PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerpunkt Simprop Trimmy?



Modellpilot62
07.07.2012, 13:11
Hallo,
benötige den genauen Schwerpunkt vom Simprop Trimmy (SPW 2,20m).
Wer kann mir sagen wo er laut Plan eingezeichnet ist?

Vielen Dank

hänschen
07.07.2012, 15:36
Der Flieger ist ja eigentlich von Carrera, die Experten findest du hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/134287-Verschwundene-Rarit%C3%A4ten-von-CARRERA.-Wer-hat-noch-welche?highlight=Carrera
Unter "Simprop" wirst du wenig Glück haben...;)

skybolt66
07.07.2012, 15:56
Hatten wir schon 'zigmal:rolleyes: Einfach mal "Schwerpunkt" als Suche eingeben---aber => Betrag v. 1.6.

Folgender Trick zum Schwerpunkt:
Links+rechts von der Flächenmitte bis Randbogen jeweils die Hälfte markieren (kl. Punkt oder Klebeband) An dieser Stelle von vorn
ca. 27% der Profiltiefe markieren. Die beiden Punkte verbinden (Linie oder Faden), in der Mitte ist der CG --center of gravity.
Das klappt bei geraden und gepfeilten sowie gestrakten Flächen, auch bei Doppeldeckern---obere +untere Linie am Rumpf verbinden
(schräg) Mitte=>CG. Bisher waren nie große Korrekturen nach Probeflügen nötig---egal ob Bauplanmodelle oder Eigen-Konstruktion.
Auch sog. Fertigmodelle sollte man so überprüfen----da gab's schon einige Überraschungen !!
Bei Hochdeckern--Piper o.ä.--das Modell umdrehen und auf die Fläche legen, sonst hängt es immer relativ waagerecht!
Bei so einer geichmäßigen Flächentiefe kann auch nur in der Mitte gemessen werden (27% Tiefe).
Bitte mal testen ob's stimmt.
Gruß sky:cool:

Jürgen Heilig
16.07.2012, 15:30
...
Bei Hochdeckern--Piper o.ä.--das Modell umdrehen und auf die Fläche legen, sonst hängt es immer relativ waagerecht!
...
Bitte mal testen ob's stimmt.
...

"Umgekehrt wird ein Schuh daraus". ;)

Tiefdecker müssen zum Auswiegen eventuell auf den Rücken gelegt werden, da sonst kein stabiles Auswiegen möglich ist (Stichwort: stabil - indifferent).

Schwerpunkt zwischen erstem Viertel (25%) bzw. erstem Drittel (33%) passt natürlich nur bei 08/15 Modellen. Für Modelle mit stark tragenden Rümpfen, oder Nurflügelmodellen, muss der Schwerpunkt u.U. auch weiter vorn liegen.

Und neben dem Schwerpunkt möglichst auch die EWD überprüfen.

:) Jürgen

Markus77
16.07.2012, 17:30
Und neben dem Schwerpunkt möglichst auch die EWD überprüfen.

:) Jürgen

Dank Pendelleitwerk ist die EWD Beim Trimmi Relativ Egal.

Aber die regel mit dem 1/3 tel der Fläche kannst du bei ihm ruig anwenden der Fliegt relativ Gutmütig.

Hatte ihn mal selbst nur habe ich keine unterlagen Mehr.

Gruß

skybolt66
17.07.2012, 08:32
;)Wie auch immer...vor dem Erstflug ist alles Theorie! Solange der Motor zieht, fleigt im Prinzip alles relativ gut. Also in Sicherheitshöhe
drosseln und kurz kräftig Tiefe geben---loslassen! Das Modell sollte dann langsam wieder in Normalfluglage kommen.

Markus77
18.07.2012, 23:26
;) Also in Sicherheitshöhe
drosseln und kurz kräftig Tiefe geben---loslassen! Das Modell sollte dann langsam wieder in Normalfluglage kommen.

Dem Kann ich allerdings nicht so ganz zustimmen es sei den du hast die Orginale anlenkung (Die waren bei mir damals aus Holz) schon gegen CFK Stäbe getauscht meiner hat damals das etwas Schneller machen nicht Überlebt da das Holzgestänge nachgegeben hat Bzw. hatte keine Ruderwirkung mehr Naja den Rest Könnt ihr euch ja denken.


LG

skybolt66
22.07.2012, 10:58
.....nee Jürgen, Tiefdecker umdrehen:confused: Der Schwerpunkt sollte immer am tiefsten (empfindlichsten) Punkt ermittelt werden-
-da wo das Modell leichter "kippt".
Also Hochdecker umdrehen oder unten am Rumpf unterstützen, Tiefdecker unter der Fläche. Wenn man DIE umdreht muß evtl.
die Kabinenhaube herhalten ?! Neben dem Rumpf die Fläche unterstützen bedeutet: Der Rumpf liegt dann tiefer, das ganze ist unempfindlicher---oder?

Jürgen Heilig
23.07.2012, 06:11
.....nee Jürgen, Tiefdecker umdrehen:confused: Der Schwerpunkt sollte immer am tiefsten (empfindlichsten) Punkt ermittelt werden- -da wo das Modell leichter "kippt".
...

Tipp: http://wiki.rc-network.de/index.php/Schwerpunkt


Beim Auswiegen sollte sich das Modell, über dem SP unterstützt, in Fluglage (beim Segler also mit Nase ganz leicht nach unten) einpendeln. Das Unterstützen über dem Schwerpunkt kann sich bei Mittel- oder Tiefdeckern als schwierig erweisen. Bei Tiefdeckern läßt sich das Problem oft dadurch lösen, indem man das Modell in Rückenlage auswiegt. Bei Mitteldeckern können Zusatzkonstruktionen, wie z. B. spezielle Lagerborungen in der Rumpfseitenwand, nötig werden. Oder man weicht gleich auf die in der Großfliegerei üblichen Methode mit Wägung der Fahrwerkskräfte aus.

:) Jürgen