PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lockheed U2 nachbauen



kioto
20.09.2012, 19:21
Hallo, Modellbaufreunde,
Der Herbst kündigt sich an und es ist Zeit, ein Winterprojekt auszusuchen.
Schon lange sticht mir die U2 oder die deutsche Vorstufe dazu, die DFS 582 ins Auge. Habe mir 2 Pläne von FMT besorgt, aber beide sind nur mangelhaft Scale und auch nicht für Impeller vorgesehen.
Zur DFS 582 finde ich auch so gut wie nichts im Web.

Nun habe ich einen Plan der U2 bei "Unkle Willie" in USA digital für 10$ besorgt. Spannweite 3 Meter, Gewicht 12Kg ?

So schwer sollte sie nicht werden, max 3 KG ist mein Ziel. Vorgesehen ist dort ein 120mm Impeller, der mit Akku an die 500€ kostet. Das sprengt mein Budget.

Frage: Ich wollte einen 90mm Impeller verwenden, kann aber schlecht einschätzen, ob das als "Hilfsmotor", ist ja ein Segler, reicht.

2. Problem ist die Flügelbefestigung, sie sitzt mittig zum Impellerkanal. Im USA Plan gelöst durch einen ringförmigen Spant mit Auslegern aus Sperrholz. Das erscheint mir zu brüchig.

Frage: Kann man einen 8mm oder 10mm Rundstahl durch den Luftkanal führen, ohne massiv Leistung zu verlieren? (ev. mit Profile verkleiden ?)

Vielleicht hat sich schon jemand mit diesem Typen beschäftigt und kann mir einen Tip geben.

Danke, Werner am NO-Kanal

dhcchipmunk
20.09.2012, 20:05
Hallo Werner,

Die U2 ist ein sehr schönes Projekt. Anbei mal Bilder meiner kleinen U2R, 2,2m Spannweite, EZFW und 70er Het-Impeller. Ich bin die U2 mit dem Het 2W20 an 4s geflogen, hatte Leistung genug für Bodenstart und anschließendem 40° Steigflug. Flog sich wie ein Hotliner... Ich denke also, eine 3m Version müßte mit einem 90er Impeller gut zu motorisieren sein.
Übrigens, Ich hatte als Flächensteckung einen 10mm Glasstab - quer durch den Rumpf und damit auch durch die Luftkanäle... Ich habe aber keine Ahnung, wieviel Schub ich dadurch verloren habe, die Leistung reichte aber locker für vorbildgetreues Fliegen.:D
Aber auch die Version mit ringförmigen Spant mit Auslegern aus Sperrholz sollte halten, wenn man anständiges Sperrholz verwendet. Zur Not mit Kohlegewebe beschichten, dann hält der Spant ....

Ich wünsch dir viel Erfolg mit dem Projekt, die U2 ist ein klasse Flieger

Gruß
Markus
880391880392880393880394880395880396

GePo
20.09.2012, 22:21
Ich finde auch, die M55 "Geophysica" ist ein sehr interessantes Flugzeug!
Ist die Russische Variante eines Höhenaufklärers aber mit Doppelleitwerk und Schulterdecker...
http://en.wikipedia.org/wiki/Myasishchev_M-55

880452

Als Alternative ;)

Zur Antriebsfrage: da gibt es ein tolles Video bei rc-movie, wo ein grosser Segler einen ausfahbaren 90er Impeller als Antrieb hat - und das Teil geht unglaublich!!
Vielleicht find ich den link noch wo... Also nur Mut! Das wird schon ;-)
Grüsse
Georg

Hydroplaner
22.09.2012, 16:28
Hi Werner,

freut mich, dass Du ein solch interessantes Projekt startest! Endlich mal was anderes.

Habe mir voriges Jahr den PAF Bausatz der "kleinen" U-2 (http://shop.strato.de/epages/61316787.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/61316787/Products/%22Lockheed%20U-2R%20/%20TR-1%22) zugelegt und möchte das Modell ebenfalls mit Impeller ausrüsten. Das ist ein DS-51DIA HST von Schübeler. An 6-8S sollte genug Schub für einen Bodenstart zusammenkommen.
Das Rohbaugewicht (siehe Bilder auf der PAF Homepage) liegt bei 2.800g. Voll aufgerüstet mit Fahrwerk und Beleuchtung plane ich unter 5kg zu bleiben. Das sollte vorbildgetreu langsame Flugeigenschaften bringen.
Der Bausatz ist recht übersichtlich, bietet aber eine sehr gute Qualität und durchaus auch eine gute Basis für alternative Versionen. Zudem kann man hier noch richtig Modellbauen, da ist nicht mal eine Revisionsausschnitt vorhanden :)
Die Steckung geht logischerweise mitten durch den Rumpf, mit einem Open Duct System a la HST aber sicher kein Thema.

Viele Grüße
Matze von der Oktoberfeststadt

kioto
22.09.2012, 21:09
Hallo

kioto
29.09.2012, 13:00
Hallo,
Ich verfolge das Projekt weiter. Den aus USA als PDF geschickten Plan habe ich in Photoshop eingelesen und ergänze dort Maße und Notizen. Dabei habe ich die Spantenrisse kontrolliert und bei einigen auch korrigiert durch überzeichnen von richtigen Kreisen / Ellipsen.
Der Plan ist manchmal etwas krumm.
Dazu die Frage, gibt es billige CAD, die auch Pixelformate kann? Habe sonst nur eine alte Version von Micrografics Designer, die kann das nicht, Photoshop ist doch etwas mühsam für diese Zwecke.

Als Pofil nehme ich mH43 statt ClarkY, da das Programm "Schwerpunkt52.exe" doch einen weiteren Einsatzbereich zeigt. Ausserdem will ich das im Plan tragende Leitwerk durch ein NACA ersetzen.

Gruß Werner am NO Kanal

kioto
05.10.2012, 19:10
Hallo,
Bin wohl fündig geworden.
http://www.cad-schroer.com/ bietet ein Profi CAD kostenlos zur privaten Nutzung incl. Tutorials usw.

Ich will es nutzen, um einige Teile des Plans zu ändern und ein Einziehfahrwerk mit breiterer Spur unterzubringen, damit die U2 vom Boden starten kann.

Gruß Werner am NO-Kanal

kioto
17.03.2013, 14:03
Hallo,
Will mal über die Fortschritte meines U2 Projektes berichten. Bin leider etwas ins stocken gekommen.
Problemberech Impeller:
Vorgesehen e´war ein Turbax 120mm bei 314cm Spannweite und rund 6Kg Abfluggewicht.
Dieser lat angeblich 6Kp Schub bei 4,5KW und 110A. Preis 650$.
Da mein Flieger leichter werden soll, max 3Kg und mein Budget begrenzt ist, suchte ich andere Lösungen.

1. Versuch - Changesun 90mm 5Blatt.
Spezifiziert mit
Outside Diameter: 92.5mm
Rotor Diameter: 90mm blade
Material:Fibreglass reinforced Nylon rotor
Max RPM: 45000 RPM
Thrust (6s): 2600g
Weight (Complete unit): 311g
Comes with optional inlet ring

Motor Spec:
motor: 35/48 1900KV brushless Outrunner
KV: 1900 rpm/v
Shaft: 5mm
Idle Current: 3.5A/11A
Resistance: 0.012ohms
Max Voltage: 22.2v (6s)
Max Amps: 70A

Messungen mit 4S senkrecht über einer Digitalwaage ergaben
500g Schub bei 20A
680g Schub bei 30 A
Motor wurde sehr schnell warm, 70A wollte ich ihm nicht zumuten, Spec Werte erscheinen mir illusorisch, Geräusch recht schrill

Frage hierzu. Kann man aus diesem Standschub auf Schub im Flug schliessen?

Weiter Frage. Im Plan wurd der Impellerkanal von 120mm auf 70mm verengt. Ist zwar Scale aber ist das für ein langsam fliegendes Modell sinnvoll?
Von 90mm auf 70mm würde es wohl noch gehen?

2. Versuch
Changesun 12 Blatt 90mm mit Graupner Inrunner Best.-Nr. 9358.60
Gehäuse-Länge: 75 mm
Gehäuse-Durchmesser: 36 mm
Wellen-Durchmesser: 5 mm
für 5-Zellen Lipo

Selbe Messanordnung mit 4S ergab
1,1 Kp Schub bei 50A. Motor wurde nicht so warm, verträgt ev, noch mehr Ampere, muss noch stärkeren Regler besorgen, Geräusch angenehmer, fast wie Turbine.

Muss wohl doch einen 120mm Impeller nehmen :-(, nur so ist wohl 2-3Kp Standschub für Bodenstart erreichbar.


Parallel Helling aufgebaut, die den Rumpf zum Beplanken von allen Seiten zugänglich macht und auch den Aufbau des Impeller-Schubrohres gestattet. Die Helling ist drehbar und gegen Durchhängen verspannt und nachjustierbar. Anbei ein paar Bilder.

Mfg Werner am NO-Kanal

BZ-Bernie
17.03.2013, 18:44
Hallo,

2. Versuch
Changesun 12 Blatt 90mm mit Graupner Inrunner Best.-Nr. 9358.60
Gehäuse-Länge: 75 mm
Gehäuse-Durchmesser: 36 mm
Wellen-Durchmesser: 5 mm
für 5-Zellen Lipo

Selbe Messanordnung mit 4S ergab
1,1 Kp Schub bei 50A. Motor wurde nicht so warm, verträgt ev, noch mehr Ampere, muss noch stärkeren Regler besorgen, Geräusch angenehmer, fast wie Turbine.

Muss wohl doch einen 120mm Impeller nehmen :-(, nur so ist wohl 2-3Kp Standschub für Bodenstart erreichbar.



Mfg Werner am NO-Kanal

Verwende doch ganz einfach mal einen vernünftigen 90iger Impeller. Am Anfang schreibst du dass dein Budget begrenzt ist und dann willst du einen 120iger (10Zellen aufwärts) installieren.

Wenn du wirklich mit deinem Vorhaben bei der Grösse mit 3 kg auskommst, reicht ein 90iger überallhin. Ich meine aber einen "richtigen" 90iger und kein Spielzeug.

Gruss

B. Zahn

Tim Kleinschmidt
17.03.2013, 20:11
Verwende doch ganz einfach mal einen vernünftigen 90iger Impeller. Am Anfang schreibst du dass dein Budget begrenzt ist und dann willst du einen 120iger (10Zellen aufwärts) installieren.

Wenn du wirklich mit deinem Vorhaben bei der Grösse mit 3 kg auskommst, reicht ein 90iger überallhin. Ich meine aber einen "richtigen" 90iger und kein Spielzeug.

Gruss

B. Zahn

Da kann ich nur ein Ausrufezeichen dahintersetzen!

Wende Dich doch mal an Oliver Wennmacher (Wemotec). Die Impeller klingen gut und sind nicht teuer. Jeder Impeller ist gewuchtet, sodass die Dinger nicht kreischen wie ne Kappsäge. Außerdem kann Oliver Dich kompetent beraten, was für Dein Modell sinnvoll ist.

Gruß, Tim

Ost
18.03.2013, 08:49
Was sind denn das für Standschubangaben?
Von einem schlechten 64mm Impeller:confused:
Es gibt von Wemotec preiswerte Setups mit dem 90mm Midifan die Deinen geforderten Schub locker bringen!
Und 2kg Schub bekommst Du sogar mit nem Minifan hin, dann hättest Du auch keine Probleme mit dem Durchmesser des Auspuffs.
Strahlgeschwindigkeit ist ja nicht so wirklich erforderlich;)

Die U2 ist auch mal ein Traum von mir gewesen.
Allerdings bin ich heute eher der Meinung daß diese Art von "Impellerjet" nicht wirklich das ist was zumindest ich will.
Es ist eben doch mehr oder weniger ein Segler mit dem man auch in der Thermik kreisen kann.
Auch passt Kunstflug nicht so richtig zum Vorbild;)
Da ist ne A10 schon besser, mein allererster Impellerjet war eine Aeronaut A10 extrem leicht gebaut.
Funktionierte wirklich prima, blieb aber auch oben als der Akku leer war- Thermiktauglich eben.
Das aber hatte nichts mit einem "Warzenschwein" zu tun.

Was Dir also an der U2 bleibt ist fast alleine das Flugbild.
Aber lass Dich von mir nicht entmutigen, jeder hat halt seine Vorlieben, meine sind halt "schnell";)

Oliver