PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hartholz - Nasenleisten schleifen



timothy
17.10.2005, 18:27
Hallo
Ich baue gerade meine erste Fläche mit Hartholz-nasenleiste, und bin mir nicht so sicher wie ich die in die gwünschte Form schleiffen soll. Von Hand habe ich eine Ewigkeit. Wie schleifft ihr diese??Mit einem Schwingschleiffer oder mit einer Bandschleiffmachiene. Ich habe schon gesehen dass Hersteller die Nasenleisten mit einer stazionären Bandschleiffmachiene schleiffen, aber diese sind mir eindeutig zu teuer, geht es auch mit deiner Hand-banschleiffmachiene???Denn solch bekommt man schon recht günstig. Nur habe ich keine Feinen Blätter gesehen, gibt es diese??
Danke für eure Hilfe
Grüsse
Timo

hohentwiel
22.10.2005, 20:54
Hallo Timothy, warum ist Deine Nasenleiste aus Hartholz? Die Nasenleiste ist nach meinem Wissensstand nur strukturbestimmend, hat aber mit der Festigkeit der Tragfläche (D-Box) wenig zu tun. Sie ist in der Regel aus Balsaholz oder Abachi. Ausser Du baust einen echten Oldtimer, den zu der Zeite hatten die Leute nichts anderes zu Verfügung. Sollte das der Fall sein so schaue bitte mal im Internet bei den Schiffsmodellbauern nach, da gibt es Tips wie man Masten ect. konisch fräasen und schleifen kann.
Gruss nach Biel René

Spunki
23.10.2005, 10:46
>>warum ist Deine Nasenleiste aus Hartholz?<<

So mancher hätte sich nach einer Aussenlandung im Maisfeld eine etwas härtete Nasenleiste gewunschen ...


Grüße Spunki

Daniel Lux
23.10.2005, 12:41
Hallo Spunky,
ich mache das mit einem Bosch Bandschleifer mit 75mm Breite, den man mit Klemmgestell auf den Tich oder das Tischbein mit Zwingen schrauben kann. Die feinste Körnung ist ein 400er Band, meist nutze ich aber nur das 120er. Den Fertigschliff mache ich dann wieder von Hand mit Schleiflatte und Schwamm. Auf meiner Wunschliste steht aber auch so ein Bandschleifer mit so 1,5m Auflage, wie man sie immer in den Möbelschreinereien sieht.... schön wär das ja, aber es geht auch ohne.
Gruß Daniel

timothy
23.10.2005, 17:15
Vielen Dank
Ja genau, weil ich meine Shark ausschliesslich im Gebirge fliegen will abe ich die Nasenleisten aus Hartholz gamcht. Habe diese jetzt mit einem Bandschleiffer gschliffen, war zwar müsam, aber es hat einigermassen geklappt...Vielen Dank trozdem!
Grüsse
Timo

Herbert Ihm
26.10.2005, 23:22
Hallo Timo,
nun hast du ja deine Nasenleiste schon geschliffen. Für weitere Versuche meine Vorgehensweise:
Ich benutze für die Nasenleiste grundsätzlich Kiefer oder Abachi. Bei Landungen am Hang und auch mal im Buschwerk rentiert sich das. Ich klebe sie als Viereckleiste vor die beplankte Fläche und hobele mit dem Balsahobel bis fast auf Maß alles runter; erst den Rest schleife ich mit dem Schwingschleifer und mit der Schleifleiste ganz zum Schluß von Hand. Das Hobeln geht sehr schnell und recht präzise, wenn man auf die parallele Führung der Hobelbahn zur Beplankung achtet.
Herbert

modellbobby
28.10.2005, 08:16
Hallo Nasen :)

ich schleife derzeit auch an meiner Nase rum (Balsa) und frage mich 1. warum ich Balsa genommen habe :( und 2. wie man die Nase nachträglich wieder härter kriegt. was haltet ihr von Sekundenkleber dünn? geht das?

Voll GFK
28.10.2005, 15:45
Ich hab mir vom Möbelschreiner ausgediente Schleifbänder geholt, sind so 4-5 m lang, und halt schon ziemlich stumpf. Auf ein langes Brett geklebt wird die ganze Fläche darauf rumgeschoben. Es schadet hierbei nicht, ein paar Nasen mit Schablone abschnittweise einzufeilen, dann hat man einen Ansatzpunkt, wie weit man noch muss. Auf jeden Fall gibt es damit keine Wellen.

hohentwiel
28.10.2005, 21:05
Hallo Spunki,
O.K. ich gebe mich geschlagen. bin selbst Hangflieger und baue meine Modelle meist vom Bauplan auf. Dass die Nasenleiste mal einen Knick, bei einer unkontrollierten Landung bekommt ist mir auch schon passiert. Das ist bei der Holzbauweise aber relativ einfach zu beheben. Wenn ich aber denke was für eine Arbeit es ist nach der Profilschablone eine Nasenleiste auf Mass zu bringen und das noch in Kiefer, dann repariere ich lieber einmal mehr. Ich wollte in meinem Beitrag nur kundtun, dass die Nasenleiste zur Festigkeit der Tragfläche so gut wie nicht beiträgt. Die manntragenden Flugzeuge haben alle keine "Nasenleiste". Allerdings sind diese Teile nicht für Bruchlandungen konstruiert.
Nix für ungutt René

Voll GFK
28.10.2005, 21:14
was haltet ihr von Sekundenkleber dünn? geht das?
Davon halte ich nichts. Sekundi härtet nur, macht aber nicht fester. Nur Spröder. Druckfestigkeit steigt zwar, aber es bricht, was sich früher noch bog.
Mein erster Handlauncher wurde nach den Handlandeversuchen öfter mal geklebt. Das bröselte dann sofort.

Arnim L.
30.10.2005, 15:47
Ich benutze für die Nasenleiste grundsätzlich Kiefer oder Abachi. Bei Landungen am Hang und auch mal im Buschwerk rentiert sich das. Ich klebe sie als Viereckleiste vor die beplankte Fläche und hobele mit dem Balsahobel bis fast auf Maß alles runter; erst den Rest schleife ich mit dem Schwingschleifer und mit der Schleifleiste ganz zum Schluß von Hand. Das Hobeln geht sehr schnell und recht präzise, wenn man auf die parallele Führung der Hobelbahn zur Beplankung achtet.
Herbert
Bis auf das ich hartes Balsa nehme mache ich es so wie Herbert. Geht ruckzuck mit dem Hobel. Ist sowieso mein Lieblingswerkzeug. Aluprofil zur Führung hilft mir immer. Sekundenkleber ist Böldsinn. Macht nur Gewicht und das Balsa wird spröde.

Gruss

Arnim