

Die 1. direkt als Schablone für die 2. verwendet um den Nacharbeitungsaufwand zu minimieren
846846

Das ganze mal trocken zusammengesteckt (Heckbereich)
846847

Frontbereich
846848

Das verkleben der Spanten beginnt
846849

Der rechte Winkel, dein Freund und Helfer beim Rumpfbau!
846851

2. Seitenwand sitzt, Dreiecksleisten montiert, Vierkantleisten auf denen die obere und untere Beplankung aufliegt ebenfalls montiert und alles sauber verschliffen
846852

So langsam sieht man wo die Reise hingeht...
846853

Eisvogel
05.07.2012, 17:45
Ist der Micro-Warp der kleine Bruder vom Speed von Pichler oder ist die gleiche Optik Zufall?

Yakler
05.07.2012, 20:04
Ist der Micro-Warp der kleine Bruder vom Speed von Pichler oder ist die gleiche Optik Zufall?

Ja die sind sich echt ähnlich. Sind eben beide kleine Speeder mit Kastenrumpf, die sehen dann
wahrscheinlich so aus.
Was machst den du überhaupt hier, das ist hier maximal ein oa/sechstel Tread.
Willst dich wohl mal über einen Mückenfurz amüsieren.;):D

Peter

Eisvogel
05.07.2012, 20:28
Was machst den du überhaupt hier, das ist hier maximal ein oa/sechstel Tread.
Willst dich wohl mal über einen Mückenfurz amüsieren.


Ich schau natürlich auch nach, was die Konkurrenz macht;) und finds toll, wenn viele verschiedene Speedmodelle auf die Modellflieger losgelassen werden. Immer in der Hoffnung, daß einige der Piloten dann mal auf den Speedcups auftauchen.

Der Micro-Warp ist das ideale Modell für Baueinsteiger, denen die Flächen-Styrobauweise (noch) nicht ganz geheuer ist.

snoggle
05.07.2012, 21:16
@Erwin dann hab ich ja alles richtig gemacht in dem ich erstmal mit dem Warp Bauerfahrung sammle um mir dann nen 2/3 zu bauen :)

Bin mit dem rumpf leider noch nicht sonderlich fortgeschritten, aber dafür habe ich die Flächenverschraubung und die Verstärkung an der Tragfläche etc mehr als ausgiebig gebastelt... Bilder dann wenn ich wieder ein paar Mehr zusammen habe.

m1a2x3i4
05.07.2012, 22:12
Hi Andreas,

sieht gut aus! ;)


Der Micro-Warp ist das ideale Modell für Baueinsteiger, denen die Flächen-Styrobauweise (noch) nicht ganz geheuer ist.

Bin zwar kein Bauanfänger mehr aber das mir die Flächen-Styrobauweise nicht geheuer ist, ist wahr. Möchte mir zwar einen 2/3 bauen, aber bin wirklich am zweifeln ob ich das hinbekomme. :rolleyes: Ansonsten bin ich schon länger der Speedszene verfallen. Angefangen hat das mit einem Taschenflitzer... aber das wäre jetzt zu viel OT. ;)

Grüße, Maxi

Hayabusa55
05.07.2012, 22:17
Ist der Micro-Warp der kleine Bruder vom Speed von Pichler oder ist die gleiche Optik Zufall?


:eek:Boooah- dazu könnte ich eine Geschichte erzählen!
Aber natürlich nicht hier offen im Forum....
Wenn man bei mdf-modelltechnik mal unter HISTORIE schaut, findet man? Ja- den großen Bruder gleichen Namens:cool:
Frohes Bauen weiterhin!
Frieder

snoggle
06.07.2012, 03:47
So, gibt wieder Nachschub an Bildmaterial.

Zunächst habe ich mal die Flächenverschraubung in Angriff genommen. dazu erstmal die Unterseite der Fläche mit 1mm Sperrholz verstärkt (keine Sorge, das Sperrholz habe ich nicht auf die Folie geklebt sondern in dem Bereich die Folie vorher ausgetrennt). Die breite der Verstärkung habe ich so gewählt, dass es ziemlich genau zwischen die Flächenauflagen hat und man so schon beim Zusammenstecken einen groben Anschlag hat.

Auf das Sperrholz habe ich dann noch eine Unterlegscheibe aus Kunststoff geklebt, die genau so dick ist, dass die Tragfläche damit auf dem Sperrholzbrett was laut Bauplan für die Flächenbefestigung vorgesehen ist aufliegt.

Unter das Sperrholzbrettchen für die Flächenbefestigung habe ich ein Stück 6mm Balsa eingepaßt und mit einer Einschlagmutter versehen so dass die Fläche ordentlich verschraubt werden kann.

Damit die Fläche beim festen anschrauben nicht zu sehr leidet habe ich auch die Oberseite der Tragfläche entsprechend verstärkt. Hier habe ich ebenfalls mit 1mm Sperrholz gearbeitet. Zunächst eine Schicht mit passendem ausschnitt für eine 1mm dicke mutter mit passender öffnung für die M4 flächenschraube. Diese Unterlegscheibe habe ich eingeklebt, damit das loch in der Tragfläche bei häufigen an- und abmontieren der Fläche nicht ausschlägt und die Fläche dann irgendwann Spiel bekommt bei der Auflage. Auf die Schicht habe ich noch eine kleinere 1mm sperrholzschicht gelegt damit das ganze bedeckt ist und in die sperrholzschicht habe ich dann eine Vertiefung für die Senkkopfschraube direkt mit eingearbeitet, so dass der Schraubenkopf oben quasi bündig abschließt. Das ganze dann an den Seiten flach angeschliffen und wieder mit Folie überbügelt. Sieht so richtig gut aus und man kann die Fläche auf die weise auch mit gutem Gewissen stramm einschrauben ohne dass man angst haben muss dass einem die Fläche kaputtgeht. (Wahrscheinlich wird sich bei einem Crash der gesamte Flieger zerlegen und nur die Flächenverschraubung bleibt intakt :D ).

Danach gings dann endlich wieder an den Rumpf. Hier habe ich mich zunächst an die Rumpfspitze gemacht und nach Plan zunächst die 2 Stücke 3mm Balsa aufgebracht und verschliffen. Danach wurden die 4 Stücke 5mm Balsa grob ausgeschnitten und dann angeklebt. Danach ging dann das große Schleifen los, aber wie man auf den Bildern sieht hat sich dieses gelohnt, ist schön rund geworden vorne. Habe dann auch gleich noch den Abschlussring aus 1mm Sperrholz vorne aufgeklebt und dort die Schraub- und Kühllöcher wie im Motorspant entsprechend nachgebohrt. Den Motor habe ich provisorisch auch schonmal montiert, sieht damit schon fast wie ein Flugzeug aus :D

Da ich vorhabe mit den Antrieben ein bisschen rumzuexperimentieren und es selbst mit dem bis auf die Rumpfnase noch offenen Rumpf garnicht so leicht war den Motor in Position zu bringen habe ich mir gedacht, dass ich das Stück Beplankung zwischen Rumpfnase und Tragfläche auf der Oberseite vom Rumpf gern abnehmbar hätte so als eine Art Wartungsklappe zum leichteren Motoren Ein- und Ausbau.

Habe dann ein wenig hin und her überlegt wie ich das ganze am besten umsetzen kann, so dass das ganze Flach am Rumpf anliegt aber auch im Flug nicht abfällt. Habe zunächst mal passgenau 2 stücke aus 1mm Sperrholz ausgeschnitten und diese dann zu einem 2mm plättchen verklebt. Dies Plättchen habe ich dann entsprechend Angeschliffen, dass es sauber an Rumpfnase und Flächenauflage anliegt. Danach habe ich mich an die "Halterung" für diesen abnehmbaren Deckel gemacht. Da im hinteren Bereich ja ohnehin der Dübel der Fläche ankommt habe ich das schonmal ausgenutzt und eine entsprechende aufnahme mit Loch für den Dübel am hinteren Ende des Deckels befestigt. Vorne habe ich dann eine Zunge montiert, die von unten in den Spant S2 greift, so dass der Deckel sich auch vorne nicht vom Rumpf lösen kann. Das ganze ist auf den letzten hier gezeigten Fotos dargestellt. Auf die Weise kann ich auch wenn die Restliche Beplankung fertiggestellt ist noch relativ gut an den Motor drankommen zum Ein- und Ausbau und wenn die Fläche auf dem Flieger sitzt ist der Deckel automatisch verriegelt. Für meine Zwecke also eine sinnvolle und sehr einfache Modifikation.

Yakler
06.07.2012, 18:48
So Leute, ich wäre dann mal soweit.

Nachdem ich mir die letzten Abende einen Wolf gebügelt habe, steht wohl dieses WE noch ein Erstflug an.
Die Inspektorin vom Luftfahrtamt war auch schon da und hat, nach dem sie das SLW abgeknutscht hat alles für stabil genug erklärt.:D
Da ich auf die Schnelle nicht die richtige LS bekommen habe, wird der Erstflug mit einer 6x5.5 an 2S erfolgen.
Zum Eingewöhnen wahrscheinlich sowieso die bessere Entscheidung.
Und jetzt noch was zum Ansehen, Fragen und Meckern.;)

Peter

847273847274847275847277847278

snoggle
06.07.2012, 19:46
Das ist dir ja mal richtig gut gelungen, sieht super aus... dagegen sieht mein Rot Gelber Bomber ganz schön blass aus. Den Rumpf werd ich aber wohl Schwarz machen, habe da aber nur noch paar reststücke...

Yakler
06.07.2012, 21:10
Danke für die Blumen Andreas, deiner wird aber bestimmt auch hübsch.
Wenn du noch ein bisschen weiße Folie hast, dann mach doch einfach auf einer Flächenhälfte
ein paar unterschiedlich breite Streifen schräg drauf.
Das macht dann schon ganz schön was her.

Ich bin auf jeden Fall schon gespannt wie eine Gummisau wie sich die Kiste so fliegt.:);):cool::D:eek: oder so.

Peter

Gast_52819
06.07.2012, 21:47
Moin Leute,

hier sind nun auch ein paar Bilder von meinem kleinen Warp.
Mein Motto (wie man sehen kann): einfach
Auf 5m Entfernung sieht man keine stundenlang ausgearbeiteten Details mehr, geschweige denn bei 200 km/h in 50m.
Die Folge ist zwar das fehlende i-Tüpfelchen in Form spiegelglatter Flächen, aber dafür ist meiner eher fertsch :P.

Die Ober/ Unterseite hätte ich farbig trennen sollen. Im Flug macht mir das langsam Stress und wird wohl die erste Nachbesserung meines ersten flinken Flitzers.

Der Rumpf ist wie gesagt mit 85er Glasgewebe verstärkt. Die auftretenden Kräfte waren mir nicht geheuer, also lieber auf Nr. sicher.
Deswegen können die Lufteinlässe auch ein wenig dünnwandiger sein.
Die Flächen sind mit ein paar Kohlerovings verstärkt (wie beim Klettern im Sandstein.. eher eine Sicherung für den Kopf).
Um den Motor überhaupt einbauen zu können habe ich die vordere Rumpfbeplankung abnhembar gestaltet. Die Befestigung erfolgt automatisch mit Einbau der Fläche durch die Flächenhalterung.

847323847324847325847326

snoggle
06.07.2012, 23:54
@Yakler ja unbedingt berichten vom Erstflug und den weiteren Flügen, wobei mit 2s Betrieb wirst ja etwas von dem entfernt sein was ich so an antriebsleistung plane. Werde aber auch den Erstflug mit 3 Zellen machen bevor ich direkt 4 reinwerfe, allein um ein Gefühl für den Flieger zu bekommen. Ich hatte ohnehin vor die eine Flächenoberseite etwas mit weiß zu gestalten, allein schon damit ich eine Unterscheidung zwischen Ober- und Unterseite habe und um die einige Seiten zuvor angesprochene laterale Balancierung der Fläche hinzubekommen.

@Sachsenflieger, lustig, da hatten wir beide wohl unabhängig voneinander eine recht ähnliche Idee mit dem Deckel vorne abnehmbar und arretierung über den Flächendübel :D

Yakler
07.07.2012, 08:01
Moin Leutz,

Zwei Tipps zum Bau wollte ich noch mitgeben, da hier doch ein paar Baueinsteiger mitmachen.

Der Einbau des Motors ist problemlos ohne einen Deckel möglich.
Man nehme zwei Gewindestangen M3 und schiebt diese durch die Montagelöcher des Motorspants.
Dann den Motor in den Rumpf legen und die Gewindestangen in den Motor drehen, nur ein paar Gänge
sonst beschädigt man eventuell die Wicklung.
Dann einfach an den Gewindestangen, die immer noch aus dem Motorspant stehen anziehen, und schon
ist der Motor in Montageposition.
Mit zwei Schrauben den Motor befestigen und die Gewindestangen wieder entfernen, fertig.

Der zweite Punkt ist das Anschlagen der Ruder mit der Bügelfolie.
Die Ruder "falsch herum" mit einem Stück Karton (ca. 1mm Stärke) auf die Oberseite der Fläche legen und mit Stecknadeln fixieren.
Dann die Folie an der Unterseite der Fläche anbügeln, anschließend die Stirnseite von Fläche zu Ruder anbügeln.
Jetzt noch etwas an der Unterseite des Ruders anbügeln und die Stecknadel entfernen.
Ziel des Ganzen ist, wie auch auf den Fotos zu erkennen ist, daß die untere Folie durch den Ruderspalt leicht nach oben übersteht.
So können die obere und die untere Folie fest miteinander verkleben.
Das hält dann bombenfest und ist auch 200 km/h tauglich.:cool:

Peter847391847392847393

Klema
07.07.2012, 10:27
Das mit den Gewindestangen ist eine sehr gute Idee, so kann man sogar Unterlegscheiben mit auffädeln, falls man den Sturz etwas anpassen möchte. Und auch der Tip zum Anbügeln wird mir helfen! Bin jetzt am Einkleben des Motorspants, sollte man den noch mit Harz sichern oder reicht das Vekleben mit Ponal? Hab die Beplankung so angeschliffen, dass eine große Auflagefläche an Rumpf und Spant entsteht, jetzt fehlen noch die 5 mm Teile, der Spant sitzt schon absolut fest.

Gruß


Klemens

snoggle
07.07.2012, 10:31
Also ich muss sagen der Einbau mit den Gewindestangen wäre mir zu fummelig zumal ich auch wie schon gesagt mit einigen Antrieben experimentieren will und daher wohl öfter mal den Motor hin- und herbaue und durch den Deckel ist mir jetzt auch kein Nachteil entstanden ausser einem mehrgewicht von 2-3g durch die angeklebten Teile für die Arretierung des Deckels.

snoggle
07.07.2012, 10:34
@Klemens der Spant wird ja auch vorne nochmal mit dem Abschlussring (glaub im Bauplan als 0,6mm Sperrholz, ich habe ihn aus 1mm Sperrholz gefertigt) gesichert, das hält bei mir dann schon sehr gut und so hat der Spant ja noch einiges mehr an Verklebungsfläche zu den Rumpfteilen. Habe mit montiertem Motor und Prop dann auch schonmal versucht das ganze mit der Hand nach vorne herauszuziehen und dabei richtig kräftig gezogen, aber hält alles trotz der großzügigen Lüftungsausschnitte im Motorspant.

Yakler
07.07.2012, 20:15
Hallo zusammen,

heute war Erstflug. Für den ersten Start hat ihn mir ein Vereinskollege geworfen, man weiß ja noch nicht was er macht wenn er noch nicht eingetrimmt ist.
War aber relativ unspektakulär, ein paar Zacken auf Quer, ein paar auf Tief und schon hat's gepasst.
Er neigt bei steigender Geschwindigkeit ein wenig zum steigen, da werd ich noch ein wenig an der EWD machen müssen.
Der Speed ist trotz 2S Antrieb schon enorm, für Leute die so schnelle Modelle noch nicht gewohnt sind, ist für den Anfang
ein 2S Setup durchaus zu empfehlen.
Meine Schätzung liegt bei etwa 160 km/h, ein Vereinskollege meinte sogar 180-200 km/h, wir werden wohl bald eine Radarpistole anschaffen.
Zum Landen kommt er sehr flott rein, also zeitig das Gas weg und weit und tief anfliegen.
Die Farbwahl die ich gewählt habe passt, die Fluglage war immer gut zu erkennen, bei gleichen Farben oben und unten hätte ich den Kleinen
heute wohl geerdet. Das Ding wird sehr schnell sehr klein.
Das Bauen hat sich auf jeden Fall gelohnt, danke an Dieter Werz für das heiße Gerät, mein Adrinalinspiegel passt jetzt wieder.:D

Peter

snoggle
07.07.2012, 21:59
Glückwunsch zum erfolgreichen erstflug. bist ihn jetzt mit dem scorpion 2221 an 2s geflogen? mit welcher Latte denn?

ich werd heute auch wohl bis in die nacht hinein wieder etwas an dem kleinen basteln. habe heute früh schon die untere rumpfbeklankung aufgebracht mit etwas überstand, die wird gleich erstmal verschliffen und dann kümmer ich mich um höhenruderanlenkung und servo und dann oben beplankung druff...

für die sichtbarkeit muss ich auch noch was tun, bin aber noch unschlüssig was genau.

vielleicht werde ich in diesem stil auf der unterseite der tragfläche das rot mit weiß absetzen und auf der leichteren tragflächenseite oben noch ein paar zierstreifen anbringen für den gewichtsausgleich.

Habe aber schon ein Modell mit nur knapp über 60cm spannweite was auch knapp an die 200 km/h schnell ist und da ist die sichtbarkeit auch kein Problem, meine Augen sind halt noch gut und ich bin ja durchaus auch schnellere modelle gewohnt, die dann allerdings 1m Spw aufwärts.

Schauen wir mal, wäre echt froh wenn ich das Teil bald mal in die Luft bekomme!

Yakler
07.07.2012, 22:34
Ja es war mit dem 2221-8 mit einer 6x5,5. Das liegt dann schon nahe am empfohlenen Setup.
Beim zweiten Flug schaffte ich dann fast 2min Vollgas, der Motor wird dann aber trotz Luftlöchern
schon gut heiß, also am besten auch mal ein bisschen Gas raus nehmen.
Nach dem Flug musste ich dann feststellen das ein Lager am hinübergehen ist.
Bestellung beim Causemann ist aber schon gemacht, eine andere Welle kommt auch gleich noch rein,
die hat scheinbar Untermaß.
Alles kein Drama, die alten Scorpions hatten da ja Probleme, das wird jetzt erledigt, dann wird weiter geheizt.
Das Gerät wird mit 3S bestimmt der Hammer, aber erst mal langsam dran gewöhnen.
Mir schwirrt auch schon ein vergrößerter MW im Kopf rum, die Baukosten sind ja überschaubar.

Peter

snoggle
09.07.2012, 01:42
Sooo, habe gestern noch bis spät in die Nacht gewerkelt und heute nochmal und vor gut 15 minuten die letzten restarbeiten fertiggestellt.

Ich finde für meinen allerersten Selbstbau kann sich das Ergebnis schon sehen lassen.

Das Abfluggewicht liegt mit 4s 1800er Akku, 40A Jeti Master Opto Regler und externem BEC+Versorgungsakku (350mah) bei 667g was eine Flächenbelastung von ~63,5g/dm² entspricht, ist also für nen Speeflieger noch ganz akzeptabel... nen Segler soll es ja ohnehin nicht sein.

Wenn das Teil jetzt auch noch anständigt fliegt dann wäre ich ja mal richtig zufrieden... irgendwie ist der Respekt vor dem Erstflug bei so einem komplett selbst aufgebauten Modell noch deutlich größer, schließlich weiß ich wieviele Stunden Arbeit da reingeflossen sind... naja, für die nächsten Tage ist leider Grützwetter angekündigt, aber falls sich doch eine Chance zum Einfliegen ergibt werde ich selbstverständlich berichten.

Habe noch einige Fotos der letzten Arbeiten mit angehängt.


Modell zum exakt ausgerichteten Beplanken auf dem Bauplan drapiert.
848256

Untere Beplankung aufgeklebt...
848257

... und fertig verschliffen
848258

Verstärkung für HR-Servo aus Balsa und darüber wieder das schon oft genutzt 1mm Sperrholz
848259

Höhenruderservo und Bowdenzugröhrchen in Position
848260

Anlenkung des Höhenruders durch die hintere Rumpföffnung
848261

Obere Beplankung wird aufgebracht
848262

Beplankung vom Rumpf abgeschlossen, Rumpf kann nun bebügelt werden.
848263

1800er 4s paßt locker leicht in den Rumpf. Habe das ganze Akkufach, also den Bereich im Rumpfboot zwischen Spant S3 und S4 unten nochmal mit 1mm Sperrholz verstärkt. Wie man sieht ist zu diesem Zeitpunkt der Rumpf bereits schwarz bebügelt.
848264

Das fertige Fliegerlein von oben...
848265

... und von unten. Ich hoffe durch die Streifen sollte die Lageerkennung gesichert sein.
848266

Yakler
09.07.2012, 12:12
Sieht doch klasse aus, und für den ersten Flieger sowieso.
Na dann viel Glück für den Erstflug und lass was hören wie er geht.

Peter

snoggle
09.07.2012, 12:18
Natürlich ist jetzt, wo ich den Bau abgeschlossen habe Mistwetter und für die ganze Woche auch keine Besserung angekündigt...

Was in den Flieger an Arbeitszeit hineingeflossen ist darf man aber garnicht gegenrechnen, dafür hätte ich mir das ein oder andere fertig kaufen können... aber die Befriedigung wenn was selbst gebautes halbwegs gut fliegt ist sicher um einiges höher :)

m1a2x3i4
09.07.2012, 18:28
Servus Jungs,

@Peter: Glückwunsch nachträglich zum gelungenen Erstflug! Das Design ist ja der Hammer!! :)

Andreas, sieht gut aus dein MW und vorallem für den ersten Eigenbau!! Drücke dir feste die Daumen für den Erstflug, aber wird schon klappen! ;) Was ich jetzt aber wahrscheinlich überlesen habe, welchen Antrieb hast du denn jetzt verbaut?

Ich werde für meinen MW jetzt dann diese oder eventuell auch erst nächste Woche das Material bestellen, damit ich endlich mit dem Bau beginnen kann. Der Motor ist schon da. ;)

Andreas, hast du für deinen Micro-Warp die HXT500 oder HXT900 Servos verwendet?

Grüße, Maxi

Klema
09.07.2012, 19:34
So, hier mal ein paar Bilder vom aktuellen Stand meines MW, ist mein erster Balsa-Selbstbau, habe bisher nur (EPP)Nuri-Erfahrung ;)

848497848498848499848500

Ich hoffe, dass es mit der Folienbespannung klappt und v.a. auch mit dem Erstflug. Mal sehen, wie lange ich noch brauche, die Zeit ist wie so oft der limitierende Faktor...
@Peter: Glückwunsch zum gelungenen Erstflug
@snoggle: danke für die Tips, hab am Motorspant erstmal nichts weiter eingeharzt, müsste so gut halten.

Gruß

Klemens

snoggle
09.07.2012, 19:42
Hallo Maxi,

ich habe momentan einen 2000kv 28er Outrunner drin mit ~75g der 3-4 Zellen verkraftet und Luftschrauben bis 5.25x6.25 an 4s dreht. Hatte den vorher in meinem RareBear Funfighter drin, der ähnlich groß und ähnlich schwer ist und der ging damit schon gut vorwärts. Habe aber auch noch andere Antriebsvarianten auf Lager... das extremste was ich hätte wäre nen Mega 16/25/2 aber das wäre wohl für den kleinen Flieger ziemlicher Overkill, den flieg ich normal in einem Voll CFK Pylon mit 1m Spannweite an 4-5s...

Die Servos die ich letztendlich verwendet habe sind tatsächlich HXT900, davon hatte ich noch ausreichend rumliegen und die haben mich bis dato nie im Stich gelassen also dachte ich bevor ich 60€ für 3 D47 ausgebe tun die es auch für den ersten selbstbauflieger bei dem ich ja noch nichtmal weiß ob er fliegt und wie gut.

@Klemens sieht sauber gebaut aus *daumen hoch*

m1a2x3i4
09.07.2012, 20:18
Hi Andreas,

mit den HXT900 Servos bin ich vollstens zufrieden! Kann mich überhaupt nicht über sie beklagen und für den Preis schon zweimal nicht!! :D

Und da sie anscheinend rein passen werde ich sie für meinen auf jeden Fall auch verwenden! ;)

Grüße, Maxi

Yakler
09.07.2012, 20:40
Danke nochmal an Maxi und Klemens.

@Klemens, sieht echt sauber aus dein Rohbau, weiter so.

@Maxi, was du hast noch nicht mal angefangen, jetzt wird's aber Zeit, du weißt ja gar nicht was dir entgeht.:cool:

Peter

PS: meine Lager und die Wellen sind auch schon unterwegs, dann geht's wieder looooos

m1a2x3i4
09.07.2012, 20:45
Peter, ja ich weis das ich viel verpasse, aber ich muss ja auch erst noch den ganzen RC kram dafür besorgen. Aber lange dauerts nicht mehr, wenn ich eure so sehe. Da bekomm ich noch mehr Lust auf den Kleinen! ;)

Grüße, Maxi

snoggle
09.07.2012, 22:58
du kannst auch ohne die RC Komponenten schon richtig viel bauen, bzw. einiges an vorarbeit leisten...

Klema
10.07.2012, 00:18
Hi, habe die Ruderausschläge nicht gefunden, hat einer nen Tip? Fläche hab ich grad gebügelt, sieht recht ok aus fürs erste Mal ;)

Gruß

Klemens

Yakler
10.07.2012, 08:19
Hi, habe die Ruderausschläge nicht gefunden, hat einer nen Tip? Fläche hab ich grad gebügelt, sieht recht ok aus fürs erste Mal ;)

Gruß

Klemens

Der Mario hat hier im Tread im Beitrag #29 seine Ausschläge geschrieben, die passen ganz gut.
Ohne nachgemessen zu haben, würde ich jetzt mal sagen liege ich auch in dem Bereich.
Üppig Expo ist zu empfehlen sonst wird's sehr nervös.

Peter

Klema
10.07.2012, 09:13
Der Mario hat hier im Tread im Beitrag #29 seine Ausschläge geschrieben, die passen ganz gut.
Ohne nachgemessen zu haben, würde ich jetzt mal sagen liege ich auch in dem Bereich.

Danke, hatte nur die Stelle gefunden, wo er schreibt, dass er die Ausschläge nachreicht. Dann kommt es bei meinen Querrudern gut hin, hatte Bedenken, dass die Montage per Bügelfolie zu wenig Ausschlag zulässt. Wie gesagt, mein erster derartiger Selbstbau ;)


Üppig Expo ist zu empfehlen sonst wird's sehr nervös.

Nervös bin ich jetzt schon :D

Gruß

Klemens

m1a2x3i4
10.07.2012, 12:06
Hi Andreas,

ja ich weis schon, aber ich hätte gerne zumindest die Servos schon, da ich dann die Fläche gleich fertig machen kann und auch den Rumpf fast schon. ;)

Grüße, Maxi

m1a2x3i4
11.07.2012, 15:59
Hallo Jungs,

bin gerade dabei die Bestellliste für die Materialien zusammen zu stellen. Leider finde ich die Endleiste nicht in der passenden Größe. Wie habt ihr das denn bei euren gemacht?

Grüße, Maxi

Yakler
11.07.2012, 16:05
Bei meinem habe ich eine 5x20mm genommen und dann mit dem Balsahobel und Schleifpapier passend gemacht.
Der Andreas hat glaube ich eine 5x25 genommen und dann abgeschnitten, geht vielleicht leichter.
Jetzt aber keine faulen Ausreden mehr, los geht's.:D

Peter

snoggle
11.07.2012, 16:05
konnte bei meinem balsa-shop ebenfalls keine finden habe daher eine 4x25er endleiste genommen und diese entsprechend gekürzt...

Yakler
11.07.2012, 16:17
Der Andreas und ich haben übrigens eine neu Disziplin erfunden: Synchron Antworting:D

Peter

snoggle
11.07.2012, 16:22
das liegt wohl an der Mailbenachrichtigung für diesen Thread und dass ich grad gelangweilt im Haus rumhocke weil das Wetter immer noch weit von dem Entfernt ist was man als geeignetes Flugwetter bezeichnen könnte... konnte daher immer noch nicht den Erstflug mit dem Micro Warp machen :(

Echt schade, aber vielleicht ergibt sich ja gegen Abend noch was... momentan ists auf jeden Fall zu stürmisch! Naja, so bleibt zumindest bisschen Zeit die Homepage vom Modellflugverein bisschen zu aktualisieren und über das nächste Bauprojekt (2/3) nachzudenken...

m1a2x3i4
11.07.2012, 16:56
Hallo Ihr beiden,

ich hätte ja schon gerne angefangen... :rolleyes:

Aber bestelle jetzt das Material und wenn das dann da ist wird gebaut! :D Jetzt muss ich mir dann schon Gedanken für die Bespannung machen, ist ja so schnell gebaut der Kleine! :D

Grüße, Maxi

Ps: Ich werde übrigens hier bestellen: http://balsabar-shop.de/

flyralf
11.07.2012, 18:23
Hallo erst mal, ich hab mich dazu endschlossen auch zu bauen
Holz hatte ich doch noch und ein Motor von torcsten hab ich auch noch rumliegen.
Bilder kommen nach

m1a2x3i4
11.07.2012, 19:46
So, ich habe bei mir in der "Krustelkiste" noch ein bisschen Balsa gefunden, sodass ich mich entschlossen habe mit dem Mirco-Warp heute schon anzufangen. Noch dazu möchte ich hier einen kleinen Baubericht machen, um vielleicht den ein oder anderen, der sich noch etwas unsicher ist, anzuregen um doch mit dem Bau des MW anzufangen. ;)

Begonnen habe ich erstmal damit, die Rippen aus dem Bauplan zu kopieren und auszuschneiden. Dann habe ich sie so auf dem Balsabrettchen (Reststück) positioniert um so wenig wie möglich Verschnitt zu verursachen. Daraufhin habe ich sie mit Hilfe eines Klebestifts auf das Brettchen geklebt.

849286

Dann konnte es schon ans Ausschneiden gehen. Ich verwende hierfür ein Skalpel, da ich damit einfach am besten zurecht komme. Nachdem die Rippe samt Holmaussparungen ausgeschnitten ist kann man das Papier einfach wieder abziehen.

849287

Mehr hat das Reststück leider nicht hergegeben, also muss ich jetzt erstmal auf meine Bestellung warten. :cry:

Grüße, Maxi

flyralf
12.07.2012, 00:50
nun die ersten bilder

mit meinem rumpf hab ich angefangen und schon sehr weit. mal sehen ob ich morgen neue bilder habe.....

kawims
12.07.2012, 07:54
nun die ersten bilder

mit meinem rumpf hab ich angefangen und schon sehr weit. mal sehen ob ich morgen neue bilder habe.....

Respekt !! Da sägt jemand mit der Hand aus. Das sieht ja ordentlicher aus, als wenn ich die Dekupiersäge anschmeiße.
Geht doch nichts über Handarbeit. Ich freue mich wieder zwei startende Projekte mitzuverfolgen.

Mittlerweile ist mein Rumpf auch kurz vor der Vollendung. Bilder folgen.
Kann halt immer nur sporadisch weiterbauen.

Viele Bilder und Baubeschreibungen helfen Anfänger sehr - dafür danke an ALLE die Ihren Fortschritt dokumentieren.
Würde mich sehr über Detailbilder der Servoumlenkungen, Verlegung Bowdenzügen freuen.

Danke
Peik

snoggle
12.07.2012, 09:41
@Kawims bilder davon kann ich dir leider nicht mehr liefern, da der bereich schon vollständig beplankt ist. aber ich habe es mit der Anlenkung so gemacht, dass ich das HR-Servo liegend montiert habe. Dann ein Bowdenzugröhrchen an der Ecke zwischen (Flieger von vorne betrachtet) linken unteren 3mm Balsaleiste und der linken Seitenwand eingeklebt habe. Ein bisschen kann man das aber auf den Bildern in Post #88 erahnen. Die Anlenkung hinten erfolgt bei mir mitten durch die hintere Rumpföffnung. Andere haben wie man auf den Bildern von Peter sehen kann das Bowdenzugröhrchen hinten aus der Rumpfseitenwand geführt und HR neben dem Rumpf angelenkt.

Ich wollte jetzt gestern endlich den MW einfliegen, das Wetter war mäßig aber die Geduld am Ende und Mittwochs ist bei uns auf dem Platz Jugendfliegen also immer einiges an Betrieb, sprich gute Gelgenheit für Erstflüge weil immer jemand da ist der einem das Modell mal werfen kann (normal halte ich nichts von Modellen die ich nicht allein starten kann, aber grad fürn Erstflug is natürlich schön beide Hände von Anfang an an den Knüppeln zu haben).
Leider hatte der Motor den ich ursprünglich verbaut habe und der schon ne ganze Weile in meiner Bastelkiste rumflog einen defekt, so dass aus dem Erstflug erstmal nichts wurde. Hatte zwar auch noch 2 andere Motoren dabei, aber nicht die passenden Schrauben um diese zu montieren, weil sie ein größeres Gewinde haben als der Motor der ursprünglich drin war. Der Mitnehmer den ich eigentlich benutzen wollte hat wohl auch einen Schlag weg. Naja mal schauen was ich zuhause noch an Kram finde um das Teil endlich startfertig zu machen.
Habe sonst schon als Alternative überlegt den Motor einfach in Vorderspantmontage dranzubauen so dass er halt wie bei den F3S Fliegern ausserhalb vom Rumpf sitzt. Müßte ich halt den Akku etwas nach hinten schieben um den Schwerpunkt auszugleichen.

flyralf
12.07.2012, 17:55
Also ich hab noch einen Motor von torcster
A3542/6-1060 allerdings glaube ich etwas zu groß weil er 130g hat.
Da sollte ich den Motorspant etwas größer machen

Yakler
12.07.2012, 18:25
Also ich hab noch einen Motor von torcster
A3542/6-1060 allerdings glaube ich etwas zu groß weil er 130g hat.
Da sollte ich den Motorspant etwas größer machen

Der Motor ist zu groß, zu schwer und zu langsam für den Flieger.
Du brachst was unter 100gr. 28mm und ab 2000kv.

Peter

snoggle
12.07.2012, 18:59
größerer motorspant heißt auch wieder mehr widerstand und langsamer... mit nem 28er motor biste schon gut aufgehoben aber der paßt auch wirklich gerade so eben rein... wenn du nen aussenläufer hast bei dem die kabel doof verlegt sind kann das schon probleme geben beim einbau...

Yakler
12.07.2012, 19:12
Wenn der Motor doch irgendwie rein geht, dann wäre ein angemessener Antrieb mit 4S und einer APC 7x10
möglich.

Bei moderaten 20A wären dann sogar rund 200 Sachen drin.
Ein 7" Prop ist aber ziemlich groß für das Fliegerle und der Akku müsste sehr leicht bleiben um das
Gewicht des Motors wieder ein wenig zu kompensieren.
Ein 4S 1500mAh würde in etwa passen.

Peter

PS: mit Außenmontage wie beim 2/3 könnte auch ein 35er gehen

snoggle
12.07.2012, 19:17
klar gehen tut vieles, man kann natürlich auch den motorspant um einiges vergrößern und hat dann fast ne komplette kastenform aber das schon relativ weit weg von der ursprünglichen intention des Fliegers... und ne 7x10er apc sieht sicher auch etwas befremdlich aus an dem flieger...

flyralf
12.07.2012, 22:15
Von torcster hab ich einen gefunden 2217/4-3300 oder was
Würdet ihr empfehlen in der Preisklasse

husty94
12.07.2012, 23:21
Hi ich baue auch gerade den Micro-Warp... Aber im bauplan und im heft kann ich nirgends die angaben von Motorseitenzug- und sturz finden ... kann mir jemand helfen?? gruss

snoggle
13.07.2012, 02:00
Meine Pylon Modelle haben weder Sturz noch Seitenzug, habe den Micro-Warp daher entsprechend gebaut... würde er sturz und Seitenzug brauchen wäre das vermutlich wohl im Bauplan entsprechend eingearbeitet, z.B. rechts Seitenteil vorne minimal kürzer für den Seitenzug oder dergleichen...

Yakler
13.07.2012, 06:47
Von torcster hab ich einen gefunden 2217/4-3300 oder was
Würdet ihr empfehlen in der Preisklasse

Der würde passen, an 3S mit 4.5x4.1 und einem 40A Regler.
Wenn's noch schneller werden soll, dann z.B. mit einer 4.75x4,5 aber dann mit einem 50A Regler.

Peter

flyralf
13.07.2012, 10:47
So langsam nimmt es form an

snoggle
13.07.2012, 11:26
das sieht doch schon recht ordentlich aus :)

schön zu sehen wie gut sich dieser Thread hier entwickelt, noch vor knapp 3 Wochen als ich ihn gestartet habe gabs in den RC-Foren zu dem Flieger rein garnichts zu finden und nun haben wir schon 9 Seiten mit reichlich Bauberichten und Fotos und Anregungen zu Modifikationen und Diskussionen über verschiedene Antriebe...

m1a2x3i4
13.07.2012, 11:43
Hallo Jungs,

habe gerade mal die Welle an meinem Motor nachgemessen. Die hat einen Durchmesser von 2,3mm. Woher bekomme ich dafür einen geeigneten Präzisionspinner?! Weil die von Graupner gehen bei einem Durchmesser von 38mm bei 3,17mm los. :cry: Wisst ihr da vielleicht was?

Grüße, Maxi

snoggle
13.07.2012, 12:07
ne kleinere welle als 3,17 hab ich an nem motor dieser größe, also im 70g bereich, auch noch nicht gesehen, was ist denn das für ein merkwürdiger motor der so eine winzige welle hat?

m1a2x3i4
13.07.2012, 13:28
Hi Andreas,

handelt sich hierbei um diesen Motor: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8480

Grüße, Maxi

Behemoth
13.07.2012, 13:33
Hi Maxi,

Ja die China Motoren haben manchmal zu dünne Wellen. Das hatte ich auch schon bei einem, den Motor habe ich einem Kollegen geschenkt, der sich dafür einen Mitnehmer gedreht hat.

Aber habe mal bisl bei ebay geschaut, und ich glaube habe das gefunden was du suchst ;)

http://www.ebay.de/itm/Spinner-Alu-30mm-fur-2-3mm-Wellen-Klappluftschraube-HL-/180695568642?pt=RC_Modellbau&hash=item2a124b9102

http://www.ebay.de/itm/Alu-Spinner-30-mm-mit-Spannkonus-2-3-mm-NEU-/140714192285?pt=RC_Modellbau&hash=item20c3382d9d

Achja, schon n lustiger kleiner flieger der Warp, da ich aber schon nen 2/3 baue und noch nen anderen Pylon auf dem Baubrett habe werde ich ihn mir eher nicht bauen.

Aber von der Motorisierung müsste doch sicher ein Het 2w20 rein passen oder ? :cool::cool: Zusammen mit 4s an ner 4,7x4,7 und dann geht sie ab, die Post ;)

Grüße

Andrej

M.Neufeld
13.07.2012, 13:33
Moin, moin,

ich habe mal welche (2,3mm) bei Staufenbiel in Hamburg gekauft.

Gruß

Manfred

Yakler
13.07.2012, 15:52
Moin, moin,

ich habe mal welche (2,3mm) bei Staufenbiel in Hamburg gekauft.

Gruß

Manfred

Guter Tipp, der Staufi hat da was mit 38x2,3 http://www.modellhobby.de/Zubehoer/E-Flug-Spinner-Mitnehmer-Mittelteil/Aeronaut/CN-Spinner-38-2-30mm.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=013725951&t=12&c=7104&p=7104

Peter

m1a2x3i4
13.07.2012, 15:53
Hallo Andrej und Manfred,

leider sind die Links von dir von einem 30mm Präzisionsspinner, ich brauche aber für den Micro-Warp einen 38mm Spinner. :cry:

Habe dann auch gleich bei Staufenbiel geschaut, aber die haben auch keine passenden für mich da.

Porpelleradapter für eine 2,3mm Welle wären ja kein Problem, aber sieht halt nicht so schön aus wie ein Präzisionspinner. :rolleyes:

Gibts denn noch eine Möglichkeit? Wenn ich ein 4mm Röhrchen auf die Welle klebe und dann einen Spinner für eine 4mm Welle nehme? Hält das überhaupt?

Grüße, Maxi

Edit: War nur zu dumm zum finden, danke Peter!! :)

Yakler
13.07.2012, 16:00
War nur zu dumm zum finden, danke Peter!! :)

Bitte, gern geschehen. Ich hoffe nur der hält auch die Drehzahl aus und hat kein bisschen Unwucht.
Ansonsten wär's eine gute Wahl da bei dem auch Luft durchgeht, denn das ist bitter nötig.

Peter

snoggle
13.07.2012, 16:07
ich würde erstmal schauen ob die welle am motor durchgehend nur 2,3mm hat. ist des öfteren auch so dass die welle intern 3,17 bzw, 3,2 hat und nur das aussenstehende stück auf kleineren durchmesser abgesetzt ist. so ist das bei ettlichen meiner motoren mit 3,17 welle aussen auch, die haben im motor selbst ne 4mm welle die auf 3,17 mm abgesetzt ist. wenn das bei deinem motor auch der fall ist, dann wäre es vielleicht ratsam die motorwelle gegen eine mit durchgängig 3,17 auszutauschen, denn 2,3mm welle dürfte bei einer nicht ganz perfekten landung mit propbruch usw schnell ne unwucht bekommen...

husty94
13.07.2012, 18:31
Hier ein paar bilder von mir.
die Lufthutze wurde aus einer Servoabdeckung gemacht die gerade noch so herumgelegen hat.
Sind HS 81 gut geeignet oder sogar ein bischen zu grob??

m1a2x3i4
13.07.2012, 18:37
Hi Andreas,

danke für den Tipp. Ist wirklich vorne 2,3mm und hinten 3,17mm. Jetzt brauch ich also ne 3,17mm Welle. :rolleyes:

Grüße, Maxi

Yakler
13.07.2012, 19:06
Hi Andreas,

danke für den Tipp. Ist wirklich vorne 2,3mm und hinten 3,17mm. Jetzt brauch ich also ne 3,17mm Welle. :rolleyes:

Grüße, Maxi

Dann schau mal hier: http://shop.hepf.com/Elektro-Motoren/Ersatzteile/Motorwellen:::107_151_512.html
Die Axi's haben vom 2208 bis zum 2217 3,17mm Wellen, das kannst du hier nachlesen: http://www.modelmotors.cz/
Die Axiwellen sind recht robust, und außerdem würdest du damit den Wert deines Turnigy Motors verdoppeln.:D

Peter

Yakler
13.07.2012, 19:08
Schöne Arbeit bis jetzt husty94, wäre nett wenn wir dich mit einem normalen Namen ansprechen könnten.;)

Peter

jochen_w.
13.07.2012, 19:19
Hey husty,
das mit der Hutze aus ner Servoabdeckung ist gut. Aber vergess nicht, dass die Luft auch irgendwo wieder raus muss. Sonst soweit schön gebaut, sowas könnte ich auch gerade gebrauchen, aber muss erstmal ausmisten hier ... :D

Gruß
Jochen

m1a2x3i4
13.07.2012, 19:22
Hi Peter,

weist du auch ob die von der Länge her in den 2632 Motor passen?

Grüße, Maxi

Yakler
13.07.2012, 19:30
Hi Peter,

weist du auch ob die von der Länge her in den 2632 Motor passen?

Grüße, Maxi

Einfach auf der AXI HP die Motorenskizzen anschauen, da stehen die Maße drin.

Peter

snoggle
13.07.2012, 21:45
ich muss mal sehen wie die wärmeentwicklung bei meinem motor sich so darstellt. ich fliege ihn vorne ohne spinner, dadurch strömt schon einiges an luft durch den motorspant und den dort drin gemachten zusätzlichen lüftungsbohrungen ein, vielleicht reicht das ja schon aus um auf zusätzliche lufteinlässe zu verzichten.

@jochen hinter der flächenverschraubung ist doch eine große abluftöffnung und ansonsten ist der rumpf ja auch nach hinten noch offen. denke selbst wenn man sich an die faustformel auslassöffnung muss 3x so groß sein wie einlaßöffnung hält paßt das noch locker...

ich konnte mein motorproblem jetzt übrigens lösen und habe jetzt einen 28er aussenläufer mit 2600kv reingebastelt, den kann ich entweder an 3s mit 5,5² oder 4s mit 4,7² betreiben und komme in beiden fällen auf einen Strom von ~39-42a am boden, leider reicht da der 40er Regler nicht mehr aus und das nächstgrößere was ich habe ist nen 100er der direkt mal mehr als doppelt so schwer wie der 40er is... damit liegt das abfluggewicht schon fast bei 700g, was dann langsam ein bisschen viel wird.

mal eine andere Frage an diejenigen, die den Warp schon geflogen sind. Habt ihr euch die Querruder irgendwie als Landehilfen programmiert also Flaperons oder Spoilerons? Falls ja was von beidem und wieviel Höhe/Tiefe dazugemischt?

Yakler
14.07.2012, 08:21
Wer noch nach einem günstigen Motor sucht, für den wäre dieser eventuell auch was:
http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-brushless-Motoren/Aussenlaeufer-Motoren/DYMOND-MASTER-HQ-28-DF.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121708&t=11&c=3258&p=3258

Peter

husty94
14.07.2012, 11:33
Luftauslass ist hinter der tragfläche..
Und was sagt ihr zu den servos hs-81??
nicolas

Yakler
14.07.2012, 12:12
Und was sagt ihr zu den servos hs-81??
nicolas

Bisschen üppig die HS81, HS65 oder kleiner wären ausreichend.
Von den HS81 habe ich noch einen ganzen Sack voll da, ich wäre nie darauf
gekommen die in den MW einzubauen.
Nicht nur das die mir zu schwer erscheinen, die Getriebe sind auch sehr empfindlich, wenn
dir dann eines in der Fläche verreckt kannst du die Beplankung aufschneiden.

Peter

husty94
14.07.2012, 13:05
Arrowind AWD-3012 sind dann zu klein oder??
nicolas

Yakler
14.07.2012, 13:33
Doch die sollten reichen, sind mit 1,2kg bei 4,8V angegeben.

Peter

snoggle
14.07.2012, 21:41
Heute wars dann endlich Zeit für den Erstflug, leider sehr erfolglos. Der Flug dauerte ca. 2-3 Sekunden. Das Modell hat nach dem Abwurf durch einen Vereinskollegen eine dermaßen heftige Torquerolle nach links gemacht, und zu dem Zeitpunkt zeigten die Querruder leider noch keinerlei wirkung, da war absolut nichts zu halten :( Ein Video von dem Unglück gibts auch, sobald mir das zugeschickt wurde werde ich es hier mal bereitstellen.

Der Flieger ist nach der Torquerolle ziemlich heftig Nase voran eingeschlagen. Prop is natürlich hinüber, war klar, die Schäden am Flieger selbst waren dagegen absolut minimal da war ich und auch die umstehenden Vereinsmitglieder die den Absturz gesehen hatten sehr beeindruckt wie stabil die Konstruktion ist. Es hat mir lediglich den Flächendübel vorne seitlich herausgebrochen und der Spant S3 ist gebrochen, da sich beim Aufprall der Akku vom Klettband gelöst hat und wohl mit voller wucht auf den Spant geprallt ist.

Habe es direkt zuhause repariert, was keine 5 Minuten gedauert hat... also robust ist die Konstruktion auf jeden Fall, das kann ich schonmal bestätigen.

Leider bleibt mir jetzt noch das größere Problem, herauszufinden worin genau das Problem lag warum das Modell so heftig reagiert hat. Werde wohl für den nächsten Flug eine kleinere Luftschraube montieren. Hatte für den Erstflug eine 5,5x4,3 Cam Speed dran, weil ich mir gedacht hatte die hat ordentlich Schub und nicht ganz soviel Top Speed, das könnte für den Erstflug gut sein. Werde wohl für den nächsten Test eine 4,7² Cam Speed dranbauen, dann kann ich auch wieder den 40a Regler nehmen und spare so schonmal gut 30g Gewicht wieder ein. Vielleicht versuche ich es dann auch erstmal mit einem leichten Akku, 1300er oder so...

Wie verhalten eure Modelle sich denn beim Start? Mit wieviel Kraft müßt ihr sie werfen und wie hoch habt ihr das Gas stehen?

flyralf
14.07.2012, 21:56
hi, das problem hatte ich bei meinem easyglider beim erstflug auch.Jetzt beim start werfe ich es immer fast nach oben und weg ist er ohne das er ausschläg, das ist warscheinlich wenn man so enormen druck drauf gib und gas gibt dann bricht es einfach extrem aus. Welchen motor hast zu verbaut?

snoggle
14.07.2012, 21:59
einen 2836er aussenläufer mit 2650kv china no-name, war das was ich gerade noch passendes zur hand hatte nachdem mich der eigentlich vorgesehene motor am mittwoch ja im stich gelassen hatte...

ich werd für den nächsten Flugversuch auch noch mal eine kleine unterlegscheibe zwischen motor und motorspant packen um dem ding ein klein wenig seitenzug zu verpassen...

Yakler
14.07.2012, 22:04
Tut mir echt leid Andreas, zum Glück ist nicht zu viel passiert.

Meine ist mir heute auch beim Start eingeschlagen, ich vermute aber mein Prop war zu klein.
Ich hatte den Eindruck das der Schub nicht ausreichte um schnell genug Fahrt auf zu nehmen.
Zweimal gings gut gegen den kräftigen Wind, beim dritten Start das gleiche wie bei dir, da war jedoch wenig Wind.
Sie braucht also ordentlich Geschwindigkeit damit die Ruder richtig packen.
Der Schub bei meiner reichte nicht weil ich den benötigten Prop für 3S noch nicht habe und dann einen
Graupner Speed 4,7x4,7 auf 4,2 runtergekürzt habe, weil der Strom sonst zu hoch war.

Die ersten Flüge an 2S erfolgten bei mir ja mit einer 6x5,5, am Drehmoment sollte es also nicht liegen wenn
sie weg dreht.

Aber die zwei Flüge mit 3s die geklappt haben waren schon der Hammer.
Das Ding wird aberwitzig schnell, mir schon fast zuviel für die Größe.

Peter

m1a2x3i4
14.07.2012, 22:42
Hi Andreas,

das ich natürlich sau blöd. Auch wenn du damit die Stabilität der Konstruktion testen konntest, wäre ein gelungener Erstflug natürlich dennoch 100x besser gewesen. :(

Wie habt ihr denn geworfen? Mit Schwung oder normal? Damit wir von deinen Erfahrungen profitieren können um wenigstens ein "gutes" daraus zu sehen.

Grüße, Maxi

Behemoth
14.07.2012, 23:01
Als stiller Mitleser melde ich mich nochmal zu Wort :

Die kleinen Props bringen beim Start nur sehr sehr wenig Schub, das ist ein großes Problem, ihr habt 0 Fahrt, also greifen eure Ruder nicht.
Bei den F5D lern wirds so gemacht : Werfer wirft das Modell mit schwung gerade aus, (nicht nach oben, das ist bei nem Pylon nich so prickelnd, besonders nich wenn die LS zu kein is) der Motor ist dabei noch AUS, eine Sekunde nach dem Abwurf ruft der werfer "Motor AN " und erst dann Vollgaß geben. Das hat 2 gewünschte Effekte : Alle Ruder sind angeströmt, und der Strompeak beim Start ist nicht so hoch.

Ich würde euch empfehlen, startet mit 75 % Vollgaß, und werft mit schwung gerade aus, am besten läuft der werfer noch ein paar schritte wie ein Speerwerfer, habe ich bei meinem ersten Pylon immer so gemacht auch wenn ich selbst geworfen habe.

Wenn ihr nach oben werft, kann es passieren dass der schub nicht ganz ausreicht, und ihr einfach wieder fallt, oder euch gar auf den Rücken überschlagt.

Hoffe euch helfen zu können.

Grüße

Andrej

m1a2x3i4
14.07.2012, 23:06
Hi Andrej,

ich finde das dies ein super Tipp ist!! Wäre ich garnicht drauf gekommen es wie die F5D'ler zu machen. Danke hierfür! :)

Grüße, Maxi

Behemoth
14.07.2012, 23:09
Kein problem , Maxi. Haste schon deinen Defekten brushless gefunden ? ^^

Grüße

Andrej

m1a2x3i4
14.07.2012, 23:22
Ich habe gerade nochmal paar F5D-Videos angeschaut um mir da bisschen was weg zuschauen. Da ist mir irgendwie aufgefallen das die meistens leicht nach oben werfen?! :confused: Aber die werfen ja so stark da juckt das dann wahrscheinlich auch nicht mehr. :D

Nee, hab noch nichts gefunden. Aber noch bin ich ja am MW von dem her passts noch. :D

Grüße, Maxi

snoggle
14.07.2012, 23:36
ach wie gesagt so schlimm war es jetzt nicht, reparatur hat keine 5 minuten gedauert, das spricht wirklich für ne gute konstruktion.

ich habe dem motor jetzt mal ~1,5-2° Seitenzug verpasst und eine 4,7² Luftschraube montiert, damit wirds dann morgen nochmal probiert. Des weiteren konnte ich mit der kleineren Luftschraube auch den 40er Regler wieder reinwerfen. Bin noch am überlegen ob ich für den test morgen erstmal nen ganz leichtes Setup mit 1300er 3s 45C wähle oder direkt wieder einen 2200er hernehme...

wie der wurf genau aussah kann ich dir erst sagen wenn ich das video vom absturz zugeschickt bekommen habe.

@behemoth, ich flieg ja selbst F5D Modelle und die starte ich ganz locker allein aus der Hand ohne große Probleme... ich kenne also die Problematik der kleinen Luftschrauben und von wenig durchzug aber das heute war ne ganz andere nummer. Das Modell kippte direkt voll auf die Seite ohne die geringste Chance. GEnau das ist auch das was mich halt momentan noch nachdenklich stimmt, denn ich möchte natürlich nicht, dass es morgen wieder genau so aussieht... und ein modell wo ich immer nen Helfer brauche zum werfen ist für mich eigentlich auch wertlos... beim Erst- und Zweitflug okay, aber danach muss ich das Teil selbst werfen können...

edit: die Variante mit dem Wurf und erst dann Motor an würde ich mich beim MW garnicht trauen...

Behemoth
14.07.2012, 23:37
Ja, normalerweise sagt man man wirft gerade aus, die meisten werfen dann leicht nach oben, weils den flieger durch die anströmung dann auch ein wenig nach oben zieht. Aber in der Regel versucht man grade aus zu werfen ;) Denk mal daran, ab 18° Steigung gibts nen Strömungsabriss! Pack mal dein Geodreieck aus , und schau wie viel oder eher wenig 18 ° sind :D

Mein Tipp: das Wickeln lernen und Üben ist mit nem Chinakracher noch ganz okay, mehr aber auch nicht. Wenn du nen gescheiten Flieger bauen willst, dann sollte da auch ein gescheiter Motor rein.
Die tollste Marke für den Motorenwickler ist eindeutig Kontronik, da ist der Stator geschraubt , und da findest du keinen Tropfen Kleber drin ;)
Eine Schraube lösen, und schon kanns Wickeln los gehen ... wenn ich so überlege wie sehr ich mich mit manchem Chinamotor herumgeplagt habe, um den Stator abzuziehen...

Noch ein Tipp , hol dir proffessionelles Wickelpapier. Habe schon alles ausprobiert, und ich sage dir nichts ist so gut wie eine Iso aus richtigem Wickelpapier.
Das gibts bei Brocotts zum kleinen Preis auf Ebay. ( Unter "insulating paper") . Und ansonsten, nicht unterkriegen lassen und immer weiter probieren mit dem wickeln ;) . Ach einen hab ich noch, zum Andrücken eignen sich wunderbar abgebrochene APC Latten, am liebsten habe ich abgebrchene 12x6 E APC ^^

Sry fürs falsche Thema, jetzt kanns wieder um den Warp gehen ^^

Grüße

Andrej

Behemoth
14.07.2012, 23:43
Andreas, das spricht ja dafür dass du keine Anströmung hattest.
Ich vermute mal dass es mehrere ursachen hatte.

Ein mögliches Szenario : Dein Flieger ist zu Hecklastig, dadurch sackt das Modell gleich nach dem Start hinten durch, und überschreitet den kritischen Anstellwinkel. Was folgt ist der klassische Strömungsabriss, und er kippt über die Flächenspitze weg.

Kann natürlich auch eine falsche EWD sein, die das Heck runter gedrückt hat.

Probier doch mal den SP noch ein wenig vor zu tun, lieber etwas kopflastig als Schwanzlastig.

Grüße

Andrej

snoggle
15.07.2012, 00:08
hecklastig war es definitiv nicht, hatte für den erstflug schon etwas kopflastiger eingestellt den schwerpunkt, da das meist für den ersten trimmflug deutlich angenehmer und ruhiger zu fliegen ist.

ich hoffe jedenfalls dass es eine verkettung mehrer ungünstiger umstände war und durch meine veränderungen (seitenzug, leichteres setup, kleinerer prop) das ganze morgen vielleicht etwas besser läuft. Falls nicht, ich hab Leim und Balsa noch nicht wieder weggeräumt ;)

Yakler
15.07.2012, 10:21
Andreas, ich würde auf keinen Fall einen kleineren Prop versuchen, der Schub vom Stand weg
wird noch weniger, wodurch du länger in der kritischen Phase bist.
Beim meinem Erstflug hatte ich einen 6" Prop drauf und der Werfer meinte Anlauf könne er sich
sparen, weil es ihm den MW so schon aus der Hand zieht und das mit 2S.

Beim MW sollte man vielleicht nicht nur auf den Speed, sondern auch auf die Startleistung schauen.
Bei meiner 3S Konfiguration gestern hatte ich auf jeden Fall deutlich weniger Standschub als mit den 2S.
Das ging nur bei ausreichend Wind gut, was zeigt daß man schnell auf Geschwindigkeit sein muss.

Und du hast doch mal nach einer Querruderstellung zum Landen gefragt.
Die konnte ich gestern noch erfliegen. Bei mir haben 8mm Quer hoch zu 1,5mm Höhe gepasst.
Ein Vereinskollege meinte man könne die Startphase eventuell noch mit einer Verwölbung von ein paar
Milimeter nach unten entschärfen, wäre ja logisch, nur muss man die passende Höhenruderstellung
dazu auch noch finden. Das steht aber für die nächsten Flüge bei mir an, nein nein nein ich will
keine Flitsche für den Flieger.

Mein MW ist übrigens wieder heile, ein Stück der Nase war ab und das SLW mit eine sauberen
Bruch abgetrennt, der Flieger war senkrecht im Boden gesteckt.
Das hätte bei manch anderem Flieger anders ausgesehen, der MW kann was ab.

Peter

m1a2x3i4
15.07.2012, 10:38
Hallo Jungs,

ihr macht mir ja Mut mit meinem Micro-Warp. :rolleyes: :D Naja, wird schon schief gehen. Jetzt muss ich erstmal bauen. ;)

@Andrej: Danke für den Tipp, allerdings sind die so teuer... :rolleyes:

Grüße, Maxi

snoggle
15.07.2012, 10:46
@Peter freut mich dass dein MW den Absturz auch gut weggesteckt hat. Und was man selbst gebaut hat, das kann man halt auch selbst gut reparieren.

Bezüglich der Startphase, einerseits geb ich dir recht wegen dem Standschub, andererseits wirkte es gestern beim Start für mich so, als wäre das wegkippen auf die Seite auch durch das Drehmoment des Motors an dem relativ großen Prop bedingt, und ich habe ja beim Start noch nichtmal Vollgas gegeben. Ich verspreche mir halt dass ich mit dem kleineren Prop entsprechend mit mehr Gas vielleicht sogar Vollgas starten kann ohne dieses erhöhte Drehmoment zu haben...

@Maxi naja besser als wenn wir dir die heile Welt vorgaukeln, oder? Aber keine Sorge, muss dir ja nicht so ergehen und wie schon gesagt, der Flieger ist recht robust und was du selbst gebaut hast wirst du auch zu reparieren wissen...

Mario Spoettl
15.07.2012, 14:37
Also wenn ich das alles so lese frage ich mich nur ´´WAS HABE ICH RICHTIG GEMACHT´´

Ach ja ich weiß schon!!!
Keine Experimente mit Motor, LS, Akku und dergleichen.
Alles so wie vorgesehen.
Einzig der Regler ist ein 45Ah!

Ich habe sicher schon gute 10 Flüge auf den MW, und keine der angesprochenen Probleme sind je bei mir aufgetreten!!!
Ich werfe den MW ganz normal, mit Vollgas, in einem Winkel von ca20° bis 30° nach oben.
Man muss sich schon im klaren sein das es keine Schaumwaffel ist, und der MW schon GEWORFEN werden will.

Das wegdrehen ist im meinem Fall nur ganz gering und sehr kurz, denn dann liegt die Strömung an den Rudern an.

Und was das Landen angeht. Für was LK setzen??? Das Ding kommt so LANGSAM rein, und ist noch immer voll steuerbar.
Ich vermute das manche mit der Sichtbarkeit probleme haben! Denn die Silouette von vorne ist im Landeanflug kaum sichtbar!!
Darum habe ich Landelichter (im Viperjet Design) eingebaut. Bilder sind auf 29 zu sehen! Und das ist kein FEHLER! Dadurch ist die Lage im Anflug bestens zu erkennen,
und ich muss keine hektischen Steuerbewegungen in der Anflugphase machen.

Leider sind die letzten beider WE ausgefallen, und ich konnte noch kein Video und Flugbilder machen lassen.
Hoffe aber das ich das nächstes WE nachholen kann.

Mario

malerlrn
15.07.2012, 22:20
So, jetzt melde ich mich noch mal zu Wort: ich war der Werfer und muss eigentlich oft ran bei uns auf'm Platz. Der Schub war relativ gut bei Andreas' MW und ich meine, ihn relativ gerade geworfen zu haben. Aber der MW kippte nach dem Start sofort unvermittelt ab, so dass ich meine, das Drehmoment war zu hoch. @ Andreas: ich würde keine kleinere Latte nehmen, sondern mit Quer rechts starten, so wie z.B. beim Funjet oder Dogfighter üblich. Kleinere Latte bedeutet noch weniger Standschub und er bricht noch schneller weg. Vielleicht kann man noch mehr Gewalt in den Wurf legen, aber es wird dann halt auch unkontrollierter. Ich denke mit dem Seitenzug bist du auf dem richtigen Weg und auf jeden fall nochmal den SP genauestens einstellen ... Dann wird's schon gehen.

snoggle
16.07.2012, 11:18
@Lotti Irgendwie werden wir das Teil schon in die Luft bekommen :D

Das schöne an der kleineren Latte wäre halt dass ich den 40a Regler verwenden kann und mit der kleineren Latte und Vollgas sollte der Standschub ähnlich sein wie bei der größeren mit Halb-Dreiviertel so wie wir es neulich beim Start hatten. Oder ich muss mal gucken ob ich irgendwo noch günstig nen 60a Regler auftreiben kann. Aber eigentlich wollte ich Equipment-technisch nicht groß was in den Flieger investieren, denn ich habe ihn ja in erster Linie nur gebaut um Bauerfahrung zu sammeln und nicht um viel damit zu fliegen, denn er kann ja nix wo ich nicht andere Modelle hätte die das besser können... von daher wollte ich als equipment hat auch das nehmen was noch rumlag.

malerlrn
16.07.2012, 18:17
Wenn du nen 40 A Turnigy verwendest, kann ich dir sagen, der hält mind. 58 A aus. Hatten wir in unserem Xeno als Dauerlast... Und prüfe nochmal deine querruderausschläge, glaube die konnten größer sein. Und dann versuchen wir es nachher oder Morgen nochmal.

snoggle
16.07.2012, 19:20
ich habe zur auswahl entweder einen Jeti Master 40 3P Opto mit nem separaten BEC oder nen 40er Turnigy Sentry (baugleich mit dem Plush nur dass er zusätzlich noch die Einzelzellenunterspannungsüberwachung hat). werde gleich nochmal das Unilog rauskramen und den Verlauf der Stromkurve etwas genauer betrachten und mal gucken wie heiß die Regler dabei jeweils werden.

Hab grad nochmal DriveCalc offen gehabt. Der Schubwert für den 5,5x4,3 Cam Speed ist ganz schön schlecht im vergleich zu dem 5,5x5,5... vielleicht war zu wenig Schub beim Start doch mit eines der Argumente. Der Flieger wiegt halt auch fast 700g da brauchts schon bisschen Schub um den auf Touren zu bringen...

malerlrn
16.07.2012, 20:56
Eigentlich kann der Schub nicht unterschiedlich sein. Beide Latten haben 5.5 Zoll Durchmesser... es sei denn, du hast Latten verschiedener Hersteller...

Behemoth
16.07.2012, 20:59
Na das stimmt aber nicht ganz, der Schub ist auch von der Strahlgeschwindigkeit abhängig ! Und die wiederum von der Steigung.

Grüße

Andrej

snoggle
16.07.2012, 22:02
also ich habe mich da rein auf die angaben in DriveCalc verlassen, klar werden die nicht 100% genau sein aber irgend einen Hintergrund haben sie ja.

Habe jetzt den 5,5² cam speed wieder aufgezogen und mal messungen mit dem Jeti Regler gemacht, ich gehe mal davon aus, dass der das aushält, zumal der Strom im Flug ja noch um ein paar % runtergeht und ich am boden aus nem randvollen Akku ne Belastung von ca. 45A habe, in der Luft also eher ~40 und nach ein paar Sekunden noch weniger wegen der Spannungslage des Akkus, sollte also passen. Am Regler ist jedenfalls nach 3 Vollgasimpulsen von ca. 10 sekunden länge mit einigen Sekunden Pause dazwischen keine nennenswerte erwärmung festzustellen, ebensowenig am Motor.

mal hoffen dass das wetter morgen besser ist, ich brenne darauf endlich einen erfolgreichen Flug mit der Kiste zu absolvieren damit ich mich guten gewissens an das nächste Bauprojekt machen kann.

Behemoth
16.07.2012, 22:30
Andreas, mit nächstem Bauprojekt meinst du wohl den 2/3 oder? ^^

Grüße

Andrej

snoggle
16.07.2012, 22:32
Ja genau den meine ich... da davon ja jetzt schon einer bei uns auf dem Platz fliegt juckt es mich natürlich noch um so mehr in den Fingern bald mit dem Bau von meinem 2/3 zu beginnen... aber erstmal das Projekt Micro Warp durch ein paar gelungene Flüge abschließen...

malerlrn
22.07.2012, 20:02
... durch ein paar gelungene Flüge abschließen...

... oder auch ohne ... Macht ja nix ...

m1a2x3i4
22.07.2012, 20:05
... oder auch ohne ... Macht ja nix ...

Naja, es demotiviert halt etwas. :rolleyes:

Übrigens meiner ist schon fast rohbaufertig. Gestern kam nämlich mein bestelltes Holz an und seitdem bin ich überwiegend im Keller anzutreffen. :D

Grüße, Maxi

Yakler
22.07.2012, 20:37
Jetzt lasst mal den Kopf nicht hängen Leute.:)
Es war ja jetzt nicht gerade bestes Flugwetter, der Andreas wird bestimmt noch dran sein.

Mein MW ist ja schon ein paar mal ganz ordentlich geflogen, nur die Woche war nix mit fliegen,
weil die bestellten Props eine ganze Woche zu mir gebraucht haben.
Der Versender hatte die falsche Hausnummer drauf geschrieben.:(

Das der MW funktioniert haben auch genug andere schon bewiesen, und es lohnt sich
auf jeden Fall das kleine Geschoß zu bauen.

Peter

snoggle
22.07.2012, 22:59
Ich war noch dran, er ist auch ein wenig geflogen, aber richtig schlecht, obwohl schwerpunkt etc alles nach Plan eingestellt war. Habe aber auch kein großes Interesse da noch viel Zeit reinzustecken um rauszufinden woran genau das liegt, ich habe ihn ja nur gebaut um überhaupt mal was mit Holz gebaut zu haben bevor ich mich anderen Bauprojekten zuwende und da ich für das andere Projekt den Flächenkern inzwischen bekommen habe und das andere Material auch bald da ist wird der MW wohl irgendwo in eine Ecke wandern ;)

Davon sollten sich die anderen aber nicht entmutigen lassen.

Wenn der MicroWarp irgendwas könnte wo ich nicht andere Modelle habe die es besser können würde ich auch natürlich mehr Zeit und Energie investieren um das Teil anständig zum Fliegen zu bringen, aber es wurde hauptsächlich des Bauens willen gebaut, weniger zum eigentlichen Fliegen.

Panzi
23.07.2012, 05:40
Habe aber auch kein großes Interesse da noch viel Zeit reinzustecken um rauszufinden woran genau das liegt

Ja, aber eines der interressanten Dinge am Modellbau ist neben dem Bau aber auch genau das, sonst hast du womöglich beim nächsten Projekt den gleichen "Fehler"

Panzi

snoggle
23.07.2012, 10:23
ja, beim nächsten modell hätte ich dann aber auch was davon den fehler auszubügeln, der MW ist halt nen Flieger der mich fliegerisch nicht sonderlich interessiert, aber mir als einstieg ins bauen geeignet erschien...

Markus 1
24.07.2012, 20:19
So muss mich auch mal einklinken.
Hab den MW auch gebaut.
Hab mir allerdings den Frästeilesatz bestellt.
Da ich zu Faul war die teile rauszuschnitzen.
Ist eigentlich sauber geworden.
Aber die Folie ist nicht schön gebügelt.
Habe leider nur ein Haushaltsbügeleisen zur hand gehabt,
die bespannung ist also nicht der hammer.
Kann gerne mal Bilder einstellen.
Wird aber nochmal neu bespannt.
Hab den MW befeuert mit einem Turnigy 2218 mit 2100/umd.
einem 50A regler und einer 6 x 5,5 Speed prop.
Geht schon richtig giftig mit dem Setup.
Senkrechtes steigen bis zur Sichtgrenze geht in Sekunden.
Und das Ganze bei moderaten ca. 30A am Boden.
Leider hab ich den doofen Nebeneffekt das mir jetzt schon zum 2. Mal
bei einer Landung der Prop gebrochen ist und dadurch auch die welle Krumm ist.
Jetzt kommt eine Klapplatte mit 6x6 Drauf und muss mal schaun wie der dann geht.
Also rein Fliegerich wenn ales Richtig gebaut ist,
Ist der Kleine schon geil.

Gruß Markus

kawims
25.07.2012, 11:07
Ok, ich weiß wahrscheinlich blöd, aber wie bekomme ich die Querruder an den Flügeln befestigt? Später beim Bespannen mit der Folie dann festkleben und gut? Oder muß ich da irgendwelche Scharniere kaufen? Vielleicht kann ja jemand helfen? Oder vielleicht ein Bild machen...
Danke Peik

Yakler
25.07.2012, 11:18
Wie die Scharniere mit Folie zu machen sind habe ich hier im Tread auf Seite 6 gezeigt.

Peter

kawims
25.07.2012, 13:39
Wie die Scharniere mit Folie zu machen sind habe ich hier im Tread auf Seite 6 gezeigt.

Peter

Danke Peter,

dann werde ich das mal so machen. Haben die anderen hier wohl auch so gemacht :-)
Gruß Peik

Yakler
26.07.2012, 20:03
Hallo ihr Warpisten,

heute hab ich endlich mal Zeit gefunden meinen MW mir der richtigen Schraube Gassi zu führen.
Das Setup passt jetzt einwandfrei.
Kein Gewürge mehr beim Start, ein kräftiger Schubs mit etwa 3/4 Gas und dann fliegt er auf
Anhieb schnurgerade.:)
Er ist zwar nicht mehr ganz so schnell wie mit der runtergekürzten 4,2x4,7 aber immer noch
schnell genug für die Größe, die 200 Sachen dürfte er locker machen, eher mehr.
Meine EWD passt immer noch nicht ganz, ist aber schon besser, da muß ich mich halt noch rantasten.
Vier Akkus hab ich ihm heute gegönnt, und er macht immer mehr Spaß.
Die vierte Landung war schon bei Fuß, man muss sich halt noch kennenlernen.
Bleibt am Ball Leute der MW ist es wert.

Peter

Markus 1
26.07.2012, 22:59
So auch mal wieder vom Flugplatze zu hause und natürlich ein paar runden mit dem MW gedreht.
Ohne Abgebrochene Luftschraube und verbogene Motorwelle.
COOL.
Aber er ist mit der 6x6 Graupner Klappschraube an dem 2100/Umd. Motor
ist er nicht so dolle schnell.
Muss mal gugen was es noch an Klappluftschrauben gibt.
Habe noch eine 5x5 mal schaun wie die Geht.
Ich hab da immer Überhaupt kein Glück mit den Starrschrauben.

Und zum thema werfen.
Nach 1 bis ca. 3 Flug wurde ich Mutig. und so mit dem Gedanken
( Der Fliegt ja auch langsam schön !!! :) )
Und warf ihn so locker lässig ohne anlauf aus dem Handgelenk.

OHA :confused:

Großes Kino Rechts Links über die Fläche kippend bis ein wenig Speed anstand dann wars ok.
Also immer mit Anlauf und nach Oben so ca 15° dann gibts keine Probleme.
Bei mir zumindestens.
Gruß und immer eine Handbreit Luft unter der Tragfläche

Yakler
27.07.2012, 00:10
Hallo Markus,

mit der 5x5 wirds auf keinen Fall besser, eher schlechter. Der Schub wird noch weniger.
Du solltest in etwa so viel Standschub wie Startgewicht bringen, sonst kommst du nicht
schnell genug in Fahrt, dann kippt er dir wieder links weg.
Die 2100Kv sind einfach zu wenig, da würde erst ab 7" an 3S der Schub reichen.
Mit 4S könnte es mit der 5x5 eventuell gehen, oder du bestellst dir einen anderen
Motor ab 3000Kv, ich hatte hier im Tread schon mal den Link zum Staufi für einen
günstigen Motor geschrieben.

Peter

Der Link zum Staufimotor ist auf Seite 10

Markus 1
27.07.2012, 09:42
Hi Yakler
Standschub ist vollkommen ok.
Macht den anschein als ob er sich aus der Hand Losreissen will.
Ich muss mal messen.
was mich blos stutzig und mutig gemacht hat, das ich den MW langsamer Fliegen kann wie ich ihn werfe!?!:confused:
und er Trotzdem Stabil zu fliegen ist.
Blos beim Werfen halt nicht.
Aber das hat er immer schon gemacht.
Standschub liegt laut Drivcal ca. 800g an.
also -20% Fehlerquote passt es immer noch dicke.
Mein MW wiegt 650g + - 20g Abflugfertig
Mit dem 6 x 5,5 Speedprop ist er schneller gewesen.
oder mal eine 8x6 klapplatte absägen :cool:

m1a2x3i4
27.07.2012, 13:03
Hallo Jungs,

ich hab gestern mal ein Bild für euch geschossen. So sieht mein Micro-Warp derzeit aus. :D

855911

Muss noch bisschen schleifen und dann wird bespannt. :) Aber ich empfehle euch nicht bei balsabar.de euer Balsaholz zu kaufen. Die Qualität von dem Balsaholz ist nämlich nicht besonders gut. :rolleyes:

Grüße, Maxi

snoggle
27.07.2012, 13:14
also das was ich heute an holz von balsabar bekommen habe war okay, vorher hatte ich bei balsawood bestellt aber die haben momentan betriebsferien und liefern erst ab irgendwann im august wieder...

m1a2x3i4
27.07.2012, 13:22
Naja, bei mir war das 1,5er mist. Das war viel zu weich und labbrig für ne Beplankung. :rolleyes:

Grüße, Maxi

snoggle
27.07.2012, 13:32
darüber solltest dir halt im klaren sein wenn du "unsortiertes" balsaholz bestellst, das ist dann eigentlich ganz egal wo du es bestellst. wenn du entsprechend harte bretter willst oder welche mit nem bestimmten gewicht mußte halt sortiert bestellen und den aufpreis dafür in kauf nehmen. ich bestellt meist etwas überschuss und unsortiert und such mir dann die besten bretter raus...

Klema
29.07.2012, 19:34
Moin,

nach Baupause wegen Urlaub hab ich den MW gestern und heute weitgehend fertiggestellt, der Spinner ist noch immer nicht da...

Erstflug war auch gleich heute, nach einem ordentlichen Regenschauer war das Wetter super. Start ging problemlos, aber dann war ich doch vom Speed ziemlich überrumpelt ;) das Ding geht ja echt ab! Expo hatte ich schon gut drin, hat aber noch nicht ganz gereicht, vor allem muss mehr aufs aufs Querruder. Dann hatte ich offenbar vergessen, im Regler die Bremse zu programmieren, somit war insgesamt der Landeanflug recht schwierig und endete im frisch gemähten Stoppelfeld, das hat das Höhenruder gekostet, sonst ist alles heil. Bin mal gespannt, wie es weitergeht und ob ich es hinbekomme, das Teil zu fliegen... Für meine erstes Balsa-Projekt bin ich trotz des Rückschlags sehr zufrieden, fliege sonst nur (lahme) E-Segler, (schon etwas agilere) Nuris und Quadros.

Gruß

Klemens

Yakler
29.07.2012, 20:15
Na dann Glückwunsch zum fast geglückten Erstflug:)
So lang es noch reparabel ist geht's ja noch, das bisschen Höhenruder ist ja gleich geschnitzt.

Nachdem ich jetzt schon ein paar mal mit 3S unterwegs war, kann ich nur um so mehr für den nicht
Speedgewohnten am Anfang ein 2S Setup empfehlen.

Das Ding ist ja nicht nur sauschnell, auch die passenden Rudereinstellungen kann man am Anfang
mit einem zahmeren Setup noch gut erfliegen.

Am Freitag war ein Vereinskollege mit seinem Pichler Speed da, und da haben wir uns gemeinsam die
Kante gegeben.
Der Speed ist mit einem EDF Innenläufer mit 3200Kv an 4S motorisiert, aber der Warp war schneller.:eek:,
obwohl er 10000U/min weniger macht.
Den Kleinen darf man also nicht unterschätzen.:cool:

Peter

Edge5403D
30.07.2012, 11:04
hallo alle Modellbauer,

Am besten stelle ich mich erstmal vor. Also ich bin der Philipp und 14 Jahre alt und wollte nun auch anfangen diesen Pylon zu bauen da er mir vom aufbau sehr simpel erscheint und da ich noch keinen Pylon besitze. Natürlich bin ich mir im klaren das die Teile echt verdammt schnell sind aber keine Angst ich komme damit schon klar ;)
Denn mein Momentanes Fluggebiet ist mehr der 3D Kunstflug mit einer Edge 540 Red Bull mit Rollenkreisen und alles was das Herz begert also fliegen kann ich schon. :p
Nun ja habe schon ein wenig hier und da gelesen doch würde ich gerne eure meinung zu ein paar sachen hören denn ich will ihn mir auch selber bauen und nicht diese vertigen laserschnittschablonen kaufen. Ja über den bau ansich gibt es ja eher wenig zu sagen nur würde ich gerne ein paar Meinungen hören die ihn schon gebaut haben ob sie beim Bau was verändert haben als es in der Anleitung steht was im späteren Flug/Verhalten hilfreich sein könnte oder ist er schon so wie auf dem bauplan perfekt?:)

Ja also vorgeschrieben war ja ein Hacker A20 6XL aber mir ist der ganze kram von Hacker einfach zu teuer also bin ich auch zu HobbyKing übergeschlagen.
Habe nur noch eine Frage undzwar wie groß müsste den der Spinner sein?:confused:

Motor: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__5690__Turnigy_2217_16turn_1050kv_23A_Outrunner.html
Regler:http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__11616__Turnigy_AE_25A_Brushless_ESC.html
Servos: habe ich noch welche in der Schublade und müssten auch reichen oder: Graupner C 261
Propeller:http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__22422__APC_Style_Propeller_5x5_2_pc_.html


Freue mich auf Antworten
Philipp

snoggle
30.07.2012, 11:23
Deine Motor/Regler/Prop auswahl paßt leider nicht zu dem Flieger. Der Motor hat viel zuwenig KV um bei der kleinen Luftschraube die du gewählt hast genug Schub zu bringen. Habe es grad mal in DriveCalc durchgerechnet, mit dem Motor an 3s und 5x5 Prop kommst du auf satte 140g Standschub ;)

Also du brauchst entweder einen Motor mit deutlich höherer KV oder nimmst halt einen sehr viel größeren Prop, wobei das wiederum nicht wirklich zum Flieger paßt und vermutlich zu einigen Propbrüchen führt wenn du an so nen kleinen Flieger nen 10" Löffel dranpackst.

Die Antriebskomponenten solltest du also nochmal gründlich überdenken.

Was den Bau angelangt, eigentlich kannst du alles nach Plan bauen, dabei sollte dann wie ettliche rückmeldungen hier im Thread bestätigen ein brauchbarer Flieger bei rauskommen.

Ansonsten kann ich nur sagen viel Spaß beim bauen... und halt dich an die Bauphotos und Anregungen hier im Thread, dann kann nicht viel schiefgehen...

Edge5403D
30.07.2012, 11:29
Danke snoggel für die schnelle antwort
ok gut super das du mir das noch sagen konntest doch hast du vielleicht einen motor der genau in den warp passt?
Mit der richtigen kV zahl?

PS: Wenn ich die nächsten tage am bauen bin werde ich natürlich fotos machen und euch auf den neusten stand bringen.
Bin mir dennoch den Kopf am zerbrechen ob über Bauplan bauen oder den Laserteilsatz zu bestellen? :confused:

Yakler
30.07.2012, 12:16
Hallo Philipp,

auf Seite 10 habe ich schon mal den Link zu einem geeigneten Staufimotor eingestellt.
Hier noch mal der Link: http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-brushless-Motoren/Aussenlaeufer-Motoren/DYMOND-MASTER-HQ-28-DF.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121708&t=11&c=3258&p=3258
Die passenden Props stehen hier auf gleich dabei.
Der Staufi hat auch dazu passende Turbospinner von Aeronaut.
Und noch viel Spaß beim Bauen.

Peter

PS: Wenn ich den Motor mit DC und einem vergleichbaren Motor nachrechne, dann wäre eine 5,25x4,75 auch ganz gut.

Edge5403D
30.07.2012, 12:42
Alles Klar
werde ich dann mal gucken und der preis ist ja auch noch im rahmen also vielen dank erstmal.
Hatte auch noch den hier im blick :
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8138

Gruß
Philipp

Yakler
30.07.2012, 13:21
Ja der würde auch passen, so mit einer 4,5x4,1 bis 4,75x4,75.

Peter

Edge5403D
30.07.2012, 15:28
Alles kla danke peter
werde dann eher den nehmen wenn ich schon bei HK bestelle und ist auch noch günstiger ;)

Edge5403D
30.07.2012, 15:31
Achso und ich hatte noch eine frage: Ich besitze schon einen Hotliner wo der Rumpf extrem schlank ist, dort habe ich vor kurzem auch einen Outrunner eingebaut doch später hatte ich anscheint einen Kabelbruch da die kabel des Motors vorne in der schmalen s chnauze zu stark geknickt worden sind. Ist das bei dem Warp genauso oder hat man dort mehr platz? den vorgeschrieben war ja ein 28mm durchmesser motor ist das genau ok oder lieber kleiner gehen?

snoggle
30.07.2012, 16:55
das ist von outrunner zu outrunner bisschen unterschiedlich, je nachdem wie die kabel genau verlegt sind. oft sind die 3 kabel am motor nochmal mit einem zusätzlichen schrumpfschlauch umschlossen der sie zusammenhält, wenn der relativ hart ist kann es schon schwer werden den 28er richtig in position zu bringen. ich hab von dem turnigy 2836 die 3700 kv variante, der paßt jedenfalls in die standard nase hinein, man muss dann halt nur schauen dass die kabel anständig verlegt sind damit die glocke nicht an den kabeln reibt... alternativ könntest du nachtürlich auch innenseitig in der rumpfnase eine kerbe machen worin die kabel zumindest teilweise laufen können...

Edge5403D
30.07.2012, 18:18
Alles kla dann wird das schon funktionieren.
Bin noch am überlegen ob den 3200KV Motor oder den 3700KV den du hast nur habe ich ihn mir angeguckt und ich finde das er eine echt schlechte bewertun g hat also immer nur so 2 oder 3 sterne (5 möglich)
der 3200KV hat eine viel bessere.
Naja sind ja eig. auch beide die selben motoren und was für ein Prop hast du drauf? Und welchen Regler verwendest du für den Motor und fliegt der Warp auch super und hat genaug "dampf"?

:)

husty94
02.08.2012, 10:20
So sieht meiner momentan aus servo, anlenkungen sind fertig jetzt brauche ich dann nur noch motor und zubehör....

Yakler
02.08.2012, 11:14
So sieht meiner momentan aus servo, anlenkungen sind fertig jetzt brauche ich dann nur noch motor und zubehör....

Sauber Nicolas, dann wird bald die gelbe Gefahr über uns hereinbrechen :D
Was kommt den jetzt für eine Motorisierung rein?

Peter

Edge5403D
02.08.2012, 11:34
So fange jetzt die Tage an das teil zu bauen und freue michs chon :D
Als servos sollten Graupner C261 reichen oder?
und könntet ihr mir bitte mal eure ganzen Antriebe mit regler geben und was für props ihr drauf habt ?

snoggle
02.08.2012, 11:48
Motor Keda TR 2834/04 (2650 kv angegeben, effektiv gemessen von mir mit Unilog 2 und Brushless Drehzahlsensor sinds aber nur knapp 2200).
Regler: Turnigy Sentry 40a
Prop: Graupner CAM Speed 5,5x5,5 oder APC 5,25x6,25

Edge5403D
02.08.2012, 11:53
Danke Andreas
hast du den motor an 3 oder 4 zellen?
Und wenn ihr mir noch helfen könntet wäre was sollte bei diesem Motor für ein prop und was für einen regler für 3s 2200mah akku?

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8137

snoggle
02.08.2012, 12:07
oh das hatte ich vergessen, natürlich an 4 zellen, 1800er 4s 40C

von dem 3700kv motor würde ich dir für den MW abraten, die KV ist zu hoch und du bist dann zu sehr auf klitzekleine Luftschrauben mit wenig standschub fixiert.

Edge5403D
02.08.2012, 12:11
alles klar

welchen motor den?
könntest du einen empfehlen wenns geht von HK?
Dann den prop und den regler für das teil.
Sorry aber ich bin halteben noch anfänger in der pylon szene :rolleyes:

snoggle
02.08.2012, 12:14
Das Modell ist auch kein Pylon Modell... es ist ein Flotter Feierabendflieger, nicht mehr nicht weniger.

Motor empfehlen möchte ich eher nicht, ich habe halt das genommen was ich sowieso noch rumliegen hatte.

Edge5403D
02.08.2012, 12:20
gut dann den hier:


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8138

oder den?

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=18117

Yakler
02.08.2012, 12:31
gut dann den hier:


http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8138

oder den?

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=18117

Hallo Philipp, der erste Motor ist der richtige wenn du es ein wenig eiliger hast:D, den hatten wir ja oben schon mal,
der zweite ist näher am empfohlenen Antrieb, hat aber weniger Reserven nach oben (35A).
Du solltest auf jeden Fall einen Regler ab 40A benutzen.

Peter

snoggle
02.08.2012, 12:33
der 2836-3200 ist auch in DriveCalc drin, da kannst dann selbst durchrechnen bei welchen akkus und welchem prop wieviel stromverbrauch rauskommt und wieviel schub und pitchspeed... danach kannste dann auch den regler dimensioneren.

Edge5403D
02.08.2012, 12:35
Ok peter
dann den ersten motor
mit dem 45 amp regler
Aber was für ein e luftschraube drauf machen??? :confused:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8138

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__11618__Turnigy_AE_45A_Brushless_ESC.html

Yakler
02.08.2012, 12:37
Ok peter
dann den ersten motor
mit dem 45 amp regler
Aber was für ein e luftschraube drauf machen??? :confused:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8138

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__11618__Turnigy_AE_45A_Brushless_ESC.html

Hatte ich dir auf Seite 14 ganz oben schon geschrieben.
Und ich dachte immer ich werde vergesslich :D

Peter

Edge5403D
02.08.2012, 12:43
Ah ok
Sorry peter
bin gerade etwas durch den wind muss gerade teile bestellung bei HK machen und wird dann auch direkt bestellt. :D

snoggle
02.08.2012, 13:15
von den luftschrauben von hobbyking würde ich die finger lassen, die sind zwar günstig, aber das spiegelt sich auch in der qualität wieder... habe einmal zu testzwecken dort ein paar luftschrauben bestellt aber war sehr enttäuscht. verarbeitungsqualität nicht vorhanden, mittelborung teilweise nicht wirklich mittig, dadurch schon beim auspacken erhebliche unwucht die nachgearbeitet werden muss damit der prop einigermaßen vernünftig läuft. selbst nachem er gewuchtet war schlechtere leistungsdaten als mit apc oder graupner cam speed props in vergleichbarer größe...

und wie schon gesagt, lad dir drivecalc, da kannst du dir die meisten deiner fragen schon selbst mit beantworten!

husty94
02.08.2012, 18:31
Wahrscheinlich einen HET 2W20...

Yakler
02.08.2012, 20:21
Wahrscheinlich einen HET 2W20...

Ui Ui, da dürfte was gehen.:D
Ist das der der EDF 2W20 der im DC auch drin ist?
Wenn ja, dann geht der MW ganz schön flott ab damit:eek:

Peter

husty94
02.08.2012, 20:39
Ja genau den mit 4.5x4.1APC E Prop...
möchte 200km/h erreichen

Yakler
02.08.2012, 21:23
möchte 200km/h erreichen

Aber locker:D:eek::cool:

Peter

husty94
02.08.2012, 21:26
Hehe

Edge5403D
05.08.2012, 10:57
heyy leute bin gerade dran die ersten teile auszuschneiden dabei ist mir eingefallen das ich doch vielleicht noch einen motor in der schublade hätte. es ist ein align 400 LF outrunner mit 2800KV. Meint ihr der geht? durchmesser pastt auch ( 28mm) und gewicht ist auch gleich (ca. 70gr)

Bitte um schnelle antworten

sorry für schlechte quali hab mit webcam schnell gemacht
859580859581859580859581

Yakler
05.08.2012, 11:05
Wenn er sich montieren lässt, warum nicht.
Sieht so aus als müsstest du die Welle auf die andere Seite durch schieben.
Hat er 28mm Durchmesser?
Die Daten würden auf jeden Fall passen, ich würde das mal mit einer 5,25x4,75 versuchen.

Peter

Yakler
05.08.2012, 11:10
Ich seh gerade der ist auch im DC drin. Bräuchte dann eine 6x5,5 und hätte einen grottigen ETA unter 60%.
Also besser nicht einbauen.

Peter

Edge5403D
05.08.2012, 11:12
ja 28mm durchmesser stimmt
die welle kann man nicht durchschieben da dieser motor eine ganz komische technick von align besitzt da ist um den outrunner noch ein gehäuse und dann kann man fasst sagen das es ein inrunner ist, ich weiß sehr verirrent habe es auch erst nicht kapiert aber es dürfte trotzdem gehen.

Yakler
05.08.2012, 11:20
Hier mal die DC Berechnung dazu.
Wirklich schnell wird der nicht, aber dafür hast du im Winter einer hervorragende Rumpfheizung.:D

859587

Peter

he1man
16.08.2012, 20:37
hier ist mal mein WARP

Fliegen tut er auch gut - bin zufrieden!

macht Spass das Teil!

http://www.mfg-au.at/index.php/galerie/flugtag-14082012/micro-warp-1-141

Klema
16.08.2012, 22:02
Schönes Teil. Meiner -flog- auch gut, sogar mehrere Male ;) Jetzt muss ich den Rumpf neu aufbauen, die Fläche hat kaum was abbekommen, allerdings ist ein Servo defekt, mal sehen, wie ich das hinbekomme... Bin so was schnelles nicht gewohnt, ich hoffe, der Neuaufbau macht Sinn :)

HOT FLY
28.08.2012, 17:00
So hat ein weilchen gedauert bis er fertig geworden ist. Ich hab einfach zu viele Projekte am laufen:). So sieht meine Resteverwertung an Balsa und Folie aus.:D

husty94
29.08.2012, 20:33
:cool: hehe

Yakler
30.08.2012, 08:48
Jetzt rührt sich ja wieder mal richtig was an der Warp Front.:)
Sehen beide echt gut aus, berichtet mal wie ihr fliegerisch zurecht kommt.:cool:
Mir ist am Sonntag ein kleines Malheur passiert, ich muss einen neuen Rumpf schnitzen.:(

Peter

snoggle
30.08.2012, 11:04
ich glaube wenn ich meinen MW tatsächlich mal flugfertig bekommen will muss ich eine neue fläche bauen. offenbar sind mir da weil es mein allererstes bauprojekt war doch einige ungenauheiten unterlaufen die die Flugeigenschaften doch maßgeblich beeinträchtigen.

Allerdings warten schon wieder soviele neue Bauprojekte, da weiß ich garnicht ob ich Lust habe den Vogel wieder flott zu machen...

Panzi
30.08.2012, 11:08
@yakkler zu #81 hab ich noch eine Frage. Wie hast du dann die andere Seite foliert. Also nur Folie am Ruder oder auch mit dem Rest verbunden?

lg PAnzi

snoggle
30.08.2012, 11:16
hab auch schon überlegt mir für die flächen schneiderippen zu machen und sie dann als styro-balsa fläche mit kohleholm aufzubauen, die bauweise geht mir deutlich schneller von der hand als die rippenbauweise...

Yakler
30.08.2012, 11:26
@yakkler zu #81 hab ich noch eine Frage. Wie hast du dann die andere Seite foliert. Also nur Folie am Ruder oder auch mit dem Rest verbunden?

lg PAnzi

Die Oberseite habe ich mit einem Streifen über das ganze Querruder und ca. 2cm bis in die Flächen hinein gebügelt.
Die restliche Bespannung habe ich dann nochmal über die 2cm drübergebügelt, also die Querruder ausgeschnitten.
Natürlich könnte man das auch im Stück machen, so erschien es mir aber einfacher.

Peter

Yakler
30.08.2012, 11:33
ich glaube wenn ich meinen MW tatsächlich mal flugfertig bekommen will muss ich eine neue fläche bauen. offenbar sind mir da weil es mein allererstes bauprojekt war doch einige ungenauheiten unterlaufen die die Flugeigenschaften doch maßgeblich beeinträchtigen.

Allerdings warten schon wieder soviele neue Bauprojekte, da weiß ich garnicht ob ich Lust habe den Vogel wieder flott zu machen...

Na das geht ja wohl gar nicht, du als TO musst da mit gutem Beispiel voran gehen.;):D
Kleb zusammen die Kiste, irgendwelche UFOS (unfertige Objekte) in der Ecke nerven doch nur wenn man sie ansieht.

Peter

snoggle
30.08.2012, 12:10
Hast schon recht Peter, mich stört es ja auch jedesmal wenn ich ihn angucke, nur ist die Sache es warten in zwischen mehrere andere Bauprojekte und der MW kann nun nichts was nicht andere Flieger die ich habe besser könnten. Aber irgendwann werd ich auch die Zeit finden ihn mal richtig flugfertig in die luft zu bringen... das Problem ist, dass ich halt auch nicht so genau eingrenzen kann warum er nicht so dolle fliegt. wüßte ich was jetzt konkret das problem ist, dann könnte ich das ja auch relativ schnell reparieren/beheben aber für das ausprobieren und verändern fehlt mir momentan ein bisschen Zeit und Lust.

Panzi
31.08.2012, 14:50
Zu den Servos im QR hätte ich noch einen Vorschlag. Es wurden immer wieder die Servos mit dünnem Sperrholz unterlegt. Aus meiner Sicht sollte man das auch über dem QR Auschnitt machen. Ich habe dazu eine Funier eingeklebt, den QR Auschnitt vorher gemacht und danach im Balsaholz nachgearbeitet. Dann reißt das Balsaholz nicht so aus.

870440870441


Panzi

HOT FLY
11.09.2012, 19:03
Hatte am Sonntag meinen Erstflug mit dem Teil. Ich hab einen 2500er an 3S und eine 5x5 Latte drauf. Mein lieber Mann das Teil ist ganz schön agil :eek:. Ein Flugkamerad hat schon gemeint ich krieg das Teil nicht unter kontrolle und ist fast in Deckung gegangen. Meine Querruderausschläge waren zu groß und auch auf Höhe war zu viel ausschlag. Hab ihn heile wieder runter bekommen und dann gleich einen 2ten flug gemacht. Hat ganz schön potenzial der Micro Warp aber für´s erste reicht mir die Geschwindigkeit, ist ja noch ausbaufägig ;)

Gunther73
11.09.2012, 21:32
Passt zwar etwas besser unter "Basteltipps", da ich aber gerade den MW baue noch nen Tip für alle die keinen Frästeilsatz kaufen....
Abpausen der Bauteile funzt bestens durch Scannen und ausdrucken auf Texprint Papier (Quasi jenes Druckerpapier mit dem man ausgedrucktes auf ein Shirt o.ä. bügeln kann)
Dann einfach aufs Holz "bügeln" und voila......ist im übrigen auch sehr genau....

Anbei mal 2 Bilder...

Viele Grüße
Gunther

Panzi
12.09.2012, 05:52
@Gunter73: tolle Idee, werd ich mir merken.

Da ich lieber CFK Spanten mag, hab ich auch einen eingebaut. Das sieht dann so......


876493876494

aus.

Panzi

Johannes G
12.09.2012, 12:52
Ich möchte den Flieger evtl. auch bqauen, deshalb wollte ich fragen, wie das Ausschneiden der Querruder genau gemacht wird: einfach beplanken, danach im 45 Grad winkel ausschneiden? das kann man doch aufgrund von z. B., der Rippen nicht so genau machen? oder schleift man danach noch länger dran und schneidet an der anderen Seite (am ruder) auch noch einmal 45grad rein?

Johannes G

Panzi
12.09.2012, 13:16
deshalb wollte ich fragen, wie das Ausschneiden der Querruder genau gemacht wird

Ich habe es so gemacht, dass ich die Dreikantleiste über die gesamte Endleiste geleimt habe, jedoch nur dort, wo kein QR ist. Danach mit der Beplankung verschliffen und als letztes mit einer Säge ausgeschnitten.

Panzi

snoggle
12.09.2012, 13:20
@johannes im bereich der QR sind keine rippen mehr, dort ist die fläche vollbalsa, weil hinten eine balsa dreikantleiste als endleiste angesetzt wird, aus dieser werden auch die Flaps ausgeschnitten. Im Baubericht in der FMT kann man das auf den Bildern unten Links auf Seite 48 und oben Links auf Seite 49 sehr gut sehen. Es ist so vorgesehen dass man dort wo man die QR austrennt vor dem ankleben der Endleiste Tesa Aufklebt, so dass sich die Leiste dort garnicht erst mit der fläche verklebt und leichter herausgetrennt werden kann. Nachteil an dieser bauweise der QR ist allerdings, dass sie, weil sie recht lang sind wenig torsionsfestigkeit aufweisen. Nimm also für die endleiste am besten das härteste was du an balsa verfügbar hast.

Gunther73
12.09.2012, 16:25
@ Panzi:
Edel, Edel :-) .........

Ich nehm das gute nachwachsende Material..... ;-)

Spantensatz fertig:

Panzi
23.09.2012, 13:40
meiner ist fast fertig.....

881521
881522
Als Setup hab ich:

Turnigy Aerodrive SK3 - 2836-2500kv (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=18117)
Luftschraube 4,7x4,7 CAM Speed Prop (http://www.der-schweighofer.at/artikel/12775/modellsport?query=speed+4%2C7)
Mystery 40A Brushless Speed Controller (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9482__Mystery_40A_Brushless_Speed_Controller_Blue_Series_.html)

ZIPPY Flightmax 2450mAh 3S1P 30C (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9927__ZIPPY_Flightmax_2450mAh_3S1P_30C.html)

Laut meinem Wattmeter (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__6380__Watt_Meter_Power_Analyzer_Watts_up_Ver_2_.html) wird bei Vollgas 20 A gezogen, 200W

Anlenkung hab ich noch nicht fertig, Abfluggewicht wird nachgereicht. Habe vor mit eagletree Geschwindigkeit zu messen. Muß aber erst alles fertig werden:cry:

Panzi

Panzi
27.09.2012, 20:11
So hab nun meinen entgültig fertiggestellt.

883772883771

mit dem schwereren zippy 2450 wiegt er 650 g. Da hab ich aber auch einen schweren AR7000 drin.

883770

Meine nanotech 2600 haben bereits 30g weniger. Bin heute in der Dämmerung eine Akkuladung geflogen. Hab selbst mit vollgas geworfen. Ein Abdrifften nach rechts war überhaupt nicht. Das Ding fliegt wirklich toll geradeaus. Habe nichts trimmen müssen. Habe bei meinen ARF mehr Probleme gehabt.
Bei der Landung war mir der Warp doch noch viel zu schnell, was einen Propellerbruch zur Folge hatte. Das geht sicher noch besser. Aber alles in allem ein schnuckeliges speediges Ding!

Panzi

giles202
30.09.2012, 11:37
So nun kann ich euch auch meinen Micro-Warp vorstellen. Bin Freitag Abend fertig geworden, der Erstflug steht noch aus. Befeuert wird der Kleine von einem Dymond Master HQ-28 EDF mit einer 4,7x4,7 Luftschraube. Das Gewicht liegt mit bei 630g. Bin schon gespannt wie der kleine Flitzer fliegt.

snoggle
30.09.2012, 15:41
bei euren fotos bekomme ich ja lust meinen MW auch mal wieder auszugraben und mal Flugfertig zu bekommen...

Panzi
30.09.2012, 17:07
@giles202 WAs ist den das für ein Spinner? Hast du dazwischen einen Aluring?
@snoggle Ich glaube das Problem bei dem Flieger ist, dass er nicht zu langsam werden darf. War im zweiten Flug beim Start zu langsam und konnte mit Mühe den Warp auf Schiene halten, nachdem die Geschwinigkeit gepasst hatte ging alles wie am Schnürchen. Beim Landen das gleiche Prooblem, dabei konnte ich nicht mehr über das QR steueren. Die Landung war dann Gott sei dank ohne großen Schaden.

Panzi