PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Espada R Xl



Reto Schmid
30.10.2005, 19:37
Hallo,

gesehen bei http://www.f3j.ch/Modelle/F3J/espada%20r%20xl%20f3j.htm

Was haltet ihr davon?

Gruss

Reto

Detlef
30.10.2005, 20:18
hi,

gibt es schon preise?

gruss

Reto Schmid
30.10.2005, 21:22
keine Ahnung, eben erst darüber gestolpert!

mofix
31.10.2005, 09:29
Zitat von der homepage:

Spannweite: 3700mm
Fläche: ca 70.1qdm
Und dies bei einem Abfluggewicht von unter 2000g!

Also wenn das mit dem Gewicht bei der Größe stimmt, dann hat er sich schon ganz schön was beim bauen einfallen lassen! Wenn die nötige Steifigkeit/Festigkeit auch noch gegeben ist, klingt das Konzept ziemlich interessant würd ich sagen...

Grüße mofix

Dr. Lagu
07.11.2005, 11:42
Servus Kollegens,

es kann gesagt werden, daß die Espada RXL ähnlich steif wird, wie ein F3b Modell, ein 290 gr. Rumpf incl. Anlenkung (ohne RC) zum Einsatz kommt. Der Espada F3B Rumpfkonus wird um 11 cm gestreckt. Balastrohr ist installiert.

Grüße
Jörg Peter

Dr. Lagu
16.12.2005, 12:54
Servus Kollegens:

die neue 37o cm F3J Espada wird nun RL-X heißen.
R= Race
L= Large
X= Kreutleitwerk

laut Jaro Müller, wird es auf Wunsch eine V-Leitwerk (also RL-V) geben.

Grüße
Jörg Peter

Reto Schmid
16.12.2005, 13:17
Wie sieht es mit dem Preis aus?

Gibt es da schon was genaueres?

Gruss

Reto

Dr. Lagu
16.12.2005, 13:22
Hallo Reto,

der genaue Preis war noch nicht zu erfahren.

Grüße
Jörg Peter

Viktor
16.12.2005, 22:02
haben wollen...

Reto Schmid
24.04.2006, 16:08
Soeben gesehen!

http://www.jaro-muller.com/Espada%20RLX/index.html

Gruss

Reto

gaspet
29.05.2006, 18:08
Also Leute - heute habe ich mich mit Jaro Müller getroffen und konnte die neue RX-L in die Hand nehmen - und ich sage euch - tuts nicht - da kommt schon ein sehr , sehr starkes "unbedingt haben wollen Gefühl" auf.
Die Verarbeitungsqualität von jaro ist ja schon legendär, aber da hat er nochmal eins draufgesetzt - da bekommt der Begriff "spiegelglatt" eine neue Dimension. Und wie man so eine druckfeste und harte Fläche bei dem Gewicht hinbekommt, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Wenn man eine voll aufgerüstete 3,7m Maschine in die Hand nimmt, die unter 2kg !!!!!!!!!!! wiegt, da fällt einem schon die Kinnlade herunter. Ich glaube, die Festigkeit ist über jede Zweifel erhaben - Jaro sagt - kein Problem mit einer 1,9KW Winde!
Auf alle Fälle ist die Maschine ein Traum - und daß sie auch so fliegt, da habe ich bei einer Müller Maschine keine Zweifel. (Auch wenn sichs so anhört - ich bekomme leider keine gesponsert, muß sie leider auch voll bezahlen - und weiß noch nicht mal den Preis!!)

Dr. Lagu
29.05.2006, 20:32
Hallo Peter,

ich hab sie seit 14.15 Uhr. Seit einer Std. trage ich weiße Handschuhe und zelebriere den Anlageneinbau. Bald gibt´s erste Bilder.............:)

gaspet
30.05.2006, 09:07
Hallo Jörg!
Dann ist jaro gestern direkt von mir 11.30Uhr zu Dir gefahren - hast Du die mit dem roten Rumpf?? Ich habe ja Jaros eigene gesehen (orange-blau) - aber das mit den weißen Handschuhen kann ich nachvollziehen - es ist schon ein Hammerteil.
Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Flieger und immer genug Luft unter den Flügeln!!

Grüße Peter

Dr. Lagu
30.05.2006, 11:25
Hallo Peter,

genau der rote Rumpf. (die ganze Maschine ist rot). Als ich die Flächentaschen übernahm, fragte ich wo das Flugzeug ist,.............Herr Müller......."die ist drin"........ Am Wochenende ist Erstflug

Reto Schmid
30.05.2006, 12:36
Macht mal ein paar Bilder für die, die gerne träumen!

Grüsse

Reto

Markus_Gloekler
30.05.2006, 23:55
Hallo RXL-Fans,
was baut ihr denn für Servos ein in das Sahnestück ?

Gruß Markus

Dr. Lagu
31.05.2006, 01:31
Hallo Markus,

Servos werden Graupner
Höhe 3728
Seite 341
QR + WK 3068 (Digi mit Kugellager)
+ MC 19 DS

Für alle Fans: Die Maschine heißt RL-X (Race-Large-X für KLW) RL-V wäre dann VLW.

Verschärfte Bilder folgen.
Grüße
Jörg Peter

Laminatorikus
31.05.2006, 13:24
BILDER, BILDER, BILDER, BILDER ,wollen wir sehen!!!!!!!

Dr. Lagu
08.06.2006, 09:36
So Kollegens,

die weißen Handschuhe sind abgetreift, der Operationssaal gesäubert, alles in den Flächenschutztaschen, "Freude herrscht"

Einfliegen nächste Woche Gerlitzen.
282962829528294

Grüße
Jörg Peter

3216gelb
08.06.2006, 09:42
Hallo zusammen
Ein wirklich geiles Teil , weis man schon den Preis oder ist das noch geheim ?
was spricht der Besitzer über Steifigkeit der Flächen ?

gruß 3216gelb

Dr. Lagu
08.06.2006, 09:47
Servus Gelb,

Preis ist noch unbekannt. (Auslieferung erst nach der F3J WM 2006). Über Bauweise wird auch "noch nicht" gesprochen. Gewicht incl. Akku-Trimmblei-Schleppkupplung-Anlage 1900 gr. Viel härter wie mein alter Sharon Pro. (D-Box in Fläche und Seitenleitwerk.............mehr wenn ich darf:D )

Grüße
Jörg Peter

3216gelb
08.06.2006, 09:55
Wünsche Dir TOLLE Flüge mit dem Teil , berichte auf jedem fall ,wenn es genehmigt ist ,( würde am liebsten nach BB kommen , und das Teil begutachten),

gruß 3216gelb

Dr. Lagu
27.06.2006, 13:45
Hallo Kollegens,

es ist vollbracht. Anbei Espada-Bildchen zum geniesen, von unserem Gerlitzentrip


30107
30108
30109

Grüße
Jörg Peter

Gast_00010
27.06.2006, 14:35
Da hat doch die Sonne geschienen :)

30115
30116

Dr. Lagu
27.06.2006, 15:46
30117
danach Fachgespräch mit Claus Eckert

Dr. Lagu
11.08.2006, 18:57
Hallo Kollegens,

nun darf man etwas mehr zur Espada sagen: In windigen Bedingungen wurde Cody Remington, Junior Weltmeister mit der RL-X. Interessant vor allem, weil er mit diesem Modell nur 1 1/2 Tage testen konnte. Die restlichen Teilnehmer wollten nicht glauben, was eine 1900 Gramm Maschine gegen den Wind zu bieten hat. Glueckwuensche an Cody und an Jaro Mueller. (Tastatur hier im Urlaub sieht anders aus:D .)

Gruesse
Joerg Peter

Dr. Lagu
24.08.2006, 12:09
Servus Kollegens,

in der 10er Ausgabe FMT, wird die ganze Wahrheit über die Espada RL-X stehen.

Grüße
Jörg Peter

eon
25.08.2006, 21:17
Hallo,

was ne Geheimniskrämerei - die Maschine kann seit rund zwei Monaten regulär bei Euromodell geordert werden. In den Farben weiß und in gelb war sie zumindest letzte Woche noch vorrätig. Kostenpunkt 1295.- €. Bei Interesse einfach bei Euromodell anrufen.

Grüße

Andi

Dr. Lagu
26.08.2006, 08:56
Hallo Andi,

dann ließ mal genau die HP von Euromodell, daß "ab sofort" das Modell geordert werden kann. Davor steht noch die Mitteilung zu Cody´s Sieg, vor 2 Wochen. http://www.euromodell.de/main.php?kid=2 :)

wakuman
26.08.2006, 16:31
@ Dr. Lagu

ein bisschen reisserisch formuliert ist das schon, das in dem FMT-Test" die ganze wahrheit" steht, da sind wir mal gespannt.

Gruss
Thomas

PS: Ein Video waere ganz gut, vielleicht noch ein paar aussagefaehigen flugsequenzen.

eon
26.08.2006, 21:38
Hallo Andi,

dann ließ mal genau die HP von Euromodell, daß "ab sofort" das Modell geordert werden kann. Davor steht noch die Mitteilung zu Cody´s Sieg, vor 2 Wochen. http://www.euromodell.de/main.php?kid=2 :)

...dann frag ich mich, wieso ich meine LX schon Anfang Juli telefonisch bei Euromodell ordern konnte. Entscheidend ist doch nicht was wann auf ner Homepage steht, oder ? Nichts für ungut - bin jedenfalls auf Deinen Bericht gespannt zumal es ja "um die ganze Wahrheit" gehen soll :D

Wenn ich meinen Bericht in der aktuellen Aufwind über die RX auch in der Weise vorangekündigt hätte, hätten mich meine hangfliegenden Kollegens per Flitsche ins Lenninger Tal geschossen.

Grüße

Andi

michel21
27.08.2006, 01:22
Es ist zwar nicht entscheidend, aber ich versteh den Tumult auch nicht. Die ersten Modelle waren doch schon vor ungefähr zwei Monaten auf der DM F3J in Hirzenhain ausgeliefert.

eon
27.08.2006, 02:32
Hi Micha,

ich auch nicht :rolleyes:

Grüße nach Babenhausen

Andi

Laminatorikus
28.08.2006, 20:05
Geheimnistuerei hin oder her, und es ist trotzdem nur ein Modell unter vielen das höchstwarscheinlich FLIEGT.

Das verstehe ich auch nicht so ganz, ich wurde mich nur wundern wenn es heist es sei ein PERPETOMOBILE.

Grüße, Memo

eon
28.08.2006, 22:53
Hi Memo,

so siehts aus ! Ist natürlich kein Vergleich zu Deinem SRTL...... :D - ist aber auch ne ganz andere Liga.

Grüße

Andi

Laminatorikus
29.08.2006, 15:23
Hi Memo,

so siehts aus ! Ist natürlich kein Vergleich zu Deinem SRTL...... :D - ist aber auch ne ganz andere Liga.

Grüße

Andi

Klaro, das wäre ein vergleich zwischen Apfel und Birne.

Grüße, Memo

eon
30.08.2006, 09:02
jepp ! Du sagst es. Es wäre ein Vergleich zwischen einer sehr schnellen Birne und einem gemächlichen Apfel :D.

Gruß

Andi

Laminatorikus
30.08.2006, 13:22
jepp ! Du sagst es. Es wäre ein Vergleich zwischen einer sehr schnellen Birne und einem gemächlichen Apfel :D.

Gruß

Andi

So ungefähr, aber so brutal wollte ich es nicht sagen;)

Grüße, Memo

burkus
05.09.2006, 16:17
Hallo Herr Dr!

Haben Sie ben Bau dokumentiert. Würde alles wissenswertes von f3j/b anlagebau wissen!
Besten Dank Herr Kollege
Burkus

Markus D.
16.09.2006, 19:46
Hallo, komme gerade von der Gerlitzen zurück. Dort habe ich eine Espada RL fliegen gesehen. Fliegt super und ist auch sehr leicht. Wenn HLGs fliegen dann fliegt auch die Espada RL. Verarbeitung wie immer Top von Jaro Müller. Preis ca 1300 €.

mars90
19.09.2006, 14:19
Hi!
Habe grade den Bericht in der FMT gelesen, echt super!

wakuman
20.09.2006, 01:53
Habe grade den Bericht in der FMT gelesen, echt super

Na endlich mal was ausfuehrliches und auch detaililerte aussage, lol

Thomas

Weyershausen
23.09.2006, 20:07
Hallo Jörg,

Kritikpunkte an dem Espada RL-X gab es also keine. OK.

Die passende Beschreibung des Modells nach deinen Worten ist: „Größtmögliche Konzentration von Stabilität, in enormer Konzentration zum Leichtgewicht.“

Den Satz muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Eine Konzentration einer Masse kann ich mir gut vorstellen, oder auch die Konzentration einer chemischen Lösung. Wenn ich meine Gedanken auf einen Punkt richte, bin ich auch konzentriert. Aber was bedeutet eine „Konzentration von Stabilität“? Damit nicht genug, denn letztere ist auch noch wundersam eingebettet in „enormer Konzentration zum Leichtgewicht“.

Muss man denn jede einfache Aussage wie „Das Modell ist bei relativ geringem Gewicht sehr stabil“ bis zur Unkenntlichkeit verbiegen, damit sie wissenschaftlich klingt?

Du schreibst, das Flugzeug zentriere sich nahezu selbstständig in jeder Blase. Wie macht es das nur? Und warum tun andere Konstruktionen das nicht? Liegt es etwa daran, dass „Vergleichspunkte mit bestehenden F3J-Konzepten außer Kraft gesetzt werden“? Na, dann ist ja alles klar.

„Im thermischen Flug gibt dir der Flieger sofortig(?) die nötige Information, ob ein Steigen oder Sinken angesagt ist“. Sicher ist auch dieser Vergleichspunkt mit anderen Konstruktionen außer Kraft gesetzt worden; denn sonst hättest du sicherlich erläutert, was daran so besonders sein soll. Oder verbirgt sich hinter deiner Beschreibung wieder einfach nur die triviale Aussage, dass das Modell eine geringe Sinkgeschwindigkeit besitze?

Genauso wie du finde ich es „sinnig“, dass die Tragflächenservos von unten montiert werden. Aber ist das einer Erwähnung überhaupt wert? Machen es nicht alle so?

Den Satz „Eine transportfreundliche Fläche kann nicht dreiteilig sein, gleichzeitig leicht und steif“ kann ich leider auch nicht nachvollziehen. Die dreiteilige Fläche meines Pike ist sehr wohl zumindest transportfreundlich. Ich finde sie auch nicht besonders schwer oder labbrig. Oder war die Aussage so gemeint: „Eine dreiteilige Fläche ist zwar transportfreundlich, kann aber bei gleichem Gewicht prinzipiell nicht so steif und leicht sein wie eine zweiteilige“?

Verstehe das bitte nicht falsch. Ich finde es gut, dass die FMT über neue F3J-Modelle berichtet und auch das Interview mit Jaro Müller gefiel mir. Was ich mir nur wünschen würde, wäre etwas mehr redaktionelle Sorgfalt.

Gruß
Gerald

Dr. Lagu
23.09.2006, 21:12
Hallo Gerald,

ich versuche nun, mittels "Streusalz", das Glatteis zu bändigen, auf welches Du mich locken möchtest.:)

a.) Steht es mir nicht zu, die Espada mit einem anderen F3J Modell zu vergleichen, indem ich dessen Namen benenne. Sicher kannst Du mir eine Konstruktion/Modell erwähnen, welches härter und leichter ist:) .

b.) Ganz sicher steht Dir unterhaltsamer Forumsstil zur Verfügung. Deine redaktionelle "Kritik" habe ich verstanden. Ich empfehle Dir die Bewerbung um journalistische Beihilfe. Such Dir ein Projekt, recherchiere es gründlich, laß es durch noch bessere (namhafte) Piloten testen, veröffentliche Deine Meinung...........und stehe dahinter:) .

c.) Öffne in sicherer Wahrscheinlichkeit, ein Forum und sei Dir bewußt, daß der "lesbare Stil" eines Forums seine Kritiker hat, die nicht die Sache, sondern die Gegebenheit kritisiert:)

d.) Wenn Dich das Konzept Espada, etwas verunsichert, empfehle ich einen Probeflug. Allerdings darf ich dafür keine Werbung betreiben, da ich neutral bin.

Redaktionelle Recherche wurde z.B. dahin betrieben, wer in welchem Zeitraum, zu welchem Modelltyp wechseln wird.

In Gewissheit, Deine Fragen nicht genügend beantwortet zu haben, vertröste ich Dich auf künftig folgende Wettbewerbsveröffentlichungen, wer mit welchem Modell, welche Ergebnisse erfliegen wird.

Trotzdem werde ich bei ernsthaftem Interesse, klar gestellte Fragen, (die nicht aus dem Zusammenhang genommen wurden) explizit beantworten. Streng Dich in Deiner Fragestellung an, ich werde mein Bestes dazu geben.

Grüße
Jörg Peter

dg303
23.09.2006, 21:59
Hallo Jörg,

Hab Deinen Artikel im FMT auch gelesen, Du schreibst halt schon etwas sehr fasziniert von dem Flieger. Geht mir aber auch fast immer so bei einem neuen Modell, welches einfach toll fliegt. Über bessere bzw. mehr Leistung da und dort freut sich jeder.

Zur kurzen Frage:

Was ist eigentlich der gelbe viereckige Fleck an der linken Fläche der Espada?

LG DG303

P.S. Foto zeigt das Testgelände von oben.

40226

Dr. Lagu
23.09.2006, 22:28
Hallo DG,

der gelbe Fleck ist ein Aufkleber vom Hersteller

Grüße
Jörg Peter

wakuman
24.09.2006, 00:13
Ich lese erst mal den bericht bevor ich meine meinung kundtu,

nur was heisst schon

...Sicher kannst Du mir eine Konstruktion/Modell erwähnen, welches härter und leichter ist

Haerte in diesen zusammenhang:
Wie Joerg Peter hast Du denn dies festgestellt?
1 Durchbiegung im flug gemessen oder
2 Oberflaechenhaertenach nach Brinell, Bickers oder Rockwell ?

wohl alles relativ..


Größtmögliche Konzentration von Stabilität, in enormer Konzentration zum Leichtgewicht

Da hat Gerald wohl recht, so ein beschreibung stimmt weder physikalisch noch kommt dieser im Maschienebau vor. (Aehnlich wie groesstmoegliche dichte eines vakuums)
Aber da ja nach seitenanzahl bezahlt wird hilft dies halt den beitrag ein wenig auszuweiten.

Gruss
Thomas

Dr. Lagu
24.09.2006, 01:04
Hallo Thomas,

......Schlaumeier...........dann beantworte Du mir bitte die Kernfrage: "welches F3J Modell härter und leichter ist":)

Natürlich haben wir keine Bruchtests durchgeführt, es ist mir aber zuzumuten, daß ich eine Kenntnis habe.

Zwischen den Zeilen kann ich bestens erroieren, worauf Du abzielst. Deine voranstehenden Zeilen haben auch nicht sehr viel qualifiziertes zum Thema gebracht.

Beantworte mir bitte die Kernfrage!

Grüße
Jörg Peter

wakuman
24.09.2006, 01:56
......Schlaumeier...........dann beantworte Du mir bitte die Kernfrage: "welches F3J Modell härter und leichter ist"

Wahrscheinlich hast Du da wohl mehr Erfahrung was die Bruchbelastung angeht, lol.;)

Ich hab noch keine F3J geschrottet, (sind mir generell auch zu weich fuer den Hang)
Eruier dann mal schoen weiter. Ich weiss jedenfalls nicht worrauf Du anspielst?
Thema ist wohl Dein angepriesener ultimativer Bericht, nachdem schon Zeilen gequotet wurden kann ich wohl meine Meinung kundtun oder?

Gruss
Thomas

Dr. Lagu
24.09.2006, 02:09
Also lieber Thomas,

da Du meine Frage auch nicht beantworten konntest, empfehle ich Dir:

a.) Bei Deinen Äpfel und Birnen zu bleiben:)

b.) Dich nach dem Zitat von Francis Picabia zu richten, bzw. die Signatur zu ändern.

Grüß mir BC
Jörg Peter

Claus Eckert
24.09.2006, 08:43
Hallo

"Härte" von einem Modell definiere ich am Hang so: Bei höchstmöglichem Fluggewicht und maximal möglicher Geschwindigkeit, ziehen am Höhenruder (ohne Strömungsabriss) > Modell ohne Schaden weiterfliegen.

"Härte" von einem Modell definiere ich an der Winde so: Bei höchstmöglichem Gewicht, maximalen Druck am Seil aufbauen, Schuß und raus > Modell ohne Schaden weiterfliegen.

Wenn ein Modell dies bei einem geringstmöglichen Rohbaugewicht (im Vergleich zu anderen auf dem Markt befindlichen Modellen) schafft, dann kann man aus journalistischer Sicht durchaus von einer Konzentration auf wesentliche Konstruktionsmerkmale (Stabilität und Leichtigkeit) sprechen. Wissenschaftlich mag das vielleicht verkehrt ausgedrückt sein.
Aber mal ehrlich, welcher Test hält schon einer wissenschaftlichen Beurteilung statt?

Detlef
24.09.2006, 08:47
Hallo,

ganze Warheit?!
Steht da was über den Aufbau im Detail,
Lagenaufbau, Holmaufbau?!

Wenn ja habe ich es übersehen.

Gruss

Arne
24.09.2006, 09:38
Moin zusammen,

auch wenn ein Autor versucht oder versuchen sollte, möglichst objektiv zu testen, liegt doch ein gutes Stück Subjektivität in der Natur der Sache. Hat doch jeder persönlich seinen eigenen Erfahrungshintergrund.

So ist auch die Härte (Festigkeit, Steifigkeit präzisiere ich jetzt mal) so einer Konstruktion, so nicht aufwendige Messungen erfolgen (die in der nötigen Art und Weise wohl den Rahmen sprengen würden), immer eine eher subjektive Darstellung.
Auch die Tatsache, dass ein F3J-Modell den harten Wettbewerbsstart bei verschiednenen Wetterlagen übersteht, ist erstmal nur eine Teilaussage. Wieviel der Flügel dabei tordiert ist gerade in der Umsetzung Schuss in Höhe sehr wichtig und so ohne weiteres eben nicht mehr direkt zu sehen

Ich habe den Artikel bis jetzt nur überflogen, da ich diese FMT auch nicht habe. Werde ich noch genauer tun. In Erinnerung geblieben ist mir aber, dass du, Jörg, sehr viel von Festigkeits-Gewichtsverhältnissen sowie von Flugleistungen und -eigenschaften schreibst, die von anderen Spitzen-F3J-Modellen nicht erreicht werden.
Dahingehend präzisiere ich jetzt mal wie von dir gefordert (m)eine Frage:
Mit welchen aktuellen Spitzenmodellen der Mitbewerber hast du die Espada, hoffentlich direkt, vergleichen können, um zu so einer durchaus nicht ungewagten Aussage zu kommen? Denn ohne so einen Vergleich oder nur basierend auf Aussagen anderer Piloten bzw. möglichen Modellwechseln zur Espada R XL läßt sich so eine Aussage vermutlich eher nicht seriös treffen.
Oder aufgrund welchen Hintergrundes oder sonstiger Fakten (wie von dir angedeutet), die wir nicht kennen, triffst du die o.g. Äußerungen? Eine Nennung derselben wäre sicherlich hilfreich.

Gruß Arne

Andreas Maier
24.09.2006, 10:43
@-jörg: laß doch mal die buwe, mittels lehrer - schüler ,
an dein spielzeug.
natürlich sollten Sie ( Gerald , Thomas , Detlef , .... ) dann wiederum ihre lieblinge
mitbringen und dich dranlassen.
-
und ich vergleich alles miteinander.

-könnte man doch wenn es den speed-piraten recht ist ,
am 3.oktober bei denen machen.

gruß Andreas

michel21
24.09.2006, 11:00
Also ich habe Espada RL-X, Pike Perfect, Shadow, Vision und Evo XL geflogen. Dabei hat die Espada echt hohe Steifigkeit bei _sehr_ geringem Gewicht.
Flog aber trotzdem scheiße.

Tobi Schwf
24.09.2006, 11:39
Flog aber trotzdem scheiße.

nee der Michl :D
kurz und knapp ;)

Dr. Lagu
24.09.2006, 11:45
Servus Kollegens,

wahrscheinlich (mit Sicherheit), befinde ich mich in einer defensiven Position als Verfasser des Berichtes. Jeder der schon einen medienfähigen Bericht geschrieben hat, weiß um das anschließende Verhalten, nach Abgabe beim Verlag. (Stillschweigen bis Veröffentlichung etc.). Mein Bericht soll keine langweilige Sontagspredigt sein, (.....etwa wie: ........mit glänzenden Augen übernahm ich das Paket vom Postbote......./ überzeugt ich mich von der Qualität der Beschlagteile......), sondern für jeden Leser, eine nachvollziehbare Stimmung erzeugen.

Das Produkt wurde für die WM entwickelt und hat sich sofort behauptet, obwohl, den Competitoren 1 1/2 Tage vorher übergeben. In meinem Bericht steht weiter, daß der Erstflug schon im Kreise namhafter Piloten geflogen wurde.

Aufbau wurde (für Detlef), genau erklärt (bitte nachlesen).

Nun (hier) angepaßt auf den Jargon eines Forum, kann ich dahingehend beruhigen, daß bestimmt 15 RCN User bei den Flügen anwesend waren.

Aussagen von "Sprayer´s" (Personen die z.B. architektonische Leistungen durch Spraydose verunglimpfen).............. (die im Verborgenen operieren), .......amüsieren mich. Darum nehme ich den einen oder anderen Vorredner nicht unbedingt ernst.............. Trotzdem sei erwähnt, daß ich a.) sehr öffentlich/nachvollziehbar fliege, und b.) für die angesprochene Seitenzahl 2 mal Tanken kann (das ist wörtlich gemeint). Glücklicherweise stehe ich in der Position einen vernünftigen Schulabschluß vorzuweisen und jahrelang für große Wirtschaftsmedien wirke..............

Ohne Produktnennung, (welche bei Benennung meinerseits, sofort in vergleichende Werbung asoziiert wird), darf ich erwähnen, daß mir einige Modelle meines Vorredners nicht nur bekannt sind, sondern auch in meinem Hangar stehen bzw. standen.

In weiser Voraussicht, weit bessere F3J Piloten, als meine Person zu kennen, wurde durch mich, deren Beurteilung des Produktes Espada, recherchiert (heißt: praktisch erflogen) und übersetzt, um dem gemeinen "Sprayer" , keine Angriffsfläche zu bieten.

Trotzdem muß mir mein Verhalten (im Zusammenhang mit Verlag und Hersteller) als defensiv zugebilligt werden.

Wer sich von meiner eigenen Meinung überzeugen möchte, kann mich gerne anmailen, mich anrufen, oder auf unserem E-Meeting (1. Mai Dietlingen) besuchen.

Vorsorglich möchte ich mich dann (Auge in Auge), auch von der Authenzität des "Sprayers" durch fliegerischen Eigenbeitrag überzeugen.

Diese Diskussion trifft meinen Esprit:D

Grüße
Jörg Peter

Dr. Lagu
24.09.2006, 11:51
@ Claus-Elo-Tobi,

ihr seid ja echt goldig...........Danke Danke,

so ein temporäres Modell-Sharing, würde mir (gegenseitig/gleichheitlich), die Tränen der Freude bereiten:D

Jeder soll meine Spielzeuge bewegen, (auch die, welche nicht RC-bedingt sind). Anschließend muß jeder einen Aufsatz darüber schreiben, der hier veröffentlicht wird:D :D :D

CHP
24.09.2006, 11:59
So ist auch die Härte (Festigkeit, Steifigkeit präzisiere ich jetzt mal) so einer Konstruktion, so nicht aufwendige Messungen erfolgen (die in der nötigen Art und Weise wohl den Rahmen sprengen würden), immer eine eher subjektive Darstellung.

Ich finde durchaus, dass man auch mal verschiedene Messungen zu Biegefestigkeit/-steifigkeit und Torsionsfestigkeit/-steifigkeit durchführen könnte. Dann würde man zumindest dem Begriff "Test" gerecht werden.

Das einzige Mal, dass ich in der FMT von solchen Messungen gelesen habe war am Nurflügel "femme fatale" von Korfmann Anfang der 90er.

Dr. Lagu
24.09.2006, 12:09
Ich finde durchaus, dass man auch mal verschiedene Messungen zu Biegefestigkeit/-steifigkeit und Torsionsfestigkeit/-steifigkeit durchführen könnte. Dann würde man zumindest dem Begriff "Test" gerecht werden.

Das einzige Mal, dass ich in der FMT von solchen Messungen gelesen habe war am Nurflügel "femme fatale" von Korfmann Anfang der 90er.


Hallo Christian,

super Anregung! Dann mach doch genau Du, solch einen Test. Als Kooperationspartner empfehle ich TÜV Rheinland, Luftfahrbundesamt, Stiftung Warentest und die Uni Freiburg. Ferner benötigst Du natürlich 5-10 Modelle, und eine Klimakammer, um das "klimatische Niveau" des "Sprayer´s" zu treffen.:D

Impala
24.09.2006, 12:24
Hallo Espadafreunde,

ich finde es echt amüsant, wie hier ohne jegliche Fachkenntnisse und ohne jemals das Modell in den Händen gehalten zu haben vorschnell geurteilt wird.

Im Sommer habe ich die Espada R XL mit meinen Shark XL verglichen.
Ich war begeistert welche Festigkeit bei so wenig Masse möglich ist.
Was mich besonders erstaunt hat war die hohe Torsionssteifigkeit. Es nutzt eine extreme Biegesteifigkeit überhaupt nichts (die ebenfalls sehr gut ist) wenn die Kiste das Flattern anfängt wie z.B. der Sh*ron.

Was mich hier wie auch in anderen Foren ziemlich sauer macht ist, sobald jemand wirklich gut schreibt oder inovative Ideen hat wird sofort zerrissen.

Wie soll denn der Autor die Bruchlast testen ohne das Modell dabei zu zerstören???

Die Steifigkeit und Festigkeit lässt sich hervorragend im Flug beurteilen.

Z.B. in Wenden im Hochstart unter Last oder im Schuss.

Es sind doch immer die selben die hier auf Kollisionskurs fahren. Diesen Leuten fehlt meist die Fachliche wie auch Soziale Kompetenz.
Sie kleben wahrscheinlich gerade komplett gefrustet die Rippenfläche ihres Amigo 3 mit Silikon zusammen und überlegen was man bei der Espada noch verbessen könnte.

Ich empfehle diesen Leuten mehr mit Ihren Amigos zu fliegen und nicht ganz so viel zu schreiben.

Gruß

Impala

Raphael
24.09.2006, 12:54
Uiuiui...

da wird ja mal wieder mit der ganz grossen Kelle angerührt.
Wie damals, als ich den Bericht der Elita für Aufwind geschrieben habe.

Modellflieger sind doch über die Norm begeisterungsfähige Leute. Dass da mal ein Bericht etwas zu enthusiastisch ausfällt, liegt einfach in der Natur der Sache. Mir tun eher die Leute leid, die sich NICHT wie ein kleines Kind über ein neues, wirklich sehr gut gemachtes Spielzeug freuen können. Das ist traurig!

Andererseits hat der Bericht der Espada RLX auch bei mir nicht das gebracht, was ich mir erhofft hätte. Andererseits - was erhoffe ich mir denn von so einem Bericht?
Da wären mal, ohne übertriebenen Aufwand zu messen:

-minimale Sinkgeschwindigkeit (Frühmorgens halt mal vor Sonnenaufgang Winde aufbauen und frühstmöglich starten, das ganze am Besten an 3-4 verschiedenen Tagen. Maximalhöhe loggen, möglichst ruhig abgleiten, Zeit stoppen, 3-Satz-Rechnung durchführen, fertig). Wäre wohl kein Problem, oder?
-Biegesteifigkeit lässt sich auch sehr einfach messen, bei den HLG-Freaks ist es schon lange üblich, Rohre nach einer genau definierten Methode am Werkbank festzumachen und dann bei definiertem Gewicht die Biegung in mm zu messen. Auch keine grosse Sache, allerdings - was bringts ohne Vergleichsmessungen?

Was mich aber persönlich an dem Bericht am Meisten gestört hat, war der etwas proletenhafte Schreibstil (tschuldigung), der meiner Meinung nach in einem Fachmagazin nichts zu suchen hat. Dieser Schreibstil drückt auch hier im Forum (und in RCL) gewaltig durch, wobei ich es in einem Forum nicht so dramatisch finde wie in einer FMT, Aufwind etc.

Man muss einfach manchmal mit vollmundigen Äusserungen ("die ganze Wahrheit") etwas vorsichtiger umgehen oder aber sich anschliessend nicht wundern, wenn entsprechende, teils auch sehr berechtigte Einwände angebracht werden.

Dass das Modell so schlecht nicht sein kann beweist zumindest der Juniorenweltmeistertitel. Und bitte nicht wieder die Diskussion anfangen, Wettbewerbspiloten würden nur ein bestimmtes Modell fliegen, weil es gesponsert wurde - es wird zwar gesponsert, aber bei den potentiell verdächtigen Titelanwärtern ist garantiert soviel Auswahl vorhanden, dass schlussendlich das gesponserte Modell gewählt wird, in welchem der jeweilige Pilot das grösste Potential sieht.

Gruss
Raphael
...der heute NICHT mit Silikon den Amigo 3 flickt, sondern einen neuen Vollkohlerumpf aus der Form geholt hat. Insofern fehlt auch mir die fachliche Kompetenz - nämlich diejenige, einen Amigo 3 mit Silikon zu flicken.

Arne
24.09.2006, 13:09
Hallo,

so wie sich die Diskussion hier entwickelt, wird es nicht fruchtbar sein. Schade.
Daher werde ich vermutlich auch nicht mehr lange daran teilhaben.

@ Impala
Du hast anscheinend nicht gemerkt, wobei es bei den Anmerkungen und der Kritik zu diesem Bericht ging, schade.
Jedenfalls nicht in erster Linie um die Espada selbst, deren Qualität ich selbst mangels eigener Kenntnis oder Erfahrung nicht beurteilen kann.

Ich persönlich werde hier keine Aufzählung machen, was ich fliege und baue, um meine (mögliche) Fachkompetenz zu untermauern. Die mag jeder selbst beurteilen.

@ Christian
Die Idee ist natürlich gut und es wäre ne tolle Sache. Es ist aber wirklich ziemlich komplex und für den typischen, freien Autor einer Fachzeitschrift sicherlich schwer darstellbar. Alleine ein vernünftiges Lastgeschirr, um z.B. einen Flügel auf Biegung zu testen, vom Know-How zur Auslegung desselben mal abgesehen, ist ein recht großer Aufwand.
Trotzdem eine gute Anregung. Müßte man mal gucken, wie so etwas vielleicht doch umsetztbar sein könnte.

@ Jörg
Ich hätte mir schon etwas mehr zur Sache und den hier vorgetragenen Anregungen und der gebrachten Kritik gewünscht, statt das komplett auzulassen und nur mit Totschlagargumenten à la "Mach du es doch selbst oder besser".

Übrigens finde ich nicht, dass die Espada hier einfach runtergemacht worden ist. Bei einem Testbericht dieser Art, diesen Stils und mit den sehr vollmundigen Aussagen, ist etwas Nachfrage dazu und zu den Hintergründen aber sowohl verständlich wie auch legitim.
Und wenn in einem Testbericht wirklich überhaupt garnichts kritisiert wird, ist eine leichte Skepsis wohl auch verständlich. Ich persönlich hatte jedenfalls noch nie einen perfekten Flieger (oder weiter gefasst ein perfektes Produkt) in der Hand und glaube auch nicht, dass es das gibt.

Gruß Arne

Dr. Lagu
24.09.2006, 13:50
Endlich kommen wir auf sachliche Kritikpunkte zurück:)

Zum Thema "Totschlagargument", verweise ich auf die Adaption des Stil´s, der dem entsprechenden "Sprayer" zugeordnet wurde.

Wenn ich schlußendlich keine Kritikpunkte fand, liegt es in meinem Ermessen, dieses auch zu schreiben. Zum Zeitpunkt der Verfassung des Berichtes (Ende Juni), war eine Plazierung in der WM nicht bekannt, unterstreicht jedoch sowohl Potential der Espada, als auch Existenzberechtigung meiner geschriebenen Faszination.

Grüße
Jörg Peter

wakuman
24.09.2006, 19:24
@ Joerg

ich bin mir nicht ganz sicher ob Du mich hier als 'Sprayer' hinstellt's wenn so sein sollte bitte dies direkt ausdruecken.

Du hast ja Deine Test mit :Wenn Ihr die ganze Wahrheit wissen wollt..." angekuendigt, demnach musst Du dich auch auf anmerkungen einstellen.

Ich hab mit keinem wort die Espada herruntergeredet oder Deinen Testbericht (noch nicht gelesen) nur Deine ausdrucksweise bei den beiden gequoteten saetzen, welche nicht so passt.

Weniger ( oder einfache ausdruchsweise ) ist halt manchmal mehr.


@ Impala:
Die meisten welche einige kritischen anmerkungen hier machten sind schon laenger aus dem Amigo- stadium draussen. Deine Verallgemeinerung spricht auch nicht gerade fuer ausgepraegte soziale Kompetenz Deinerseits.
Ausserdem war die Diskussion bisher doch sachlich.

An alle:
Da die Espada ja ein pures wettbewerbsmodell ist, waere es nicht generell besser diese auch von einem (F3J /B) Wettbewerbspiloten testen zu lassen.
Zumindest haben diese in der regel mehr vergleichsmoeglichkeiten zu z. B. einem Pike Perfect, Icon, oder?
Aber wie oben schon angemerkt perfekte Flieger gibt leider (noch ?) nicht.


Just my 2 C
Gruss
Thomas



PS.: Vergleichsfliegen waere prima, wuerde aber den Hang bevorzugen.
Gibt's da kein Video von der Espada an der Gerlitzte?

Dr. Lagu
24.09.2006, 19:54
Hallo Thomas,

grundsätzlich reklamiere ich, daß Inhalt und Qualität meines Berichtes, der Qualität des Produktes entspricht. Vorher sorgsam recherchierte Informationen aus Wettbewerbskreisen, wurden in den Beitrag eingearbeitet und wurden/werden durch spätere Resultate bestätigt. Weiterhin entsprechen alle Konstruktionsdaten der Tatsache. Einzig die Formulierung meiner Faszination kann man geteilt beurteilen. Diese Kritik habe ich zur Kenntnis genommen und werde diese in mein nächstes Projekt einfließen lassen.

(Vergleiche mit bestehenden Konzepten/Produkten sind der Journalie nicht erlaubt ..... und/oder bereits veraltet). Vorsorglich darf ich erwähnen, daß meine Espada mit 1899 gr. schwerer ist (Serien Nr. 1). Heutige Fertigstellungen werden bei gleichem Schwerpunkt, mit 1860 gr. realisiert.

Bisher war ich der Ansicht, daß eben gerade der Alltagsflieger/Leser, das Potential der RL-X beurteilen soll. Ein F3J Wettbewerbspilot wird zugegebenerweise mit bereits älteren Konzepten mehr Leistung generieren, als meine Person mit der RL-X.

Nun da sich die Gemüter gedämpft haben, stehe ich für Fragen bzw. Nachträge zur Verfügung.

Grüße
Jörg Peter

eon
24.09.2006, 22:31
Hallo,

Jeder der schon einen medienfähigen Bericht geschrieben hat, weiß um das anschließende Verhalten, nach Abgabe beim Verlag. (Stillschweigen bis Veröffentlichung etc.).

Welches Stillschweigen ?? Schon Wochen vorher gab es bedeutungsschwangere Ankündigungen und Bilder Deinerseits, um größtmöglichste Aufmerksamkeit zu erregen. Daher kein Wunder und absolut korrekt, dass Du Dir jetzt von den RCN'lern kritische Fragen anhören musst, denn das sind ja die Reaktionen die Du von "Deinem" RCN-Publikum wolltest.

Grüße

Andi

p.s.
Was ist ein "Sprayer" in dem hier verwendeten Kontext - Bitte um kurze Aufklärung

Dr. Lagu
24.09.2006, 22:53
p.s.
Was ist ein "Sprayer" in dem hier verwendeten Kontext - Bitte um kurze Aufklärung[/QUOTE]

Ich bin von der "Anteilnahme", diverser User wirklich ergriffen. Daß ich diese Wirkung unterschätzt habe, darf ich zugeben.

Ein "Sprayer ist die höchste Konzentration der Unterhaltung, in Disharmonie generierter Geistesleistung.

Grüße
Jörg Peter

eon
25.09.2006, 10:05
Hallo Herr Doktor,


Ein "Sprayer ist die höchste Konzentration der Unterhaltung, in Disharmonie generierter Geistesleistung.

klingt wie
"Größtmögliche Konzentration von Stabilität, in enormer Konzentration zum Leichtgewicht".

Von daher sprachlich konsequent und inhaltlich wenig aussagefähig:D. Ich werde aber nochmal kurz ein weiteres Unistudium schultern, um mir die Frage selbst beantworten zu können.

Beste Grüße

Andi

p.s.
Bist Du zufällig schon im Besitz des Messingballastes ? Wenn ja, auf wieviel Gramm kommt dieser bei Dir ? Wenn Du die RL in Böblingen fliegst könnte ich Dich ja mal besuchen kommen.

Dr. Lagu
25.09.2006, 10:22
.........brauchst Du nicht Andi, .............Du hast den (für Dich versteckten) Zusammenhang schon geschultert.

hjw
26.09.2006, 16:19
Im Gegensatz zu ein paar Anderen in diesem Thread,
habe ich den Artikel gelesen und ich muss sagen: Weiter so !!

Ich fühle mich jetzt durch den Artikel gut informiert und der Flieger wird mit Sicherheit eine Rolle beim Kauf meines nächsten F3J´ler spielen.

Von wissenschaftlichen Abhandlungen im Detail ,die die wenigsten in diesem Forum auch verstehen würden , halte ich absolut nichts.

Ein Artikel über ein Testmodell muß kurz, pregnant und informativ sein und ein Autor darf auch über ein gutes Fluggerät ins schwärmen geraten....

ghu
05.11.2006, 09:50
Ich fliege nun die ESPADA RLX ca 15 h (das ist wenig)
der FMT Testbericht wenn die HLG s landen fliegt ESPADA
"wer die ESPADA RLX fliegt braucht keine Bergschuhe" ist großer Käse
wenn es in den Bergen nicht trägt trägt auch die ESPADA nicht
es gibt kein Wunderflugzeug (ob nun der Schwerpunkt bei 93mm oder 94 liegt lt.FMT ????!!!!)
der eine Pilot erwischt halt mal wenn es schwach trägt eine Blase und kommt weg der andere versucht es manchmal vergeblich
was stimmt die ESPADA RLX braucht sehr viel Seitenrudereinsatz
an sonsten ist der Bericht ganz gut zu den manchmal Schrottberichten
und 2-3 Monate später werden die geschenkten Testvögel dann zum Verkauf angeboten
die ESPADA RLX ist schon ein Klasse Modell (1280 EURO ist ja auch nicht ohne) ich fliege auch einen ESPRIT und eine ESCAPE und das sind schon gute
aber ein Bekannter von mir (Klassepilot) kann auch mit einem normalen SOARMASTER von Graupner mal besser wegkommen
und ich hab am Hang eine ESPADA RLX mit einem normalen F3B ausgekurbelt
also es kommt schon zu 90 % auf den Piloten an
dieser Bericht Wunderwaffe in FMT weckt bei manchem Durchschnittspiloten
mit viel Geld
falsche Erwartungen

Weyershausen
05.11.2006, 13:48
Dann bedien dich hier:

,,,,...,,.,.,,,,..?,,,?...,.,,..:D

Gruß
Gerald

eon
05.11.2006, 17:46
....also es kommt schon zu 90 % auf den Piloten an
dieser Bericht Wunderwaffe in FMT weckt bei manchem Durchschnittspiloten
mit viel Geld falsche Erwartungen

eben - Du bringst es auf den Punkt - noch demaskierender wird's, wenn Durchschnittspiloten mit viel Geld in Fachzeitschriften unvoreingenommenen Lesern in großen Phrasen "die ganze Wahrheit" verkaufen wollen, die andere Hälfte aber der eigenen Faszination über sich selbst, über das Modell und über die gute Beziehung zu J. Müller zum Opfer fällt.

Grüße

Dr. Lagu
05.11.2006, 19:20
eben - Du bringst es auf den Punkt - noch demaskierender wird's, wenn Durchschnittspiloten mit viel Geld in Fachzeitschriften unvoreingenommenen Lesern in großen Phrasen "die ganze Wahrheit" verkaufen wollen, die andere Hälfte aber der eigenen Faszination über sich selbst, über das Modell und über die gute Beziehung zu J. Müller zum Opfer fällt.

Grüße

eben - Du outest Dich mit dieser Aussage als "wirklich Kompetent", und spiegelst Deine "objektive" Haltung zu bestimmten sozialen Schichten:D

Ich freue mich schon heute, von Dir in nächster Zukunft, sowohl fliegerische wie literarische Meisterleistungen zu erfahren.:rolleyes:

Grüße
Jörg Peter

cr90
20.11.2006, 17:45
Hallo Espadafreunde,

ich habe meine Espada nun auch endlich bekommen. Nachdem ich sie auch schon so gut wie fertig gebaut habe (war ziemlich kompliziert, in dem engen Rumpf), wollte ich nun fragen, ob ihr schon wisst, wo der Schwerpunkt liegen muss, und wie groß die Ruderausschläge sein dürfen. Es wäre nett, wenn jemand von seinen Erfahrungen berichten könnte!!

Bis dann
Christian

Dr. Lagu
20.11.2006, 18:17
Hallo Christian,

willkommen bei RC-Network

anbei meine Werte:

SP 94 mm

Ausschläge:

QR 18 / 9 mm
WK 30 % mitlaufend
HR 9hoch / 8 tief
Seite max.

Thermik: (jeweils innen gemessen)
Quer 2,5 mm
WK 4 mm
HR 0-neutral

Speed: (alle Flächenruder synchron in einer Flucht)
Quer 1,5 mm
WK 2,5 mm
HR o-neutral

Windenstart:
Quer 4 mm
WK 8 mm
HR 0,5 mm hoch

Butterfly/Landung:
Quer 9 mm
WK max.
Tiefe 4 mm

Alles weitere nach Geschmack.

Was wiegt Dein Vögelchen?
Grüße
Jörg Peter

CHP
20.11.2006, 18:17
Edit: Hat sich wohl erledigt!

cr90
20.11.2006, 18:33
Hallo,
danke für die schnellen Antworten. Ich denke, dass es vom Vorteil ist,
wenn man schonmal Erfahrungswerte hat, mit denen man das Flugzeug
einfliegen kann. Die genauen Auschläge muss sich trotzdem jeder erfliegen.

Meine Espada wiegt 1890g

Dr. Lagu
20.11.2006, 22:02
Na dann wünsche ich Dir viel Freude mit dem Vögelchen. Welche Farbe hast Du?

Grüße
Jörg Peter

cr90
21.11.2006, 15:38
Hallo Jörg Peter,

ich habe die Farbkombination orange + blau
Rumpf: orange
Fläche: oben orange mit blauen Randbögen
unten orange+blau gestreift

Bis dann
Christian

cr90
29.11.2006, 18:37
Hallo,

ich habe noch eine Frage bzw. ein Problem. Ich hatte zuerst die Sanyo 2500 nimh in der espada, ich hatte damit auch keine Platzprobleme.
Allerdings wurde ja von diesen Zellen abgeraten. Jetzt habe ich mir die Sanyo-Zelle KR-1500AU gekauft, mit welchen ich aber wiederum, große Platzprobleme habe.
Ich habe einen Empfänger von Multiplex: RX7 synth. Kann es sein, dass der
zuviel Platz wegnimmt, oder liegt es an den etwas dickeren Zellen???

Welche Zellen/Empfänger habt ihr verwendet?

Christian

Dr. Lagu
29.11.2006, 22:40
Hallo Christian

Habe die 2500er Sanyo in mehreren "Besenstilen" und noch nie Probleme gehabt. Rüste am besten wieder zurück.

Grüße
Jörg Peter

Markus_Gloekler
01.12.2006, 08:54
Hallo Christian,
mit etwas Überlegung gehen auch 4 Stück GP 2000er in die RLX rein.

Konfiguration: =--

Die sollen einen deutlich geringeren Innenwiderstand im Vergleich zu den 2500er von Sanyo haben.

Gruß Markus

andrenigge
01.01.2007, 21:10
Hallo Christian,
mit etwas Überlegung gehen auch 4 Stück GP 2000er in die RLX rein.

Konfiguration: =--

Die sollen einen deutlich geringeren Innenwiderstand im Vergleich zu den 2500er von Sanyo haben.

Gruß Markus
...würde leider in diesem fall nichts bringen weil die 2000er GP´s doch die selbe größe wie die 1500er Sanyos haben.

Markus_Gloekler
02.01.2007, 19:19
Aha, dann liegt es am Empfänger, ich haben den RX 7 Synth DS drin, der ist quadratisch und dafür, glaub ich, etwas länger als der normale RX7.
Stimmt schon, Platz ist nicht gerade viel vorhanden, da muß man jeden qmm ausnutzen. ;-)

Gruß Markus

elektroernie
02.01.2007, 22:56
Servus
was mich mal interessieren würde: wie hat Jaro dieses geringe Gewicht erreicht? Durch konsequente und konventionelle Leichtbauweise oder hat er sich was neues einfallen lassen? Wer hat schon mal in eine Fläche reinschauen können?
cu
Ernie

cr90
03.01.2007, 19:23
Hallo,
ich habe sogar noch 2 Ferritkerne für die beiden Querruderanschlusskabel vor dem Empfänger untergebracht.
Abfluggewicht von 1877g

Gruß
Christian

Torsten Erning
08.02.2007, 14:10
huhu,

da ich sonst nur im nachbaruniversum unterwegs bin möchte ich hier nun erst mal allen "Hallo ! :) " sagen.

hab mir nach intilazündung durch Jörg Peters artikel in der FMT anfang der woche auch eine Espada rlx bestellt und angezahlt.

ich war schon etwa 5 mal auf der Gerlitzen zum zuschauen und war ein paar tage nach Jörg Peters Espada erstflug auch dort oben. leider habe ich das verpasst.

na ich versteck mich wieder im gebüsch und meld mich ende april wenn mein fliegender leuchtturm bei mir eingetroffen ist.

herzlichen gruss aus coesfeld

torsten

Dr. Lagu
09.02.2007, 08:00
Hallo Torsten,

sollte es 2007 bei Dir wieder ein Gerlitzentrip geben, wir sind als Gruppe immer in der KW 25 beim Pacheiner. Mit Deiner RLX wirst Du viel Spaß haben.

Das "Leuchtturm-Design" musst Du dann als Bild einstellen.:)

Grüße
Jörg Peter

JK1967
01.09.2009, 11:19
Hallo Espada-Freunde,

ich habe in letzter Zeit gerüchteweise viel über die unterschiedlichen Höhenleitwerke der Espada RLX gehört. Kann jemand aus eigener Erfahrung berichten, was die wesentlichen Unterschiede im Flugverhalten mit kleinem und großem HL sind? Sind die Unterschiede gravierend? Oder ist es doch nur ein Glaubenskrieg?

mit Dank im voraus,

Gruß, Jörg

andykrohmann
01.09.2009, 12:24
Hi Jörg,

ich habe aufgrund eines Unfalls nun die 2. Espada RLX in Betrieb, beide haben identische Höhenruder und fliegen (flogen) meiner Meinung nach hervorragend. Kürzlich habe ich auch erfahren, daß diese beiden angeblich die "Kleinen" seien und eben die "Großen" besser seien :confused:.

Daher meine Frage an Dich: Anhand welcher Merkmale (vielleicht die Spannweite?) erkenne ich den Unterschied?


Danke im Voraus und Gruß
Andy

JK1967
01.09.2009, 21:03
Hallo Andy,

die Halbspannweite (1 Höhenleitwerkshälfte) des kleinen HL beträgt ca. 32 cm (gemessen von der Wurzelrippe bis zur hinteren Spitze des Randbogens), die des großen HL ca. 37 cm; lt. Auskunft von "Euromodell".

Mich interessieren allerdings eher die Unterschiede im Flugverhalten, es sollte doch welche geben, sonst wären die 2 Varianten ja sinnlos. Was genau ist denn "besser"? Kann denn niemand was dazu sagen?

Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Flieger!

Gruß, Jörg

ThomasS
01.09.2009, 23:33
hallo,
wohl sind die langsamflug Eigenschaften mit dem größeren Leitwerk besser.
Es gibt übrigens auch ein größeres Seitenruder.
Die Seitenruder- Flosse wird dann abgeschnitten und ein größeres Ruder mit Überstand über das bestehende Leitwerk wird anscharniert.
Bin kein Espada flieger, kann nur über das gesehen auf den Wettbewerben berichten.

andykrohmann
04.09.2009, 17:14
@ Jörg:

Vielen Dank für die Info, ich konnte erst jetzt antworten, da ich die ganze Woche unterwegs war.

Ich habe also 2 Paar kleine Leitwerke. Leider nützt Dir das zur Beantwortung Deiner Frage nichts, aber ich möchte nochmals betonen, daß auch gerade die Langsamflug-Eigenschaften mit kleinem HLW m.E. excellent sind. Ich habe schon den ein oder anderen DLG bei erbärmlichsten Wetterlagen hinter (äh, unter :D) mir gelassen.
Falls mir nun jemand explizit erklärt, daß sich das mit einem großen HLW noch verbessert, werde ich wohl mal in Lebach anrufen müssen.

Viele Grüße
Andy

JK1967
08.09.2009, 08:27
@ Andy
genau so seh ich das auch.

Kann (oder will) denn niemand aus eigener Erfahrung berichten?

Gruß, Jörg

JK1967
17.09.2009, 08:23
Gibt es denn hier niemanden, der Erfahrung mit dem großen Höhenleitwerk der Espada hat? (und diese auch mitteilt?).
Das finde ich schon ein bißchen enttäuschend :(

Überwindet euch doch mal, was dazu zu sagen ...

Gruß, Jörg