PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Moki 30



Griffon
23.10.2005, 20:35
Hallo Gemeinde
Für meine Funtana habe ich einen Moki 30 Benziner mit Heckauslass erstanden.Habe das Motörchen neu gekauft und habe mit diesen Mokis keine Erfahrung. Kollegen haben nun bedenken gegen diese Mokis geäussert. Hat jemand von Euch solche Motoren in Betrieb? Was sind die Erkenntnisse??
Vielen Dank für Eure Beiträge !

Gruss René

Ingo Seibert
23.10.2005, 21:37
Hallo René,

hatte/habe sowohl einen 45er HD als auch einen 30er in Betrieb/ gehabt. Meine liefen problemlos! Anwerfen war kinderleicht: Gaser zu, 7x durchdrehen, Gaser auf Vollgas, 3x leer durchdrehen, Gas zurück und wieder 3 Tacken auf, Zündung an, draufhauen, läuft spätestens beim 3ten Schlag. Allerdings mochten die Stihl Motomix und Konsorten nicht wirklich gerne, stinknormales (im wahrsten Sinne des Wortes) Benzin und Castrol TTS 1:50 hingegen schon. Mehr findest Du auf meiner Webseite unter "Modellbau - Motorflugzeuge - Pitts" oder auch "Daisy Red - die erste".

Gerald Lehr
23.10.2005, 21:44
Hi,
ich habe diesen Motor im Einsatz.
Zum Anwerfen ist er eine Drecksau, wenn er mal läuft einfach super. Ich betreibe den Motor mit Aspen-Sprit, werde aber demnächst mal ganz normales Benzin versuchen.

Eine komische Eigenart ist, daß auch wenn die Leerlaufnadel ganz zugedreht ist, der Motor weiterhin anstandlos läuft. Die fast optimale Einstellung der Leerlaufnadel liegt bei mir bei ca. einer viertel Umdrehung (und das schon mit dem zweiten Vergaser).

Aber wie gesagt: Wenn das Teil läuft, dann einwandfrei.



Viele Grüße

Gerald

Theo Häusler
24.10.2005, 10:59
Hallo

Ich habe auch einen 30er Moki für meine Funtana. Sie ist allerdings noch im Bau. Der Motor lief schon auf einem Teststand, anspringen mit Aspen Sprit ist echt nicht toll, ich hab dann einen Anlasser verwendet. Allerdings hab ich schon öfter gelesen dass manche Motore mit Aspen schlecht anspringen der Moki ist scheinbar einer davon. Wenn er dann läuft geht er aber klasse,guter Leerlauf und auch sehr gute Gasannahme. Die L Nadel muss mann aber wirklich weit zudrehen !!

Gruß

Theo

mely109
12.04.2011, 16:53
Hallo,

hab nun auch den 30er mit Heckauslass. Ich betreib ihn auch mit Aspen. Er hat erst 3,5L Sprit durch, bin auch schon auf 1:50 gegangen. Bei mir zeigt sich folgendes: Anspringen (trotz Aspen) ist super, vor allem, wenn er grad gelaufen ist - dann reicht ein Schlag! Sonst brauchts halt Choke zu, dann so 5-10 Schläge, dann rennt er kurz, dann Choke auf und nach 3-5 Schlägen ist er da.
Nur was bei mir komisch ist: die Leerlaufnadel hat ja eine Grundeinstellung von 1 1/4 Umdrehungen....die ist bei mir mittlerweile auch auf 3/4 und da ich hab den Eindruck, dass der immer noch fett ist, wenn ich aber noch weiter zudreh, dann wirds mit dem schnellen Übergang aus einer langen Leerlaufphase schwierig.
Und das Problem: Ich bekomm keinen gleichmäßigen, langsamen Leerlauf hin! Kenn das wer von euch? Die Drehzahl schwankt. Bei ca. 2300 U/min bleibt er stabil, aber geht man mit der Drosselklappe bisschen drunter so auf 2000U/min, dann stolpert der Motor plötzlich runter auf 1300, dann geht er wieder rauf auf 1800, dann wieder auf 1300, dann bleibt er da...manchmal fällt er kurz auf 800, dann wieder 1300 und geht dann aus! Das bekomm ich nicht weg...noch magerer stellen hat auch noch nix gebracht....

Kann mir da wer helfen?

Vielen Dank,

mfg

Mely