PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kennt den Twix von Thommy´s ?



Freerider
07.10.2005, 09:11
Hi !

Wer kennt den Twix von Thommy´s und kann mir was zu den Flugeigenschaften und Einsatzgebiet sagen ?

Twix (http://www.thommys.com/Shop/index.html?http://www.thommys.com/Shop/article_g065_043.html)

Was wäre ein vergleichbares Modell ?

Grüße und Danke !

Tom

Jörg Etzler
07.10.2005, 09:32
Hallo Tom,

der Twix ist "sehr vergleichbar..." mit dem Youngmaster von Graupner. Da gibt es einige Testberichte drüber. Ich habe das Modell zwar noch nicht fliegen sehen, würde aber sagen dies ist Aufgrund der Daten und auch Flächenbelastung ein guter Allrounder ist, der durch seine Größe seine Stärken am Hang haben dürfte. Bestimmt ein gutes Modell. Einen fehler machst Du mit diesem Modell bestimmt nicht.

Aber Tommy wird bestimmt auch noch seinen Beitrag dazu leisten...

Uli Löffler
07.10.2005, 10:04
Ich habe den Twix von Thommys...elektrifiziert mit einem Hacker Motor.

Bin nicht so kompetent wie viele andere hier im Forum um ein fundiertes Urteil abgeben zu können, aber hier mein Eindruck:

- tolle Flächen, stabil und schöne Oberfläche - bespannfertig
- Ruder bereits anscharniert, keine Spaltabdeckung vorhanden muss in Eigenregie erstellt werden
- Rumpf ist stabil, werde allerding im Haubenbereich über den Winter ein Verstärkungsgewebe anbringen, da durch den Akkuwechsel doch Schäden entstanden sind
- für eine Elektrifizierung ist es saueng und es war eine Herausforderung alles
gut reinzubringen - zumindest für mich
- verbaut habe 4 x HS 125 MG und 2 x HS 85 MG

Ich meine der Flieger ist das Geld Wert und wünsche Dir viel Spaß bei der Kaufentscheidung

Gruß Uli

Thommy
07.10.2005, 10:35
Hallo,
der Twix ist ein gut gemachtes Modell mit konventionellen Flächen in Styro/Abachibauweise, bei dem die Ruder mit Elasticflap angeschlagen sind und das Pendelhöhenruder einfach gesteckt wird.
Von den Flugeigenschaften ist es am ehesten mit seinem Zwillingsbruder , dem Youngmaster vergleichbar. Gute Thermikeigenschaften und eine gute Festigkeit sorgen für ein breites Einsatzspektrum. Kunstflug ist ebenfalls möglich. Für Extremmanöver habe ich dann andere Modelle.
Durch das Pendelhöhenruder bist Du EWD-mäßig etwas flexibler und so ist eine Hangabstimmung ebenso möglich wie eine Thermikabstimmung für die Ebene.
@ Uli Lohnt die Spaltabdeckung ? Ergibt das spürbare Unterschiede ?
Gruß
Thommy

Uli Löffler
07.10.2005, 10:50
Hallo Thommy,

ich glaube nicht, dass sich die Spaltabdeckung lohnt !

Spaltabdeckung, Vollkohle, Edelstahl, D-Box, Brushless, Lipo und wie auch immer die Schlagworte heißen die 'gut kommen'...es ist mir aufgefallen und alle Flieger die so etwas Herstellerseitig habe sind auch teurer..

Gruß Uli

Thommy
07.10.2005, 10:58
Hallo Uli,
ok, das hätte mich sonst auch gewundert.

Vollkohle, D-Box .. usw, hat natürlich bei Piloten die extreme Dinge probieren wollen schon Sinn. Aber ich empfinde es ähnlich wie Du, früher konnte der normale Pilot auch mit einem Schampus von MPX Spass am Hang haben, heute scheint das schon schwierig zu sein, wenn ein Modell nicht vollcarbon ist.

Gruß
Thommy

michaelihme
07.10.2005, 13:05
Hallo!

Fliege auch den Twix, ausschließlich am Hang, bin sehr zufrieden
mit diesem wirklichen Allrounder, ich habe nachträglich
die Spaltabdeckung angebracht – ich bin der Meinung, dass sich das
deutlich bemerkbar macht!

Der Twix ist aber auf jeden Fall eine Kaufempfehlung!!!

Gruß
Michael

Freerider
07.10.2005, 13:15
Hi und Danke für Euren schnellen Antworten !!!

@Michael: bei welchem Wind fliegst Du den Twix ? geht der auch noch gut bei Sturm und wie ist der Durchzug ?

@Thommy: Du schreibst für Extremmanöver hättest Du andere Modelle. Was versthehst Du unter Extrem ? Kann man den Twix aus ordentlicher Höhe senkrecht runterjagen ohne dass die Flächen aufgeben ? (jetzt ohne anschließenden lopping oder so, aber ein paar Rollen ?? )

@all: der Youngmaster soll ja einen sehr weichen Rumpf gehabt haben - wie ist das beim Twix ?
ist der Twix vergleichbar mir dem Starling von ED ? beide werden als Allrounder angepriesen......

Grüße und Danke Euch allen !!!

Tom

Echse
07.10.2005, 13:28
Hallo Tom,
also den Youngmaster hatte ich selbst mal und war wirklich in allen Lagen sehr zufrieden mit ihm (bin aber noch nie Alpinfliegen gewesen), der Twix soll ja fast identisch sein zum Youngmaster. Wenn dem so ist dann solltest du auf jeden Fall den Rumpf mit Rovings verstärken am Kabinenhaubenausschnitt und im Bereich der WK am Rumpf (ist ein bischen kniffelig aber ist machbar) wenn du dann noch im vorderen Bereich des Rumpfes (vorderer Bereich der Tragflächenanbindung) einen Buchenholzstab einsetzt denke ich kann nix passieren, zumindest ist meiner auch bei härteren Landungen nicht gebrochen!!!
Den Starling kenn ich nicht ist aber halt nen GFK Flieger und von daher wahrscheinlich verwindungssteifer und die Fläche flattert nicht so schnell bei schnellerer Gangart. Aber da können dir andere besser Infos geben. Snapflap würde ich beim Youngmaster aber eher vermeiden, ist ja auch eher auf Mini F3J Maschine ausgelegt laut Hersteller.

Christian

Thommy
07.10.2005, 13:58
Hallo,
3 Rollen senkrecht runter und dann hart abfangen ist eher was für unseren Swift oder die verschiedenen Trinitys. Gerade jetzt im Herbst liegt der Vorteil des Twix darin, dass er auch bei stärkerem Wind noch gut zu fliegen ist, und er dank 2-teiliger Fläche und steckbarem Pendelleitwerk schnell auf- und abgebaut ist.
Sollte je doch mal was schief gehen, läßt er sich auch problemlos reparieren.

@Christian, der Twixrumpf ist genau an der von Dir beschriebenen Stelle mit Kevlar verstärkt.
Aus der Bauweise auf die Flatterneigung zu schließen, ist gewagt. Es hängt eben auch bei GfK-Modellen von dem ab was drin ist und wie es verlegt ist.
Gruß
Thommy

Uli Löffler
07.10.2005, 14:18
Hallo Thommy,

da habe ich also einen alten Rumpf - ist auch schon eine Zeit her, dass ich den gekauft habe...vielleicht sollte ich mir doch mal einen Ersatzrumpf von Dir kaufen...erst mal reparieren und kaufen kann ich immer noch.

ein schönes Flugwochenende an Alle

Gruß Uli

Echse
07.10.2005, 14:28
@ Thommy:
Ich wollte auch gar nicht prinzipiell sagen dass Styro/Abachi Flächen schlechter sind, habe aber selbst die Erfahrungen gemacht. Sicher kommt es auch auf die Bauart des Schalenflügels an ob er flattert, aber da kennst du dich sowieso besser aus denke ich, denn so viele verschiedene Modelle habe ich auch noch nicht geflogen, dafür fehlt das Geld ;)

Dass der Twix Rumpf mit Kohle verstärkt ist finde ich super, denn das war schon nen Aufwand beim Youngmaster den zu verstärken!!!

Was ich nie so richtig verstanden habe, aber evtl. weil ich nicht das Problem hatte, warum bei nem Kreuzleitwerk die EWD nicht stimmen kann, dass kann man doch einfach trimmen, oder?

Christian

Thommy
07.10.2005, 14:36
Hallo Christian,
der Twixrumpf hat einen Streifen Kevlar=Aramidgewebe auf jeder Seite im Bereich Kabinenhaube und Flächenanschluss. Kohle finde ich wegen möglicher Empfangsprobleme bei so einem Modell nicht toll.

Kreuzleitwerk bedeutet nicht automatisch , dass es sich um ein Pendelleitwerk handelt, siehe Youngmaster, der hat ein gedämpftes Leitwerk.

Bei einigen GfK-Modellen liegt das Gewebe in der FLäche nicht unter 45°, dann ist es oft mit der Torsionsfestigkeit auch nicht weit her, vor allem wenn der Stützstoff dann noch ein weicher Schaum oder Balsa ist.

Gruß
Thommy

Echse
10.12.2005, 10:45
Hallo,
ich habe nochmal eine Frage an alle Youngmaster und Twix Flieger.
Ich habe eine MX 12 und wollte den Twix ohne Wölbklappen bauen. Leider erinnere ich mich nicht mehr ob die Wölbklappen schon fertig ausgefräst waren oder ob man lediglich den Spalt mit einer Leiste wieder schließen könnte.

Und dann würde ich gerne noch wissen in wie fern ihr die WKs überhaupt einsetzt. Also ob die Flugleistungen im wesentlichen von deren Einsatz abhängen oder nicht.

Das ich die Fläche nicht mehr verwölben kann ist mir klar, aber ist das denn wirklich notwendig um mit dem Twix Spaß zu haben???
Danke für eure Hilfe, es ist nicht leicht ein gutes Modell nur mit QR zu finden.

Christian

Freerider
10.12.2005, 11:17
Hi Christian !

Ich würde auf keinen Fall auf die Wölbklappen verzichten !

Gerade bei dem HQW-Profil sollen die recht viel bringen; sowohl in der Thermikstellung als auch in der Speed-Stellung - beim Twix ist beides super möglich, da die Wölbklappen wie die Querruder auch mit Elastic-Flap-Scharnieren ausgestattet sind.

Bevor ich mir bei so einem Modell die Wölbklappen lahm lege, würde ich eher auf eine neue Fernsteuerung sparen, die die Funktion auch unterstützt.

Gute Modelle ohne Wölbklappen gibts reichlich - ich flieg noch einen ASW28 von Simprop und die geht mehr als super !

Grüße
Tom

Thommy
10.12.2005, 11:19
Hallo,
also man kann sicher den Twix auch nur mit QR und ohne Wölbklappen fliegen, aber die Bremswirkung beim Landen ist dann eher bescheiden.
Sicher hat man noch mehr Flugleistung, wenn man wölben kann, und mehr Wendigkeit wenn man die WK noch zum QR mitnehmen kann.
Villeicht läßt es ja Deine Anlage zu, dass Du das Butterfly realisierst, eventuell wenn Du die WK auf einen Kanal legst. Dann sollte das mit gewissen Einschränkungen schon klappen.
Gruß
Thommy

Echse
10.12.2005, 11:54
Hey Thommy,
also wenn ich das richtig verstehe sind die Wölbklappen noch nicht aus der Fläche fertig ausgefräst sondern nur der Ruderspalt, oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
Ach so und bremsen brauche ich nicht, da ich an meinen Hasuhängen ausreichend Landefläche habe:)

Danke für eure Hilfe,

Christian


P.S. Für mich habe ich ausgeschlossen die Anlage zu verkaufen und eine größere zu kaufen, da ich einfach zu selten fliege um mir eine Teure zuzulegen, das habe ich für mich so geregelt :)

Thommy
10.12.2005, 12:52
Hallo,
die WK sind bereits voll funktionsfähig.

guckst Du hier :

http://www.thommys.com/ebay/twix/assets/images/eflap.jpg

Gruß
Thommy