PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Venom von Ready2fly



Seiten : [1] 2

jürgi
29.07.2012, 20:37
Die Venom von Ready2fly gibt es schon seit letztem Jahr. Trotzdem ist sie hierzulande wenig bekannt. Die Tendenz im Schaumbereich geht hin zu größer. Die bekannten großen Flyfly Modelle haben hier wohl den Anfang eingeleitet. Lipoleistungen und Motorensets (bei 6 S jenseits 2000 Watt) bieten nun auch den gewünschten Flugspaß. Passend dazu ist jetzt auch die Eigenentwicklung von Ready2fly zu nennen. Die Venom mit 1,5 m Spannweite zeigt eine angenehme Größe und weil die Flügel schnell demontierbar sind -auch sehr Kofferraum freundlich. Ich möchte hier nun keinen großen Thread eröffnen -aber vielleicht kann ich ein paar nützliche Tips geben. Es gibt schon reichlich Infos und Videos auf der Ready2fly Seite http://www.ready2fly.com/pi.php/De-Havilland-Venom1.html (zusätzlich deren hauseigenes Forum). Bei uns im Verein ist derzeit Flottenfieber ausgebrochen und wir machen doch einiges anders. Bei der Entwicklung der Venom hat man auf jedes Fall gut nachgedacht und vieles richtig gemacht. Wer das Kit bestellt, bekommt einen sehr gut fliegenden und fast ausgereiften Hingucker für knapp 170 Euro vor die Haustür geliefert. Das Material ist sehr gutes hochfestes EPO. Ziemlich glatt und sauber geschlossen lackiert mit detaillierten Aufdrucken. Alle Kabel sind drin einschl. komplette LED- Beleuchtung. Für die Hauptbugklappen ist auch in der KIT-Version bereits ein Servo eingebaut und der Mechanismus funktioniert wirklich gut. Das elektr. Fahrwerk steckt auch härtere Landungen klaglos weg. Rasentauglich ist dieser Jet allemal -mit entsprechendem Antrieb hebt er bereits nach 30 m ab. Die Tragflügel sind erstklassig verstärkt und auch mit full speed (bei 100 A auf einen Midifan) nicht zum Durchbiegen zu bewegen. Man sieht es der Venom auf dem ersten Blick nicht an -aber sie geht richtig viel Speed vorwärts. Ein erstklassiger Wurf ist den Schweizern da gelungen! Bei dieser Ausstattung muß man lange suchen und wird nichts Vergleichbares finden-(ein Chinaimpeller ohne Motor liegt auch noch im Karton).
Beste Grüße
Jürgen
Ps. der fette 5300er 800 g schwere 6 S Gens ace stört die Venum überhaupt nicht im Flugverhalten. 100 Amp. auf der Düse und Schub über 1/1 muß aber auch nicht sein.

Harpo Schneider
29.07.2012, 22:48
Hallo

Schöner Flieger sowieso....aber Styro bleibt Styro und das sieht man auch hier leider in aller Deutlichkeit. Mit einwenig Harz und Matte könnte man aber auch diesem Jet Beine machen. Was wiegt die Venom denn mit dem 100A Setup und den dicken 5300er Gensace? Kann mir gut vorstellen das irgendwann auch eine Schmerzgrenze erreicht ist für die Flächen, bzw Heckausleger.

jürgi
30.07.2012, 00:27
Hallo Hartmut,
Ich habe einige GFk-Jets in meinem Hangar. Das ist eine andere Liga -denn jeder kostet über 500 Euro nackt. Hier sind wir in der Klasse der großen aber preisgünstigen Jets. Die ersten zwei Venoms fliegen bei uns und weitere sind geordert. Ein Vereinskollege ist unser Veredelungsspezialist. Das geht auch ohne herkömliches aufwendiges beglasen. Bei Obi gibt es einen Wasserklarlack in der Dose. Mit großen Pinsel gleichmäßig verstreichen und trocknen. Anschließend mit 2 K transparent aus der Sprühdose und schon hat man eine harte hochglänzende Oberfläche. Meine Venom (mit gelben Flügelstreifen und dem Hammerantrieb) wiegt genau 2,8 kg flugfertig -die von meinem Kollegen mit 70 Amp.Antrieb und 4500er Gens ace nur 2,6 kg- und dieser Antrieb ist mehr als ausreichend. Die Venom hat ein sehr schönes Flugbild und beste Flugeigenschaften. Wir möchten diesen Jet nicht mehr missen!857221857220857219857222
Gruß
Jürgen
Ps. der Jet ist hochfest -auch der Heckausleger und das Leitwerk sind vom Hersteller mit CFK ausgelegt -gute Arbeit.

nsx
30.07.2012, 07:57
Hallo!

Epo hin,Epo her,aus drei Meter Entfernung ist das eh nicht mehr zu sehen und im Flug erst recht nicht. Es hat mit Sicherheit alles seine Vor und Nachteile aber für das Geld was die Venom kostet hab ich jede Menge Spaß damit! Meine großen Jets(GFK) stehen die letzte Zeit nur noch rum weil bei uns immerzu ein sau dämlicher Wind geht und es erst immer in den Abendstunden ruhiger wird. Auf die Schnelle geht dann nur noch ein kleiner kofferraumfreundlicher Flieger der schnell startklar ist. Kofferraum auf, Flieger raus, Akku rein-starten.
Ich fliege meine mit einem 90er Jetfan und 5S5000mA womit bei schönem scalefliegen alle Figuren möglich sind und ich 10min in der Luft bleiben kann.
Ich würde mir aber heute und morgen keine Venom mehr kaufen weil ich vorsichtshalber gleich noch zwei Kits gebunkert hab;o)
Kann die Venom nur empfehlen,für das Geld top!!!!!
Bin nur gespannt wenn die Herren von Ready2Fly mir endlich einen Bestellrabatt einräumen wenn sie schon mein Flugvideo auf ihre Homepage setzen!? ;o)

Viele Grüße aus Sonneberg!

Andreas

jürgi
30.07.2012, 18:41
Nichts ist perfekt-aber es lässt sich verbessern. Die Venom kann aus der Schachtel geflogen werden. Ab 6 S und 65/70 Amp. auf einem Midi ist man gut bedient. Der angegebene Schwerpunkt von 110 mm ist für den Erstflug i.O. Inzwischen sind wir bei kanpp 120mm angekommen und dann fliegt die Venom lammfromm -easy landing. Bei full speed neigt sie leicht zum Unterschneiden. Abhilfe: ab dreiviertel Gas 10 % Höhe aufmischen. Alternative: den Schubstrahl durch eine kleine Lippe unten etwas nach oben umlenken. Das Fahrwerk ist für meine Begriffe ein wenig zu hart gefedert. Beim Landen auf der Hartpiste neigt sie zum Springen -bei Gras ist das jedoch kein Problem! Wir haben die vordere Bugklappe fixiert und geöffnet -gibt mehr Kühlung im Accuraum wo sich auch das externe SBEC befindet. Die (Lande)Spaltklappen haben wir verklebt -braucht man nicht und spart zwei Servos. Radabdeckungen sollte man auch kürzen -sie hängen etwas über der Fläche und bringen nur Verwirbelungen. Der Regler bekommt beidseitig Kühlung -die Kühlrippen liegen im Kanal. Die Kanäle geben genug Luft auch für Powerantriebe -alles gut gelöst.
Gruß
Jürgen
Ps. mein Jeti SBEC hat zwei Ausgänge, damit kann ich gleichzeitig auch die LEDs versorgen (zusätzliche Steckplätze für weitere LEDs sind auch noch vorhanden).

jürgi
30.07.2012, 18:54
Die Öffnungen unter dem Bauch (Mitte) sind keine Cheaterholes -sie dienen einer sehr guten Reglerkühlung! Jeder Flügel ist mit zwei tief eingelassenen Schrauben gesichert -diese verhaken sich manchmal. Da suchen wir noch eine bessere Lösung! Farbe: Graupner Styro Silber passt perfekt -damit lässt sich (falls notwendig) bestens renovieren.
Jürgen

Dirk L.
01.08.2012, 11:42
Hallo!

.... wenn sie schon mein Flugvideo auf ihre Homepage setzen!? ;o)


Andreas

Hi,

ja das mit dem Video ist ja geil.
Ich hab direkt mal nachgeschaut und was sehe ich? Mein Video ist auch dabei.(Direkt über deinem) :cool:

Gruß Dirk

nsx
01.08.2012, 16:43
Hallo Dirk!

Sammelklage wegen unerlaubter Nutzung? ;o)
Aber jetzt mal im Ernst,finde mit der Venom haben die Jungs was Schönes auf den Markt gebracht.


Gruß!
Andreas

Dirk L.
02.08.2012, 07:36
Hi nsx ,


Sammelklage kannste vergessen.
Es ist ja nur eine Verlinkung von Youtube und das ist erlaubt.;)
Aber ehrlich gesagt fühle ich mich schon ein bisschen gebauchpinselt das die Jungs von Ready2Fly meine Flugkünste als ausreichend erachten um damit Werbung zu machen :D

Aber mal was anderes,
du schreibst, dass du einen Jetfan-90 mit 5S fliegst.
Was für einen Motor hast du verbaut? und wie hoch ist der Stromverbrauch und der Standschub ?

Ich frage, weil ich gestern auch mal probehalber mal den Originalen Antrieb gegen meinen Jetfan-90 mit einem 1600 kv-Motor (vergleichbar mit dem Skorpion) getauscht habe.

Der Schub blieb unverändert bei 2,3kg aber der Stromverbrauch stieg um fast 30A auf ca. 100A an :eek:

ps. ich habe beide Antriebe mit 6S getestet.

Gruß Dirk

jürgi
02.08.2012, 09:05
In einer Venum fliegen wir den Midifan mit dem neuen HET 650-58-2100 KV. Der bringt auf dem Stand mit Wemolippe (bei 50% geladenen Gens ace) satte 3 Kg Schub bei 90 Ampere. Eingebaut (Nase auf die Waage) sind das dann 2,8 kg bei 94 Amp. Der 4 poolige HET-Motor läuft seidenweich und ist termisch sehr gut ausgelegt -insgesamt ein super Setup. Dass die Venum-Einlaufkanäle das umsetzen spricht auch für diesen Jet!
Beste Grüße
Jürgen
Ps. wir haben den Auslass noch mit dünner Folie ausgekleidet.
Da gibt es bei Wemotec jetzt einen HET mit 1970 KV. Der bringt bei nur 70 Ampere 2,7 kg (Stand) Schub -ergonomisch wohl nicht zu toppen.

nsx
02.08.2012, 16:21
Hallöchen!

Ich hab den HET 700-60-1865kv verbaut. Der Antrieb bringt ca.2,2kg Schub mit 5S was mir völlig ausreichend ist. Das Original ist ja auch keine Rakete und da ich meine Flieger gerne scale fliege reicht mir der Schub völlig aus,zum heizen gibts anderes. Bei Vollgas zischen laut MUI ca.80A durch die Kabel. Meine Flugzeit liegt mit einem 5000er Lipo bei ca.9min.

Gruß!
Andreas

Burkhard Dotzauer
05.08.2012, 11:38
Als gestandener Turbinenflieger hahe ich auch Impeller-Flieger(aus Zeitgründen nur Schaum) in meinen Bestand.Im Frühjahr konnte ich der Redy2fly DH Venom nicht wiederstehen.Die Venom hat schon gutes Semiscale-Niveau in Bezug auf Kontur und Oberfläche. Ich habe zirka 50 Starts,am meistens auf Rasen,gemacht. Startstrecke mit Orginalantrieb 15-20 Meter.Flugeigenschaften,Performens,Power und Kunstflugeigenschaften sind hervorragend. Flugzeit mit 6s4000mAStd bei Powerfiguren nur 4 min. Landung am bestens nur mit Klappen eingefahren. Das E- Einziehfahrwerk ist Topp und übersteht auch nicht optimale Landungen ohne Probleme. Die Madenschrauben am Fahrwerk müssen vor allem am Anfang nachgezogen werden. Der Federweg konnte einwenig größer sein.
Die DH112 Venom von Ready2fly ist das beste Schaummodell in Bezug auf den Bausatz und Flugeigenschaften was ich bisher bebaut und geflogen habe und ich kann es mit voller Überzeugung nur weiterempfehlen.

Jetzt geht es wieder an der Fertigstellung meines neuen EF (natürlich mit Turbine)

Noch allen ein schönes Wochenende
Burkhard
.

jürgi
05.08.2012, 20:02
Hallo Burkhard,
auch unsere Turbinenpiloten scheuen sich nicht, zwischendurch einen Schaumjet zu bewegen-da gibt es keine Berührungsängste. Die Dinger werden immer größer und besser. Diese Venon gehört ganz sicher zu den sehr empfehlenswerten Modellen. In Bezug auf das Fahrwerk muß ich Dir recht geben. Es kann auf Rasen ohne Probleme. Gestern wollte mir der Jet allerdings aus dem Ruder laufen -die Fahrwerksbeine haben die Spur nicht gehalten. Gesten abend das Fahrwerk komplett ausgebaut und sämtliche Schrauben mit Loctite gesichert (sollte man gleich während der Bauphase machen). Heute lief es wieder vom Feinsten. Gleichzeitig habe ich dem Hauptfahrwerk eine Runde Federdraht gezwickt -jetzt ist es nicht mehr so hart und dem Gesammtgewicht (2,8kg) besser angepasst. Meine IISI-Telemetrie zeigte einen Spitzenstrom von 120 Ampere -das ist zuviel und unnötg. Das Antriebsset wird gegen lower level ausgetauscht. Auf diese 1,5 m Venom kann man in Schaum noch einen draufsetzen. Gerade haben wir im Verein bei Schweighofer einige T-33 geordert. Das ist dann mit 1,7 m die Königsklasse in Schaum. Ab 6 S und 120 Amp. sollte es dann aufwärts gehen.
Gruß
Jürgen

markmcgrain
22.08.2012, 09:39
Hallo zusammen,

bin bisher wenig E-Impellers geflogen und etwas baufaul ;-)
So wie ich es lese, ist das Komplettset für 399.- durchaus zu empfehlen, oder?

Danke für Infos und Grüsse
Markus

P.S. Blöde Frage noch, direkt in der Schweiz bestellen, fällt Zoll an?

LowPass
22.08.2012, 16:40
Ich würde das Modell nicht kaufen, weil sie bis kurzen noch 333.- Euro gekostet hat!
Anwar scheint läßt sich das Modell sehr gut verkaufen, so das man es schnell mal teurer macht.
Dann würde ich lieber die neutrale Version nehmen, ich bezahle doch für Wasserdecal Sheets nicht 66.- Euro mehr.

Nur meine Meinung.

Gruß Frank;)

jürgi
22.08.2012, 18:45
Warten bis das Kit für 159 Euro wieder lieferbar ist. Dann einen Midifan und gute Servos rein-es lohnt sich!
Gruß
Jürgen
Ps. Fahrwerk ist gut-Schrauben mit Loctite sichern und keine Landeklappen anlenken.
nein-kein Zoll,nur noch Versandkosten-MWST ist schon drin.

markmcgrain
23.08.2012, 10:40
Danke Euch für die Inputs.

Habe mir trotzdem gestern die Komplettversion bestellt; da ich das Teil baldmöglichst evtl. schon Samstag :cool: fliegen will.
Umbauen kann ich dann immer noch und die Brocken anderweitig verwenden.

Grüssle
Markus

Dirk L.
24.08.2012, 10:26
So wie ich es lese, ist das Komplettset für 399.- durchaus zu empfehlen, oder?


Auf jeden Fall !

Alle verbauten Komponenten sind in Ordnung. Die verbaute Impellereinheit sollte noch gewuchtet werden aber das ist ja bei fast allen Impellern so.
Einzige Kritik meinerseits:

Die ganzen (konstanten) Steckverbindungen sollte man verlöten und die Steckverbindungen an den Flächen gegen bessere (z.B. MPX-Stecker) tauschen.

Und wenn du auf die schweizer Decals verzichtest, kostet sie noch 333€

Zoll ist bei mir keiner angefallen.


Gruß Dirk

markmcgrain
24.08.2012, 14:52
Danke Dir. Impeller wuchten; hmm....da muss ich mich erstmal einlesen.

Ich baue sie gerade zusammen. :-)
Ich habe aber kein Plan von dem Material.
Habe noch nie eine Schaumwaffel gebaut.
Sollte man das mit Epox kleben oder UHU Por?

Grüsse und Danke
Markus

Peter Kaminski
24.08.2012, 18:28
Auf jeden Fall !

Alle verbauten Komponenten sind in Ordnung. Die verbaute Impellereinheit sollte noch gewuchtet werden aber das ist ja bei fast allen Impellern so.
Einzige Kritik meinerseits:

Die ganzen (konstanten) Steckverbindungen sollte man verlöten und die Steckverbindungen an den Flächen gegen bessere (z.B. MPX-Stecker) tauschen.

Und wenn du auf die schweizer Decals verzichtest, kostet sie noch 333€

Zoll ist bei mir keiner angefallen.


Gruß Dirk

Hallo,

a) Erst mal ausprobieren. Bei meiner war kein Wuchten nötig - ganz im Gegenteil - war überrascht wie gut und rund der Fan klang.
b) Da fehlen nicht nur die schweizer Decals sondern soweit ich weiss sind in der anderen Variante überhaupt keine Decals drauf ...

Gruß
Peter

Dirk L.
24.08.2012, 19:41
Hi,

ich hab meine mit Epoxy zusammen geklebt.
und mit dem Impeller würde ich erstmal ausprobieren. Wie mein Vorredner schon sagt, bei läuft er.

@Peter
Hast recht es sind gar keine Decals drauf.
Ich hab mich von dem Produktfoto irritieren lassen.
Da sind nämlich ein paar Decals drauf.


Gruß Dirk

markmcgrain
25.08.2012, 10:35
Moin,

danke Euch. Der Impeller läuft meiner Meinung nach rund und die Kiste hat einen klasse Sound,
vor allem beimwegsteigen nach tiefem Vorbeiflug. :D
Ich habe bis auf die Carbonstäbe im Heck alles mit Uhu Por geklebt. Hält bombig und ist einfach gewesen.

Ich komme gerade vom Erstflug bei bockigem Wind und die Kiste geht wirklich gut! :D
Bei der ersten Landung konnte ich dann gleich testen was das Fahrwerk aushält, da sie mir nochmal hochgesprungen ist :-(
Alle drei Bugklappen haben sich verabschiedet (die Wissen warum es die als Ersatzteil und verfügbar gibt) ....sonst war nix.
Zweiter Flug war dann mit Sahnelandung.
Ich musste fast 1 mm hoch trimmen, um geradeauszufliegen,...da muss ich bei ruhigem Wetter nochmal ran.
Fliege mit 6S 4000er Zippys mit 40C

Auf jeden Fall ein wunderbares Teil!

Cheers
Markus

jürgi
25.08.2012, 10:41
Empfehlung: 1-2 mm hoch ist normal. Neben dem Höhenruder rechts und links die Überstandsfläche aufschneiden und etwas hoch korrigieren -neu verkleben. Vordere Bugklappe aufschneiden und fixieren (Post 5)-die vordere Klappe macht nur Ärger.
Gruß
Jürgen
Ps. mit deinen Zippys bist du noch weit vom Optimum entfernt-da gibt es Alternativen http://www.gensace.com/epages/genspow.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/genspow/Products/B-25C-4500-6S1P

Peter Kaminski
25.08.2012, 10:59
Moin,

Ich musste fast 1 mm hoch trimmen, um geradeauszufliegen,...da muss ich bei ruhigem Wetter nochmal ran.
Fliege mit 6S 4000er Zippys mit 40C

Cheers
Markus

Hallo, ja habe ich auch. Mit dem 3.600er Akku habe ich zwei mm nach oben getrimmt.

Wenn man einen Akku so um die 520 g benutzt und den ganz nach hintern schieb ergibt sich ein Schwerpunkt von ca. 120 mm und dann ist so gut wie keine Trimmung nach oben mehr nötig. Das geringere Gewicht und die trimmung auf 0 Höhe machen sich leicht mit einem Geschwindigkeitszuwachs bemerkbar und die Flugzeit ist noch völlig OK. Also eher einen kleineren Akku verwenden. Es gibt aber auch Leute die die Kiste mit 5.000er fliegen und dann halt 2-3 mm Höhe trimmen - geht auch ...

Peter

markmcgrain
25.08.2012, 13:32
Ps. mit deinen Zippys bist du noch weit vom Optimum entfernt-da gibt es Alternativen http://www.gensace.com/epages/genspow.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/genspow/Products/B-25C-4500-6S1P

Welches Optimum meinst Du?

Danke und Grüssle
Markus

jürgi
25.08.2012, 16:45
Welches Optimum meinst Du?

Danke und Grüssle
Markus

Selektierte Zellen und Innenwiderstand 1- 4 mOhm ergibt eine hohe Zellenstabilität unter "Belastung". Das macht sich im Schub deutlich bemerkbar und zwar bis zum Schluß!
Gruß
Jürgen
@Peter -warum dieser Mordsflieger kleine Accus tragen soll und dadurch schneller wird ist mir nicht einleuchtend. Wir haben im Verein den Vergleich -und meine
ist unvergleichlich schnell. Man muß keine großen Accus nehmen -aber wenn man sie hat, kann man sie hier bestens einsetzen.

Peter Kaminski
25.08.2012, 18:48
Selektierte Zellen und Innenwiderstand 1- 4 mOhm ergibt eine hohe Zellenstabilität unter "Belastung". Das macht sich im Schub deutlich bemerkbar und zwar bis zum Schluß!
Gruß
Jürgen
@Peter -warum dieser Mordsflieger kleine Accus tragen soll und dadurch schneller wird ist mir nicht einleuchtend. Wir haben im Verein den Vergleich -und meine
ist unvergleichlich schnell. Man muß keine großen Accus nehmen -aber wenn man sie hat, kann man sie hier bestens einsetzen.

Hallo Jürgen, ganz einfach: die Schwerpunktangabe stimmt bei dem Flieger nicht ganz. Wie ja schon erklärt kommt man dem korrekten Schwerpunkt mit kleineren Akkus besser näher.
Bei schwereren Akkus steht das Höhenruder 2 bis 3 mm nach oben was aerodynamisch auch nicht gerade von Vorteil ist. Habe ja auch nicht geschrieben das der Flieger kleine Akkus tragen MUSS sondern dass man mit leichteren Akkus besser den Schwerpunkt einstellen kann, der so bei 120 mm liegt und nicht wie in der Bauanleitung geschrieben 105 bis 110 mm.

Der Gesachwindigkeitszuwachs ist ja minimal und wenn man darauf verzichten will dann kan man das ohne Probleme auch tun.

Aber Gegenfrage: Erkläre mir mal warum man bei einem großen Flieger große Akkus nehmen soll wenn's denn kleinere auch tun und man sogar Vorteile hat?!?
Ich spare mir das Gewicht lieber ein, auch wenn es nur 100 oder 200 g sind.

gruß
Peter

jürgi
25.08.2012, 19:55
Hallo Peter,
sorry ,aber Du liegst nicht ganz richtig. Richtig ist allerdings daß man i.d R auf das Gewicht achten sollte. Bei GFK-Jets besonders wichtig! Die Venon hat eine gut dimensionierte und gut tragende halbsymetrische Fläche -da spielen 200 g keine Rolle -auch nicht beim Landen. Auch der etwas nach hinten versetzte Schwerpunkt ist leicht mit einem 800 g Accu zu erreichen -ohne Bastelarbeit. Das hat nun auch rein gar nichts mit dem Accu zu tun, wenn der Jet 2 mm Höhe braucht! Dieses ist nämlich ein ganz andere Fall. Die EWD haben wir vermessen und die passt mit ca. 1 Grad für dieses Flächenprofil. Verändern bringt nur Ärger. Also woran liegt es? Ganz einfach -die Schubdüse liegt nicht 100% im Vektor! Der Jet hat bei Full Speed eine "leichte" Tendenz zum Unterschneiden. Ich habe im "unteren" Teil am Schubaustritt den Stahl "etwas" nach oben korrigiert und schon ist alles gut. Ausserdem habe ich das Endrohr mit dünner Folie ausgekleidet und somit einen 77/78 mm Schubaustritt. Das passt für diesen Jet und einem Midifan sowiso.
Gruß
Jürgen
Ps.bei 120 mm Schwerpunkt ist die kritische Grenze erreicht (Gleit und Vorwärtsgeschwindigkeit beim Landen).Ich fliege 115 mm und gut ist es.

Peter Kaminski
26.08.2012, 14:01
Hallo Peter,
sorry ,aber Du liegst nicht ganz richtig. Richtig ist allerdings daß man i.d R auf das Gewicht achten sollte. Bei GFK-Jets besonders wichtig! Die Venon hat eine gut dimensionierte und gut tragende halbsymetrische Fläche -da spielen 200 g keine Rolle -auch nicht beim Landen. Auch der etwas nach hinten versetzte Schwerpunkt ist leicht mit einem 800 g Accu zu erreichen -ohne Bastelarbeit. Das hat nun auch rein gar nichts mit dem Accu zu tun, wenn der Jet 2 mm Höhe braucht! Dieses ist nämlich ein ganz andere Fall. Die EWD haben wir vermessen und die passt mit ca. 1 Grad für dieses Flächenprofil. Verändern bringt nur Ärger. Also woran liegt es? Ganz einfach -die Schubdüse liegt nicht 100% im Vektor! Der Jet hat bei Full Speed eine "leichte" Tendenz zum Unterschneiden. Ich habe im "unteren" Teil am Schubaustritt den Stahl "etwas" nach oben korrigiert und schon ist alles gut. Ausserdem habe ich das Endrohr mit dünner Folie ausgekleidet und somit einen 77/78 mm Schubaustritt. Das passt für diesen Jet und einem Midifan sowiso.
Gruß
Jürgen
Ps.bei 120 mm Schwerpunkt ist die kritische Grenze erreicht (Gleit und Vorwärtsgeschwindigkeit beim Landen).Ich fliege 115 mm und gut ist es.

Also die 115 mm fliege ich auch mit halt 1-2 mm Höhe. 120 g ist in der Tat die Grenze.

Nur mit den Gewicht bin ich nicht so ganz Deiner Meinung denn 200 g sind einfach ca. 8 % des Gewichtes und das mach definitiv einen Unterschied auch wenn er subjektiv nicht so spürbar ist.

Das mit dem Unterschneiden habe ich auch schon mehrfach gehört. Komisch ist, dass er bei mir nicht auftritt.

Eine Änderung der EWD habe ich ebenfalls nicht ins Auge gefasst. Es gibt ja Vorschläge diese zu ändern. Davon würde ich auch Abstand nehmen.

Gruß
Peter

jürgi
26.08.2012, 15:08
Hallo Peter,
da kann ich Dir zustimmen. Ich kaufe nicht für jeden Jet neue Accus. Meine 800 g 6 S fliegen in vier verschiedenen Jets. Da kommt immer eines zum anderen. In der Venom habe ich hinten einen 300 g Motor -darum gibt es keine Schwerpunktprobleme. Das Mehrgewicht muß wieder mit entspechenden Standschub ausgeglichen werden -manchmal ein 0-Summeneffekt. Bei mir liegt der Schub deutlich über 1/1 bei 6,5 Min. Flugzeit und die Maschine geht senkrecht -das konnte das Original nicht. Im Prinzip ist die Venum ja ein schöner alltagstauglicher Oldtimer. Wir fliegen ihn auch bei bockigen Starkwind, deshalb gehen wir auch nicht an die Schwerpunktgrenze. Bei CG 115 mm kommt er rein wie ein Segelflieger. Das (seltende) leichte Abtauchen (unterschneiden) erklären wir mit minimalen Heckverwindungen z.B bei full speed und speziell dann beim Anstechen.
Gruß
Jürgen

markmcgrain
29.08.2012, 09:35
Zitat Zitat von jürgi Beitrag anzeigen
Ps. mit deinen Zippys bist du noch weit vom Optimum entfernt-da gibt es Alternativen http://www.gensace.com/epages/genspo...-25C-4500-6S1P

So; habe mal 2 Stück geordert. Bin gespannt.
Kann die Dinger auch gut für meine SU29 voN Sebart gebrauchen :cool:

Grüsse
Markus

jürgi
29.08.2012, 13:39
So; habe mal 2 Stück geordert. Bin gespannt.
Kann die Dinger auch gut für meine SU29 voN Sebart gebrauchen :cool:

Grüsse
Markus

Bei den Dingern haben die Chinesen inzwischen jede Menge von Enerland, Korea (Polyquest) gelernt. Selektierte Innenwiderstände nehmen die nun ernst, weil die wissen, daß wir mit unseren modernen Ladern das checken können. Und die endlose Lügerei bei den Labelaufdrucken hat in Zukunft kurze Beine. Im Preis-Leistungsverhältnis wohl derzeit unter den Chinesen-Lipos die wärmste Empfehlung. Zuerst haben es die gnadenlosen Bootsfahrer entdeckt -dann die Hubis und erst seit ein paar Monaten die EDFler. Power bis zum Schuß und bei mir keine Leistungseinbußen nach über 60 Flügen.
Gruß
Jürgen

peita79
17.09.2012, 11:24
Also ich als Venom und Vampire Fan war am Wochenende total sprachlos als ich die Venom am Ready2Fly Stand auf der JetPower gesehen habe, sie war mir bis dahin völlig unbekannt. Zum Glück hatte ich nur wenig Geld dabei sonst wäre es wohl ein Kurzschlusskauf geworden. Meine Letzte DH war die kleine Depron Vampire aus dem FMT Bauplan.
Nachdem ich mich jetzt 2 Tage durchs Internet gelesen habe steht fest das die Venom im Herbst bestellt wird. Fraglich ist nur ob ich die "komplette" nehmen soll oder mit einen Impeller selbst besorge. Namenhafte Hersteller gibts ja genug, auch wenn der EDF dann wohl mehr kostet als das Modell. Ich habe 6S 5000er Akkus vom T-Rex 600 die super passen würden. Dann hat sich auch die Akkufrage erledigt...

Gruß
Markus

DieterH
17.09.2012, 11:55
Wenn die Venom sofort lieferbar wäre, hätte ich längst eine . . . :cool:
Aber mir wurde von R2F erst ab Dez eine Lieferung versprochen. Auf unserem kleinen Rasenplatz müsste die doch auch mit EZFW vom Boden starten können .
60m Rasen (gepflegt !) - was meint ihr . . . ?? :D
Gruß
Dieter

markmcgrain
17.09.2012, 11:56
Auf unserem kleinen Rasenplatz müsste die doch auch mit EZFW vom Boden starten können .
60m Rasen - was meint ihr . . . ?? :D
Gruß
Dieter

Problemlos!

Grüssle
Markus

Matter
17.09.2012, 12:53
Wenn die Venom sofort lieferbar wäre, hätte ich längst eine . . . :cool:
Aber mir wurde von R2F erst ab Dez eine Lieferung versprochen. Auf unserem kleinen Rasenplatz müsste die doch auch mit EZFW vom Boden starten können .
60m Rasen (gepflegt !) - was meint ihr . . . ?? :D
Gruß
Dieter

Hallo warum nicht Lieferbar ? auf der Jet Power waren welche im Angebot

DieterH
17.09.2012, 13:20
Hallo Matter !
Ja - aber leider nicht die "KIT"-Version um E 159.- (schau mal auf der I-Seite !) !
http://www.ready2fly.com/pi.php/De-Havilland-Venom1.html
Ich möchte da vorhandene Sachen einbauen ;)
Gruß
Dieter

Hoeby
17.09.2012, 17:14
Habe ich dass richtig gesehn, ist dass eine yak130 auf ihren bild.
Links seht man die venom dose, aber rechts ein klein bischen von eine yak?

Ist dass die neue modell von ready2fly?

Matter
17.09.2012, 17:44
Hallo Matter !
Ja - aber leider nicht die "KIT"-Version um E 159.- (schau mal auf der I-Seite !) !
http://www.ready2fly.com/pi.php/De-Havilland-Venom1.html
Ich möchte da vorhandene Sachen einbauen ;)
Gruß
Dieter

Hallo Dieter

auch das Kit war zu kaufen

Gruß Thomas

DieterH
17.09.2012, 18:05
Danke Dir, Thomas, für das Beweisbild ! :mad:
Das Mail von R2F sagte was anderes . . .
Da muß ich doch noch mal nachhaken (gehöre wieder mal nicht zu den "bevorzugten Kunden" ) !
Gruß
Dieter

LowPass
17.09.2012, 19:27
R2F verar..... die Kunden von hinten bis vorne!
Sie haben eben mal die Venom um 66.- Euro im Preis erhöht, mit der Begründung das sie ja Decals hat.
Wenn man in Foren ließt, kommen sie nicht gut weg, sehr schlechter Kundenservice usw.
Meine Vereins Kollegen und ich, kaufen schon lange nicht mehr bei R2F.

Muss aber jeder selber Wissen.

Gruß Frank;)

Kbernd
18.09.2012, 14:20
Danke Dir, Thomas, für das Beweisbild ! :mad:
Das Mail von R2F sagte was anderes . . .
Da muß ich doch noch mal nachhaken (gehöre wieder mal nicht zu den "bevorzugten Kunden" ) !
Gruß
Dieter

Ärgere dich nicht dieter , mann konnte den kit zwar bestellen aber geliefert wird er erst in ein paar Wochen (Oktober ?)

WeMoTec
18.09.2012, 14:35
jepp, mir wurde für die Kit Version auch eine Lieferzeit von 2-3 Wochen genannt. Auf der Messe konnte man bestellen.
BIn ja schon dankbar, daß es eine Kitversion gibt. :D

Oliver

DieterH
18.09.2012, 18:17
Aha - ich danke euch für die Info ! ;)
Das hört sich irgendwie plausibel an.
Hoffentlich bin ich bei einer Bestellung nicht der letzte bei der Auslieferung . . .
Gruß
Dieter

PS: . . hab noch nen kompletten Midi-Fan !

grisu
19.09.2012, 18:01
hello,

ich fliege die venom seit april_2012 mit einer P20

1. das sevice von ready2fly war super..kiste war nach 5 tagen bei mir.
2. porto und zollfrei ;)
3. bugfahrwerk kann man vergessen, hält nichts aus
4. bugklappen genau so
5. fliegt traumhaft


was ist mit der yak130....... wann wird sie ausgeliefert ...brauch was neues für meine p20 :)

viele grüße
christian

DirkL
19.09.2012, 18:21
...brauch was neues für meine p20 :)


Na da bin ich mal auf die Triebwerkmontage gespannt ;-)

LowPass
19.09.2012, 18:25
Das schrieben sie bei RcLineForum:

*** GOOD NEWS ***

Wir haben für Euch die KIT kosten reduziert!
Der Preis für den VENOM-KIT (inklusive stabilem eletrischem EZFW und mit Schweizer Bemalung) beträgt neu nur EUR 159.- anstatt EUR 199.-

Und jetzt kostet sie auf einmal 169.- Euro, was ist das denn für eine Preispolitik:confused:

http://www.ready2fly.com/pi.php/De-Havilland-Venom1.html

Gruß Frank;)

grisu
19.09.2012, 18:55
DirkL: hinten in den A... ;)

Frank: such dir ein anders hobby (schachspielen, joggen,leihbücher lesen.?.?.) 10 euro?? ;)

und tschüss :)

Brechfalke
19.09.2012, 19:56
@ Frank: Da sich die Chinesen in Dollar bezahlen lassen und der Dollar im Moment im Vergleich zum Euro recht stark ist :cry:
( oder der Euro schwächelt grad wie Sau:mad: ) sind solche Preisschwankungen normal. R2F wird durch Währungsschwankungen sicher keine Verluste hinnehmen wollen, also wirds an den Verbraucher weitergegeben:rolleyes:.
Regst Du dich an der Tanke auch so auf "gestern hat der Sprit aber 5 Cent weniger gekostet":confused:,
da werden Schwankungen als normal angesehen.

@ grisu: Wie geht die kleine denn mit der P20 und was für ein Startgewicht haste dabei? Auf der JP hab ich die Venom mit Biene gesehen, war aber glaub ich ne 25er und die ging richtig gut ab, besser als die EDF-Variante.

Gruß
Mark

nsx
20.09.2012, 17:14
Hallo!

Also die Aufregung wegen 10,- rauf oder runter kann ich auch nicht so recht verstehen. Hobby ist nun mal mehr was für die Seele ,hat mit Vernunft nicht viel zu tun und hat schon immer Geld gekostet. So schön wie die Venom fliegt sind mir die paar Euronen mehr oder weniger völlig Wurscht. Wer sich heute einen neuen Flachbildschirm kauft meckert doch auch in einem halben Jahr nicht rum das es das Selbe mittlerweile für wesentlich weniger gibt... Ist halt nun mal der Lauf der Dinge das sich Preise ändern können aber sich deswegen das Hobby madig zu machen...?
Wenn ich nicht noch zwei Kits als Reserve im Keller hätte würde ich glatt auch für 169,- noch mal einen kaufen:o)
@Grisu
...und wenn du wüßtest wie viel Spaß mir erst noch die MB339 bereitet würdest du dir glatt wieder eine kaufen;o)

Grüße aus Sonneberg!

Andreas

Leomane
05.11.2012, 19:47
Heute hat der Postbote ein schönes Paket gebracht. Die Venom ist angekommen - natürlich in der Kit Version. Ein Jetfan mit HET 700-68-1865KV liegt schon bereit, genauso wie ein LIPO SLS 6Zeller mit 5000mAh.
Damit hat das ganze ein Schub von 3,15Kg. Denke damit geht die Fuhre gut in die Luft :D
Was ich jetzt noch brauche sind nach Anleitung 9 Servos. Was würdet Ihr da empfehlen?

nsx
16.11.2012, 17:00
Hallo Alle!

Da ich meine Venom schon mit einem Wemo Impeller geflogen hab,momentan ein Jetfan verbaut ist überlege ich schon die ganze Zeit auch mal einen Changesun 90 auszuprobieren. Ich lese zwar immer wieder das er rein von der Leistung her schlechter abschneidet als Midifan und Jetfan aber das Geräusch währe mir ein klein wenig weniger Leistung wert... Kann mir jemand ein erprobtes Setup vorschlagen mit dem die Venom in Verbindung mit dem Changesun schön fliegt. 5S Akkus hätte ich zur Verfügung aber wenn es nötig ist würde ich mir auch noch paar 6S zulegen. Würde mich sehr freuen wenn jemand was dazu schreiben könnte. Der Motor den Ready2fly für den Fan vorschlägt ist ja nicht lieferbar...
Besten Dank schon mal im Voraus und viele schöne Flüge mit euren Vampiretten;o)

Gruß!

Andreas

Peter Kruse
17.11.2012, 00:23
Hallo Andreas,

habe gerade den 90er CS mit 12 Blättern im Test. Ich kann Dir das Teil nur empfehlen. Meiner zieht im Stand 79 A bei 8S mit nem Leopard 3674-1200. Mein Kumpel fliegt den Motor mit 1700 U/1min und zieht an 6S 110 A. Ich denke, das wäre was für Dich an 5S. Der Motor ist sehr gut und dabei günstig, der Fan ist vom sound her einfach genial und braucht nicht viel Drehzahl. Er hat schon bei etwas über Halbgas gute Leistung. Das Schubrohr sollte ca 80 mm am Ende nicht unterschreiten. Dadurch hast Du guten Standschub und die Endgeschwindigkeit ist totzdem OK, da die 12 Schaufeln genügend Strömungsgeschwindigkeit aufbauen.

Das Alles sind natürlich nur meine Erfahrungswerte und bis auf Amperemessungen nicht fundiert.

Peter

WeMoTec
17.11.2012, 00:35
da die 12 Schaufeln genügend Strömungsgeschwindigkeit aufbauen.

Sorry, bei solchen Aussagen stehen mir die Haare zu Berge. Bitte, bitte, vorher ein ganz klein wenig in die Thematik einarbeiten, und wenn es nur das erste Kapitel eines brauchbaren Buches ist.

Oliver

nsx
17.11.2012, 08:27
Hallo Peter!

Danke schon mal für den Vorschlag. Hoffe doch das ein paar Leute was dazu schreiben. Mit 8S wird es in der Venom wohl ein wenig eng aber 6S bekomme ich unter.

@Oliver
Bitte nicht solche Sachen zerpflücken und ins Detail gehen was Strömungsgeschwindigkeiten und Effitienz angeht.
Das der ChangeSun wohl nicht ganz mit Midifan,Jetfan oder gar Stumax und Schübeler mithalten kann ist wohl allgemein bekannt.
Ich bin mit dem MidiFan top zufrieden und was Leistung und Stromverbrauch angeht ist er wohl in seiner Preisklasse das Beste mit was es momentan auf dem Markt gibt.
Habe den Jetfan eingebaut weil ich mir von der Geräuschkulisse eben mal was anderes gewünscht hatte als das typische Impellergeheule.(Bitte jetzt nicht verwechseln mit dem Gejaule was man bei manchen schlecht gewuchteten Chinaimpellern manchmal so hört!)
Das er ein wenig mehr Leistung verbrät als der Midifan ist mir in dem Moment erst mal Wurscht. Da der Klang aber immer noch nicht ganz so ist wie ich es mir wünsche,würde ich mir eben gerne auch noch mal den Changesun zulegen und schauen wieviel weniger Leistung hinten raus kommt wenn dafür aber das Geräusch so ist wie ich es mir vorstelle.

Würde mich deshalb freuen wenn der Eine oder Andere noch was dazu schreibt.

Gruß!

Andreas


.

feldi
17.11.2012, 09:30
Hallo Andreas,

habe gerade den 90er CS mit 12 Blättern im Test. Ich kann Dir das Teil nur empfehlen. Meiner zieht im Stand 79 A bei 8S mit nem Leopard 3674-1200. Mein Kumpel fliegt den Motor mit 1700 U/1min und zieht an 6S 110 A. Ich denke, das wäre was für Dich an 5S. Der Motor ist sehr gut und dabei günstig, der Fan ist vom sound her einfach genial und braucht nicht viel Drehzahl. Er hat schon bei etwas über Halbgas gute Leistung. Das Schubrohr sollte ca 80 mm am Ende nicht unterschreiten. Dadurch hast Du guten Standschub und die Endgeschwindigkeit ist totzdem OK, da die 12 Schaufeln genügend Strömungsgeschwindigkeit aufbauen.

Das Alles sind natürlich nur meine Erfahrungswerte und bis auf Amperemessungen nicht fundiert.

Peter

Hallo Peter
Hab Google schon bemüht aber ich finde den Motor nicht ??

LG Kalle

WeMoTec
17.11.2012, 09:32
Andreas:
Ich habe hier nichts zerpflückt.
Daß mit mehr Blättern tendenziell die Geräuschkulisse angenehmer wird, ist doch völlig unbestritten.

Wo mir halt die Haare zu Berge stehen ist, wenn Schwachsinn verbreitet wird.

Und daß viele Blätter für eine hohe Strahlgeschwindigkeit sorgen, gehört in diese Liga.
Die Strahlgeschwindigkeit eines Impellers ist abhängig vom Schub und vom Auslaßdurchmesser. Die Zahl der Blätter hat damit absolut nichts zu tun!

Wenn Impeller A und Impeller B 30 Newton Schub haben, und der eine hat 75 mm Düse und der andere hat eine 80er Düse, dann ist die Strahlgeschwindigkeit des Impellers mit der 80er Düse geringer.

Wenn wir vier Impeller haben, mit 4 Blättern, 6 Blätter, 12 Blättern und 18 Blättern und alle liefern den gleichen Schub, dann ist bei gleicher Düse auch die Strahlgeschwindigkeit gleich. Um diese einfachen Zusammenhänge geht es mir.
Die Effizienz zeigt sich erst bei der Frage, wie viel Energie ich benötige um einen Schub zu erreichen.
Der Zusammenhang zwischen Schub und Strahlgeschwindigkeit ist definiert über das Gehäuse eines Impellers, nicht seinen Rotor!

Natürlich sehe ich auch die Auswüchse der Blattorgie.
Es gibt sinnvolle Entwicklungen, ich nenne mal exemplarisch den Jetfan mit 9 Blättern. Der war von vorneherein als Kompromiss zwischen Sound und moderatem Drehmoment gedacht und hat sein Ziel gut erreicht. Jemand der richtig Ahnung hat wie Stumax oder Schübeler kann sich halt auch 11 Blätter gönnen, aber da muß man schon sehr genau wissen was man tut.

Dann kommt aber eine Firma wie Change Sun, die in der Vergangenheit schon bewiesen hat, daß sie von der Materie keinerlei Ahnung hat, kopiert einen Stumax, fügt ein Blatt hinzu und wundert sich, warum nachher 10% Wirkungsgrad fehlen. Und was macht man als Konsequenz? Man "entwickelt" einen völlig schwachsinnigen "!8 Blatt Rotor" über den sich die ganze Szene schlapplacht.

Solche Produkte sind halt genau auf völlig ahnungslose Kunden ausgerichtet, die einfach nur über einen primitiven Kaufimpuls "Mein Impeller hat mehr Blätter als Deiner" verführt werden sollen und dann nachher Schrott in der Werkstatt liegen haben. In die gleiche Richtung geht ja der neue Change Sun 70/12.
10 Blätter im 70er Impeller waren schon zuviel. Das weiß auch jeder, der sich nur minimal mit der Materie auskennt. Was macht Change Sun? Macht noch zwei Blätter dazu (Verkaufsimpuls: 12 ist besser als 10) und macht alles noch schlimmer.

Ich finde das schade. Dabei geht es nicht darum, daß ich vielleicht einen Impeller weniger verkaufe (was nicht der Fall ist), sondern darum, daß der Kunde verar.... wird. Dabei gibt es ja alternativ genügend gute Produkte am Markt.

Aber vielleicht doch noch eine Anmerkung in eigener Sache. Aktuell erhalten wir ständig Fragen, ob wir Change Sun impeller nicht wuchten können, spezielle Mitnehmer anbieten, damit diese rund laufen, Motoren montieren etc.
Klare Aussage: nein. können wir nicht. Die Qualität und Konstruktion dieser Impeller ist so lausig (wobei sie streut), daß wir mindestens 2 Stunden brauchen, um so ein Teil überhaupt halbwegs ans laufen zu kriegen, so richtig sauber ist das dann immer noch nicht.
Zuerst hab ich mich ja gewundert, welche Kurse die Firma Tamjets beim CS 70 für Ersatzteile aufruft um diese Impeller überhaupt ans laufen zu kriegen, inzwischen kann ich das nachvollziehen. :D

Oliver

WeMoTec
17.11.2012, 09:35
Hallo Peter
Hab Google schon bemüht aber ich finde den Motor nicht ??

LG Kalle

Kalle, wie benutzt Du denn Google?

Wenn ich da eingebe "Leopard 3674 1200"

werde ich totgeschlagen mit Händlern, die den anbieten.

Oliver

jürgi
17.11.2012, 10:27
Einer unserer erfahrenen EDF-Piloten hat sich diesen Chinaimp. aus Testgründen gegönnt und eingebaut. Der Sound erreicht bei weitem nicht den Schübi oder Stumax-Sound. Was aber wirklich auffällt ist der immense Leistungsverlust. Hier geht es nicht um 10% sondern locker um 30% Verlust. Ergebnis: niemand im Verein wollte das Ding geschenkt haben-die Krücke wurde entsorgt.
Gruß
Jürgen
Ps. wg Sound. Selbst ein Schübi-noch ein Stu können auch nur annähernd die Strahlgeschwindigkeit und die Geräuschskulisse einer Kerosinturbine erreichen. Da sollte man sich nichts vormachen -denn jede Kleinstturbine z.B Kolibri gibt ein imposanteres Klangbild ab!

nsx
17.11.2012, 10:38
Eieiei,was hab ich da wieder angerichtet? Will doch nur eine gut fliegende Venom mit dem gewissen Zisch....;o) und den hab ich in der billigeren Klasse bis dato nur beim Changesun gehört.
Wenn ich einen Schübeler oder Stumax nehm kann ich gleich noch paar Euronen drauflegen und mir vom Martin einen Heißluftfön zusammenschrauben lassen.
Wenn Jemand noch einen guten Vorschlag hat kann er mir auch gerne eine PN schicken damit sich keiner wegen mehr oder weniger Ahnung hier schämen muss...
Mir reichen 2,2 bis 2,5 kg Schub völlig aus und wenn ich mit 5 oder 6S 5000mAh bei vernünftigem Flugstiel auf ca.7min Flugzeit komme ist mir das völlig ausreichend. Ich bin nicht der Vollgasfiffi und möchte schön scale mit der Venom am Feierabend in der Luft rumgondeln,mehr nicht. Wenns mich juckt hab ich Anderes zu Heizen.

Gruß!

Andreas

WeMoTec
17.11.2012, 11:40
@ Andreas:
Warum nicht der Jetfan? Okay, nicht ganz der Sound, aber ordentliche Qualität und damit "preiswerter" als der ChangeSun.

Ich versuch mal den Thread wieder Richtung Venom zu lenken.

Wir hatten in den letzten zwei Wochen auffallend viele Impeller aus der Venom hier zum Service. Der Impeller ist ja eine Kopie des Midi Fan, der aber meist ziemlich vibriert. Ich bin immer wieder überrascht, wie ruhig der auf einmal wird, wenn man den Rotor und Mitnehmer wechselt und die Einheit mal sauber montiert. Allerdings ist der Außenläufermotor nach wie vor eine ziemlich unangenehme Geräuschquelle.
Der gleiche Impeller mit einem HET Motor läuft dann nochmal ne ganze Ecke leiser.

Wir hatten auch einen Venom-Impeller dabei, da war der Motor so unwuchtig, daß keine Chance bestand, den Impeller vibrationsfrei hinzubekommen. Also die Qualität der Motoren (die so aussehen wie ein Zäpfchen) schwankt schon ganz erheblich.

Oliver


Wenn ich einen Schübeler oder Stumax nehm kann ich gleich noch paar Euronen drauflegen und mir vom Martin einen Heißluftfön zusammenschrauben lassen.

Nana, ein Stumax mit Motor kostet etwa 500 Euro, das sind mal gerade 20% einer T-25. :D

nsx
17.11.2012, 13:30
@Oliver

Den Jetfan hab ich ja gerade drin und davor einen Midifan. Bin mit Beiden sehr zufrieden wobei der Midifan etwas "sparsamer" unterwegs ist als der Jetfan. Dafür klingt der Jetfan etwas besser...
Wollte eben einfach nochmal den Changesun testen was Verbrauch/Leistung und eben den "Sound" betrifft. Da ich eben nicht so recht weiß was ich am besten für einen Motor nehmen soll hatte ich gehofft hier wird mir geholfen.
Der Vergleich mit einer Kolibri hinkt ein wenig ,das weiß ich selbst und war auch ehr spaßig gemeint.
Da du doch aber sehr fit auf dem Gebiet bist und mich bis jetzt immer gut beraten hast könntest du mir doch bestimmt auch sagen was da für ein Motor am gängigsten währe. Am besten noch einen den du auf Lager hast,da könnte ich gleich bestellen;o)

Gruß!

Andreas

"M"
17.11.2012, 19:21
Hi zusammen,

@Andeas,

hatte mit dem CS 90 12-Blatt mal einige Messungen gemacht, Motor war ein HK 3026-1600.

.... an 5S etwa 82 A und knapp 2 kg Schub.

Würde dem Motor 6S im CS 90 aber nicht antun, denke da sollte ein ca. 1600 KV Motor mit mind. 280 bis 300 gr. besser geeignet sein.

Z.B. ein HET 650-68 Motor (1600 kv) könnte evtl. passen.

http://rc-network.de/forum/showthread.php/303170-90er-ChangeSun-mit-12-Bl%C3%A4tter?highlight=Changesun

...und Wemotec kann den bestimmt besorgen meine Motoren kommen in der Regel auch von da.;)


Grüße
Meinhard

WeMoTec
17.11.2012, 19:48
Na den 650-68-1600 haben wir als Standardmotor ja immer an Lager, aber die 650er tun sich schon recht schwer in dem Impeller.
Mein Vorschlag wäre daher eher der 700-68-1500, der Impeller ist schon so schwer,da kommts auf die 30 Gramm auch nicht mehr an.

Oliver

Peter Kruse
17.11.2012, 22:40
dass wieder einmal eine regelrechte "Haudrauftaktik" bei einem solchen Thema an den Tag gelegt wird. Ich werde mir ersparen, auf die Antworten näher einzugehen. Hier wird wieder solange ein Artikel schlechtgemacht, bis keiner mehr Lust hat, sich weiter damit zu befassen.

Ich bin halt ein "Praktiker" und habe meine persönlichen, subjektiven Eindrücke kundgetan. Ich bleibe auch bei dem Eindruck, dass bei Impellern mit höherer Schaufelzahl keine hohen Drehzahlen wie sonst üblich, nötig sind. Beim Jetfan und beim Changsun ist mir, zumindest beim "einfachen Ausprobieren des Flugverhaltens" mit verschiedenen Modellen
ein solches Verhalten aufgefallen. Auch andere haben beispielsweise beim 70er Changesun ähnliches berichtet und es wurde davon abgeraten, das Schubrohr wie sonst auf ca.56 mm zu verengen. Besser ist laut deren Darstellung ein größerer Auslass, wobei der Strom runtergeht und die Endgeschwindigkeit fast identisch bleibt.

Frustabbau eingeschaltet:
Ich bin selbstverständlich kein Strömungstechniker, sondern Modellflieger und hoffe, dass der eine oder andere einfach auch mal seine Aussagen praktisch auf seinem Modellflugplatz überprüft. Möglicherweise wird dann weniger schlechgeredet und mehr ausprobiert. Nur so bringt uns alle ein solches Forum überhaupt etwas!
Frustabbau ausgeschaltet:

und Tschüß

Peter

FoxausRhens
17.11.2012, 23:26
Frage zu Strahlgeschwindigkeit und Schub, ist die Strahlgeschwindigkeit wirklich nur abhängig vom Manteldurchmesser (verjüngung der Düse am Ende),spielen da nicht die Steigung der Blätter und die max Drehzahl auch eine Rolle? Ich habe keine große Ahnung von der Konstruktion von Impellern, deswegen meine Frage.

WeMoTec
18.11.2012, 00:26
Frage zu Strahlgeschwindigkeit und Schub, ist die Strahlgeschwindigkeit wirklich nur abhängig vom Manteldurchmesser (verjüngung der Düse am Ende),spielen da nicht die Steigung der Blätter und die max Drehzahl auch eine Rolle? Ich habe keine große Ahnung von der Konstruktion von Impellern, deswegen meine Frage.

Die Strahlgeschwindigkeit ist einzig abhängig von Düsenquerschnitt und Schub (und natürlich von Nebenfaktoren wie Luftdruck, Temperatur, Luftfeuchte etc, die meist in einer Konstanten zusammengefaßt werden).

Auch der Schub wird erst einmal unabhängig von der Blattzahl erzeugt. Ich kann theoretisch den gleicen Arbeitspunkt und das gleiche Ergebnis mit 4, 8 oder 12 Blättern erreichen. Wobei höhere Blattzahlen naturbedingt Nachteile haben, da z.B. mehrere kleine Blätter mehr Widerstand erzeugen als wenige Große. Auch wird bei kleinen Blättern irgendwann die Re-Zahl kritisch und wenn die Blätter zu nah zusammenrücken, beeinflussen sie sich gegenseitig.

Sehr vereinfacht macht man mehr Blätter, um bei geringerer Drehzahl den gleichen Schub zu erzeugen. Die geringere Drehzahl führt zu Frequenzen, die als angenehmer empfunden werden (nicht die vielen Blätter an sich).
Das gilt aber nur grob.
So kann man nicht automatisch davon ausgehen, daß ein 12-blättriger Rotor "besser" klingt als ein 9-blättriger. Da gibt es andere Faktoren, wie die Zahl der Kompressionsschläge je Umdrehung, das Drehzahlniveau (das ja erst mal nicht zwingend mit der Blattzahl proportional ist), und insbesondere die Geräuschentwicklung des Motors (Innen-/Außenläufer).

So hatten wir ja Ende der 90er Jahre mit den HW 730 und HW 750 schon 7-blättrige Flüsterimpeller, die damals aus ganz anderen Gründen der Motorverfügbarkeit ein niedriges Geräuschniveau hatten.

Konstruktiv wird eine effiziente Auslegung eines Impellern mit höherer Blattzahl kritischer. Das ist z.B. der Grund, warum Daniel bei den HDT 4-blättrige Rotoren verwendet hat (ihm ging es rein um Effizienz), während der Midi Fan 6 Blätter hat (vorrangiges Ziel: funktioniert in kleinen Kanälen).

Eine kritische Grenze beim 90er Impeller sind je nach Auslegung ca. 9-10 Blätter, danach wird es schwierig und bei falscher Auslegung geht der Wirkungsgrad derbe zurück (daß der CS 90 keine Düse verträgt (82mm ist keine Düse) ist z.B. klares Indiz, daß hier aerodynamisch etwas nicht mehr stimmt).

Auch kommt ein anderer Effekt dazu, der in der Praxis nicht so sehr die Bedeutung hat, aber zumindest im Einzelfall im Hinterkopf bleiben sollte:
In der Vergangenheit wurden Impeller über die maximale Leistung definiert. Bei Vielblattimpellern, muß auch die Mindestleistung berücksichtigt werden, da diese mit der Blattzahl steigt. Der Midi Fan erreicht einen hohen Wirkungsgrad schon bei ca. 400 Watt. Stumax gibt für seinen Impeller schon 1.500 Watt an, ich meine mich zu erinnern, daß Daniel die untere Grenze beim HST irgendwo auch in diesem Bereich zieht.
Wie gesagt, da liegen wir Modellflieger meist darüber, nur für den Hinterkopf. Bei einem Fenestron Triebwerk würde ich einen Vielblättler deshalb nicht einsetzen wollen.

Oliver

schaumschlaeger
18.11.2012, 09:44
dass wieder einmal eine regelrechte "Haudrauftaktik" bei einem solchen Thema an den Tag gelegt wird. Ich werde mir ersparen, auf die Antworten näher einzugehen. Hier wird wieder solange ein Artikel schlechtgemacht, bis keiner mehr Lust hat, sich weiter damit zu befassen.

Ich bin halt ein "Praktiker" und habe meine persönlichen, subjektiven Eindrücke kundgetan. Ich bleibe auch bei dem Eindruck, dass bei Impellern mit höherer Schaufelzahl keine hohen Drehzahlen wie sonst üblich, nötig sind. Beim Jetfan und beim Changsun ist mir, zumindest beim "einfachen Ausprobieren des Flugverhaltens" mit verschiedenen Modellen
ein solches Verhalten aufgefallen. Auch andere haben beispielsweise beim 70er Changesun ähnliches berichtet und es wurde davon abgeraten, das Schubrohr wie sonst auf ca.56 mm zu verengen. Besser ist laut deren Darstellung ein größerer Auslass, wobei der Strom runtergeht und die Endgeschwindigkeit fast identisch bleibt.

....

Peter

Ja, schon komisch: Während der Rest der Welt, wie man auf RCgroups sieht, einfach schaut was geht mit den Vielblattimpellern werden hier sehr einseitig konstruktive Nachteile herausgepickt.
Es gibt ja auch Leute die wirklich testen (und die Tests veröffentlichen) und nicht nur meckern, und vom Change Sun 70mm gibt es neben ganz vielen Standschubmessungen mit verschiedensten Motoren und Lipos auch ein Video wo einer mit verschiedenen Düsen herumprobiert.
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=qLuydmx9xWs
Fazit: Der CS70 hat ohne jegliche Düse den größten Schub, der sinkt dann bis ca 61 oder 62mm sehr wenig ab, dann stärker (genau das wäre ja zu erwarten, dafür steigt die Strahlgeschwindigkeit), und unter ca. 58mm bricht dann der Schub abrupt zusammen, viele vermuten einen Strömungsabriss an den schmalen Blättern.
Was heißt das in der Praxis? Man kann den CS70 auch ganz ohne Schubrohr einsetzen wenn man große Auslässe will (optisch, oder im Modell vorgegeben) und hat noch immer guten Schub, in der HK Vampire funktioniert er gut mit einer argen 65-er "Düse". Man kann den CS70 für mehr Speed auch auf 60mm einschnüren und hat dabei eine Effizienz die nur wenige % unter jener der 5-Blattimpeller liegt. Für gute Luftzufuhr muss man dabei auch immer sorgen.
Nachteil: Wer ein Modell mit verhältmismäßig viel Speed, aber vergleichsweise wenig Schub haben will müsste den Auslass weiter verengen, das geht aber nicht, und damit wäre der CS70 hier keine gute Wahl. Ich weiß allerdings nicht wieviele wirklich mit 400W und viel Stahlgeschwindigkeit rumfliegen wollen, da brauchte es ein sehr leichtes und aerodynamisch gutes Modell (eine Phase-3 F-16 oder sowas). Die meisten Modelle sind so schwer bzw. haben so viel Luftwiderstand dass man ohnehin ordentlich Power reinpacken muss, und die meisten wollen heutzutage dass ein Modell senkrecht geht oder zumindens sehr gut aufwärts. Und bei solchen Leistungen, sagen wir mal 800W hat man beim CS70 auch bei 60mm Auslass eine absolut ausreichende Strahlgeschwindigkeit, für die typisch geflogenen Schaumwaffeln reicht schon die Strahlgeschwindigkeit bei 600W aus ohne unter 60mm Auslass gehen zu müssen. Wer sich interaktiv mit dem Einfluss vom Düsendurchmesser bei einem bestimmten Modell und einer bestimmten Fluggeschwindigkeit bei einem bestimmten Impeller (und gleichbleibender Eingangsleistung) ansehen will, dem empfehle ich fancalc. Da sehe ich dann wieviel g mehr Schub ich habe bei 120km/h beim Düsendurchmesser x, bzw. beim 2mm kleineren Durchmesser y etc. Bzw. was ich an Schub bei geringeren Geschwindigkeiten gewinne bei größerem Durchmesser.
Dass es nicht ganz so einfach ist mit den Strömungsverhältnissen sieht man schon daran wie sich der Schub verhält bei einem Zehnblatt- bzw. Fünfblattimpeller: Beim Zehnblatt voller Schub ohne jede Einschnürung etc. wie oben beschrieben. Ein Fünfblatt wiederum braucht eine gewisse Einschnürung um überhaupt den vollen Schub zu haben (was nebenbei der einfachen Beziehung zwischen Düsendurchmesser und Strahlgeschwindigkeit widerspricht, das gilt eben nicht immer, tendenziell bei längeren Düsen wo sich die Geschwindigkeits- und Druckverhältnisse ausgleichen etc.) Es wäre nun genauso dümmlich dem Fünfblatt "vorzuwerfen" dass er nicht mal gescheit funktioniert ohne Düse. Oder dass kleine Düsen nicht sexy sind (nach dem Motto: ein Auslass muss mindestens 60mm haben, kleiner ist für Kinder. Wie war das: 82mm bei einem 90er Impeller ist keine Düse - ja, da muss man lachen :-). Selbstverständlich sollte man sich informieren und gegebenfalls Schubrohre nachrüsten wenn der Auslass bei einer Schaumwaffel mit Fünfblatt wieder mal riesig ist und die schlechte Abstimmung nicht auf den Impeller schieben. Das ist aber genau das Niveau in Deutschen Foren wenn es um die ChangeSun Impeller geht und die Resultate mit den 56er Auslässen sehr mies ausfallen. Zum Glück gibt es andere Foren wo man an möglichst gutem Sound MIT möglichst gutem Schub aus möglichst günstigen Antrieben in den 70er und 90er Impellerklassen interessiert ist. Die meisten sind dann auch bereit sich etwas mit der Materie auseinanderzusetzen, und ja, die meisten nehmen 10% Effizienzverlust gern in Kauf. Sicher aber nicht 40%, den hat man nur wenn man ahnungslos einfach das macht was bei 5- oder 6-Blatt funktioniert.
Wobei sich jeder über einen qualitativ guten und effizienten leisen Vielblattimpeller (70er oder 90er) freuen würde der noch effizienter ist als die CS Produkte, der auch kleinere Auslassdurchmesser verträgt, und dabei nicht mehr als drei mal soviel kostet. Er müsste dabei vom Material und der Präzision nicht mal besser sein als die Change Sun 10-Blatt 70er Rotoren: Die sind richtig gut vom Material her, präzise gefertigt und brauchen kein statisches Wuchten mehr (im Gegensatz zu vielen sonstigen schrottigen Impellerklonen aus China, bei denen man ordentlich Wuchtgewichte in den Spinner tun muss, oder - wie beim 5-Blatt der J-Power 50mm EDFs aka Robbe Nanojets - wo eins der 5 Blätter erheblich länger ist als die anderen und schleift etc.
Zu guter Letzt: wer bereit ist seinen dynamisch gewuchteten Fünfblattimpellern gute gewuchtete Innenläufer zu spendieren sollte das auch bei Change Sun Produkten tun, und nicht jammern dass der billgst-Außenläufer nicht die Laufruhe und Effizienz hat wie die HET Motoren. Die CS Mitnehmer sind häufig zu unpräzise sodass kein Rundlauf erreicht wird. Wen das stört, der kaufe gescheite und beschwere sich nicht und werfe die originalen weg, 15 Euro sind ja immer noch sehr günstig für einen Impeller, auch ohne Mitnehmer. Alu-Spinnerkappen kann man sich ebenfalls besorgen, dann geht das Wuchten wesentlich besser, und für höchste Ansprüche gibt es fertig dynamisch gewuchtete Kombos im Alugehäuse. Es gibt also durchaus die Möglichkeit verschiedene Impellerkonzepte auf qualitativer Augenhöhe zu vergleichen, man muss allerdings auch wollen...

Gruß
Clemens

WeMoTec
18.11.2012, 10:31
In vielen inhaltlichen Dingen gebe ich Clemens Recht, möchte aber einige Dinge klarstellen.

Mir sind die Diskussionen auf RCgroups bekannt, ich kenne aber auch die Erkenntnisse einiger, die sich intensiv damit beschäftigt haben, wie Tamjets oder Extremerc. Wir sind da in regelmäßigem Austausch.
Jeder der regelmäßig bei RCgroups mitliest weiß aber auch, daß der amerikanischen Mentalität geschuldet dort erst einmal alles hochgejubelt wird, bevor sich ein gewisser Realitätssinn breit macht. Deshalb haben leider auch viele der Impellerflieger mit richtig Ahnung dem Forum den Rücken zugewendet, übrigens genau wie in Deutschland.
Damit will ich die Messungen dort aber nicht schmälern, zumal sie sich ja auch weitgehend mit eigenen Messungen decken.

Da Clemens hier manches aus dem Zusammenhang gerissen hat (die 400-1500 Watt Diskussion bezog sich z.B. auf 90 mm Impeller) möchte ich nur zwei Punkte kommentieren:


Dass es nicht ganz so einfach ist mit den Strömungsverhältnissen sieht man schon daran wie sich der Schub verhält bei einem Zehnblatt- bzw. Fünfblattimpeller: Beim Zehnblatt voller Schub ohne jede Einschnürung etc. wie oben beschrieben. Ein Fünfblatt wiederum braucht eine gewisse Einschnürung um überhaupt den vollen Schub zu haben

Das stimmt so nicht und ist immer von der jeweiligen Auslegung des Impellers abhängig! Die Vielblattimpeller von Schübeler oder Stumax werden z.B. weiter eingeschnürt als die "normalen" Impeller.
Man kann nicht pauschal sagen, daß Vielblattimpeller keine Einschnürung vertragen. Das gilt nur für die CS Impeller!


Wie war das: 82mm bei einem 90er Impeller ist keine Düse - ja, da muss man lachen :-).

Statt zu lachen, solltest Du vielleicht besser mal einen Taschenrechner zu Hilfe nehmen.

Eine "Düse" ist eine Einengung des Luftstrahls.
Ein 90 mm Impeller hat je nach Kern ca. 51 qcm Querschnitt.
Eine "Düse" mit 82 mm Durchmesser hat einen Querschnitt on 52,7 qcm.

Ergo findest keine Einschnürung, sondern eine Aufweitung des Querschnitts statt.
Das ist keine Düse!

Oliver

nsx
18.11.2012, 13:10
Hallo!

Danke erstmal für die wissenschaftlichen Abhandlungen aber einen genauen Plan was ich nun am besten für einen Motor nehme hab ich immer noch nicht...
Gibt es denn keinen der hier Mitlesenden der eine Venom mit einem CS fliegt und mir sagen kann,habe den MotorX verbaut mit Regler Y und fliege mit 5 oder 6 Zellen ....mAh bei einer Flugzeit von so und so viel min. So eine Aussage würde mir gegebenenfalls weiterhelfen.

@Oliver
Den 700-68-1500 habe ich nicht auf deiner Seite gesehen oder hab ich ihn übersehen?

Es fliegen doch so viele Venoms. Hat denn keiner einen CS verbaut oder traut sich nur niemand mehr sich bei so vielen Wissenschaftlichen Erkenntnissen zu outen?

Gruß oder besser HILFE!

Andreas

WeMoTec
18.11.2012, 13:30
@ Andreas:

Vernünftige Antriebsempfehlungen wären eigentlich Sache des Herstellers. :rolleyes:

Aber schau mal auf den Link von "M" weiter oben. In dem Thread steht ja einiges drin. Er hat ja auch eine konkrete (und fundierte) Empfehlung gegeben, HET 650-68-1600.
Ich habe nur ergänzt, daß die recht ähnlichen HET 700 Motoren wegen der hohen Drehzahlanforderungen besser geeignet sind.
Da kommen halt der 68-1500 und der 68-1680 in Frage, wobei letzterer schon sehr heiß ist.

Also irgendwo zwischen 1500 und 1600 kv wirst Du liegen. Das deckt sich sowohl mit eigenen Messungen, las auch mit Messungen am Stumax.

Die 700/800er stehen nicht auf der Seite, weil die für uns ja eigentlich momentan keine Bedeutung haben (und rund 100 verschiedene Typen am Lager zu halten ist recht wenig spannend). Lieferzeit beträgt ca. 8-10 Tage ab Bestellung.
Informieren kannst Du Dich ja direkt beim Hersteller: www.highendrc.com

Oliver

Peter Kruse
18.11.2012, 22:02
Hallo Andreas, Hallo Clemens und Olli,

heute war ich mit meinem alten Roerhrich in der Luft und hab den CS90 im nun zweiten Modell getestet. Hatte das alte Schubrohr mit Enddurchmesser 74mm drin. Der Durchmesser hatte am Midifan und Jetfan gut funktioniert. Beim CS war anfänglich auch alles im grünen Bereich, aber dann... mit Wind das Modell "angestochen" und einen topspeed- Überflug gemacht.....und plötzlich hörte man einen leisen "Brummton". Für mich ein Indiz für einen Luftstau. Beim nächsten Flug bekommt der Flieger einen Auslass mit 80 mm und ich werde wieder berichten. Die Flugleistungen waren absolut top, der Stromverbrauch im Stand 79 A. Aber das Interessante war der Sound, der liegt irgendwo zwischen Jetfan und HST, sehr schönes Geräusch und fast kein Motor mehr zu hören.

Also mein Tip an alle, die es einfach mal probieren wollen. CS bestellen und gut wuchten. Hier kann ich meine Tips gern weitergeben, falls das jemanden interessiert.
Bei meinem Modell verbaut war ein Leopard 3674-1200 an 8S 5.000mah. Flugzeit etwa 4,5 Minuten mit vielen Vollgaspassagen, passt. Beim nächsten Test wird neben den geänderten Schubrohr auch mit 7S geflogen.

Andreas:schau mal hier, ist evtl. etwas für Dich an 6S

http://www.rc-raceboats.de/shop/lbp3674/45d-1470upm/v.html

Peter

WeMoTec
18.11.2012, 22:21
und gut wuchten. Hier kann ich meine Tips gern weitergeben, falls das jemanden interessiert.

Ja bitte, wir hatten nämlich hier drei Stück (für eine industrielle Anwendung), und einer lief sauber, einer ließ sich wuchten und einer eiert um fast 2 mm.

Bin also um Tipps dankbar.

Von einem "Tuner" hab ich gehört, er kauft die Blätter mit 500 Stück, wiegt Die aufs 1/1000 Gramm und sortiert sie sich nach Gewicht.

Das macht wohl Stumax recht ähnlich. Wuchten im montierten Zustand kann man ja ziemlich vergessen, deshalb hat Stumax die Konstruktion inzwischen auch geändert, insbesondere den Spinner leichter gemacht.

Oliver

Peter Kruse
18.11.2012, 23:10
Hallo Olli,

also vom Ansatz her richtig. Ich habe versucht, den Rotor herkömmlich zu wuchten: Fehlanzeige! Also hab ich den Rotor in seine Einzelteile zerlegt und die Schaufeln einzeln gewogen und danach untereinander sortiert. Mit den sortierten Schaufeln dann neu aufgebaut. Hierfür musste ein passender Ring unter die hintere Platte gelegt werden, damit das Ganze nicht wieder auseinanderfällt. Dann die Nabe wieder lose zusammengesteckt und ab aufs Auswuchtgerät (von Mega, uralt ). Das Ganze hab ich dann ca.2 Stunden wiederholt. Immer wieder Schaufeln gegenüber getauscht, dann 120 Grad versetzt getauscht, 90 Grad, 45 Grad vertauscht und schlussendlich teilweise auch nebeneinanderliegend getauscht. Somit den Rotor bis zum absoluten Rundlauf ohne Materialabtrag bzw. Zugabe gebracht. Das Ergebnis meiner Mühen läuft nun im Testmodell und klingt wirklich sehr gut.

Peter

Peter Kruse
19.11.2012, 21:27
Hi Leute,

gestern (bei dem schei...Wetter) waren wir, als harter Kern mit 4 Mann auf unserem Platz und haben getestet. Der Roehrich lag lange Zeit rum und musste nun wieder als fliegender Teststand herhalten. Leider war ein Querruderservo defekt und ich hatte alle Hände voll zu tun, das Teil vorm Absturz zu retten. Nach fast einer Minute konnte ich aber durch volles Trimmen etwas Ruhe hineinbringen und endlich den CS 90-sound testen. Henri hat netterweise ein Handy-Video gemacht und das möchte ich Euch nicht vorenthalten. Der sound ist für meinen Geschmack echt schön:

http://vimeo.com/53863264

Peter

nsx
19.11.2012, 22:51
Hallo Alle!

Wollte mich nochmals bei allen bedanken die mir hier einige Tipps gegeben haben.
Habe mir jetzt einen 1600kv Motor beim Oliver bestellt, Regler hab ich noch einen 120er YGE und als Akku kommt ein 6S 5000mAh 30C Turnigy zum Einsatz. Werde die Sache einfach mal testen und sehen was dabei rauskommt.
Habe ich vor Jahren meine Aeronaut Vampire mit Ultra Bürstenmotor in einem Midifan mit 16NiCd 2400mAh Zellen zum fliegen gebracht wird es doch wohl jetzt auch klappen...

@Peter
Ich finds schön so wie es geht und klingt,mehr soll die Venom auch nicht können.
Wenn ichs laut und mit unheimlich viel Bums haben will verbrat ich ein paar L Diesel in meinem EF oder Saab.
Was dein kaputtes Querruderservo angeht,hab schon Leute mit funktionierenden Servos und eingebautem Gyro schlechter fliegen sehen;o)

Als Leute,gebt Gas oder besser Strom und viele schöne Flüge weiterhin!!

Gruß!

Andreas

Peter Kruse
19.11.2012, 23:03
werden wir.......... lass mal von Dir hören, wenn die Venom geflogen ist. Bin schon gespannt.


Peter

Wobisch
11.12.2012, 15:39
Hallo!

Epo hin,Epo her,aus drei Meter Entfernung ist das eh nicht mehr zu sehen und im Flug erst recht nicht. Es hat mit Sicherheit alles seine Vor und Nachteile aber für das Geld was die Venom kostet hab ich jede Menge Spaß damit! Meine großen Jets(GFK) stehen die letzte Zeit nur noch rum weil bei uns immerzu ein sau dämlicher Wind geht und es erst immer in den Abendstunden ruhiger wird. Auf die Schnelle geht dann nur noch ein kleiner kofferraumfreundlicher Flieger der schnell startklar ist. Kofferraum auf, Flieger raus, Akku rein-starten.
Ich fliege meine mit einem 90er Jetfan und 5S5000mA womit bei schönem scalefliegen alle Figuren möglich sind und ich 10min in der Luft bleiben kann.
Ich würde mir aber heute und morgen keine Venom mehr kaufen weil ich vorsichtshalber gleich noch zwei Kits gebunkert hab;o)
Kann die Venom nur empfehlen,für das Geld top!!!!!
Bin nur gespannt wenn die Herren von Ready2Fly mir endlich einen Bestellrabatt einräumen wenn sie schon mein Flugvideo auf ihre Homepage setzen!? ;o)

Viele Grüße aus Sonneberg!

Andreas

Hallo Andreas

Darf ich fragen, wie Du deine Venom vor dem Weathering "bearbeitet" hast. Die Oberfläche sieht toll aus.
Gruss
Andy

nsx
11.12.2012, 17:06
Hallo Andy!

Also bei dieser Venom hab ich keinen großen Aufriss gemacht,bissel Folie drauf und die Airbrushpistole angeschmissen,abends um sieben angefangen,frühs gegen drei wars dann fertig.
Durch die Nitrofarben die man ja auf Epo verwenden kann ist dann auch alles griffest. Habe jetzt so ca. 60 Flüge drauf und sie sieht noch genau so aus.
Du kannst sie aber auch erst mit Parkettlack einpinseln und dann mit schwarz eingefärbten Parkettlack und Pinsel die Alterungsspuren aufbringen so wie ich es z.B. mei einer FMS-ME gemacht habe. Hat den Vorteil das du schön mit einem feinem Schleifflies die durch den mit Parkettlack gefestigte Oberfläche behandeln kannst und sich nicht gleich das recht weiche Epo wegrubbelt..

Gruß!

Andreas

Wobisch
12.12.2012, 21:40
Andreas
Danke. Ich habe nicht bemerkt, dass Du eine Folie aufgebracht hast. Ich dachte das wäre wie bei den flyfly- bzw. Jepe-Jets eine Spachtel/Glas Behandlung. Eine Air-Brush Anlage habe ich zum Glück bereits.

Die Venom ist bestellt. Habe für den Anfang eine Vollversion bestellt. Vielleicht wechsle ich dann später auf einen Changesun oder Jetfan Impeller. Bin mir noch nicht sicher und habe schon viele Videos geschaut.

Gruss
Andy

nsx
13.12.2012, 23:41
@ Andy

Nicht das du da was falsch verstehst,nur das Gelb und die schwarzen Streifen sind Folie,alles Andere ist der originale Lack.
In der Venom ist ein Jetfan an 5S und damit geht sie sehr schön,Startstrecke auf Rasen ca. 30m,zum Fliegen reicht viertel bis Halbgas. Davor hatte ich einen Wemotec drinnen,Leistung identisch ,weniger Stromverbrauch aber dafür impellertypisches Pfeifen. Hatte mir vom Jetfan etwas mehr "Rauschen" versprochen,deshalb Jetfan eingebaut.
Mach im Moment noch eine zurecht mit einem Changesun und 6S.
Hab den Changesun zwar lange wuchten müssen aber jetzt ist er nach einigen Anpassarbeiten,weil er wesentlich länger und auch ein klein wenig dicker ist drinnen.
Die Geräuschkulisse ist wesentlich dumpfer und kein so hoher Pfeifton mehr. Schubmessungen gaben im Stand so ca. 2,4kg Schub ergeben.
Über die Flugleistung werd ich wohl die nächsten Tage nicht viel sagen können es sei denn ich rüste auf Schneekufen um...
Der Impeller incl.Motor ist auf alle Fälle fast 200g schwerer als der Jetfan mit Motor. Der 6S Lipo wiegt 100g mehr als der 5S.
Nach meiner(nicht professionellen) Messung drückt der Changesunantrieb ca.600g mehr als der Jetfanantrieb. Denke durch das Mehrgewicht werden sich die Flugleistungen wohl nicht sehr unterscheiden, auf das Fluggeräusch bin ich allerdings mehr als gespannt...
Hoffe das ich jetzt für einige "Glaubensbrüder" nichts falsches hier geschrieben habe und sie mir gleich wieder den Kopf abreißen:o)

Wemotec gut, Jetfan gut, Changesun klingt zumindest schon mal gut!

Gruß!

Andreas

Wobisch
14.12.2012, 08:28
Ich war gestern im Ready2fly Laden und habe einen Changesun Impeller mit Turnigy 3659-1600 KV und 6S Akku mit 4000mAh gekauft. Ich hoffe das passt. Beim Motor habe ich zwar etwas Zweifel aber der nette Verkäufer hat gemeint, das passe schon.

LowPass
16.12.2012, 11:25
919936

Gruß Frank und einen schönen 3. Advent;)

DieterH
16.12.2012, 13:20
Frank - hast Du viell. einen direkten Draht zu Ready2fly ?
Ich hätte so gerne das lange vorbestellte Venom-KIT endlich ausgeliefert !
Mails helfen nicht . . . :(
Gruß
Dieter

Knaller
16.12.2012, 18:17
Wundert mich.Habe von denen vor 3 Tagen eine Bestätigung erhalten,das Kit wieder auf Lager.Bestellt,bezahlt,warte jetzt auf die Bescherung:)
Habe vor kurzem mit 3Phase F16 und der Tomahawk Viper die EDF Fliegerei neu angefangen.
Gruß Heiko

DieterH
16.12.2012, 18:27
Meine Bestellung ist seit 5.11. registriert, doch weder PayPal-Zahlungsaufforderung, noch Bankdaten oder konkreter Liefertermin !! :(
NIX !! :mad:

nsx
16.12.2012, 19:46
Hallo!

Da ich gerade noch eine zweite Venom fertig mache in der ich einen Changesun verbaut habe war ich auf der Suche nach einer passenden Lackierung.
Hab mich entschlossen die Englische zu mache,mal was Anderes als silber mit gelb...
Hab da gerade gesehen das es bei Ready2Fly auch bald eine in englischer Lackierung gibt. Gibt es die auf dem Bild von Frank wirklich so oder haben sich die Jungs da ein wenig in der Farbe vergriffen?
Werde die kommende Woche dann diese mal in Angriff nehmen.

Gruß!
Andreas

DieterH
17.12.2012, 15:16
Hallo Andreas - ich staune !
Dein Design ist ja noch toller als das von Frank gepostete !
Ist das Dein eigener Entwurf ?
Jedenfalls ist das die Vorlage für meine Maschine :)
Gruß
Dieter

nsx
17.12.2012, 15:37
Hallo!

@Dieter
Nein, ist nicht auf meienm Mist gewachsen,hab ich mal so im Netz gesehen und für gut befunden. Ist halt auch immer Geschmackssache wehm was wie gefällt...
Nachdem ich aber nicht zwei gleiche im Hangar stehen haben will hab ich mich für diese auf dem Bild entschieden. Wenn ich die Woche fertig mit lacken bin werd ich mal ein Bildchen hier einstellen.

Gruß!

Andreas

LowPass
18.12.2012, 07:26
@ DieterH Nein ich habe keinen Draht zu R2F und ehrlich gesagt finde ich den Kundenservice bescheiden.
Bei der englischen Venom ist mir das Grau zu blau, es soll ja noch eine in französischen Farben kommen.
Laut R2F sollen sie ab Februar zu haben sein, warten wir mal ab wann sie wirklich kommen.

Gruß Frank;)

nsx
08.01.2013, 16:08
Hallo alle zusammen!

Da es ziemlich ruhig hier geworden ist dachte ich,ich mach die Venomwelt ein wenig bunter und habe Venom Nr.2 in Betrieb gestellt. Diesmal ausgestattet mit 90er Changesun an 6S 5000mAh. Erstflug steht wegen des besch. Wetters noch aus aber ich denke sie sollte genau so schön fliegen wie Nr.1. Durch den Changesun und die 6S wiegt die Neue ca.200g mehr als Nr.1 mit Jetfan an 5S, aber dafür hab ich 500g mehr Schub.


Gruß!
Andreas

DieterH
09.01.2013, 11:52
Hallo Andreas !
Hast du die Untergrundfarbe vorher abgeschliffen - oder wie ?
Ich denke noch bei meinem KIT an eine Beschichtung, weil ja dieser Schaum ziemlich weich ist.
Auch das Bugfahrwerk mit dieser zierlichen Anlenkung und den Klappen machen mir für Grasstart doch einige Bedenken. Ich bin zwar kein schlechter "Lander", aber da werde ich etwas vereinfachen. Viell. wirds robuster . . .
Beim Hauptfahrwerk sehe ich keine Probleme, ebenso beim übrigen Bausatz.

Gruß
Dieter

nsx
09.01.2013, 15:12
@Dieter

Abgeschliffen hab ich da nix. Warum sollte man das tun? Silber ist doch eine super Grundfarbe. Die Venom ist mit wasserlöslichem Autolack lackiert und danach hab ich sie mit zwei Schichten Parkettlack gestrichen. Damit hab ich beste Erfahrungen gemacht. Ein Mehrgewicht ist kaum festzustellen,die Oberfläche wird noch mal um einiges fester und es greift sich nichts mehr ab.
Was das Fahrwerk angeht. Auf Venom Nr.1 hab ich mittlerweile bestimmt 60 Flüge und es ist alles noch ganz...

Gruß!
Andreas

DieterH
09.01.2013, 16:21
Aha - danke Dir !
Na dann werd' ich das auch mal so ganz auf die Schnelle probieren . . .

Gruß
Dieter

DieterH
15.01.2013, 21:19
Ich hab' die Bug-FW-Klappen etwas vereinfacht !
Unsere Graspiste ist nämlich sehr kurz und kein Golfrasen . . . :D
Gruß
Dieter

935727

935728

markmcgrain
16.01.2013, 06:59
Klasse Idee!
Da weiss ich ja nun was ich heute abend mache :-)

Hotspotflyer
17.01.2013, 12:42
Hallo alle zusammen!

Da es ziemlich ruhig hier geworden ist dachte ich,ich mach die Venomwelt ein wenig bunter und habe Venom Nr.2 in Betrieb gestellt. Diesmal ausgestattet mit 90er Changesun an 6S 5000mAh. Erstflug steht wegen des besch. Wetters noch aus aber ich denke sie sollte genau so schön fliegen wie Nr.1. Durch den Changesun und die 6S wiegt die Neue ca.200g mehr als Nr.1 mit Jetfan an 5S, aber dafür hab ich 500g mehr Schub.


Gruß!
Andreas


Hallo Andreas,

für welchen Motor hast Du Dich jetzt entschieden ? Ich habe jetzt auch eine Venom und den ChangeSun Impeller. Bei der Motorwahl bin ich noch nicht ganz schlüssig....ich möchte den Antrieb auch mit 6S betreiben.

Gruss

Wolfgang

nsx
17.01.2013, 22:25
@Wolfgang

Habe einen Het 650-68-1600kv reingemacht. Klang und Schub entspricht meiner Vorstellung,Erfahrungswerte meinerseits gibt es aber mit der Motor/Impellerkombination noch nicht es sei denn ich ringe mich durch Kufen an die Venom zu machen...

Gruß!

Andreas

Hotspotflyer
18.01.2013, 08:40
@Andreas,

ja -ok. Ich denke ich werde mir dann diesen Motor auch zulegen. Momentan bin ich noch mit dem Finish beschäftigt :-). Wenn ich soweit bin stelle ich ein paar Fotos hier ein.....:-)

Gruss

Wolfgang

DieterH
18.01.2013, 11:07
@Andreas,
Momentan bin ich noch mit dem Finish beschäftigt :-). . .

. . da bin ich auch grad dabei . . . :D

936506

Hotspotflyer
18.01.2013, 11:32
Super, da stehen ja einige Venom-Maidens im Frühjahr auf dem Programm :-)

Knaller
19.01.2013, 23:25
Meine schart auch schon mit den Hufen(Rädern).Bloß bei den Minusgraden und verschneiter Piste keine Chance zum Einfliegen.Man sieht sich in Wey am 18/19 Mai zum Staffelflug?
Gruß Heiko

DieterH
20.01.2013, 14:57
Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch !
Vor allem ein Klarlack-Überzug, der den ganzen Flieger doch dauerhafter, glatt und wirklich grifftrocken machen wird . . . ;)

937692

937693

Gruß
Dieter

Knaller
20.01.2013, 15:55
Laßt Ihr alle hinten die Originalöffnung von 80mm Durchmesser so?
Da ich einen Midi von Oliver W. eingebaut habe gönne ich dem Fan ein Schubrohr von Oli,das den Durchmesser auf für diesen EDF optimale 75mm verringert.Mehr Strahlgeschwindigkeit.Mehr Speed?
Zweimal mit wasserlößlichem Acryl-Klarlack (von Obi) den ganzen Vogel gestrichen.Sieht jetzt glatter und etwas fester aus.
Gruß Heiko

WeMoTec
20.01.2013, 15:59
Kann man machen, muß man nicht. Denn wirklich schnell wird das Modell eh nicht.
80 mm ist halt ne reine Standschubauslegung, ist bei dieser Art Modell aber okay.

Oliver

DieterH
22.01.2013, 13:24
Meine Venom ist sehr gefährlich: Ich hab' alle vier Kanonen eingebaut . . . :D

938684

Hotspotflyer
22.01.2013, 15:05
Hab ich meiner auch spendiert :-).......

DieterH
23.01.2013, 00:40
Servos und Leitungen sind nat. schon drin, nur die Elektronik fehlt noch (Empf., UBEC, Telemetrie, Lipo usw.) ;)

938956

Hotspotflyer
23.01.2013, 09:08
Sieht super aus, Dieter ...schön gemacht !!!

Gruss

Wolfgang

LowPass
29.01.2013, 18:47
Die V.2 ist da im UK Look

http://www.ready2fly.com/pi/De-Havilland-Venom3.html

941917

Gruß Frank;)

LowPass
29.01.2013, 18:47
Wie ich finde sehr schon geworden!

nsx
30.01.2013, 00:01
Hallo!

Der Schweizer Pilot hat bestimmt einen Vertrag mit Nivea...Bis Sommer ist aber noch ne ganze Weile hin,da hab ich fixer selbst noch paar lackiert,Silber ist ja eine super Grundfarbe.
Bin mal gespannt wie´s aussieht wenn sie kommt.

Gruß!
Andreas

DieterH
30.01.2013, 08:33
...Silber ist ja eine super Grundfarbe...
Nein - stimmt nicht so ganz !
Sieht zwar ganz gut aus, aber hält schlecht. Solange man sich so zufrieden gibt und keine Abmaskierungen macht, mit der man das Silber runterreißt, gehts ja.
Aber als Farb-Untergrund schlecht geeignet. Erst eine Fixierung mit normalem farblosen Kunstharz-Lack macht die Oberfläche wirklich glatt und griffest.

Gruß
Dieter

DieterH
30.01.2013, 10:52
Wie ich finde sehr schon geworden!

Mit Grundfarbe RAL 7001 wär' sie noch schöner . . . ;)
(Oder wem das evtl. zu dunkel wäre das RAL7035 , aber nicht dieses blaugrau ) !

nsx
30.01.2013, 20:24
@Dieter

Also ich hab meine Zweite mit wasserlöslichem Lack über das silber lackiert,Decals aufgebracht und dann zwei Schichten Parkettlack. Mach ich schon immer so,hält auch bei allen meinen Fliegern bestens.
Ich glaube auf Epo hält keine Farbe so gut das ich mit stark klebenden Klebeband abkleben kann und es dann wieder runterbekomme ohne das auch der Lack stellenweise wieder am Klebeband hängt.
Sollte Jemand einen Lack kennen der auf Epo so gut haftet das er sich mit gut klebenden Klebeband nicht wieder vom Untergrund lößt,immer her damit...

Gruß!
Andreas

mking
30.01.2013, 21:11
die geschichte mit prakettlag habe ich auch gehört. aber die ist ja so dünnflüssig ? ich sehe da kein nutzen ..
mfg mike

Mario Spoettl
30.01.2013, 21:16
die geschichte mit prakettlag habe ich auch gehört. aber die ist ja so dünnflüssig ? ich sehe da kein nutzen ..
mfg mike

Hallo Mike!

Probier einfach mal mit den Fingernagel über die Fläche eines Parkettboden zu krazen. Ich bin mir sicher Du wirst die den Nagel abbrechen.
Eine mit Parkettlack lackierte Oberfläche wird extrem hart und wiederstandsfähig!
Folgerichtig bringt es einen großen Nutzen für Schaummodelle!

Lg Mario

nsx
30.01.2013, 22:37
Geschichten über Prakettlag zu hören und Flieger mit Parkettlack zu behandeln sind aber auch zwei völlig unterschiedliche Sachen . Du solltest es vielleicht erst mal ausprobieren um zu sehen ob es einen Nutzen hat...
Ich für meinen Teil mach mir immer die Arbeit um den Nutzen mancher Dinge auszuprobieren bevor ich deren Nutzen anzweifle und im Falle von Parkettlack auf Epo oder Stüro ist ein Nutzen vorhanden. Kann jedem der seine Schaumwaffel haltbarer machen will nur dazu raten!

Gruß!
Andreas

burny
30.01.2013, 22:51
Probiert mal Wasserfesten Holzleim aus!
Geht wirklich super klasse.
Einfach dick mit dem Pinsel auftragen und über Nacht trocknen lassen.
Danach ist es eine klare Schicht die die Oberfläche super hart macht.
Habe schon Parkettlack, OSB Lack etc verwendet, aber mit dem Holzleim geht super.
Wenn ihr schonmal was von Safecoat gehört habt... Ist das gleiche in ner anderen Verpackung ;)

DieterH
30.01.2013, 23:07
Ja - und in den Leim etwas Talkumpulver, das wird eine feste zähe Schicht ! ;)

Gruß
Dieter

mking
31.01.2013, 11:54
Hallo Mike!

Probier einfach mal mit den Fingernagel über die Fläche eines Parkettboden zu krazen. Ich bin mir sicher Du wirst die den Nagel abbrechen.
Eine mit Parkettlack lackierte Oberfläche wird extrem hart und wiederstandsfähig!
Folgerichtig bringt es einen großen Nutzen für Schaummodelle!

Lg Mario

extrem hart ist übertrieben. der untergrund ist stiro. und der boden aus holz .. Ich habe das au gemacht. nach der 3 schicht mal extra mit dem nagel drauf. Der abdruck war sehr gut zu sehen.

Als weissleim drauf pappen, und dan noch feinschleifen ? jetzt ohne puder

DieterH
31.01.2013, 14:09
Mike - wenn du "pappen" willst, dann lass' es lieber bleiben!
Denn dann wirds eh nix . . . :(

nsx
31.01.2013, 16:27
Hallo Dieter!
Ich glaube es gibt Leute die beratungsresistent sind und die dir alles irgendwie wiederlegen können. Jeder einigermaßen vernünftig denkende Mensch wird sich denken können das ein weicher Untergrund wie Styro oder Epo auch mit zehn Schichten Parkettlack nie so fest wird das ich mit dem Fingernagel nicht durchdrücken kann. Vielleicht ist es ja bei Stiro in Verbindung mit draufgepapptem Pargettlag anders...
Am besten mal mit flüssigem Kautschuk einstreichen,das federt beim Einschlag des Modells bestimmt schön ab und der Flieger bleibt heil. Funktioniert bei den Flumis meiner Kleinen zumindest sehr gut...:o)
Alle die sonst noch die Oberfläche ihrer Venom etwas griffester machen wollen sind mit Parkettlack oder auch mit Savecoat und Co gut bedient. Gfk wird es bei noch so vielen Schichten nie werden,wobei ich trotzdem sagen muss das aus einem Meter Entfernung nicht mehr viel von der Epooberfläche sichtbar ist und beim Fliegen erst recht nimmer.


Gruß!
Andreas

DieterH
31.01.2013, 17:57
Hallo Andreas - wir sind offensichtlich grösstenteils einer Meinung !
Darüber hinaus glaube ich generell, dass die "Schaumwaffeln" zu Unrecht ihren minderwertigen Ruf haben. Mit ein klein wenig eigener Mühe und Phantasie lassen sich Modelle zaubern, mit denen man wirklich Freude haben kann.
Dabei ist es ziemlich egal, auf welche "Veredelungs-Methode" jeder einzelne schwört, Hauptsache man macht was . . . :cool:

Schönen Abend noch !
Dieter

GerhardP
31.01.2013, 21:04
Ich habe meine Modelle von Flyfly mit Safecoat beschichtet und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Oberfläche wird viel glatter, die Farbe greift sich nicht ab, das Modell wird resistent gegen Verschmutzung und die Oberfläche wird etwas härter. Wunder darf man sich keine erwarten, aber das sollte sich jeder denken können. Dann bin ich drauf gekommen, dass das sauteure Safecoat nichts anderes als wasserfester Leim ist und auch damit funktioniert es sehr gut.

Bei meinen letzten beiden Modellen habe ich Parkettlack verwendet und der lässt sich aufgrund der flüssigeren Konsistenz viel leichter applizieren und bringt ebenso gute Ergebnisse.

Fazit für mich: in Zukunft nur mehr Parkettlack.

Ich kann Dieter und Andreas nur zustimmen. Wer seine Schaummodelle länger schön haben möchte sollte Parkettlack als Oberflächenschutz verwenden.

Hotspotflyer
02.02.2013, 18:06
So, liebe Venom - Freaks :-)

...nachdem ich diese Woche ein bischen Zeit hatte, habe ich meine auch (fast) fertig bekommen. Es sind noch ein paar Kleinigkeiten am Finish zu machen, aber im Grossen und Ganzen passt es schon denke ich . Ich arbeite übrigens mit TAMIYA - Acrylfarben .....und Safecoat . Als Vorbild hab ich im Netz ein bischen gesucht und bin auf die Maschine der Luftwaffe von Venezuela gestossen. Ist mal was anderes .... Die Hoheitszeichen dazu habe ich mir hier http://www.callie-graphics.com/ machen lassen....

Gruss Wolfgang

nsx
02.02.2013, 19:50
Hallo Wolfgang!

Donnerwetter,da hat aber einer "gewettert" und ich hab schon gedacht meine beiden sehen zu "siffig"aus;o) Sehr schön was man mit ein klein wenig Arbeit noch alles aus so nem Fliegerchen rausholen kann. Irgendwie gefallen mir diese Schaumdinger von Jahr zu Jahr besser.

Gruß!
Andreas

Hotspotflyer
02.02.2013, 20:07
Hi Andreas,

ja , da hast Du Recht. Das macht auch richtig Spass :-) Die Flieger in Lateinamerika sahen z.T. sehr mitgenommen aus..... Allerdings sieht das Weathering auf den Fotos auch heftiger aus als es tatsächlich ist :-)

Gruss

Wolfgang

jürgi
03.02.2013, 10:22
Die Oberflächenveredelung bei (höherwertigen) Schaumwaffeln bringt enorm viel. Druckfest wie GFK geht natürlich nicht -aber "grifffest" hält das Modell lange in einem guten Zustand! Die Schaumwaffeln haben zu Unrecht einen schlechten Ruf, denn ein gibt einige die nicht nur gut aussehen, sondern auch sehr gut fliegen. Die Venom ist ein solches Modell! Höchstgeschwindigkeiten ist den GFK-Modellen vorbehalten-aber nicht jeder will über 200 kmh fliegen und schon gar nicht mit einem Oldtimer. Wir haben Kollegen bei uns im Verein, die fliegen "einen" Kerosin-Jet und "fünf" (EDF) Schaumwaffeln. Da gibt es weder Berührungsängste noch unsinnige Discussionen mit den "nur" GFK-Turbinenfliegern.
Gruß
Jürgen

DieterH
03.02.2013, 10:49
Hi Andreas,

ja , da hast Du Recht. Das macht auch richtig Spass :-) Die Flieger in Lateinamerika sahen z.T. sehr mitgenommen aus.....

. . . und nicht nur in Lateinamerika ! :D

944017
Bildquelle: www.20min.ch

Ich möchte heute den RC-Einbau und Elektrik fertigstellen. Blöderweise gehen bei mir die Servos von Bug-FW und SLW gegensinnig. Hab aber keinen Kanal mehr frei . . .:cry:
Schönen Sonntag.
Dieter

Hotspotflyer
03.02.2013, 11:01
Hallo Dieter,

...schönes Flugfoto der Venom :-) . Ich mache heute noch die besagten Kleinigkeiten fertig.Apropos fertigmachen : Weiss jemand auf die Schnelle, welche Servos genau in die vorhandenen Servoschächte des Modells passen ? Ich habe ja "nur" die Kitversion und suche noch passende Servos. :-)

Gruss

Wolfgang

nsx
03.02.2013, 11:09
@Wolfgang

Das mit den Servos ist so eine "Glaubensfrage",da hat jeder seine eigenen Favoriten. Ich hab in allen Fliegern dieser Größenordnung Hitec HS65 hb drinnen und bin bis dato immer top zufrieden. In die Venom passen sie auf alle Fälle und sind auch ausreichend dimensioniert.

Gruß!
Andreas

Hotspotflyer
03.02.2013, 11:36
@Andreas,

ja, danke .....ist ja schon mal ein guter Tip. Dann besorge ich mir auch :-) Wichtig wäre halt, dass sie in die Schächte passen ohne da rumschnippeln zu müssen und natürlich auch stark genug sind..

Gruss

Wolfgang

mking
05.02.2013, 16:11
HI venom spezialisten :)

WIe schnell fliegt die venom mit 6s ? Bezüglich changesun impeller, muss man da noch einen anderen motor nehmen ? hält der hobbywingregler das aus ?

danke für infos

mfg mike

Wobisch
08.07.2013, 22:16
Hallo zusammen
inspiriert durch Euch habe ich mal etwas grün auflackiert. Sieht für den Anfang schon ganz gut aus.10194641019466

Wobisch
09.07.2013, 15:37
So, das wär's mal vorerst. Morgen soll der Erstflug sein.

Hotspotflyer
09.07.2013, 23:24
...... na dann drücke ich Dir mal Daumen. Meine hatte ihren Erstflug Mitte Juni und ich bin total begeistert von dem Modell. Sie fliegt wirklich erstklassig. Ich erwäge schon den Kauf einer zweiten :-). Halte uns mal auf dem Laufenden !!

Gruss Wolfgang

Wobisch
10.07.2013, 21:58
Der Erstflug ist gut gelaufen. Ich hatte eine Onboard Kamera dabei und bin daran den Video zu bearbeiten. Der Flug hat sehr viel Spass gemacht. :D

Wobisch
11.07.2013, 08:00
Hier noch das Video zum Erstflug


https://vimeo.com/70069230

juppzupp
23.07.2013, 14:48
Hi,

seit letzter Woche habe ich auch eine (leicht gebrauchte) Venom. Das Ding macht wirklich extrem Spaß: Liegt (bis auf gelegentliches Schwänzeln) in der Luft wie ein Brett und tiefe Überflüge (auch mal mit Halbgas :D ) sehen einfach nur gigantisch aus! Flugzeit etwa 7 min mit 6S4000 (30C SLS). Der Lipo ist danach aber relativ warm und macht dicke Backen.

Allerdings hat bei mir einmal im Flug das Bugfahrwerk versagt. Die Klappen gingen auf aber das FW kam nicht raus. Deshalb Verlust der Fahrwerksklappen (reparabel) + Zahnausfall im Klappenservo.

Grund für das Versagen war meiner Meinung nach, dass das FW beim Einfahren nicht ganz in die Endlage fährt sondern vorher vom Schaum blockiert wird und dann in Standby geht. Selbst Unterlegen des Bug-FW hinten mit dicken Scheiben reicht nicht aus, dass das FW ganz einfahren kann! Merkwürdigerweise klappt das Ein- und Ausfahren jetzt trotzdem problemlos!?!

Liegt bei euch auch das Rad schon am Schaum an, bevor das FW 90° eingeklappt ist oder habe ich da vielleicht einen kleinen Vorschaden?

Dank und Gruß, Jan

HeinzS
24.07.2013, 08:01
Hallo Jan

Ich hatte das Problem auch. Einfach das Materiel vollständig herausschneiden, so dass das Rad schön Platz hat. Der Akku hat noch ein wenig mehr Luft.


Viele Grüsse
Heinz

juppzupp
04.08.2013, 23:04
Hi,

heute ist mir im Flug beim Beschleunigen auf Halbgas spektakulär der Motor eingegangen. Kurzer Knall, dann Rauchwolke aus dem Impeller. Ich dachte schon: Stark, echter Scale-look mit Abgasfahne! :D

Nur war leider gar kein Vortrieb mehr vorhanden und ich hatte nur noch ca. 8m Höhe. Nach Strömungsabriss in Schräglage gleich eingekurvt Richtung Landebahn und sogar ans Fahrwerk ausfahren gedacht. Mann, da findet man da originalgetreu langsame Ausfahren plötzlich gar nicht mehr so toll... :eek: Ca. 2 s vor dem Aufsetzen war es dann komplett da! Landung wegen dem fast Motorsegler ähnlichem Gleitwinkel schön sanft.

Was war passiert? Die Kabel vom Motor haben wegen nicht gesicherter Verlegung am hinteren Konus geschliffen, bis die Isolierung durch war. :( Tipp deshalb an alle, das mal zu checken und wenn möglich irgendwie zu sichern.

Mein Impeller hatte aber auch schon ne Macke (Motorhalterung angebrochen) also brauche ich alles neu. Preis bei Ready to fly: 99 €. Auch nicht nix, aber die (sicher viel bessere) WeMoTec-Variante sprengt mit ca. 175 € schon das knappe Modellbau Budget. :cry:

Es gibt aber die R2F Variante bei Wild-Technik für 54,90 € inkl. Versand! ;) Habe ich gleich mal geordert: Mit der Leistung des originalen Antriebs bin ich voll zufrieden und für den Ausfall kann ja der Hersteller nix.

Ich hoffe, dass mein derzeitiges Lieblingsmodell bald wieder in der Luft ist!

Gruß an alle - und Kabel checken!

Jan

Dirk L.
05.08.2013, 07:57
Hi,



Mein Impeller hatte aber auch schon ne Macke (Motorhalterung angebrochen) also brauche ich alles neu. Preis bei Ready to fly: 99 €. Auch nicht nix, aber die (sicher viel bessere) WeMoTec-Variante sprengt mit ca. 175 € schon das knappe Modellbau Budget. :cry:



Hi,

der WeMoTec ist sicher etwas besser, aber der originale ist auch sehr gut. Ich hab beide getestet und kam auf die nahezu gleiche Schubleistung. Der Stromverbrauch war auch ähnlich.
Ich hab den originalen Antrieb drinn und bin glücklich. Diesen Sommer hat der Motor noch neue Lager bekommen wodurch er noch etwas ruhiger geworden ist.

Gruß Dirk

juppzupp
05.08.2013, 14:00
Hallo Dirk,

danke für die Info. Ich war ja bisher wie gesagt mit dem Original-Antrieb auch zufrieden. Für die Zukunft: wo hattest Du die neuen Lager her? Ließen sich die alten problemlos demontieren?

Gruß, Jan

Dirk L.
05.08.2013, 16:05
Hi,

Die Lager habe ich bei Causemann bestellt http://shop-rc.causemann.de/Keramik-Lager

Was den aus/einbau angeht, geht das ganz gut, wenn man sich an die Einbauregeln für Kugellager hält. ;)

Gruß Dirk

juppzupp
09.08.2013, 22:35
Danke, Dirk!

Hotspotflyer
10.08.2013, 20:35
1033394103339510333961033397


Ich hatte gestern endlich mal einen Fotografen dabei :-) Die Maschine macht einfach nur Freude .

Gruss

Wolfgang

juppzupp
11.08.2013, 21:51
Hallo Wolfgang,

klasse Bilder! Linke Bombenattrappe abgeworfen? :D

Gruß, Jan

Hotspotflyer
12.08.2013, 11:09
Hi Jan,

ja .......die ist beim Start abgefallen :-) Der kleine Magnet in der Fläche hatte sich gelöst .......!


Gruss

Wolfgang

Wobisch
05.11.2013, 07:25
Ich hatte einige Wemotec Schubrohre rumliegen und habe nun eines eingebaut. Dazu musste ich den Rumpf aufschneiden. Beim Standardantrieb habe ich den Jetfan Rotor umgerüstet. Es rauscht ganz schön:)
1073305
1073306
1073307
1073308

Helibase
08.11.2013, 08:23
Hallo

Bin am Aufbauen meiner Venom und hab mir bei Wemotec den midi fan evo in Kombination mit dem Het 1970 besorgt. Betrieben wird das Ganze an einem Jeti Mezon 120 und gens ace 6s 5800. Schubmessungen mit einer Federwaage (horizontal mit ausgefahrenem Fahrwerk) haben bloss 2020 Gramm Schub ergeben. Ich habe weder den Einlaufring noch ein Schubrohr verwendet. Ich wohne auf 1000 Meter über Meer, denke aber nicht, dass dies so einen grossen Einfluss hat.
Ich dacht eigendlich dass ich mit obiger Kombination auf >2500Gramm Schub komme. Macht der Einlaufring soviel aus oder wo liegt der Fehler?

Schöne Grüsse

Christoph

WeMoTec
08.11.2013, 08:46
Alleine ein Einlaufring macht 20%

Oliver

nsx
08.11.2013, 14:51
Hallo Oliver und Christoph!

Mal abgesehen davon das die Venom mit 2kg Standschub auch schon ordentlich fliegt kommt mir das recht wenig vor da ich meine erste Venom anfänglich auch mit Midifan und 5S betrieben hatte und da schon 2kg Schub vorhanden waren. Mein Vereinskollege fliegt jetzt Midi Evo mit 6S und hat mir was von 2,5kg Schub gesagt.
Allerdings gestaltet sich die Sache mit dem Einlaufring bei der Venom recht schwierig da kein Platz für Selbigen vorhanden ist und man erst am Rumpf rumschnitzen müsste.
Fliege meine beiden Venoms auch ohne Einlaufring und hab ca. 2,6kg Schub. Habe in einer einen Changesun und in der Anderen einen Jetfan verbaut. Bei gemeinsamen Fliegen mit meinem Kollegen mit der Wemoversion und meiner Jetfanversion sind aber so gut wie keine Unterschiede festzustellen und beide Antriebe sind leistungs und geräuschmäßig gleichauf. Der Changesun verbraucht ein wenig mehr Strom aber dafür klingt er g...ler;o)


Gruß aus Sonneberg!
Andreas

Helibase
08.11.2013, 22:50
Hi Andreas
Danke für die Info. Ich hatte mir eben auch erwartet, dass ich auf ca. 2500 Gramm Schub komme auch ohne Lippe. Und wie Du ja bereits angemerkt hast müsste ich ziemlich viel rumschnitzen um die Lippe verwenden zu können.
Nun gut ich schaue mal ob es am Regler liegt, werde aus der Anleitung des jeti Mezon nicht ganz schlau bezüglich einlernen des Gasweges....hmmm am Akku kanns kaum liegen der ist keine 10 zyklen alt....
Wieviel machen denn die 1000Meter über Meer aus? Kann ja kaum 20% Leistung kosten oder?

Dass 2000 Gramm reichen für die Venomist schon klar aber es wundert mich halt trotzdem woran es liegt.

Schöne Grüsse aus der Schweiz

Christoph

schaumschlaeger
09.11.2013, 07:50
kannn es sein dass da ein Missverständnis passiert ist?

den Einlaufring verwendet man bei Tests am Stand damit der Impeller gut mit Luft angeströmt wird

im Modell bringt ein Einlaufring nur bei open duct etwas, oder wenn davor eine "Stufe" im Ansaugkanal ist oder ähnliches

wenn der Luftkanal glatt in den Impeller übergeht ist das der Idealfall, der "Einlaufring" wird dann durch die Lufteinlässe am Modell gebildet

ich kann mir nicht vorstellen dass es etwas bringt an einem glatten Luftkanal vor dem Impeller herumzuschnitzen nur damit der Einlaufring
draufgeht, der dann ja als Unebenheit die gute Anströmung eher stört

oder habe ich da etwas nicht verstanden?

Gruß
Clemens

WeMoTec
09.11.2013, 08:36
Danke Clemens, das wollte ich gerade schreiben. :D

Wegen mangelnder Leistung:

- Servoweg testen
- Akkus testen (daß diese neu sind ist kein Argument)
- Strom und Spannung messen unter Last nach 20 Sekunden messen (daraus kann man dann auch gut ableiten, welchen Einfluß die Höhe hat).

Oliver

Helibase
10.11.2013, 14:03
So habe mal 30 sek. Voll belastet, dabei hat die jeti box folgendes ausgespuckt, max current 73A, min. Voltage 19.3V, max temp 32., max speed 33270....schubkraft gemessen mit Federwaage 2020Gramm.
So und jetzt bitte nicht gleich steinigen, ich mache das zum ersten mal, und sowohl Regler als auch Jeti box profi sind Neuanschaffungen. So wie i ch das bei Oliver auf der Seite sehe sollte die evo/het komboum die 90A ziehen, also ca. 25-30% mehr als bei mir. Da wird entweder was mit dem servoweg nicht passen oder aber es liegt am akku. Dieser wird aber nicht mal Handwarm bei Belastung...

WeMoTec
10.11.2013, 14:14
Warum sollte man Dich steinigen? :D
Werte sind ja schonmal gut, allerdings sind Min/Max Werte bedeutungslos, da sie häufig nicht zusammenfallen.
Sinnvoller ist es also, zu einem Zeitpunkt Strom und Spannung gleichzeitig abzulesen.
Sinnvoll ist das nach ca. 20 Sekunden.

Aber bis jetzt fällt auf:
Die Spannung ist mit 3,2 V/Zelle schon sehr niedrig, also entweder ist der Akku durch oder evtl. eine Zelle defekt. Wenn das die Werte der ersten 30 Sekunden sind, ist der Akku für einen kompletten Flug nicht mehr geeignet.
Auch wurde der maximale Strom ja vermutlich bei höherer Spannung gemessen, dürfte also bei 19,3V noch einmal niedriger liegen.

Unabhängig davon ist der Strom sehr gering, das läßt sich nicht alleine durch die niedrige Spannungslage erklären.

Dazu müßten wir aber wissen, unter welchen Bedingungen der Impeller gemessen wurde. Ist er im Modell eingebaut?
Kannst Du seitlich mal auf den Motor gucken? die "1970" müßte ja sichtbar sein. Nur um auszuschließen, daß es sich um einen 1760er handelt.

Ansonsten würde ich auch mal den Servoweg kontrollieren.

Oliver

Helibase
10.11.2013, 14:38
Also habe nachgeschaut, ist der het ist mit 1970 angeschrieben, das ganze ist in meiner Venom verbaut. Abgelesen habe ich Ampere und Voltage kontinuierlich, und das liegt wie gesvhtprieben bei 19.3 und ca. 71-73Ampere. Den Servoweg habe ich kontrolliert und auch während Belastung mittels Servoweg Einstellung (habe eine Spectrum Dx8 und habe mal zwischen 80% und 120% variiert. Die anzeige an der jetibox zeigte dabei Signalwerte von 83% bis 100%, die 100 wurden bei 112 servoweg erreicht, 120 zeigte keine Veränderung. Polzahl, timing etc. Habe ich von Deiner Seite übernommen. Ich werde mir jetzt morgen noch einen weiteren Akku bestellen und dann mal schauen.
Ich messe die Schubkraft erst seit ich mir die habu2 gekuft habe und da mit einem 70mm cs12 fan an 4s nur 900gr. Rauskommen. Habe ja vor 2 wochen eine 4s evo kombo bestellt welche ich im nachhinein auf eine 5s 2W23 abgeändert habe, da ich befürchte dass es eben an der höhe liegen könnte...

WeMoTec
10.11.2013, 14:48
Ah, sorry, hatte das mit der Höhe vergessen.
Dann paßt der Strom und das Problem scheint die Spannungslage zu sein. Der Strom sollte dann bei normaler Spannung um ca. 10A steigen.
Daß der Strom mit der Höhe sinkt ist normal.

Was mich stutzig macht ist, daß Du ja mit dem Gensace 6s 5800 einen sehr hochwertigen Akku verwendest. Und der hat nur noch 3,2 V unter Last bei gerade mal 12C? Das kann ich fast nicht glauben.

Ich finde den Akku übrigens auch vom Gewicht her schon recht üppig dimensioniert für die Venom. Ich würde da gerade auch in Anbetracht der Höhe eher zu einem 4000er bis 4500er greifen.

Oliver

Helibase
10.11.2013, 17:15
Erst mal Danke für die schnellen Antworten
Wenn man dann noch bedenkt dass heute Sonntag ist....super Service
Ja die Gens Ace sind wohl etwas überdimensioniert, werde da ne Nummer kleiner gehen. Diese sind halt auch für die taft viper die ich noch rumstehen habe gedacht.
Also wenn ich das richtig verstehe liegt es an der Spannungslage vom Akku und auch an der Höhe. Jetzt drängt sich mir natürlich eine weitere Frage auf. Könnte ich also ein "schärferes" setup fliegen, sprich kv zahl auf ca. 2100? Oder bei der habu2 einen 2w22?

Schöne Grüsse

Christoph

Helibase
13.11.2013, 09:23
So habe eben nochmal mit neuen gens ace 6s 4500 nachgemessen. Schub 2450Gramm, 88A, 22.4V, würde sagen das passt. Nochmals Danke für die tolle Analyse!

Schöne Grüsse aus der verschneiten Schweiz

Christoph

autschi
16.12.2013, 09:49
Gestern war Erstflug

Habe eine von einem Clubkollegen beschädigte Venom neu aufgebaut und gestern erfolgreich eingeflogen.
Setup: Originalmotor, 6 S, Jetfan Rotor, YGE 80 A Regler.
Design ist nach einer schweizer Sonderlackierung.
MfG Autschi

Gumball
16.12.2013, 14:00
Awesome!
1091832

Wobisch
21.12.2013, 08:58
Sehr schöne Lackierung. Gefällt mir ausserordentlich gut.

ThomasBest
21.12.2013, 17:22
Hallo!

Epo hin,Epo her,aus drei Meter Entfernung ist das eh nicht mehr zu sehen und im Flug erst recht nicht.

Andreas

Hi Andreas,

könnest Du bitte etwas mehr zu Deinem Finish schreiben. Mein Kit wartet auf den Einbau der Servos und des Midi Evo's und auf besseres Wetter^°. Vorm Erstflug würde ich die Venom gerne noch etwas aufhübschen und Deine Ist Dir wirklich top gelungen.

LG
Thomas

Kurt aus Langenthal
29.12.2013, 11:05
https://vimeo.com/82836454

Besitzer: Werner Maurer

LG
Kurt

redpyle
29.12.2013, 12:28
Ich hab im Video gesehen das die Venom beim Aufsetzen ein Paar sprünge gemacht hat.
Das war bei meiner genauso und auf der Graspiste fast nicht zu vermeiden. :rolleyes:
Als mein Kollege seinen Eurofighter von R2F geerdet hat hab ich kurzerhand
sein geschlepptes Hauptfahrwerk eingebaut. Und siehe da: butterweiche
Landungen ohne Bocksprünge. Ist sehr empfehlenswert! ;)

Wobisch
29.12.2013, 21:56
Hallo. Meine springt auch immer, aber ich lande wohl immer noch zu schnell.
Kannst Du ein Foto von Deinem Fahrwerk reinstellen?
Danke
Andy

juppzupp
30.12.2013, 13:01
Bei mir funktionieren die Landungen auf der Graspiste mit der folgenden Technik butterweich. Sprünge habe ich damit gar keine:

Im Landeanflug die Klappen halb setzen (vorher Fahrwerk raus :rolleyes:) und sehr flach (2m Höhe) mit leichtem Schleppgas (ca 1/4) anfliegen.
Am Platzrand (in ca. 1 m Höhe) nehm' ich das Gas ganz raus und setzte die Klappen voll.
Dann macht sie den Rest fast von alleine, man muss nur noch ein wenig ziehen zum hinsetzen.

Funktioniert super! Ich habe auch null Probleme mit der Bugradverkleidung, die schön mitbremst.

Gruß, Jan

P.S.: Fliege meine Venom gerade leider nicht, da das Gras bei uns immer sehr nass ist und der Impeller dann total verdreckt

nsx
30.12.2013, 15:59
Hallo!

@Thomas
Welche Venom meinst du denn, die Grüne oder die Silberne?
Bei der Silbernen hab ich ein wenig die Airbrushpistole bemüht damit sie nicht mehr so neu aussieht,das Gelb an Flächen und Auslegern ist mit Folie gemacht.
Die Grüne ist mit wasserlöslichem Autolack lackiert,dann wieder gelbe Folie auf die Flächen und drei Schichten Parkettlack drübergepinselt. Die Schmutzspuren hab ich dann einfach zum Schluss mit schwarz eingefärbten Parkettlack und Pinsel aufgebracht. Nach dem Aushärten nochmal vorsichtig den ganzen Flieger mit 2000er Schleifflies bearbeitet damit die Oberfläche matt wird. Also alles in allem kein großes Hexenwerk,macht aber den Flieger gleich nochmal wesentlich hübscher;o)

@Kurt

Hüpfen tut sie nur so lange du bei der Landung noch zu schnell bist.


Dann wünsche ich gleich noch auf diesem Wege allen Venombesitzern einen guten Rutsch und viele schöne Flüge im nächsten Jahr!

Gruß aus Sonneberg!

Andreas

ThomasBest
31.12.2013, 07:03
Moin ,
danke - mir gefällt die silber/gelbe sehr. Ein Bild davon ziert im Moment sogar meinen Desktop^°. Parkettlack habe ich noch von meinem letzten Modell. Eine Phase 3 F-16 (https://plus.google.com/photos/117355052529014281385/albums/5930198534856825393?authkey=CNb5jcul4uiqiAE)
Grüße und allen gute Start's (und Landungen) in 2014
Thomas

redpyle
04.01.2014, 12:07
Es gibt sicher schönere und "scalere" Fahrwerke, aber ich finde es sehr simpel in der Technik, sehr effektiv und einfach einzubauen. Es muss lediglich etwas Schaum im Bereich der Federung aus der Tragfläche geschnitten werden. Und es funktioniert tadellos.


1099816

autschi
07.01.2014, 09:16
:cool:Gestern konnten erstmals bei gutem Flugwetter nach längerer Zeit endlich die ersten Flugfotos gemacht werden.

Wobisch
07.01.2014, 09:57
Ein Schmuckstück. Sehr sehr schön. Bravo.

redpyle
07.01.2014, 16:37
Echt schön geworden! Hut ab!

juppzupp
07.01.2014, 19:11
Wow, absolut top! Für mich klar die schönste, die ich je gesehen hab!
:cool::cool::cool::cool:

Wenn Du sie je verkaufen willst: Melde Dich bitte! ;-)

ehofilm
17.01.2014, 12:08
Hallo Venom-Piloten, hallo Ready2fly-Team.

Zunächst einmal wünsche ich Allen noch ein gesundes, absturzfreies Neues Jahr.

Nachdem ich in meiner Venom den Tuning Rotor eingesetzt habe, absoluter Hammer, ergab eine Strommessung 85A bei Volllast.
Nun habe ich den Regler gegen einen stärkeren (100A) getauscht, aber ich wüsste gerne welches Timing ich programmieren muss;
niedrig, mittel oder hoch?
Ich finde keine Daten zum Motor. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Gruß
Helmut

Stein Elektronik
17.01.2014, 12:29
Hi !

Meine Venom mit P20 Turbine liegt auch in den letzten Zügen.
Brauche nur noch gefühlte 10 Tonnen Blei für die Nase und einen Hammer, damit ich da den ganzen Turbinenkram vorne rein bekomme.

Stromversorgung macht mir noch Probleme. Ein Eneloop 2500 liegt schon griffbereit, da muß ich aber erst mal ein paar Messungen unter Last machen, ob der für die Belastung der vielen Servos geeignet ist und nicht einbricht.

Schauen wir mal

Gruss
Hans-WIlli

Impellerralf
17.01.2014, 13:17
Hallo Venom-Piloten, hallo Ready2fly-Team.

Zunächst einmal wünsche ich Allen noch ein gesundes, absturzfreies Neues Jahr.

Nachdem ich in meiner Venom den Tuning Rotor eingesetzt habe, absoluter Hammer, ergab eine Strommessung 85A bei Volllast.
Nun habe ich den Regler gegen einen stärkeren (100A) getauscht, aber ich wüsste gerne welches Timing ich programmieren muss;
niedrig, mittel oder hoch?
Ich finde keine Daten zum Motor. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Gruß
Helmut

Hallo Helmut,
da der Motor ein Außenläufer mit mindestens 6 Polen ist wird das Timing auf mittel bis hoch gestellt. Probiere es aus was besser passt.So ganz genau kann man das nie beurteilen !!!
Hier noch ein hilfreicher Link. http://www.lmfc-forum.de/t357f23-Grundlagen-Programmierung-von-Brushlessreglern-Tips.html

MfG Ralf

ehofilm
17.01.2014, 18:58
Hallo Ralf.

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort und für den tollen Tipp.

Ich werde das Timimng auf -mittel- einstellen.

Was kann denn bei falsch programmiertem Timing passieren?

Gruß
Helmut

BeAi79
17.01.2014, 19:30
Hallo, zum Bugradhüpfen beim Landen hätte ich noch ein Tipp. Baut im Bugrad eine weichere Feder ein, dann hüpf sie auch einiges weniger...

Rockman
02.10.2014, 09:34
Auch meine Venom mit Impeller fliegt nun - ich hatte zuvor eine mit Jetcat P20. Verbaut hab ich den 90mm Evo Impeller von Wemotec, eine klare Empfehlung: Leistung satt, der Start gelingt auch aus dem Gras nach ca 15m Rollstrecke.

Die Telemetriewerte wie ich sie beim letzten Flug aufgezeichnet habe:

Speed max: 188km/h,
Maximale aufgenommene Leistung: 2,6kW,
Flugdauer mit 4000mAh: 6 Minuten mit Schmackes ;-)
Maximale Höhe 144m,
maximales Steigen 25m/s,
geflogene Strecke: 9,2 km,
maximale Drehzahl: 38.500 UpM

Das Fahrwerk in der neuen Version hält nun auch Betrieb im Gras aus, die ursprüngliche Kulisse aus Spritzkunststoff wurde durch eine aus Metall ersetzt - nun passt das!

Wobisch
09.11.2014, 15:43
Heute habe ich mit der Venom wieder drei Flüge gemacht. Die Leute am Platz und die Fussgänger mögen das Flugbild und den Sound. Ich habe den Jetfan Rotor und ein Wemotec Schubrohr eingebaut. Der Flieger ist für mich ein absolutes Highlight. Wunderbar zu fliegen und phänomenal anzuschauen. Das Landetempo habe ich mittlerweile auch im Griff. Ich bin einfach nur happy.:)

fliewatüt
09.11.2014, 22:18
Das kann ich nur bestätigen...der Jetfan-Rotor ist bei dem Serienantrieb ein absolutes Muss. Ich möchte behaupten, dass die Venom in der Klasse der 90er Impeller vom Handling, Performance und Alltagstauglichkeit der momentan beste Schaumjet auf dem Markt ist. Wird vermutlich auch 2015 mein Lieblingsmodell werden. Die über 3000 verkauften Einheiten sprechen ja auch für sich...leider momentan wieder nicht lieferbar:cry:

Bluehunter
24.11.2014, 17:47
Hallo Venom Fans!
Was hält ihr von der Vorankündigung? Würde am liebsten schon gleich vorbestellen!
Gruß Lothar

littlefox
25.11.2014, 12:28
Hallo

Sieht echt toll aus und wenn die Kinderkrankheiten wie EWD und so weiter korrigiert wurden sicher ein Traumflieger.
Ich habe jedoch die "Silberne" schon und ich werde mir nicht zwei gleiche Flugzeuge in den Hangar stellen.

Was das Flugverhalten angeht glaube ich nicht viele Worte verlieren zu müssen, wird so wie bei meiner einfach traumhaft sein.
Fliege übrigens den silbernen Kit mit Wemotec MidiFan 6S. Eindeutig übermotorisiert gegenüber dem Original.
Aber kann den Leistung Sünde sein?

Grüße Roman

Bluehunter
25.11.2014, 12:42
Werde wohl heute die Version 2 in rot vorbestellen! Ist ein echt geiles Teil, dann noch mit den angekündigten Verbesserungen!
Bin gespannt!
Gruß Lothar

Bluehunter
25.11.2014, 18:30
Hab sie vorbestellt!:D:D

Wobisch
25.11.2014, 20:25
Hallo

Sieht echt toll aus und wenn die Kinderkrankheiten wie EWD und so weiter korrigiert wurden sicher ein Traumflieger.
Ich habe jedoch die "Silberne" schon und ich werde mir nicht zwei gleiche Flugzeuge in den Hangar stellen.

Was das Flugverhalten angeht glaube ich nicht viele Worte verlieren zu müssen, wird so wie bei meiner einfach traumhaft sein.
Fliege übrigens den silbernen Kit mit Wemotec MidiFan 6S. Eindeutig übermotorisiert gegenüber dem Original.
Aber kann den Leistung Sünde sein?

Grüße Roman

Hallo Roman
welchen Motor hast Du mit dem Wemotec kombiniert?
Gruss
Andy

littlefox
28.11.2014, 11:03
Hallo Andy

Ist der Wemotec Midi Fan Evo mit HET 650-58-1970KV, hab den gleich als ganze Einheit bestellt.
Somit weiß ich mit Sicherheit dass alles passt und perfekt gewuchtet ist.

Genehmigt sich schon mal knapp 100 Ampere bei Vollgas an 6S.
Abfluggewicht 2,7Kg inkl. Akku.

Geht ab wie Schmitts Katze, nach ein paar Meter hebt die von Rasen ab (bei Alarmstart), aber wie gesagt übermotorisiert, für scale Flüge genügt Gasmanagement im Halbgasbereich.

Nach dem Start den Gasknüppel runter und schön cruisen, ich persönlich genieße das tolle Flugbild, den Sound des Wemo und die tollen Flugeigenschaften immer wieder.
Zum heizen gibt es anderes Fluggerät.

Oliver hat ihn gerade nicht auf seiner Homepage aber mit Google bekommst sicher Infos darüber.

Grüße Roman

Wobisch
28.11.2014, 17:32
Hallo Andy

Ist der Wemotec Midi Fan Evo mit HET 650-58-1970KV, hab den gleich als ganze Einheit bestellt.
Somit weiß ich mit Sicherheit dass alles passt und perfekt gewuchtet ist.

Genehmigt sich schon mal knapp 100 Ampere bei Vollgas an 6S.
Abfluggewicht 2,7Kg inkl. Akku.

Geht ab wie Schmitts Katze, nach ein paar Meter hebt die von Rasen ab (bei Alarmstart), aber wie gesagt übermotorisiert, für scale Flüge genügt Gasmanagement im Halbgasbereich.

Nach dem Start den Gasknüppel runter und schön cruisen, ich persönlich genieße das tolle Flugbild, den Sound des Wemo und die tollen Flugeigenschaften immer wieder.
Zum heizen gibt es anderes Fluggerät.

Oliver hat ihn gerade nicht auf seiner Homepage aber mit Google bekommst sicher Infos darüber.

Grüße Roman

Diesen Antrieb habe ich gerade zu Hause rumliegen, Glück gehabt. Ist wohl zu schwach für meine 4kg schwere F-100. Also nehme ich ihn wieder raus und könnte damit die Venom bestücken.
Danke und Gruss
Andy

Bluehunter
28.11.2014, 22:09
Hallo!
Mich würde interessieren, welche BEC´s bei euch in der Venom zum Einsatz kommen?
Jürgi hat das SBEC von Jetimodell drin, wie ich auf den Bildern erkennen konnte.
Gruß Lothar

Rockman
28.11.2014, 22:35
Hallo Lothar,

ich verwende das meines Reglers, kein Problem, auch nicht bei gesetzten Landeklappen.

Ois easy ;-)

Gruß

Roman

Bluehunter
28.11.2014, 23:39
Hallo Roman!
Wollt schon etwas Sicherheit und ein zusätzliches verwenden:confused:

Rockman
28.11.2014, 23:43
Das kannst ja gerne machen - ich hab eh einen größeren Regler verbaut für den Wemotec Antrieb, da ist der BEC auch stärker ausgelegt. Dank Jeti hab ich die Möglichkeit die Spannung des Empfängers zu loggen und danach gibt`s keinen Grund etwas zu ändern.

Falls, mußt halt die Plus Leitung vom Regler auftrennen, damit sich die 2 BECs nicht in`s Gehege kommen, aber das weißt Du ja sicher.

Gruß

Roman

littlefox
29.11.2014, 13:43
Hallo Leute

Mir ist mal die HK Vampire abgestürtzt weil das externe BEC im Flug das Leben quittierte. Von daher fliege ich auch mit dem internen BEC des Reglers, denn 100 Prozentige Sicherheit gibt es ohne hin nicht.
Zum Glück segelte die Vampire so gut dass sie in einer leichten großen Linksspirale runter kam und in einen sehr flachen Winkel im hohen Gras aufschlug (einer auf dem Platz meinte ich stürze schöner ab als ich landen könne)
So daß nur das Querruder beschädigt war.

Wenn dann schon Doppelstromversorgung, aber nicht für eine Schaumwaffel und in der Preisklasse. Ist aber nur meine Meinung.

Grüße Roman

jürgi
29.11.2014, 16:03
Hallo Leute

Mir ist mal die HK Vampire abgestürtzt weil das externe BEC im Flug das Leben quittierte. Von daher fliege ich auch mit dem internen BEC des Reglers, denn 100 Prozentige Sicherheit gibt es ohne hin nicht.
Zum Glück segelte die Vampire so gut dass sie in einer leichten großen Linksspirale runter kam und in einen sehr flachen Winkel im hohen Gras aufschlug (einer auf dem Platz meinte ich stürze schöner ab als ich landen könne)
So daß nur das Querruder beschädigt war.

Wenn dann schon Doppelstromversorgung, aber nicht für eine Schaumwaffel und in der Preisklasse. Ist aber nur meine Meinung.

Grüße Roman




Hallo Roman,
könnte es sein, daß du eine wichtige Tatsache ausser acht gelassen hast? Doppelstromversorgung geht nur mit guten Markenherstellern z.B YGE, Yeti etc. Diese haben nämlich eine Sperrdiode für Stromrückfluss serienmässig. Die billigen Chinaregler haben das meines Wissens nach nicht - Probleme sind demnach vorprogrammiert. Bei solchen Reglern immer nachträglich eine Sperrdiode einlöten!
Gruß
Jürgen

littlefox
29.11.2014, 17:03
Hallo

Ich meinte damit nur dass ich bei günstigen Modell darauf verzichte und das BEC des Reglers verwende.
Die technische Seite ließ ich jetzt mal aussen vor. Und ja, die Tatsache mit den Dioden ist mir bekannt.
Bei YGE glaube ich mich daran errinnern zu können mal in einer Beschreibung gelesen zu haben dass man da ohne Diode einfach NiMh parallel schalten kann zum BEC.
Ahja, da ist es ja: http://www.yge.de/pdf/YGE-40-160_V4.pdf

Um zurück zum Thema zu kommen, hat schon jemand die Beleuchtung ausgetauscht? Die Originale gibt ja nicht viel her und ich glaube ein paar Unilight oder der Gleichen würden ihm ganz gut stehen.

Grüße Roman

Bluehunter
29.11.2014, 21:33
Danke für die Infos!
Hätte gern noch mehr gehört, wie die Flächen bei euch geflogen werden!
Gruß Lothar

nsx
30.11.2014, 07:52
@Roman

Ich hab in den Flächen die Originalbeleuchtungsnippel entfernt und durch ein paar runde Scheinwerfergläser ersetzt. Superhelle xenonweiße 2-Chip LED`s anstatt der originalen bunten LED`s und 12mm Reflektoren vom Conrad. Hinten eine grüne 2-Chip LED. Original Beleuchtungsplatine rausgeschmissen und die drei LED`s einfach auf einen freien Empfängersteckplatz. Auch am Tag schön hell und gut sichtbar. Hat bloß paar Euronen gekostet und war in einer Stunde erledigt. Funktioniert schon seit ca. 300 Flügen ohne Ausfälle...

https://www.youtube.com/watch?v=42jgQmiL1bU

Gruß!
Andreas

Bluehunter
30.11.2014, 10:39
Hallo Andreas!
Sehr tolles Video, Klasse geflogen und die Venom mit der Beleuchtung sieht super aus! Hoffe der Sound der neuen V2 ist in etwa genau so gut!
Mit der Beleuchtung würde ich mir auch überlegen.

Gruss Lothar

Bluehunter
02.12.2014, 11:18
Hallo Andreas!
Hast du genauere Bezeichnung über die eingebauten Teile? Wie siehts mit dem Stromverbrauch aus?
Es sind wohl alle Venom Piloten bereits im Winterschlaf :)
Info wäre cool!
Gruß Lothar

Wobisch
02.12.2014, 18:20
Hallo Andreas!
Hast du genauere Bezeichnung über die eingebauten Teile? Wie siehts mit dem Stromverbrauch aus?
Es sind wohl alle Venom Piloten bereits im Winterschlaf :)
Info wäre cool!
Gruß Lothar

Ich war schon auf der Website von C, habe es aber nicht gefunden. Die Artikelbezeichnungen würden mich auch interessieren.
Danke
Wobisch

Kenneth
08.03.2015, 19:46
Frage an die VENOM Piloten,

würde die Hacker TopFuel EcoX 5800 6S LiPos mit 885 Gramm in der Venom reinpassen ?

gruss
k e n n e t h

juppzupp
09.03.2015, 13:45
Hallo Kenneth,

nee, der Akku passt ohne größere Umbaumaßnahmen sicher nicht. ~200g zu schwer, um den Schwerpunkt vernünftig einzustellen (Gewicht kostet außerdem viel Performance) und wohl auch zu groß, um unter die Haube zu passen - leider.

Ich fliege HK Zippy compact 6S5000, der passt gerade so und wiegt 660g. reicht für Flugzeiten von 6-7 min wenn man das Gas ein bisschen "verwaltet".

Gruß, Jan

Kenneth
09.03.2015, 13:50
danke Jan,

Schade ! gut dann werde ich ähnliches oder ZIPPY nehmen.

gruss
K e n n e t h

jürgi
10.03.2015, 21:11
danke Jan,

Schade ! gut dann werde ich ähnliches oder ZIPPY nehmen.

gruss
K e n n e t h







Hallo Kenneth,
na Zippi muß nicht unbedingt sein -wenn man länger Freude haben will!
Dieser hier passt bestens. Mit 800 g lässt sich der perfekte CG von ca. 115 mm gut erreichen. Flugzeit mit dem optimalen Wemotec/HET 1970 KV locker bis 7 min. Spitzenstrom anfangs knapp 100 A - nach 30 Sek. 92 A. Power und Geschwindigkeit satt.
Gruß
Jürgen
Ps. dieser Lipo wird auch bei Ebay angeboten -meist etwas teurer (ca.99 Euro)

Kenneth
11.03.2015, 10:24
Hallo Jürgen,

schön das mir mir wieder weiterhelfen kannst, dafür herzlichen Dank ! Ich bin dabei die V2 Version mit 12 Blatt Impeller, 100Ah Regler sowie verstärktes FW Zu besellen.

Fliegergruss aus dem Sonnigen Norden !
K e n n e t h

Bluehunter
11.03.2015, 10:45
Hallo K e n n e t h!
Hab mir die rote V2 auch geordert! Hoffe, dass sie bald lieferbar ist. Die Verbesserungen hören sich ja auch wirklich gut an!
Gruß Lothar

juppzupp
11.03.2015, 10:54
Mag sein, dass mit dem (wohl schwereren) Wemotec Impeller der Schwerpunkt mit nem 800 g Akku passt, beim originalen Impeller geht das garantiert nicht. Mein 650 g Teil liegt schon weiter hintern (ganz am Anschlag) als der vom Jürgen.

Zur Not kann man natürlich etwas Blei ans Heck kleben, führt aber insgesamt dazu, dass man nen ca 200 g schwereren Flieger hat. Kostet wie gesagt Leistung.

Mein Zippy compacts kosten ca 50 € und halten jetzt 2 Jahre ohne bleibende Verformungen, muss jeder selber wissen ob sich doppelt soviel Geld für nen schweren europäischen Akku lohnt...

Gruß, Jan

Kenneth
11.03.2015, 11:24
Hallo Lothar,

ich sitze zwischen 2 Stühle. Freundin will die Rot/Weisse, ich doch lieber die Silberne und dann schön aufpeppen wie Jürgi und andere VENOM Piloten das gemacht haben ..

gruss
k e n n e t h

jürgi
11.03.2015, 12:03
Hallo Jürgen,

schön das mir mir wieder weiterhelfen kannst, dafür herzlichen Dank ! Ich bin dabei die V2 Version mit 12 Blatt Impeller, 100Ah Regler sowie verstärktes FW Zu besellen.

Fliegergruss aus dem Sonnigen Norden !
K e n n e t h






Hallo Kenneth,
meine neue Venom ist noch eine V 1 - allerdings aus den gemachten Erfahrungen leicht modifiziert. Ich habe das Höhenleitwerk minimal (weniger als 1 mm) etwas mehr angestellt -damit entfällt die leichte Höhenruderanstellung. Das Bugfahrwerk wurde deutlich weicher gemacht und die Maschine neigt nicht mehr zum Springen. Die wichtigste Änderung betrifft die Heckausleger. Beide Ausleger wurden mit einer handelsüblichen durchgehenden dünnen CFK-Leiste ausgestattet. Die Heckausleger können dazu an der der unteren Naht (mit der Weichklebung) sauber aufgetrennt werden. Die Venom zeigt nun durch die verbesserte Steifigkeit, nach dem Anstechen, keinerlei Tendenzen mehr zum Abtauchen. Sie fliegt nunmehr absolut neutral und perfekt. Bin mal gespannt, ob die Änderungen der V 2 Version auch ähnlich gelungen sind! Das Abfluggewicht meiner Venom liegt bei 2850 g - einschließlich iiSi-Rückkanal und zusätzlichen BEC. Das BEC betreibt jedoch nicht die Bordversorgung sondern mit 7,5 V die zwei starken Scheinwerfer http://www.final-modellbau.de/index.php?page=product&info=1227. Das eingebaute BEC meines 120er YGE ist völlig ausreichend für die Bordversorgung. Die Spaltlandeklappen sind auch nicht unbedingt notwendig -die Venom ist auch ohne sehr leicht zu landen! Für die Farbmodifikation habe ich Mulitplex Elapor Rot und Transparent benutzt. Die Venom -soviel kann man sagen - wird wohl ein Dauerbrenner am Himmel bleiben. Sie hat mit 1,5 m eine stattliche Größe - lässt sich aber dennoch auch in kleineren Autos an einem Stück gut transportieren (bestenfalls nur eine Fläche demontieren). Die eingebauten analogen Servos (Einfach-Kit) sind völlig ausreichend und haltbar. Ich habe lediglich ein hochwertigeres Höhen-Servo eingebaut. Neben meinen GFK und Holz-Jets möchte ich diesen Schaum-Jet auf keinen Fall missen!
Gruß
Jürgen

Kenneth
11.03.2015, 12:22
hi Jürgen,

wie ich zwischen den Zeilen lese, bin ich besser beraten mit die Kit Version 2 und WeMoTec Impeller sowie YGE Regler !?

gruss
k e n n e t h

jürgi
11.03.2015, 16:35
hi Jürgen,

wie ich zwischen den Zeilen lese, bin ich besser beraten mit die Kit Version 2 und WeMoTec Impeller sowie YGE Regler !?

gruss
k e n n e t h



Hallo Kenneth,
wenn ich das richtig sehe wird die Kit 1 Version (ausser der engl. Tarn Version) z. Z gar nicht angeboten. Wenn im April tatsächlich das Kit 2 verfügbar wäre, dann sicher auch zunächst nur mit Impeller. Da macht es dann durchaus Sinn, den Rotor z.B auf einen Wemotec Evo Rotor zu wechseln. Der bei R2fly angebotene Tuning Rotor ist übrigens ein Ejet Rotor. Ein teurer 120er YGE muß nicht unbedingt sein. Die meisten BECs machen die Belastung mit -das E-Fahrwerk schaltet bei Blockade elektronisch ab, da kann dann auch nichts passieren. Mein Jeti S BEC http://w-w-modellbau.de/epages/ca6562bd-8cd2-41da-981b-f6257f891901.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=/Shops/ca6562bd-8cd2-41da-981b-f6257f891901/Products/SBEC&ViewAction=ViewProductViaPortal versorgt ja nur die Unilight Scheinwerfer mit über 7 Volt. Diese Scheinwerfer brauchen kein Steuerplatine, sondern gehen direkt an das BEC oder an einen 2 S Lipo. Mit nur 6 Volt funktionieren diese LED Scheinwerfer nicht. Der Jet kann natürlich auch mit einem 1800 KV Motor an 6 S geflogen werden -aber richtig Spaß bringt nun mal der HET 1970 KV. Vollgas benötigt man dann nur für endlos aufwärts und kraftvolle Figuren -ansonsten reicht halb bis dreiviertel Gas (daher auch die sehr lange Flugzeit).
Gruß
Jürgen
PS.wer bei seiner Kit 1 Version eine weichere Bugradfeder einbauen möchte: -eine leicht gekürzte Flyfly Fahrwerksfeder passt sehr gut (haben viele sicher in der Schublade s. Foto. Original Venom ist die dicke links)

Bluehunter
11.03.2015, 16:51
Hallo Jürgen!
Danke für die Infos!
Hab mir die komplette V2 vorbestellt! Denk die verbauten Komponenten dürften nicht so schlecht sein. Wobei ja auch einiges verbessert wurde!
Gruß Lothar

jürgi
11.03.2015, 17:20
Hallo Jürgen!
Danke für die Infos!
Hab mir die komplette V2 vorbestellt! Denk die verbauten Komponenten dürften nicht so schlecht sein. Wobei ja auch einiges verbessert wurde!
Gruß Lothar




Hallo Lothar,
hast Du sicher richtig gemacht. Jetzt wo der Euro so im Eimer ist und der Schweizer Franken schon früher aufgewertet wurde - werden die Vertreiber ziemlich bald die VK-Preise knackig erhöhen müssen. Falls bei der V 2 die Heckausleger (Biegeprobe) immer noch zu weich sind -gleich zwei CFK-Leisten einbauen und zwar bis in die Flügelgondeln rein. Es lohnt sich und spätestens im Hochsommer merkt man es deutlich.
Gruß
Jürgen
Ps. Muster 5,5 oder 6,5 mm x 1mm CFK Leisten

Bluehunter
11.03.2015, 19:13
Dank Dir Jürgen!
Cool, wenn man von erfahrenen Piloten solche Tipps bekommt! Von deiner Sorte sollte es mehr geben:D
Wenn ich meine Venom hab, werd ich bestimmt noch auf dich zurück kommen müssen!
Gruß Lothar

jürgi
11.03.2015, 21:10
Dank Dir Jürgen!
Cool, wenn man von erfahrenen Piloten solche Tipps bekommt! Von deiner Sorte sollte es mehr geben:D

Gruß Lothar





Hallo Lothar,
Na ja- ich profitiere auch von den echten Profis. Ob unser Vereinsvorsitzender als Scale-Weltmeister oder unsere Wettbewerbspiloten - man lernt immer dazu und spart sich jede Menge Ärger.
Meine Intension gilt deshalb in erster Linie den EDF-Einsteigern oder Umsteigern eine vernünftige Grundlage zu bieten und vor finanziellen und sonstigen Entteuschungen zu bewaren. Wenn Du Deine V-2 hast solltes Du gerne hier berichten.
Beste Grüße
Jürgen

jürgi
12.03.2015, 16:43
Da gab es gleich eine Mail Anfrage zu diesem Thema. Die Federung des Hauptfahrwerks ist i.O und muß nicht geändert werden. Die von mir genutzte Flyfly Fahrwerksfeder für das Bugrad (aus meiner ehemaligen F-100) ist wesentlich weicher und dünner. Bei der Kürzung muß man schrittweise vorgehen bis es passt. Nein, es bringt absolut nichts an der werksmäßig eingebauten Feder der Venom irgendwie herum zu Basteln z. B kürzen und auseinander ziehen. Sie ist ganz einfach falsch dimensioniert! Wundert mich, daß R2fly zwei Jahre braucht um so eine geringfügige Änderung vorzunehmen. Die von mir gemachte Änderung hat sich als perfekt heraus gestellt -springen und torkeln kommt nicht mehr vor!
Gruß
Jürgen

mach3v1
29.03.2015, 17:54
hallo ich habe eine Frage und zwar kann mir jemand einen Tipp geben ob ich wenn ich den 9-Blade Tuning Rotor von r2f im Venom verbaue auch den Regler wechseln muss.
Meine Venom stammt aus den Anfaengen also etwa Oktober 2012. Es ist der Original Regler und der Original 1750kv Motor drin. Konkret, hat jemand den 6-Blade mit dem
9-Blade getauscht. Wenn ja wieviel Ampere wurden mit dem 9-Blade gemessen. Ich verwende 6S 35C 4000er Lipos und zwar von r2f(diese sind nicht mehr so gut) und auch
6S 25C 4000er von Leomotion(diese sind neuer und besser). Ich habe schon diverese Foren und diverse Threads durchsucht, leider bisher ohne Erfolg. Bin mir aber sicher, dass
ueber genau dieses Thema schon mehrere Anfragen/Antworten vorhanden sind. beste Gruesse mach3v1

jürgi
29.03.2015, 20:20
hallo ich habe eine Frage und zwar kann mir jemand einen Tipp geben ob ich wenn ich den 9-Blade Tuning Rotor von r2f im Venom verbaue auch den Regler wechseln muss.
Meine Venom stammt aus den Anfaengen also etwa Oktober 2012. Es ist der Original Regler und der Original 1750kv Motor drin. Konkret, hat jemand den 6-Blade mit dem
9-Blade getauscht. Wenn ja wieviel Ampere wurden mit dem 9-Blade gemessen. Ich verwende 6S 35C 4000er Lipos und zwar von r2f(diese sind nicht mehr so gut) und auch
6S 25C 4000er von Leomotion(diese sind neuer und besser). Ich habe schon diverese Foren und diverse Threads durchsucht, leider bisher ohne Erfolg. Bin mir aber sicher, dass
ueber genau dieses Thema schon mehrere Anfragen/Antworten vorhanden sind. beste Gruesse mach3v1








Eine verbindliche Antwort kannst Du nicht erwarten! Ich vermute, daß Dein Regler ca.80 Ampere kann (mit vielleicht etwas Reserve). Ein HET Motor mit 1738 KV ist mit 73 A bei 6 S z.B für den Ejet-Rotor angegeben - also könnte es funktionieren. Ob 12, 11, oder 10 Blatt-Rotor ist nicht so erheblich - die Stromunterschiede sind meist nicht so immens -wohl aber die Wirkungsgrade. Der (Billig)Regler hat sicher nicht sehr viel Reserve. Wenn er bei Hochsommer-Temperaturen mal ins Schwitzen kommt und abschaltet - dann kannst Du mit den Vogel immer noch gemütlich nach Hause segeln und am womöglich aus Sicherheitsgründen das Fahrwerk drinnen lassen.
Gruß
Jürgen

schaumschlaeger
29.03.2015, 20:53
die Anzahl der Blätter ist tatsächlich nicht entscheidend, aber die Form / Flächenabdeckung / Steigung. Der 12-Blatt Change Sun zieht schon bei 1500kV an 6s je nach Spannungslage ca. 80A, das ginge mit dem Freewing Motor nicht gut - ganz abgesehen vom Regler... Jetfan und Wemo Evo hingegen sind einander sehr sehr ähnlich in puncto Strom, der Jetfan zieht ein klein wenig mehr...
was den Wirkungsgrad betrifft, da hat noch niemand was halbwegs objektives zusammengestellt, am Prüfstand mit Einlauf und ohne Schubrohr sind die Change Suns jedoch ziemlich gut - im Modell bleibt dann mehr oder (oft) weniger davon übrig bei ungünstigen Ansaugverhältnissen bzw. Auslass unter 100% der Impellerfläche, mit Pauschalaussagen sollte man sich meiner Meinung nach zurückhalten

und danke für die tollen Infos und Tipps zur Venom (das ist eins der Modelle in dem die Zwölfblatt sogar recht gut funktionieren dank großzügigen Cheaters, und einem fetten Aulass :-)

mach3v1
29.03.2015, 22:08
Vielen Dank fuer die schnellen, ausfuehrlichen und professionellen Antworten. So wie mir in Erinnerung ist hat r2f Venom einen 80 Ampere (billig) Regler mit Bec. Es sind auch gem Jetfan Manual 80 Ampere zu erwarten. Das wird knapp also kaum Reserve. Ich werde so fliegen und wie Juergen schreibt falls Regler abregelt kann ich mit Venom bestens ohne Antrieb landen. Dank externem Bec ist Venom noch steuerbar. Trotzdem werde ich hier im Forum berichten wenn ich Probleme habe z.b. wenn ich wegen Ueberlast einen Edf Ausfall habe. Beste Gruesse mach3v1

Wobisch
11.05.2015, 21:15
Hallo Zusammen,
Bin mal wieder die Venom geflogen und habe probiert ein Onboard Video zu drehen. Viel Spass.


https://vimeo.com/127523139

Wobisch
01.06.2015, 21:04
Hallo zusammen,
nachdem ich nun schon mehrfach das Fahrwerk gewechselt habe, habe ich jetzt neue Federn gefunden, die weicher sind und ziemlich gut passen sollten.
Ich habe sie eingebaut und es fühlt sich gar nicht so schlecht an.
Hier schon mal die Daten

Federtechnik Kaltbrunn AG, 8722 Kaltbrunn, Schweiz

Normdruckfeder 21200
36x5.8x0.8mm

Normdruckfeder 21190
17.5x5.8x0.8mm

Die Längen und der Durchmesser sind ziemlich identisch, der Draht ist aber nur 0.8mm anstelle von ca. 0.9mm. Dadurch reduziert sich die Federkraft. Natürlich kann ich erst nach dem nächsten Flug berichten, ob der Umbau ein Erfolg war. Vielleicht schaff ich das am Donnerstag.


1356146

Links im Bild jeweils das Original (Silber)
Mitte jeweils in schwarz die Feder die eingebaut ist
Diejenige rechts in Bronze hat einen zu grossen Durchmesser.

Natürlich kann man auch ein Fahrwerk von Version 2 besorgen oder ihr landet einfach besser als ich.

juppzupp
01.06.2015, 21:08
Bin heute auch wieder ein wenig gehüpflandet. :D Insofern klingt deine Änderung interessant: Wie wechselt man die Federn?

Gruß, Jan

Wobisch
01.06.2015, 21:10
Bin heute auch wieder ein wenig gehüpflandet. :D Insofern klingt deine Änderung interessant: Wie wechselt man die Federn?

Gruß, Jan

Man schraubt das Bein ab, drückt den Bolzen raus welcher das Bein sichert und wechselt die Feder. Zusammenbauen entsprechend umgekehrt.

Beim Fahrwerksbein vorne, entfernt man den Sicherungsring, nimmt den Bolzen raus und dreht dann die beiden Schrauben raus. Feder wechseln und wieder zusammenbauen.

Dauerte bei mir 10 Minuten.

juppzupp
01.06.2015, 21:23
klingt machbar. :D
Danke für den schnellen Tip. Dann halte uns doch bitte auf dem Laufenden, wie sich die Venom mit den weicheren Federn verhält.

Gruß, Jan

Wobisch
12.06.2015, 15:59
Hallo Jan,
konnte die Federn noch nicht testen, da ich den Heckausleger an der Klebestelle beschädigt habe. Muss das zuerst ausrichten und mit Carbon Stäben zusätzlich fixieren.

Gruss
Andy

juppzupp
03.08.2015, 14:37
Hallo

bei mir hat's schon wieder nen Motor gehimmelt: Hat jemand in dem Original V1 Impeller nen anderen Motor verbaut und könnte mal ein paar Daten nennen? Den V2 Impeller mit Motor will ich nicht einbauen - da ist mir der Preisabstnd zum Wemotec Midi zu gering...

Dank und Gruß, Jan

littlefox
08.08.2015, 01:58
Hallo

Meine Venom hat die Eigenheit wenn ich in der Kurve mehr als 50-60° Schräglage habe dass sie von selbst beginnt weiter zu rollen und ich gegensteuern muss.
Habt ihr das Phänomen auch oder weiss jemand woran das liegen könnte?

Danke im voraus
Roman

Pat61
08.08.2015, 07:45
Hallo Ready2fly Piloten
Es wurde so oft geschrieben über das Akkuproblem das ich ehrlich gesagt den Durchblick nicht mehr habe.
Also, die Neue Venom V2 ist es mit allem was Ready2fly so eingebaut hat.
Impeller, Regler usw. und jetzt habe ich die empfohlenen 6S 60C 4200 mAh dazugekauft.
Ertstflug...........3 Minuten (ja klar sehr viel Vollgas geflogen) und aus war der Motor.
Hier im Netz wird geschrieben das bis zu 10 Minuten Flugzeit möglich sind. (ohne Thermik vermutlich)
Kann mir jemand sagen was da wirklich abläuft oder werden da andere Rotoren, Motoren und Regler eingesetzt?

Danke für die Hilfen.

Gruss Pat

WeMoTec
08.08.2015, 08:13
Also 60C ist schonmal völliger Quatsch (wer empfiehlt denn sowas?).
Im Impellerflug kann man Akkus eh nicht über 20C belasten, das sind die besagten 3 Minuten ohne Reserve.

60C Akkus sind sehr empfindlich. 2 Tage vollgeladen liegen lassen und die sind durch.
Also erstmal hätte ich zu einem 30-35C Akku geraten und weil die nicht nur robuster, günstiger, sondern auch leichter sind, zu einer entsprechend größeren Kapazität bei gleichem Gewicht.

Der Rest der fehlenden Flugzeit ist dem Rumgebolze bei Vollgas geschuldet. Die Leistung setzt das Modell bauartbedingt doch garnicht mehr um.

Mein Tipp: einfach mal ohne anstechen horizontal bei Vollgas fliegen und dann so weit drosseln, bis das Modell langsamer wird.
Ich bin sicher, daß da bei Halbgas nicht viel Unterschied sein wird, aber die Flugzeit verlängert sich entsprechend.

Oliver

Pat61
08.08.2015, 09:10
Danke Oliver für die Ausführung.
60C Akkus wurden zu der Venom separat geliefert auf Anfrage was man zu den Venom noch braucht.......war vermutlich noch vorrätig.....:-)
Also dann Versuch ich mal das was du sagst und besorg mir dann noch Akkus mit 30 oder 35C und wiege dann ob die Dinger auch mehr Kapazität haben können um das gleiche Gewicht zu erreichen.
Was das fliegerische angeht geb ich dir recht, die Venom fliegt im Geradeausflug genau gleich schnell ob Halbgas oder Vollgas gegeben wird.
Also ab jetzt Haushalten mit dem Gashebel.......;)

Danke Oliver
Gruss Pat

Kenneth
08.08.2015, 09:57
ich fliege die die neue Version (V1) mit GensAce 6S und 5300 mha (800 Gramm) damit stimmt das SP und Flugzeit beträgt zwischen 8 und 10 Minuten (ohne Termik :-) Das ist natürlich nur möglich mit "Halbgas" und weniger. Damit stimmt das Flugbild viel besser (finde ich zumindest). Für scalefligen langt halbgas und weniger volkommen aus !

Gruss aus Dänemark
K e n n e t h

juppzupp
08.08.2015, 10:25
Hallo Roman,

fliegst Du die Kurven nur mit Quer und Höhe? Ich fliege immer auch mit Seitenruder, dann muss ich in der Kurve oft sowieso Gegen-Querruder geben, um nicht zu weit zu drehen. Deshalb ist mir dieses Verhalten jetzt nicht direkt aufgefallen. Schwerpunkt ist korrekt?

Gruß, Jan

littlefox
09.08.2015, 02:09
Hallo Jan

Ja ich fliege mit Quer und Höhe, Seite nutze ich eigentlich nur zum Ausrichten beim Landeanflug. Ich weiss, ist eine unart.

Hab jetzt mal als Versuch einen iGyro 1 nur für Quer eingebaut. Mal sehen ob das hilft.

Grüße Roman

Bluehunter
09.08.2015, 09:38
Moin!
Ich fliege die Kurven immer nur mit Höhe und Quer. Ist das eine Unart? Klärt mich auf:eek:
Gruß Lothar

littlefox
09.08.2015, 12:43
Hallo

Habe heute ein paar Flüge mit dem Gyro gemacht. Das kippen ist weg aber das Fluggefühl um die Querruder ist irgendwie anders, vielleicht auch Einbildung. Hab in dann wieder deaktiviert im Flug.

Normal leitet man eine Kurve mit dem Seiten und Querruder ein. Zumindest in der Manntragenden ist es so um ein gieren der Nase nach Aussen zu verhindern.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/240352-Kurve-sauber-fliegen

Grüße Roman

Edit: Ich will aber keinen Glaubenskrieg in Sachen Kurvenfliegen vom Zaun brechen, dafür gibts eine andere Forumssparte.
Und ja, ich fliege auch mit Quer und Höhe wie wahrscheinlich mehr als 90% der (Jet)-Piloten, beim Segeln schaut es da etwas anders aus.

Chris01
09.08.2015, 13:55
Hi Wobisch,

Könntest Du die neuen Federn schon testen? Wenn ja, wie ist das Ergebnis?

Viele Grüße

Chris

Pat61
09.08.2015, 18:46
Hallo Leute
Wobisch hat ja schon mal einen Versuch reingestellt.....vielleicht kommt ja noch was.
Da kann man im Schritttempo aufsetzen......"alle sagen wundenschön" und dann fängt die Venom mit einem richtigen Tank an zu springen wie ein Bock.
Anscheinend soll ads jetzt die besser variante sein wo ich gekauft habe vor 1 Monat, aber das kanns doch nicht gewesen sein, oder?
Hat jemand ausser "WOBISCH" vielleicht noch eine Idee wie man das beheben kann.

Gruss Patrik

nsx
09.08.2015, 20:55
@Patrik

Also ich hab bei meinen beiden Venoms wie auch bei allen meinen anderen Fliegern in dieser Größenordnung Schaumräder von Dave Brown(gibts z.B. beim Lindinger)montiert. Diese federn die "Landestöße" schön ab,schonen die Mechanik und zu mindest bei mir hüpft da auch nix.
Habe mit Sicherheit schon weit über hundert Flüge drauf und in Beiden Modellen noch die ersten Mechaniken...
Habe übrigens in beiden Venoms die Landeklappen stillgelegt weil mir das Landen mit gesetzten Klappen immer irgendwie zu schwammig war und die Venom dann gegebenenfalls kurz vor Bodenberührung durchsackt. Wenn sie dann auf die originalen Rädchen fällt und die Federn etwas zu hart sind ist es durchaus möglich das sie wieder in die Luft will.
Mit etwas Geschwindigkeit schön im flachen Winkel anfliegen,bei Bodenberührung Gas ganz raus und ausrollen lassen,also bei mir klappts auf alle Fälle prima so. Ein klein wenig Gefühl in den Fingern vorausgesetzt;o)

https://www.youtube.com/watch?v=42jgQmiL1bU

Gruß!
Andreas

Wobisch
09.08.2015, 21:50
Mein erster Versuch mit den weichen Federn endete in einem zu langsamen Anflug. Bevor ich das Fahrwerk testen konnte, lag sie schon unten.
Mein zweiter Versuch steht noch aus. Das Bugfahrwerk hat sich dabei gelöst.

Vermutlich bin ich einfach kein Jet Pilot.... da helfen alle Federn nichts.

Als nächstes werde ich ohne Klappen landen. Vielleicht hilft das ja auch bei mir.

Pat61
10.08.2015, 05:52
Hallo NSX
Danke für die Tipps, werde das mal versuchen mit den Rädern von Dave Brown.
Die Klappen brauche ich auch nicht und der Landeanflug sowie das Aufsetzen sehen bei mir gleich aus.
Es geht erst nach dem Aufsetzen und ein paar Meter los.........wie eine wildgewordener Esel halt.

Danke und Gruss

Wobisch
01.10.2015, 11:39
Ich habe bei starkem Wind nun überraschend zwei butterweiche Landungen hinsetzen können. Ich habe aber die Landeklappen nicht mehr benützt. Habt ihr da Erfahrungen dazu? Ich werde wohl auch in Zukunft auf die Landeklappen verzichten und die weicheren Federn so belassen.

Stein Elektronik
01.10.2015, 11:50
Hi ,

bei starkem Wind sind die Landeklappen ehr kontraprodutiv. Das macht die Fuhre nur unruhig.
bei moderatem oder keinem Wind bremst das die Venom etwas ab und hilft beim Abstieg.

Zumindest war das in meiner Turbinenversion so, da kämpfen wir immer mit dem Restschub der Turbine.

StPilot
03.11.2015, 18:51
Hallo,

ich baue momentan eine DH 112 Venom aus Holz, auf Grundlage eines FMT-Bauplanes. Das Modell wurde als PSS-Segler konstruiert und wird von mir entsprechend abgeändert. Sie hat ungefähr die gleichen Abmessungen wie die von Ready2fly. Da ich gerne mit Holz baue, kam die geschäumte Version für mich nicht in Frage.

Als Einziehfahrwerk ist das der DH 112 von Ready2fly vorgesehen.
Um die richtige Lage und Anlenkung des Bugfahrwerkes festzulegen wäre es schön, wenn mir jemand ein paar Fotos schicken könnte, aus denen ich die Einbaulage, Einbautiefe des Fahrwerkes und der Fahrwerksklappen, sowie die Lage des Bugradservos und die Anlenkung erkennen kann. Das würde mir einiges an Zeit ersparen.

Besten Dank für eure Unterstützung.

Viele Grüße
Stephan

jürgi
07.11.2015, 20:27
Hallo Stephan,
ein paar Fotos zu machen kann doch nicht so schwer sein -soviel Zeit muß sein. Die Venom wiegt abflugfertig mit 6 S 5300er Gens ace, 2850 g. Die Platte für das Bugfahrwerk liegt vorne 5,5 cm tief.
Ich hoffe,daß ich ein wenig helfen konnte.
Beste Grüße
Jürgen

StPilot
11.11.2015, 12:55
Hallo Jürgen,

besten Dank für die Fotos. Sie sind sehr hilftreich und Ideen für die Fahrwerksbefestigung und Anlenkung des Bugfahrwerks habe ich auch schon.

Viele Grüße
Stephan