PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit EWD, Rumpfmittelachse etc. bei Cessna 182



Flieger Mario
24.08.2012, 20:06
Hallo Modellbaukollegen,
ich habe ein Problem mit einer Cessna 182 nach dem Bauplan von Dale Willoughby.
Und zwar geht es um die EWD, dem richtigen Sitz des HLW und um den Motorsturz. Bitte seht Euch mal die angehängten Bilder an.

Ich habe bereits schon einige Modelle nach Bauplänen gebaut, wo alles perfekt verlief. Doch an diesem Bauplan verstehe ich ein paar Sachen nicht.
Ich kann z.B. nicht nachvollziehen wo hier die Rumpfmittelachse liegt. Dort wo ich sie vermute, habe ich sie im Bild rot markiert. Normal ist doch die Rumpfmittelachse immer gestrichelt eingezeichnet.
Dann weiß ich aus letzteren Nachbauten dass das HLW parallel zur Rumpfmittelachse liegt. Im Bild sieht man eindeutig, dass das HLW mit der Nase nach oben zeigt (im ganzen Verlauf ca. 6mm!)
Als nächstes wäre da der Motorsturz. Er zeigt im Bauplan nach oben!?!
Und der Sitz der Tragfläche wäre ja eigentlich soweit in Ordnung, nur würde sich eine EWD von ca. 1,5° mit dem HLW ja wieder auf 0° ausgleichen, da ja das HLW nach oben zeigt. Wäre das HLW parallel eingezeichnet, würde sich eine ungefähre 1,5° EWD ergeben.
Ich wollte von Euch wissen, ob meine Vermutung mit der Rumpfmittelachse stimmt, ob der Motorsturz wirklich nach oben zeigt und ob auch das HLW nach oben zeigen soll. Den Sitz der Tragfläche kann ich nicht verändern, da der fest mit dem Kabinenrahmen ist. Ich habe die Mittelachse des HLW, der Tragfläche und den Motorsturz grün eingezeichnet und meine vermutete Rumpfmittelachse rot.
Ich würde mich freuen, wenn ihr euch das Ganze mal ansehen würdet.
Viele Grüße Mario
867619867620

egge
24.08.2012, 21:09
Hi Mario,

das mit dem HLW passt schon. Sonst ist das Flugbild nicht Scale.
Allerdings würde ich die Flächenauflage dann auf 3° zur roten Rumpfachse setzen. So das wieder 1,5° EWD zum HLW rauskommt.
Wäre der Motor jetzt gerade zur Rumpfachse gezeichnet, ergäbe das im Flug dann 1,5° Sturz.
Die Fensterlinie sollte im Plan eigentlich nach hinten auch leicht abfallen (Parallel zum HLW).

greetz egge

Flieger Mario
24.08.2012, 21:24
Hi Egge,
ich kann die Tragfläche aber nicht mehr ändern. Die sitzt schon perfekt. Kann ich nicht einfach das HLW parallel zur roten Linie verkleben, die Tragfläche lassen wie sie ist und den Motorsturz nach unten geben?

doloebig
24.08.2012, 22:42
Hi Egge,
iKann ich nicht einfach das HLW parallel zur roten Linie verkleben?

kannste grundsätzlich machen, mess erstmal die die EWD die sich dann einstellt. 1,5° ist ok.
Den motorsturz musst du dann auch anpassen. je nach antrieb 1-3° nach untern.

Gruss
Achim

Frankensteiner
25.08.2012, 02:27
Hallo Mario,

ein vorbildähnlicher Hochdecker ist doch keine Kunstflugmaschine. Wo bleibt Dein Vertrauen in den Konstrukteur? Wenn Du nicht willst, daß Dein Flieger wie ein nasser Sack in der Luft hängt, schmeiss Deine Bedenken über Bord und bau nach Plan. Ich habe eher selten Pläne mit eingezeichneter Rumpfmittelachse gesehen, überschätze sie nicht. Auf die Fluglage kommt es an und die ist bei so einem Bauplanmodell sicher erprobt.

Ciao
Klaus

egge
25.08.2012, 06:55
Kann natürlich auch sein das 0° EWD vorgesehen ist. Da musst dann wohl dem Plan vertrauen.
Bloß nicht HLW mit roter Achse parallel machen ! Hängt sonst echt wie ein nasser Sack in der Luft.
Der hintere Rumpfrücken fliegt fast gerade. D.h. Rümpfrücken ist parallel zum HLW. Wenn sie optisch "Scale" fliegen soll.

Hans-Jürgen Fischer
25.08.2012, 09:38
Ich habe eher selten Pläne mit eingezeichneter Rumpfmittelachse gesehen, überschätze sie nicht. Auf die Fluglage kommt es an und die ist bei so einem Bauplanmodell sicher erprobt.

Ciao
Klaus

eine eingezeichnete RBE (Rumpfbezugsebene) ist in vielen Plänen vorhanden und sollte auch eingezeichnet sein.

Mehr Kopfzerbrechen würde mir jedoch der Motorzug nach oben bereiten. Und es gibt sicherlich viele "Bauplanmodelle"
welche nie im Flug erprobt wurden. Aus den verschiedensten Gründen nicht.

Gruß
Hans-Jürgen

PS: Cessna 182 = Schulterdecker

Flieger Mario
25.08.2012, 10:44
Hallo Mario,

ein vorbildähnlicher Hochdecker ist doch keine Kunstflugmaschine. Wo bleibt Dein Vertrauen in den Konstrukteur? Wenn Du nicht willst, daß Dein Flieger wie ein nasser Sack in der Luft hängt, schmeiss Deine Bedenken über Bord und bau nach Plan. Ich habe eher selten Pläne mit eingezeichneter Rumpfmittelachse gesehen, überschätze sie nicht. Auf die Fluglage kommt es an und die ist bei so einem Bauplanmodell sicher erprobt.

Ciao
Klaus

Hi Klaus
mein Vertrauen zum Plan wurde schon gebrochen als Ich merkte, dass alle Spanten nicht symmetrisch waren. Ich konnte alle nochmals neu zeichnen. Weiter gings mit den Rippen. Der ganze Bauplan ist eine wahre Baustelle und ich habe auch schon erfahren, dass sich andere über den Zustand beim Verlag beschwert haben, was aber zu nichts führte. Und deswegen, vertraue Ich dem Konstrukteur nicht, allein aus dem Grund dass Ich eine solche Zusammenstellung HLW, Fläche, Motor noch nie gesehen habe. Zitat aus dem Buch Großflugmodelle von Friedrich-Wilhelm Hofstede "Die Längsachse ist eine nach aerodynamischen Gesichtspunkten festgelegte Achse, die längs in Richtung der Mittelebene verläuft"; d.h. der Konstrukteur sollte eigentlich schon beim Zeichnen diese Linie mit einbeziehen, da es einfach ein wichtiger Anhaltspunkt ist.

@Egge:
0° EWD kann Sie gar nicht haben, da Ich gestern noch die EWD Fläche - Rumpfmittelachse gemessen habe und diese beträgt 1,5°. D.h. ich muss das HLW parallel verkleben, da wenn ich es nicht mache, sich die EWD verkleinert (kann ja wie schon gesagt die Fläche nicht mehr ändern).

@Hans-Jürgen
deine Aussage sehe ich, wie ein paar Zeilen weiter oben bereits beschrieben, genau so. Die Sache mit dem Motorsturz kommt mir auf jeden Fall komisch vor.

VG Mario

egge
25.08.2012, 10:44
Ich hätte eine Ansicht wo man die schön RBE sieht (am Original)

wie kann ich die posten ohne copyrightstress ?

Hans-Jürgen Fischer
25.08.2012, 11:34
Ich hätte eine Ansicht wo man die schön RBE sieht (am Original)

wie kann ich die posten ohne copyrightstress ?

daran soll es nicht liegen

867854

Quelle: Cessna Aircraft/Archiv H.-J.FISCHER

Gruß
Hans-Jürgen

Flieger Mario
25.08.2012, 13:10
Danke für die Grafik. Täusch ich mich, oder ist die RBE unterhalb der Motorwelle? Ich würde aber sagen, dass das HLW auch hier nicht ganz parallel zur RBE verläuft?!?
VG Mario

Hans-Jürgen Fischer
25.08.2012, 13:51
Hallo,

die RBE muss ja nicht durch die Propellerachse gehen, die Position ist eigentlich egal.

867902
Quelle: Cessna Service Manual/Archiv H.-J.FISCHER

Ja, Cessnas dieser Klasse haben bis zu -3° Einstellwinkel an der Höhenflosse.

Gruß
Hans-Jürgen

egge
25.08.2012, 13:58
jo die isses. Dachte Cessna steckt einen in´Knast wenn man sowas postet :D

Mario, schieb die Linie nach oben zum Fensterrahmen. Dann ist die Achse über dem Spinner.
Wenn auf der Skizze das HLW auch leicht nach unten steht... so what.
So wie sie abgebildet ist soll sie in der Luft fliegend aussehen. D.h. Rumpfrücken gerade. Und das macht sie wenn das HLW wie im Plan, nach oben steht.
Also Fläche und Motor danach anpassen - oder halt "beide Augen zudrücken" und HLW gerade machen. ;)

Hab an sowas auch mal vor 10 Jahren rumgedoktert...(konstruiert).

Eckart Müller
25.08.2012, 14:09
[...] wie kann ich die posten ohne copyrightstress ?

Einfach die Quelle angeben und fertig!

Flieger Mario
25.08.2012, 14:54
Ok, die Grafik sieht ja schon mal sehr gut aus.
Hier sieht das HLW zur Mittelachse allerdings wieder parallel aus, nicht so wie in der oberen Grafik.
Was ich mich allerdings frage, wieso sollte ich die Cessna gem. Plan bauen, wenn der Zeichner die Tragfläche nur mit 1,5° eingezeichnet hat? Wie schon gesagt, durch das HLW würde sich die EWD verringern. Klar nach dem Scale Flugbild würde es vielleicht so passen. Aber rein von der Theorie nicht. Wenigstens ist aber der Motorsturz negativ.
Mich würde noch die Meinung von Hans-Jürgen interessieren. Wie würdest Du weitermachen?
VG Mario

Hans-Jürgen Fischer
25.08.2012, 16:15
Hallo Mario,

wenn sowieso nicht viel passt am Bauplan ist die Frage ob es sinnvoll ist nach diesem Plan zu bauen, oder es nicht besser ist alles neu zu entwerfen.
Klar, es gibt auch Flugzeuge mit einem Motorzug nach oben, im Original hat etwa die Bf 109 einen minimalen Motorzug nach oben.

Den Motorsturz mal auf etwa 1,5 Grad auslegen und den Rest dann beim Fliegen anpassen.
Einstellwinkel an der Fläche etwa 1,5 Grad und am HLW 0 Grad.
Mit dieser Grundauslegung dürften schon tausende ähnlicher Modelle ordentlich geflogen sein.

Als RBE nimmst du deine rote Linie.

Gruß
Hans-Jürgen

Frankensteiner
25.08.2012, 16:37
Hallo Mario,


mein Vertrauen zum Plan wurde schon gebrochen als Ich merkte, dass alle Spanten nicht symmetrisch waren. Ich konnte alle nochmals neu zeichnen. Weiter gings mit den Rippen. Der ganze Bauplan ist eine wahre Baustelle und ich habe auch schon erfahren, dass sich andere über den Zustand beim Verlag beschwert haben, was aber zu nichts führte.

also, ich hatte bisher noch nie mit einem solchen Plan zu tun. Wenn das so ist, und ich zweifele nach Deinen Aussagen nicht mehr daran, dann ist es eine Unverschämtheit, um das Wort "Betrug" nicht in den Mund zu nehmen, mit so einem Plan "Kohle" zu machen. Nenne den Verlag, oder lass mich raten, ist es der mit den drei Buchstaben?:mad:



Und deswegen, vertraue Ich dem Konstrukteur nicht, allein aus dem Grund dass Ich eine solche Zusammenstellung HLW, Fläche, Motor noch nie gesehen habe. Zitat aus dem Buch Großflugmodelle von Friedrich-Wilhelm Hofstede "Die Längsachse ist eine nach aerodynamischen Gesichtspunkten festgelegte Achse, die längs in Richtung der Mittelebene verläuft"; d.h. der Konstrukteur sollte eigentlich schon beim Zeichnen diese Linie mit einbeziehen, da es einfach ein wichtiger Anhaltspunkt ist.


okay, verstanden.

Ciao
Klaus

Flieger Mario
25.08.2012, 16:41
hallo hans-jürgen
das wäre auch meine idee gewesen. mit 1,5 grad motorsturz meinst du nach unten, oder?
gruss mario

Hans-Jürgen Fischer
25.08.2012, 16:48
...klar, "Motorsturz" nach unten. Ich habe dir noch was per PN

Gruß
Hans-Jürgen

Flieger Mario
25.08.2012, 17:26
hab ich gesehen, danke.
gruss mario

Patrick Kuban
28.08.2012, 12:57
Hallo,

im Paralleluniversum (http://www.rclineforum.de) gips jeweils einen "Baubericht von einer Cessna 182 Skylane" und einen "Cessna 182 Baubericht", die die von Dale Willoughby ist. Ich hatte mich beim ersten vor Ehrfurcht ausgeklinkt, aber mir kam prompt die Erinnerung daran, als Du über die unsymmetrischen Spanten schimpftest. Die kommen dort auch vor, man ist sich nicht einig, ob sie zu akzeptieren sind, da möglicherweise dergestalt korrekt.

Klaus' Geschimpfe über den Verlag kann ich zwar grundsätzlich beipflichten, aber nicht aus dem Grund, daß alle Pläne schlecht wären, weil sie vom VTH vertrieben werden.

servus,
Patrick

Frankensteiner
29.08.2012, 07:36
Hallo Patrick,


Klaus' Geschimpfe über den Verlag kann ich zwar grundsätzlich beipflichten, aber nicht aus dem Grund, daß alle Pläne schlecht wären, weil sie vom VTH vertrieben werden.



ich möchte auf keinen Fall so verstanden werden, daß ich allgemein über den VTH schimpfte. Im Gegenteil, ich bin froh, daß es diesen Verlag gibt. Mein "Geschimpfe" bezog sich auf den Einzelfall des Cessna Planes von Dale Willoughby. Wobei ich mich immer noch wundere, denn der 2003 verstorbene Dale war in der amerikanischen Antikszene kein unbeschriebenes Blatt. Da er einen eigenen Planverlag hatte, könnte es sein, daß dieser Bauplan gar nicht aus seiner Feder stammte, sondern lediglich von Ihm vertrieben wurde. Aber das ist reine Spekulation, da ich den Plan nicht habe und auf den Stempel schauen kann, der diese Frage eventuell beantwortet.

https://www.modelaircraft.org/files/WilloughbyDale.pdf

Ciao
Klaus

Bernd Langner
29.08.2012, 09:17
Hallo

Ansich ist der Verlag egal ich habe mir auch einige alte Pläne bestellt. Auch hier grottenschlecht aber nicht weil der Plan schlecht war sondern weil beim einscannen geschlampt wurde. Meistens werden ja Rollenscanner verwendet hat der Plan Falten oder wird schief eingezogen dann wird das Ergebnis halt schlecht.
Ich vermute mal das heute nur noch digital gearbeitet wird heißt der alte Planbestand wurde eingescannt und es wird nur noch ausgedruckt.

Wer mal alte Pläne abgezeichnet hat um die Bauteile zu fräsen wird merken das so manches nicht so genau war oder ist:D

Gruß Bernd

doloebig
29.08.2012, 09:48
alles OT....:)


Hallo
Ansich ist der Verlag egal ich habe mir auch einige alte Pläne bestellt. Auch hier grottenschlecht aber nicht weil der Plan schlecht war sondern weil beim einscannen geschlampt wurde. Meistens werden ja Rollenscanner verwendet hat der Plan Falten oder wird schief eingezogen dann wird das Ergebnis halt schlecht.

das gleiche problem gibt es auch bei kopien; selbst der robbe porter plan vom herstellen iss nicht ganz gerade, in den fall geh ich von einer kopie von orginal aus(eine blaupause!? kein ausdruck) das Problem von dem Cessnapaln iss auch nix neues, nicht jedes modell iss auch gebaut worden und geflogen von dem es einen plan gibt.



Ich vermute mal das heute nur noch digital gearbeitet wird heißt der alte Planbestand wurde eingescannt und es wird nur noch ausgedruckt.

na dann frag mal beim paul hucke archiv nach... :rolleyes::eek:



Wer mal alte Pläne abgezeichnet hat um die Bauteile zu fräsen wird merken das so manches nicht so genau war oder ist:D

Ironie an
wie!? das kann man nicht scannen und fräsen!?:confused::cool:
(das iss zumindest einen weit verbreitete auffassung)
Ironie aus

Frankensteiner
29.08.2012, 22:00
Hallo Bernd,


Ansich ist der Verlag egal ich habe mir auch einige alte Pläne bestellt. Auch hier grottenschlecht aber nicht weil der Plan schlecht war sondern weil beim einscannen geschlampt wurde. Meistens werden ja Rollenscanner verwendet hat der Plan Falten oder wird schief eingezogen dann wird das Ergebnis halt schlecht.


ich muss Dir leider recht geben. Die Modellbauindustrie hat versagt, was die saubere und professionelle Archivierung und Aufarbeitung für die Nachwelt der von ihr verkauften Modelle anbelangt. Das produziert nur Kosten und man kann damit nichts verdienen. Dies wurde privaten Enthusiasten überlassen, die nicht immer mit hochwertigen, modernen technischen Komponenten arbeiteten. Leider muss man feststellen, daß die überwiegende Mehrzahl aller alten Pläne nicht optimal aufbereitet wurde.



Ich vermute mal das heute nur noch digital gearbeitet wird heißt der alte Planbestand wurde eingescannt und es wird nur noch ausgedruckt.


Wie Achim schon andeutete, bei dem größten deutschen Planarchiv ist auch heute noch Handarbeit angesagt.



Wer mal alte Pläne abgezeichnet hat um die Bauteile zu fräsen wird merken das so manches nicht so genau war oder ist:D


Mit dieser Erkenntnis wird wohl jeder über kurz oder lang konfrontiert, der alte Pläne zum Fräsen vektorisiert. Wer hochwertige Passungen haben will, sollte das betreffende Modell neu konstruieren.

Ciao
Klaus