PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modellflieger vertreibt Störche



Manfred Pick
05.07.2012, 12:14
In den Medien rund um Hanau kursierte letzte Woche die Story.
daß ein böser Modelflieger über einem Storchennest seinen Flieger
kreisen ließ. Dadurch zwang er die Störche unter Zurücklassung 2er Jungstörche
in die Flucht. Dieselben Störche hätten darauf ein anderes
in der Nähe nistendes Storchenpaar zur Nestaufgabe gezwungen,
die Jungstörche getötet und das Nest eingenommen.
Der Modellflieger müsse nun mit einem Strafverfahren rechnen,
er habe 4 Jungstörche auf dem Gewissen.
Weiß da irgend jemand aus dem Raume Hanau was genaueres?
Mir erscheint die Geschichte unwahrscheinlich und an den Haaren
herbeigezogen. Wenn dieser Vorfall wirklich so genau von den Natur-
schützern beobachtet wurde, wäre doch sofortiges Einschreiten
Sache gewesen. Habe schon mehrfach Störche auf Modellflugplätzen
und in deren Nachbarschaft erlebt, die sich durch Modelle nicht im
geringsten stören ließen, zumindest verließen sie nicht fluchtartig das Gelände.
Manfred

Martin Greiner
05.07.2012, 12:22
Hi!

Ich tippe mal auf das übliche - "Unterschichten TV"...
Eigentlich gehören solche "Unterhalter" mal verklagt wegen des dem Hobby dadurch anhaftenden negativen Image.

Wäre doch mal eine Challenge für unsere Verbände...nun, wer nimmt sich der Sache an???;)

Jürgen Heilig
05.07.2012, 12:39
In den Medien rund um Hanau kursierte letzte Woche die Story.
daß ein böser Modelflieger über einem Storchennest seinen Flieger
kreisen ließ. Dadurch zwang er die Störche unter Zurücklassung 2er Jungstörche
in die Flucht. Dieselben Störche hätten darauf ein anderes
in der Nähe nistendes Storchenpaar zur Nestaufgabe gezwungen,
die Jungstörche getötet und das Nest eingenommen.
...

Hallo Manfred,

das liest sich für mich beinahe so, als wenn jemand zwei Berichte von hier übernommen und daraus eine Story "gesponnen" hat:

Modellflieger stört brütende Störche:

http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Region/Boerde-und-Burgdorfer-Land/Uetze/Modellflugzeug-stoert-bruetende-Stoerche

Störche attackieren Störche:

http://www.badische-zeitung.de/denzlingen/tierdrama-auf-dem-storchenturm-fuenf-eier-zerstoert--59470810.html

Eventuell ist aber auch mehr dran?:

http://www.fnp.de/fnp/region/hessen/drama-um-die-brut-modellflieger-vertreibt-stoerche_rmn01.c.9932824.de.html

:) Jürgen

Carlos1
05.07.2012, 12:41
Da haben wir ja noch Glück, dass es nicht gleich hieß: "Modellflieger tötet Jungstörche".

Verdammt, mein schlechtes Gewissen plagt mich, ich glaube, ich habe schon mal eine Krähe zum Abdrehen veranlasst!

Milan
05.07.2012, 14:08
Da haben wir ja noch Glück, dass es nicht gleich hieß: "Modellflieger tötet Jungstörche".

Verdammt, mein schlechtes Gewissen plagt mich, ich glaube, ich habe schon mal eine Krähe zum Abdrehen veranlasst!

Hallo Carlos.

Zieh diesen Vorfall bitte nicht ins Lächerliche.

Abgesehen davon das sein beklopptes Tun diesen wunderbaren Tieren die Brut gekostet hat werden WIR Modellflieger öffentlich in Sippenhaft genommen.
Das so ein Depp Öl ins Feuer von Modellfluggegnern giesst hat UNS gerade noch gefehlt.:mad:

LG

Harry

Airlex
05.07.2012, 14:32
Ich dachte auch erst: Was für ein Käse! Bis ich den Artikel gelesen hab. Ich dachte nämlich auch erst an Modellflieger-shitstorming, wie es heute heißt (:confused::D), muss aber Harry zustimmen:

Das so ein Depp Öl ins Feuer von Modellfluggegnern giesst hat UNS gerade noch gefehlt.:mad:

Leider können wir nicht die Stimmungsmache einiger gelangweilter Trottel verhindern, Hetze, die Euch durch einige Platzschließungs-Threads bekannt sein wird, aber wir können uns unsere Verantwortung bewusst machen und gesetzeskonform fliegen. Und immer wieder daran appellieren. Und nicht über Wohngebieten fliegen. 846804


Letztlich ist jeder mitverantwortlich für die Wahrnehmung des Modellflug, egal, ob Wild- oder Vereinsflieger!

Relaxr
05.07.2012, 14:51
Evtl. auch kein "echter" Modellflieger (dazu rechne ich eher die im DMFV mit Versicherung, mögl. Vereinszugehörigkeit etc....) , sondern ein "Spielzeugflieger" a la X-Twin o.ä. Eigentlich macht man sowas nicht, zumindest nachdem man mal Platzordnungen etc. gelesen hat. Es wäre schön, wenn ein benachbarter Bruchköbler Verein sowas klären könnte oder eben einen "wissenden" entsprechend bestraft. Man muss den beteiligten behörden auch klar machen, das es explizit geschult wird, so etwas eben nicht ansatzweise zu tun. Da sollte man lebenslanges Verbot ausprechen und auch die vericherung verweigern. Wie es auch war........

Wir weichen allen Vögeln aktiv aus, und fliegen über einem potentiellen Brutgebiet mögl. hoch an.

Solche Knallköppe richten gewaltiges an, das braucht gar niemand !

der verärgerte Markus :mad:

Ron Dep
05.07.2012, 15:00
Ich könnte mir vorstellen, dass nicht zuletzt die kleinen Video-Kameras um 7 Euro die Modellflieger dazu veranlassen, sehr knapp an die Nester zu fliegen. Es würde ja tatsächlich Spaß machen, wenn es nicht dumm, schlecht und unerlaubt wäre. Ich glaube schon, dass einige Modellflieger nicht sehr weit denken.

Mehrtürer
05.07.2012, 15:11
Da haben wir ja noch Glück, dass es nicht gleich hieß: "Modellflieger tötet Jungstörche".

Verdammt, mein schlechtes Gewissen plagt mich, ich glaube, ich habe schon mal eine Krähe zum Abdrehen veranlasst!

Was passiert wohl wenn andere Vögel um oder über das Nest fliegen?
Können die Störche es selbst gutheißen, wenn ein selbst ernannter Natuschützer (mit seiner Leiter an den Pfahl gelehnt) in das Nest schaut und die Eier zählt?
Mich als Störch (wenn ich einer wäre) würde das stören, doch scheinbar nicht den durch die Wiesen stampfenden Naturschützer.
Ist ein in einem Industriegebiet brütender Storch geschützter /bedrohter als in der "freien Natur"? Wer greift hier ein?

Andere Frage: Wer schützt uns vor den Naturschützern?


PS: Ich bin auch für Naturschutz - aber man kann es auch übertreiben

Herbert1
05.07.2012, 15:25
Hi
Wenn das so richtig ist was in dem Artikel geschrieben wurde gehört dem Burschen eine Strafe die er sein Leben lang nicht
vergisst.Wenn ich was zu sagen hätte, habe ich leider nicht, der Kollege würde sein Leben lang jeden Monat 20€ an den Tierschutz zahlen.
Aber muss man sich wundern, wenn ich You Tube Videos so an schaue die im Netz so rum schwirren und noch beklatscht werden.
Die meisten Modellflieger ob Wild oder Verein handeln bestimmt Verantwortungsbewusst nur so einpaar Id..... machen wie überall
alles kaputt. Das ist halt nun mal so, es heißt nicht der sondern die.

Gruß,Herbert:cry::cry::cry::cry::mad::mad::mad::mad::mad:

Paderpiper
05.07.2012, 15:54
Die meisten Modellflieger ob Wild oder Verein handeln bestimmt Verantwortungsbewusst nur so einpaar Id..... machen wie überall
alles kaputt.

Nur leider werden in der Öffentlichkeit 2 Idioten mehr wahrgenommen als 200 verantwortungsbewuste Piloten!


Thomas

hänschen
05.07.2012, 15:59
Hi
Wenn das so richtig ist...

nachdem das aber keiner weiss, könnt Ihr euch auch einfach wieder abregen...:rolleyes:

RWA
05.07.2012, 16:24
"......Evtl. auch kein "echter" Modellflieger (dazu rechne ich eher die im DMFV mit Versicherung, mögl. Vereinszugehörigkeit etc....) , sondern ein "Spielzeugflieger"


..soso, so definierst du also wer ein echter Modellflieger ist und wer nicht ?



unglaublich !


Roland

hänschen
05.07.2012, 17:14
mach dir nichts draus, manche nehmen das Hobby sehr ernst, für mich ist das alles Spielzeug...;)

Relaxr
05.07.2012, 17:22
Roland da hast du meine Aussage um ca. 180° fehlinterpretiert ! Ein Modellflieger mit Verbands- und ggf. Vereinszugehörigkeit kennt die Regeln und auch die Naturschutzaspekte. Das Thema ist allgegenwärtig. Bei uns im Verein gibt es auch Issues mit Naturschützern. Die werden auf Augenhöhe vernünftig ausgehandelt und beachtet! Wie komme ich dazu in deinem Sinne, Wertigkeiten zu definieren, darum gehts gar nicht!
"Miniaturmodellflugzeuge" sind Spielzeug, dh. frei verfügbar und fliegbar. Selbst von Kindern. Wenn da die Eltern nicht was dazu sagen, kann das "dem Storch einheizen" eben so ausgehen. Wäre zumindest denkbar, wie es auch war (?).
Im Übrigen, ich verdanke den "X-Twins" mein Lieblingshobby , damit habe ich vor ca. 5 Jahren angefangen RC zu betreiben und auch mit zig (ca. 20) Eigenbauten aus 3 mm Depron viel über Aerodynamik und Auslegungen erfahren. Danach ging es zügig weiter, Versicherung DMFV und heute eher F-Schlepp und Elektroflug. Daher werde ich diese Flieger niemals vergessen.
Wenn ich sowas verunglimpfen wollte, würde ich mich selbst belügen. Also immer Vorsicht mit den Verdachtsmomenten...
Und es stimmt, es sind auch meine "Spielzeuge". Noch nie einfach mal nen schönen Sgler in die Wohnzimmerecke gestellt und geguckt? :p

Gruss Markus

RWA
05.07.2012, 17:46
...und dich dachte schon ich bin kein "richtiger" Modellfieger, so ich doch nicht beim DMV sondern bei eine anderen Anbieter versichert bin, keinem Verein oder sonstigen Verband angehöre, und selber anteilig Pacht für die Wiese zahle von der aus ich meine "Spielzeuge" durch die Luft bewege, ohne irgendeine möglicherweise Profilneurosen kompensierende Instanz vorher um Erlaubnis zu bitten.


...übrigens pflege ich eine Art Zusammenarbeit mit den gefiederten und in Sachen Thermikfinden geradezu atemberaubend überlegenen Freunden, manchmal fliegen die hin wo ich kreise, weil ich scheinbar seit ich Vario nachrüstete als Thermikmarkierer ernst genommen werde, und manchmal folge ich denen, bisher mit einer Menge Unterhaltungswert für beide Seiten und ohne jedweden Konflikt.

Das machte ich aber schon in den achtzigern des vergangenen Jahrtausends so, als ich noch kein Geld für eine Fernsteuerung hatte und selbst fliegen musste.

Ach ja, und Störche waren da bisher keine dabei, die hinken thermikmässig offenbar den Greifen hinterher oder sind mit Kinder liefern ausgelastet.



Roland

Horst Kirschning
05.07.2012, 17:52
...ihr habt aber schon gemerkt,dass ihr den Vorfall hier auch noch künstlich hochhaltet und noch weiter verbreitet wie es unbedingt sein muss.
...Diskussion darüber ist ja ok..wer, wann, warum, weshalb ,wieso,...letzten Endes war keiner von uns dabei,und was die Presse so von sich gibt...
na ja....da wird meist auch sehr übertrieben oder die Tatsachen ein wenig in die Sensationsrichtung gebogen...so what..
....Aber ich würde das halt hier nicht noch weiter verbreiten...oder glaubt ihr, hier lesen nur Modellbauer mit.......dann seid ihr aber kräftig auf dem Holzweg.

Horst

Relaxr
05.07.2012, 17:59
Immerhin würde er lesen, wie wir damit umgehen. Aber gut - dein Argument ist strategisch ausgelegt. Wenn es sein muss raus damit-das kann die Forenleitung sicher entscheiden - kein Thema.

Carlos1
05.07.2012, 19:30
Wenn jemand mit Absicht die Vögel stört, dem gehört allerdings eine Lektion erteilt. Mich wundert allerdings, dass die Vögel gleich 30 km weit geflüchtet sein sollen und da noch "verrückt gespielt" haben sollen. Meist bleiben die Piepmätze doch recht cool.

In dem ersten Artikel steht ja auch nur, dass Leute meinten, die Vögel würden gestört.

montcorbier
05.07.2012, 20:24
Hochinteressant finde ich eine Lesermeinung zu diesem Zeitungsartikel.



"Tiere werden von Modellflieger gestört -> Anzeige.

Menschen werden von Fliegern krank und sterben früher -> Fortschritt und Lob der Kanzlerin in der Paulskirche"


Nicht genug damit, aber wenn Hektar um Hektar Wald für die Verkehrsfliegerei geopfert, dann brüstens sich auch noch damit, klopfen sich auf die Schulter! Was ist das für eine Gesellschaft in der wir unser beschissen Dasein fristen?

Der Depp, der die Störche mit dem Modellflieger vertrieben hat, den hätte ich inflagranti erwischen sollen...

Man hat Achtung vor dem Leben zu haben, dies kommt vor den anderen Dingen!
Was ist schon Modellfliegen gegen das Leben dieser Störche? Nichts!



Gruhuuuß
Monti

jochen_w.
05.07.2012, 20:25
Also bis jetzt hat Manfred ja gar nicht bestätigt, dass er den Vorfall meint aus dem ersten Link von Jürgen. Von daher würde ich mich mal mit Spekulationen zurückhalten.

Gruß
Jochen

Manfred Pick
05.07.2012, 20:47
Doch, genau das ist der Vorfall gewesen. Ich habe nur gehofft darüber
präziseres zu erfahren und wollte weiß Gott nicht andere Probleme herauf beschwören.
Die Sache ist einfach zu ernst, wenn sie sich wirklich so zutrug
wie geschildert. Aber irgendwie riecht die Story nach Medienmache .
Hoffe nur, daß sich jemand aus dem Hanauer Gebiet meldet, der zur
Sache Angaben machen kann.
Manfred

erich.so
05.07.2012, 20:50
Hallo miteinander

Sicher gibt es immer wieder Reibungspunkte zwischen Ornitologen und Modellfliegern.

Hier gibt es aber ein Thema, das hoffentlich einmal auf eine Zusammenarbeit hinausläuft.
Viele Grüsse
Erich

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/337660-Vogelzug

Jürgen Heilig
05.07.2012, 21:03
Doch, genau das ist der Vorfall gewesen. Ich habe nur gehofft darüber präziseres zu erfahren und wollte weiß Gott nicht andere Probleme herauf beschwören. ...

Hallo Manfred,

Vielleicht sollte man einfach 'mal über die Frankfurter Neue Presse beim Ersteller des Beitrags (mfo) nachfragen?

:) Jürgen

Herbert1
05.07.2012, 21:13
Hallo Manfred,

Vielleicht sollte man einfach 'mal über die Frankfurter Neue Presse beim Ersteller des Beitrags (mfo) nachfragen?

:) Jürgen

Hi Jürgen
sehr gute :cool::cool::cool:Idee

Gruß,Herbert

Porkus
06.07.2012, 08:20
Dieser Miniaturflieger war wohl ehr ein Silverlite Spielzeug, daher hatte der Pilot (oder besser Idiot) wohl wenig mit einem Modellpilot gemeinsam. Das inzwischen jeder ungeübte mit wenig Aufwand eine fliegende mini-Drohne betreiben kann ist für die "richtigen" Modellflieger schon eine gewisse Bedrohung. Vermutlich kommt deswegen der Flugschein für Modellflieger, mit Flugbuch und allem was dazugehört.

Störche gib es bei uns in der Gegend viele, die sind eigentlich immer sehr neugierig und kommen zu den Seglern in die Thermik um mit zu kreisen. Probleme gab es dabei noch nie, im Gegensatz zu den umweltfreundlichen Windrädern die hin und wieder mal ein armen Vogel erwischen.

Relaxr
06.07.2012, 08:50
Bei uns ist auch mal ein Storch über den Flugplatz drüber weggekreist, an sich das übliche, wie bei den Greifen auch, die Segler haben ihn kaum "gejuckt". Gut wir sind natürlich etwas auf Abstand gegangen und haben ihn seinen Weg ziehen lassen.

Ich bin mir relativ sicher, dass diese kreisenden Vögel sich von (mit Sicherheitsdistanz sagen wir mal 20m) mitkreisenden Seglern nicht stören lassen, sie ignorieren das Quasi. Gut, mit nem Impeller Jet würde ich sicher eher hunderte Meter wegbleiben und das Gas drosseln, um den "Geier" nicht zu stressen.

MarkusN
06.07.2012, 08:58
Es geht nicht um Begegnung im freien Flug. Es geht um wiederholtes Anfliegen des Nestes. Da sind die Piepmätze deutlich empfindlicher.

Ich habe z.B. mal ein Amselnest in einer Hecke entdeckt, mit einem Gelege. Danach habe ich täglich nachgeschaut (kurz die Nase reingestreckt). Bald hat die Mama begonnen zu brüten, hat sich von mir nicht vertreiben lassen, blieb ruhig sitzen. Aber nach ca. einer Woche hat es ihr gestunken und sie hat das Nest aufgegeben.

Gast_48380
06.07.2012, 11:13
Au weia :D

zu dem Artikel fällt mir nur eines ein: Sommerloch! Aber hauptsache man hats gemeldet, die Polizei hats aufgenommen
und der Denunziant seinen Seelenfrieden.

http://feisar.de/stuff/breakingnews.jpg

MarkusN
06.07.2012, 11:30
Schön, dass Du das so entspannt sehen kannst. Aber wenn der Kerl wirklich vorsätzlich das Nest angeflogen hat, gehört ihm eins auf die Mütze. Er schadet den Viechern. Er schadet allen, die gern ungestört ihr Hobby ausüben würden.

Relaxr
06.07.2012, 11:41
....daytrader reagieren halt nur auf rein finanzielle Schieflagen. Und Störche sind eben noch nicht handelbar :D

Martin Greiner
06.07.2012, 12:14
Hi!

Da hier genügen aktive "gehört Bestraft_Rufer" sind - macht euch mal nützlich und findet raus was da tatsächlich sattgefunden hat.
Vielelicht taugt es dann aber nicht mehr sich aufzuregen.;)

Finde es schon lustig, keine weiß was Sache ist, aber vorsorglich regen sich alle schon mal auf.
Daher hat Daytrader mit dem Sommerloch nicht so unrecht.


Zitat von MarkusN - Aber nach ca. einer Woche hat es ihr gestunken und sie hat das Nest aufgegeben.

Wer sagt das? Du hast sie wegfliegen sehen und verfolgt? Oder hast Du alle Katzen überwacht?
Erinnert mich irgendwie an einen alten Witz, in dem die letztlich wissenschaftliche Aussage getroffen wurde "Frosch ohne Beine hört nicht..." nach dem man dem Frosch alle Beine ausgerissen hatte und er auf Komando nicht sprang.:D

Herbert1
06.07.2012, 12:36
Hi
jeder Vogel der extrem beim Brüten oder wenn sie Junge haben gestört wird gibt sein Nest auf, das sollte eigentlich bekannt sein.

Greifvögel sind da anders die greifen an.

Ob jetzt Sommerloch oder nicht, ein bisschen Wahrheit ist immer vorhanden.

Gruß,Herbert

hänschen
06.07.2012, 12:39
... ein bisschen Wahrheit ist immer vorhanden. Gruß,Herbert

stimmt: es gibt dort einen Kirchturm...;)

Herbert1
06.07.2012, 12:55
stimmt: es gibt dort einen Kirchturm...;)

Hi Hänschen

könnte mich Totlachen:D:D:D:D:D mache ich natürlich nicht, sonst könnte ich ja deine so geistreichen Beiträge nicht mehr lesen.

Gruß,Herbert;););););)

BOcnc
06.07.2012, 13:17
Es ist schon alles ein wenig lustig.

Ich wohne hier auf einem Bauernhof. Wenn da alle Vögel (Tiere) nicht wieder kommen würden wenn sie vor Angst ihr Nest verlassen würde es hier schon lange keine mehr geben. Oder denkt ihr die Bauern arbeiten im Sommer nicht.

Mehrtürer
06.07.2012, 13:30
Es ist schon alles ein wenig lustig.

Ich wohne hier auf einem Bauernhof. Wenn da alle Vögel (Tiere) nicht wieder kommen würden wenn sie vor Angst ihr Nest verlassen würde es hier schon lange keine mehr geben. Oder denkt ihr die Bauern arbeiten im Sommer nicht.

Das ist wie mit den Müllmännern - die arbeiten auch nur einen Tag in der Woche...

MarkusN
06.07.2012, 13:32
Wie gesagt: es geht um wiederholte Störung. Die Viecher sind nicht blöd, wenn sie sich entdeckt fühlen, fühlen sie sich auch bedroht.

Kannst Du auch sehr direkt an Krähen beobachten. Wenn Du an denen vorbeigehst, lassen sie sich kaum stören. Richte aber deine aktive Aufmerksamkeit auf sie, und sie sind weg. Die sind da extrem aufmerksam.

Herbert1
06.07.2012, 13:33
Es ist schon alles ein wenig lustig.

Ich wohne hier auf einem Bauernhof. Wenn da alle Vögel (Tiere) nicht wieder kommen würden wenn sie vor Angst ihr Nest verlassen würde es hier schon lange keine mehr geben. Oder denkt ihr die Bauern arbeiten im Sommer nicht.

Das ist vom Grundsatz ja richtig.
Nur jedes Wildtier hat seinen Sicherheitsbereich, solange der nicht ständig verletzt wird sollte es keine Probleme geben.
Es kommt natürlich auch wieder auf die Art an.

BOcnc
06.07.2012, 13:45
Wie gesagt: es geht um wiederholte

Kannst Du auch sehr direkt an Krähen beobachten. Wenn Du an denen vorbeigehst, lassen sie sich kaum stören. Richte aber deine aktive Aufmerksamkeit auf sie, und sie sind weg. Die sind da extrem aufmerksam.

Dann hätte ich eine schöne Aufgabe für dich. Du glaubst gar nicht was hier alles unternommen wird um die loszuwerden.
Wenn du das kannst könnte ich dir sofort einen Job vermitteln.

Herbert1
06.07.2012, 13:54
Es gibt sensible Tiere und welche die sind das weniger oder gar nicht und zu den letzten gehören die Krähen

BOcnc
06.07.2012, 14:09
Es gibt sensible Tiere und welche die sind das weniger oder gar nicht und zu den letzten gehören die Krähen

Frage einfach mal beim Krankenhaus in Sande nach. Die werden dir viel bezahlen wenn du die da ausbürgern kannst.

Nicht das mich einer falsch versteht. Ich möchte auch nicht das die Tiere gestört werden. Aber so empfindlich wie hier getan wird sind die lange nicht.
Wenn man allerdings mehrere Stunden über ein Nest kreist gibt es Probleme.
Wir haben z. B. auch Nester direkt an der Startbahn gehabt. Konnte man im Herbst sehen.
Wir hatten viele jahre Schwalben auf der Diehle. Die wurden zig mal am Tag aufgescheucht. Sind 1 Minute später wieder da. Problem ist nur das man die Tür ständig geöffnet halten muss.

MarkusN
06.07.2012, 14:33
Nicht das mich einer falsch versteht. Ich möchte auch nicht das die Tiere gestört werden. Aber so empfindlich wie hier getan wird sind die lange nicht.Es gibt so 'ne und so 'ne. Wenn der Vogel sein Nest direkt bei der Störung baut, ist die Störung offensichtlich keine. Schwalben, wie auch Krähen (und Störche) sind Kulturfolger. Die sind die Gegenwart von Menschen gewohnt. Der Storch baut sein Nest aber nicht umsonst in die Höhe. Der will eben nicht, dass man ihm ständig in die Kinderstube guckt.

Ausserdem nimmt er ein Modell nicht als menschgemachtes Objekt, sondern wohl als einen Vogel entsprechender Grösse wahr. Und wenn der ständig das Nest angucken kommt, kann das eigentlich nur einen Grund haben.

BOcnc
06.07.2012, 14:48
Noch mal kurz zu den Störchen.
Die bauen, zumindest bei uns, da ihre Nester wo der Mensch ihnen die Möglichkeit einrichtet. Früher war das sehr oft ein Wagenrad auf dem Haus. Also gar nicht so hoch.

Oldskoolflyer
06.07.2012, 16:28
Hallo!

Ich finde dieses Thema gehört diskutiert, aber auch Positive "Modellflieger erlebnisse" gehören hierher und an die Öffentlichkeit. Gerade bei so einer Massiven Sch***** die hier passiert ist sollte man öffentlich darauf hinweisen das wir nicht alle Deppen sind.
Hier im Forum zum Beispiel die Überlegung bedrohten Arten mittels Drohne die Zugrouten beizubringen, oder bei mir in Niedersachsen sollen Oktokopter mit Wärmebildkamera Rehe aufspüren, damit der Bauer die beim Mähen nicht schreddert (Uah - Grausig wenn man das mal erlebt hat), oder ein andrer Ansatz, mit dem selben Gerät die effizienz von Solaranlagen zu steigern.
Ich hatte selber schon das Vergnügen mit einer Möwe und einem Bussard in der Thermik zu kreisen - das ist Gänsehaut pur, einfach nur schön.
Deshalb bin ich auch der Meinung das die allermeisten von uns ihr Hobby in der Natur und mit der Natur erleben wollen - nicht gegen die Natur.
Die Diskussion was für eine Art Flieger das war können wir uns schenken - das interessiert vielleicht uns, aber nicht die "Nichtmodellflieger" - da hätts auch ein Papierflugzeug sein können, wir sind trotzdem dran...

Was Tiere angeht hab ich auch noch ein schönes Erlebnis: Modellflugtag, frühe 90er. Bärig was los, jede menge Leute, ordendlich Betrieb in der Luft. Mittagsruhe, Fasane und ich glaub, Rebhühner kommen ans Platzende, gut 100 m von den Menschen weg, aber auf unserer Startbahn. Dann fangen die an zu Balzen! Mittagsruhe vorbei, alle fragen was die tun sollen, bis einige Mutige anfangen durch die Vögel hindurch zu starten. Juckt die aber nicht, gehen einfach etwas zur Seite und machen weiter. Was nun, Abbruch? Keiner von uns ist scharf drauf aus einem der Vögelchen Frikassee zu machen. Einer unserer Oldies (damals schon 70) grinst und sagt, er regelt das. Geht zum Auto, holt seine Jacke und seinen Hut und ein Rundholz (Besenstiel), schultert das wie ein Gewhr und nimmt seinen Hund an die kurze Leine. Kommt um die Ecke - wusch, Vögel weg.:D Da kann man sehen: So ein Vogel weiss wer Freund und wer Feind ist...

Gruß,

Ralf

franz hintermann
06.07.2012, 19:44
Ralf, das ist gut.
ich glaube die wissen sehr wohl, dass ein flieger kein vogel ist.
es gibt doch genug beobachtungen, dass vogel genau bei flugplätzen siedeln.
franz

cyblord
06.07.2012, 20:11
"......Evtl. auch kein "echter" Modellflieger (dazu rechne ich eher die im DMFV mit Versicherung, mögl. Vereinszugehörigkeit etc....) , sondern ein "Spielzeugflieger"
..soso, so definierst du also wer ein echter Modellflieger ist und wer nicht ?
unglaublich !
Roland

Tja ja ein "echter Modellfliger (TM)" kann nur ein strammes Vereinsmitglied, mit AE und annerkanter Versicherung (nicht so ne Wald- und Wiesen Versicherung die möglichst auch noch günstig ist) sein. Darüber hinaus muss ein Modellflugzeug mit mindestens 2 m Spannweite bewegt werden. Über Schaum brauchen wir gar nicht erst zu reden. :D

Relaxr
06.07.2012, 20:36
go to -> Seite 1 / #15

Martin Greiner
06.07.2012, 22:49
Naja, spätestens nach dem wichtigen, immer wiederkehrenden Beitrag/Thema (absolutes Lieblingsthema) von cyblord kann das jetzt ins Geklatsche.

Sicher ist aber, die gestörtesten Vögel findet man immer noch im Web. (Das Nest nennt man dort Forum):p

BOcnc
07.07.2012, 06:46
Naja, spätestens nach dem wichtigen, immer wiederkehrenden Beitrag/Thema (absolutes Lieblingsthema) von cyblord kann das jetzt ins Geklatsche.

Sicher ist aber, die gestörtesten Vögel findet man immer noch im Web. (Das Nest nennt man dort Forum):p

Aber wenn man nicht Teamfähig ist und mit anderen nicht zurecht kommt ist es doch für alle besser auf der Wiese zu fliegen. Allerdings ändert sich da das Verhalten nicht und es besteht vieleicht die Gefahr das man aus lauter Frust anfangen muss Störche (Tiere) zu ärgern.

Soll nicht bedeuten das alle Wildflieger sich so verhalten. Leider prägen aber einige wenige das Bild.

hänschen
07.07.2012, 08:57
sind Störche und andere Vögel nicht eigentlich diiiie Wildflieger? oder sind sie in irgendeinem Club organisiert?;)

BOcnc
07.07.2012, 09:08
sind Störche und andere Vögel nicht eigentlich diiiie Wildflieger? oder sind sie in irgendeinem Club organisiert?;)

Ja die sind in einem Club ohne das zu wissen. Da wir vielen Tieren ihren Lebensraum entziehen (und das ist viel schlimmer als mal einen zu stören) gibt es Clubs die sich um sie kümmern.

hänschen
07.07.2012, 10:04
naja, ob diese Clubs für die Viecher immer so gut sind, oder nur für die Menschen ein Hobby darstellen...
in der Vergangenheit und Gegenwart gab und gibt es auch immer wieder Völkerwanderungen der Menschen...

Die Welt unterliegt einer ständigen Entwicklung, wäre das nicht so, gäbe es weder uns, noch unser Hobby, noch die aktuelle Tierwelt.
Störche brauchen Feuchtgebiete zur Nahrungssuche, wo diese (wie bei uns) kaum vorhanden sind, gibts keine, oder nur vereinzelt Störche, in Ungarn gibts manchmal auf jedem Strommast ein Storchennest.

Ich finde es falsch, wenn der Mensch meint er müsse auf einmal die Uhr zurückdrehen.

BOcnc
07.07.2012, 10:33
Leider handelt es sich ja nicht um eine natürliche Veränderung sondern eine vom Menschen gemachte.

Hier gab es z.B. keine Fische mehr in den Gräben. Erst als eine Maschine verboten wurde hat sich das wieder verändert.
Ich könnte jetzt noch weiter Beispiele bringen. Ich muss dir aber recht geben das auch einiges wieder übertrieben wird.

Störche haben wir hier auch einige. Sogar eine Storchenstation wo verunglückte Störche geflegt werden. Verunglüch durch vom Menschen gespannte Drähte und Strassenverkehr.
Ich finde es auch gut das in den Brutzeiten Verkehrsschilder "Vorsicht Störche" aufgestellt werden. leider nehmen das nur sehr wenige ernst. Die Schilder habe ich aber auch schon länger nicht mehr gesehen.


Hat aber jetzt mit Modellflug weniger zu tun.

hänschen
07.07.2012, 11:50
Küzlich war ich in Brandenburg / Meck-Pomm mit dem Rad unterwegs, in der tiefsten Pampa, Natur pur, wo kaum einer hinkommt (ausser ein paar Radler) steht dann ein riesen Nabuhaus...
Ich habe die Natur auch ohne diese Präsentation gesehen...
genauso auf der Wasserkuppe, Schw. Alb: ein extra Haus im Biosphärenschutzgebiet zum Thema Biosphärenschutzgebiet, mit Prospekten etc. ohne Ende...:rolleyes:

Fliegen Störche in der Brutzeit im Tiefflug, dass es dafür Schilder braucht? Bei uns machen sich die grösseren Vögel einen Spass daraus den fahrenden Autos vor dem Kühler rumzufliegen: die warten extra bis einer kommt...neee, Nester sind da sicher keine...;)

BOcnc
07.07.2012, 11:59
Hallo Hans,

was zahlst du mir wenn ich hinfahre und Fotos mache. Habe die gestern noch gesehen. Leider hatte ich keine Kamera mit.

gruß
Werner

BOcnc
07.07.2012, 12:26
Oder schau einfach mal hier. Das ist vor meiner Haustür

http://www.nwzonline.de/Video/storch/

Du kannst auch mal nach "Storchstation Berne" suchen und mir erklären wo die verletzten Störche herkommen.

Man sollte sich nicht so weit aus dem fensten lehnen wenn man nicht bescheid weis.

Relaxr
07.07.2012, 19:00
Die Störche sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Dramatischer Geburtenrückgang seit Jahren, das Elterngeld war auch nutzlos ... alles faule Säcke :p

Gast_48380
07.07.2012, 20:09
....daytrader reagieren halt nur auf rein finanzielle Schieflagen. Und Störche sind eben noch nicht handelbar :D

Nö, die haben keinen Chart oder? Un derzeit spielen die Märkte eh verrückt, der Euro schmiert ab wie ein Stein, der Yen ist hart wie ein Stein. :D

Nee, aber das Thema kommt immer wieder hoch, seit 30 Jahren schon. Vorsatz ist immer schlecht, Zufälle gibts aber immer wieder.

hänschen
07.07.2012, 20:21
der Euro schmiert ab wie ein Stein, der Yen ist hart wie ein Stein. :D

stimmt, er ist immerhin um einen Cent gefallen, Auslöser sind aber wie so oft: Spekulanten...:rolleyes:

BOcnc
08.07.2012, 09:29
Die Störche sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Dramatischer Geburtenrückgang seit Jahren, das Elterngeld war auch nutzlos ... alles faule Säcke :p

Naja, wenn die immer bei den Modellfliegern zuschauen kannst ja auch nichts werden. Keine Zeit mehr

Jürgen Heilig
30.07.2012, 19:04
was man heutzutage im Bereich Vogelschutz alles unternimmt:

Yakler
30.07.2012, 19:46
was man heutzutage im Bereich Vogelschutz alles unternimmt:

OMG, fallen jetzt keine Grillhähnchen mehr vom Himmel?:confused:
Dann muss ich wohl wieder zum Wienerwald gehen.:D

Peter