PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hat schon jemand Erfahrung mit der Beaver von CMP (1.830 mm Spannweite)



GerhardP
20.09.2012, 20:19
Heute hatte ich den Erstflug mit meiner Beaver. Den Schwerpunkt habe ich lt. Anleitung bei 72 mm gehabt. Sie war aber augenscheinlich schwanzlastig und flog nicht wirklich gut. Da auch noch ziemlich böiger Wind können natürlich auch daher Einflüsse gewesen sein.

Hat schon jemand das Modell? Wo liegt der Schwerpunkt bei der Eflite Beaver, die ist ja fast gleich groß?

So schaut die Beaver aus (nach unten scrollen, dort sind die Bilder). Ein wirklich schönes Modell. Jetzt muss ich ihr nur noch gute Flugmanieren beibringen :D

http://www.nitroplanes.com/cmp-091-dhcbeaver-kit.html

raeuberle
20.09.2012, 22:29
In der aktuellen 'modell' ist ein kleiner Test auf den letzten 3 Seiten. Ich hab das Modell nicht , aber wenn ich mich recht erinnere, dann waren keine grossen Kritikpunkte erwähnt. Eingesetzt wurde ein 5s 5000 Lipo, also ein ziemlicher Brocken. SP wurde nicht bemängelt, aber das QR sollte differenziert werden. Mich würde die cessna aus gleichem Haus mit mutmaßlich gleichem Antrieb interessieren, auch pnp wie die/der Beaver.

GerhardP
20.09.2012, 22:40
Ich habe einen 4s4000er ganz vorne plaziert. Der 5S ist natürlich um einiges schwerer. Das würde heißen der SP ist beim Testmodell weiter vorne. Danke für den Tip mit der Modell, werde ich mir gleich besorgen und den Test lesen.

raeuberle
21.09.2012, 09:36
Hi Gerhard,
ja vielleicht liegts daran. Aber wie gesagt, im Test wurde am angegebenen Schwerpunkt nichts bemängelt. Ist auch nur ein recht kurzer Test.

Mit 4s fliegt die Kiste ? Mit dem 13x4 Prop ? Oder hast du einen eigenen Antrieb eingebaut ?

GerhardP
21.09.2012, 12:52
Ich habe den Schwerpunkt noch mal nachgemessen. Das Modell liegt ziemlich gerade auf der Schwerpunktwaage. Wenn ich vorne 100 gr Blei zugebe ändert sich durch den kurzen Hebel nicht viel. Ich habe nun einen zweiten 4S4000 parallel in das Modell verfrachtet und beide Akkus etwas nach hinten geschoben. Jetzt pendelt das Modell schön nach vorn. Bevor ich geschätzte 200 gr Blei einklebe nehme ich lieber einen 400gr Akku :D. (Die 200 gr Blei entsprechen übrigens ca. dem Mehrgewicht des im Test in der modell verwendeten 5S5000)

Scheinbar ist der Schwerpunkt doch ein wenig zu weit hinten gewesen. Am Wochenende fliege ich sie mal so mit den 2 Akkus.

Als Antrieb habe ich einen Roxxy 3548-06 und eine 13x6,5 APC eingebaut. Damit fliegt sie recht brav, vielleicht nehme ich noch eine etwas höhere Steigung.

raeuberle
21.09.2012, 13:27
Klar, Energie ist immer besser als Blei :-) In der "modell" wird sie in einer PNP Version von Hobbyfly getestet. Daher auch 5s und diese seltsame LS Größe. Aber offenbar funktionierts...

GerhardP
22.09.2012, 16:14
Heute bin ich die Beaver mit den zwei Akkus geflogen. Jetzt fliegt sie lammfromm und macht Spaß.