PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kennt den Sky Surfer?



Romain
12.10.2002, 19:05
Hallo,
ein junger Modellfluganfänger in meinem Bekanntenkreis möchte sich den Sky Surfer als Zweit-Modell besorgen um auch mal ohne die Hilfe von Erwachsenen zu fliegen.
Wer von Euch kennt das Modell?Kommt ein Anfänger damit zurecht?
Ich kann mir ja oft Zeit nehmen für den "Nachwuchs",ich kann aber auch verstehen wenn so ein junger Pilot auch mal alleine üben möchte...!
MfG
Romain

Kraeuterbutter
13.10.2002, 01:18
hmm...
der Skysurfer eignet sich mehr als spassgerät, ned zum Üben...
hat ja nur Seitenruderfunktion und Motor-an = steigen..

zum Üben würd ich gleich zu einem EPP-Nurflügel raten..
2 Tage mit Lehrer fliegen, danach kann er dann selber fliegen und bei Crashs wird nix kaputt..
nebenbei ein Heidenspass zum fliegen, auch für "profis"

Romain
13.10.2002, 19:50
Hallo Kraeauterbutter,
an welches Modell denkst du denn?Den Twin Jet z.Bsp.wollte ich mir selbst noch besorgen. Meinst du der ist anfängertauglich?Ich bin beim Twin Jet etwas skeptisch,aber Graupner hat ja auch so einen ähnlichen Jet der etwas langsamer sein soll?!
Hast du den Sky Surfer schon selbst erlebt?Ein Vorteil schien mir auch zu sein dass man ihn auf irgendeiner ungepflegten Wiese starten und landen kann.
Romain

hubi01
13.10.2002, 20:22
Also nen Twin Jet für nen Anfänger würde ich nicht empfehlen. Er fliegt zwar unkritisch aber doch recht flott. :eek:
Sky Surfer ist irgendwie kein richtiges fliegen, wie schon im anderen Artikel beschrieben.
Mein Sohn hat das Fliegen jetzt mit nem Wingo von Conzelmann gelernt. Hat Höhe, Seite und Regler, fliegt wie nen Flugzeug und macht mit großen Ausschlägen auch dem Papa Spaß. :D Wir haben Schwimmer dafür, so dass man auch mal im Sommer am Teich seinen Spaß hat. Obwohl er mittlerweile auch Verbrenner fliegt, wird Wingo noch gerne genommen.

Romain
13.10.2002, 20:57
Hallo Hubi01,
danke für den Tip! Der Wingo ist eine gute Idee!
Aber sicher habt Ihr noch weitere Ideen.Ich seh schon ,der Sky Surfer ist für diesen Zweck wohl doch nicht so geeignet.Der Werbetext im Graupner Katalog spricht zwar auch die Abfänger zpeziell an...so ein Forum ist ja doch Gold wert wenn es darum geht sich zu informieren oder Ideen und Gedanken auszutauschen!
Vielen Dank schon mal für die Tips!
Romain

bronco
13.10.2002, 21:08
Hallo Leute,

ich selbst fliege den Sky Surfer. Ist aber für einen Anfänger aus der Hand sehr schlecht zu starten, Bodenstarts auf Beton sind optimal. Im Flug dann kein Problem, allerdings muß zum Höhehalten der Gasknüppel dauernd gedrückt werden, da Steigen oder Sinken nur mit Motordrehzal geschieht.

Zum richtig fliegen üben ist der Wingo wirklich besser, da eigene Höhenruderfunktion. Auch bei etwas Wind ist noch ein Fliegen möglich und durch das geringe Gewicht ist das Bruchrisiko minimal. Mein 9 jähriger Sohn ist mit dem Wingo jedenfalls bestens zufrieden.

Grüße Rudi

Snoopy
13.10.2002, 21:17
Da muß ich widersprechen, den Skysurfer kann wirklich jeder steuern, im Zweifelsfall alles loslassen und er landet irgendwo. Das mit dem Starten geht auch relativ leicht, wenn mans einmal raus hat. Nur fliegen lernen tut man davon nicht. Aber Spaß machen tuts trotzdem.

Wenns ein "richtiges" Modellflugzeug sein soll würde ich auch den Wingo von Conzelmann greifen. Der fliegt sehr eigenstabil und langsam und mit dem passendem Akku kann man auch über 30min am Stück fliegen.

[ 13. Oktober 2002, 21:20: Beitrag editiert von: Snoopy ]

Romain
13.10.2002, 21:27
Hallo,
also noch ein Wingo-Fan!Nein:schon drei Wingo-Fans!
Es geht schon darum das Fliegen zu üben.Könnt Ihr denn eure Söhnemänner auch mit dem Wingo allein lassen(abgesehen natürlich von den ersten Starts und Landungen)oder muss der Papa doch in der Nähe sein.(Zum gemeinsamen Ueben hat der junge Mann einen Bussard von Graupner(glaub ich!?) mit E-Motor,der auch hervorragend fliegt).
Romain

Kraeuterbutter
13.10.2002, 22:02
ich dachte an die Light-Cat von effektmodell..
motorisiert mit Speed 280 im Direktantrieb..

ich weiß ich weiß..
der flieger ist nicht ganz einfach zu fliegen, stabilisiert sich nicth selbst und soweiter..

ABER: bei uns haben wir einen Fluganfänger...
2-3 Tage ist er mit dem Papa Light-Cat geflogen..
jetzt fliegt er alleine..
er crasht zwar immerwiedermal, aber hey: bei dem Flieger geht ja auch nix kaputt..

inzwischen fliegt er sogar schon bei uns mit, wenn wir versuchen uns gegenseitig runterzuschiessen..

wie gesagt: die Lightcat ist ned ganz leicht zu fliegen, aber wie du sagtest:


als Zweit-Modell besorgen um auch mal ohne die Hilfe von Erwachsenen zu fliegen.
dem entnehme ich, dass er zumindest weiß wo höhe und wo Seite/Quer ist..


ohne die Hilfe von Erwachsenendie Lightcat ist bei mir ein halbes Jahr alt, und hat inzwischen 100, 200 oder mehr ? crashs hintersich...
aufheben, werfen weitergehts..

beim Combaten hab ich allerdings bei Kollisionen bereits 5 Luftschrauben abgebrochen :(
und einmal ist mir der Akku mitten durchgebrochen weil nicht richtig befestigt..
2 Freunden hats Servogetriebe zerstört..

aber ansonsten fliegen die 17 stück die wir jetzt im Verein haben !!! :eek: !!
Astrein mit wohl so durchschnittlich 30-40 Crashs pro Flugtag..

auch kannst damit ohne weiters einen Treffen ohne dass das weh tut, was das Alleinefliegen eines Jungen modellfliegers auch sicherheitsmässig ned zu vernachlässigen ist..

und wie gesagt:
bei uns sind Light-Catpiloten die sonst Hotliner, 5m Segler, 2,5m Motormaschinen, oder F3A fliegen
sogar unser neuer Landesmeister bei RC3 fliegt ne Lightcat..
das Teil hat halt nen absoluten Suchtfaktor !

Kraeuterbutter
13.10.2002, 22:07
der Skysurfer ist übrigens recht teuer, findet ihr ned ?

-------------------------

(alte) Lightcatvideos:

einige Crashs (http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/Videos/LightCat%20-%20Crashs.wmv)
die Winglets hab ich inzwischen laut Anleitung befestigt, die gehen jetzt auch beim wildesten Crash nimma ab

Lightcat am hang bei "Sturm" (http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/Videos/LightCat_Sturm_midqual.wmv)

Lightcat am Hang mit ausgeschaltetem Motor (http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/Videos/Ultra-Lightcat_am_Hang_midqual2.wmv)

damals war ich noch alleine mit der Lightcat..
jetzt sinds 17 und neue Videos werden bald folgen

Romain
13.10.2002, 22:23
Hallo Kräuterbutter,
ich möchte mir ja gern deine Lightcat anschauen aber mein Browser schreibt mir nur einen unleserlichen Text auf den Bildschirm.Kannst du kein Bild hier reinstellen?
Romain

Manfred Schnaible
13.10.2002, 22:50
Original erstellt von Romain:
Hallo Kräuterbutter,
ich möchte mir ja gern deine Lightcat anschauen aber mein Browser schreibt mir nur einen unleserlichen Text auf den Bildschirm.Kannst du kein Bild hier reinstellen?
RomainDie Bilder gibt's doch auf der angegebenen Vereins-Seite zu sehen: http://www.umfc-jennersdorf.tk

Und falls Dein Browser Probleme mit Frames oder JavaScript hat, läßt Du Dir den rechten Frame halt direkt anzeigen: http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/UMFCJennersdorf/Bilder.html

Gruß
Manfred

[ 13. Oktober 2002, 22:56: Beitrag editiert von: Manfred Schnaible ]

Romain
14.10.2002, 09:10
Hallo Manfred,
heute morgen ging der Link zur Vereins-Seite,gestern nicht!(Computer sind manchmal etwas kapriziös und so ein Computer ist ja auch nur ein Mensch...!).Die Bilder sind sehr schön.So einen Hang möchte ich auch haben!Ob der Lightcat aber in der Ebene zur Anfängerschulung taugt?
Jetzt suche ich mal nach Effektmodell und Conzelmann.
Danke für die Tips!
Romain

Kraeuterbutter
16.10.2002, 19:59
ein Bildchen ist gewünscht ?

http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/dv-bilder/div/8_Lightcats_klein.jpeg

sind zwar "nur" 8 Stück, aber mehr kommen halt ned auf einmal zusammen (16 Stück sind ja schon im Umlauf bei uns im Verein *Gg*)

wird von 10Jahren bis 70Jahren bei uns geflogen

wie ich weiter oben schon geschrieben habe..
es gibt flieger die einfacher zu fliegen sind..
ABER: ich denke nach 1-2 Tagen mit Hilfe durch einen erfahrenen Piloten hat man die Lightcat im Griff und dann kann man so richtig ans üben gehen, denn kaputt geht nix, und so traut sich auch mal ein Anfänger einen Aussenloop (in 5m Höhe), ne Rolle, Looping und dergleichen..

weiters Bild meiner eigenen LIghtcat (beim obigen Bild bin ich ned drauf, ich sitzt ja leider hier im triesten Wien herum und studiere vor mir hin wärend meine Vereinskollegen jeden tag die Sa_ rauslassen *Gg*)

http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/UMFCJennersdorf/Bilder/Reinhard_Lightcat.jpeg
ich mit meiner am Hang (einfach Motor ausgeschaltet lassen und schon geht der Spass los (fliegt bei schwachwind wie HLG, macht aber mehr Spass wie HLG)

http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/UMFCJennersdorf/Bilder/Lightcat_Hang_Autohintergrund.jpeg
hier mal ohne winglets...

http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/UMFCJennersdorf/Bilder/Lightcat_Restaurant_Hintergrund.jpeg

falls meine Vereinsseite ned geht, probier den direkten Link ohne Umweg über den Domain-Namen:
http://stud3.tuwien.ac.at/~e9625624/UMFCJennersdorf/

ich denk auf jedenfall, dass die Lernkurve mit nem EPP-Modell sicher deutlich höher ist..

anders Beispiel:

LMH versus 30 Zellen Logo:

ich flieg den LMH, ein Bekannter einen Logo30

NATÜRLICH fliegt der Logo30 stabiler und reagiert wohl gutmütiger als mein LMH und ist ned so zappelig..

ABER: ich machte am 1. Tag bereits meinen ersten Rundflug, und Nasenschweben über ne Minute lang oder Landung mit Nase auf mich zu bereits nach 3 Tagen..

mein Bekannter flog den Logo30 ein halbes Jahr und konnte am Ende immernoch nicht mit der Nase auf sich reinlanden..

mit nem Gerät wo nix kaputt wird traut man sich einfach mehr was dann eine steilere Lernkurve ergibt...

Kraeuterbutter
16.10.2002, 20:02
in dem Sinne - um den Vergleich noch weiterzuführen:

EPP ist wie Simulator.. nur dass man nach nem Absturz nicht auf F4 drückt, sondern den Flieger per hand aufgeben muss und werfen um weiterzufliegen *lol*

Romain
16.10.2002, 21:07
Hallo Kraeuterbutter,
Danke für die Bilder,bei euch scheint ja was los zu sein!Ich habe mit EPP leider keine Erfahrung und kann somit meinem jungen Nachwuchspiloten mit diesem Material auch wenig behilflich sein.Wie bearbeitet ihr denn das EPP?Mit dem Styroschneider?Profil ,Schränkung und Pfeilung sind ja nicht beliebig!Sind die Modelle auf den Fotos alle gleich oder sind das alles mehr oder weniger "persönliche Kreationen"?Oder sind die Modelle fast-fertig gekauft?
Romain

Kraeuterbutter
17.10.2002, 18:22
also so gesehen hab bei uns im Verein alle keine grosse Erfahrung mit EPP...

auf den Bild sind alles Light-Cats abgebildet..
das einzige EPP-Modell bei uns..

zu kriegen bei:
http://www.effektmodell.de
(sag einfach der Reinhard aus Österreich schickt dich, dann weiß er bescheid *gg*)

der vorteil der Lightcat gegenüber anderen EPP-Fliegern:
die meisten EPP-Flieger dieser Art (also Combat-Nurflügel) wiegen so 400 - 700g als reine Segler..

die Lightcat wiegt bei gleicher Grösse INKLUSIVE elektroantrieb nur 300 - 350g

als reiner Segler 200g und weniger..
allerdings fliegt bei uns niemand die Lightcat als reinen Segler..
ist doch so als Elektromodell schon leichter wie viele normale HLGs !

Ausgerüstet sind bei uns alle mit:

Graupner Speed 280 6V (nicht den RACE, einer bei uns fliegt den und er steigt auch auf den normalen Speed 280 6V um... der RACE wird nur wärmer und flugzeit kürzer, Power ist die selbe)

8 700 bzw. 750 Sanyo Twicells NiMH (wiegen 10g das Stück)

Flugzeit damit zwischen 10-20Minuten wobei der Motor ständig läuft..
mit Thermik sind 30min und mehr locker drin und am Hang ists sowieso beliebig lang (sobald ein HLG oben bleibt geht die Lightcat mit E-Antriebs-Gewicht (also 300g aufwärts) auch)

Propeller: die spezille Graupner-Klapplate für den speed 280: 4,3x2,3" für Druckantriebe..

2 9g-Servos
1 kleiner Empfänger (irgendwas in der 10g - 16g-Kategorie)
1 kleiner Regler (z.B: der kleine 010 von Kontronik wiegt nur 0,9g ohne Kabel und kostet nur ca. 20Euro)

zur Festigkeit: Stacheldraht sollte man meiden (steht leider immer dort am Hang rum wo ich abstürze *gg*)
die Klapplatte kann schon mal brechen bei Feindkontakt mit anderen Modellen (ich probiere gerade mit einer starren gekürzten Günther-Latte.. die ORiginal-Grösse der Güntherlatte würgt den Speed280 zu sehr ab, Flugzeit verkürzt sich ohne Leistungsgewinn)

verklebt wird mit 5min-Epoxyd oder auch bei kleinen Stellen mit Sekundenkleber (ja, EPP kann auch lackiert werden, ned so wie Styro)

im Baukasten von Effektmodell ist alles drin:
CNC- gefertigte EPP Flächen, COROPLAST für 4 Standartwinglets,
2 Standartruder, 4 light- Ruder, 4 light- Winglets, Strappingtape,
alle Kleinteile incl. Schubstangen aus GFK, sehr ausführliche
Bauanleitung incl. RC-Einbauplan, Strapping- und Wingletplan.

die Bauanleitung ist sehr detailiert, und es hat bis jetzt jeder bei uns im Verein es geschaft die alleine zu bauen..
1 längerer Nachmittag reicht aus...

wobei einige dann doch etwas anders gebaut haben:
(Winglets in der Mitte, Akkuschacht aus Sperrholz zum Akku-Wechsel, .....)

ich könnt mir zumindest kein Modell vorstellen, dass soviel verschiedene Leute anspricht...
vom reinen Verbrennerflieger (ZG62-Modelle, etc.), über Hangpilot, Elektroflieger, Anfänger, F3A-Kunstflugpilot, etc. etc.
jeder hat seine Freude mit dem Teil weils einfach ein total stressfreies unkompliziertes Fliegen ist..
Laden und los..

und wenn mal nur einer mit einer Light-Cat am Platz ist und auch noch der Akku leer ist, was macht man dann ??
fürn Empfänger reichts der Strom meist immer noch:

dann stellen sich einfach 3-4 Leute im Kreis auf, und schmeissen sich die Light-Cat gegenseitig zu wärend einer noch steuert...
oder man versucht einen davonlaufenden mit der Nachgeschmissenen Lightcat (einer steuert dann noch) zu treffen..

ich sag euch.. unbegrenzte Möglichkeiten...

man hat auch die Möglichkeit sich lächerlich zu machen:
ich wollt unter einer Parkbank am Platz durchfliegen..
gelang nicht richtig..
also setzte ich mich auf die Bank um möglichst genau zielen zu können..
als die Lightcat dann in 30cm Höhe so 2m von mir entfernt war hab ich die füsse gehoben..
leider wohl auch etwas am Höhenruderknüppel gezogen..

tja..
die Lightcat traff mich direkt bei den ... äh.. wie sag ich das jetzt ... naja.. jedenfalls zwischen den Beinen..
dann fiel sie runter, ich von der Bank auf die Lightcat drauf mit eingekniffenem Schw....
und der halbe Verein lag am Boden vor lachen..

gel

[ 17. Oktober 2002, 18:31: Beitrag editiert von: Kraeuterbutter ]

Kraeuterbutter
17.10.2002, 18:28
achja..
nachdem ich mich von der Lightcat runtergerollt hatte, hab ich sie aufgehoben und bin weitergeflogen...

(nenn mir einen Slowflyer der sowas aushält ?
da reicht meist schon eine etwas schnellere Berührung mit der Autotür bei Auspacken um den Flugtag gleich zu anfangs zu beenden :(

Romain
17.10.2002, 21:31
Hallo Kraeuterbutter,
Danke für die umfangreichen Infos!Ich hab nir das alles jetzt mal ausgedruckt.Deine Begeisterung ist ja kaum zu bremsen.Schade dass ich mir das Teil nicht live und in Farbe ansehen kann.
Romain