PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Silentius Graupner Bj. 1960



Seiten : [1] 2

GC
11.07.2012, 18:25
Ich hoffe ich bin hier richticht und keiner sagt, das Modell ist zu jung.

Mit der Suchfunktion war ich nicht sonderlich erfolgreich. Hat jemand Unterlagen für diesen ersten(?) E-Flieger? Oder gibt es sogar einen Frästeilebausatz? Oder fliegt jemand diesen Oldie mit RC?

doloebig
11.07.2012, 19:04
Ich hoffe ich bin hier richticht und keiner sagt, das Modell ist zu jung.

Mit der Suchfunktion war ich nicht sonderlich erfolgreich.

google spuckt ein bissi was aus.
http://www.modellflugsport.ch/upload/museum/geschichte/modelle/Silentius.pdf
es gibt sogar ein inflightviedeo
http://www.youtube.com/watch?v=7BiF8OTFd6s

der rest per PM

ansonsten geb ich dir recht, recht wenig infos


Gruss
Achim

P.S. es gab später noch ein Silentius das war ein 2m grosser elektrosegeler iirc

GC
11.07.2012, 19:07
Danke Achim,

diesem Urahne des E-Flugs sollte man doch mehr Aufmerksamkeit widmen. Heute kann man den ja bequem fernsteuern und ewig fliegen lassen. Fliegt jemand den?

hänschen
12.07.2012, 03:32
schreibe doch Urs Leodolter eine email, seine Adresse steht im Bericht, nachdem er den Silentius gebaut hat, sollte er auch den Plan haben...

Frankensteiner
12.07.2012, 04:08
Hallo Hans,


schreibe doch Urs Leodolter eine email, seine Adresse steht im Bericht, nachdem er den Silentius gebaut hat, sollte er auch den Plan haben...


den Plan gibt es bei den üblichen Verdächtigen. Kein Problem. Den Motor gibt es wohl auch noch. Neu bei Graupner für viel Geld.

Ciao
Klaus
... der auch nen Plan hat und gegen einen "Dohle"-Plan tauschen würde.

GC
12.07.2012, 07:48
Hallo Klaus und Hans,
den Plan hat mir schon ein freundlicher mensch zugesandt. Vielen Dank.

Dir Dohle ist doch recht bekannt, da muß doch einer einen Plan haben und wenn nur leihweise.

P.S. Tja, was ich mir schon lange Wünsche, so was wie Tabellen in RCN. Z.B. eine für Besitzer von Plänen in RCN. Dann wüßte man, wo man seine Fragen bezgl. SP, Ausschläge etc stellen könnte. Wär sicherlich wenig Arbeit und der Speicherbedarf auch recht gering ...

Garagedweller
12.07.2012, 08:51
Guten Morgen an Euch Alle!

Hier noch ein paar Bilder und scans aus der 'Vergangenheit' - a blast from the past!:cool:

Gruss Eppo

Garagedweller
12.07.2012, 08:58
Und eine ferngesteuerte Version hatte Militky und Bentert 1963 auch schon im Griff. Energiezelle wurde mit einer Salzwasserlösung 'gefuttert'. Siehe die 'modell' Seiten 342 u. 343 vom Nov. '63.

:)Eppo

guckux
12.07.2012, 13:35
Guckux Gerhard


P.S. Tja, was ich mir schon lange Wünsche, so was wie Tabellen in RCN. Dann wüßte man, wo man seine Fragen bezgl. SP, Ausschläge etc stellen könnte.

Längst Realität - Du der da - der MIR Konkurenz im Wiki einstellen machen wollte :p
Siehe zB hier:
Flamingo (http://wiki.rc-network.de/index.php/Flamingo) - leider noch unvollständig...
Frisch Wilga (http://wiki.rc-network.de/index.php/PZL_104_Wilga_von_Frisch_3,2m) anderes Beispiel...

Da kannste gleich mal mit helfen! ;)
Und wenn Du mich fragst - ist das der einzig wahre vernünftige Dokumentationsort!

hänschen
12.07.2012, 13:47
Hallo Hans,
den Plan gibt es bei den üblichen Verdächtigen. Kein Problem. Den Motor gibt es wohl auch noch. Neu bei Graupner für viel Geld. Ciao Klaus

hi, ich hab den beim AMD nicht gesehen, da Achim auch nichts gepostet hat, dachte ich...;)

@GC: brauchst du noch nen Flieger für´s Retrotreffen?;)

Schorch
12.07.2012, 14:21
Den alten Silentius könnte ich mir auch gut als Fernlenkflieger vorstellen, dank der heutigen Komponenten sollte sich daraus ein insgesamt erstaunlich leistungsfähiges Minimodell ergeben. Ein kleiner BL-Innenläufer mit passendem Getriebe sollte einen original nachgebauten Prop locker antreiben können. Diese Holz-Klapplatte finde ich einfach zu reizvoll, um sie durch einen heutigen Prop zu ersetzen. Falls sich also Jemand findet, der einen kompletten Teilesatz anfertigt, bin ich dabei.

Vom Silentius 86, dem moderneren E-Segler, habe ich noch einen Rippensatz abzugeben, vielleicht nicht ganz vollständig.

GC
12.07.2012, 18:30
Guckux Gerhard



Längst Realität - Du der da - der MIR Konkurenz im Wiki einstellen machen wollte :p
Siehe zB hier:
Flamingo (http://wiki.rc-network.de/index.php/Flamingo) - leider noch unvollständig...
Frisch Wilga (http://wiki.rc-network.de/index.php/PZL_104_Wilga_von_Frisch_3,2m) anderes Beispiel...

Da kannste gleich mal mit helfen! ;)
Und wenn Du mich fragst - ist das der einzig wahre vernünftige Dokumentationsort!

Lieber Guckux,

ich wäre Dir sehr zu Dank verpflichtet, wenn Du mir die Übersichtstabelle zeigen würdest, in der man sieht zu welchem Modell ein Plan und bei wem existiert.

Auch hätte ich schon hunderte Modelle ;) eingepflegt, wenn nur die Benutzeroberfläche von Wiki nicht so @ärg!!?ßs wäre.

hänschen
12.07.2012, 19:05
Auch hätte ich schon hunderte Modelle ;) eingepflegt, wenn nur die Benutzeroberfläche von Wiki nicht so @ärg!!?ßs wäre.

zwar OT, aber nachdem du es angesprochen hast: zum einpflegen gibts die fertige Vorlage, oder man kopiert ein ähnliches Modell und ändert es ab.
Der Grundstock je Modell ohne grossen Kommentar, ohne Bilder dauert bei mir ( bin etwas langsam...;)) 5 min.

Der Milan ist auch gut dokumentiert:http://wiki.rc-network.de/index.php/Milan_von_Multiplex

guckux
12.07.2012, 19:20
Guckux Gerhard


ich wäre Dir sehr zu Dank verpflichtet, wenn Du mir die Übersichtstabelle zeigen würdest, in der man sieht zu welchem Modell ein Plan und bei wem existiert.

Auch hätte ich schon hunderte Modelle ;) eingepflegt, wenn nur die Benutzeroberfläche von Wiki nicht so @ärg!!?ßs wäre.

1) Diese Anforderung hat in diesem "Sinne" noch nicht existiert - aber auch das ist kein Problem. Bei einigen Modell ist bereits vermerkt, wo man einen Bauplan bekommen kann. Beispielsweise zu finden bei vielen Aircombat WWI und WWII Modellen (zB vth-Verlag vermerkt), oder auch Hinweis auf den AMD-Bauplandienst, genauer Hucke-Service.
Eine Lösungsmöglichkeit wäre eine weitere Kategorie einzuführen, mit der Zuordnung von "Modelle als Bauplan erhältlich" oder ähnlich. Dann muss lediglich die Kategorie eines Modells um diese entsprechende Kategorie erweitert werden, dann finden sich diese Modelle automatisch auch dort.
Das ist also das kleinste Problem - wie immer aber fehlt es aber auch an mehr oder weniger Mitarbeitern, Master Gerhard! Mach den Anfang, je mehr es werden, desto besser wird es werden.

2) Einpflegen - Hänschen hat es schon gesagt, ich weiß aber auch um eine VB-Windoof-Anwendung, welche dergleiches Einpflegen mit einer graphischen Oberfläche ermöglicht. Das hat einer von den Aircombat-Bereich mal "schnell" gemacht und kam bei den Jungs wohl auch relativ gut an. Ob es auf aktuellem Stand ist - weiß ich nicht, ob es weitergepflegt wurde ist mir aktuell auch nicht bekannt... Ich bin auf anderem Wege schneller... Auf dem von Hänschen genannten - und der ist trivial einfach und flott - und wenn man die Vorlage (http://wiki.rc-network.de/index.php/Vorlage:Flugmodelldaten) verwendet, auch immer aktuell ohne speziell was nachpflegen zu müssen. Die Kategorisierung ist wiederum ein anderes Thema, da ist mir aber auch noch keine Idee zu eingefallen...

Frankensteiner
12.07.2012, 19:46
Hallo Hans,


hi, ich hab den beim AMD nicht gesehen, da Achim auch nichts gepostet hat, dachte ich...;)



Du konntest ihn nicht sehen. Der Silentiusplan (ELAN = Elektroantrieb) ist bei den Verbrennern gelistet, warum auch immer.:)

Ciao
Klaus

hänschen
12.07.2012, 19:52
Hallo Hans,
Du konntest ihn nicht sehen. Der Silentiusplan (ELAN = Elektroantrieb) ist bei den Verbrennern gelistet, warum auch immer.:) Ciao Klaus

okaayyy...;)
also muss ich zukünftig alle Sparten durchschauen, Danke für den Tipp!

GC
12.07.2012, 20:06
Den alten Silentius könnte ich mir auch gut als Fernlenkflieger vorstellen, dank der heutigen Komponenten sollte sich daraus ein insgesamt erstaunlich leistungsfähiges Minimodell ergeben. Ein kleiner BL-Innenläufer mit passendem Getriebe sollte einen original nachgebauten Prop locker antreiben können. Diese Holz-Klapplatte finde ich einfach zu reizvoll, um sie durch einen heutigen Prop zu ersetzen. Falls sich also Jemand findet, der einen kompletten Teilesatz anfertigt, bin ich dabei.

Vom Silentius 86, dem moderneren E-Segler, habe ich noch einen Rippensatz abzugeben, vielleicht nicht ganz vollständig.

Schorch,
der Silentius war schon am 4.10.1963 ferngesteuert worden. S.o. Also müßte es heute wohl ein Kinderspiel sein.

Eigentlich braucht man nur Rippen und Propeller, evtl. noch die Spanten fräsen. Der Rest hat ja mehr oder weniger gerade Kanten.

Schorch
12.07.2012, 20:13
Jep, ich weiß, damals glaube ich mit einem der berühmten "Gummimotor-Servos" auf Seitenruder. Kann mich dunkel an einen Bericht in irgendeiner alten Zeitschrift erinnern, als der E-Flug 10 Jahre alt wurde. Das war ca. 1970, da war ich 8 Jahre jung, habe Freiflugmodelle gebaut und von einer Fernsteuerung geträumt. Heute würde ich den Silentius mit Seite-Höhe steuern, damit entwickelt der bestimmt super Flugeigenschaften. Wie gesagt, ich wäre sofort dabei, bräuchte Rippen und Prop, dazu Plan und Anleitung. Ok, Plan und Anleitung wurden schon genannt, bekannte Adresse. Fehlen noch Rippen und Prop. Freiwillige vor ;)

doloebig
12.07.2012, 22:57
auf den AMD-Bauplandienst, genauer Hucke-Service.


ich hab dazu auch mal ein OT:
der AMD hat KEIN Bauplandienst
Nach dem Tot von Paul Hucke hat seine Tochter Marion Frank das Archiv allein verantwortlich übernommen.
Der AMD hat das keine Aktien oder Rechte drann und drinn.
(Anmerkung: das erklärt auch den nicht mehr gepflegten Datenbestand.)
Paul Hucke war zu Lebzeiten mit dem AMD sehr verbunden und daher kam die enge Zusammenarbeit und hier und das sind noch Reste davon zu finden.
OT wieder aus


hat den jemand ne idee was für ein Antrieb man einbauen könnte.
Leistungsbedarf sind sicher auf dem Slowflyerniveau nur gibt es da keine Motor die eine kleine Drehzahl haben.
Denke mal bei mehr wie 3000-4000 umdr. geht der Balsaprop alleine fliegen.
Komm jetzt keiner mit einem Hacker und einem Reisenauer Microirgendwas. Das iss alles schwerer wie der orginal Motor, denke mal das ganze sollte so 20-30 wiegen. Ev. kennt jemand einen 15-20g Motor der nicht verklebt iss und den man umwickeln kann oder sowas


Was Rippensätze angeht. Da lies sich was machen, bei genügend Nachfrage. Den Rest kann wohl jeder selber schnitzen.
Haube könnte auch was werden den ich hab ein Klotz für den Beginner gemacht.
Braucht es dann nur noch jemand der Hauben macht, ich mach mir immer nur Einzelstücke für Eigengebrauch und hab keine Möglichkeit mehrere zu machen.
Stell aber den Klotz zur Verfügung (ev. überredet einer Patrick oder luluflieg)

Gruss
Achim

Schorch
12.07.2012, 23:02
hat den jemand ne idee was für ein Antrieb man einbauen könnte.
Leistungsbedarf sind sicher auf dem Slowflyerniveau nur gibt es da keine Motor die eine kleine Drehzahl haben.
Denke mal bei mehr wie 3000-4000 umdr. geht der Balsaprop alleine fliegen.

Dazu hatte ich schon was geschrieben, ein kleiner Innenläufer mit entsprechend untersetztem Getriebe sollte hervorragend den alten Antrieb ersetzen können. Die originalen Motoren liefen im Überlastbetrieb, was bei heutigen Akkukapazitäten zum vorschnellen Exitus führen dürfte. Eine Drehzahlmessung mit dem originalen Antrieb wäre jetzt enorm hilfreich.

doloebig
12.07.2012, 23:13
Dazu hatte ich schon was geschrieben, ein kleiner Innenläufer mit entsprechend untersetztem Getriebe sollte hervorragend den alten Antrieb ersetzen können.

FULLACK
mach doch mal konkrete Vorschläge, mir fällt da nix zu ein.

Gruss
Achim

hänschen
12.07.2012, 23:16
evtl. wäre der kleine Mabuchi FF 50 mit Gross Planetengetriebe (ich hab noch sowas;)) geeignet, dafür gab es auch einfache Stirnradgetriebe...
wir hatten mal für einen kleinen EPP - Slowflyer einen AHM - Brushless mit 10gr. Gewicht (im Shop finde ich nix, aber Armin baut auch nach Bedarfhttp://ahm-rc.de/), der könnte auch gehen...

GC
12.07.2012, 23:29
Dieser Motor http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9386__Turnigy_1230_Mini_gearbox_system_4500kv_.html
wiegt mit Prop 7"*6" und Regler ca 31g. Er dreht 4500kV und ist untersetzt mit 7,1:1 und somit am Prop 635kV.

Den hatte ich mal auf einer Graupner Styro Tipsy. Ganz lautlos wäre der Silentius dann natürlich nicht, Dank des Getriebes.

hänschen
12.07.2012, 23:36
genau sowas meinte ich, wurde vor einiger Zeit überall angeboten...das Getriebe lässt sich mit Servozahnräder o.ä. leicht selbst herstellen...

GC
13.07.2012, 00:11
Also der Silentius hat 16 gleichgroße Rippen in der Fläche und 8 ebenfalls gleichgroße im HLW.

Die könnte man doch schnell mal fräsen und dann machen wir ein bundesweites Gemeinschaftsprojekt. Höre ich da nicht schon die erste Fräse am werkeln?

Mit dem Propeller wird es schwieriger. Um den zu vermessen, müßte man erst mal einen haben. :D Unser Modi Andreas ist ein hervorragender Propeller vermesser (Wink mit dem Zaunpfahl :) )

Schorch
13.07.2012, 00:25
FULLACK
mach doch mal konkrete Vorschläge, mir fällt da nix zu ein.

Gruss
Achim

Leicht gesagt, dazu brauche ich folgende Dinge:

- Drehzahl und Stromaufnahme des originalen Antriebs
- 2 oder 3 original nachgebaute Props zum experimentieren
- ein flugfähiges Modell für die praktische Flugerprobung
- Zeit, noch mehr Zeit und noch viel mehr Zeit

Dann kann ich einen Antrieb ausknobeln, der von der Leistung am Prop geringfügig mehr Leistung hat als der originale, dafür aber deutlich weniger Strom verkonsumiert. Wegen der möglichen zu verwendenden Steller würde ich als Stromquelle einen kleinen 2S Lipo bevorzugen, da hat YGE richtig kleine, niedliche Teilchen im Sortiment. Die haben den Vorteil, mit fast jedem Motor klar zu kommen und verursachen nur sehr wenig Schaltverluste. Schließlich sollen unsere zukünftigen Silentius nicht nach ein paar Minuten wieder am Boden sein, sondern längere Zeit entspannt fliegen ;)

@Gerhard: der Hobbyking Getriebemotor ist zu kräftig und zu niedrig untersetzt. Für den großen Prop im Verhältnis zum Modell sollten 15 - 20 Watt Eingangsleistung die Obergrenze sein, um den Silentius kraftvoll steigen zu lassen.

GC
13.07.2012, 00:44
...
@Gerhard: der Hobbyking Getriebemotor ist zu kräftig und zu niedrig untersetzt. Für den großen Prop im Verhältnis zum Modell sollten 15 - 20 Watt Eingangsleistung die Obergrenze sein, um den Silentius kraftvoll steigen zu lassen.

Georg,
dann flieg doch mit 1S, dann dreht der Prop so ca 1700U/min bei Vollgas und man kann ja auch drosseln.
Für 1S gibts ganz kleine Regler mit 1,5g. BEC brauchst Du dann nicht.

doloebig
13.07.2012, 00:51
Die könnte man doch schnell mal fräsen


bei dem spruch muss ich immer lächeln ;)
leider gibt es (noch) keine fräsen die man mit bauplänen füttern kann oder die gedanke von modellbauer lesen können.
um teile in der hand zu halten iss schon mehr erforderlich wie "nur fräsen"
Frag dazu mal Klaus N. den Franken der kann dir mal seine zeit zusammen zählen um mal "eben schnell" was zu fräsen...




Mit dem Propeller wird es schwieriger. Um den zu vermessen, müßte man erst mal einen haben. :D Unser Modi Andreas ist ein hervorragender Propeller vermesser (Wink mit dem Zaunpfahl :) )

da seh ich an sich nicht so das problem.
den prop musste eh an den vorhanden antrieb anpassen.
ich würde den prop aus 1mm oder 1,2 balsabrettchen laminieren mit ner lage 80g glasgewebe dazwischen.
ein roving dazu um den blattgriff, das ganze auch einem 80er oder 100 rohr gepresst.
die endgültige hasenohr form schneidet man dann aus dem rohling.
schön und einfacher wäre natürlich den originalen mal an krabbel zu können aber ich glaub das wird schwierig (oder sehr teuer in der bucht)

Gruss
Achim

GC
13.07.2012, 01:02
bei dem spruch muss ich immer lächeln ;)
leider gibt es (noch) keine fräsen die man mit bauplänen füttern kann oder die gedanke von modellbauer lesen können.
um teile in der hand zu halten iss schon mehr erforderlich wie "nur fräsen"
Frag dazu mal Klaus N. den Franken der kann dir mal seine zeit zusammen zählen um mal "eben schnell" was zu fräsen...




Achim,

ich wollte mit meinem lockeren Spruch keineswegs die für das Fräsen notwendige Arbeit gering schätzen. Falls das so ankam, tut es mir leid. Ich wollte nur die Hoffnung zum Ausdruck bringen, da alle Rippen gleich groß sind, daß sich jemand zu der Arbeit leichter überwinden könnte, als bei einer Trapezfläche. Vielleicht sollte man aber auch ein modernes Profil nehmen: MH32, RG15 ... das ist schon digitalisiert. Die Puristen mögen mir das bitte verzeihen.


...

...
schön und einfacher wäre natürlich den originalen mal an krabbel zu können aber ich glaub das wird schwierig (oder sehr teuer in der bucht)



Gruss
Achim
Oder ich könnte ja mal bei Graupner nachfragen. Die Jungs sind eigentlich immer recht hilfsbereit.

Langenohl
13.07.2012, 08:56
Also, die Rippenherstellung ist doch wirklich eine leichte Übung. Einfach eine Musterrippe aus Sperrholz herstellen, diese dann auf das Balsabrettchen gelegt und mit dem Skalpell drumherumschneiden.

Leute, es gab schon Modellbau als noch niemand ans Fräsen dachte!

doloebig
13.07.2012, 09:29
Also, die Rippenherstellung ist doch wirklich eine leichte Übung. Einfach eine Musterrippe aus Sperrholz herstellen, diese dann auf das Balsabrettchen gelegt und mit dem Skalpell drumherumschneiden.

Leute, es gab schon Modellbau als noch niemand ans Fräsen dachte!

das wäre sogar die schnellste methode wenn es sich um einzelstücker handelt...;)

achim

GC
13.07.2012, 14:38
das wäre sogar die schnellste methode wenn es sich um einzelstücker handelt...;)

achim

Fräsen ist aber eleganter :D und ich dachte heute gäbe es schon Scanner mit denen man die gezeichnete Rippe digitalisieren könnte und dann direct zur CNC. Offenbar doch nicht.

Schorch
13.07.2012, 17:28
Wenn erstmal Musterrippen aus Flugzeugsperrholz vorhanden sind, ist die Anfertigung von Rippenblöcken kein Problem mehr. Grob ausschneiden, zum Block zusammenspannen und überschleifen, fertig. Die Musterrippen halten einige Rippenblöcke lang durch, und da ich nun einen Plan bekommen habe... könnte ich mich breitschlagen lassen, die Rippenblöcke für Flächen und Leitwerke anzufertigen. Auch die Rumpfspanten ließen sich so in kleiner Serie herstellen. Ganz oldschoolmäßiger Modellbau ohne CNC, nur mit Bandsäge, Schleifteller, Schlüsselfeilen und Schleifklotz. Beim Höhenleitwerk könnte auch gleich die Ruderfläche berücksichtigt werden, hier würde ich eine passende Endleiste als Höhenruder benutzen.

Bevor ich damit anfange, hole ich mir aber von Graupner die Erlaubnis dazu.

Was ich unbedingt brauche, ist ein originaler Antrieb zum vermessen. Das Fernlenkmodell wird ungefähr das Fluggewicht haben wie damals das Freiflugmodell, also kann ich den originalen Antrieb vermessen und als Grundlage für neue Antriebsberechnungen benutzen. Der Prop wird nach Möglichkeit 100%ig original nachgebaut und verwendet, Motor, Getriebe, Steller und Akku werden den heutigen Stand der Technik repräsentieren.

GC
13.07.2012, 17:36
Schorch,
wenn Du die Rippen nicht gewerbemäßig herstellst, brauchst Du keine Erlaubnis von Graupner.

Zum Antrieb: Recherchiere mal, wieviel Leerlaufdrehzahl der hatte, dann dividiert durch die Untersetzung des Getriebes und dann rechne mal 30 - 40% ab, dann bist Du im Überlastbereich ganz gut drin.

Zur Rippenherstellung hat man zu meiner Zeit Pertinax genommen. Das hält länger.

haschenk
13.07.2012, 22:41
Hallo,

ich bin eher zufällig in diesen thread geraten...

Es sollte imho kein größeres Problem sein, den "Silentius" mit den heutigen Möglichkeiten betr. RC und Antrieb wieder aufleben zu lassen.
Beim Antrieb muß man sich fragen, ob es mehr oder weniger der Originalantrieb sein soll, oder ob man an einen Direktantrieb denkt. Beides ist imho möglich.
Als Eingangsleistung würden (grob abgeschätzt) ca. 10 W ausreichen; mein erster Ansatz dazu wäre ein 1s-Konzept.
Was man dazu braucht, gibt´s alles zu kaufen (größtenteils beim HK), wenn man Direktantrieb wählt. Balsa-Props schnitzen oder (leichte) CFK-Props laminieren können nur noch ganz Wenige...

Für eine Abschätzung möchte ich hierauf verweisen:
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_02/art_02-0035/art_02-0035-00.html.html
Der Beitrag ist zwar etwas angegraut, aber die Grundlagen sind auch heute noch dieselben.


Gruß,
Helmut

doloebig
14.07.2012, 13:23
Hallo,

ich bin eher zufällig in diesen thread geraten...

Gruß,
Helmut

trotzdem dem schön das dazu was sagst so als quasi zeitzeuge so zu sagen... ;)


Hallo,

Als Eingangsleistung würden (grob abgeschätzt) ca. 10 W ausreichen; mein erster Ansatz dazu wäre ein 1s-Konzept.
Was man dazu braucht, gibt´s alles zu kaufen (größtenteils beim HK), wenn man Direktantrieb wählt. Balsa-Props schnitzen oder (leichte) CFK-Props laminieren können nur noch ganz Wenige...
Gruß,
Helmut

das kann ich nur zustimmen.
Ein 10-15g motor mit ca. 2000U/V eine zelle 500er von den kleinen helis und ein 3-5A regler, der kleine motor würde wahrscheins sogar ziemlich weit vorne rein gehn und man kann sich das mit der fernwelle sparen.
wiegt zusammen irgendwas um die 30g und gibt es sogar in deutschland zu normalen preisen. mit der luftschraube kommste da dann schon an die orginalgrösse von 12' ganz gut ran.
das mit den uftschraube iss in der tat so schwierig nicht. ich habs in einem der beträge vorher beschrieben, dieses verfahren haben wir(ich) mit erfolg bei den 1. hallenflieger angewendet weil uns die cfk kauflatten einfach zu teuer waren.

ne andere möglichkeit hab ich mal gesehen da wurde ein GWS slowflyprop zersägt und als klapplatte umgebaut.
beides iss von der sicherheit an den antrieb vertretbar.

was kaufbares in der grösse ist mir nicht bekannt; die die es zu kaufen gibt sind schwerer wie der halbe flieger.

Gruss
Achim

P.S. was den orginalantrieb vermessen angeht, da wirste ziemliches pech haben.
1. die die es noch gibt liegen hinter glas und den darfst du wenn überhaupt nur mit frisch gewaschenen finger anpacken geschweige den laufen lassen
2. die im einsatz waren sind zu 99.8% gestorben

Frankensteiner
14.07.2012, 13:47
Hallo Achim,



P.S. was den orginalantrieb vermessen angeht, da wirste ziemliches pech haben.
1. die die es noch gibt liegen hinter glas und den darfst du wenn überhaupt nur mit frisch gewaschenen finger anpacken geschweige den laufen lassen
2. die im einsatz waren sind zu 99.8% gestorben


ich sagte es bereits. Die Motoren kann man als Neuteile noch kaufen.

http://************/85r95lm (http://************/85r95lm)

Du musst es mir natürlich trotzdem nicht glauben.

Ciao
Klaus

doloebig
14.07.2012, 14:23
Hallo Achim,

http://************/85r95lm (http://************/85r95lm)

Du musst es mir natürlich trotzdem nicht glauben.

Ciao
Klaus

Ja, Klaus den Motor, Schorch wollte eine Antrieb vermessen dazu gehört auch die orginale Luftschraube.
und ich glaub da stimmt das von mir gesagte schon.
Das Ganze macht aber imho aber eh wenig Sinn. Man muss sich sowieso einen Antrieb zusammen stellen den mit damls angedachten 30" Laufzeit gibt sich heute sicher keiner mehr zu frieden und länger wird es der Motor nicht machen.
wie heist in der Bauanleitung so schön:
850298
Es ging Schorch wohl hauptsächlich um die Leistung des Antrieb aber das trifft die Abschätzung von Helmut sicher voll zu und macht das Vermessen unnötig. Es wird schon schwer genug werden eine Antrieb zusammen zustellen der "nur" 10W hat ;)


achim

Frankensteiner
14.07.2012, 14:45
Hallo Achim,


Das Ganze macht aber imho aber eh wenig Sinn. Man muss sich sowieso einen Antrieb zusammen stellen den mit damls angedachten 30" Laufzeit gibt sich heute sicher keiner mehr zu frieden und länger wird es der Motor nicht machen.

auch bei solch kurzer Laufzeit wird die Gesamtlebensdauer des Motors in ein paar Dutzend Flügen erreicht sein. Schau Dir mal das Getriebe auf dem Bild an, welches Eppo gepostet hatte.

Da hat man Grenzen weit überschritten, nur um das Ding zum Fliegen zu bringen.

Ein 5g Aussenläufer mit Getriebe wird das heute viel besser machen.

Ciao
Klaus

GC
14.07.2012, 14:47
trotzdem dem schön das dazu was sagst so als quasi zeitzeuge so zu sagen... ;)



das kann ich nur zustimmen.
Ein 10-15g motor mit ca. 2000U/V eine zelle 500er von den kleinen helis und ein 3-5A regler, der kleine motor würde wahrscheins sogar ziemlich weit vorne rein gehn und man kann sich das mit der fernwelle sparen.
wiegt zusammen irgendwas um die 30g und gibt es sogar in deutschland zu normalen preisen. mit der luftschraube kommste da dann schon an die orginalgrösse von 12' ganz gut ran.
das mit den uftschraube iss in der tat so schwierig nicht. ich habs in einem der beträge vorher beschrieben, dieses verfahren haben wir(ich) mit erfolg bei den 1. hallenflieger angewendet weil uns die cfk kauflatten einfach zu teuer waren.

ne andere möglichkeit hab ich mal gesehen da wurde ein GWS slowflyprop zersägt und als klapplatte umgebaut.
beides iss von der sicherheit an den antrieb vertretbar.

was kaufbares in der grösse ist mir nicht bekannt; die die es zu kaufen gibt sind schwerer wie der halbe flieger.

Gruss
Achim

P.S. was den orginalantrieb vermessen angeht, da wirste ziemliches pech haben.
1. die die es noch gibt liegen hinter glas und den darfst du wenn überhaupt nur mit frisch gewaschenen finger anpacken geschweige den laufen lassen
2. die im einsatz waren sind zu 99.8% gestorben

Also Achim,

ein 10-15g Motor mit 2000kV hat im Leerlauf bei ein 1S ca 7000U/min! Damit kannst Du nie und nimmer einen 12Zoll Prop betreiben!
Da hat der Motor nur noch einen Wirkungsgrad von optimistisch geschätzten 10% und würde bald den Wärmetod sterben.

Übrigens gibt es kleine leichte Klappprops. Die Slowflyer kennen so was. Ich google mal.

doloebig
14.07.2012, 15:32
hallo Gerhard
ich hab nitt zwingend von 12' gesprochen.
eine grosse (holz)latte um orginalen eindruck zu erhalten darum ging es mir
und ganz so meilenweit daneben lage ich mit meiner schätzug nicht:
850319
mit einer 10X3.8 ergeben sich ähnliche werte. der motor wiegt 16g und iss bei schweighofer zu bekommen.
zugegebener weisse iss der antrieb keine ETA wunder und glänz durch fehlanpassung (also auch fast orginal 1960)


die andere möglichkeit um wirklich ein ein 12' latte zu benutzen iss die Klaus angestrebete getriebelösung.
Da drehen wir und aber im kreis bei der frage der verfügbarkeit solcher getriebe. da iss dann wahrescheins eigenbau angesagt..

gruss
achim der jetzt aber hier ausklinkt

hänschen
14.07.2012, 16:29
In der Anfangszeit der Slowflyer hatte der Kollege Ladenburger die Idee props aus Plastikflaschen zu schneiden (irgendeine FMT), genauso kann man auch auf einen Zylinder 3 Lagen Gewebe laminieren und Props rausschneiden?

Oder bei den Saalfliegern schauen...

Ich vermute bevor die Diskussion fertig ist, hat Joe seinen Silenius in der Luft...;)
2-3 kleine Antriebe probieren...
Ich habe noch selbstgemachte, alte Slowflyerantriebe an der Schublade, die waren noch nie in der Luft.

Schorch
14.07.2012, 17:39
Wenn schon Silentius, dann richtig ;) und das heißt: Prop aus Holz basteln. Die Rippenblöcke sind geradezu langweilig einfach herzustellen, wenn erstmal die Musterrippen fertig sind. Rumpfspanten und Seitenteile schneidet man mit dem Messerchen in einer Stunde komplett aus, das Fliegerchen ist herrlich simpel konstruiert.

Beim Antrieb setze ich leiber auf 2S Lipos, da bei 1S manche Empfänger und Servos nicht zuverlässig funktionieren. Außerdem kann ich kleine 2S Lipos auch woanders noch verwenden, 1S nicht. Eine Vermessung des originalen Antriebs ist für mich notwendig, da der neue Antrieb mit dem Holzprop maximal 10 % mehr Leistung bringen soll. Theoretische Rechnerei ist für mich Mist, ich brauche zur kompletten Datenerfassung nur 2 - 3 x Laufzeiten von 5 Sekunden. Für maximal 15 Sekunden Laufzeit kaufe ich mir aber keinen Motor für 40 €, da könnte sich Jemand von euch erbarmen und seinen noch fitten Motor leihweise hergeben. Die Propellerblätter zu bauen ist für mich auch kein Problem, die könnte ich anfertigen und paarweise gewuchtet basteln. Auch die Fernwelle mitsamt ihrer Lagerung und Kupplung ist unproblematisch, lediglich das Mittelstück mit der Blattaufnahme macht mir etwas Sorgen. Wer könnte diese Mittelstücke herstellen, hier sind die CNC-Junkies gefragt :D

Sobald ich ein Mittelstück und einen originalen Motor habe, kann ich einen Antrieb austüfteln, der sehr lange hält und lange Flugzeiten ermöglicht. Der Wirkungsgrad dürfte nach meiner Schätzung zwischen 75 - 85 % liegen.

Patrick Kuban
14.07.2012, 18:34
Hallo Ziehdschieh,


ein 10-15g Motor mit 2000kV hat im Leerlauf bei ein 1S ca 7000U/min! Damit kannst Du nie und nimmer einen 12Zoll Prop betreiben!
Da hat der Motor nur noch einen Wirkungsgrad von optimistisch geschätzten 10% und würde bald den Wärmetod sterben.

man "Getriebe". Gips von GWS in oben abgebildeter Ausführung bis IIRC rund 1:10.


Übrigens gibt es kleine leichte Klappprops. Die Slowflyer kennen so was. Ich google mal.

Bist Du mit googeln fertig bist, habbich den in o.e. Art gebaut. Optisch silentiusverträglich.

Ein Vorläufer, vorgestellt in Flugmodellbau Juli '59:

850436



Die ferngesteuerte Version aus Zaic's Jahrbuch, hier unlesbar klein und forenverträglich


850444


Hier der interessante Teil etwas größer (= ich hab's nicht besser, das Jahrbuch habbich leider ned)

850445

Mir war sehr danach, daß der eine Bentert-Anlage hatte. Hilmar Bentert war damals[TM] der Kleinanlagenspezialist, der vorzugsweise irgendwelche seide- oder glasfasereingekleideten Styroflieger ("Panzerbiene" et al.) mit 010er bis 049er Cöxen ferngesteuert und rasant mit Einkanal-Flatterprop in die Luft brachte, die Webra Picco ist seine Entwicklung.


servus,
Patrick, der während dieses Postings nochmal 'ne Stalltür umgebaut hat ...

Garagedweller
14.07.2012, 21:31
Hallo!


trotzdem dem schön das dazu was sagst so als quasi zeitzeuge so zu sagen... ;)
...

Gruss
Achim

P.S. ...
2. die im einsatz waren sind zu 99.8% gestorben

Ich werd jetzt behaupten, dass dies 100% waren, inklusiv meiner!!! All die anderen fanden ihre letzte Ruhe in Mülltonnen wohl.:cry:




auch bei solch kurzer Laufzeit wird die Gesamtlebensdauer des Motors in ein paar Dutzend Flügen erreicht sein. Schau Dir mal das Getriebe auf dem Bild an...

Bei meinem Flieger warens etwa 8 Flüge, dann waren die feinen Golddrahtbürsten durchgebrannt. Hatte vorher einen Test gemacht, und den Strom bei voller Last mit den Balsahasenlöffeln gemessen, und kam da so auf die 3 - 4A. Das war mit zwei vollgeladenen Rulags - also 4Volt +/- a klein bissle. Demnach war die Leistungsaufnahme etwa 12 bis 16W.

Baugleiche Motörchen gab es auch mit dem Siemens/Halske Logo. Die aufgedruckten Daten waren 3V und 0,7A max. Irgendwo las ich mal, könnte in einem Funkschau Heft gewesen sein, dass diese Kleinmotoren als Stellmotoren für die Elektro/Elektronik-Industrie von der Firma Faulhaber gefertigt wurden. Dr. Faulhaber hat dann Spezialausführungen für Fred Militky hergestellt. Irgendwo ist auch die Geschichte zu lesen, dass alle für Fred M. gefertigten nicht genug leistungsfähig waren. Dann eines Tages kam mit einer Neuentwicklung Erfolg zustande. Leider hatte man die Wickeldaten nicht aufgeschrieben/gespeichert, und wie der Teufel es mag oder ist es Murphys Gesetz, das Modell auf Nimmerwiedersehen davon flog. Dann gings, so die Geschichte, wieder zurück ins Labor um weiterzutüfteln, um das richtige Wicklungs-Schema wieder zu finden.:D

Meine Meinung zu diesem Thema und der ganzen Sache ist, dass man heutzutag so einen Silentius mit einem BL Motor machen muss. Die Mikromaxes würden nicht lange halten - wirklich zwecklos!!! Übrigens, ich erinnere mich sehr gern an meinen Silentius, und werd den auch nochmal bauen (sobald meine anderen Baustellen fertig sind -bessere Hälfte besteht darauf dass die anderen Baustellen wichtiger sind!:(). Und der Silentius flog so schön langsam, den konnte man auch in der Wohnstube hin und her stubsen.

Werd mich bemühen den einen nicht gebrochenen Hasenlöffel aufzuzeichnen, und die Steigung an mehreren Stellen vermessen.

Hier noch ein Bild von den Siemens Motoren, wo die Spannung und Maximaler Strom aufgedruckt ist.

:) Eppo

Schorch
14.07.2012, 23:51
...den Strom bei voller Last mit den Balsahasenlöffeln gemessen, und kam da so auf die 3 - 4A. Das war mit zwei vollgeladenen Rulags - also 4Volt +/- a klein bissle. Demnach war die Leistungsaufnahme etwa 12 bis 16W.

Super, damit kann ich was anfangen, Danke :)

GC
15.07.2012, 02:28
Hallo Ziehdschieh,



man "Getriebe". Gips von GWS in oben abgebildeter Ausführung bis IIRC rund 1:10.



Bist Du mit googeln fertig bist, habbich den in o.e. Art gebaut. Optisch silentiusverträglich.

Ein Vorläufer, vorgestellt in Flugmodellbau Juli '59:
...



Mir war sehr danach, daß der eine Bentert-Anlage hatte. Hilmar Bentert war damals[TM] der Kleinanlagenspezialist, der vorzugsweise irgendwelche seide- oder glasfasereingekleideten Styroflieger ("Panzerbiene" et al.) mit 010er bis 049er Cöxen ferngesteuert und rasant mit Einkanal-Flatterprop in die Luft brachte, die Webra Picco ist seine Entwicklung.


servus,
Patrick, der während dieses Postings nochmal 'ne Stalltür umgebaut hat ...

Ach, lieber Patrick,

bei dem von Achim geplkanten 10-15g Motor war bestimmt noch kein Getriebe dabei! :)

Und so sieht mein Antrieb mit 31g aus. Regler ist ein 7A 2S Typ. Der Akku ist bei den 31g noch nicht dabei. Alternativ ist links noch ein 3A 1S Regler mit 0,8g zu sehen.

Mit 2S geht mein Silentius damit wohl senkrecht. :D

Übrigens geht mein Jeti MPD Empfänger mit 2 3,9g Servos bei 2,8V noch einwandfrei.

Bernd Langner
15.07.2012, 19:49
Hallo Leute


Habe durch Zufall etwas über euer Objekt der Begierde gefunden.

Alle folgenden Scans stammen aus dem Aeromodellerannual 1960-61
Leider bin ich des englischen nicht so mächtig aber eventuell könnt ihr ja damit etwas anfangen.
Weitere Literatur dieser Art ist hier zu finden http://www.hippocketaeronautics.com/hpa_plans/categories.php?cat_id=89

851189851192851196851198851199

Ich mußte die Auflösung etwas zurücknehmen zum hochladen wer das benötigt eventuell selber herunterladen über den genannten Link.

Einen Satz Hasenohrenlöffel Luftschrauben habe ich noch gefunden Spinner paßt zwar nicht aber eventuell kann man die umarbeiten.

851204
Gruß Bernd

haschenk
16.07.2012, 02:26
Hallo,

ich hab´ auch noch was gefunden...
Quelle:
Helmut Bruß,"Elektroflug", Franzis-Verlag, 2.Auflage 1980, ISBN 3-7723-0532-6

Ist z.T. etwas OT, aber ich hab´ das absichtlich dazugenommen, da Helmut Bruß dieselben Motoren verwendet hat und auch Daten zu seinem Modell angegeben sind. Übrigens, dieses Modell ist vor dem Silentius geflogen; aber den ersten ferngesteuerten E-Flug (in Deutschland) hat mW Fred Militky "indoor" in einem Salzbergwerk gemacht. Das war mit dem von Patrick geposteten Modell (das auch in dem von mir weiter oben verlinkten Beitrag zu sehen ist).

Noch eine Leistungsabschätzung:
Annahme G = 150 gr = 1,5 N
Die in den techn. Daten angegebene Flächenbelastung von 12 gr/dm² ist für aerodynamische Rechnungen nicht richtig; man muß auf den reinen Tragflügelinhalt beziehen, und dann sind´s 15,5 gr/dm². Ein Flügel-Auftriebsbeiwert von 0,8 bei ausreichendem Abstand zum Ca_max erscheint mir realistisch.

Die Fluggeschwindigkeit v ist dann ca. 1,26*Wurzel(G/F/Ca) = 1,26*Wurzel(15,5/0,8) = 5,5 m/s .

Als Gleitzahl nehme ich mal E = 10 an (oder man rechnet Einiges mehr);
dann ist die Sinkgeschwindigkeit v_sink = v/E = 5,5/10 = 0,55 m/s ,
und zum "Nullschieber" ist ein Leistung erforderlich von P_null = v_sink*G = 0,55*1,5 = 0,83 W.

Soll das Modell mit v_steig =1,5 m/s steigen, dann braucht´s dazu eine Steigleistung von
P_steig = v_steig*G = 1,5*1,5 = 2,25 W

Insgesamt ist die nötige Vortriebsleistung dann P_v = 0,83 + 2,25 = 3,08 W.
Dazu gehört ein Schub von S = P_v/v = 3,08/5,5 = 0,56 N = 56 gr.
Der Standschub wird etwas größer sein; geschätzt maximal um ca. 10%, also S_0 = 1,1*56 = 62 gr.

Nehmen wir den Prop-Wirkungsgrad eta_prop zu ca. 60% an (Erfahrungswert), dann ist die nötige Wellenleistung
P_w = P_v/eta_prop = 3,08/0,6 = 5,13 W.

Für den Motorwirkungsgrad (incl. Getriebe) eta_mot nehme ich mal 0,5 an; dann ist die elektr. Eingangsleistung
P_el = P_w/eta_mot = 5,13/0,5 = 10,3 W.
Das kann man mit 1s oder 2s machen; hängt vom verfügbaren Motor und Steller ab. 1s ist einfacher, aber die Teile dafür sind nicht leicht beschaffbar. Eine weitere Randbedingung ist die Untersetzung des Getriebes. Es sollte der Einfachheit halber 1-stufig sein, aber mehr als ca. 6:1 wird etwas unhandlich, wenn man keinen kleineren Modul als 0,5 bei den Zahnrädern bekommt.

Propeller
Hier gibt´s Messdaten zu den GWS-SF-Props:
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_03/art_03-0063/art_03-0063-00.html
Damit kann man Motor und Getriebe(-untersetzung) grob festlegen und erproben; wenn das passt, dann einen äquivalenten Balsaprop anfertigen.

Bei den (Bl-)Motoren hänge ich etwas in der Luft... Die von mir schon vermessenen kleinen BLs (für Quadrocopter) sind hier kaum zu verwenden (zu klein oder zu groß), und die Herstellerangaben sind idR unvollständig oder ungenau. Sicher ist nur, daß 5 gr-Motoren nicht ausreichen; mit 10 gr-Motoren wird´s wahrscheinlich gehen. Da würde ich Verschiedene kaufen und messen/probieren...


Gruß,
Helmut

GC
16.07.2012, 09:45
Toller Beitrag Helmut! Sehr schön nachvollziehbar.

Von Bruß habe ich noch das Buch Solarflug. Da stehen auch einige interessante Dinge drin. Der Solaris auch von Militky ist dort abgebildet. Das waren noch Pioniere!

Ich bin voll bei Dir mit deinen Berechnungen, nur der Propellerwirkungsgrad scheint mir etwas optimistisch zu sein. Dafür bist Du beim Motor nur bei 50%. Aber über 10% diskutieren wir jetzt nicht.

Daß die Teile für 1S sehr schwer zu beschaffen sind, sehe ich eigentlich nicht so, es sei denn, Du willst absolute Hitech-Teile. Der von mir abgebildete Motor kostet bei Hobbykönig unter 15$ und hat ein Getriebe von 7,1:1. Der kleine 1S Regler daneben ist für rund 10€ zu haben und die Servos die bis 2,8V gehen sind billigste (etwa 3€/Stück) aus ebay. Ich hoffe nur, daß der Jeti Empfänger mit 3,3V nicht nur noch geht sondern nicht auch eine verringerte Reichweite hat.

Patrick Kuban
16.07.2012, 23:27
Nahmd!


ich hab´ auch noch was gefunden...
Quelle:
Helmut Bruß,"Elektroflug", Franzis-Verlag, 2.Auflage 1980, ISBN 3-7723-0532-6

Ist z.T. etwas OT, aber ich hab´ das absichtlich dazugenommen, da Helmut Bruß dieselben Motoren verwendet hat und auch Daten zu seinem Modell angegeben sind. Übrigens, dieses Modell ist vor dem Silentius geflogen,

Hier beide in trauter Zweisamkeit im Segelflugmuseum (http://www.segelflugmuseum.de):

851876



Sicher ist nur, daß 5 gr-Motoren nicht ausreichen

Einspruch, Euer Ehren! Die 5gr-Chinaklingel, die es z.B. bei Pichler (http://www.pichler.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=36_270&products_id=502) gibt (und auch bei mir) war mein erster Gedanke. Mit einer Zelle dürfte nicht nur deren Drehzahl, sondern leider auch der Wirkungsgrad deutlich abfallen, was man entweder in Kauf nimmt oder durch Umwickeln beseitigt. Zusammen mit einem 1:3-1:5-Getriebe aus der Mugrauer-Slowflyerzeit bzw. den von Achim erwähnten Servogetrieberesten dürfte der große Holzlöffel eine "standesgemäße" Drehzahl bekommen. Die kleinere 2g-Ausführung dreht schon wieder lästig hoch, wäre leistungsmäßig gut ausgereizt.

@Bernd
Danke für Deine Links!

Der Prop passt von den Maßen zwar einigermaßen, leider nicht vom Material und vor allem nicht vom Gewicht. Das waren die ursprünglich weißen Blätter, die die Marx-Lüders Jumbo 2000 nicht wesentlich länger leben ließen, als die Balsapröpse den kleinen Micromax. Die Jumbos dürften in Zusammen-Nichtarbeit mit den zehn Varta-Zellen jeweils rund 25W auf die Wellen gewuchtet haben. Diegleichen Blätter bekamen später am Mosquito zunächst eine größere Alunabe, später die von Dir abgebildete und auch die graue Farbe. Der Hi-Fly-Prop kommt auf 25g. Da ich gerade damit herumgespielt hatte, weiß ich das aus dem Kopf. Auf den Kopf würde der Silentius damit sicher gehen ;-) Den grauen mit der Nabe mit Dämpfer drin könnte ich morgen nachwiegen, interessanter wäre vielleicht der Balsaprop des Sternchens. Zwar ohne Faltgelenk, dafür mit verstellbarer Steigung und ähnlicher Flieger-Gewichtsklasse.

Von der Melange aus Wirkungsgrad und einfacher Beschaffung sehe ich Hänschens bzw. Norbert Ls. als die mit Abstand pragmatischste Lösung. Red Bull-Dosenblech ist noch etwas leichter als PET-Flaschen. Optisch finde ich beides für diesen Flieger inakzeptabel.

servus,
Patrick

hänschen
16.07.2012, 23:56
leichter als PET-Flaschen. Optisch finde ich beides für diesen Flieger inakzeptabel.

servus,
Patrick

hi Patrick, Augen auf: evtl. lamentieren...;) oder 3 Schichten 0,4 er Balsa mit leichter Papierzwischenlage...

ich hab hier so ein Faulhaberteilchen mit Maxxonplanetengetriebe, Durchmesser ca. 12 mm, mit 7A Graupner Regler und 7 Zellen 50 mah (die natürlich durch 2 Lipo ersetzt werden könnten...:rolleyes:;)), wiegt zusammen 36 gr.
Muss mal schaun welcher Prop da drauf geht...

Die Pusteblume sollte aber auf jedenfall reichen, wiegt aber alleine schon ca. 30 gr. ...

Patrick Kuban
17.07.2012, 14:17
Hallo Hänschen,


hi Patrick, Augen auf: evtl. lamentieren...;) oder 3 Schichten 0,4 er Balsa mit leichter Papierzwischenlage...

Der hier ist aus zwei Lagen leicht verschränktem IIRC 2mm starkem Balsa mit einer Zwischenlage aus POS-Vlies:

852010

Bei dem kam es mir nicht auf geringstmögliches Gewicht an, drum hatte ich das ursprüngliche Wellenlager aus PA gegen das aus MS getauscht. Der Schwerpunkt muß ja auch irnkwo herkommen. Er hat 10" Durchmesser, am Gewicht ist sicher noch etliches abzuspecken.

Der o.e. Hi-Fly-Prop:

852011

Dessen Blätter waren für den 1:3.3 untersetzten Mabuchi 550 immer noch gut genug. Mit zwölf Zellen und 20A war der langsam an der Kante (so betrieb ich ihn in Robbes Arcus), das sind 250W Eingang. Also "olfaktorisch gemessen" knappe 100W Welle, 50W pro Blatt. Danach mußten doch langsam die Rasas, Geist- und Freudenthaler-Pröpse herhalten. Was sich um Zehnerpotenzen vom Silentius unterscheidet ...


ich hab hier so ein Faulhaberteilchen mit Maxxonplanetengetriebe, Durchmesser ca. 12 mm, mit 7A Graupner Regler und 7 Zellen 50 mah (die natürlich durch 2 Lipo ersetzt werden könnten...:rolleyes:;)), wiegt zusammen 36 gr.

Das Teilchen?

852015

852016

Spezifiziert bis 150g Flugmasse. 120.- DM für den Motor, zum HF-Steller von JMP gab's 2000 noch keinen Preis.


Muss mal schaun welcher Prop da drauf geht...

Für den Colibri empfahl Michael Groß einen 5x4. Der Günniprop tut sich mit einer 2.0mm-Welle etwas schwer, aber der klappt ja auch nicht.


Die Pusteblume sollte aber auf jedenfall reichen, wiegt aber alleine schon ca. 30 gr. ...

Die ist mit 24g Eigenmasse und 100g (= 1N) Standschub angegeben. Ihr wollt alle Riesenloopings aus dem Steigflug machen ... ;-)

Ich hab' hier BL-Controller für eine bis drei Li-Zellen und 1.5-3A Belastbarkeit. Der kleinste YGE4 ist ein Riese dagegen. Auch eine Handvoll Gasparin-Außenläufer, die allerdings eine 12"-Latte auch erst mit Getriebe bewältigen.

servus,
Patrick

haschenk
17.07.2012, 16:38
Hallo,

nochmal zum Propeller...

Bei den weiter oben verlinkten GWS-Prop-Messungen (im Stand) bieten sich 2 Props zur näheren Betrachtung an: GWS 1147 und 1080.
Für beide können Schub und Wellenleistung abhängig von der Drehzahl durch einfache Potenzfunktionen (mittels "Trendlinie" in EXCEL) berechnet werden.

Für GWS 1147:
S = 6,21*10^-6*n^2,15
Pw = 2,34*10^-10*n^3,07

Für GWS 1080:
S = 1,06*10^-5*n^2,08
PW = 4,12*10^-10*n^3,0

Durch ein paar Versuche findet man schnell, daß Drehzahlen im Bereich von etwa 1800 - 2200 Upm notwendig sind. Beispielweise für n = 2000 Upm:
GWS 1147: S = 6,21*10^-6*2000^2,15 = 77,7 gr; Pw = 2,34*10^-10*2000^3,07 = 3,19 W
GWS 1080: S = 1,06*10^-5*2000^2,08 = 77,8 gr; Pw = 4,12*10^-10*2000^3,0 = 3,3 W

Die Schubwerte sind prakt. gleich, die erforderlichen Wellenleistungen unterscheiden sich um ca. 5% (der größere Prop braucht weniger Leistung).
Aber Achtung: Dies sind alles Standwerte, die sich im Flug noch ändern. Daher muß man jetzt wenigstens die "Pitch-Speed" prüfen (das ist die Geschwindigkeit, bei der der Schub zu Null wird; bei gleichbleibender Drehzahl).

Für diese gilt: v_p = 1,1*n*H/60
n ist die Drehzahl in Upm, H die Propsteigung in m; der Faktor 1,1 berücksichtigt ungfähr, daß der Prop ein gewölbtes und gegen die einfache Schraubenfläche angestelltes Profil hat.
Für den GWS 1147 ergibt sich: v_ = 1,1*2000*0,119/60 = 4,4 m/s
und für GWS 1080: v_p = 1,1*2000*0,203 = 7,5 m/s

Damit ist der 1147 aus dem Rennen, seine Pitch-Speed ist kleiner als die Fluggeschwindigkeit, er würde keinen Schub mehr liefern.
Der 1080 ist noch knapp brauchbar; die Fluggeschwindigkeit beträgt 5,5/7,5 = 0,73 = 73% der Pitch-Speed (Erfahrungswerte für gute Anpassung sind etwa 60 - 70%). Die Drehzahl wird im Flug noch etwas zunehmen und damit die Pitch-Speed vergrößern. Wieviel das ist, kann man ohne Kenntnis genauer Motordaten (=> "Steifigkeit" des Motors) nicht voraussagen.

Durch das Getriebe gehen ca. 10% der Leistung (im Drehmoment) verloren, die man jetzt noch der o.e. Wellenleistung zuschlagen muß: Pw_incl_Getr = Pw*1,1 = 3,*1,1 = 3,63 W.

Der Motor muß also 3,63 W liefern, bei einer Drehzahl, die sich ergibt aus 2000 Upm*i (i = Untersetzung des Getriebes). Wahrscheinlich wird sich dieser Wert auch noch etwas im Flug reduzieren; aber auch das kann man nicht ohne Motordaten berechnen, und wir lassen daher die 3,63 W "sicherheitshalber" mal so stehen.

@Patrick:
Die kleinen BLs ("5gr" und darunter, z.T. auch "10gr") sind fast immer VIEL schlechter in ihren Eigenschaften, als die Modellbauer anhand der größeren BLs vermuten. Ein Glockenankermotor hat ein viel besseren (max.) Wirkungsgrad als so ein kleiner BL. Aber er wiegt auch viel mehr und ist empfindlich auf Überlastung. Daher gewinnt der BL trotzdem...

Das Manko der kleinen BLs liegt nicht nur an der Motorphysik selbst, sondern u.a. auch daran, daß der Eigen-Stromverbrauch der Steller bei den rel. kleinen Motorströmen schon deutlich ins Gewicht fällt. Und fairerweise muß man diesen Stromverbrauch immer dem Motor zuschlagen (machen wir ja sonst auch immer...).
Beispielsweise zieht der TGY Plush 6A selbst schon 72 mA Ruhestrom; bei einem Motorstrom von ca. 1A (bei 2s = 7,4 V) sind das schon 7,2% zusätzlicher Strom, der den Wirkungsgrad auch um ca. 7,2% drückt.


Ich hab' hier BL-Controller für eine bis drei Li-Zellen und 1.5-3A Belastbarkeit.
So was suche ich immer.... Typ und woher ?

Ich hänge mal noch 3 Diagramme vom 5gr-Motor HXM 1400-2000 (vom HK) an, aus denen man das o.g. sieht. Dieses Motörchen verwende ich in einem kleinen Quadro mit Direktantrieb) und habe es deshalb mal vermessen. Das Motörchen würde die 3,63 W gerade noch schaffen, bei ca. 11.900 Upm und 1,05 A. Die Untersetzung müsste dann ca. 11900/2000 = 5,95 liegen. Beachte, daß die Betriebsspannung 7,4 V (2s) ist; mit 1s würde nichts mehr gehen. Vielleicht mit Umwickeln auf ein höheres kv....
Die Messung hat u.a. ergeben, daß der Motor nicht wie angegeben ein kv von 2000, sondern von 2580 Upm/V hat.

Das von den Anbietern meist (mehr oder weniger geschönt) angegebene kv sagt uns schon Einiges, aber die Leistung betreffend so gut wie nichts ! Ein ganz kleiner und ein ganz "dicker" Motor können dasselbe kv haben. Maßgebend für die Leistungsfähigkeit ist vor allem auch der "Ersatzwiderstand" (Rd) des Motors; und der hängt von der Menge "Kupfer" im Motor ab, und das wiederum von der Motorgröße.


Gruß,
Helmut

GC
17.07.2012, 19:44
Sehr schöne Analyse der Fakten, Helmut!

Ich habe noch ein paar Überlegungen:

Wenn man mit 1S statt 2S fliegt, so sinkt zwar der maximale Wirkungsgrad des Motors, aber der Leerlaufreglerstrom fällt prozentual nur halb so sehr ins Gewicht, weil man mit doppelten Motorstrom fliegen muß. Gleichzeitig halbiert sich auch die Drehzahl und man kann evtl das Getriebe vermeiden. Diese beide Fakten erhöhen dann ein wenig den Wirkungsgad (ca.13% davon 10% Vermeidung Getriebe und 3% doppelter Motorstom). Ich habe mich noch nicht abschließend entschieden, ob ich mit 1S oder 2S fliegen werde.

Beim Propeller ist es anzustreben, möglichst an die quadratische Größe (Steigung = Durchmesser) heranzukommen, weil dann der Propellerwirkungsgrad einen höheren Wert hat. Die Strahlgeschwindigkeit muß im Flug natürlich höher sein als die Fluggeschwindigkeit, aber dennoch nicht "allzusehr" (sondern ca. 10-20%) darüber, was wiederum ansonsten Wirkungsgrad kosten würde.

Die Motoren, die wir zu kaufen bekommen, sind allesamt für unser Vorhaben nicht so richtig zu gebrauchen, weil sie auf Leistung getrimmt worden sind. Wir suchen aber schwache Motoren mit niedrigen Drehzahlen und hohem Wirkungsgrad. Also heißt das Zauberwort: Selberwickeln oder Umwickeln lassen.

Ich habe einen umgewickelten Motor (ich hasse Wickeln, habe früher mal einen Trafo gewickelt), genaues Gewicht weiß ich gar nicht mehr, schätze mal ca. 28g, der ohne Prop 684kV hat. Ich fliege mit 2S und einen auf 6 Zoll gekürzten 7*6 Zoll Propeller, also effektiv 6*6 Zoll. Der Vollgasstrom beträgt je nach timing 1,3 bis 1,8A. "niedrigeres" timing erhöht natürlich auch wieder ein wenig den Wirkungsgrad.

Christian Lucas
17.07.2012, 20:43
Hallo Gerhard,
Nim mal das Buch von Bruß und blättere auf Seite 15, da siehst du einen der Pioniere des Elektro und des Elektrosolarfluges ,den Helmut Schenk in Abb.1-11 mit seinem Modell Solar-X4 . Helmut ich hab noch einen Micromax T 03/15 und einen T 03/60. Ich würde einen kleinen
Aussenläufer ohne Getriebe verwenden um dem Namen des Modells mehr Rechnung zu tragen.Was mir bei dem Projekt besonders gefällt ist dass die Rulag Akkus damals quasi auch Tütenakkus waren .Zum Laden hat man die Dinger in ein Kästchen mit Microschalter gestellt und wenn sie voll galaden waren haben sie angefangen sich aufzublähen und so den Schalter betätigt der den Ladestrom abgeschaltet hat.Das waren Bleiakkus im Weichplastikgehäuse ,Ladeverfahren fast wie bei Lipos,ohne dem Blähen.
Mit dem Motor habe ich einen Gossamer Condor ,Muskelkraftflieger von Paul McCready ,als Modell mit Solarzellen gebaut den ich ohne Fernsteuerung an einem Fesselfaden ,Stange mit Kugellager im Garten, Stundenlang habe Kreisen lassen.

Schorch
17.07.2012, 20:54
Während ihr noch lange überlegt, habe ich bereits Material zum bauen ausgesucht. Gerade bei dünnem Balsa bin ich bestens bestückt, 0.8, 1.0 und 1.5 mm sind für den Silentius reichlich vorhanden. Über die Anfertigung der Propellerblätter bin ich mir auch schon klar geworden, dazu baue ich mir eine Art kleiner Helling. Diese dürfte die meiste Zeit in Anspruch nehmen. Die Musterrippen werden die nächsten Tage ausgesägt. Beim Antrieb sind inzwischen 3 Motoren in der engeren Auswahl. 1S geht nur mit kräftigen Einbußen an Wirkungsgrad, an Wellenleistung kommen da zwischen 40 und maximal 60 % der Eingangsleistung an. Mit 2S könnten das 85 % werden.

Wie kommt ihr eigentlich auf Getriebeverluste von 10 %? Ein gut gebautes Getriebe schluckt 3 - 5 % der reingesteckten Leistung, mehr nicht. Ich werde versuchen, einen preiswerten Antrieb mit möglichst hohem Wirkungsgrad auszutüfteln. Kleine Lipos mit 100 - 180 mAh sollten für Flugzeiten zwischen 15 und 30 Minuten ausreichend sein, da der Silentius mehr E-Segler als Motormodell ist.

GC
17.07.2012, 22:16
Hallo Gerhard,
Nim mal das Buch von Bruß und blättere auf Seite 15, da siehst du einen der Pioniere des Elektro und des Elektrosolarfluges ,den Helmut Schenk in Abb.1-11 mit seinem Modell Solar-X4 . Helmut ich hab noch einen Micromax T 03/15 und einen T 03/60. Ich würde einen kleinen
Aussenläufer ohne Getriebe verwenden um dem Namen des Modells mehr Rechnung zu tragen.Was mir bei dem Projekt besonders gefällt ist dass die Rulag Akkus damals quasi auch Tütenakkus waren .Zum Laden hat man die Dinger in ein Kästchen mit Microschalter gestellt und wenn sie voll galaden waren haben sie angefangen sich aufzublähen und so den Schalter betätigt der den Ladestrom abgeschaltet hat.Das waren Bleiakkus im Weichplastikgehäuse ,Ladeverfahren fast wie bei Lipos,ohne dem Blähen.
Mit dem Motor habe ich einen Gossamer Condor ,Muskelkraftflieger von Paul McCready ,als Modell mit Solarzellen gebaut den ich ohne Fernsteuerung an einem Fesselfaden ,Stange mit Kugellager im Garten, Stundenlang habe Kreisen lassen.

Christian,
bei allem Respekt, ich möchte Dir widersprechen ;), in meinem Buch (Solarflug) ist Helmut auf Seite 28. Ich hatte dieses Buch voller Staunen schon öfters in Händen. Wenn man bedenkt mit wie vielen Rückschlagen diese Pioniere zu kämpfen hatten und was für Technik sie im Vergleich zu uns hatten und dennoch diese Erfolge. Fred hat so um die 250 Modelle gebaut, bis endlich eines flog und ihm sogar wegflog.

Helmut, Deine Ausführungen sind für mich und wohl auch viele andere sehr lehrreich! Danke für Deine Hilfestellung.

So das könnnte mein Antrieb sein: Motor, Prop (großer Günni Prop) und Regler wiegen zusammen 21,8g. Ob der Prop so richtig paßt, muß ich noch überlegen. Ich will einen Antrieb mit 1S konzipieren; nicht weil ich das für optimal halte, sondern weil ich noch nie einen 1S Antrieb hatte und weil der Silentius, wie schon Christian bemerkte, leise sein soll.

Patrick Kuban
17.07.2012, 22:43
Hallo Helmut



Der Motor muß also 3,63 W liefern, bei einer Drehzahl, die sich ergibt aus 2000 Upm*i (i = Untersetzung des Getriebes). Wahrscheinlich wird sich dieser Wert auch noch etwas im Flug reduzieren; aber auch das kann man nicht ohne Motordaten berechnen, und wir lassen daher die 3,63 W "sicherheitshalber" mal so stehen.

Die o.e. 5g-Chinaklingel hatte ich mit zwei 170er-Zellen in meiner Beaver (http://www.hacker-model.com/uk/beaver.html) drin. Die habe ich noch zu richtigen Ostblockzeiten in Prag gekauft, aber erst zwei Dezennien später endlich weitergebaut. Ich habe den Schub zwar nicht gemessen, aber das Dingelchen war ausgesprochen sportlich befeuert, es stieg bei Vollstrom so weg, wie der Hi-Fly im '73er-Neuheitenprospekt beim Start. Der Arbeitspunkt mit einer Zelle = 3.5V und 2A wären 7W Eingangsleistung und bei eta = 50% die geforderten 3.5W mechanisch.


@Patrick:
Die kleinen BLs ("5gr" und darunter, z.T. auch "10gr") sind fast immer VIEL schlechter in ihren Eigenschaften, als die Modellbauer anhand der größeren BLs vermuten. Ein Glockenankermotor hat ein viel besseren (max.) Wirkungsgrad als so ein kleiner BL. Aber er wiegt auch viel mehr und ist empfindlich auf Überlastung. Daher gewinnt der BL trotzdem...

Klar. Das Problem der kleinen Motoren besteht darin, daß die Bleche nicht dünner werden, die Wickelköpfe relativ größer und der Luftspalt bei dem erwähnten Motor in 1/10mm sicher größer ist, als bei einem handgestreichelten, zweipoligen, hochdrehenden Innenläufer von Lehner/Hacker/Plettenberg. Der Glockenanker hat keine Blechverluste, sein Magnetfeld ist deutlich besser als das jedes anderen Elektromotors (Wenn ich jetzt noch wüsste, was man mir in der E-Technik-Vorlesung über große E-Motoren erzählt hatte, das Kaliber zum Verfahren von Brückenkränen und zum Schleppen von 300to Eisenbahnwaggons ...)

So gesehen scheint mir meine obige Rechnung mit einer Zelle arg auf Kante genäht. Aber ich hätte ja noch den Rückgriff auf zweie. Eine hätte für mich halt den Reiz der technischen Eleganz. Der Empfänger liefe direkt, ebenso der Aktuator oder auch ein Servo fürs Seitenruder, eventuell das zweite für eine Thermikbremse.


[..] sondern u.a. auch daran, daß der Eigen-Stromverbrauch der Steller bei den rel. kleinen Motorströmen schon deutlich ins Gewicht fällt. Und fairerweise muß man diesen Stromverbrauch immer dem Motor zuschlagen (machen wir ja sonst auch immer...).

Dafür haben wir anno 2012 den Vorteil der vergleichsweise überbordenden Energie im Flieger. Die kleinen 350er Rulags brachen in ihrer Spannung wohl schon ordentlich zusammen und die drei Mignonbatterien erst recht. Wir dürfen also aasen.

[einzellige Controller]

So was suche ich immer.... Typ und woher ?

Der von Gerhard weiter oben erwähnte billige Einzellencontroller ist der einzige, der die 2g-Chinaklingel überhaupt zum Laufen bringt, der ist billig, bei Pichler, bei HK und bei mir zu haben. Den ebenfalls o.e. YGE4 gibt's bei den üblichen Verdächtigen (und mir), die wirklich kleinen sind von Ivan Motycka (http://www.microinvent.com/mambo/index.php?option=com_content&task=view&id=20&Itemid=39), auch von denen habe ich einige, ansonsten auch Stefan Gasparin (http://www.gasparin.cz). Die haben nur einen Bruchteil der Größe der eben erwähnten.

servus,
Patrick

Bernd Langner
18.07.2012, 06:51
Hallo


Ich habe da noch eien Seite gefunden die die alten Glockenankermotore noch hat inkl. Getriebe. Preis sind natürlich entsprechend der Qualität.
http://www.lemo-solar.de/shop/getriebe_06-1_38-3.php

Gruß Bernd

hänschen
18.07.2012, 08:18
Danke Bernd.

haschenk
18.07.2012, 18:08
Hallo,

wenn´s nur drum geht, den Silentius "modern" zu motorisieren, dann geht´s auch einfach:
Ein Motor+Prop von einem kleinen Quadro, s. angehängte Bilder; das reicht (nehmen wir mal den 5x3 clipped) locker.
Zu den Messungen:
Die Diagramme gelten für 7,40V; Steller ist TGY Plush 6A; die Props sind "GWS-Style" ("Gemfan" = Klone der GWS) vom HK; "clipped" ist 1 cm außen an den Blättern abgeschnitten und etwas verrundet.

Aber hier wird ja imho ein zumindest vorbildähnlicher, großer Prop gewünscht; und die 7,4 V sind auch unschön, wenn man ansonsten mit 1s auskommen würde.

Ich hab auch noch eine Messung (aus 2002) vom "großen Günni" gefunden; hänge ich auch noch an.


Wie kommt ihr eigentlich auf Getriebeverluste von 10 %? Ein gut gebautes Getriebe schluckt 3 - 5 % der reingesteckten Leistung, mehr nicht
Das hat imho schon seine Richtigkeit; über Getriebewirkungsgrade kann man lange fachsimpeln...
Im (Groß-)Maschinenbau erreicht man Wirkungsgrade von 98% pro Stufe und darüber; in der Feinwerktechnik (z.B. Büromaschinen o.ä.) etwa um die 95%; bei noch kleineren Getrieben nur noch um die 90%. Faulhaber gibt z.B. 91% pro Stufe bei seinen Getrieben an.
Ich hab´ viele Jahre hauptberuflich mit Servo-Getrieben u.ä. zu tun gehabt und mit Zahnrad-Herstellern zusammengearbeitet. Da diese typ. 4 Stufen haben und Teilwirkungsgrade sich multiplizieren, mussten wir diesem Punkt immer große Beachtung schenken (und auch immer wieder messen). Da gibt´s viele Detailpunkte, die ein normaler Anwender nicht ahnt; z.B. Ausbildung der Lagerungen (Dm der Achsen), Zahnkorrekturen bei Ritzeln und Rädern, wenn das Ritzel eine kleine Zähnezahl hat, Einhaltung des Achsabstands im 1/100 mm-Bereich, Oberflächengüte der Zähne, Werkstoffpaarungen, Schmierstoff...

Ein Getriebewirkungsgrad ist auch keine Konstante, sondern hängt von der durchgesetzten Leistung ab; und da wieder von der Drehzahl bzw. vom Drehmoment. Von Faulhaber gab´s mal eine schöne Broschüre dazu, insbesondere auch zu der notwendigen, sehr aufwändigen Messtechnik. Die hab´ ich noch irgendwo, aber da müsste ich jetzt lange danach suchen...

Ich sag´mal so: Wenn ein Bastler (ist nicht abwertend gemeint) sich auskennt und sorgfältig arbeitet, kann er bei einem E-Flug-Getriebe auf 95% pro Stufe kommen. Treffen diese Voraussetzungen nicht zu, kann er leicht unter 90% rutschen.


Gruß,
Helmut


____________________________________________________________________________________________________ _____________________

Optimal, rationell und richtig zitieren!

Helmut, bitte in Zukunft für’s Zitieren die Zitierfunktionen (im Posting unten rechts, Anleitung dazu hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/321622-Die-Zitierfunktionen-der-Forensoftware!)) verwenden!
So kannst Du mit einem einzigen Klick das Antwortfenster öffnen, in dem nicht nur bereits das Zitat, sondern automatisch auch der Verfasser und die Verlinkung eingefügt ist!
Einfacher und schneller geht's nicht.

Der zweite freundliche Hinweis des Moderators!
____________________________________________________________________________________________________ _____________________

GC
19.07.2012, 14:52
Helmut,
da muß ich Dir schon Recht geben, einen Silentius mit einem Günni-Prop anzutreiben, ist so ähnlich wie einen van Gough mit einem Filzstift zu verbessern! Ein absoluter Stilbruch. Fred hat sich schon was dabei gedacht, einen großen Klappprop zu nehmen, nämlich deutlich mehr Wirkungsgrad, allerdings damals stark auf Kosten der Lebensdauer des Antriebs. Aber er hatte keine andere Wahl!

Also wir sind uns einig 1S in Anlehnung an die 2 Rulags (hatte früher selbst mal so was gehabt, aber bald entsorgt, es kamen dann die Saft Sinter Akkus). Getriebemotor wäre auch in Anlehnung an unser Vorbild.

Den in Beitrag #58 von mir gezeigte Antrieb mit Mini-Regler und GünniProp habe ich mit diesem Regler nicht zum Laufen gebracht. Immer nur 3 Umdrehungen links und dann nach rechts und wieder links ... Hat jemand eine Idee? An größeren Reglern läuft er. Verschiedene timings habe ich ausprobiert.

Der in Beitrag #47 gezeigte Antrieb hat an einem 7*6 Prop und 1S einen Strombedarf von 0,62A bei geschätzten 2000Umin (=4500KV*4V/7,1Getriebeuntersätzung*0,8Drehzahlreduzierung durch Last; ohje die physikalische Dimension :(). Mit dem von Helmut zitierten Prop GWS 1080 dürfte es so überschlägig 3A (max Belastbarkeit des Motors 6A, paßt also) sein. Somit runde 10 Watt Eingangsleistung. Wer rechnt mal schnell hoch wieviel dieser Antrieb an dem Originalprop von Fred ziehen würde? Steigung und Durchmesser sind mir gerade nicht geläufig.

Wenn ich jetzt die von Helmut genannten Wirkungsgrade von Motor, Getriebe und Prop multipliziere 0,5*0,9*0,7= 0,315 komme ich auf gute 3W wellenleistung und sehr nahe den von Helmut geforderten 3,6W.

Garagedweller
19.07.2012, 16:52
Hallo an Alle!



... Wer rechnt mal schnell hoch wieviel dieser Antrieb an dem Originalprop von Fred ziehen würde? Steigung und Durchmesser sind mir gerade nicht geläufig ...

Hier ein paar Bilder von meinem Silentius Prop. Der Anstellwinkel an der Wurzel ist 45°. Die Anstellwinkel entlang des Blattes müsst ich noch messen. Der Durchmesser des Props ist 320mm; die Länge eines Balsablattes ist 142mm. Siehe auch die abgezeichnete Blattform auf dem Millimeterpapier.

;) Eppo

P.S.: Um den Anstellwinkel an der Wurzel zu messen, hab ich das rote Plastikteil, in dem das Balsablatt eingeklebt wird, im Schraubstock eingespannt und ein Stück Balsaendleiste in die Blatt-Fassung eingepresst. Somit sollte dies sehr genau dem Anstellwinkel an der Wurzel entsprechen. Hab auch die Enden der Balsaendleiste auf das Millimeterpapier projeziert, und kam mit diesen Messungen und Kalkulation auf 46,2 °. Jetzt könnt Ihr auswählen, welcher Winkel Euch lieber ist. :D

GC
19.07.2012, 17:07
Danke Eppo! Ein Balsablatt ist 142mm lang? Dann dürfte es doch bald an den Flügel hauen? Naja, Fred hat den Motor nur ausgeschaltet und während des Fluges mangels Regler nicht mehr eingeschaltet.

Also mit 320mm ist das ein 13" prop. Alle Achtung.

Waren die Blätter schon so gefräst oder mußte man es selber machen? Ist das Mittelteil aus Alu?

Garagedweller
19.07.2012, 17:32
Hallo Gerhard!



...Waren die Blätter schon so gefräst oder mußte man es selber machen? Ist das Mittelteil aus Alu?

Die Blätter sind aus zwei Lagen von sehr dünnen (0,8mm?) Blasaholz gefertigt/laminiert, so wie es an einer leicht ausgebrochenen Stelle an der Vorderkante eines Blattes ersichtlich ist. Die Blattdicke an den Enden der Blätter ist 1,6mm, gemessen mit einer guten Schieblehre. Das Mittelteil-(teile) besteht aus Plastik; man könnte dafür auch Hartholz verwenden um eine gute Klebstelle/Verbindung mit den Balsablättern zu erreichen. Nur so meine Idee, denn solche Plastikteile sind wohl nicht mehr zu finden, geschweige denn selbst zu machen.

Gruss Eppo

hänschen
19.07.2012, 17:46
Das Mittelteil-(teile) besteht aus Plastik;

Gruss Eppo

gibts so ähnlich bei den Graupner 6x3 Klapplattenstes, die wir früher bei Speed 400 verwendeten, die Blattwurzel würde ich beidseitig mit 0,8 Sperrholz auf 0 auslaufend, verstärken evtl. einen Streifen 49er Glasmatte rumwickeln.

GC
20.07.2012, 12:28
So, seit heute Mittag bin ich stolzer Besitzer eines Silentius Planes. :) Und schon habe ich neue "Probleme".

Ich möchte den Silentius nicht so filigran und empfindlich bauen, wie Fred das mußte. Den Flächenholm will ich aus Kiefer machen, evtl sogar CFK.
Was meint Ihr, soll der Sileni auch Querruder bekommen? :D
Nein, nicht bitte gleich hauen.

doloebig
20.07.2012, 12:43
Dir gehört der Plan wieder abgenommen ;)

guckux
20.07.2012, 13:06
Guckux Achim


Dir gehört der Plan wieder abgenommen ;)

Gib mir den Zaunkönig - falls er es wirklich wie beschrieben umsetzt werde ich mit seinem High-Tech-Brummer-Teil Fuchsjagd spielen! :D

Garagedweller
20.07.2012, 18:51
Hallo Gerhard!



...Ich möchte den Silentius nicht so filigran und empfindlich bauen, wie Fred das mußte. Den Flächenholm will ich aus Kiefer machen, evtl sogar CFK.
Was meint Ihr, soll der Sileni auch Querruder bekommen? :D
Nein, nicht bitte gleich hauen.

Da hatte vor 4 Jahren RCLine Mitglied 'Nuecke' die Idee, den kleinen UHU 3 1/2 mal grösser zu bauen.



Hallo zusammen,
ich baue gerade den "kleinen UHU" aus den 70ern (der mit 1100 mm Spw.) im Maßstab 1:3,5 . Bald soll er fliegen lernen (ferngesteuert ;-) )

Grüssle
Nuecke.

Hier der Link zu dem RCLine Thema "Der kleine UHU - aus den 50ern.." - siehe sein Bild in Beitrag Nr.17.

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/antik-klassikmodelle/187851-der-kleine-uhu-aus-den-50ern/

Dies könnte ja ein schönes Beispiel für Dich sein, den Silentius grösser zu bauen. Würd vorschlagen doppelt so gross, oder auch als ein 2Meter Modell; oder auch jenachdem was Du dazu denkst.



Hallo Stefan,
war auch teilweise eine "schwere Geburt", bis das Teil fertig war. Aber als das Teil dann seine Runden drehte, musste man uns hinterher das Grinsen operativ aus dem Gesicht entfernen :-). War schon ein tolles Gefühl, das Modell so majestätisch seine Runden ziehen zu sehen. Und daß dieser Klops auch noch so gut fliegt, hatten wir dann doch nicht erwartet.
Kann jedem nur enpfehlen, solche Ideen umzusetzen, auch wenn sie (oder gerade dann) nach 2 Bier zu viel entstehen ;-)

Grüssle
Nuecke

Also, wie wärs so eine Idee in die Tat umzusetzen. Damit hättest Du keine Probleme mit Querrudern, RC Anlage und Elektroantrieb. Da könntest Du vieles von den Elektrofliegern abkupfern (ist doch nicht nötig das 'Rad' neu zu erfinden). Mit Querrudern, so wie ich das versteh, müsstet Du allerdings weniger V-Form im Flügel haben.

Und ich werd Dich nicht schlagen, nur Mut zusprechen wenn Du sowas machen würdest.:cool: Wäre doch grossartig!!!:D

:DEppo:D

FamZim
20.07.2012, 19:25
Hallo

Schön das es wieder Silentiusse gibt ;)
Ich habe da noch einen Prop komplett und 2 Blattaufnahmen (eine mit Blatt).
Ein paar rote Kunststoffstückchen auch noch.
Wenn es irgendwo mangelt :D hier liegen sie nur in einer Zigarrenkiste ;)

Gruß Aloys

GC
20.07.2012, 21:35
Hallo Gerhard!



Da hatte vor 4 Jahren RCLine Mitglied 'Nuecke' die Idee, den kleinen UHU 3 1/2 mal grösser zu bauen.



Hier der Link zu dem RCLine Thema "Der kleine UHU - aus den 50ern.." - siehe sein Bild in Beitrag Nr.17.

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/antik-klassikmodelle/187851-der-kleine-uhu-aus-den-50ern/

Dies könnte ja ein schönes Beispiel für Dich sein, den Silentius grösser zu bauen. Würd vorschlagen doppelt so gross, oder auch als ein 2Meter Modell; oder auch jenachdem was Du dazu denkst.



Also, wie wärs so eine Idee in die Tat umzusetzen. Damit hättest Du keine Probleme mit Querrudern, RC Anlage und Elektroantrieb. Da könntest Du vieles von den Elektrofliegern abkupfern (ist doch nicht nötig das 'Rad' neu zu erfinden). Mit Querrudern, so wie ich das versteh, müsstet Du allerdings weniger V-Form im Flügel haben.

Und ich werd Dich nicht schlagen, nur Mut zusprechen wenn Du sowas machen würdest.:cool: Wäre doch grossartig!!!:D

:DEppo:D

Danke Eppo,
daß Du Verständnis hast für meinen Speed Silentius. ;) Ich will ihn aber gar nicht vergrößern, sondern vielleicht nur eine Zweite Fläche mit zwei 4gramm Servos bauen. Ich glaube, dem innovativem Fred würde ein Silentius mit 2 QR-Servos auch gefallen.

Der böse Achim will mir den Plan wegnehmen. :(

Eppo, meinst Du den hier mit vergrößertem Uhu? Und der hat auch QR! Du hast natürlich Recht, daß dann der V-Knick kleiner werden muß. Der große Uhu ist zwar "scale", aber der V-Knick ist für QR zu groß.

@Aloys: Heißt der Plural von Silentius nicht Silentii, oder wie haben die alten Römer dazu gesagt? ;)

@Guckux: Stefan, ich habe im Keller auch noch einen Zaunkönig. Der wird dann den Silentius rächen! :D

doloebig
20.07.2012, 22:18
Der böse Achim will mir den Plan wegnehmen. :(


warte mal was Frankensteiner (AKA Klaus der Hüter der originalen Bauweise und Flugeigenschaften) mit dir macht wenn er dich erwischt.

so Sachen kannst bei den Retros machen hier sind bei den Antiken also bitte etwas Ehrfurcht vor den Alten (Flieger und Piloten)

BTW bei dem Flügel sind Querruder eher kontraproduktiv, da musste schon was komplett neues bauen.

Gruss
Achim

hänschen
20.07.2012, 22:43
Hallo Gerhard!
Da hatte vor 4 Jahren RCLine Mitglied 'Nuecke' die Idee, den kleinen UHU 3 1/2 mal grösser zu bauen.
Hier der Link zu dem RCLine Thema "Der kleine UHU - aus den 50ern.." - siehe sein Bild in Beitrag Nr.17.
http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/antik-klassikmodelle/187851-der-kleine-uhu-aus-den-50ern/
:DEppo:D

NuriKlaus hat den dieses Jahr als RESonny aufgelegt, Bausatz gibts bei Janxgeist...;) http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/309584-RESonny-oder-quot-Der-kleine-Uhu-No2-quot-als-Gaudi-Bomber.

Frankensteiner
20.07.2012, 23:23
Hallo Achim


warte mal was Frankensteiner (AKA Klaus der Hüter der originalen Bauweise und Flugeigenschaften) mit dir macht wenn er dich erwischt.



ruhig Blut! Mein auf 20kg aufballastierter Hongkong-Panzer wirds schon richten. Voll druff und 3x um die eigene Achse gedreht.:eek:

Wenn er die digitalisierte Version des Silentius Planes hat, wirds eh nix. Da ist meines Wissens ein gefälschter, manipulierter Plan im Umlauf, der beim Ausdruck einen 2m (RES?-)Silentius darstellt. Mit dem kann er machen, was er will. :cool:

Ciao
Klaus

haschenk
21.07.2012, 02:22
Hallo,

nochmal zu dem bzw. den Blattwinkel(n) eines Props:

Als Referenzstelle für die Steigung dient immer der Blattwinkel bei 75% vom Blattspitzenradius. In älteren deutschen Veröffentlichungen wurde auch 70% verwendet (dafür gibt´s auch gute Gründe); der Unterschied ist minimal. Dieser Blattwinkel heißt beta_0,75.

Wenn die Verwindung eines Propellerblatts gemäß einer Schraubenfläche verläuft, dann ist durch beta_0,75 der Blattwinkel an jeder anderen Radiusstelle bestimmt:
beta_x = arctan(0,75/x*tan(beta_0,75))
x ist darin der (dimensionslose) Radius und läuft von x=0 bis x=1. x = r/R; R = Blattspitzenradius = D/2

Zwischen beta_0,75 und H/D besteht ein einfacher formelmäßiger Zusammenhang:
beta_0,75 = arctan(0,42*H/D)
Da die "arctan"-Funktion evtl. nicht Jedem bekannt ist, habe ich ein kleines Diagramm dazu gemacht, aus dem man für jedes H/D den Winkel beta_0,75 ablesen kann; s. Bild 2.

Auch wenn der Prop nicht gem. einer Schraubenfläche verwunden ist, wird beta_0,75 als Nenn-Blattwinkel verwendet (und der zugehörige H/D-Wert). Man muß dann natürlich den beta-Verlauf irgendwie angeben; meist in Form eines Diagramms.

Bei Props von manntragenden Fliegern beschreibt man die Steigung meistens durch den Blattwinkel beta_0,75, und nicht durch H/D wie im Modellbau.


Der Wirkungsgrad eines Propellers nimmt mit H/D bzw. beta_0,75 zu; s. dazu Bild 1. Daraus ist auch zu sehen, daß der Wirkungsgrad nur bis etwa beta_0,75 = 25° (H/D = 1,1) stark zunimmt; darüber wächst er nur noch schwach. Deshalb geht man im Modellflug idR bei Starrpropellen nicht über H/D = 1,2 hinaus (bei Gummimotor-Modellen bis etwa 1,5) und vermeidet dadurch schwierige Anpassungsprobleme. Im manntragenden Flug werden Props mit H/D = 2 (oder mehr) verwendet; aber nur in Verbindung mit Verstellprops.

Fred Militky hatte (wie andere E-Flug-Pioniere) einen "Freiflug-Hintergrund" und hat beim Silentius sicher einen ungefähr "quadratischen" Prop mit etwa H/D = 1 verwendet. Damals war auch die Schraubenfläche als Grundlage der Verwindung üblich. Daher kann man für den Silentius-Prop ein beta_0,75 von etwa 23° annehmen.

Gruß,
Helmut

Quelle für Bild 2: Richard v. Mises, "Theory of Flight"; Dover Publications, 1959. Dieses Buch ist die Übersetzung der deutschen "Fluglehre" aus dem Jahr 1936. Wegen seiner "Zeitlosigkeit" und klaren Darstellungsweise wird es in den USA bis heute verkauft.

guckux
21.07.2012, 07:37
Guckux Gerhard


@Guckux: Stefan, ich habe im Keller auch noch einen Zaunkönig. Der wird dann den Silentius rächen! :D

Solltest Du Eppos Idee umsetzen - lass ich die Idee mit dem Zaunkönig sein und spendier nen leckeren Kuchen! ;)

GC
01.08.2012, 10:03
Schon in der Bibel stand: Am Anfang steht das Wort: Ich baue einen Silentius! ;)

Und dann folgte die Tat: Es regnete Spreisel.

Da ich nie so baue, wie es vorgesehen ist, habe ich die Rumpfgurte und die Streben nicht aus 2*2 Balsa sondern die gleiche Größe aber Kiefer geplant. Schließlich soll das Teil ja nicht beim ersten Hinschauen in 1000 Brösel zerfallen. Sind ca. 4g mehr. Also habe ich die Positionen 1 bis 10 entsprechend abgelängt. Dann Plan auf Brett, Folie drüber und ... Ernüchterung ... Was in der Stückliste mit 30mm angegeben ist sind im Plan max 28mm. :( Naja, wird mein Silentius eben etwas größer. Das zieht sich so durch alle Spanten durch. Mein Plan ist aber keine Verkleinerung. Rumpflänge und Spw. stimmen.

hänschen
01.08.2012, 10:46
deshalb sagt man ja: bauen nach Plan...;), nicht Stückliste...
alte Modellbauer kennen die natürlichen Differenzen durch Kopieren, Luftfeuchtigkeit etc. ...:confused:

Frankensteiner
01.08.2012, 11:23
Hallo Gerhard,


Schon in der Bibel stand: Am Anfang steht das Wort: Ich baue einen Silentius! ;)


wenigstens Du lässt den Worten auch Taten folgen. Wo ist der Schorch?



Und dann folgte die Tat: Es regnete Spreisel.
Da ich nie so baue, wie es vorgesehen ist,


Auch Du nicht, mein Sohn Brutus?


habe ich die Rumpfgurte und die Streben nicht aus 2*2 Balsa sondern die gleiche Größe aber Kiefer geplant. Schließlich soll das Teil ja nicht beim ersten Hinschauen in 1000 Brösel zerfallen. Sind ca. 4g mehr.


Wer leichte Spreiselflieger baut, muss auf dem Basteltisch eine Digitalwaage stehen haben. Keine mit 1g Auflösung, sondern eine mit mind. 1/10g. Ich arbeite sogar manchmal mit einer kleinen Waage, die 1/100g auflöst.



Also habe ich die Positionen 1 bis 10 entsprechend abgelängt. Dann Plan auf Brett, Folie drüber und ... Ernüchterung ... Was in der Stückliste mit 30mm angegeben ist sind im Plan max 28mm. :( Naja, wird mein Silentius eben etwas größer. Das zieht sich so durch alle Spanten durch. Mein Plan ist aber keine Verkleinerung. Rumpflänge und Spw. stimmen.


Ja nun, daß ist völlig normal. So eng darf man sie Massangaben in den Stücklisten nicht sehen. Wie Hans schon sagte, entscheidend ist der Plan und Einpassen sowieso obligatorisch.

Ciao
Klaus

Schorch
01.08.2012, 11:55
Wo ist der Schorch?

Der bastelt, prügelt sich mit einem Getriebe-Bastelteil und überlegt, wie man vermeiden kann daß der Silentius bei der Landung ein Blatt des Props unten hat. Auf einem Balsa-Prop zu landen kommt auf Dauer wohl nicht gut. Meine erste Helling für Prop-Blätter sah zwar ganz nett aus, war aber ein Schuß in den Ofen. Also nochmal von vorne, eventuell schleife ich diesmal was aus dem Vollen. Bevor die Anfertigung der Prop-Blätter nicht 100%ig paßt, wird der Flieger noch nicht gebaut. Die Anfertigung passender Mittelstücke macht mir auch noch Kummer.

Erstmal möchte ich den Antrieb komplett und reproduzierbar fertig bekommen, dann geht´s an den Bau des Fliegers.

GC
13.08.2012, 18:33
So, da meine beiden Sender MC24 und MX20 seit gestern nicht mehr wollen, muß ich basteln. :D

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. So was habe ich schon seit Lichtjahren ;) nicht mehr gemacht. Militky war sicherlich ein ausgezeichneter Konstruktör und Visionär, aber vom Messen verstand er nix.;) Was in der Stückliste mit 31mm steht ist im Plan nur 25mm.

Hier mal ein Zwischenschritt, trotz Kiefernleisten und Ponal: 7,69g!

GC
13.08.2012, 18:42
Will noch jemand mitbauen? Rippen für Flügel und HLW lasse ich vielleicht fräsen. Wenn für mehrere Modell gefräst wird, wird´s bestimmt günstiger!

Flieger-Alex
14.08.2012, 10:54
hallo Gerhard,


habe den Plan schon seit ca 10 jahren rumliegen:D, durch diesen Beitrag bin ich wieder auf den Geschmack gekommen den Silentius nun doch mal zu bauen.
Also, ich würde für zwei Modelle die Rippen als Fräßteile nehmen.



gruß

Alexander

Schorch
04.10.2012, 16:09
Mit etwas Glück ist dieses Wochenende Erstflug meines R/C-Silentius :D

Bin nun auf einen kleinen Bürstenmotor mit Getriebe umgestiegen, und zwar gibt es genug Heckmotoren für kleine Helis - freie Auswahl! Einen Heckmotor vom Eco Piccolo V2 habe ich an ein Getriebe angeflanscht und das paßte genau für den Holzpropeller. Der kleine 6A Bürstensteller mit 0.5 A BEC genügt auch den Ansprüchen, beide Servos haben zusammen einen Blockierstrom von 400 mA. Der Antrieb verbraucht bei Vollgas etwas über 3 A an 2S. Der Schub ist damit für das Modell schon etwas grenzwertig, denn ich habe superleicht gebaut. Steigflug sollte ab ca. Halbgas gehen.

Fotos gibt es nach dem Erstflug :)

GC
05.10.2012, 00:23
Mensch Schorsch,
da baust Du so heimlich, still und leise vor Dich hin und wir haben nix davon! :( Wir wollen Bilder sehen und zwar schnell! :D

Wenn ich Glück habe, dann fräst mir jemand aus unserem Verein die Rippen für Flügel und HLW. Sonst muß ich sie noch selber machen. Ich überlege evtl Kohleholme zu nehmen. Nicht gleich schlagen, ich weiß: ein fürchterlicher Stilbruch!
Ansonsten kam ich noch nicht dazu, weiter zu bauen.

Schorsch, , immer vor dem Erstflug Bilder machen; Du weißt warum? ;) :D Nein, nicht nur wegem möglichen Bruchs, Fred Militky ist er auf nimmer Wiedersehen fortgeflogen.

Schorch
05.10.2012, 17:37
Du kennst doch die alte Regel: fotografierst du ein Modell vor dem Erstflug, sind diese Fotos deine einzige Erinnerung daran :rolleyes:

Dieses Wochenende könnte es vom Wetter her schlecht aussehen, momentan bestimmen Wind mit fast schon Sturmböen und Regen das Geschehen.

GC
05.10.2012, 19:03
Du kennst doch die alte Regel: fotografierst du ein Modell vor dem Erstflug, sind diese Fotos deine einzige Erinnerung daran :rolleyes:

...

Der Spruch geht noch weiter:

"... fotografierst Du es nicht vor dem Erstflug, so hast Du eventuell überhaupt keine Erinnerungen mehr daran." ;)

Schorch
05.10.2012, 22:24
Also wenn du unbedingt Fotos vor dem Erstflug sehen willst, dann benötigst du:

Einen Antrag zur Erteilung eines Antragformulars zur Bestätigung der Nichtigkeit des Durchschriftexemplars des Erstflugfotografierverbots :D

doloebig
12.10.2012, 18:53
nach dem bei dem embryo vom GC wohl mit der tragezeit von elefanten zu rechnen ist und schorch das datum vom seinem einflugwochenende nicht dazu geschrieben hat, hab ich mal angefangen

so fing alles an:
890722

hier ein paar baubilder, ich hab mich weitgehend an den bauplan gehalten
Holme und leisten sind aus paulowinja(?) der rest balsa. das mittelteil von flügel hab ich mit 0,6er sperrholz beplankt damit die gimm
890723
890724

der antrieb, lag noch in der kiste von einem hallenflieger. wird hier an 1S 500mh betrieben
890725

uns sieht er nahe zu rohbaufertig aus. die haube fehlt noch. Ich hab einen lieferant der die hauben aus PVC tiefzieht.
890726

ein bissi arbeit ist noch in den luftschraubenblätter und dem mitnehmer. die blätter existieren aber schon als rohteil
890731

mal sehen wie haltbar die ganze sache mit den balsablätter ist, wenn es nix wird werde ich aus einer GWS latte die blätter machen.
Aber erstmal werde ich es mit den Balsabättern versuchen, zumal die gebauchte leistung sich in grenzen hält.
Beim gewicht liege ich jetzt mit motor bei knapp 100g, so könnte ich das damals bestimmt gelogene abflugwicht von 140g knapp erreichen, denke aber es geht eher auf 150g.


wenn es euch interessiert berichte ich weiter.

Gruss
achim

Frankensteiner
12.10.2012, 21:38
Hallo Achim,

alle Achtung, Du liegst weit vorn. Sag mal, fliegst Du völlig ohne Getriebe mit den großen Löffeln?
Pawlonia? Wo gibt es denn sowas?



wenn es euch interessiert berichte ich weiter.


Ja auf jeden Fall. Bin gespannt, wie es weitergeht.

Ciao
Klaus

doloebig
12.10.2012, 22:00
Hallo Achim,
Sag mal, fliegst Du völlig ohne Getriebe mit den großen Löffeln?

jepp, ich vertrau auf die kraft der retzbache kraft der magnetischen untersetzung:p



Pawlonia? Wo gibt es denn sowas?


bei uns in jedem baumarkt
wird dort als möbelbauplatte verkauft und steht bei den leimholzböden
das zeugs iss etwa wie hartes balsa; ich schneide mittlerweile alle(die meisten) leisten selber
als kieferersatz nehme ich espe, hat den vorteil das die leisten gerade sind, das besorgt mir ein amd mitglied aber aus königswinter
das gibt es hier nicht, die baumärkte haben als saunaleisten nur abachi.

das iss halt das los der antikmodellbauer... was es früher[TM] überall gab musste heute schon suchen

ende nächster woche weiss ich mehr wegen dem antrieb, denke aber das kommt ganz gut hin. ETA wunder wird es sicher nicht und glänzt rechnerisch bestimmt mit fehlanpassung. damit hab ich ja nach dem impeller auf dem grossen winkler übung. bei der hier benötigten leistung wird aber sichtlich zu verschmerzen sein.

achim der mal wieder über sinnvolle antriebauslegungen nachdenken sollte

hänschen
12.10.2012, 22:37
Klasse, weiter!!!
auch wenn du die schönen Feinmechanikkunstwerke verschmähst...:rolleyes:;):cry:

Frankensteiner
12.10.2012, 23:23
Hallo Achim,


das iss halt das los der antikmodellbauer... was es früher[TM] überall gab musste heute schon suchen

tja, es müsste einen Shop geben, der all diese speziellen im Antikmodellbau benötigten Materialien führt. Toll wäre es, wenn es in diesem Laden dann noch Platz gäbe, im Hänsschen Sinne, gemeinsam zu basteln, evt. auch Workshops abzuhalten, etc. Noch toller wäre es, wenn man auf dem Anwesen des Shops auch noch schlafen könnte. Am tollsten wäre es sicher, wenn sich diese Location im landschaftlich reizvoller Umgebung befände, im Allgäu zum Beispiel. Ach Tagträume sind das...

Ciao
Klaus

doloebig
12.10.2012, 23:32
Hallo Achim,



tja, es müsste einen Shop geben, der all diese speziellen im Antikmodellbau benötigten Materialien führt. Toll wäre es, wenn es in diesem Laden dann noch Platz gäbe, im Hänsschen Sinne, gemeinsam zu basteln, evt. auch Workshops abzuhalten, etc. Noch toller wäre es, wenn man auf dem Anwesen des Shops auch noch schlafen könnte. Am tollsten wäre es sicher, wenn sich diese Location im landschaftlich reizvoller Umgebung befände, im Allgäu zum Beispiel. Ach Tagträume sind das...

Ciao
Klaus

Legau wäre doch toll
:p:p:p:p:p:p:p:p:p
ok, es iss OT und ein insider

MINARE
13.10.2012, 09:55
Der Direktantrieb mit einem Außenläufer in Verbindung mit der originalgetreuen Luftschraube ist erprobt und funktioniert perfekt. Mein Schweizer Antikflug Spezi Thomas Gissler verwendet als Antrieb einen umgewickelter CD-ROM Motor, gespeist mit 2S LiPo. Das Modell ist damit bestens motorisiert, der Steigwinkel beträgt etwa 45 Grad.


Gruß

Minare

Flieger-Alex
13.10.2012, 10:33
hallo Achim,

ich will mich dir erstmal vorstellen, ich bin der mit den Coxfliegern auf dem Treffen in Haiger.(Jolly und Heckmotorsegler Gnohm)
Wo hast du denn die schönen Fräßteile her???. Den Silentius habe ich auch schon lange auf meiner Wunschliste. Einen org. Prop und Antrieb habe ich sogar noch. Würde aber auch auf einen 2 Zelligen Antrieb mit BL tentieren.Den Prop. würde ich dann aber schon gerne mit zum Einsatz bringen. Denke da auch an einen spez. gewickelten CD-Rom Motor. Mit dünnen Drähten und vielen Windungen müsste eigendlich eine niedrige Drehzahl mit viel Drehmoment zu realisieren sein.



gruß

Alexander

doloebig
13.10.2012, 10:52
hallo alexander,
ich kann mich erinnern, wir haben uns in haiger unterhalten.

die frästeile hab ich selbst gemacht.

ich will es mal nur mit einer zelle versuchen.
mein motor hat zwar nur 1050umd/v ich denke aber viel drehzahl brauch ich nicht
wie gesagt werde mich nächste woche melden wenn der antrieb fertig iss und läuft, muss erst noch ein mittelstück bauen.
2S iss auch bei mir ne option sollte die leistung nicht reichen oder ich mit dem schwerpunkt nicht hinkommen.
20° steigwinkel reicht mir denn das werden eh nur käserundflüge mit dem flieger(hoffendlich schöööööönnnnn langsam)

gruss
achim

Schorch
13.10.2012, 16:04
War eben mit meinem Silentius auf einer Wiese, Steigflug schon mit etwas über Halbgas. Gleitflug sehr langsam und ruhig, aber sehr windempfindlich. Jede kleine Böe bringt ihn gleich aus der Ruhe. Ich mußte eben den Prop noch etwas nachwuchten, der Lack sollte in einer halben Stunde trocken sein. Dann gehe ich weiter raus auf eine große Wiese, eine schöne Waldlichtung, wo ich meine Ruhe habe. Oder fahre mit einem Kumpel zum Inselsee raus, da ist um diese Jahreszeit auch Ruhe und sehr viel freie Wiese zum landen.

Ich fürchte fast, ich habe es mit dem Leichtbau übertrieben. Bespannung aus Kondensatorfolie wie sonst bei den Indoor-Fliegern, Empfänger ohne Gehäuse, sogar die Servos wurden teilentkleidet. Akku 2S 120 mAh 25C Nano-Tech. In der Hand scheint der Flieger mit Akku rein gar nix zu wiegen, Abfluggewicht ca. 118 Gramm. Das ganze Gebilde ist wegen des Leichtbaus etwas empfindlich, ein gut gepolstertes Transportköfferchen wird später Pflicht.

Wenn der erste "richtige" Flug klappt, gibt es auch Bilder und vielleicht ein Video.

hänschen
13.10.2012, 20:06
War eben mit meinem Silentius auf einer Wiese...

wir wollen Bilder sehn, wollen Bilder sehn, wir wollen Bilder sehen...;)

Schorch
13.10.2012, 23:12
Gibt leider nix mehr zu fotografieren, Steller ging nach ca. 1 Minute Steigflug beim 3. Steigflug kaputt und Endstufe voll durchgeschaltet, BEC tot. Dann unkontrollierbarer Absturz mit Vollgas, nach wenigen Metern beidseitig Flächenbruch. Aus den Resten kann ich nichtmal mehr ´nen Zahnstocher schnitzen, da steht irgendwann ein Neubau an. Außer dem Steller sind Motor, Getriebe, Akku und beide Servos hinüber, der Empfänger könnte es überstanden haben. Vom Steller ist kaum noch was übrig außer verbrannten Bröselstückchen.

Bis zu der Panne flog der "Kleine" aber verdammt gut und sehr sauber steuerbar, der Gleitflug war gewöhnungsbedürftig langsam. Ein bißchen mehr Gewicht und Stabilität hätten nicht geschadet. Beim Start brauchte ich nur schnell laufen und ihn mit 2/3 Gas einfach loslassen, er zog sofort leicht nach oben weg und blieb im stabilen Steigflug. Es war in der Hand deutlich zu spüren, wie der Silentius nach oben wollte. Bei laufendem Motor war er enorm wendig, im Gleitflug eher etwas träge.

Jetzt konzentriere ich mich erstmal auf meine anderen Projekte, bevor ich wieder einen Silentius baue.

hänschen
13.10.2012, 23:52
Nehmt das Alles nicht zu ernst - es ist doch nur Spaß ;-)
es gibt hier einen Thread: meine schönsten Absturzbilder, den kannst du ja nun ergänzen...
kneifen gilt nicht...;)

wie sagt GC:
immer vor dem Erstflug Bilder machen; Du weißt warum? ;) :D Nein, nicht nur wegem möglichen Bruchs, Fred Militky ist er auf nimmer Wiedersehen fortgeflogen.

Schorch
14.10.2012, 00:09
Jaja, immer vor dem Erstflug Bilder machen, damit man sich später beim ansehen dieser Bilder so richtig über den Trümmerhaufen ärgern kann :D

Neee, da ist jetzt schon alles entsorgt, stellt euch einfach Balsaspreisel mit angeklebten Folienresten und einer fetten Brandstelle vor...

GC
14.10.2012, 00:55
He Schorsch,
mein Beileid! hattest Du einen Bürstenmotor drin? Brushlessies bleiben doch normaler Weise stehen, wenn der Regler durchbrennt. Was hattest du denn für eine Antriebskombo?

Schorch
14.10.2012, 16:29
Ja, Bürstenmotor. Heckmotor vom Ikarus Eco Piccolo V2 mit Getriebe, paßte an 2S ziemlich gut für den Holzprop. Stromaufnahme bei Vollgas mit frisch geladenem Akku ursprünglich knapp 3 A, durch Änderung auf ein kleineres Motorritzel nur noch 2.3 A. Dem Steller ist ein FET durchgegangen, der wegen innerem Kurzschluß dann voll durchgeschaltet und dabei wohl noch ordentlich Hitze entwickelt hat.

doloebig
18.10.2012, 10:10
bin wieder stückchen weiter..
893488

beim antrieb steht auch fest das er mit 1S betrieben wird
der motor ist ein het typhoon 5/3D (irgendwo aus der bastelkiste) die verlängerung selbst gedreht aus 3mm silberstahl, vorne ein kugellager als stütze und das ganze mit wellenkleber zusammen gefügt.
die luftschraube hat ca 10', gebaut ist sie aus 2 lagen 1mm balsa laminiert; mit harz in einer dachrinne. das mittelstück selbst gefeilt;)
Ich weiss zwar das helmut jetzt den kopf schüttelt zumal er sehr gut hier die theorie von luftschrauben erklärt hat, ich hab der einfachheit halber den prop so gebaut. ausgeschnitten ist er dann etwas "verdreht" so das sich an der wurzel mehr steigung wie ausser ergibt. sicher iss das alles weit weg vom optimum. aber vom ETA sicher besser wie der damalige antrieb. so zieht das ganze an 1S 3,5A. drehzahl hab ich in ermangelung einer gleichstromlichquelle noch nicht gemessen, sag aber so das der schub reicht. ich hatte auch mal einen 2S lipo drann, damit zog der antrieb 8A; die luftschraube hat es ausgehalten.:D

893489

jetzt warte ich noch auf die kabinenhaube (die wird dann auch zu kaufen sein bei patrick) und die akkus.
als akku verwende ich 1S 600mA von so einem koaxheli oder quattocopter (ka von welchem typ, die akkus gibt es für kleiner geld in der bucht als ersatzteile). am we soll zwar super einflugwetter sein aber ich denke nicht das bis dahin der kram da iss

hänschen
18.10.2012, 10:32
perfekt, wie üblich...:rolleyes:;)
bin mal gespannt, wann Patrick liefert...:D, ich hätte ein Hlg-Häubchen, dass man passend machen könnte...;)

Langenohl
18.10.2012, 12:53
Respekt!

doloebig
18.10.2012, 19:24
bin mal gespannt, wann Patrick liefert...:D, ich hätte ein Hlg-Häubchen, dass man passend machen könnte...;)
hab gestern mit ihm gesprochen; bin zu versichtlich.
BTW es wird auch Beginner und Touristen Hauben geben. Iss aber noch geheim. Aber wir ja unter uns hier....



perfekt, wie üblich...:rolleyes:;)


Respekt!

danke, aber macht mal langsam es iss noch platz für murks ;)

achim

hänschen
18.10.2012, 19:28
danke, aber macht mal langsam es iss noch platz für murks ;) achim

stimmt, das KLS-Mittelteil muss noch befestigt werden...:rolleyes:;)

zum Einfliegen bitte einen Feuerlöscher bereit halten...;)

Frankensteiner
19.10.2012, 09:20
Hallo,


zum Einfliegen bitte einen Feuerlöscher bereit halten...;)


stimmt, eine wenig Kühlung brauchen die Komponenten schon, sonst geschieht das Ungeheuerliche (siehe Schorch).

Achim, Du hast Deine Sache gut gemacht. Ich bin gespannt auf den Erstflug. Bitte berichten.

Ciao
Klaus

doloebig
20.10.2012, 20:25
hallo beieinander
es gibt auch sehr schnelle ebayhändler, gesten waren die akkus in briefkasten:)
Der tag heute war perfekt für den maidenflight
Was soll ich sagen der silentius fliegt auf anhieb ohne trimmen und irgendwelche änderungen mit perfekter ruderfolgsamkeit....
ne sicher nicht wir sind hier ja nicht bei der fachpresse.:D

also geflogen iss er wirklich, seitenruder musste ich fast voll rechts halten, die grosse latte macht viel drehmoment, das ruder iss viel zu klein, die leistung mit 12W iss auch nicht üppig. egal es hat spass gemacht:D trotzdem war ich froh wieder unten zu sein.
894353
auf dem flugplatz hab ich das seitenruder mit tesa gut 1cm länger gemacht (davon gibts kein foto aus guten grund:p).
ein wenig die mitte nach rechts gestellt und schon war der 2. start fast wellnessfliegen.
die steigleistung iss nur für solch ein wetter wie heute ok, bei wind wird das so nix.
ich flieg mit einer zelle und bin mit 3A am reglerlimit. denke mal ich lass aber trotzdem so und fleig halt bei dem wetter.
gleitflug iss ok aber durch dir nicht eingeschaltete bremse und durch die 165g nicht wirklich brauchend und auch nicht ausagefähig.
das seitenruder werde ich neu bauen.

alles in allem ein lustiger wiesenschleicher für ruhige wetterlagen mit schönem flugbild(die weisse haube iss nur ein provisorium)
der aufwand für den flieger hält sich in grenzen iss aber durch das 1mm balsa doch schon ne filigrane sachen
Hier das nachher bild; er hat es überlebt
894354

so long und schönes wochenende
Achim

BTW heiss wird es hier nur dem piloten wenn das seitenruder nicht langt....

hänschen
20.10.2012, 23:26
RC-Elektroflug Antik... Glückwunsch!!!, 1. Sieger



die anderen fräsen noch...

Der Löffel sieht echt gigantisch aus...;)

Gusto
21.10.2012, 08:45
Auch mein Glückwunsch an Achim zum Erstflug des Silentius.
Und meine Bewunderung, dass er so schnell bauen kann.

Frankensteiner
21.10.2012, 10:43
Hallo Achim,

auch mein Glückwunsch zum gelungenen Erstflug! Mich wundert, daß trotz des Drehmomentes des Riesenlöffels das Minimodell offenbar noch steuerbar ist. Meine Erfahrung mit einem Kirschke "Baby", Riesenlöffel und einem Bienchen 1:12 von Gross ist die, das das Modell nach ein paar Metern in der Luft links herum abdreht und in den Boden rammt. Und das immer wieder. Versuche mit einer zweiten Zelle könnten deshalb sehr problematisch sein. Im Gegensatz zum Baby wird der Silentius eine solche Drehung nicht überleben.

Ich glaube, der Ur-Silentius von Militky war noch viel weniger agil als Dein BL-Silentius.

Ciao
Klaus

Schorch
21.10.2012, 10:58
Deswegen hatte ich ordentlich Sturz und Seitenzug eingebaut, ich hatte Pi mal Daumen ca. 3 Grad Sturz und 4 Grad Seitenzug eingestellt, damit ging es recht gut. Nicht ganz perfekt, aber für perfektes fliegen gibt es andere Modelle :D

Als Freiflugmodell sollte das Drehmoment für einen Kurvenflug nach links sorgen, im Gleitflug sollte das nach rechts gestellte Seitenruder den Vogel linkskreisend wieder runter kommen lassen. im Gleitflug sollte das nach rechts gestellte Seitenruder den Vogel rechtskreisend wieder runter kommen lassen.
So war´s damals üblich und es hat gut funktioniert, wenn man sich exakt an die Anleitungen der entsprechenden Modelle gehalten hat. Als Fernlenkmodell gebaut muß man hier anpassen und gegebenenfalls auch etwas experimentieren.

Rüdiger
21.10.2012, 23:12
Tach zusammen,

es ist nicht das Drehmoment, sondern das von Propellerstrahl einseitig beaufschlagte Seitenruder, was unsere Flieger stark nach links abdrehen lässt. Der Effekt wird umso stärker, je mehr Anstellwinkel geflogen wird. Leider lässt sich der Drehmomentirrglaube nur genau so schwer ausrotten wie die (falsche) Bleizugabe vorn, wenn das Modell pumpt. Wäre ein gleichgroßes Seitenruder unten zusätzlich angebracht, so gäbe es den Effekt des Linskabdrehens nicht.

Rechnet es Euch einmal aus, wieviel von ein paar vereinzelten Ncm Drehmoment des Motors am Ende einer Tragfläche übrig bleiben, um eine Kraft auszuüben. Nix, was den Flieger zum Abdrehen bewegen könnte. Dagegen hat ein kaum sichtbarer Tragflächenverzug vergleichsweise viel mehr Wirkung.

cu,

Rüdiger

Frankensteiner
22.10.2012, 13:36
Hallo Schorch,


Deswegen hatte ich ordentlich Sturz und Seitenzug eingebaut, ich hatte Pi mal Daumen ca. 3 Grad Sturz und 4 Grad Seitenzug eingestellt

Whow! Kannst Du mir mal erklären, wie Du das bei einer Fernwelle gemacht hast? Ohne eine solche gehts hier wohl nicht.


im Gleitflug sollte das nach rechts gestellte Seitenruder den Vogel linkskreisend wieder runter kommen lassen.

Echt? ;)

Ciao
Klaus

Schorch
22.10.2012, 13:53
Whow! Kannst Du mir mal erklären, wie Du das bei einer Fernwelle gemacht hast? Ohne eine solche gehts hier wohl nicht.

Ganz einfach, ich hatte das Getriebe so eingebaut, daß die Fernwelle außermittig laufen konnte. Daher mußte das Getriebe auch zweistufig sein, nicht gerade ideal vom Wirkungsgrad her, hat aber funktioniert. Leider hat´s das Getriebe komplett zerlegt, und die Bastelkiste gibt nicht mehr genug Teile für ein neues her. Es waren auf jeden Fall Getriebeteile aus den Conrad Zahnradsätzen. Keine Ahnung ob es diese Zahnradsätze in dieser Form noch gibt. Meine Zahnräder lagen bestimmt schon 15 Jahre rum.



Als Freiflugmodell sollte das Drehmoment für einen Kurvenflug nach links sorgen, im Gleitflug sollte das nach rechts gestellte Seitenruder den Vogel linkskreisend wieder runter kommen lassen.

Könnte ein Moderator das bitte so abändern:

im Gleitflug sollte das nach rechts gestellte Seitenruder den Vogel rechtskreisend wieder runter kommen lassen.

Da hatte ich wohl noch akuten Koffeinmangel, sorry :o und danke an Klaus für den Hinweis :)

doloebig
22.10.2012, 14:51
Und die erde ist doch eine scheibe....

Patrick Kuban
23.10.2012, 10:06
Hallo,


Und die erde ist doch eine scheibe....

Reichen zweie? Wie sieht Terry Pratchett das? ;->



Mit ein wenig Geschichte näher zum Topic:

Der Silentius-Vorläufer FM-242:

895568


Und auch er hatte ihn mit einer von Hilmar Bentert dafür entwickelten Flatterprop (der hat sowas ja eh nie anders gemacht ;-) erfolgreich ferngesteuert:

895569

(Dieses Zaic-Jahrbuch habe ich nicht = ich kann keinen besseren Scan liefern.)

servus,
Patrick

Garagedweller
23.10.2012, 12:46
Hallo!



...
Mit ein wenig Geschichte näher zum Topic:
...
(Dieses Zaic-Jahrbuch habe ich nicht = ich kann keinen besseren Scan liefern.)

servus,
Patrick

Hier der Bericht von Fred Militky aus dem Frank Zaic Jahrbuch 1964-65.

:)Eppo

Patrick Kuban
23.10.2012, 15:11
Tach Herr von Gailingen!



Hier der Bericht von Fred Militky aus dem Frank Zaic Jahrbuch 1964-65.


Schee!

Also isser in den Untergrund gegangen ;-)

War der erwähnte Herr Heck der Hans Dieter Heck vom "modell"?

Für die Motorschaltung hätte man sich damals gewiss was schlaues ausgedacht, denn Flatterprop und Mehrkanal schließt sich zwar nicht zwangsweise aus, es erschwert die Sache aber enorm.


Willste mir die Scans nicht nochmal in groß schicken ..? Büddebüdde! :-)

servus,
Patrick

doloebig
31.10.2012, 00:11
Kleines update
bei Patrick gibt es die Hauben. ich mach mal ein pic
Hauben gibt bei Patrick auch für den Beginner und den Tourist
das seitenruder hab ich massiv vergrößert und als türk für den seitenzug hab ich seitenruder beigemischt zum motor.
die flugeigenschaften sind damit ok. der flieger eignet sich aber in der konfig nur für ruhige wetterlagen.
Meine schriftzug hab ich eckart geschickt, er hat ihn aufbereitet und jetzt kann man ihn anfordern
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/221465-Vektorgrafiken-%28teilweise-zum-Download%29!?p=2932024#post2932024
wie es immer nur macht... :eek:

hänschen
31.10.2012, 08:52
bei Patrick gibt es die Hauben...

wie hast du das angestellt?;)

doloebig
31.10.2012, 10:06
wie hast du das angestellt?;)
ganz einfach
ich hab die klötze gemacht zu patrick geschickt und er hat dann die hauben gezogen.
war halt teamwork


achim

hänschen
31.10.2012, 13:48
...war halt teamwork ...achim

der Master of Spreisselflieger, Respekt!;)

Maus
13.02.2013, 07:02
Hallo,
da ich gerade im Antik\ Retromodellfiebel bin ( Passat 57,Spinne,Hobby,Austria Meise ) sind schon fertig,kommt jetzt die
Silentius an die Reihe.Den Plan und den original Motor habe ich schon,die Haube ist bei Patrick in Auftrag gegeben.....

Gr.
Hans-Peter

doloebig
14.02.2013, 12:01
Hallo,
Den Plan und den original Motor habe ich schon,die Haube ist bei Patrick in Auftrag gegeben.....

Gr.
Hans-Peter

Hallo
meinst nicht im Sinne der praxistauglichkeit sollest du den motor in die vitrine legen und was moderneres einbauen. er war nicht für besondere lange lebensdauer ausgelegt. IIRC waren da von laufzeiten von 15-20sec die rede, kürzere verlängern das motorleben; oder so ähnliches steht es in der bauanleitung.

Frankensteiner
14.02.2013, 13:01
Hallo,


meinst nicht im Sinne der praxistauglichkeit sollest du den motor in die vitrine legen und was moderneres einbauen. er war nicht für besondere lange lebensdauer ausgelegt. IIRC waren da von laufzeiten von 15-20sec die rede, kürzere verlängern das motorleben; oder so ähnliches steh es in der bauanleitung.

das mit dem Einbau eines moderneren Motors sehe ich auch so. Für den Silentius gab es damals eine Abschaltvorrichtung, bei der man mittels Glimmschnur die Motorlaufzeit bestimmen konnte. Empfohlen wurden 20 sec. Mit den Rulag-Akkus konnten so ca. 5-10 Flüge pro Ladung absolviert werden. Bei einer Steigleistung von 1m/s (bei vollem Akku!) erreichte man so mit dem Freiflugmodell Flughöhen von ca 20 Meter. Man kann sich vorstellen, daß mit dem kurzlebigen Originalmotor und dem zusätzlichen Gewicht einer RC-Anlage Wiesenschleichen angesagt ist.

Schau Dir den Kollektor mal an, dann weisst Du, wie weit man den Originalmotor belasten kann.

Ciao
Klaus

Maus
15.02.2013, 06:18
Hallo Klaus,

habe den Originalmotor mal an 350 er 1s Lipo mit einem GWS Prop. 8x10 laufen lassen. Lief über 5 Minuten ohne warm zu werden.
Hätte alternativ auch noch einen 2s Antrieb aus einem Schockflyer. Der würde passen, wäre aber leider nicht Original.....

Maus
15.02.2013, 06:45
die Luftschraube war eine 8x4,3

Maus
15.02.2013, 07:03
Beschriftung ?

habe von Eckart die Vektorgrafik für die SILENTIUS bekommen. Wer kann jetzt daraus ein Wasserschiebebild erstellen ?
Oder habt Ihr das auf Folie gedruckt und ausgeschnitten ?

Frankensteiner
15.02.2013, 11:28
Hallo Hans-Peter,


habe den Originalmotor mal an 350 er 1s Lipo mit einem GWS Prop. 8x10 laufen lassen. Lief über 5 Minuten ohne warm zu werden.



hier läuft was schief.:eek:

Der Originalmotor ist ein MikroMax T 03/15. Das ist ein Getriebemotor mit einer Untersetzung von 15:1. Andere diesem Motor ähnliche Motoren wie z.B. der genauso aussehende MikroMax T 03/60 funktionieren nicht. Der Originalmotor braucht eine Klappluftschraube von 320mm Durchmesser! Die kleine von Dir verwendete GWS 8x4,3 ist damit nicht vergleichbar. Auch liegt die Leerlaufspannung des Lipo-Akkus erheblich unter der des ehemals verwendeten Rulag-Akkus bzw. der alternativ verwendbaren Batterien. Okay, die Spannung unter Belastung ist beim Lipo viel besser, aber ob das insgesamt die geringere Spannung ausgleicht?

Ciao
Klaus

doloebig
15.02.2013, 12:49
Beschriftung ?

Wer kann jetzt daraus ein Wasserschiebebild erstellen ?
Oder habt Ihr das auf Folie gedruckt und ausgeschnitten ?

meine beschriftung iss ein wasserschiebebild
die konturen sind zu dünn für plotterfolie zumal die schrift zweifarbig ist.

achim

Maus
16.02.2013, 14:03
Hallo Achim,

könntest Du mir ein SILENTIUS Wasserschiebebild erstellen ?

Gr.
Hans-Peter

Patrick Kuban
16.02.2013, 18:37
Hallo,


Der Originalmotor ist ein MikroMax T 03/15. Das ist ein Getriebemotor mit einer Untersetzung von 15:1. Andere diesem Motor ähnliche Motoren wie z.B. der genauso aussehende MikroMax T 03/60 funktionieren nicht.

Laut Fred Militky in Modell <irgendwieviel>/1960 könnte der Faulhabermotor mit dieser Getriebeuntersetzung sogar eine andere Wicklung gehabt haben, als die anderen scheinbar gleichen.

servus,
Patrick, der den Nachmittag lang in Altpapier gewühlt hat

doloebig
16.02.2013, 18:48
Hallo Achim,

könntest Du mir ein SILENTIUS Wasserschiebebild erstellen ?

Gr.
Hans-Peter

kann ich schon
hab allerdings nur meine vorlage; eckart hat mir die nie zurückgeschickt; er schrieb das irgendwas noch geändert hat.

es gibt aber auch offizielle anbieter
http://www.drucker-onkel.de/index.php?id=decals20

gruss
achim

Maus
16.02.2013, 21:14
Hallo Achim,
danke für den Tip,dann versuche ich es erst mal dort.
Gr.
Hans-Peter

Eckart Müller
17.02.2013, 10:04
[...] hab allerdings nur meine vorlage; eckart hat mir die nie zurückgeschickt [...]
Achim, Aufklärung erforderlich! Hab' ich da was verschlampt?
Aber wenn Du doch Deine Vorlage hast, kann ich sie doch nicht mehr haben? Hast Du mir denn eine "Hardcopy" geschickt...? Ich bin verwirrt!:confused:
Der vektorisierte SILENTIUS-Schriftzug (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/221465-Vektorgrafiken-%28teilweise-zum-Download%29!?p=2932024&viewfull=1#post2932024)!

doloebig
17.02.2013, 10:28
Achim, Aufklärung erforderlich! Hab' ich da was verschlampt?
[/URL]!

nein haste nicht alles gut, keine panik
ich hatte mein decal schon gedruck wie ich dir den corelfile zum veröffendlichen geschickt hab.
du schriebst mir irgendwo das du noch was verändert hast; ich habs nicht nachverfolgt weil ich ja schon fertig war mit meinem flieger.

du hast nix verschlampt ich mich falsch aus gedrückt

achim

Eckart Müller
17.02.2013, 10:35
Ok, danke! Da bin ich wirklich erleichtert.:) Das wäre mir nämlich sowas von peinlich gewesen, das glaubst Du gar nicht!:eek:

doloebig
17.02.2013, 16:23
Eckart sei sicher du hättest es erfahren wenn was nicht i.o gewesen wäre, allerdings per PM :D

EMU
22.05.2014, 21:37
Hallo Flieger,

Ich will den Silentius auch bauen. Ich habe leider nur Tiffs von einem Original Plan. Wenn ich die Rippe der Seitenansicht mit der auszuschneidenden vergleiche wird mit echt unwohl. Ich zeichne den plan grad im cad.

Weiß wer welche Profile der Silentius 1960 hat Fläche/HLW?

Garagedweller
23.05.2014, 01:20
Hallo EMU,


Hallo Flieger,
...
Weiß wer welche Profile der Silentius 1960 hat Fläche/HLW?

Also genau was für ein Profil der Silentius hat, weiss ich auch nicht. Aber, dem Büchle nach vom Frank Zaic und geschrieben vom Fred Militky, könnt dies etwas mit einem Benedek Profil zu tun haben. Stell hier ein paar kleine Auszüge von dem Büchle rein – ist leider in AmiÄnglisch geschrieben.

P.S.:
OT ein
Was ist aus dem schönen Kellerfund von Deiner ETB15 geworden – hast den Flieger gebaut? Wenn nicht, schick mir den Baukasten. Wär ein schönes Geburtagstagsgeschenk für mich. Danke schon mal mächtig im Voraus.

Das Baukasten Bild von Dir ziert meinen Bildschirm schon seit etlichen Jahren.

Schöne Grüsse
Eppo

EMU
24.05.2014, 00:13
@Garagedweller:

Nein :D hab ich noch nicht, hab ja noch nicht mal den Silentius gebaut *duq*. Aber es war ja eh nur die leere Kiste des Werkkasten (zu klein für Leisten...) mit Plan. Den Plan kann ich Dir gerne kopieren lassen, aber ich glaube den gibt es als Original zum Bestellen.

Über den Silentius 1960 grübel ich immer noch cad plan is ja fast fertig. Leider sind die jpg sehr ungenau ich sehe nicht ob die Leisten 4,5mm oder 5mm sind (Nase/End), bzw fast alle Leisten *lol*. Aber es muss ja eh gemodet werden (Seite, Höhe, Spannten, Einbauten, ...) optisch soll er original sein. vth hätte ja jetzt sogar den Original plan für 12€.

Aber das hält halt wieder alles auf^^

Graupner Fan mod (hatte ich als Kind ohne Jetex PPA Loader :cry: ) jetzt dafür mit C2-P und RC :D, ein "The Littlest Stick" mit Cox und der Nuri warten auch noch auf Luft + Boden weg...

Garagedweller
24.05.2014, 01:01
Hallo EMU,


@Garagedweller:
---
Über den Silentius 1960 grübel ich immer noch cad plan is ja fast fertig. Leider sind die jpg sehr ungenau ich sehe nicht ob die Leisten 4,5mm oder 5mm sind (Nase/End), bzw fast alle Leisten *lol*. Aber es muss ja eh gemodet werden (Seite, Höhe, Spannten, Einbauten, ...) optisch soll er original sein.
---
Aber das hält halt wieder alles auf^^
---
...

ich dachte Du hast eine TIFF Datei vom Plan, oder arbeitest jetzt nur mit jpgs? Mit einer TIFF Datei von meinem Original Plan kann ich Dir auch aushelfen, falls mein Postmeister diese durch die 'dünne' Leitung die ich hab durchkriegt. Ich häng hier mal die Teilliste(n) der Bauanleitung an; ich nehm mal an dass dies erlaubt ist, und irgendwelchen Kopierschutz nicht verletzt. Hier kannst Du die genauen Maße entnehmen.

An den Modi: Falls ja, bitte schnell entfernen.

Mit einem Papierplan kann ich Dir helfen, hab ein paar extra für mich zum Bauen machen lassen. Weiteres per PN oder email.

Danke auch für den ETB15 Plan. Hab einen hier von Paul Hucke gekauft. Braucht nur etwas Zeit...;)

Gruss,
Eppo

EMU
24.05.2014, 11:03
Ah, Stückliste - sehr gut. also alles 5mm

Dachte auch ich hätte tiffs gehabt, waren aber alles nur jpg aus dem mail Anhang ??

hab ich wohl dann in tiffs umgewandelt und dann ins AutoCad importiert und skaliert.

Danke schon mal.

GC
08.09.2015, 16:42
Weiß jemand ob man die Rippen für das HLW und den Flügel irgendwo beziehen kann? Oder kann mir einer der hier tretenen begnadeten Modellbauer, der schon Musterrippen erstellt hat, solche anfertigen? Das wäre sehr nett.

Garagedweller
08.09.2015, 22:26
Hallo Gerhard,


Weiß jemand ob man die Rippen für das HLW und den Flügel irgendwo beziehen kann? Oder kann mir einer der hier tretenen begnadeten Modellbauer, der schon Musterrippen erstellt hat, solche anfertigen? Das wäre sehr nett.

sollte doch für Dich als erfahrener Modellbauer kein Problem sein.

Siehe Beitrag #30 auf Seite 2 von Dietmar L.:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/340020-Silentius-Graupner-Bj.-1960/page2

Und meinen Beitrag #146 auf S.10 zu den Rippen - schon vergessen? ;)

Eppo:)

militky
09.09.2015, 01:35
Nur so ganz kurz dazwischen…
Die originalen Silentius Modelle gibt es noch.
Die konnte ich nach der Graupner Insolvenz aus dem Archiv retten.
Da lag ganz hinten versteckt eine Kiste mit der Aufschrift Fred Militky.
Darin etwa 7 teilweise defekte Silentius Modelle!
Ebenfalls die RC Version von 1963.

1407840
1407841

Gruss aus der Schweiz
Urs

Patrick Kuban
10.09.2015, 08:43
Hallo,


sollte doch für Dich als erfahrener Modellbauer kein Problem sein.
[..] - schon vergessen? ;)

Wenn man bedenkt, daß Glen Sigafoose für seine Modelle gleich die Balsabäume im Garten aufzog ... KA, ob das ergooglebar ist, aber es steht in seinem Katalog so drin. (Woraus ich schloss, daß Montezuma in den USA wohl so weit südlich liegt, daß das überhaupt möglich ist. Als ich nachgeschaut hatte, stellt ich fest, daß dieser Ortsname in den USA so häufig ist, wie "Neustadt" im deutschsprachigen Raum ... ;-)

CG, Ernst Ramberger von Step Four bot regelmäßig Kurse in der Anwendung von IIRC Turbocad an, wär das nix für Dich? Die Seite existiert noch, der Herr Ramberger ist über eine Dir bekannte soziale Plattform erreichbar.

[edit]
Ich verkaufe auch Messer, Sägen und Permagritten ;-)


Nur so ganz kurz dazwischen…
Die originalen Silentius Modelle gibt es noch.
Die konnte ich nach der Graupner Insolvenz aus dem Archiv retten.
[..]
Gruss aus der Schweiz

Letzten Samstag abend erst hatte ich Walter Wolf versprochen, daß ich doch endlich mal in die Schweiz kommen muß ;-)

servus,
Patrick

Gast_49295
11.09.2015, 18:35
Hallo Patrick,
dein Montezuma liegt links von Chicago, im Staat Iowa. Ob dort der Balsabaum gedeiht ist mir unbekannt.
Rudi

Maus
18.09.2015, 22:54
Hallo zusammen ,
ist ja ziemlich ruhig geworden hier...
Habe heute meine Silentius mal wieder in die Luft gebracht . Mit ( Schnurz Motor ) aus dem Hallen Modell an 2S .
Gr.
Han-Peter

Maus
18.09.2015, 23:09
Hallo zusammen ,
ist ja ziemlich ruhig geworden hier...
Habe heute meine Silentius mal wieder in die Luft gebracht . Mit ( Schnurz Motor ) aus dem Hallen Modell an 2S .
Gr.
Han-Peter

Maus
18.09.2015, 23:12
Heute

SZD 22 Mucha
09.03.2016, 18:27
Ein rein wissenschaftliches Thema des Elektroflugs,

Graupner SILENTIUS von Januar 1960,

von Fred Militkey entwickelt.

Vor einen Tagen, fiel mir der Bauplan von diesem in die Hände.

1506442

1506443

( @ Gerhard, ich hoffe, die Abbildung gefällt Dir )

Olaf

hänschen
21.04.2016, 11:32
soo, ich hab jetz mal ein paar Rippchen geschnitten, der Rest folgt dann nach und nach...

als Kabinenhaube findet sich vielleicht etwas in der Restekiste, Antrieb wird wohl einer aus der Kiste meiner alten, selbstgebauten Slowflyer Antriebe mit Servomotor, oder ähnlich und Getriebe mit Conrad Zahnräder...
Prop will ich aus 2x 1mm Balsa mit Bespannpapier als Zwischenlage auf einer runden Flasche verleimen (Bauweise nach N.Ladenburger, 90er? Jahre)
Mittelteil Kunststoff von Graupner aus dem 400er Antrieb.

Holm habe ich statt Balsa mitten in den Rippen jetzt einfacher weise Kiefer 5x3 von unten eingesetzt, mit der Unterkante Rippen bündig, vorgesehen. Ich hoffe, die Flugeigenschaften werden dadurch nicht verschlechtert...

doloebig
21.04.2016, 21:47
viel spass bei bauen, ein verregneter nachmittag lang :cool:
mach ihn schön leicht sonst macht er keinen spass beim fliegen und
groooossses seitenruder.

hauben gibt es bei kuban modellbau ;)

gruss
jo

hänschen
22.04.2016, 01:31
viel spass bei bauen, ein verregneter nachmittag lang :cool: jo

hi Joe, Danke, aber es soll kein Stress werden, dauert deshalb je nach Wetterlage eher länger...;)
ja, Seitenruder ist klar, hab ich von dir schon im Hinterkopf, mal schaun, wie ich das löse...Pendel?
vielleicht habe ich in Kottspiel schon etwas zeigbares...

Christian Lucas
22.04.2016, 22:29
Hi,
hat eigentlich schon jemand eine Solarversion des Silentius angedacht ? Bräuchte halt ein anderes Tragflächenprofil für die Zellen , der rest wäre eh purer Leichtbau.

hänschen
22.04.2016, 22:43
hi Christian, dass wäre ein Fall für unseren GC,.... aber nur, wenn jemand die Rippchen schneidet...;), evtl. könnte man ja ein Jedelsky Profil nehmen? Ich hätte da was von einem kl. Uhu...
Welche Masse haben denn die in Frage kommenden Zellen?
Der Rumpf und Leitwerk könnten ja bleiben...

Wombat
24.04.2016, 21:38
Der Silentius ist aber als Solarflieger keinesfalls "antik"...

hänschen
24.04.2016, 21:51
macht nix, wir können auch modern...schliesslich sind wir keine Museumsrestauratoren, und deshalb keinen Zwängen unterworfen...

alf-1234
27.04.2016, 18:17
Hallo

Ich hätte auch Interesse an einen Frässatz von diesen Silentius 1960. Hat den jetzt einer schon mal gefräst??

Ich selber habe im Moment nicht die Zeit, die Rippen alle aus zu schneiden, da ich hier noch 2 andere Grossprojekte in Bau habe.

Alf-1234

KaiT
16.03.2018, 12:09
Seit kurzem bin ich auch Besitzer eines Silentius Bauplans. Und ein büschen Holz habe ich auch noch;). Aber leider keine Fräse:rolleyes:.

Grüsse, Kai

hastf1b
16.03.2018, 14:20
Aber leider keine Fräse:rolleyes:.



Na denn gift dat wohl nix. ;) Ich frage mich des Öfteren wie die Tausend und aber Tausend Flugmodelle im "Vorfräszeitalter" entstanden sind. Geht das überhaupt? ;):)

Heinz

Elfman
16.03.2018, 20:49
Na denn gift dat wohl nix. http://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/wink.gif Ich frage mich des Öfteren wie die Tausend und aber Tausend Flugmodelle im "Vorfräszeitalter" entstanden sind. Geht das überhaupt?

:):):):):):) manchmal isset tatsächlich so:rolleyes:

hänschen
16.03.2018, 21:07
... Aber leider keine Fräse:rolleyes:.

Grüsse, Kai

son Käse...;), die paar Rippchen gehn aber auch so...

doloebig
16.03.2018, 23:36
1930865193086619308671930868

naja viel aufwand iss der flieger wirklich nicht. frästeile waren mehr ein spielerei....

gruss
doro

Holger W.
17.03.2018, 05:35
Der is aber noch nich verschliffen, oder?
Ansonsten schöner Minimalflieger. Mit den heutigen Komponenten hätte Fred M. bestimmt seinen Spass daran.
Doro, kann es sein, dass Du den Vogel mit dem BL, der da unter der Kabinenhaube zu ahnen ist, in der Luft zerreissen könntest?
H.

KaiT
17.03.2018, 10:18
....moin, na dann werde ich mich der Herausforderung mal stellen ;). Bisher ging es ja auch immer ohne Fräse:).

Grüsse, Kai

doloebig
17.03.2018, 10:47
du schaffst das!
meiner ist jetzt 5 jahre alt und hat einiges an schönen flügel hinter sich.
irgendwo auf einer modell-beilagen-dvd ist auch film von meinem flieger drauf.
kannst ja weiter vorne im fred mal schauen da hab ich einiges dazu geschrieben.
aquch was den antrieb mit "neuteilen" betrift.
mittlerweile habe ich die luftschraube kleiner gemacht und fliege mit 2s, die 1s sache war doch zu sehr ausserhalb einen vernüftigen wirkungsgrad (ok, da wären wir dann wieder "orginoal")

gruss
doro
p.s. wenn alles stricke reissen kanst du mal janxgeist anschreiben ob er dir den kram frässt, der kann an meine daten ran.
p.p.s hauben gibt es bei patrick

KaiT
17.03.2018, 17:01
....danke Doro für die aufmunternden Worte .Das mit dem fräsen war nun wirklich absolut nicht ernst gemeint ;).Ich habe bis jetzt immer selbst geschnitzt.Es ist aber lustig, was das Wort Fräse immer wieder auslöst.Also sobald ich aus good ol' Hambuch wieder to hus bin geid dat wohl los.

Grüsse,Kai

KaiT
21.03.2018, 06:44
....der Anfang ist gemacht ;).

Grüsse,Kai

Il Grigio
21.03.2018, 11:15
Hallo Kai! Schaut gut aus der Flieger. Wie wird denn das mit der laaaaaangen Welle gelöst? Wird die originale Welle aus dem Motor ersetzt und was nimmst Du als Ersatz? Das Ding hat ja 20cm? Oder seh ich da was falsch? Ich möchte bei einem anderen Modell den Motor etwas zurück versetzt einbauen um einen, ein wenig spitzeren Rumpf erzeugen zu können. Baust Du da Lagerungen in die Spanten ein? Danke für die Auskunft und viel Erfolg beim Bau. Schorsch

KaiT
21.03.2018, 17:53
..moin Schorsch, die Motorwelle wird mittels Kupplung verlängert werden müssen. Der Kopfspant bekommt ein Lager, 20cm Strecke sind aber zuviel. Es werden wohl eher 13cm werden;).

Il Grigio
22.03.2018, 00:17
Hallo Kai! Bist Du bitte so lieb und beschreibst das mit der Verlängerung der Welle ein bissl genauer? Woraus besteht die Welle, welches Lager nimmst Du und wie baust Du es ein. Die Kupplung interessiert mich auch noch brennend. Das wär sehr hilf- und lehrreich für mich. Ich bin jetzt für vier Tage offline, also nicht wundern wenn dann am Montag weitere Fragen auf Dich einprasseln.
Liebe Grüße, Schorsch

KaiT
22.03.2018, 06:55
...mach ich gerne, wenn ich soweit bin;). Bis dahin mal ein Schnapsschuss aus meiner alten Mosquito. Weiter vorne / oben sind ja auch 2 sehr schöne Beispiele vom Antrieb zu sehen.

Grüsse, Kai

alf-1234
22.03.2018, 17:32
Der Mosquito sieht gut aus, hat aber leider nur einen Fehler.
Da gehört ein Bürstenmotor hin und kein BL. BL gab es damals, 1975 als der auf dem Markt kam noch nicht.
Bitte umbauen da Stilbruch.
Ich habe hier auch einen Mosquito und da ist ein Mabuchi Motor drin.

GC
22.03.2018, 17:39
Hallo Kai,

Alf hat leider Recht! Genau das gleiche habe ich auch gedacht. Dein kleiner Propeller ist außerdem des Mosquitos absolut unwürdig. Wenn Du ernsthaft umrüsten wolltest, dann würde ich mal in meine Motorensammlung schauen.

hastf1b
22.03.2018, 18:40
Mann, Mann, Mann immer dieser Aufschrei. Kai hat doch mit keinem Wort den Anspruch erhoben das es Retro sein soll.
Er hat lediglich ein Beispielbild auf eine gestellte Frage gepostet.
Jetzt macht mal halblang. Auch bei Retro Wettbewerben werden schon gewisse Zugeständnisse gemacht.
Wenn es diese Sachen damals schon gegeben hätte wären sie liebend gerne verwendet worden. Auch von euch. ;)

Heinz

KaiT
22.03.2018, 21:30
....danke für Eure Anmerkungen zum Mosquito;). Ich kann mich noch sehr gut ( obwohl es schon locker 30 Jährchen her ist ) an den ersten Mosquito eines Freundes mit original Antrieb und diesen blauen Varta??zellen erinnern. Und auch an die jämmerlichen Versuche auf so etwas wie Höhe zu kommen bevor!!!! der Akku in die Knie ging. Also bitte meine Herren.....;) Von Blind Faith gibt es diesen schönen Song: Do what you like;).

Die Rippen für die Tragfläche und das Höhenleitwerk sind soweit fertig geschnitzt, hat insgesamt einmal die neue CD von Selig hören gedauert ( mit Musterrippen aussägen;) ).

hastf1b
22.03.2018, 22:26
Ich habe hier auch einen Mosquito und da ist ein Mabuchi Motor drin.

Eine Frage. Mit welcher Stromquelle (Akku, Batterie) fliegst du denn?

Heinz

alf-1234
22.03.2018, 22:59
Oh, oh was habe ich nur getan. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, das in dem Modell ein Bürstenmotor gehört. Mehr nicht.

Ich selber habe hier sowohl Lipo Akkus als auch noch NiCad Flugakkus im Einsatz.
Ich bin der Meinung, wenn schon Antik dann sollte auch möglichst viel davon da sein. Wo man jetzt die Grenze zieht muss jeder selber wissen.

Und den Mosquito habe ich auch schon mit 2s als auch mit NiCad geflogen.
Mit NiCad ist das Modell schwerer und es dauert wesentlich länger auf Höhe zu kommen.

Und was meine Funke angeht, habe ich hier sowohl 35 Mhz Robbe mars als auch Futaba 2,4 Ghz Anlagen im Einsatz.

hastf1b
22.03.2018, 23:04
Oh,oh,oh keine Lipos verwenden das ist Stilbruch. ;):):D

Heinz

hänschen
22.03.2018, 23:28
...Ich bin der Meinung, wenn schon Antik ...

dann sollte man vielleicht auch dabei bleiben? Die Stechmücke gehört jedenfalls nicht dazu...;)

zudem kann sich jeder so amüsieren wie er lustig ist...;)


....Die Rippen für die Tragfläche und das Höhenleitwerk sind soweit fertig geschnitzt, hat insgesamt einmal die neue CD von Selig hören gedauert ( mit Musterrippen aussägen;) ).

Kannst du die CD vielleicht mal GC ausleihen? ;)

KaiT
23.03.2018, 06:48
Kannst du die CD vielleicht mal GC ausleihen? ;)

....der moderne!!!! Mensch streamt heute doch;).

doloebig
23.03.2018, 07:47
....der moderne!!!! Mensch streamt heute doch;).

deshalb wäre es gut wenn du GC die cd oder besser tape schicken würdest.

duck und weg
Doro

hänschen
23.03.2018, 10:01
zum Silentius passt wohl eher Schellack...;)

hastf1b
23.03.2018, 10:30
Nö, wenn schon dann Vinyl.

Heinz

KaiT
24.03.2018, 14:58
....watt für 'ne Tüftelei bei so'n lütten Schiedder;). Von den vorhandenen Motoren passte natürlich keiner ( das original Teilchen will!!!!!! ich mir nicht!!!!! leisten ), im Bild ist ein Nano 9 von Pichler zu sehen. Niedliches Teil, nur leider ohne jegwenes Befestigungsmaterial. Die Motorbefestigung übernimmt ein GFK Röhrchen. Das Kupplungsstück scheint mir vom Gefühl her das massigste Bauteil zu sein. Gewogen habe ich es lieber nicht. Nach einigem Überlegen habe ich für das Lager die auf dem letzten Foto zu sehenden Teile verbaut. Den roten Anteil habe ich abgeschnippelt und den Rest aussen am Kopfspant verharzt. Innen dient eine Messingtülle, wie sie bei Servos beiliegt, als Durchführung. Alles fluchtet, läuft rund und spielfrei. Mal schauen wie es später mit dem Prop sein wird.

hastf1b
24.03.2018, 15:56
Hat man nicht früher ein Stück Kraftstoffschlauch als Kupplung genommen? Zumindest bei den Booten kann ich mich daran erinnern. Oder ist die Kraft zu groß bei den heutigen Motoren? Oder das Innenteil einer Lüsterklemme nehmen wird bestimmt leichter sein.

Heinz

KaiT
24.03.2018, 18:07
....Heinz, das mit der Lüsterklemme war auch mein erster Gedanke;)!! Eigentlich wollte ich heute Nachmittag ja fliegen gehen, aber stattdessen habe ich noch ein wenig an den Leitwerken geschnippelt.
Nun fehlt ja nicht mehr viel, die Waage zeigt 54g an ( mit dem Kupplungsstück;) ). Ich hätte die Musterrippen abzugeben:D.

Grüsse, Kai

GC
24.03.2018, 18:24
Kai,
Dein Silentius sieht sehr schön aus. Warum willst Du den denn mit 2S fliegen? 1S reicht gut und gern und Du kannst einen etwas größeren Prop nehmen. Das Bec kannst Du am Regler lahm legen und Empfänger und Servos gehen die meisten auch mit 1S.

hastf1b
24.03.2018, 18:50
Ich hätte die Musterrippen abzugeben:D.



Dann mach dir aber vorsichtshalber vorher noch Musterrippen von den Musterrippen. ;):):D

Heinz

hänschen
24.03.2018, 19:29
...und vor dem Grillen gut würzen...;)

KaiT
25.03.2018, 01:53
....so das meiste ist geschafft. Die Leitwerke müssen noch verschliffen werden. Anschließend dann noch einmal Feinschliff über alles. Hier seht Ihr 40g Holz, Sekundenkleber, 5min Expo und Holzleim. Holzdübel und Ruderhörnchen kommen noch dazu;).

Grüsse, Kai

alf-1234
25.03.2018, 11:36
Hat hier noch jemand den Bauplan für den kleinen Segler über.
Ich möchte mir auch so ein schönes Teil gerne bauen. Das weckt Kindheits Erinnerungen.

Kait, das Modell sieht topp aus. Weiter so und alles wird gut.

hastf1b
25.03.2018, 12:23
Segeln tut der kleine aber erst nach dem der Motor abgestellt ist. ;)

http://shop.vth.de/silentius.html

Heinz

hastf1b
25.03.2018, 12:52
Holzdübel

Es gibt im Dekorationsbereich stärkere Stecknadeln daraus lassen sich kleine Häkchen biegen zum befestigen der Tragfläche. Ist evtl. noch etwas leichter und trägt nicht so auf.

Heinz

KaiT
25.03.2018, 13:26
....danke Heinz für den Tip, nun sind die Löcher aber schon gebohrt;). Auf meinem Bauplan ist nüscht vom Propeller gezeichnet. Ist das bei allen Silentius Plänen so? Ich habe noch nie einen Propeller selbst gebastelt ( na gut, in der einen oder anderen Tragfläche doch schon ein wenig...;) ). Aber der Gesamtdurchmesser ist ja angegeben und die Explosionszeichnung hilft ja auch etwas. Beim VTH läuft bis Ende März eine 50% Rabattaktion für Baupläne. Der Silentius ist dabei;).

hastf1b
25.03.2018, 13:54
.... die Löcher lassen sich schnell mit Balsa zustopfen. :) Die Luftschraube war ein separater Bausatz. Evtl. steht in der Bauanleitung etwas zur Herstellung des Propellers, ich habe nur den Plan.

Heinz

hänschen
25.03.2018, 14:09
Thema Prop hatten wir schon: # 64-69... etc. ...

hastf1b
25.03.2018, 18:34
Beim VTH läuft bis Ende März eine 50% Rabattaktion für Baupläne. Der Silentius ist dabei;).

Ich habe jetzt mehrfach nachgeschaut und kann auf der VTH-Seite nichts finden. Hast du evtl. einen Link?

Heinz

KaiT
25.03.2018, 18:51
......puhuhuhuhu, da war ich wohl etwas zuuu voreilig Heinz, tut mir leid. Die Rabattaktion lief bis zum 21.3.18.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/675275-Bis-zu-50-auf-Fr%C3%A4steile-Baupl%C3%A4ne-und-B%C3%BCcher-gro%C3%9Fer-Winterschlussverkauf

Traurige Grüsse, Kai

hastf1b
25.03.2018, 19:08
Macht nix. Dann habe ich was gespart.;)

Fröhliche Grüße Heinz

KaiT
26.03.2018, 07:40
...moin, nachdem ich gestern mit der Luna fliegen war, habe ich noch ein büschen am Propeller angefangen zu schnippeln. Hier mal der Anfang.

Grüsse,Kai

washout
26.03.2018, 07:52
Moin, Kai und Heinz, interessant, hier habe ich ähnliche Interessen wiederentdeckt. Gestern wurde in den alten Familienschätzen=Kisten folgendes gefunden, ein unbenutzter Thermik-Zeitschalter Graupner Nr.154 und einiges zu den Fernwellen-Propellern. Mmh, werde demnächst mal weiter sichten. Gruss Dietmar

FamZim
26.03.2018, 10:07
Hmm

Die Propblätter waren aber 45 ° gedreht eingeklebt beim Original, also schon mit großer Steigung im Mittelbereich.

Gruß Aloys.

hastf1b
26.03.2018, 10:58
Hallo Kai, die Blätter sollten eine gewisse "Verwindung" haben um einen besseren Wirkungsgrad zu haben. Hier eine kleine Hilfestellung. Schau mal auf das linke Blatt in Post #204.


Heinz

KaiT
26.03.2018, 11:23
....danke schön, das hilft!!

Grüsse, Kai

Nichtflügler
26.03.2018, 11:44
Bei einer Luftschraube von 320 mm Durchmesser war in der damaligen Zeit auch die Steigung ca 320 mm.

Daraus ergeben sich folgende Blattwinkel:

1935814

Warum das Bild jetzt quer steht kann ich nicht sagen!

Wenn man das Luftschraubenblatt nach der Methode aus #212 von Heinz baut, dann braucht man also 4 Winkelstücke bei 25% - 50% - 75% - 100% vom Radius.
Die Balsablätter aus 0,8 mm Balsa feucht auf der Helling vorformen, trocknen lassen und danach mit Harz auf der Helling verkleben. Das Blatt federt dann immer etwas zurück und hat nicht mehr die richtige Steigungsverteilung, ist aber oft besser als die rein geometrische Steigung.

Notfalls kann man auch eine Luftschraube mit einem ungetwistetem Blatt bauen, also an der Wurzel mit 45% Blattwinkel und einfach 2mm Balsa glatt. Eine derartige Luftschraube hat immer noch einen Wirkungsgrad von 75%, eine sehr gute Luftschraube kommt bis auf 90%. Ist also nix, was man nicht mit ein paar Watt mehr am Motor kompensieren könnte.

mfg
Carsten, der Nichtflügler

GC
26.03.2018, 12:44
Ka,
ohne genaues zu wissen, behaupte ich dennoch, dass die Luftschraube für Dein Motörchen mit schätzungsweise über 1000KV viel zu groß ist. Selbst bei 1S ist so was schon grenzwertig. Bei 2S würgst Du den Motor ab, er wird heiss und der Wikunggsggrad unterirdisch.
Entweder einen Getriebemotor (wie z.B. in #47 gezeigt), 1S oder kleineren Prop.

Für so einen Flieger reichen locker 10W.

hastf1b
26.03.2018, 13:12
Die Balsablätter lassen sich problemlos kürzen und wieder beischleifen. Insbesondere wenn die 45 Grad Version verwendet wird. Mann kann sich also langsam "herantasten". :)

Heinz

KaiT
29.03.2018, 21:31
....endlich Urlaub;), da werde ich mal mit dem Bespannen beginnen. Der Kleister wartet schon. Hier die zur Auswahl stehenden Farben.

Grüsse, Kai

hastf1b
29.03.2018, 21:39
Ist das noch aus deinem alten Bestand oder gibt es das noch zu kaufen? Insbesondere suche ich schwarz.

Heinz

(Mit den vorhandenen Farben kannst du ja einen "Deutschland-Flieger" machen.);)

KaiT
29.03.2018, 21:52
...frag mal bei Patrick Kuban, der Lieferant meines Vertrauens;).

hänschen
30.03.2018, 01:33
...

(Mit den vorhandenen Farben kannst du ja einen "Deutschland-Flieger" machen.);)

ja: Angie in Jamaika...;)

Sichel
30.03.2018, 08:31
Habe letzte Woche schwarzes 12gr Papier bei Höllein gekauft, ist glaube ich von Krick.

Gruss,
Helmut

Sichel
30.03.2018, 08:34
Ach, was schreib ich denn, stammt von Aeronaut und wiegt 13gr.

https://www.hoelleinshop.com/Zubehoer/Werkstoffe/Bespannpapier-Bespannseide-/PLY-SPAN-Bespannpapier-13g-schwarz-Bogengroesse-450x600mm-Aeronaut-7610-26.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=AN761026&t=49303&c=29675&p=29675

KaiT
30.03.2018, 10:04
ja: Angie in Jamaika...;)

.....hänschen, wir sind hier in Schleswig- Holstein;).

Grüsse, Kai

hänschen
30.03.2018, 10:32
ich weiss schon, aber blau und weiss fehlt in deiner Sammlung...;)

KaiT
30.03.2018, 11:16
.....oh Mann..... S-H = Jamaika. Ich geh bespannen und dann fliegen.

Grüsse, Kai

Flieger-Alex
30.03.2018, 11:17
Hallo Kai,

schönes Modell hast du da wieder gebaut:), habe gerade mal in meinem Fundus gesucht:( und gefunden:D
Den Bauplan und den original Getriebeantrieb vom Silentius habe ich auch noch:D , hatte ihn auch mal auf meiner"willbauen Liste"

19376691937670

Alois hat Recht, die Blätter sind zwar gewölbt, der Blattwinkel wird aber nur durch die Blatthalter vorgegeben.
Falls du noch mehr Fotos oder Infos brauchst, lass es mich wissen:)


gruß aus Hüttenberg

Alexander

Nichtflügler
30.03.2018, 11:51
Die Blätter sind (oder waren mal?) korrekt verdreht entsprechend der Steigungsverteilung, kann man genau an der Zeichnung bei der Bauanleitung erkennen, schau mal auf das untere Blatt, da sieht man den Twistwinkel schön.

mfg
der Nichtflügler

hastf1b
30.03.2018, 13:36
noch mehr Fotos oder Infos brauchst, lass es mich wissen:)




Hallo Alex, könntest du bitte mal einen leserlichen Scan von Vorder- und Rückseite posten? Wenn auf der Rückseite die unten zu sehende Abbildung ist , hätten wir ein verbindliches Maß für den Zylinder zur Blattherstellung.

Heinz

Flieger-Alex
30.03.2018, 14:02
Hallo Nichtflügler,

wie heißt du denn im wahren Leben?
ich muss mich revidieren, du hast Recht, habe mir mal die Blätter genauer angesehen, sie sind verdreht und haben die von dir beschreibene Steigungsverteilung.
Hab mal versucht ein Blatt von der Seite zu fotografieren, aus dieser Ansicht sieht man es deutlich. Schande über mein Haupt:cry:

1937771

@Heinz

hab mal die Vorderseite eingescannt, Rückseite ist die englische Übersetzung. Leider ist nicht mehr auf der Anleitung drauf.

1937773

Ich werde mal versuchen den Biegeradius rauszufinden

gruß aus Hüttenberg

Alexander

hastf1b
30.03.2018, 15:55
Bin nochmal auf die Suche gegangen und habe eine bessere Abbildung gefunden. Also der Kern/Rohr soll 150 mm Durchmesser haben und das Blatt soll 7 Grad "geschwenkt" werden.
Ein kleiner Tipp beim nachbauen. Die Blätter aus zwei mal 1 mm Balsa ausschneiden und wässern. Zum verkleben dick angesetzten Tapetenkleister nehmen (den für schwere Tapeten). Die Blätter wie angegeben auf den Kern legen und mit einer Mullbinde oder Stoffstreifen fest umwickeln. Wer es eilig hat kann das nun im Backofen trocknen. Besser ist es wenn es auf die Heizung gelegt wird und austrocknen kann. Vor dem "auspacken" mindestens 12 Stunden trocknen lassen. Der Tapetenkleister hat zwei Vorteile erstens wiegt er fast nichts und zweitens treten später keine Spannungen auf.

Heinz

Waldo P.
30.03.2018, 17:50
Hallo, ich habe den Bericht hier gesehen und mich dann deswegen auch angemeldet, um meine Erfahrungen mit diesem Flieger mitzuteilen. Denn den Silentius habe ich mir Ende letzten Jahres auch endlich mal gebaut . Mit dem originalem Antrieb und dem Holzpropeller (Bericht darüber im Nachbar- Forum) . Das Modell fliege ich mit 1S Akku. Wer diesen großen Prop verwendet, sollte aber bedenken, dass man den Antrieb nicht mehr einschalten sollte, wenn der Propeller angeklappt ist. Da er deutlich über die Tragflächennasenleite ragt, besteht hohe Bruchgefahr. Mit dem Originalantrieb darf der Antrieb eh´ nur max 30 sec laufen, ansonsten besteht die Gefahr, dass der Motor den Hitzetod stirbt. Zuerst wollte ich wie früher den Motor mittels Glimmschnur abschalten, habe das dann aber doch verworfen und einen kleinen Regler eingebaut. Das hat auch den Vorteil, dass der Antrieb sanft anläuft und so der Motor geschont wird.
Der Prop ist sehr leicht herzustellen. Das mit dem 150er Radius und der 7° Achse passt so. Es langt, wenn man die Blätter gut anfeuchtet und so über Nacht auf der Form auf dem Tisch trocknen lässt. Es langt auch, die Propellerblätter aus einem Teil wie im Plan mit den kleinen Verstärkungen zu basteln. Wenn er verschliffen und verklebt ist, einfach mit Porenfüller 2x anstreichen (Zwischenschleifen nicht vergessen). So wird er auch ausreichend stabil. Inzwischen habe ich die Klappluftschraube an einem Mitnehmer aus dem Indoorbereich befestigt.
Das Modell fliegt sehr langsam und steigt sehr flach und gemütlich auf Höhe (wenn man da von Höhe sprechen kann ;-)). Man darf es beim Start nur mit ganz leichtem Schwung freigeben, sozusagen in die Luft schieben.
Hier mal ein paar Bilder zur Anregung. Auf einem kann man auch die Propellerform mit der Mullbinde außen rum erkennen.

hastf1b
30.03.2018, 18:24
Durch die zwei Schichten wird die Gefahr das sich die Blätter wieder zurück drehen minimiert. Soviel Mehrarbeit ist es ja auch nicht.

Heinz

KaiT
30.03.2018, 19:28
.....es läuft wohl doch auf Jamaika hinaus;).Danke für die Fotos, Waldo.

Grüsse,Kai

Nichtflügler
30.03.2018, 21:45
Hallo Kai,

ich glaube, du hast ein rechtes und ein linkes Luftschraubenblatt gebaut.
Das sah schon im Bild # 209 so komisch aus, hier wird es wohl noch deutlicher.

Sollte ich mich irren???

Die Luftschraube braucht 2 gleiche Blätter!!!


mfg
Carsten, der Nichtflügler

Waldo P.
01.04.2018, 10:25
Kai, das sieht tatsächlich so aus. Du musst nur ein Blatt wieder wässern und in die andere Richtung verwölben, dann das Profil leicht nach bearbeiten und schon passt´s. Übrigens habe ich auch ein Teil Kugelgelenk als Wellenlager verwendet, so kann man den Motor evtl. noch ein wenig anders positionieren, wenn nötig. Das funktioniert ganz gut, ich hab da dann noch einen Tropfen Öl drauf gegeben.
So sieht´s bei meinem innen aus: Originalantrieb Micro T03/15 mit Schlauch- Wellenkupplung. Die Welle läuft in einem Kunststoffröhrchen, da ich den Lipo vorn reinpacken muss. Die zwei Servos und der Empfänger wiegen zusammen 5 Gramm. Man kann auf den Bildern auch die Blattanstellung der Luftschraube deutlich sehen. Die Luftschraube dreht auch sehr langsam (erinnert an einen Gummimotorantrieb). Ein kleiner BL-Motor schafft diesen Löffel in der Originalbauweise wohl kaum, da müsste dann doch ein kleinerer Löffel herhalten. Hat dann den Vorteil, dass man den Antrieb im Flug beliebig ein- und ausschalten kann.
Hier die Fotos dazu, auch eins vom Testlauf.

KaiT
01.04.2018, 13:22
....moin, das mit dem Propeller schau ich mir noch mal an.Danke für die Hinweise.Während die Papierbespannung trocknet, habe ich etwas mit dem Skalpell geschnippelt.

Grüsse,Kai

KaiT
02.04.2018, 14:09
.....hier mal ein Zwischenstand, noch ohne Innereien und Kabinenhaube. Die kleine Finne vor dem Seitenleitwerk fehlt (noch).

Grüsse, Kai

KaiT
03.04.2018, 16:56
...moin, die RC Anlage ist verstaut, es fehlt noch die Haube. Mit halbvollem Akku zeigt die Waage 149g an.

Grüsse, Kai

Waldo P.
03.04.2018, 17:30
Hallo Kai,
Dein Silentius schaut klasse aus und auch mit vollem Akku wird das Gewicht noch passen ;). Die Bauplanangabe ist ca. 140 Gramm und damit bist Du absolut im grünen Bereich. Mein Silentius wiegt flugklar mit Akku 116 Gramm, könnte aber locker mehr vertragen. Was für einen Akku verwendest Du?

KaiT
03.04.2018, 18:56
....jo,hast Recht Waldo.Es passt auch mit vollem Akku;). DerAkku ist von Extron, 2S 350mAh. Was ich eigentlich schreiben wollte, ich komme gerade vom fliegen. Also mit dem Silentius ;). Ich bin ganz schwer begeistert von dem Modell. Ich habe mit allem gerechnet, aber nicht unbedingt damit, das es so gut fliegt/segelt. Das Seitenruder habe ich vielleicht etwas zu groß gemacht, die Ausschläge werde ich ein wenig reduzieren. Aber sonst ist alles ok.

Grüsse,Kai

KaiT
04.04.2018, 09:52
....nachdem die gestrige Euphorie etwas abgeklungen ist, hier noch 2 Fotos. Der Erstflug gestern war ziemlich kurz entschlossen, weil gegen Abend der Wind kaum noch wehte und es nur ein ganz klitze kleines bißchen sprühnieselte;). Eine Stunde nach dem Flug ging hier ein Gewitter mit Regen und Hagel durch. Und damit das Modell nicht ganz oben ohne in die Luft sollte, hatte ich noch fix etwas Styropor mit dem Cutter bearbeitet. Das Modell ließ sich ganz sutje in die Luft ''schieben'', reagierte aber sofort auf das Seitenruder. Die Höhenruder Reaktion ist ok, nicht giftig. Der Antrieb ist meiner Meinung nach genau richtig dimensioniert. Ich habe gestern 3 Starts gemacht. Beim letzten ist das Modell auf etwa 50m Höhe gestiegen. Nachdem der Motor aus war, ist es sehr schön gesegelt. Nach der Landung bin ich grinsend nach Hause gefahren. Nun der vielleicht kleine Wermutstropfen, als Propeller diente ein Günniprop. Ihr dürft jetzt motzen;), aber es funktioniert gut! Bei nächster Gelegenheit gibt es sicher auch ein paar FLugfotos;).

Grüsse, Kai

KaiT
04.04.2018, 14:11
Schönes Wetter in Altenkrempe;), und weil ich meiner Tochter beim schleppen von Pflanzerde geholfen habe, hat sie ihren alten Vater zum fliegen und knipsen begleitet:).

Grüsse, Kai

washout
04.04.2018, 14:36
... tolle Familienleistung, die Fotos. Und wie man im Gesichtsausdruck des Piloten vermuten kann, einfach "recreational sport+hobby"... By the way... Das Höhenleitwerk hat ja einen ziemlich grossen+tragenden Flächeninhalt. Gruss Dietmar

Waldo P.
04.04.2018, 14:56
Gratuliere zum Erstflug! Und schöne Bilder!Der Günni- Prop passt doch ganz gut! Der Zweck heiligt die Mittel;)
Aber die richtige Haube musst Du schon noch draufmachen.;)

KaiT
04.04.2018, 18:42
.....danke Euch beiden. Ich war gerade eben noch einmal mit dem Lütten draußen an der Luft. Mittags war doch ein wenig mehr Wind;). Ich bin absolut zufrieden mit dem Modell. Den Klapp Prop werde ich nicht verwenden. Als mögliche Alternative hätte ich noch den Prop von Guillows Fokker Dr.1. Der Styro Dummy wird noch einer klaren Haube weichen. Die ist aber noch unterwegs. So, ich bin hier durch. Noch ein Standfoto von heute Mittag.

Grüsse, Kai

GC
04.04.2018, 23:01
Eure Silentii sind eine Augenweide! Ganz großes Kompliment!:)

Der Günni Prop ist genau der richtige für dieses Fliegerle. Wer etwas Tuning betreiben will: es gibt noch einen etwas größeren Günni Prop.

KaiT
05.04.2018, 11:17
...moin, der Flug gestern am späten Nachmittag diente auch noch einmal zum Einstellen. Die Flugmasse beträgt jetzt 157g. Ich habe für den Bau hauptsächlich 1,5mm und 2,5mm Balsaholz verarbeitet.
Die Tragfläche und das Höhenleitwerk sind mit Vlies und Papier bespannt, u.a deshalb musste ich ganz vorne im Rumpf ein wenig Blei einpacken. Das Kupplungsstück ist wohl doch nicht massig genug um das Gewicht des Spannlacks auszugleichen;).

Grüsse, Kai

Cracy01
05.04.2018, 12:35
Vielen Dank für die wirklich gute Berichterstattung über den Bau und das Einfliegen eines wirklich schönen Modells.
Viele Berichte habe ich mehrfach gelesen und muss zugeben doch noch einiges dazugelernt zu haben.
Vor allem, dass weniger manchmal mehr sein kann!

Gestern hab den Bauplan beim VTH-Verlag bestellt und freue mich darauf, mit dem Bau des Silentius, loszulegen.

Werde Euch auf dem Laufenden halten.

Gruß, hubert

Waldo P.
05.04.2018, 13:25
Ich habe auch wie Kai nach den ersten Flügen auch etwas mehr Gewicht vorn angebracht. Mit dem SP nach Plan kam mir der Flieger ganz leicht schwanzlastig vor. Nun ist es besser.
@Hubert: klasse, noch einer der dieses Fliegerchen baut! Das Modell ist schnell gebaut und man braucht kaum Material dazu ;)

KaiT
06.04.2018, 18:53
Heute war er wieder in der Luft, im Wechsel mit Luna und Kookaburra;).

Grüsse, Kai