PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regler für Twin Star ausreichend?



pipercup
31.10.2003, 09:53
Hallo zusammen!

Kann mir jemand sagen ob folgender Regler für eine Twin star ausreichend ist? Gibt es mit diesem Regler vielleicht noch Spielraum zum experimentieren?

Jeti-Classic-Line Jes 35

Technische Daten:
Abmessungen: 43 x 22 x 10 mm
Gewicht: 28g
Dauerbelastung: 35A
Zellenzahl: 6 - 10 Zellen
BEC: 5V / 3-4 Servos
Bremse: ein - aus

Wie bestimmt man überhaupt welcher Regler für bestimmte Anwendungsfälle passt? :( :( :(

Mfg
Wolfgang

dieter w
31.10.2003, 11:04
Ist ausreichend und bietet Reserve!
Bei (unterstellten) 8 Zellen und Standardmotor beträgt der Maximalstrom ca. 12A pro Motor, d.h. 24A gesamt. Dein Steller kann 35A Dauerstrom bei ausreichender Kühlung. Die 24A fordern ihn damit nicht sonderlich stark, da dies auch nur ein Spitzenwert bei Vollgas und mit randvollen Akkus ist.
Bei normalem Flugstil wird der TwinStar nicht mehr als durchschnittlich 15A brauchen (man kann ihn auch deutlich darunter fliegen).
:) Dieter

netfriend
14.12.2003, 14:37
Hallo,

ich beabsichtige auch mir einen TwinStar zu kaufen. Allerdings brauche ich auch einen Regler dazu.

dieter w schreibt dass beide Motoren rund 15 A brauchen. Also würde doch ein gängiger Regler (z.B. Kontronik SUN1000 18A Dauer) ausreichen, oder?
Ich möchte den TwinStar mit 7 Zellen fliegen. Woher weiß ich (bevor ich einen Regler kaufe) die Stromaufnahme? Gibts ein Datenblatt zu diesem Motor?

Vielen Dank für Eure Hilfe

[ 16. Dezember 2003, 15:18: Beitrag editiert von: netfriend ]

Andreas Fürhofer
14.12.2003, 18:25
Original erstellt von dieter w:
12A pro Motor, d.h. 24A gesamtSoviel zu diesem Thema, nein Dein vorgeschlagener Regler packt das nicht, es sei denn Du planst auf maximal Habgas zu starten. Der Regler sollte schon immer etwas mehr Strom abkönnen als Deine Motoren auf Vollgas benötigen. Die 15A erreichst Du nur wenn Du gedrosselt fliegst. Bei den meisten Motoren stehen die Angaben wie Wirkungsgrad und Stromaufnahme,... auf der Packung.

Andreas

[ 14. Dezember 2003, 18:31: Beitrag editiert von: wing ]

Ralph R.
14.12.2003, 20:47
Also würde doch ein gängiger Regler (z.B. Kontronik SUN1000 18A Dauer) ausreichen Wenn du pro Motor 1 Regler einsetzt ja!! Alles andere gehört verboten..... Ist nämlich tödlich...

Alexander S
15.12.2003, 13:48
Hallo,

@netfriend:
Den Twin-Star mit 7 Zellen ist ein bisserl Wenig!!
Ein Freund von mir hat ihn am Anfang mit 7 Zellen geflogen!
Jetzt hat er zwei 480 Motoren reingepackt und Fliegt mit 8 Zellen!
Da macht er dan schon mehr Spaß! :D

MFG Alex

Andreas Michel
15.12.2003, 22:34
Moin,

ich fliege im Twin-Star den Schulze slim 24be an 8/2000er Zellen ohne Probleme, weder im Winter noch im Sommer. Auch in der Startphase ist Vollgas, beim Wasserstart erforderlich, bei vollen Akkus kein Problem.

Snoopy
15.12.2003, 22:43
Soviel zu diesem Thema, nein Dein vorgeschlagener Regler packt das nicht, es sei denn Du planst auf maximal Habgas zu starten. Dieses Gerücht hält sich scheinbar immernoch. Teillastbetrieb ist für einen Regler bzw. Steller wegen der Schaltverluste viel schlimmer als Vollgas. Teillast darf auch nur dann geflogen werden wenn der maximale Vollgasstrom nicht überschritten wird. Mag sein, dass sich bei Teillast ein geringerer Effektivstrom einstellt, aber der resultiert nur aus der zerhackten Spannung die der Regler liefert. Die Stromspitzen sind deutlich höher als der Effektivstrom.

Im übrigen schadet es nie einen Drehzahlsteller größer zu dimensionieren als notwendig (speziell in einem Modell, dass so gut isoliert ist. Lohnt es sich ein paar Euro zu sparen um einen Absturz wegen Antriebs- und BEC Ausfall zu riskieren?

Ralph R.
16.12.2003, 12:33
Im übrigen schadet es nie einen Drehzahlsteller größer zu dimensionieren als notwendig (speziell in einem Modell, dass so gut isoliert ist. Lohnt es sich ein paar Euro zu sparen um einen Absturz wegen Antriebs- und BEC Ausfall zu riskieren Und genau das ist einem Kumpel von mit mit dem TJ passiert. Er hatte den Sun1000 an 2 480ern. Nach etwa 4 Minuten Flugzeit (!!) stürzte der nämlich gnadenlos ab. Regler war kaputt (nicht vom Aufschlag sondern infolge der zu geringen Leistungs-Reserven).

Daher etwa 30-35€ investieren und den 3000er kaufen.

netfriend
16.12.2003, 15:23
Original erstellt von ralphrombach:
[QUOTE]Daher etwa 30-35€ investieren und den 3000er kaufen.Und dieser reicht aus oder doch den 4001er? Falls mal andere Motoren als die mitgelieferten 400er reinkommen?

Hans Schelshorn
16.12.2003, 16:30
Ja, Snoopy hat recht: Der Regler sollte deutlich mehr Ampere vertragen, wenn längere Zeit Teillast gefordert wird.
30A Dauervollgas wird ein 30A-Regler problemlos vertragen, wenn er gut gekühlt wird.
Sollte er längere Teillastphasen vertragen, dann sollten die Motoren bei Vollgas nicht mehr als 20 Ampere ziehen. D.h., wird mit Halbgas bei 10A geflogen, dann ist das genug für den 30A-Regler!
Was er genau veträgt, hängt natürlich auch von der Konstruktion des Regelers ab. Aber wir müssen ja nicht Testpiloten spielen, kostet möglicherweise ein Modell oder mehr. Deshalb den Regler lieber mit guten Reserven kaufen.

Servus
Hans
(der schon mal einen Regler im Teillastbetrieb gekillt hat :o )

netfriend
17.12.2003, 22:07
Original erstellt von dieter w:
Bei (unterstellten) 8 Zellen und Standardmotor beträgt der Maximalstrom ca. 12A pro Motor, d.h. 24A gesamt.
Bei normalem Flugstil wird der TwinStar nicht mehr als durchschnittlich 15A brauchen (man kann ihn auch deutlich darunter fliegen).Versteh ich nicht- braucht er nun ca. 24A oder doch eher 15A?

Oli.Spacewalker (Oliver Aurich)
18.12.2003, 09:40
Hi Netfriend,

was genau verstehst du nicht?
Der Twinstar hat 2 Motoren, jeder zieht 12 A - parallel geschaltet - macht nach Adam Riese 24A für den einen Regler. Wenn du 2 Regler einbauen willst , kannst du 2 kleinere nehmen. Ansonsten kannst Du noch die Motoren in Reihe schalten, dann kommst du auch mit dem 15 A Regler aus.
Aber es wird wohl kaum einen geben, der dir die 2 Reglervariante, oder die Reihenschaltung empfehlen wird.

netfriend
18.12.2003, 13:00
Mir ist schon klar, dass beide Motoren 24A benötigen wenn einer 12A braucht.
Mich irritiert nur der zweite Satz, dass der TwinStar im Normalfall 15A braucht. Das klingt für mich wie der Gesamtstrom des Twin Stars und nicht eines Motors. Damit würde ja auch ein kleinerer Regler (18-20A) ausreichen. Wenn dies für einen Motor gelten soll, ist es für mich unlogisch geschrieben.

Oli.Spacewalker (Oliver Aurich)
18.12.2003, 17:33
....bedenke, dass du zum horizontal gemütlich fliegen viel weniger Strom brauchst, als beim Start und Steigflug. Weiterhin könnte die Möglichkeit bestehen, dass du zur besseren Leistungsausbeute mal auf was anderes als Günniprops umsteigst, dann zieht er noch mehr Strom. Demnach solltest du den Regler nicht zu knapp kalkulieren.

ollymann
31.03.2006, 22:40
Der Fred hier ist zwar schon nen bischen älter, aber man muss ja nicht für jede Frage nen neuen Fred aufmachen:

Ich habe aus meinem verlustig gegangenen Twinjet die Motoren (480er) in einen Twinstar II eingebaut.
Akkumässig sind 8 x 3300er oder 3700er drin.

Könnte mir jemand bitte bei der Reglerauslegung helfen?

Welche Last müsste der Regler abkönnen, wenn ich Günnies dran schraube und wenn wenn ich APC 6x4 Latten nehme?

Danke und Gruss
Ollymann