PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umbau Fieseler Storch auf Morane Saulnier MS 505



Ralfino
11.10.2012, 21:29
Vor etwa einem Jahr habe ich den Fieseler Storch der von Paolo Severin in Italien gebaut wurde gekauft. Der Storch ist mein zweites Großmodell und sollte mit einem dem Orginal entsprechendem Achtzylinder Motor angetrieben werden. Leider gibt es nichts Vergleichbares an Flugmotoren die käuflich zu erwerben sind und eine Eigenkonstruktion traue ich mir nicht zu. Nach unzähligen Recherchen im Netz hatte ich dann die Lösung gefunden und den Entschluss gefasst aus dem Storch eine Morane Saulnier MS 505 zu bauen. Nach einiger Suche wurde ich was den Motor anbelangt auch fündig und ein Seidel 7 Zylinder Stern war dann schnell geordert und einige Tage später in der Bastellstube. Nach Vermessen des Motorspants wurde klar das der Stern mit gleich langen Stehbolzen montiert werden kann und der Stern war schnell am Modell befestigt.

Ralfino
11.10.2012, 21:40
Den Werdegang der Haube möchte ich auch kurz beschreiben da mir beim Umrechnen der Maße das erstemal ein gemeiner Fehler Unterlaufen ist und etliche Bastelstunden gekostet hat, die Höhe der Haube ist beim ersten Versuch zu kurz geraten und mir erst nach Sichtung der Unterlagen aufgefallen. Nun gut ärgern und ran an die Neue Form, die ist wie auch die erste aus Baumarkt Styrodur entstanden und hat nach entsprechender Behandlung das Abformen sicher Überlebt und taugt noch für etliche Formen die hoffentlich nicht nötig werden.

Ralfino
11.10.2012, 22:02
Der Motor brauchte auch etwas Zuwendung und musste Überarbeitet werden, wer kann schon einen Hochglanz Stern an der Nase seines Storchs akzeptieren. Der Motor wurde für das Glasperlenstrahlen vorbereitet und ein alter Freund hat dann das Finish erledigt. Nach dem reinigen wurde der Motor dann in Mattschwarz lackiert und sieht jetzt so aus.

Ralfino
11.10.2012, 22:26
Zum Motor möchte ich nur kurz Erwähnen das er nicht in die Hände von Ahnungslosen gehört und eine Fachmännische Hand benötigt, damit weise ich darauf hin das der Fertigungsstand nicht auf Langlebigkeit Ausgelegt ist. Bitte keine Diskusionen über die Inder anfangen sondern bedauern das Herr Seidel den Weg nicht gefunden hat und dieser Stern ist für meinen Storch der einzige auf dem Markt erhältliche der stimmig ist. Und da war ja noch die Abgasanlage und da habe ich die tollsten Sachen erlebt und letztendlich den Entschluss gefasst das selber zu machen. Einen Rohrbieger zu finden war sehr Schwierig allerdings sollte es der Zufall so wollen das ich im Nachbarstädtchen jemanden gefunden habe der ganz tolle Maschinen zum Rohrbiegen hat und mir sehr viele Muster gebogen hat. Daraus habe ich dann meinen Ringschalldämpfer gebaut und nach etwa 5 Litern Laufzeit festgestellt das meine Entscheidung den selber zu Bauen nicht die schlechteste war.

Ralfino
11.10.2012, 22:39
Die Tankanzeige wird als nächstes realisiert und in der Fläche eingebaut,Gruß Ralf

Hans-Jürgen Fischer
11.10.2012, 22:57
Hallo,

ein interessantes Projekt, werde ich mit Spannung verfolgen.

Gruß
Hans-Jürgen

Der Meister
12.10.2012, 12:09
Tolles Projekt Ralf. Werde den Baubericht ebenfalls gespannt verfolgen :D

Grüße
Nandor

Ralfino
12.10.2012, 22:44
Heute war für mich Weihnachten und der Storch konnte nach langem warten vom Lackierer zur Bastelstube zurückgebracht werden. Nennt mir jemanden der nicht sofort angefangen hätte das Modell zusammenzubauen. Natürlich habe ich mich daran gemacht den Flieger zusammenzubauen und habe Anfangs vor Aufregung regelrecht gezittert, willst ja nichts beschädigen und Routine im Zusammenbau habe ich ja auch noch nicht. Nach einiger Zeit stand er dann fertig zusammengebaut auf dem Basteltisch und ich habe schnell erfahren das meine Bastelstube bei 3,7 Metern Spannweite des Storch´s an ihre Grenzen gekommen ist. Vor der befestigung der Flächen wurde das Innere inspiziert und festgestellt das der Einbau von Flächentanks Aufwändig aber machbar ist und davon werde ich dann als nächstes berichten, Gruß Ralf

Ralfino
12.10.2012, 22:48
Das leidige Thema mit mehreren Bildern in einem Beitrag Verfolgt mich immer wieder, Gruß Ralf

Ralfino
12.10.2012, 22:52
Ein Bild noch und dann ist hier für 10 Tage Ruhe da ich morgen in den Irak fliege da brauchen sie sauberes Wasser und ich darf die erste Reinigungsstufe montieren, Gruß Ralf

Ralfino
23.10.2012, 00:24
Es geht weiter, hab mal etwas Eingekauft um die Tankanzeige zu realisieren. Die Sachen sind aus dem Fahrradzubehör und wurden nach etwas Nacharbeit zur Tankanzeige Umgebaut.

Ralfino
23.10.2012, 00:53
Die Flächentanks wurden ersteinmal aus Styrodur zurechtgeschnitzt und eingepasst. Eine Neue Abdeckung aus 2 mm Buche wurde dann auch noch gefertigt um später das hässliche Loch zu verschließen. Die Entlüftung der beiden Tanks wird mit einem Y-Anschluss und einem Schlauch nach Hinten zum Spornrad geführt damit mir das Modell nicht Einsaut. Die Betankung wird über eine Y-Anschluss realisiert der dann beide Tanks befüllt und Überschüssigen Sprit über die Entlüftung herausführt. Da die Tanks etwa 12 Zentimeter über Dem Einlass des Vergasers liegen und der Druck den Motor zum absaufen bringt habe ich mir einen Hoppertank mit etwas Einfallen lassen, aber dazu später.

Ralfino
23.10.2012, 00:55
Die kleinen Teile der Tankanzeige, Gruß Ralf

Ralfino
23.10.2012, 00:57
Eins noch und dann ist ersteinmal Gut;)

zeo
28.10.2012, 17:03
Echt klasse Arbeit !

Weiter so ;-)


Gruß Daniel

Ralfino
02.11.2012, 21:24
Es ging in den letzten Tagen etwas weiter am Storch und ich lasse mal die Bilder für sich sprechen. Da mein Beruf mich für die nächsten Monate über den Globus jagt wird hier vorerst nichts mehr weitergehen, ich hoffe das es im März nächsten Jahres wieder weitergeht, Gruß Ralf

Ralfino
03.11.2012, 16:28
Heute wurde der Storch in sein Winternest gehangen und wird dort bis zum Frühjahr auf seine Fertigstellung warten, Gruß Ralf