PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BRISK III Elektro; Servos



loscho
29.10.2005, 10:57
Hallo,
ich fliege seit 2 Jahren einen E-BRISK III. Für Höhe und Seite sind unter dem V-Lw 2 Graupner C 2081 eingebaut. Leider ist deren Stellgenauigkeit nicht besonders gut, sie lässt m.E. im Laufe der Zeit auch nach (?).
Gibt es dieser Größe (22x 11 x 22) was Besseres? evtl. auch Stabileres?

Loscho.

franjo
12.02.2006, 13:19
Hallo, selbst die Suchmaschine gibt hier nichts her....
Möchte deshalb mit meinen Fragen die Frage von Loscho ergänzen:

Wie habt Ihr die Verbindung Flächenhälfte/Rumpf gelöst?
Ich habe einen gebrauchten BRIS III bekommen, wo ich die Verbindung Rumpf/Fläche noch verlegen muß. Bislang hängen nur die Anschlußkabel lsoe im Rumpf/in der Fläche so rum. (grüne MPX-Stecker).
Und beim Zusammenstecken gibt es das große Kabelgewirr :(

Wie habt Ihr das bei Euren Brisk`en und Elli´s etc. gelöst?
Wäre es z. B. sinnvoll, wenn ich die grünen Buchsen direkt in den Rumpf verkleben würde?

Als Antrieb ist der Hacker B50-13 S mit 6,7:1 eingebaut.
Was haltet Ihr davon? Wäre ein anderer Antrieb, z. B. AXI 2820/12 mit 8-10 Zellen vorteilhafter/sinnvoller?

Ach ja..... als Schwerpunkt wird hier im Netz 95-97 mm empfohlen; welche Erfahrungen habt Ihr aktuell gemacht!
Gruß
Franjo

loscho
13.02.2006, 17:39
Hallo Franjo,
die Flächen sichere ich mit Tesa. Allerdings fliege ich in letzter Zeit auch ohne. Die Steckung über den Kohlestab ist sehr fest und reicht auch ohne weitere Sicherung aus.
Als Motor habe ich DRIVE 502 mit 10 Zellen und 16x8 LS. Reicht für meinen Anspruch als sichere Starthilfe in der Ebene gut aus.

Gruß
loscho

franjo
13.02.2006, 17:58
Hallo Loscho,
und wie hast Du die Verkabelung Fläche-Rumpf-Empfänger gemacht?
Welche Stecker hast Du verwendet: ;PX grün oder grau,
Stecker/Buchsen verklebt oder "schwimmend-lose"?

Ich werde den Brisk mit dem Hacker fliegen.

Hat ecent. noch jemand eine Idee bzgl. dem sauberen Anlageneinbau im Brisk?

Markus D.
13.02.2006, 20:15
Hallo,

Fliege seit 3 Jahren und habe in meiner Brisk 3 El. 2 X C 261 auf dem V- Leitwerk. h Ich abe keinerlei Problehme mit den Servos, auch in einem höheren Geschwindigkeitsberich nicht. (250km/h).

loscho
14.02.2006, 18:01
Hallo Franjo,
die Steckung zw. Fläche u. Rumpf mit den mitgelieferten Steckern. Fabrikat unbekannt, die Ausschnitte waren dafür sehr passgenau bereits vorhanden. Habe ich mit etwas Silikon gesichert

Gruß
loscho

AirWolff
14.02.2006, 21:20
ich würde unbedingt etwas stabileres empfehlen, das 2081 habe ich in meiner Mini-Elli eingesetzt - wenn es schon die Kleinstservo-Fraktion sein soll, dann doch wenigstens ein Dymond D60.

Gruß, Andreas

franjo
15.02.2006, 19:43
Hallo,
zunächst meinen Dank für die Anregungen. Den Gedanken mit der Service-Klappe" habe ich auch. Momentan habe ich die grünen MPX-Buchsen für die Flächenanschlüsse in den Rumpf verklebt und deren Ende im Schulz-Empfänger eingesteckt und gesichert.
Die Ltw.-Servos habe ich losgeschraubt und den Empfänger vorsichtig an den langen Ltw.-Servokabeln ins Innere der Rumpfröhre gezogen. :)
Dadurch sind auch die Kabel für die Flächenservos nach "hinten" gerutscht und ich habe nur noch das Verbindungskabel zw. Empfänger und Rumpfboot.
Das "gewursel" hat sich dadurch stark verringert. :)
Nun kommt das Ltw.-Kabelknäuel wieder in den Rumpf, die DS 281-Leitwerkservos werden festgeschraubt und der erste Akt ist beendet.
Die Empfängerantenne kommt oben aus dem Rumpf, ca. auf gleicher Höhe wie der Empfänger.
Trotzdem, die langen Servoskabel.... sie stören. Was hat sich der Kontrukteuer - wenn überhaupt - dabei gedacht? :(

Mal schauen, am WE soll der Erstflug sein.
Gruß aus Münster

kater68
05.05.2006, 10:19
Hallo Franjo,

hab bei meinem Brisk III nach langem hin und her endlich eine Serviceöffnung von UNTEN im Rumpf eingebaut.

Super kann ich nur sagen. Habe die Öffnung analog zu meinem Sharpwind ausgeführt, nur halt von unten.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=43349&highlight=sharpwind

Fazit: Absolut keine Verschlechterung der Rumpfsteifigkeit durch zusätzliche wenige einlaminierte Rowings.

Guter Zugriff zum Empfänger und zu den Steckern und KURZE Kabel möglich.

Durch die Rumpfkrümmung ist beim Landen kein Kontakt der Serviceklappe zum Landegrund vorhanden.

Wenn ich Zeit habe, mache ich ein paar Bilder.

Gruß Manfred!