PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe!!! Mein Pendel-HR zuckt!



kallefly
18.10.2005, 22:18
Hallo Freunde!

Ich bin ratlos. Habe das HR einer alten F3B Maschine umgebaut und aus
einem gedämpften TLW ein Pendel KLW gemacht.
Die Maschine fliegt bei normaler Gangart super, aber wehe ich drück sie an:

Sie nimmt wunderbar Fahrt auf und.....plötzlich ein zwei Zucker nach unten
und es geht normal weiter.......dann wieder ....fahrt raus nehmen und alles ist wieder o.k. Unterschneiden, wohl kaum, habe versuchsweise die EWD vergrö-
ßert, bringt nichts.

Hat jemand ne Ahnung ?

gruß

helihansl
18.10.2005, 22:31
welches servo hast du am leitwerk ? vielleicht ist dieses für ein pendelruder zu schwach.


helihansl :D

Peer
19.10.2005, 10:23
schulze 835 empfänger drin ???

Peer

Ingo Seibert
19.10.2005, 10:34
ACT DSQ-8 Empfänger drin?

Im Ernst: Die Symptome hatte ich bei diesem Empfängertyp mal, allerdings müßte dazu noch Klappen o.ä. ausfahren, zumindest das, was auf Kanal 1 oder 3 angeschlossen ist.

Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es ein elektronisches Problem ist. Kann es sein, dass Dein Höhenleitwerk beim Andrücken im "Windschatten" der Fläche liegt? Wie sieht es aus, wenn Du die Mühle verwölbst? Ändert sich was am Verhalten (aber nicht, dass Du mir jetzt voll positiv gewölbt andrückst ...)

Arne
19.10.2005, 10:38
schulze 835 empfänger drin ???

Erklär mal, Peer!
Bei uns funktionieren alle 835er in bei jedem Einstz ganz hervorragend. Mein aktueller MP mit Kohlerumpf und Kohleleitwerk fliegt da auch problemlos und es wurde nicht eine einzige Störung angezeigt bei den jetzigen Flügen.

Arne

Steilkurbler
19.10.2005, 10:58
Kenne das Proplem. Es hängt meistens mit dem nicht vorandenen Rudermassenausgleich zusammen. Dein Symtom ist der Anfang von Ruderflattern. Dies ist aber NICHT mit einem stärkeren Servo gelöst, sondern
indem das HLW Massenausgeglichen wird. Dies wird wie folgt erreicht:
Möglichkeit 1 :Das Ruder im Drehpunkt aufhängen und an der HLW-Endkante
auf eine genaue Waage auflegen. Das angezeigte Gewicht(Restmoment) darf nicht mehr als 0-5% des HLW-Gesammtgewichts betragen. Wenn es mehr ist,
dann in der Wurzelrippe an der Nase ein Loch bohren und mit Blei ausgleichen.
Schlechter Nebeneffekt ist Mehrgewicht ,das in der Modellnase ausgeglichen werden muß.
Mögichkeit 2 :Den Drehpunkt um das HLW dreht im Ruderblatt verlegen in den Schwerpunkt des Ruderblatts. Leider nicht immer so leicht möglich,endet meist im Neubau.

Gruß ULI

Jan
19.10.2005, 11:24
...Habe das HR einer alten F3B Maschine umgebaut und aus
einem gedämpften TLW ein Pendel KLW gemacht.

Wie hast Du das denn gemacht? DA kann man theoretisch viel falsch machen, z.B. wenn man die Drehachse des Pendelruders an die falsche Stelle legt. Das ist auch weniger eine Frage des Massenausgleichs, sondern eine Frage, wo der Neutralpunkt des Ruders im Verhältnis zur Drehachse liegt.

Andreas.Koch
19.10.2005, 19:50
Hallo,

hoffe mal nicht, das mein Beitrag jetzt Offtopic ist, denke aber mal er passt
dazu!?

Ich habe bei einem Modell ein ganz leichtes Querruder-Zittern auf
beiden Servos. Die Ausschläge sind zwar sehr gering aber trotzdem sichtbar.
Glaube kaum das beide Servos defekt sind. Aber wenn es der Empfänger
schuld wäre, müssten doch auch das Seitenruder + Höhenruder zittern.

Empfangsstörung schließe ich aus, passiert wenn ich 1 Meter oder 30 Meter
von der Maschine entfernt bin. Antennen-Kabel habe ich aussen zum Leit-
werk gespannt. Ansonsten habe ich keine (Empfangs-)Probleme

Hat jemand einen Tip?

JeBe
19.10.2005, 20:18
Hallo Kallefly

wie hast du das höhenruder angelenkt?
ist es absolut spielfrei?
interessant ist auch die EWD. etwa um 0°?

gruss jebe

kallefly
19.10.2005, 20:26
Danke für Euer Angagement!!!!!

Also: Korrektur, es war als Pendel TLW geplant, habe also den Drehpunkt einfach übernommen, das Leitwerk mittig geteilt und als KLW angesetzt.

Da scheint mir ULI`s Gedanke bzgl.Massenausgleich garnicht so verkehrt,
weil sowohl Empfänger als auch Servo schließe ich aus. ( Grp C16 und C3041 )
Auch Ingos Hinweis auf Windschattenlage wäre zu beachten. Ingo, ich drücke nur mit Negativ-Wölbe an ). Also werd ich mal versuchen ULIs Bleigedanken in die Tat umzusetzen, werd dann berichten.
Einstweilen herzlichen Dank!

Gruß

kallefly
19.10.2005, 20:31
@ Jebe

Anlenkung über Kohle-Schubstange und Umlenkhebel. Spiel ist sehr gering bis garnicht, allerdings ist das gesamte Höhenruder etwas labberich/schlabberich, so wie die meisten Pendel HR halt sind.

gruß

kallefly
19.10.2005, 20:32
@ Jebe

bin vergeßlich: EWD eingestellt auf 1,5 °

JeBe
22.10.2005, 07:59
Hallo Kallefly



Spiel ist sehr gering bis garnicht, allerdings ist das gesamte Höhenruder etwas labberich/schlabberich, so wie die meisten Pendel HR halt sind.


Hab ein ähnliches Problem allerdings nicht mit den selben Symtomen.
Das geringste Spiel am Pendel HR lässt die Angelegenheit schwer fliegbar werden.( zickig um die Ouerachse).

Ich hab folgendes gemacht:

1. Anlenkung absolut spielfrei. Einzig das Servospiel ist zu spüren. Die Anlenkung ist jetzt eher leicht schwergängig, die Rückstellgenauigkeit liegt aber max. im 0,5mm Bereich(Servospiel) gemessen an der Endleiste. Werde bei Gelegenheit noch mal ne Messuhr draufhalten.

2. Die Aufnahme (im Drehpunkt) für das Höhenruder mit Tesafilm aufgedickt, so das es sich saugend aufschieben lässt.

3. Die Verdrehsicherung (bei mir 2mm Stahldraht) habe ich mit dem Seitenschneider etwas eigekerbt, so daß auch hier kein Spiel mehr ist.
So ist das ganze auch nicht mehr sooo schlabberig.

4. Dem Höhenservo habe ich eine 5 Punkt Kurve gegeben. Mit kleineren Ausschlägen von Pkt. 3 (Mitte) nach 4, sowie Pkt. 3 nach 2.

Nach den erstem Testflug war die Reaktion auf Höhe schon viel zahmer und berechenbarer. Allerdings waren die Bedingungen nicht so optimal.

Der Zucker nach unten kann auch daher kommen das ab einem bestimmten Druck am HR ein gewisses Spiel zu wirken beginnt. In Normalflug dann alles wieder OK. :confused:




Ich hoffe Dir den einen oder anderen Hinweis gegeben zu haben.


Gruss jebe

Wimh
22.10.2005, 08:08
Ich habe bei einem Modell ein ganz leichtes Querruder-Zittern auf
beiden Servos. Die Ausschläge sind zwar sehr gering aber trotzdem sichtbar.
Glaube kaum das beide Servos defekt sind. Aber wenn es der Empfänger
schuld wäre, müssten doch auch das Seitenruder + Höhenruder zittern.



Hat jemand einen Tip?MPX Evo Synth und Graupner servo's?

kallefly
22.10.2005, 13:31
@ Wim: Bitte die Regeln beachten, hier geht es doch um ganz was amderes.

@ Jebe: Das Ruder ist spielfrei, lediglich etwas schlabberich um die Hochachse. Die Zucker kommen auch nur wenn angedrückt wird, 1-2 mal,
nicht öfter. Ich will die Sache mit dem Massenausgleich mal versuchen.

schönes WE

Merlin
22.10.2005, 14:20
Wie liegt denn die Tragfläche auf dem Rumpf? Spalte zw. Tragfläche und Rumpfauflage?

Ich frage, weil ich ein ähnliches Phänomen hatte, das aber dadurch behoben wurde, daß der Flügel dicht auf den Rumpf geschraubt wurde. Vorher war die TF hinten ca 2mm unterlegt.

Gruss,
Bernd

kallefly
23.10.2005, 11:26
@ Bernd: No No, Flächen sind beidseitig mittels 12er Stahl gesteckt.

Gruß