PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Graupner Speed Profi 30 vs Speed Profi 40 R BEC



gerhard.schmitz1
29.07.2012, 11:04
Hallo zusammen,

ich möchte mit meinem Sohn zusammen eine Graupner Shark bauen (unser erstes Projekt), jetzt fehlen uns unter anderem noch folgende Komponenten:

Speed Profi 30 Fahrtregler

Leider finden wir diesen nicht mehr zu kaufen, sondern Modelle wie 40 R BEC usw....kann man diesen evtl. auch verwenden?

Des weiteren haben wir eine gebrauchte Graupner FM 414 Fernsteuerung gekauft (nur den Sender), ist dieser dann mit dem Speed Profi 40 R BEC direkt zu verwenden, oder benötigen wir noch einen passenden Empfänger?

Danke für eure Hilfe, wir sind im Moment so unerfahren und müssen erst einmal herausfinden welche Komponenten wie vernetzt sind bzw. in welcher Reihenfolge verbeut werden....z.Bsp. so ?

Sender==> Empfänger ==> Fahrtregler ==> Servos bzw. Motoren

Gruß G. Schmitz

Behemoth
29.07.2012, 12:29
Also:

Welchen Regler ihr braucht hängt davon ab wie viel Strom euer Motor zieht, das steht meist in den Datenblättern des verwendeten Motors. Dann Wählt man einen Regler aus der ein bisschen mehr strom vertragen kann, um bei Stromspitzen auf der sicheren Seite zu sein. Es sollte ein Regler mit BEC sein, dass er gleich den Empfänger und die Servos mit Strom versorgt.

Ja, einen Empfänger brauchst du auch noch. Der Regler wird an den Ausgang 1 des Empfängers angesteckt. Danach die Servos an den Empfänger.

Grüße

Andrej

gerhard.schmitz1
29.07.2012, 21:14
Hallo Andrej,

danke für die schnelle Antwort, dann kann ich ja getrost einen speed Profi 40 R BEC kaufen da dieser wohl einen höheren Strom kann als der im Bausatz beschriebene (aber im internet nicht mehr zu findende speed Profi 30).

Kannst Du uns noch einen Tip bzgl. des Empfängers geben, worauf müssen wir achten wenn wir diesen mit der FM 414 einsetzen wollen?

Gruß

Gerd

Behemoth
29.07.2012, 21:21
Ja, wenn der vorgesehene 30 A kann und der andere 40A dann stimmts ;)

Zum Emfänger, du brauchst einen 35 MHz Empfänger, ( ich nehme doch an deine Funke ist auf 35 ? Falls nicht, brauchst du einen zu den MHz passenden Empfänger) Und dann noch den richtigen Quarz. Die Funke hat glaube ich hinten einen Quarz drin wenn ich mich recht erinnere, da steht dann der Kanal drauf. Da muss es auch der selbe sein. Ansonsten sollte der Empfänger so viele Kanäle haben wie du Funktionen benötigst , also regler + alle Servos.
Die Empfänger gibt es hier schon recht preiswert im Forum.

Günstige Modelle sind z.b. der R600, und reicht denke ich vollkommen aus ;)


Grüße

Andrej

spacy
29.07.2012, 22:53
Der R600 ist jetzt nicht gerade die 35 mhz Empfängerkrönung, dieser RP8D1 Doppelsuper Synthi ist verdammt störfest, ich habe an die 10 Stück davon.
http://www.modellbautruhe.de/shop/show_product.php?products_id=811

Gibts auch für ein drittel der Teuronen direkt aus Hong Kong von Hobbyking, aber dann wartet man halt 4 Wochen, bis das Teil da ist (oder länger, wenn nicht auf Lager)
Ich seh grad, das wird ein U-Boot und kein Flieger?

gerhard.schmitz1
30.07.2012, 07:33
Hallo Andrej, hallo Peter,

danke für eure Antworten, jetzt ist uns klar was wir noch brauchen und wie wir es bekommen.

Ja, es wird ein UBoot...

Nochmals besten Dank für eure Hilfe.

Gruß

Gerhard