PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht: Eigenbauimpeller-Jet "Nano" mit Schubvektor



Putzi
16.07.2012, 22:34
Servus miteinander!

Vor einiger Zeit habe ich meine robbe nano F-16 geplündert weil sie inzwischen mehr wie ein Raubvogel als wie ein hochmodernes Kampfflugzeug aussah.

Nach einigen Ideen, was ich mit den Komponenten anstellen sollte, kam mir dann während der Prüfungszeit die Idee, für ein größeres Impeller-Projekt eine kleine Vor-Studie zu basteln.
Die Idee, einen kleinen Impeller-Jet mit Schubvektorsteuerung auf Höhe zu bauen war geboren.
Heute habe ich angefangen, die in München nach der Prüfungsphase gefassten Gedanken in die Tat umzusetzen.

Die erste Planung sah eine nach vorne gepfeilte Fläche sowie die Steuerung über separate Querruder (Torsionsanlenkung) und Pendelhöhenruder sowie Vektorsteuerung vor.
Inzwischen habe ich einige Änderungen an der Planung vorgenommen:

- Die negative Pfeilung der Fläche wurde auf 0° reduziert, um mehr Flügelfläche zu erhalten.
- Die Steuerung über Querruder wurde zugunsten von Tailerons verworfen

Durch die geringe Dicke des Profils bzw. die geringe Tiefe der Fläche im Randbogenbereich war ein Bau der Fläche nach Jomari-Bauweise nicht sinnvoll möglich. Ich habe mich daher entschieden die Fläche als 6mm Depron-Platte mit Aufdopplung im vorderen Bereich sowie Kohleholm zu gestalten.

Der Rumpf wird als Kastenrumpf mit 6eckigem Querschnitt ausgeführt.

Der momentane Stand sieht so aus: Grundplatte mit 3mm DepronSpant im vorderen Bereich, sowie Impeller-Spant bestehend aus 6mm Depron und 4mm Balsa im hinteren Bereich eingebaut, untere Beplankung aus 3mm Depron angebracht.

Für die Lagerung der Tailerons sowie die Vektorsteuerung wurden vier GFK-Rippen ausgeschnitten, diese werden dann teilweise in die Fläche eingeklebt, teilweise im Rumpf integriert.

Soweit erstmal von mir, weitere Infos sowie Bilder gibts dann morgen.

Gruß TIMO

DieterH
17.07.2012, 12:26
Und - wie gehts weiter . . . ?
Gibts schon eine Planskizze, wie dieses Ding mal aussehen soll ?
:cool:

O.T.:
Ich hab solche überschüssigen Komponenten in einen FunJet eingebaut, der gerade im Sonderangebot um 39.- E zu haben war. Mit dem 3s-Antrieb vom MPX-Twister geht der wie der Teufel . . . :D
Gruß
Dieter

Putzi
17.07.2012, 14:50
Hi Dieter,

sehr schick, gefällt mir gut dein FJ :)

Vielleicht hätte ich mit den Skizzen des Fliegers anfangen sollen, sorry für die etwas unklare Struktur in meinem "Bericht" :D

Leider kann ich noch nichts neues vom Bau berichten, allerdings kann ich euch mal zwei Skizzen (Draufsicht) des Fliegers zeigen.

Die rot markierten Striche stellen die aktuelle Version mit nicht-gepfeilter Nasenleiste dar, die grünen Striche symbolisieren die insgesamt 4 GFK-Rippen für die Lagerung der Tailerons.

Die Qualität der Bilder is leider dank Handy-Aufnahmen nicht überragend und auch wird das Heck aus Platzgründen letztendlich breiter ausfallen, aber prinzipiell lässt sich so schonmal erahnen wie das ganze dann aussehen wird.

Gruß TIMO

DieterH
18.07.2012, 11:37
sehr schick, gefällt mir gut dein FJ
Ehrlich gesagt : mir gings weder um "schick" oder "gefällt", sondern um optimale "Reste-Verwertung" !

Du aber willst ja dann offenbar etwas "Eigenes" kreieren !
Diese Einstellung kenn ich nur zu gut und wünsche dir viel Spaß damit. :cool:
Ein Zeichenprogramm wäre dafür halt ideal !
Gruß
Dieter

Putzi
23.08.2012, 14:13
Hallo liebe Mitleser!

Leider verzögert sich mein Projekt etwas.
Durch unsaubere Konstruktion und Bauausführung sehe ich mich aktuell gezwungen einiges neuzubauen, vielleicht sogar den ganzen Flieger neu zu konstruieren, um aus dem sechseckigen Rumpf einen einfachen viereckigen Kastenrumpf zu machen, da dieser um ein Vielfaches einfacher zu bauen ist, mal sehen.

Trotzdem mal noch ein paar Bilder des aktuellen (jedoch schon länger stagnierenden) Standes des Projekts:

Gruß TIMO

Putzi
26.12.2012, 22:56
Nachdem das Projekt lange Zeit aus Zeitmangel und wegen anderer Projekte ruhte, habe ich die letzten beiden Tage einen neuen VektorJet auf die Beine gestellt, den "Vectimor 1" :D

Ich habe das Konzept komplett über dne Haufen geschmissen und mich jetzt für eine Delta-Konfiguration ähnlich einer Mirage entschieden.

Es ist schon recht spät, daher spare ich mir eine detaillierte Baubeschreibung für morgen auf, sofern Interesse besteht und zeig Euch lieber ein paar Bilder.

Leider hab ich noch ein riesiges Problem:
Mein Impeller ist ab Halbgas stark unwuchtig, nach erster Einschätzung ist wahrscheilich die Motorwelle minimal krumm, so kann ich auf jeden Fall nicht fliegen, da zerrütelts mir alles :( Hat vielleicht noch jemand sein Nano-Antriebsset aus nem Umbau auf MircoFan über? :cool: :D

Das ist auch der Grund, warum der Kanal unten noch nicht geschlossen ist.
Weitere Baustellen sind:

- SLW anbringen
- Kanal schließen
- Anlenkungen abstützen

Soweit erstmal von mir, wie gesagt: dteiallierte Baubeschreibung (verbal) folgt dann bei Interesse morgen

Gruß TIMO

Putzi
19.07.2015, 16:39
Hallo alle miteinander,

Heute, ist endlich "morgen", und ich versuche hier mal aus dem Kopf zu erzählen wie ich den oben gezeigten Jet gebaut habe, is ja nun doch schon ne ganze Weile her, das Projekt ruhte aus beruflichen Gründen.

zunächst wurde aus einer 6mm Depronplatte die komplette Draufsicht ausgeschnitten, bestehend aus den beiden Tragflächen und der Oberseite des Kanals, dessen Länge einfach aus der Draufsicht und Seitenansicht berechnet wurde. Die entsprechenden Aussparungen für die Verzahnung der Rumpfseitenteile, die Ruderscharniere und die Knickstellen für den Kanal wurden eingebracht.
Es folgte das Ausschneiden der Rumpfseitenteile sowie des Bodens des Kanals und das Einbringen der entsprechenden Ausschnitte für den Kohle und die entsprechende Verzahnung mitdenken jeweils angrenzenden Bauteilen.
Die Rumpfseitenteile wurde aus einem EppBlock geschnitten um eventuelle härtere Landungen abzudämpfen.
Die Vektormechanik besteht aus der Düse der nano-F16, in welche zwei Lagerungen aus Kohlestab eingeklebt wurden, zwei passend zugeschliffenen Balsaklötzen, einem GfkRuderhorn sowie einem Servo samt Kohlestab zur Kraftübertragung.
Nachdem alles zusammengeklebt War folgte der Einbau der Servos zur Ansteuerung der Ruder.
Das oben angesprochene Problem des Antriebs wurde mittlerweile durch den Einbau eines Microfan Antriebssets umgangen.

Nun ruhte das Projekt einige Zeit und am vergangenen Wochenende sollte der Erstflug nach dem Motto "friss oder stirb" erfolgen, nachdem der Schwerpunkt berechnet wurde.
Leider versteht sich der Regler des Nanojets nicht mit dem Het240-15 Motor und dieser ruckelt nur ambitioniert vor sich hin, auch nachdem ich sämtliche Kombinationen von Timing und Ansteuerfrequenz durchprobiert habe. Jetzt muss wohl ein neuer Regler her.

Da bin ich jetzt auf Tipps von euch angewiesen, für ne günstigen Regler passend zum HetMotor und Microfan an 3er (4s optional).

Wenn ihr noch Fragen zum Modell habt immer her damit, soweit möglich beantworte ich die natürlich gerne.

Gruß Timo

Antares
20.07.2015, 09:29
Hallo Timo,

ich verwende bei der gleichen Kombi (HET240 im Microfan) einen HiFei-35, der ohne Probleme die hohen Drehzahlen schafft. Der HET ist ein 4-Poler, während die meisten der inrunner dieser Nanofans 2-Poler sind.
Der HiFei ist leicht und hat 60A Spitzenstrom. Nachteil ist die Begrenzung auf 3S.


1382219

Gruß,
Harald