PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alternative zu 3W Zündungen ?



heikoherling
24.10.2005, 13:09
Hallo,

habe mir nach einigen Jahren Pause wieder einen 3W Motor gekauft, einen 112 B4. Der Motor läuft super, mit hoher Leistung, aber nach dem 10ten Flug ist leider eine der Zündungen defekt.

Gibt es für den 3W 112 B4 einen zuverlässige und langlebige Zündung von einem anderen Hersteller ?

Irgendwie scheint 3W dieses schon seit Jahren bestehende Problem immer noch nicht in den Griff bekommen zu haben...

Grüße

Heiko

foka4
24.10.2005, 17:24
Hallo Heiko,

abgesehen davon dass ICH selber keine Probleme mit meinen 3W Zündungen habe, kann ich Dir nur erzählen, dass Aeroflug Zündungen anbietet, die z.B. an einem BME110 eines Bekannten gut funktioniert.
http://www.aeroflug.de/
Um hier nicht in das übliche Spekulieren und Rätseln zu verfallen, rate ich Dir Dich am besten mal direkt mit den Leuten von Aeroflug zu unterhalten. Du bist vermutlich nicht der Erste, der sich aufgrund Problemen an sie wendet.

Finnz
25.10.2005, 13:13
Hallo Heiko,
mit folgenden Herstellern von Zündanlage habe ich, im Zuge einiger Um- bzw. Nachrüstungen, bislang nur gute Erfahrungen gemacht:

Aeroflug (2 Magnete bei AF-2004) http://www.aeroflug.de/
Müller (2 Magnete) http://www.mueller-modellbau-technik.de/
Becker (1 Magnet) (Tel. und Adresse kann ich raussuchen, Homepage gibt es keine)

Bei keiner der o.g. Zündungen hatte ich bislang Defekte, bei teilweise über 250 Flügen. Eine 3W-Zündung hatte ich noch nicht.
Beim Umrüsten solltest Du zunächst einige praktische Aspekte berücksichtgen:
1. Hat der Motor einen oder 2 Magnete in der Nabe?
2. Ist der Hall-Geber kompatibel? (Wenn die Anzahl der Magnete übereinstimmt, funktioniert meistens auch der Geber, die Zündungshersteller wissen das genauer)
Wenn diese Punkte gewährleistet sind, erspart man sich das Adaptieren des Gebers an den Motor.
Wenn man den Aufwand nicht scheut oder man den Motor vom Zündungshersteller umrüsten lässt, kann man nach anderen Gesichtspunkten entscheiden, welche Zündanlage man möchte.

Die Becker-Zündung ist die leichteste (für 2-Zyl. Boxer je nach Stecker ca. 90g), wird seit vielen Jahren hergestellt und gilt als sehr zuverlässig.
Die Zündungen von Müller arbeiten mit 2 Magneten, was nach meinem Verständnis einen prinzipiellen Vorteil bei der drehzahlabhängigen Berechnung des Zündzeitpunktes darstellt, und sich somit positiv auf die Laufeigenschaften des Motors auswirken sollte. Vor einigen Jahren habe ich einen ZDZ80B2 auf die Müller-Zündung umgerüstet und eine dabei merkliche Verbesserung der Laufkultur erzielt. Eine ganz interessante Zusatzfunktion der Müllerzündung ist, dass man über einen Schalter den Zündzeitpunkt auf dem Anlass Zündzeitpunkt (0-5° vor OT, je nach Montage) festhalten kann. Damit soll ein Hochdrehen des Motors bei Abwärtspassagen veringert werden, was nicht nur bei Schleppern, sondern auch in Bezug auf Constant-Speed-Kunstflug sinnvoll sein kann.
Die Aeroflug-Zündung hat die komplexeste Zündzeitpunkt-Verstellkurve. Hier wird nicht nur vom Anlass-Zundzeitpunkt (um OT) mit steigender Drehzahl in Richtung früh verstellt, sondern noch eine Spätverstellung bei niedrigen Drehzahlen, für besonders weichen Leerlauf bei gleichzeitig gutem Anspringverhalten, durchgeführt. Mein BME, den ich wegen zeitweiliger Nichtverfügbarkeit der Originalzündung damit nachgerüstet habe, läuft sehr gut. Die Aeroflug-Zündung wiegt allerdings für Boxer (2Zyl) 240g. Die Müller-Anlage liegt gewichtsmäßig irgendwo dazwischen.
Beim Preis gibt es auch noch Unterschiede, bei den 2Zyl-Boxer-Zündungen war Aeroflug am teuersten, vor Becker und Müller, genaue Zahlen solltest Du aktuell erfragen.

Gruß

Klaus