PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LX F-18: Flaps mischen?



Normotoniker
10.09.2012, 20:13
Hallo zusammen,
Habe hier von einem Mitglied eine oginoolverpackte lanxiang F-18 (2x70mm EDF) erstanden. Also das teil mit 1,20 m spannweite. Nun, die Anleitung gibt eher wenig her zur folgenden Frage, vielleicht kennt (oder hat) ja jemand das Modell und kann sie mir beantworten:

Das Modell hat ja Querruder, Flaps, Vorflügel und Höhenruder und Seitenruder. Und dann noch vektorschubsteuerung. Beim original sind die Funktionen zeitweise/teilweise gemischt, zb QR sinngemäss mit HR oder Flaps als Flaperons mit den QR. Das kann ich mir evtl. alles sinnvoll zusammenstellen, aaaber:

Wird das Modell dadurch evtl. überempfindlich oder gar unfliegbar? Hat das schon jemand getestet? Oder fliegt man das bloooß nicht gemischt sondern "klassisch"? Und womit Regel ich dann den vektorschub - so viele Knüppel hab ich ja nicht...

Oder ist die frage irgendwie doof und wenn ja, warum?

Und noch was hab ich auf dem Herzen: weiß jemand womit ich den Tragflächenklappmechanismus antreibe? Es müsste ja quasi ein wickelmotor sein, und wenn der cfk-Stift reingewickelt ist, müsste das klappservo erst aktiv werden Denk ich. Gibt's für sowas schon ne erprobte Lösung?

Vielen dank für jede Hilfe.
Alwin

Thorben R.
10.09.2012, 20:54
Hallo Alwin,

Genau dieses Modell kenne ich nicht, aber ein Vereinskollege hatte eine F-22, die auch etliche Funktionen hatte. Die Vektorsteuerung wird mit auf die Ruder gemischt. Also zum Beispiel die rechte Seite hoch und die linke runter für Querruder rechts. Wie das mit dem Ruder auf Ruder mischen ist weiß ich nicht, bei den Robbe Nanojets ist aber nur ein Servo auf jeder Seite, dass dann jeweills ein Quer- und ein Höhenruder gleichzeitig ansteuert. Die Höhenruder wirken also mit als Querruder und wenn man Höhe zieht, stellen sich die Qerruder etwas mit auf.
Du solltest aber auf jeden Fall alle mischer auf einen Schalter legen, damit du sie im Flug wieder Deaktivieren kannst, falls das Modell zu heftig reagiert.

Das ist erstmal alles, was ich weiß.

Gruß
Thorben

Normotoniker
11.09.2012, 07:50
Vielen Dank erstmal, damit sehe ich schon ein bisschen klarer. Vielleicht gibt es ja noch weitere Wortmeldungen.
Denn z.B. Die hebelwirkung des HR ist ja wahrscheinlich ausgeprägter wenn die QR nicht gleichsinnig ausschlagen. Das würde ich dann mal ausprobieren müssen.
Andererseits stelle ich mir angesichts des modellgewichtes und der Geschwindigkeit drastische ruderwirkungen vor.
Bin echt gespannt auf das Modell :-)