PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Projekt Stuka 87B2 - Eigenkonstruktion



Seiten : [1] 2

Der Meister
19.09.2012, 15:33
Moin, nach einer kleinen Pause wurde an der Ju87B etwas weitergebaut. Da ich mich von Kolm-Motoren verabschiedet habe und nach einem neuen Antrieb suche wurden zwischenzeitlich die Spreizklappen umgebaut und funktionsfähig gemacht. Vorteil: Ich kann die Klappen entfernen. Dadurch komm ich besser an den Motor. Zudem sind funktionsfähige Spreizklappen eine witzige Sache ;)

Hier ein Bild vor dem Umbau

Der Meister
19.09.2012, 15:43
Und los gehts...

Der Meister
19.09.2012, 15:48
...

Der Meister
19.09.2012, 15:50
....

Der Meister
19.09.2012, 15:52
.....

Der Meister
19.09.2012, 15:56
Jetzt noch die Spreitzklappen verbinden und alles ist funktionsfähig :D

Gruß
Nandor

Peter Maissinger
19.09.2012, 16:06
Warum hast du dich vom Kolm Motor verabschiedet?

M311
19.09.2012, 16:35
Hallo Nandor,
schön das du wieder weiter machst!

Gruß
Heiner

Der Meister
19.09.2012, 16:46
Hallo Peter, wegen unüberbrückbarer Differenzen wurde Kolm ausgebaut und es wird auch zukünftig nie mehr Kolm Motoren geben.

Servus Heiner, wäre doch schade um den Vogel ;)

Viele Grüße
Nandor

ThomasHoffmann
19.09.2012, 18:57
Hi Nandor.
Sieht richtig klasse aus und ist ne richtig gute Arbeit. Aber mal ne blöde Frage, was bewirken diese Klappen? Motorkühlung?
Gruß Thomas

Der Meister
20.09.2012, 10:40
Servus Thomas, vielen Dank. Die Spreizklappen dienten tatsächlich zur Kühlregulierung. Sie wurden beim Steigflug geöffnet und beim Sturzflug geschlossen. 8° Klappeneinstellung bedeutete Reisegeschwindigkeit. Beim Modell wird es ähnlich funktionieren. Hier kann der Kühlluftaustrittsquerschnitt ebenfalls vergrößert oder verringert werden.

Gruß
Nandor

Ralfino
22.09.2012, 08:06
Hallo Nandor, schön das du weitermachst und uns teilhaben lässt. Schade das das mit dem Kolm Motor nicht gepasst hat insbesondere da du die Motorbefestigung komplett neu machen musstest. Welchen Motor hast du den nun vorgesehen? Mit meinem Fischer Stuka bin ich leider noch nicht weiter aber Danke nochmal für deine hilfreichen Tipp´s, Gruß Ralf

Der Meister
23.09.2012, 14:54
Hallo Ralf, Motor steht noch nicht fest. Einen passenden Reihenmotor zu finden ist doch etwas schwieriger. Er sollte ja den 32ger Prop aufnehmen können.
Auf deinen Stuka bin ich auch gespannt ;)

So, die Detailarbeiten sind auch wieder hergestellt.

Gruß
Nandor

Ralfino
23.09.2012, 19:26
Hallo Nandor wie wäre es denn mit dem hier der ist in meinem Rumpf eingebaut, Gruß Ralf

Der Meister
23.09.2012, 20:21
Servus Ralf, auf dem kleinen Bild kann ich den Motor nicht gut erkennen!? Kannst du das Bild etwas größer posten.

Ralfino
23.09.2012, 21:31
Mal ein anderes Bild Nandor ich hoffe das geht besser, Gruß ralf

Der Meister
24.09.2012, 09:48
Wir müssen uns unterhalten Ralf :D

Schick mir bitte die Daten.

Gruß
Nandor

ThomasHoffmann
24.09.2012, 18:46
Hi.
Nicht das ich so nen Motor grad brauche, oder ihn mir leisten kann, aber die Daten würden mich auch interessieren. Ist schon ein schöner Apperat:D.
Gibts da auch ein Video von? Hat doch bestimmt nen irren Sound.
Gruß Thomas

Ralfino
24.09.2012, 21:56
Hallo Thomas, benutze mal die Suchmaschine und lass sie mal nach Martin Ohrndorf suchen das findest du was dich interessiert;), Gruß Ralf

Der Meister
27.09.2012, 22:44
Hab den Umbau der Tankanlage angefangen. Hierfür werden die Tankdeckel, wie beim Original, ausgeschnitten.

Der Meister
27.09.2012, 22:46
Danach aus ein paar Balsa- und Sperrholzresten den Tankdeckeleinsatz herstellen.

Der Meister
27.09.2012, 22:47
Jetzt zwei Aludeckel für die Betankungsventile anfertigen...

Der Meister
27.09.2012, 22:50
Dann mal alles anpassen. Morgen kann ich die Einsätze einharzen und die jeweiligen Tankdecken fertig machen.

Gruß
Nandor

Der Meister
29.09.2012, 17:50
Servus, hab gestern die beiden Tanksockel eingeharzt und noch beide Tankdeckel fertig gemacht.

Der Meister
29.09.2012, 17:52
Vorab noch Unterlagen rausgesucht. Der Stuka hatte bei den späteren Versionen einen anderen Tankdeckel. Deshalb lieber noch einmal nachgeschaut. :D

Der Meister
29.09.2012, 17:53
Die Takdeckel werde logischerweise öfter benutzt. Deshalb hab ich hierfür Alublech genommen.

Der Meister
29.09.2012, 17:54
Im unteren Bereich trennen...

Der Meister
29.09.2012, 17:56
und die kleinen Blechschürzen anbringen.

Der Meister
29.09.2012, 17:57
Tanksockel etwas sauber machen und den unteren Deckel für das Betankungsventil einsetzen.

Der Meister
29.09.2012, 17:58
Die kleinere Deckelhälfte passt auch.

Der Meister
29.09.2012, 17:59
Soweit passt alles. Jetzt warte ich nur noch auf die Ventile und dann kann ich die Tanks einbauen.

Gruß
Nandor

Panzi
29.09.2012, 18:20
Hallo Nandor!

Also ich bin schwer begeistert, was man alles aus Balsa+co machen kann!! Kannst du vielleicht einmal ein Foto von der ganzen Maschine einstellen und noch ein paar Größenangaben zu deiner Stuka machen?

Habe den Link (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/289065-Zeigt-her-eure-Schätzchen!/page6?highlight=sch%E4tzchen) angehängt, weil die Suchfunktion hat ein wenig gedauert.

Panzi

Der Meister
29.09.2012, 18:42
Hallo Panzi, gugst du oben unter "Zeigt her eure Schätzchen". Auf Seite 6 hab ich sie mal mit Angaben eingestellt :D

Gruß
Nandor

Ralfino
29.09.2012, 22:01
Hallo Nandor, wie immer saubere Arbeit die du vorstellst. Kannst du Verraten welche Tankventile du vorgesehen hast? Suche noch etwas für meinen Fieseler Storch. Ein wenig meckern ist trotz der tollen Arbeit hoffentlich Erlaubt, die Schlitzschrauben sind nach meinem Empfinden nicht tief genug im Material Versenkt und die Ausrichtung der Schlitze ist nicht Siemens-Mäßig da die in eine sich fortführende Ausrichtung gehören;). Versuche die Schlitz mal parallel zur Aussenkante der Deckel auszurichten;), Gruß Ralf

Der Meister
30.09.2012, 12:20
Hallo Ralf, die Tankverschlüsse hab ich bei Markus Richter (tankverluss.de) bestellt. Da bekommst du alles was mit der Tankanlage zu tun hat.

Meckern kannst du natürlich auch :D Hast recht, die Senkschrauben sind nicht tief genung. Habs auch gleich geändert. Ob bei den Junkers-Werken auf Ausrichtung der Schrauben wert gelegt wurde, glaub ich nicht. Hier ein Foto (Scheinwerfer) von einer D-Version. Hab ich trotzdem etwas ausgerichtet ;)

Der Meister
30.09.2012, 12:24
Die Gewindebuchsen eingelassen und eingeklebt. Drei M2 Schrauben reichen für die Bestfetigung aus.

Der Meister
30.09.2012, 12:26
Hier noch die etwas tiefere Versenkung der Schrauben. Jetzt passt´s glaube ich.

Gruß
Nandor

Markus Richter
30.09.2012, 12:42
Zitat Der Meister:"Hallo Ralf, die Tankverschlüsse hab ich bei Markus Richter (tankverluss.de) bestellt. Da bekommst du alles was mit der Tankanlage zu tun hat."

..jetzt muß ich auch ein wenig meckern ;-)))))
www.tankverschluss.de muß es heißen :-)
Gruß
Markus
PS ich habe es Dir ja schon am Telefon gesagt,absolut phantastisch was Du da baust,Respekt!

Der Meister
30.09.2012, 17:12
Sorry Markus! Die Finger waren zu schnell. :D:D

Ralfino
30.09.2012, 22:36
Danke Nandor, mein Großvater hätte jetzt gesagt, siehste Junge so muss das sein:) sieht echt toll aus was du da Zauberst. Hoffe du bist jetzt nicht Sauer aber ein Bild möchte ich doch gerne von meinem Stuka in deinem Bericht Einstellen, der Grund ist das ich jetzt den dritten Versuch der Pilotenkanzel Starte und so wie es aussieht endlich den richtigen Weg gefunden habe. Wenn es Unerwünscht ist bitte Meckern, Gruß Ralf

ThomasHoffmann
30.09.2012, 23:14
Hi.
Tolle Arbeit. Sehr schöne Details. Ich beneide euch das ihr dazu die Zeit habt.
@ Ralf. Hab mal gegoogelt und bin begeistert von den schönen Motoren. Aber wenn ich das richtig verstehe gibts da nur n paar Einzelteile und nen Bauplan. Das würde bedeuten das man ne komplette Metallwerkstatt braucht um so nen Motor zu bauen. Hat ja Gott sei Dank jeder im Keller:D. Oder hab ich da was übersehen?
Gruß Thomas

Der Meister
01.10.2012, 12:42
Moin Ralf, na sicher kannst du deine Baufortschritte hier posten und die Kanzel sieht ja fast aus wie meine :D :D Übrigens werde ich auch meine Bordschützenkanzel noch etwas scaler machen. Hier hab ich ein paar Fehler gesehen, die auf falsche Unterlagen zurückzuführen sind. Das Teil wird also fast neu gemacht ;)

@ Thomas, ich hab auch nicht die Werkstatt um so einen Motor zu bauen :D:D

Gruß
Nandor

Ralfino
04.10.2012, 22:54
Bei mir hat sich auch etwas getan und die Bilder zeigen den Vortschritt, Gruß Ralf

Der Meister
05.10.2012, 07:25
Moin Ralf, eine echt tolle Arbeit deine Kanzel und wie ich sehe, hast du dich fast an meine Bauausführung gehalten. Bei meinen finalen Bauplanzeichnungen bin ich jedoch auf ein Fehler gestossen. Ich habe den Baufehler aufgrund falscher Unterlagen (davon gibt es ja wirklich genug) umgesetzt. :(
Das mittlere Kanzelstück wurde aus Stahlrohr gebaut und diente sozusagen als Überrollbügel. In den Originalzeichnungen wird Flachstahl angegeben. Doch die Fotos zeigen alle, dass das Kanzelstück aus Stahlrohr, mit Blechrahmen, gefertigt wurde! Ebenso die Bordschützenkanzel. Nur Windschutzrahmen und die Pilotenkanzel sind aus Flachstahl gebaut.

Ich dachte nicht das du so schnell bist und hätte dir gerne meinen Umbau vorab gezeigt. :cry:

Gruß
Nandor

Der Meister
05.10.2012, 07:29
Hier die Kanzelzeichnung und zwei Fotos. Darauf sieht man ganz deutlich, dass Stahlrohr verwendet wurde.

Der Meister
05.10.2012, 07:37
Noch zwei Fotos. Ich hab schon angefangen, die beiden Kanzeleinheiten umzubauen und werde demnächst was einstellen. Also noch nicht mit der Bordschützenkanzel anfagen ;)

So jetzt muss ich die Tankanlage fertig machen. Die Tankverschlüsse von Markus sind da :D

Gruß
Nandor

Ralfino
05.10.2012, 22:14
Prima Nandor das Du jetzt mit den Info´s herauskommst ohne deine Hilfe währe ich wohl noch nicht so weit, Danke dafür. Habe zwar Angefangen die Heckschützenkanzel zu bauen, lasse die aber erst Mal ruhen. Nach sichtung meiner Unterlagen habe ich heute festgestellt das mein Rumpf die A- Version ist und der Rumpfrücken einen Durchhänger hat und ich noch einiges an Nacharbeit habe das es stimmig wird. Wie ich das machen werde weis ich noch nicht, aber das es gemacht werden muss ist Pflicht, Gruß Ralf

Ralfino
08.10.2012, 23:25
Hallo Nandor, ich konnte meine Finger nicht bändigen und habe einfach mal weitergemacht. Ich nehme für mich nicht den Anspruch absolut Scale zu bauen, das überlasse ich Dir. Für mich reicht der Anspruch Semi Scale und das wird so bleiben da es sowieso niemandem auf dem Platz auffallen wird ob das eine oder andere stimmig ist. Gefällig sollte es sein und das ist meine Meinung und so baue ich auch weiter. Die Heckschützenkanzel ist nun fertig und es wurde etwas mit einer Tiefziehvorrichtung herumexperimentiert. Das Bullauge der Heckschützenkanzel wurde mal fertiggemacht und hat schon etwas. Lediglich das passende Material fehlt noch und dann soll auch die Verglasung stimmig werden, Gruß Ralf

Der Meister
10.10.2012, 20:07
Moin Ralf, dass mit den "Finger bändigen" kann ich verstehen :D :D Deine Ju wird trotzdem ein sehr sehr schönes Stück!
In der zwischenzeit hab ich alle Unterlagen bezüglich Kanzelaufbau noch einmal gesichtet und die fehlerhaften vernichtet. Bin schon seit Tagen am umbauen und scalen :D:D

Güße aus´m Stuka-Keller

Nandor

Ralfino
10.10.2012, 21:14
Hallo Nandor, gestern habe ich den V 12 zu seiner Geburtsstätte gebracht und er bekommt andere Nockenwellen um die Steuerzeiten und somit die Drehzahl noch etwas zu steigern. Die Motorenschmiede hat mir für nächstes Jahr zugesichert den Artus 200 ccm V 12 auf ca. 8 Kilo abzuspecken, vieleicht wird das dann ein Flugmotor? Morgen wird noch etwas am Stuka weitergemacht und dann Verschwindet er wieder im Lager. Freitag wird der Severin Storch vom Lackierer abgeholt und dann mache ich da weiter. Der sollte schon in der Luft sein aber der Lackierer hatte in den letzten drei Monaten wohl andere Arbeiten auszuführen:cry:. Ich spiele mit dem Gedanken einen Baubericht Einzustellen da der Storch ein MS 505 wird, mit 7 Zylinder Stern bewaffnet und mit Tanks in den Flächen inkl. der sehr tollen Tankanzeige ausgestattet wird, was meinst du ist das einen Baubericht wert? Gruß Ralf

Der Meister
11.10.2012, 12:29
Na das hört sich doch gut an...V12 bei 8Kg. Wenn dann noch die Leistung passt bau ich drumherum eine Fullscale Maschine inkl. originalgetreuen Motorträger :D :D Da bin ich also gespannt! Und natürlich will ich (und bestimmt einige andere auch ;)) einen Baubericht vom Storch sehen.

Gruß
Nandor

Der Meister
11.10.2012, 19:41
So, hab ein bisschen an der Tankanlage weitergemacht. Zuerst die Flaschenhalterungen eingebaut und eingeharzt.

Der Meister
11.10.2012, 19:43
Die Flaschen (je 0,75L) passen schön rein.

Der Meister
11.10.2012, 19:45
Von Markus (tankverschluss.de) sind die Sachen auch gekommen...

Der Meister
11.10.2012, 19:48
Die Verschlusskappen sind schön sauber vorgebohrt. Danke Markus ;)

Der Meister
11.10.2012, 19:52
Jetzt die beiden selbstsperenden Betankungsventiele in die Tankdeckel einbauen. Aber vorher noch die Lackierarbeiten vom Kanzelumbau fertig machen. Sind dann bis morgen trocken :D:D

Ralfino
11.10.2012, 21:05
Hallo Nandor, wie immer Spitzenmaterial was du da einbaust. Mich interessiert wo genau du die Tanks und Betankungsventile einbaust, aus den Fotos geht das nicht so genau hervor oder sind die Negativen Stummel der Tragflächen am Rumpf fest angebaut? Wenn dem so ist hast du ja schon einiges an Vorarbeit geleistet und das ist mal wieder eine geniale Lösung, Modellbauer leben von Erfahrungsaustausch und den tollen Bauberichten im Forum, Gruß Ralf

Der Meister
12.10.2012, 12:03
Hier werden die Ventile eingelassen Ralf...

Der Meister
12.10.2012, 12:04
...und die Benzinschläuche können problemlos mit den Tanks verbunden werden. :D

Der Meister
12.10.2012, 12:06
Und von unten, die ETC-500 kann entfernt werden, kommt man auch gut ran :D

Grüße
Nandor

Ralfino
12.10.2012, 23:11
Hallo Nandor, sag doch gleich das du keine geteilte Fläche hast, habe auch nicht mehr alle Details im Kopf da dein Baubericht schon soooo lange läuft. Eine Frage noch, wurden die Flieger auch seinerzeit von Unten Betankt?, Gruß Ralf der es nicht besser weis

Der Meister
13.10.2012, 14:23
Selbstverständlich sind die Tragflächen teilbar :D Das Teil passt locker in ein Kombi ;)

Nein, der Stuka wurden nur oben über die Tragflächen und Rumpf betankt.

Gruß
Nandor

Easystern
19.10.2012, 15:19
Hallo Ralf Hallo Nandor,

hier noch ein paar vielleicht hilfreiche Bilder zur Kanzel.

Ralf.... toll das du deine Kanzel zum öffnen baust.:)

würde ich auch gerne machen !!

Grüße Michael

Der Meister
20.10.2012, 11:38
Hallo Michael, vielen Dank. Haben wir aber schon :D und unsere Borschützenkanzel wird etwas anders, ist aber die gleiche Bauweise.

Gruß
Nandor

Easystern
20.10.2012, 20:21
Mensch...... :D:D

ich dachte ich kann hier mal Trumpfen..... mit meinen tollen Bildern, da habt ihr die schon :D

aber ich werde noch was finden was ihr noch nicht kennt :):):)

Stuka Grüße Michael

Ralfino
21.10.2012, 05:57
Hallo Michael, die Kanzel auf deinen Bildern ist wohl von der B1 Version die ich ja baue und da werde ich es mir noch gönnen das Bullauge so Nachzubauen:). Bei der B2 war das Sichtfenster wohl eckig und das muss nun Nandor realisieren. Danke für die Bilder, Gruß Ralf

Der Meister
27.10.2012, 14:41
Das mittlere Kanzelstück ist soweit fertig geworden und kann eingebaut werden. Aber vorher müssen die Träger und Halterungen für das Funkgerät neu gemacht werden...

Der Meister
27.10.2012, 14:42
Funkgerät hat neue Kabel und Schrauben bekommen...

Der Meister
27.10.2012, 14:43
und die unteren Träger sind ebenfalls fertig. :D

Der Meister
27.10.2012, 14:45
Bei solchen Kleinarbeiten übertreibe ich ein wenig.

Anschlussdose mit Stecker :D

Der Meister
27.10.2012, 14:47
Einen Aufbauverteiler braucht man ja auch nicht unbeding...

Der Meister
27.10.2012, 14:48
Sieht aber eingebaut nicht schlecht aus. ;)

Gruß
Nandor

Ralfino
27.10.2012, 20:31
Mal wieder super tolle Arbeit die du da zeigst, bekommst du die Schrauben mit dem Lastwagen geliefert?;) ist ja schon eine Unmenge davon verbaut worden. Mach weiter und verwöhne uns mit Meister Scale:D. Soweit wie du werde ich wohl nicht gehen da bei mir die Priorität auf die Motorisierung gesetzt wurde und da werkeln wir schon kräftig weiter, es wird, Gruß Ralf

Der Meister
02.11.2012, 15:50
Vielen Dank Ralf :) Die kleinen Schrauben haben doch was :D

In den nächsten Wochen wird wohl die bastelei ausfallen. Hab mir die Fingerstrecksehne fast durchgeschnitten und das musste operiert werden:cry: So eine Sehne braucht mind. 6-8 Wochen, bis sie wieder zusammengewachsen ist :cry::cry::cry::cry:

Also bis denn
Gruß
Nandor

Easystern
02.11.2012, 17:20
Hallo Michael, vielen Dank. Haben wir aber schon und unsere Borschützenkanzel wird etwas anders, ist aber die gleiche Bauweise.



Hallo Nandor,einfach Top Arbeit !!
das mit deiner Hand natürlich nicht so :D Autsch.....

manchmal muss ich immer zweimal hinschauen, Original oder Modell:) z.b. das oben von dir angehängte Bild , wenn die Tarnung nicht anders wäre würde ich sagen das ist deine Maschine auf deinem Arbeitstisch, aber es ist das Original.Das Cockpit...... genauso...... z.b. die Hebel an der Box ,wenn du die Fotos vom Cockpit in schwarz weiß und etwas bräunlich auf alt trimmen würdest geht das als Original durch :cool:

Hallo Ralf,
hier noch was an Kanzeln, irgendwie finde ich immer wieder eine neue Variante der B Maschinen Kanzel, da hat wohl früher jeder seinen persönlichen Geschmack bei der Produktion mit einfließen lassen ?.

Grüße
Michael

Der Meister
02.11.2012, 19:41
Servus Michael. Danke für die Blumen :) Ich bau die Ju87 (R)B2 des StG 2 mit gepanzertem Abwerstand. Überführt und stationiert in Nordafrika.


900251

Das mit der Bordschützenkanzel hat meistens eine einfache Ursache. Als 1939 die leistungsgesteigerte B2 ausgeliefert wurden, wurden auch sämtliche B1 Varianten mit B2 Teilen, wie z.B. stärkerer Motor mit Jumo 211D/1200 PS, verstärktes Fahrwerk, Reichweitenbehälter usw., umgerüstet. Machinen bei denen die Teile, wie Kanzel, nicht ausgetauscht wurden, sind dann meistens nach Italien (Regina Aeronautica) ausgeliefert worden. So sieht man umgerüstete 87B2 Maschinen der italienischen Luftwaffe mit der älteren B1 Kanzel. :D Trop-Versionen wurden zudem noch mit den benötigten Panzerplatten ausgerüstet und hatten meistens neue Bordschützenkanzel mit dem rechteckigen Sichtfenstern.

Gruß
Nandor

Klaus Petersen
02.11.2012, 19:49
Phantastisch gemacht!


Dennoch die Bitte: Hängt eine Quellen-Info an Eure Fotos, die Ihr aus dem Netz angelt. Danke für die Unterstützung.

Der Meister
02.11.2012, 19:57
Hallo Klaus, mach dir bitte keine Sorgen. Für diese Bilder gibt es keinen Urheberschutz mehr ;) Selbst wen ein Bild aus einer anderen Website genommen sein sollte, könnte der Einsteller keine Rechte ableiten. Alles was aus dem zweiten Weltkrieg kommt besitzt keine Urheberrechte mehr und ist somit ein Allgemeingut. Deshalb darf auch keiner ein Copyright Zeichen drauf machen.

Gruß
Nandor

Ralfino
02.11.2012, 21:12
@ Michael, Danke für dein Interesse an Nandor´s und meinem Bauvorhaben und deine Nützlichen Bilder:)
@Nandor, gute Besserung und die Finger immer schön geschmeidig halten, hoffe es war nur ein Bastelunfall. Oder bist du unter dein dickes Motorrad geraten? Wie auch immer werde schnell gesund und mach weiter an deinem Stuka, Gruß Ralf

Easystern
03.11.2012, 19:22
Ich sehe schon bei euch Stuka Pro's bin ich richtig aufgehoben :)

Die Kanzel musste auch Gepanzert werden aber es war wohl doch nicht genug Gepanzert, Lt. Hubert Pölz der Pilot meiner Schlangen Stuka hat im laufe seiner Stuka Kariere 4 Bordschützen verloren.Die Bordschützen saßen auch auf dem Präsentierteller bei Verfolgung durch einen Jäger.

noch ein schönes Detail Photo Kanzel mit rechteckigen Sichtfenster

Quelle :http://luftwaffephotos.com/

Grüße
Michael

Hans-Jürgen Fischer
03.11.2012, 19:31
Alles was aus dem zweiten Weltkrieg kommt besitzt keine Urheberrechte mehr und ist somit ein Allgemeingut. Deshalb darf auch keiner ein Copyright Zeichen drauf machen.

Gruß
Nandor

....ja, nach 70 Jahren ist in der Regel Schluss

Gruß
Hans-Jürgen

Der Meister
21.12.2012, 17:04
Moin Leute. Meine Verletzung ist soweit gut verheilt und die Fäden wurden diese Woche gezogen :) Der Arzt meinte, ich sollte die nächsten Wochen größere Belastungen vermeiden -kein Problem, beschäftige ich mich eben mit Kleinkram :D

Das mittlere Kanzelstück inkl. sämlicher Verstrebungen fertig gemacht.

Der Meister
21.12.2012, 17:24
Macht man eine Änderung kommt eins zum anderen :( :D Die Funkgerätehalterung passt natürlich nicht. Musste sie also neu machen und soweit der B2 anpassen. Hier wurde ein Rahmen verwendet, so das die Funkgeräte eingeschoben werden konnten. Also, erst einmal den Rahmen herstellen und die beiden Geräte anpassen.

Der Meister
21.12.2012, 17:25
Die Funkgeräte können jetzt eingesetzt werden.

Der Meister
21.12.2012, 17:27
Ein paar Halterungen anbringen, Kabel und etwas finish...

Der Meister
21.12.2012, 17:30
...und ab zum Bordschützen :D:D

Grüße
Nandor

Aviator_Tom
21.12.2012, 20:04
Hallo Nandor,

sitze hier gerade stumm vor dem Bildschirm und merke, dass ich den Mund nicht mehr zu bekomme.
Da kann man sich ja nur bedanken, dass du dir diese Mühe machst und uns an den Baufortschritten teilhaben lässt. Tolles Projekt und hervorragende Ausführung.
Mein Junior würde sagen: Fetten Respekt!

Dem schließe ich mich an. Ist natürlich im Abo.

Bis dann
Tom

Hans-Jürgen Fischer
21.12.2012, 20:11
...ob das Funkgerät funktionsfähig ist........:p:p

Was ist jetzt mit der Heinkel?

Gruß
Hans-Jürgen

Der Meister
21.12.2012, 21:50
Vielen Dank Tom. Hab heute noch den Pilotensitz etwas überarbeitet und fertig bekommen :D

Der Meister
21.12.2012, 21:51
Ist sogar funktionsfähig Hans-Jürgen :D

Gruß
Nandor

P.S. An der Heinkel werden jetzt ein paar Feinarbeiten gemacht ;)

Hans-Jürgen Fischer
21.12.2012, 22:04
...habe ich jetzt nicht vermutet, aber wundern tut es mich auch nicht......:D:D
Klasse!

Gruß
Hans-Jürgen

Der Meister
22.12.2012, 09:20
Eins hab ich noch :) Das mittlere Kanzelstück ist damit abgeschlossen. Danach bau ich den Pilotensitz und ein paar Kleinteile ein ;)

Gruß
Nandor

Markus Richter
22.12.2012, 10:12
...mir gehts da wie Tom.Sitze hier , schau die Bilder an und denke mir,"Wahnsinn !!!!"...der "Meister"eben :-)
Ich hoffe,daß ich das Modell mal in natura bewundern kann.
Gruß
Markus

Easystern
23.12.2012, 23:25
Hey Nandor,
schoen das es weiter geht aber.......
Bilder und Details wie Sitze,Funkgeraete,Kanzelmittelteil usw.von Originalen Maschinen zu posten ist ja einfach. :):)

Merry X Mess
Michael

Der Meister
03.01.2013, 18:56
Ein schönes Neues Jahr Wünsche ich. Wollte über die Weihnachtstage den Pilotensitz einbauen und hab dann doch gleich das alte Gerätebrett rausgerißen. Sah irgendwie nach "Modell" aus :D Musste alles neu aufzeichnen, ausschneiden und die Löcher für Instrumente bohren.

Der Meister
03.01.2013, 18:58
Die Hinweisschilder ausgedruckt und auf kleine Alutafeln geklebt.

Der Meister
03.01.2013, 19:10
Bei den größeren Instrumentenrahmen haben mich die doch sehr kleinen Befetigungsschrauben gestört. Wirkten nicht Maßstabsgetreu :confused: Kurzerhand 1mm Zylinderkopfschrauben besorgt und alle Rahmen damit befestigt. :D

Der Meister
03.01.2013, 19:12
Die unteren vier Instrumentengehäuse eine entsprechende Farbgestaltung verpasst.

Der Meister
03.01.2013, 19:16
Alles mal zusammengebastelt und auf, wie es sich bei einem jahrelangen Stukaeinsatz gehört, gebrauchsmäßig gemacht. Jetzt fehlen mir nur noch die Befestigungsschrauben für die Hinweisschilder :D Morgen bau ich das Teil dann ein.

Grüße
Nandor

Aviator_Tom
05.01.2013, 00:02
Unglaublich!

Bis dann
Tom

Der Meister
06.01.2013, 17:16
Servus Leute. Gestern die seitliche Schalttafel der Ju soweit neu gemacht. Zu dem Teil find ich einfach keine vernünftigen Fotos :cry: Ein Holzkasten zurechtschneiden und zusammenkleben...

Der Meister
06.01.2013, 17:18
Ein paar Bügel aus Schweißdraht (passt genau) biegen und die 24 Halterungen für die Schalter zurecht feilen.

Der Meister
06.01.2013, 17:19
Die Beschriftung nicht vergessen...

Der Meister
06.01.2013, 17:21
Das ganze hab ich gestern noch fertig lackiert und die Nacht trocknen lassen. Jetzt nur noch die Schilder drauf und fertig ist die Schalttafel der Ju87B2.

Der Meister
06.01.2013, 17:27
Heute noch ein paar Verfeinerungen an der Seitenruderfußrastenanlage gemacht. Die hab ich ja schon im letzten Jahr fertig gahabt. Aber für diejenigen die es nicht gesehen haben, hier noch ein paar Fotos von der Herstellung ;)

Die Maße konnte ich entsprechend der Gerätebrettgröße und der Schuhgröße von Erhard (mein Pilot) entnehmen :)

Der Meister
06.01.2013, 17:28
Zusammenkleben und die seitlichen Halterungen ausgeschnitten.

Der Meister
06.01.2013, 17:30
Halterungen für die Fußtritte hab ich aus Alu gefertigt.

Der Meister
06.01.2013, 17:31
Ich glaub die passen :D

Der Meister
06.01.2013, 17:34
Hab damals nur "Handyfotos" gemacht. Deshalb leider etwas unscharf...:cry:

Der Meister
06.01.2013, 17:36
Dafür hab ich heute ein zwei Fotos gemacht :D

Bis denn und beste Grüße
Nandor

Hans-Jürgen Fischer
06.01.2013, 17:40
.....als aktiver Modellbauer wäre ich schon etwas neidisch auf deine Baukunst.....:D:D:D

Gruß
Hans-Jürgen

Der Meister
06.01.2013, 17:58
Danke mein Freund. Und das nur mit Feile und Laubsäge! Dieses Jahr leg ich mir eine Fräse und ne Drehbank zu und dann gehts richtig los....;)

NTS Nobbi
06.01.2013, 18:21
Hallo Nandor,

ich glaube ja Du gehst in ein Museum und machst Fotos und stellst die dann hier in Forum :D :D :D :D

Hut ab, sehr schöne Arbeit die Du uns hier immer wieder zeigst. Weiter so, da kann ich sehr viel lernen.

Gruß Norbert

goodheart2003
11.02.2013, 22:56
Hallo Nandor,

erst mal meinen Respekt für die einzigartige Bauausführung. So eine perfekte Arbeit sieht man nicht alle Tage.

Meine Frage an dich: du scheibst, dass du die Beschriftungen selbst erstellst. Ich habe im Forum gelesen, man sollte diese auf gutem Fotopapier ausdrucken und dann mit UV-beständigem Lack versiegeln. Damit die Farben nicht ausbleichen. Wie machst du das? Ich hatte mir ein fertiges Cockpit für meine Kruk bestellt. Jedoch sind zwischenzeitlich einige Beschriftungen pink geworden (waren mal blau). Die links zwischen den Hebeln! Hab sie kurzerhand einfach neu ausgedruckt und frage mich nun, ob ich den Aufwand, wie oben beschrieben, betreiben soll. Was meinst du??

Liebe Grüße Thomas

Der Meister
12.02.2013, 10:32
Servus Thomas, ich persönlich würde kein Glanz-Fotopapier verwenden. Um eine gute Qualität zu bekommen, ist ein dünnes 720dpi Papier ausreichend und es verleiht den Instrumenten, oder den Hinweisschildern, keinen zusätzlichen Glanz. Das versiegeln, mit UV-bestätigen Klarlack, ist ebenfalls überflüssig, wen du keine UV-beständige Tinte verwendest. Der Klarlack ist UV-beständig jedoch nicht UV-durchlässig. Der Druck wird somit verblassen. ;)

UV-beständige Tinte verwenden und mit entsprechend herkömmlichen Klarlack (Seidenmatt) versiegeln. Dann hast du auch noch nach 5 Jahren was von den Instrumenten.

Gruß
Nandor

goodheart2003
12.02.2013, 11:57
Hallo Nandor,

super! Vielen Dank für deine Antwort. Werd ich so in Auftrag geben :-))

Gruß Thomas

Der Meister
12.02.2013, 13:45
Ups :) Soll oben natürlich heißen "jedoch UV-durchlässig"!!! Macht ja sonst keinen Sinn ;)

Der Meister
07.03.2013, 09:21
Servus. Hab langsam angefangen meinen Motordom wieder umzubauen. Das wurde ja schon berichtet und deshalb poste ich keine Wiederholung und werde dann das fertige Teil, inkl. einiger Kleinteile, zeigen :D

Der Stuka hat aber noch einige andere Bauteile, die euch vielleicht interessieren und den einen oder anderen bei seinem Stukabau helfen. Ich werd sie einfach mal einstellen ;)

Stuka-Sporn! Das Dind sollte schon steuerbar sein.

Grüße
Nandor

Der Meister
07.03.2013, 09:26
Damit das Teil nicht hochschießt muss ein Fixierungsring angebracht werden.

Der Meister
07.03.2013, 09:30
Für die Radbefestigung hab ich 4mm Alu genommen und entsprechend gebogen.

Der Meister
07.03.2013, 09:33
Eine Halterung sollte geschraubt werden.

Der Meister
07.03.2013, 09:35
So passt das gut zusammen.

Der Meister
07.03.2013, 09:38
Die Schleppöse wollte ich auch noch anbringen.

Der Meister
07.03.2013, 09:39
Zusammengebaut macht es ein recht guten Eindruck.

Der Meister
07.03.2013, 09:53
Für eine bewegliche Stangenverbindung wurde oben ein Kugelgelenk eingebaut.

Der Meister
07.03.2013, 09:56
Jetzt noch die Lederschürze und ein wenig finisch...fertig ist das Spornrad.

redbaron
07.03.2013, 11:59
Wirklich tolle Arbeit!!!!

Der Meister
14.03.2013, 19:44
So, hab einen kleinen Balsaklotz liegen gehabt und überlegte was ich daraus machen könnte...:D
Das ganze endete in einer kleinen "Bastelorgie" mit anschließenden Motordomumbau.


@ Danke redbaron. :)

Der Meister
14.03.2013, 19:47
Zuerst war der Kühlergrill dran. Alles raus und neu verschleifen...

Der Meister
14.03.2013, 19:52
Den ganze Motordom ist soweit fertig gemacht. Jetzt passt jeder Reihenmotor rein :D

Der Meister
14.03.2013, 19:54
Und das wurde aus dem Balsaklotz :D

Der Meister
14.03.2013, 19:55
Eins noch...

Der Meister
15.03.2013, 15:07
Hab mich etschlossen beide 750ml Tanks für den Sprit zu verwenden und den Smoke-Tank nach vorne, wo der Öltank sitzt, zu verlegen.

Der Meister
15.03.2013, 15:10
Der Einfüllstutzen ist schon mal fertig. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie ich den Tank mache :confused:

Der Meister
15.03.2013, 15:13
Zwischendrin die Abdeckung für den Sandfilter abgeformt. Wird später mit 1,6er Schrauben befestigt.

YAK_55SP
15.03.2013, 19:57
Hallo Zusammen,

wirklich tolle Arbeit, beneidenswert wo du die Zeit für dieses exklusive Projekt hernimmst.

Ich verfolge den Tread schon länger und jetzt kommt meine entscheidende Frage:

Welchen Motor möchtest du einbauen, wenn der Kolm nicht mehr in Frage kommt?

Gruss Martin

Der Meister
16.03.2013, 09:01
Vielen Dank Martin. Der Umbau hat sich schon einige Wochen hingezogen und ich sitz wirklich nicht jeden Tag im Keller. Aber durch meinen Job, kann ich mir die Zeit etwas einteilen. Dann kann ich mal zwei oder drei Tage durcharbeiten ;)

Ja der Motor...ich will nicht noch einmal den gleichen Fehler machen und einen Bericht einstellen, wo ein Motor eingeplant, eingebaut und wieder ausgebaut wird. Es kommt jedenfalls ein Reihenmotor rein. Sobald ich den vollständig in den Händen hab, er gelaufen ist und drin bleibt, werde ich es posten.

Grüße
Nandor

Der Meister
17.03.2013, 18:24
Heute den Sandfilter soweit fertig gestellt. Die Trop-Version hatte einen runden, nicht halbrund wie bei den nördlich stationierten, Sandfilter. Hierzu sind leider keine Unterlagen (oder ich hab keine gefunden) vorhanden. Ein 50er PVC-Rohr passt hervorragend für den Filter :)

Der Meister
17.03.2013, 18:26
Ausschneiden, falls ich doch noch eine kleine Luftführung benötige, und Deckel drauf. Dann ein Fliegengitterdrahtnetz zurechtschneiden und fest einbauen.

Der Meister
17.03.2013, 18:29
Mal einbauen...passt :D

Der Meister
17.03.2013, 18:40
Hab mal den Spinner und Prop draufgesetzt :D

Der Meister
17.03.2013, 18:48
Das kommt als nächstes!



Bis Bald
Nandor

Der Meister
28.04.2013, 13:44
Servus Leute, hab nach meinem Motivationstief etwas weitergemacht. Bevor ich mich an den Kühlerklappen hermache musste vorab der zweite Kühlluftkanal, den ich durch den Ölkühler geführt hab, geändert werden. Konnte ja nach dem Umbau nicht bleiben.

Dabei hab ich mir noch einmal einige Fotos angeschaut und mir ist aufgefallen, dass die Klappe nicht, wie ich sie auch schon gebaut habe, grad läuft sondern etwas gebogen ist. Also der Haubenfom entsprechend. Kann man auf den meisten Fotos kaum sehen.

Der Meister
28.04.2013, 13:46
Da ich den Kühler mit dem Luftkanal eingeharzt hab, musste der natürlich neu gemacht werden. Diesmal jedoch separat.

Also, die Kontur zeichnen und ausschneiden...

Der Meister
28.04.2013, 13:47
Auf 2mm Sperrholz die innere Kontur ausschneiden.

Der Meister
28.04.2013, 13:48
Und ein Gitternetz zwischen legen. Dann die beiden Teile zusammenkleben.

Der Meister
28.04.2013, 13:49
Ausschneiden...

Der Meister
28.04.2013, 13:50
und mit 1mm Sperrholz versehen. Den unteren Flansch für die Verschraubung ist ebenfalls eingeharzt.

Der Meister
28.04.2013, 13:51
Zwischendurch die Haubenrundung, für die Klappe, abgeformt.

Der Meister
28.04.2013, 13:52
Nun das Teil einbauen. Der innere Luftkanal wird dann später angepasst.

Der Meister
28.04.2013, 13:53
Von aussen sieht es dann so aus :D

Der Meister
28.04.2013, 13:54
Hier sieht man jetzt auch die abgerundete Klappe.

Gruß
Nandor

Hans-Jürgen Fischer
28.04.2013, 14:18
...gut sieht es aus dein Lebenswerk........:p:p

Gruß
Hans-Jürgen

Der Meister
28.04.2013, 14:57
Lebenswerk ist gut Hans-Jürgen :D Ich geb dem Vogel nur noch dieses Jahr ;)

Hans-Jürgen Fischer
28.04.2013, 16:38
Lebenswerk ist gut Hans-Jürgen :D Ich geb dem Vogel nur noch dieses Jahr ;)

zum Erstflug oder für den Einzug in ein Museum?

Gruß
Hans-Jürgen

Fiehte
29.04.2013, 17:46
Moin,

ich mach mir ja schon bei "normalen" Fliegern beim Erstflug ins Hemd.
Für den Vogel solltest du zum Erstflug echt ein Dixi-Klo mitnehmen...;)

Gruß Fiete

Der Meister
29.04.2013, 19:54
Dixi-Klo mit Sichtfester und Steuerpult :D:D:D:D:D:D

Der Meister
10.05.2013, 17:01
Salve. In den letzten Tagen hab ich das Sichtfenster (um genau zu sein, die untenliegende Abdeckplatte) etwas "natürlicher" gemacht. Wollte auch die Verbindung, die nicht grad schön ist, zwischen Motordom und Rumpf verstecken.

Der Meister
10.05.2013, 17:02
Die Ablenkgabel kann jetzt ebenfalls, auch ohne Bombe, festgeschraubt werden.

Der Meister
10.05.2013, 17:05
Wen ich schon dabei bin, wollte ich der ETC 500 eine Abwurfmechanik verpassen. Dann kann ich doch noch eine Bombe bauen :D

Der Meister
10.05.2013, 17:07
Das Teil dann mal auseinander bauen und eine entsprechende Vertiefung fräsen.

Der Meister
10.05.2013, 17:13
Jetzt die Servohalterung ausschneiden...

Der Meister
10.05.2013, 17:14
und zusammenbauen.

Der Meister
10.05.2013, 17:15
Mal einpassen :D


Grüße
Nandor

Markus Richter
13.05.2013, 19:52
..habe mir gerade die Bilder von der Abwurfmechanik angesehen und sofort kam mir über die Lippen:"Geh leck mich doch am Arxxx,is des sauber gmacht!" :-)
Gruß
Markus

sleepless
15.05.2013, 12:55
Lieber Nador

Unter der der Rubrik "Scale" habe ich auch ein paar meiner Arbeiten gepostet. Aber wenn ich deinen Bauthread hier so sehe, frage ich mich ernsthaft ob ich meine Threads nicht besser unter einer neuen Rubrik "Fisher-Price" posten sollte. Was du uns hier bietest ist ganz grosses Kino! Ich ziehe meinen Hut.

Ehrfürchtige Grüsse aus der Schweiz, Rainer Willisch


http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/312546-F-100-F-Super-Sabre

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/351901-Scale-Cockpit-F-100F-Super-Sabre-extrem-detailiert

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/248005-Projekt-Mirage-2000-C-1-6.5

Der Meister
16.05.2013, 12:15
Vielen Dank Markus. Das gibt ein Motivationsschub. :D Ich hoffe wir sehen uns dieses Jahr.

@Rainer, dein Kompliment macht mich sprachlos. Ich lese mit Begeisterung diese tollen Bauberichte und staune ebenfalls über deine handwerkliche Kunst. Das Kompliment gebe ich gerne zurück.

Beste Grüße aus Regensburg
Nandor

Der Meister
17.05.2013, 19:27
Gestern die ETC fertig gemacht. Die entsprechende Mechanik ist ebenfalls schon eingebaut.

Der Meister
17.05.2013, 19:33
Wurde einige Male gefragt, wie ich den die ETC gebaut habe. Deshalb vorab ein paar Bilder von der Anfertigung. Wei sie nicht so schwer werden sollte, hab ich sie damals aus Holz gebaut.

Der Meister
17.05.2013, 19:34
Das ganze einmal zusammengebaut...

Der Meister
17.05.2013, 19:36
Und so sieht sie jetzt eingebaut aus :)

Der Meister
17.05.2013, 19:39
Auslösemechanismus funktioniert einwandfrei.

Der Meister
17.05.2013, 19:40
Und noch ein Detailbildchen :D

Das wars für heute.

Gruß
Nandor

sleepless
17.05.2013, 21:19
Was mich brennend interessieren würde: wie bekommst du den so realistischen Mischoxydeffekt von brüniertem Metall hin?

Der Meister
19.05.2013, 09:27
Hallo Rainer, das ist eine Technik wo mehrere Methoden zur Anwendung kommen, die direkt kombiniert werden. Ich arbeite hierbei zu 80-90% mit Pinsel, hierzu gehört auch Dry-Brush-Technik, und 10-20 % Airbrush (je nach Bauteil). Hat mich unendlich viele Stunden gekostet, diese neue/meine Methode rauszufinden. So was kann man nicht erklären, dass muss man zeigen. Nur dann gelingt es. Man hat dabei auch nur einen Versuch. Ich schick dir mal ne PN.

Gruß
Nandor

Der Meister
27.05.2013, 18:05
Servus, am Wochenende wurden die vier ETC-50 Träger vollständig fertig gemacht. Stell auch gleich die früheren Herstellungsbilder mit rein. Glücklicherweise gibt es einige Infos zu den kleinen Trägern.

Der Meister
27.05.2013, 18:10
Mal die Restholzkiste durchstöbert und die unteren Befestigungsböden ausgeschnitten.

Der Meister
27.05.2013, 18:12
Danach waren die Fixierungsbögen dran.

Der Meister
27.05.2013, 18:13
Alle schön gleichmäßig :)

Der Meister
27.05.2013, 18:15
Jetzt die Träger zusammenkleben...

Der Meister
27.05.2013, 18:17
und die Bögen positionieren.

Der Meister
27.05.2013, 18:19
Jetzt die Kleinteile wie Zündstecker. Hierfür 2mm Sperrholz verwendet.

Der Meister
27.05.2013, 18:20
Und wieder bohren...

Der Meister
27.05.2013, 18:23
So, alle Kleinteile fertig und zusammengebaut.

Der Meister
27.05.2013, 18:28
Die beiden Haltegabeln wurden aus Alu gefertigt.

Der Meister
27.05.2013, 18:29
Und dran :)

Der Meister
27.05.2013, 18:37
Das Ganze erst einmal eine normal Optik verpasst.

Der Meister
27.05.2013, 18:50
Da fehlt was gänzlich! Da der Stuka schon Frankreich sowie Italieneinsätze hinter sich hatte und nach Tobruk überführt wurde, sind natürlich sehr viele Einsätze geflogen worden und die habe ihre Spuren hinterlassen. Bezüglich Gebrauchsspuren, Abrieb und Roststellen wollte ich schon seit längerem mit "Micheangelos" Farben experementieren. Hab das jetzt einmal an den ETC-50gern ausprobiert :D

Der Meister
27.05.2013, 18:52
Funktioniert richtig gut und sieht auch klasse aus :D Wen interesse besteht, poste ich noch ein paar Bilder bezüglich Bearbeitung.

berndszweite
27.05.2013, 18:54
Hallo Nandor, kommst du vielleicht doch nach Gatow :cool: ? wäre einfach schön.
Meine Bewunderung hast du jetzt schon :).

francisco
27.05.2013, 20:21
beeindruckend.....

Der Meister
28.05.2013, 08:02
Vielen Dank ihr beiden. Mit Gatow wirds wohl dieses Jahr nichts. :cry: Hab einiges zu tun und die Ju ist leider immer noch nicht fertig.

Gruß
Nandor

phase21
28.05.2013, 09:44
Hallo Nandor,

natürlich besteht Interesse! Von jedem Post, das Du hier machst lerne ich und ich will noch viel lernen!!

Gruß

Horst

sleepless
28.05.2013, 09:53
@Nador: Danke für deine PN. Du erhälst demnächst Feedback.
By the way: Deine Posts ersetzen mir den Gang ins Kino. Deine "Metall" Teile sind so extrem realistisch, dass sie wirklich mal anfangen zu rosten. Prädikat Weltklasse!

Der Meister
28.05.2013, 10:27
Gut, dann mal los. Die Ölfarbenanwendung ist zwar ein alter Hut, hab sie jedoch erst jetzt ausprobiert und muss sagen, es ist genau die richtige Anwendung für die ersten nicht so komplizierten Versuche ohne das es gleich in die Hose geht ;)

Ich persönlich verwende sehr selten Farben, die lackierfertig angemischt sind. Deshalb mische ich immer hier und da etwas zu und bekomme dadurch eine realistische Farbgebung, die je nach Lichteinfall unterschiedlich reflektiert.
Bei den ETC-50 habe ich die Ölfarben von Winsor & Newton (34, 1, 41, 77), Revell 57 (blaugrau), Silber und einen gemischten Anthrazitton (Benzinfester Kunstharzlack) verwendet. Dieser ist neben der Grundierung der Basislack.

Der Meister
28.05.2013, 10:36
Wichtige Werkzeuge :D Hier wird sich der eine oder andere wundern, warum ein Malerpinzel, der fast so groß ist wie das Teil selbst, und ein Fasenprüfer dabei sind. Hier muss man die Größenverhältnisse etwas im Auge behalten. Ich hab Teile im Maßstab 1:4! Bei 1:5 oder 1:6 muss man den Borstenpinsel eine oder zwei Nummern kleiner wählen. Die anderen 7 Pinsel sind sehr weich mit unterschiedlichen Größen.

Der Meister
28.05.2013, 10:55
Wie schon gesagt, ist der Anthrazitton der Basislack und ist entscheidend für eine realistische Optik. Anthrazit deshalb, weil man Schwarz im Modellbau vermeiden sollte. Schwarz verursacht ein Modelleffekt, der immer sichtbar ist und eben dieses Modell unrealistisch wirken lässt. Dem Schwarz gebe ich deshalb immer hellgrau (kein weiß) hinzu, bis eben ein Anthrazitton sichtbar ist. Je nach Größe des Bauteils heller oder dunkler.
Bei Weiß und Silber verhält es sich ebenso. Silber etwas schwarz und beim Weiß ein wenig Grau und Dunkelbraun hinzugeben.

Der Meister
28.05.2013, 11:23
Als erstes wird die blaugrau Farbe von Revell aufgetragen. Diese ist schnelltrocknent und wird zusätzlich für den Kratzer- und den Abriebeffekt sogen. Hier kommt der Fasenprüfer ins Spiel :D Die Farbe auf eine Unterlage geben und mit dem Fasenprüfer von oben antupfen. Danach auf die gewünschten Stellen tupfen oder "kratzen". Leider ist das Bild, mit dem aufbringen, nichts geworden. :cry:

Der Meister
28.05.2013, 11:30
Wichtig! Sofort, nicht vorerst andere Stellen bearbeiten) nach dem Auftragen der Farbe mit einem der weichen größeren Pinsel, den man vorab in etwas Terpentien/Nitro getaucht und in einem Tuch abgewischt hat (so das er fast trocken ist, er darf auf keinen Fall nass sein), etwas fester überstreichen. So werden die harten Konturen, die man hierbei nicht gebrauchen kann, verwischt.

Der Meister
28.05.2013, 11:34
So sollte es im zweiten Schritt dann aussehen.

Der Meister
28.05.2013, 11:40
Jetzt kommen das Silber und der Malerpinsel. Hierzu wiederrum die Farbe auf eine Unterlage geben und mit dem Pinsel von oben auf die Farbe tupfen. Nicht zu viel Falbe auf den Malerpinsel. Die Spitze nur benetzen.

Der Meister
28.05.2013, 11:44
Jetzt mit ein paar schnellen Pinselstrichen an der Kante vorbeistreichen. So werden Kratzer entstehen. Bei kleinen Lacksprenglern den Pinsel einfach von oben leicht auftupfen. Die groben Bosten sogen hierbei für den gewünschten Effekt.

Der Meister
28.05.2013, 11:51
Das waren jetzt die Gebrauchsspuren. Jetzt kommt die Ölfarbe. Die Farben ebenfalls auf eine Unterlage geben und einige Stellen verrühren. Hierbei darauf achten, dass nicht die ganze Farbe vermischt wird. Ich habe hier Rot, Dunkel- und Hellbraun an unterschiedlichen Stellen vermischt.

Der Meister
28.05.2013, 11:56
Einen kleinen Pinsel nehmen und etwas, lieber etwas weniger, vom z.B. dunkleren Rot auftragen. Danach nur leicht die jeweiligen Stellen, hier eignet sich eine Kante sehr gut, anstreichen.

Der Meister
28.05.2013, 12:01
Und jetzt wiederum mit einem „trocknen“ Pinsel die Farbe an der Stelle vermischen. Ölfarbe ist von der Konsistenz etwas zäh und bedarf etwas mehr Druck. Also nicht so zaghaft mit dem Pinsel.

Der Meister
28.05.2013, 12:08
Die Ölfarbe haftet sehr gut an der Grundfarbe und deshalb sollte man nach dem Pinsel ein Tuch verwenden. Damit können die Außenverläufe des Ölfarbenauftrags sehr gut abgewischt werden, so dass ein weicher Übergang zwischen Basislack und Oxidationsobtik entsteht. Den Intensitätsverlauf kann so variiert werden, wie man es braucht.

Auch würde ich empfehlen, die jeweiligen Stellen mit leicht unterschiedlichen Farbtönen, deshalb auch die Ölfabe nicht komplett vermischen, zu versehen. Damit bekommt das Bauteil auch verschiedene Oxidationsgrade.

Der Meister
28.05.2013, 12:18
Die aufgetragene Ölfarbe würde ich jetzt trocknen lassen. Sobald sie abgetrocknet ist muss mit Airbrush etwas nachgearbeitet werden. Das verleit dem Ganzen noch einmal einen realistischen Effekt. Hierbei unbedingt den verwendeten Anthrazitton nehmen und nur leicht über die Gebrauchsspuren gehen.

Der Meister
28.05.2013, 12:20
Alles trocknen lassen und zum Schluß Klarlack drauf. Ich verwende hierbei Seidenmatt ;)

Grüße und viel Spaß
Nandor

reichmoar
28.05.2013, 12:32
Hallo Nandor,

... das ist Modellbau vom Feinsten!!!!!!!! .... mir fehlen die Worte ...

Ich habe deinen Thread gerade komplett durchgelesen, und bin beeindruckt.
Ich werde deine Baudoku in Zukunft mitverfolgen ... da kann man richtig nochmal was lernen was Präzision im Scale-Modellbau heißt!!

mfg
Emanuel

phase21
28.05.2013, 13:34
Hallo Nandor,

vielen Dank für die ausführliche Anleitung, ich werde das an diesem (verregneten) Wochenende gleich mal ausprobieren :D

Gruß

Horst

phase21
01.06.2013, 22:26
Hallo Nandor,

hier mein erster Versuch Deine Technik anzuwenden (an der Schwerpunktkupplung meiner ASK13). Auch wenn ich es wohl etwas übertrieben habe (wenn die Schleppkupplung so verranzt wäre, würde ich mit dem Flieger wohl nicht fliegen) aber hat echt Spass gemacht. Das Licht zum Fotografieren hier in der Werkstatt tut ein Übriges - sieht eigentlich noch mehr nach Metall aus..
Aber alles in Allem für den ersten Versuch nicht schlecht :)
Die Kupplung ist etwa so groß wie ein Ein-Euro Stück, die Schrauben M1,5 und M2

1004715

1004716

Gruß

Horst

Der Meister
02.06.2013, 11:47
Hallo Horst, schön das es geklappt hat. Bin begeistert, dass Teil ist dir mal gelungen. Auch die unterschiedlichen Oxidationstöne sehen gut aus. ;)

Ich hab mich jetzt an den Kühler rangemacht. Da ich nicht den geamten Kühler, wegen Platz bezüglich Motor, bauen kann, werde ich nur die vorderen Kühlerklappen anfertigen. Die sind ja schließlich sichtbar. Das Teil war sowieso vom Kühler getrennt und konnte vollständig abgenommen werden.

Der Meister
02.06.2013, 11:49
Gut das ich den vorderen Teil getrennt und abnehmbar gebaut habe. So kann ich die Kühlerklappen seperat ab- un anbauen. ;)

Der Meister
02.06.2013, 11:52
Hier musste ich etwas Platz schaffen und den Dremel benutzen. Es wurde ca. 1 cm ausgespart.

Der Meister
02.06.2013, 11:56
Links oben kommt die Ansteuerung.

Der Meister
02.06.2013, 11:58
Als wen ich eine Ahnung gehabt hätte :D Das Servo passt genau rein und ist gut versteckt.

Der Meister
02.06.2013, 15:49
Nun zum Befestigungsring der Klappen. Hier hab ich mir ein paar Schichten Holz auf 25mm zusammengekleppt und entsprechend ausgeschnitten.

Der Meister
02.06.2013, 15:51
Die Blechschürzen wurden aus 1mm Alu geschnitten

Der Meister
02.06.2013, 15:52
Alles zusammfügen, verschleifen und grundieren.

Der Meister
02.06.2013, 15:53
Danach die Führungsröhrchen aus 6mm Alurohr einbauen.

Der Meister
02.06.2013, 15:55
Die Ansteuerung wird aus 4mm Messingrohr und eine M3 Gewindestange hergestellt. Diese wird durch eine 1mm Schraube gesichert.

Der Meister
02.06.2013, 15:57
Das Teil passt im vorderen Stück gut rein und auch im Motordom sitzt es.

Gruß
Nandor

Smith-mini-plane
03.06.2013, 19:36
Hallo ,
wow einfach nur Geil, wie lange hast du für den Bau eingeplant ?????

Nimmst du noch Lehrlinge noch an ???

Würde mich bewerben :)

Gruß Thomas

Der Meister
07.06.2013, 13:53
Vielen Dank Thomas. Du bist doch kein Lehrling mehr ;) Der Stuka sollte eigentlich schon fertig sein, aber wie´s halt so kommt :D Ende des Jahres müsste es soweit sein.

So, jetzt waren die Klappenlamellen dran. Hierfür wollte ich erst 1,5mm CFK PLatten zuschneiden. Hab mich aber doch für 1mm entscheiden. Sieht besser aus.

Der Meister
07.06.2013, 13:57
War ne Geduldsarbeit die Lamellen zurecht zu schneiden. Jede hat ne andere Form und musste einzeln geschnitten und angepasst werden.

Der Meister
07.06.2013, 13:58
Die Führungsbuchsen sind aus 4mm Rohr. Zur Sicherung hab ich diese noch mit 1mm Schrauben versehen.

Der Meister
07.06.2013, 13:58
Und geöffnet. Hat was :D

Der Meister
07.06.2013, 14:01
Zwei Fragen müssen jetzt noch geklärt werden! Bei geöffneten Klappen sieht man eigentlich den Kühler. Hier muss ich mir was einfallen lassen, ohne das es weiter nach hinten ausbaut verwirrt

Und zweitens: Die Aussenseite hat keine Lackirung bekommen (Blech). Aber welche Farbe bekommen die Lamellen? Zwei Varianten gab es. Schwarz oder in Lichtblau (RLM 65)/Lichtgrau (RLM 78), also wie die Unterseite. Wie würdet ihr die Lamellen lackieren?

Der Meister
07.06.2013, 14:03
Hier in Lichtblau/Hellgrau...

Der Meister
07.06.2013, 14:04
Und hier in Schwarz. Die in Chicago hat schwarze Lamellen.

Der Meister
09.06.2013, 17:57
Servus, keiner einen Lackiervorschlag gehabt?? Ich tendiere jetzt zu Lichtgrau (RLM 78, wie die Unterseite).

Vorerst hab ich mir noch gedanken über die Kühlerfrontseite gemacht. Bei geöffneten Klappen sieht man den Kühler. Also musste was her, was den angeblichen Kühler sichtbar erscheinen lässt.
Hierzu ein entsprechendes Gitter ausgeschnitten und mit einem hohen Rand versehen.

Der Meister
09.06.2013, 17:59
Jetzt noch dir Stützstreben angebracht und fertig ist das gute Teil. Hat nur zwei Stunden gedauert :D

Der Meister
09.06.2013, 18:01
Anschließend waren der Kleinteile dran bezüglich Ansteuerung der jeweiligen Lamellen. Diese wurden aus einer 1mm CFK-Platte zurechtgeschnitten und mit 1,4mm Bohrungen versehen.

Der Meister
09.06.2013, 18:04
Alles zusammenbauen und das Gitter einschieben. Dieses kann jederzeit wieder entfernt werden.

Der Meister
09.06.2013, 18:06
So, und jetzt anpassen und ausprobieren...und es funktioniert :D

Der Meister
09.06.2013, 18:08
Hier noch zwei Fotos. Sieht richtig gut aus finde ich :D

Gruß
Nandor

Hans-Jürgen Fischer
09.06.2013, 18:51
P E R F E K T !

Gruß
Hans-Jürgen

Panzi
09.06.2013, 19:53
Also ich bin sehr sehr beindruckt!!
Mal eine Frage: Mit wie vielen Kanälen(aufgrund der vielen Sonderfunktionen) rechnest du am Schluß?
Bei den vielen Stunden die du da verbaust, traut man sich da überhaupt noch abheben?:rolleyes:

lg Panzi

phase21
09.06.2013, 21:31
ich werde von post zu post sprachloser (und lerne ;-D )

Hans-Jürgen Fischer
09.06.2013, 21:44
...freue mich schon auf Fotos der kompletten Maschine.

Gruß
Hans-Jürgen

francisco
09.06.2013, 21:51
Das mit der Farbe ist doch 50:50.

Sollen die Klappen mehr im Vordergrund (Sichtbarkeit/Effekt) stehen dann wohl eher Lichtgrau, wenn nicht, dann dunkler.

Der Meister
10.06.2013, 00:04
Danke :D :D

@ Panzi, bis jetzt bin ich bei 9 Kanälen, da einige Servos, wie z.B. Spreitz- und Kühlerklappen, Parallel geschaltet werden können.

@franziscus, da es kein Bildmaterial über die T6-M gibt, ist das reine Geschmacksache und wie du schon sagst, ob sie Hervorgehoben werden oder nicht.

@ Hans-Jürgen, um die "noch" geplanten Details fertig zu bekommen brauch ich sicherlich bis Ende des Jahres. Dann wirst du sie komplett sehen ;)

Gruß
Nandor

Panzi
21.10.2013, 21:52
gibt es nichts neues vom Meister?

Wir(ich) brauchen neue Bilder (Berichte).....;)

Panzi

Der Meister
22.10.2013, 13:35
Servus Panzi, es sind zusätzliche Informationen eingetroffen die weitere Umbauarbeiten erforderten ;) nächste Woche stell ich ein paar schöne Bilder ein :D

Grüße
Nandor

Panzi
24.10.2013, 06:17
es sind zusätzliche Informationen eingetroffen die weitere Umbauarbeiten erforderten nächste Woche stell ich ein paar schöne Bilder ein

Da bin ich aber froh......;)

Arnold

Der Meister
02.11.2013, 20:47
Servus Leute, das Heck der Ju wurde an den vorderen Umbau angepasst und etwas Scaler gemacht. Um die Anlenkung des HLW originalgetreu einbauen zu können musste ich den Rumpf aufreissen und eine neue und stabile Schubstange einbauen.

Der Meister
02.11.2013, 20:50
Das ganze ist soweit fertig und funktionsfähig. Ich glaub es ist ganz gut geworden.

Der Meister
02.11.2013, 20:54
Eine Sache hab ich noch umbauen müssen...die Trimmklappen sind jetzt funktionsfähig :D

Der Meister
02.11.2013, 20:57
Von der anderen Seite...

Panzi
02.11.2013, 21:00
Ich glaub es ist ganz gut geworden

Da hat sich das warten wohl ausgezahlt.....

Sind da eigentlich mehrere "Balsaschichten" verbaut um das Leitwerk so realistisch aussehen zu lassen?

PAnzi