PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : WACO YMF 5 1:4 von FMBB



rclittle
23.10.2012, 20:22
Hallo Modellbauer,

ich habe den Bau einer 1:4 (SW 2.25m) WACO YMF 5 von Peter Bahrt begonnen.
Sicher bin ich hier nicht der Erste und das wollte ich etwas ausnutzen.
Meine ersten Fragen betreffen Befestigungsteile (592-598) für die Verspannung beim Rumfaufbau.
Kann mir jemand behilflich sein?

Ich habe vor einen Baubericht zu erstellen, aber ich muss mich erstmal reinfuddeln.

Vorab Danke!

Ulf

Phönix2012
24.10.2012, 19:55
Hallo Ulf,

auf Deinen Baubericht bin ich sehr gespannt, da ich auch mit einer WACO liebäugele. Eigentlich mit der großen, aber die bekomme ich weder zu Hause noch im Auto unter. Wie willst Du sie motorisieren? (sorry, bei Deiner eigentlichen Frage kann ich leider gar nicht helfen.)

Viel Spaß beim Bauen!!!

Matthias

rclittle
24.10.2012, 21:07
Hi Phönix2012,

ich werden den DLA 56 von MTM mit MTM Dämpfer wählen.
Hab erstmal nix negatives darüber gelesen oder gehört.

Jemand einen anderen Vorschlag?

Ulf

P:S: Weis denn jemand ob Peter Barth noch erreichbar ist?
Ich bekomme ihn telefonisch und per Mail nicht.

rclittle
24.10.2012, 21:49
Hallo Modellbauer,

ich habe den Bau einer 1:4 (SW 2.25m) WACO YMF 5 von Peter Bahrt begonnen.
Sicher bin ich hier nicht der Erste und das wollte ich etwas ausnutzen.
Meine ersten Fragen betreffen Befestigungsteile (592-598) für die Verspannung beim Rumfaufbau.
Kann mir jemand behilflich sein?

Ich habe vor einen Baubericht zu erstellen, aber ich muss mich erstmal reinfuddeln.

Vorab Danke!

Ulf

Bei Rumpf fehlt das p wie Pilsner :-)

Geerd
26.10.2012, 07:01
"Weis denn jemand ob Peter Barth noch erreichbar ist?
Ich bekomme ihn telefonisch und per Mail nicht. "

Würde mich auch interessieren.
Gruss
Geerd

K.B.
26.10.2012, 15:40
Hey,

habt ihr es mal nach 20 Uhr versucht??
Vorher ist (war zumindest vor Zeiten so) er nicht zu Hause.

Grüße
Karsten

rclittle
27.10.2012, 00:19
Hi,

Anrufbeantworter und Mails leider kein Erfolg, Urlaub ?
Hat jemand den 1:4 von FMBB schon einmal gebaut?
Wenns um die Positionierung der "Einbauten" geht wäre das hilfreich.
Servos, Akkus, Anlasser mit Startakku, Bremsfalschirm u.v.m. ;-)

Danke vorab Ulf

philigu001
30.10.2012, 10:21
Ich habe vergangenes Jahr eine Waco 1:4 gebaut und 2012 oft geflogen. Was genau sind Deine Fragen zum Modell?

Hier einige Angaben zu meinem Modell:
Gesamtgewicht 12,9 kg
Motor: Saito Fg 57 T + zusaetzlich 350 gr. Blei in der Haube fuer den richtigen Schwerpunkt, wie angegeben von Barth.
Das mitgelieferte Hauptfahrwek habe ich ersetzt durch eine einfach zu erstellende Eigenkonstruktion mit Federung.
(Prinzip: frei bewegliche Fahrwerkschwingen aus Alublech und die V- Streben als Federdaempfer ausgefuehrt, Materialwert ca. 50 Euro und zu erstellen ohne Drehbank)Funktioniert sehr gut und ist bis auf den einfachen Austausch der Federn nach sehr harter Landung wartungsfrei)

Uebrigens eine sehr gute Bauhilfe findest Du hier in Forum. (Flugzeug fuer Moki Stern 215 gesucht ). Dieser thread bezieht sich zwar auf die Waco 1:3 Version, die Konstruktion der 1:4 Version ist aber in grossen Teilen gleich.

Die Waco fliegt sehr gut mit den von Barth vorgegebenen Einstellungen, jedoch ist beim Landen unbedingt darauf zu achten,
dass das Leitwerk waagerecht steht und nicht wie anderen Zweibeinfahrwerkflugzeugen durch das Abfangen unten haengt. D.h. Im Landeanflug kurz vor dem Aufsetzen abfangen und dann nochmals einen kurzen Gas geben um den Flieger bis zum Aufsetzen waagerecht zu halten. Anderenfalls gibs furchtbare Bockspruenge.
(Gilt uebrigens auch fuer das Orginal, habe ich mir erzaehlen lassen.)

Gruss
Guenter

GJodel
30.10.2012, 10:42
Hi Phönix2012,


P:S: Weis denn jemand ob Peter Barth noch erreichbar ist?
Ich bekomme ihn telefonisch und per Mail nicht.

Hi Peter lebt noch. Versuche mal am Wochenende anzurufen.

Gruß GJodel

Viktor
30.10.2012, 11:05
Es gibt zwei sehr interessante Motore für die Waco: den 85´er Benzin Stern von Saito und den 100´er 5 Zylinder Stern von Seidel. Beide sind vor kurzem angekündigt worden.

rclittle
31.10.2012, 19:24
Hi,

der erste Leim ist trocken und auch im Kopf wird langsam Ordnung. Der Hinweis "Für erfahrene Modellbauer" im Forum "Flieger für Moki Stern 215" kommt etwas spät :-),jedenfalls für mich.
Der Bausatz war ein sehr überraschendes wunderbares Geschenk zum Geburtstag. Ich bin sehr motiviert! Irgendwo auf einem Bild ist eine Flasche Wasser zu sehen, die nehme ich nur manchmal als Gewicht!
Beim Fliegen gilt 0,0 , beim bauen nicht immer :-). Die "Spanndrahtaufnahme" im Rumpf am Spant 506/516 habe ich mit den Aluteilchen gelöst (da komme ich später eh nicht mehr ran,oder?).
Die Originalteile des Bausatzes betrafen meine Frage am Beginn des Beitrages.
Servos sind da , Motor bestellt. Ich bleibe beim DLA 56 wie beschrieben mit gerader Kerze, da nach Aussage von Mark Maibom die schräge auch nicht weiterhilft.
Die Anpassungen an den Schalldämpfer e.t.c mache ich dann mit dem Laserschwert.

Gibt es Tips für die Grundplatte als Motorträger. Original (sicher als Vorlage) liegt dem Bausatz 4 mm Pappel bei.
Da ich eh Gewicht vorn braue schlage ich 2*6 mm Buchensperrholz vor, das liegt rum.

Ulf

Bild 1 und 2 : Vorbereitung mit "Projektkisten"
Bild 3: Die Diagonalstreben von Spant 511 zu 510 landen lt. Bauplan im Nirvana. Ich habs so gelöst.
Bild 4: Die Spannseilaufnahme
Bild 5: derz. Baustand

Waco3w140
01.11.2012, 08:01
Hallo Ulf,

das wird sicher wieder ein interessanter Baubericht einer Waco hier im RCN. Du bist ja auch schon recht weit fortgeschritten. Der Fred:"Flieger für Moki Stern 215 gesucht" ist ja ein Mix aus der alten und neuen Version des Barth Bausatzes. Wenn Du im Warbirdforum angemeldet bist, gibt es dort einen sehr schönen Baubericht zur neuen Version der 3,00m Waco von Bernd. Berichte hier bitte weiter. Interesse ist immer da!

Hier ist der Link zur Waco im WBF:

http://www.warbirdforum.de/forum/thread.php?threadid=9919&sid=aeb1955f300ec54df50c221a84db334a&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=1

rclittle
01.11.2012, 12:57
Hallo Waco3w40,

dein Link führt zu Jörgs Bücker Bausatz, war die schon am Himmel?
Welches Gewicht hast du hinbekommen?

Ulf

Waco3w140
01.11.2012, 15:13
Hallo Ulf,

der oberste Link geht zur Waco im WBF. Jörg Wonneberger seine Bücker ist leider noch im Rohbau. Meine wiegt 12,50 Kg kompl. im Rohbau

rclittle
01.11.2012, 17:20
Hi,
wir hatten dieses Jahr eine davon auf dem Platz, ohne Pilot und sehr aufs Gewicht geachtet 24,6 kg (Moki 215).
Ulf

rclittle
03.11.2012, 15:33
Hi,

Maßstab falsch gelesen

rclittle
03.11.2012, 15:43
Hallo,
bei dem Wetter kann man wirklich nix anderes machen. Hier der Baustand.
Bei dem unteren Mittelstück stimmte die Zeichnung von Peter nicht ganz mit den Frästeilen zusammen. Ich habe bestimmt zwischen Zeichnung,Beschreibung und darin enthaltenen Bildern verschiedene Entwicklungsstufen im Bausatz.
Hab die zugehörigen Tragflächenteile geprüft und denke, es wird so gehen. (Frästeile sind um Materialstärke größer, passen aber gut zum Rumf :-).

Ulf

rclittle
05.11.2012, 12:16
Hi,
da ich mir für das obere Flächenmittelstück eine Helling bauen möchte, würde mich das verwendete Profil interessieren.
Hat da jemand Infos oder gar CAD oder Excel Daten von dem von Peter Barth verwendeten Profil?
Würde einiges erleichtern. Bin mit Eppler 474 14% recht nahe dran.
Vorab Danke!

Ulf

FMBB
06.11.2012, 22:13
Hallo an das Forum,

bin zufällig reingeschneit und habe gesehen, dass an meinem Verbleib gerätselt wird. Also ich bin nicht in Urlaub und auch sonst noch recht lebendig und bin natürlich gerne bereit Frage und Antwort zu stehen. Als erstes mal die Info, dass der 1/3 er Waco nicht mehr mit dem 1/4er identisch ist. Seit ein paar Jahren wird der 1/3er in einer verzahnten Pappelholzstruktur aufgebaut. Das geht schneller und hat sich bei dem großen Waco voll bewährt.

FMBB

FMBB
06.11.2012, 22:18
Habe noch vergessen auf den Überstand einzugehen. Das kann nur an dem Papier liegen. Da die Zeichnung aus der selben digitalen Datei wie die CNC Teile hervorgehen, sollten sie auf 1/1000 übereinstimmen. Wenn das nicht der Fall ist, liegt das wahrscheinlich am Papier, an dem Druckforgang eher weniger weil das vor jedem Druck überprüft und kalibriert wird. Aber das sollte nicht schlimm sein, da die Teile zueinander aufs 1/100stel passen. Zusammenstecken und verleimen die passen alle ineinander.

FMBB

FMBB
06.11.2012, 22:24
UI da habe ich nochwas gesehen, die Befestigung der Spanndrähte im Rumpf, die Teile sind zwar schön gearbeitet sind aber so nicht im Baukasten. Die abgebildteten Teile sind gut im LKW-Bau aber nicht für Flugmodelle, die sind hoffnungslos überdimensioniert und bringen nichts weiter als Gewicht und keinerlei Vorteil gegenüber den Originalteilen, die sich schon mehr als hundertfach bewährt haben.

FMBB

rclittle
07.11.2012, 13:09
UI da habe ich nochwas gesehen, die Befestigung der Spanndrähte im Rumpf, die Teile sind zwar schön gearbeitet sind aber so nicht im Baukasten. Die abgebildteten Teile sind gut im LKW-Bau aber nicht für Flugmodelle, die sind hoffnungslos überdimensioniert und bringen nichts weiter als Gewicht und keinerlei Vorteil gegenüber den Originalteilen, die sich schon mehr als hundertfach bewährt haben.

FMBB

Hallo Peter,
da hast du natürlich recht, aber ich kam im Anfangsstadium mit den Teilen aus dem Bausatz nicht ganz klar,
das passiert, wenn man einen Profibausatz an "Basteler" verkauft. :-)
Und jetzt, wo ich sooooo schöne Teile habe sind die 1.62 Gramm *2 (Mehrgewicht) doch vertretbar.
Ulf

rclittle
07.11.2012, 13:15
Habe noch vergessen auf den Überstand einzugehen. Das kann nur an dem Papier liegen. Da die Zeichnung aus der selben digitalen Datei wie die CNC Teile hervorgehen, sollten sie auf 1/1000 übereinstimmen. Wenn das nicht der Fall ist, liegt das wahrscheinlich am Papier, an dem Druckforgang eher weniger weil das vor jedem Druck überprüft und kalibriert wird. Aber das sollte nicht schlimm sein, da die Teile zueinander aufs 1/100stel passen. Zusammenstecken und verleimen die passen alle ineinander.

FMBB

Jo, so ist es!
Die Teile sind präzise wie gewohn und passen alle zueinander.
Ulf

FMBB
07.11.2012, 19:24
Hallo Ulf,

mir ist da noch was eingefallen bzgl. des Plans bzw. des Überstandes. Ich habe mir die Fotos nochmal genauer angeschaut unddabei festgestellt, dass das Mittelstück verkehrt, also mit der Oberseite nach unten auf dem Plan liegt. Da der Plan eine Draufsicht des Flügels ist muss die Länge / Tiefe des Plans nicht mit der geraden Oberseite des Mittelstücks übereinstimmen. Du solltest also mal das Mittelstück drehen und dann das Flügelprofil, das dann auf dem Plan aufliegt so halten, dass die Profilsehne des symetrischen Profils parallel zum Plan zu liegen kommt. Dann sollte es eigentlich besser sein wenn nicht ganz gleich sein.

Gruß
Peter

rclittle
07.11.2012, 21:06
Hallo Peter,
es ist der Plan, aber das ist sicher normal.
Hab mal ein Referenzmaß genommen.
Oberes Mittelstück Holm Vorderkante zu Holm Hinterkante, Zeichnung 179 mm zu Frästeil 182,5 mm.
Zieht sich so durch, aber schau dir das Ergebniss an, was soll man da an den Teilen verbessern?
Passt!

Wenn du ein Referenzmaß auf die Zeichnung druckst ist es denke ich noch besser zu erkenen.

Ulf

Das andere Bild zeugt meine Bauhilfe fürs obere Mittelstück :-)

Gast_37382
08.11.2012, 18:08
Hallo Ulf,

ich habe den Aufbau meiner WACO von FMBB bis zum jetzigen Baustand genau auf meiner Webseite dokumentiert.
Vielleicht hilft das ja hier und da, auch wenn die Bausätze nicht mehr identisch sind. Bei Interesse hier klicken (http://rc-modellflieger.com/projekte/waco-ymf-5/rohbau-der-rumpf/).

Mein Baustand:

http://rc-modellflieger.com/s/cc_images/cache_2415176881.jpg?t=1335194031

Ich habe meine WACO auf Eis gelegt. Ich kann mich einfach nicht mehr motivieren weiterzubauen. Ich bin mit der
Bauanleitung, die viel Text und wenig Bilder hat, einfach nicht mehr zurechtgekommen. Ich habe sogar meinen
250er Moki wieder verkauft, weil ich den Druck weghaben wollte sie zuende aufzubauen.

Vielleicht hole ich sie in ein paar Jahren wieder aus der Ecke . . .

Dir viel Schwung und Elan, damit Du sie fertig baust!

Herzliche Fliegergrüße - Peter ;)

rclittle
08.11.2012, 20:46
Hallo Peter,

Modellbau vom Feinsten und dann das blöde Ende.
Ich kämpfe ja eine Klasse tiefer mit der 1:4 und hoffe nicht auf ein Motivationstief.
Ich hoffe du machst mal weiter, die quillt dir sonst auf :-)
Ulf

rclittle
18.11.2012, 16:42
Hallo! Mal ein kleiner Zwischenbericht zum Baustand.

Motor ist da, aber der Kugelkrümmer ist nicht geeignet.
Sehr schönes Teil von MTW, aber ich kann den Schalli nicht so plazieren wie es nötig wäre.
Der Krümmer wird eine normale gelötete Variante. Tips willkommen.
Ulf

Bild 1 aktueller Baustand
Bild 2 meine Montagelehre (geht auch Dienstags)
Bild 3 meine biegsame Welle (patentiert!)
Bild 4 hab die Beschläge zusätzlich mit JB verklebt
Bild 5 Servokabel im unteren Mittelstück (lose)
Bild 6/7 der Motordom

rclittle
18.11.2012, 16:56
Bild 1
Hier meine "Designerstudie" für die Einbauteile.
Bild 2
Die Beschlagsteile (Seilhalterung Rumpf vorn unten) aus dem Bausatz passen leider in diesem Fall nicht ganz zueinander,
jeweils eins davon werde ich neu anfertigen,da mir das beim Verschrauben zu knapp aussieht.

Allen Sachsen einen schönen Feiertag am 21.11.2012 !!

Ulf

rclittle
13.12.2012, 12:06
Hallo an die Interessierten,

es geht weiter vorwärts, aber im Moment etwas langsamer. Ich möchte auch nicht zu viel reinstellen, da es genügent Berichte über das verkleben von Holzteilen gibt.
Der Motor hat die ersten 3 Liter durch und ist jetzt auf 1:40 umgestellt. Im Einlaufstand schüttelt er schon merklich weniger.
Maximale Drehzahl mit der 22*12 6400U/min. Ich werde das erst im Modell optimieren.Eventuell auch die von Mark Maibom erwähnte Möglichkeit der Zündpunktverstellung gegen das "Schütteln".
Schade das die Langlöcher am Sensor schon am Ende sind.Die originalen Stehbolzen fallen nach der Umkonstuktion des Doms weg.
Der Motorspants wird erst eingebaut, wenn ich den Schwerpunkt gut abschätzen kann, dann kann man wenn nötig am Gewicht von Spant und Motorträger noch etwas feilen.

918167

Hier mein "neuer" Dom

918166

Meine kleine Hilfshelling zur Fixierung der Flächenholme.

918168
918169

rclittle
10.01.2013, 17:33
Hallo mal wieder,

leider etwas langsamer als gedacht, aber noch ohne große Rückschritte.
Das obere Mittelstück ist fast fertig verschliffen und hat die "Handläufe".
Bevor jemand den "LKW" Bau bemängelt, eine Handlauf Alueinfassung wiegt 0.48 Gramm.
Viel Gewicht, gefällt mir aber besser. Kommt natürlich erst nach dem Bespannen drauf.

932820

Leider musste ich die mitgelieferte Baldachinstreben auslöten und neu vertüdeln, da sie
auch mit Größter Mühe mit Biegen und Brechen nicht zum Modell passten.
Ich habe die Teile neu hart verlötet und hoffe es hält. Die Messingendstücken habe ich mit Metallkleber
eingeklebt (im Bild mit dem "Brandschutz" noch nicht).

932822

Für die Verspannung habe ich mir (nicht scale) die Messingteile ausgedacht. Daran werden die mitgelieferten Spannschlösser
mit M 2.5 Edelstahlschrauben verschraubt. Der neue "Wurzelbeschlag" ist auch dran, sieht bissl verbabbert aus, ist aber "beplankungsbündig".

932828

Das Ganze habe ich in der Helling angepasst. Ohne sowas könnte ich mir die "Ausrichtung" nur schwer vorstellen.

932831

Bis demnächst! Ulf

rainer-z
18.02.2013, 14:50
Hallo Ulf,

ich hab auch gerade eine 1:4 Waco von Barth im Bau, hab leider keine aktuellen Bilder online, bin zur Zeit an der letzten Fläche am arbeiten.
Bei mir waren übrigens die Baldachin Drähte auch ziemlich aus dem Kurs, so dass ich sie umlöten mußte.

952036952037952039952040952041

Werde die Tage mal aktuelle Fotos einstellen.

Gruß Rainer

rclittle
18.02.2013, 15:16
Hallo Rainer,

ich wünsche dir bestes Gelingen! Ich komme im Moment nur langsam vorwärts, da ich viel andere Sachen um die Ohren habe.
Umzug,Renovierung,CNC Fräse hat neues Umfeld bekommen,Fliegerparty, Frau, Urlaub .........Fast alles unnötige Dinge, aber was solls :-)
Du hast Servos "unter der Kofferklappe", kennst du deine Gewichtsverteilung schon genau? Der "kleine" Boxer ist natürlich sehr gut passend!
Sind die Datumsangaben auf den Fotos echt? Dann halt dich mal ran, sonst überhole ich dich noch, ich will nämlich wieder Fahrt aufnehmen!
Welche Bespannung wird es werden?

Holm und Rippenbruch! Ulf

rainer-z
18.02.2013, 15:54
Hallo Ulf,

da haben wir etwas gemeinsan, ich baue seit fast 2Jahren an der Waco, habe es aber auch nicht eilig, irgendwann ist sie halt fertig.;) Ich genieße das bauen....

Der Boxer wiegt komplett mit dem Eigenbaudämpfer und Zündung 2095g, deshalb sitzen die Servos im Kofferraum.
Bei der Bespannung werde ich gelbes Solartex nehmen, da meine Grundfarbe gelb ist. Solartex benötigt weniger Farbe um die Oberfläche zu schließen als Oratex. Zum schließen der Oberfläche und um eine gleichmäßige Farbverteilung zu GFK-Teilen zu bekommen werde ich eine dünne leichte Schicht gelb darüber lackieren, dann die Farbabsätze, werde eine Scalelackierung von 2010 nachempfinden. Max, 1200g Farbe Nassgewicht wollte ich aufbringen, mehr nicht, mal schauen ob ich das einhalten kann. Wenn alles klappt, komme ich 10500g Abfluggewicht, dann sind meine 70ccm vom Mototörle schon stattlich, aus Gewichtsgründen kommt keinen Smokeanlage eingebaut.
Allerdings werden vier Querruderservos verbaut und keine Schubstange dazwischen, die spare ich mir, ist zwar nicht Scale, aber das ist nur etwas was flattern kann.
Die Alu- Steckungsrohre habe ich gegen CFK-Rohre ersetzt.


Gruß Rainer

rclittle
18.02.2013, 16:10
Hallo Rainer,

kannst du mir die Stückliste irgendwie zukommen lassen, ich habe bei Peter leider keine bekommen und doch manchmal zeitraubende
Denkarbeit zu leisten. Denken mag ich aber überhauptnicht! :-)

waco@ulfpeuker.de

Vorab Danke!
Ulf

rainer-z
18.02.2013, 16:23
Was Du hast keine Stückliste???? Was macht Barth bloß?

Klar die schicke ich Dir, hast Du morgen im Postfach, hab hier zu Haus keinen Scanner, mach ich im Büro morgen.
Waren bei Dir im Baukasten auch einige Teile die nicht paßten, außer der Baldachindraht?

Bei mir waren die oberen hinteren Spanten vom Rumpf nicht i.O., mußte alle Gurtaussparungen nacharbeiten, und die Verkastung der Holme waren auch zu klein, aber nicht ein paar 1/10 sondern gleich mehrere mm, die hab ich komplett neu angefertigt.

Gruß Rainer

rclittle
18.02.2013, 18:07
Ich musste bei Peter sogar um den Bauplan, der bei der Lieferung fehlte betteln!
Aber sowas passiert halt :-)
Bischen nacharbeiten musste ich auch, bei einem CNC Satz waren schon unerklärliche Sachen dabei, aber dafür ist ja der Bausatz für Profis :-)
Ulf

rclittle
19.02.2013, 12:01
Nun mal wieder ein Lebenszeichen vom Fliegerchen.
Hab die oberen Flächen in der Mangel und wollte bischen Licht haben.
Meine Lösung der Positionsleuchten.
- kleines Unterteil gefräst für die 1W LEDs (mit Angstkühlfahnen)
- Oberteil aus einem alten Feuerzeug (kann ich später noch durch was schönes ersetzen)
- beide in Reihe mit 180 mA (kann ich einstellen) evtl. alle vier in Reihe, wenn die Leutstärke angenehm ist, da das
Auge leider Grün und Rot unterschiedlich wahr nimmt (Zusatzakku 3S)

Für die WACO Kenner: Ich habe die Randbögen etwas umgestaltet, mal sehen wie es
nach der Bespannung aussieht.

952407

952405

952408

Bis bald! Ulf

rainer-z
19.02.2013, 13:39
Hallo Ulf,

die Stückliste ist unterwegs.

Sieht gut aus mit deinen Posi-Lichtern, das inspiriert...:)

Durch die Randbögenveränderung, wird die Bespannfolie sich nicht so einziehen, man wird die Veränderung sehen.

Gruß Rainer

rainer-z
19.02.2013, 14:50
Hallo Ulf,

hier ein paar Pic´s zum Dämpfer.

952458952459952460952461952462

Dietmar Horn
20.02.2013, 05:41
Hallo,

ich habe nach einigen Anfangsschwierigkeiten (Lieferzeit, falscher Bauplan-Maßstab) vor zwei Wochen auch mit dem Bau einer WACO begonnen.

952690

Ich werde den Flieger mit einem RM 50V2 ausrüsten, als Dämpfer kommen zwei TD 40 von MTW rein. Das Ganze ist, auch wegen des hoffentlich bald zu Ende gehenden Winters eher als Langzeitprojekt angelegt.
Es wird bei mir also noch einige Zeit bis zur Fertigstellung vergehen.

Aktuell baue ich die unteren Flächen, als nächstes ist dann der Rumpf dran, damit möglichst schnell die Abgasanlage gebaut werden kann.

Vielleicht ergibt sich ja hier die eine oder andere Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, der Bausatz läßt ja doch an einigen Stellen Raum für eigene Ideen.

Viele Grüße
Dietmar

rainer-z
20.02.2013, 11:28
Hallo Dietmar,

willkommen im Club. Den Rm hatte ich auch schon mal ins Auge gefaßt, aber aus Gewichtsgründen mich dann doch umentschieden. Das Mortörle ist gut, paßt bestimmt saugend unter die Haube.

Gruß Rainer

Dietmar Horn
27.02.2013, 13:12
der Motor ist inzwischen da, paßt incl. Kerzenstecker unter die Haube (den Ventildeckelhutzen sei Dank):

956475

auf jeder Seite sind noch 3-5mm Luft, mit dem seitlichen Versatz zum Ausgleich der 1.5° Seitenzug sieht's aber schlecht aus.
Wahrscheinlich werde ich den Motor in der Kerzenebene drehen, dadurch kommt die Kurbelwelle vorne 2.5mm außermittig aus der Haube.

Das schaue ich mir dann am lebenden Objekt an, ev. wird die Motorhaube leicht schräg angebaut. Falls es überhaupt auffällt.

Gruß Dietmar

rainer-z
02.03.2013, 08:23
Guten Morgen Dietmar,

genau so sieht es bei meinem Motörle auch aus, hab mir einen Kerzenstecker einzeln gekauft, den werde ich anpassen.
Ich hoffe, dass ich am We mit dem Rohbau soweit durch bin, dann gibt es Bilder, meine letzte Flächenhälfte ist noch nicht ganz fertig.

Gruß Rainer

rclittle
02.03.2013, 10:34
Hi,
ich habe mir Höhe und Seite vorgenommen und mehrere Kubikmeter Schleifstaub erzeugt.
Querruder oben angeschlagen,Modelle geladen und entstaubt!
Meiner Little Toot hat die letzte Landung nicht gefallen, da hat sie das Fahrwerk und einen kleinen Teil Rumpf abgeworfen, auch Arbeit.
Es wird Frühling!

Ulf

rclittle
09.03.2013, 17:17
Hi,
hab mal einen Randbogen testweise "foliert"(kommt wieder runter!). Ist noch nicht fertig verschliffen und auch am "Spaltmaß" werd ich noch rumfuddeln.
Wenn das Wetter so bleibt, dann wird wieder bischen was.

962184

Spaltmaß

962200

962201

Dietmar Horn
10.03.2013, 17:00
Hallo,

die Klebefläche für die Scharniere in der Fläche habe ich vergrößert:

962855

Die Scharnierachse stecke ich von der Wurzelrippe aus in die Fläche. Dadurch wird sie nach der Montage durch den Rumpf am Herausrutschen gehindert und die Querruder sind jederzeit demontierbar.

962856

Im Moment habe ich noch keine vernünftige Idee, wie ich die Scharniere in den fertigen Rudern haltbar verkleben soll (Klebefläche ist ja eigentlich nur einseitig vorhanden), habt Ihr da vielleicht einen Vorschlag?

Gruß Dietmar

K.B.
11.03.2013, 06:23
Moin Dietmar,

bei meiner 1:3er WACO hab ich die Scharniere mit 2K in die Ruder geklebt und sie dann mit je zwei Schrauben aus dem Modelleisenbahn-Bedarf verschraubt.
Wenn Du das nicht willst, kannst Du auch von unten ein kleines Loch bis durch das Scharnier bohren (allerdings nicht ganz durch). Dann einfach ein
Stück Kohlestab einkleben (1,5 oder 2,00 mm). Das hält auch.

Grüße
Karsten

PS. "Schön" zu sehen, das auch bei der Kleinen etwas Gefummel bei den "Spaltmaßen" angesagt ist:rolleyes:

dusk_till_dawn
11.03.2013, 07:54
Von der Unterseite ein kleines Loch bohren und dann das Scharnier mit Zahnstocher verstiften.

rclittle
11.03.2013, 13:23
Genau das sind die "Rundhölzer", welche auf meinem Foto zu sehen sind :-)
Ulf

rainer-z
18.03.2013, 14:21
Hi Männer,

so jetzt ist meine letzte Flächenhälfte endlich fertig. Hab den Flieger mal zusammengesteckt, alles nochmals vermessen und die Baldachinstreben mit den Hülsen verklebt. Soweit sieht alles okay aus, -1,2° obere Fläche, 0° die untere Fläche, die EWD kann ich am HLW einstellen, werde da 2° einstellen für den Erstflug, so wie Barth das vorgibt, dann mal sehen was nach dem Erstflug rauskommt.
Gestern hab ich das angefangen, die Fächen zu verschleifen.....boa echt viel Arbeit.

Als nächstes kommen die N-Streben dran, danach Motor einpassen und Restverkleidungen, das wird wohl erstmal wieder ein paar Tage dauern.
966670

966669

966668

966667

die Halterungen für die Landescheinwerfer sitzen unter der Beblankung, nach dem Schleifen schneid ich die Halterungen frei.

966671

966674

966675

die letzte Hälfte und meine selbstgefertigten Servorahmen


966672

966673

das HLW ist abnehmbar, hab ich mit Kohleröhrchen realisiert.

Hab mir bei Schriever Schrauben für die Verkleidungen bestellt, ...1,4x4mm... mit Flachkopf und Torx, 250stück. Bin ja mal gespannt wie klein die wirklich sind.....:)

Gruß Rainer

rclittle
21.03.2013, 21:48
Hallo, bitte helfen.

Im Bausatz und nach Bauplan ist die Einstellung der EWD am HLW bis zu dem Punkt möglich,
wo ich alle Teile verklebe. Wann mache ich das? Einen Erstflug würde ich mir ohne die feste Verklebung bei der
Konstruktion nicht trauen. Die Möglichkeit die EWD immer verstellbar zu lassen find ich bei konstanter Zuladung im Modellflugbereich
etwas übertrieben. (scale ist das was anderes!)
Welche EWD ist erfahrungsgemäß sinnvoll, wenn ich den Schwerpunkt wie angegeben einstelle?
Die Flächen habe ich wie im Plan angegeben unter 0° und oben -1.5° eingestellt.

Vorab danke! Ulf

rainer-z
22.03.2013, 14:54
Hallo Ulf,

also wenn man sich so die Foren durchliest, gibt es sehr unterschiedlich Angaben was die EWD betrifft. Deshalb hab ich mich entschieden, das HLW solange einstellbar zu lassen, bis ich die beste EWD erflogen hab. Die Konstruktion ist ausreichend. Vorn sind zwei Schrauben mit eingelassenen Gewindebuchsen und hinten wird der Drehpunkt über das SLW und den setilichen Verstärkungen gehalten. Bevor das abreißt fliegt die gesamte hintere Konstruktion auseinander :D

Durch die Verspannung kommt lestzendlich viel Halt rein, also da bin ich ziemlich locker. Außerdem will ich daimt ja kein 3D fliegen...:rolleyes:

Immerhin wir haben die gleichen Einstellungen der Flächen, das ist doch schon mal was.:)

Also, wenn Du dich entscheidest das HWL einzukleben, dann würde ich bis zum Schluss damit warten. Im Zweifelsfall sogar erst die Flächen bespannen, noch mal messen und dann verkleben. Solange machst Du nichts verkehrt und kannst noch korrigieren falls das notwendig werden sollte. Als Grundlage solltest Du den Angabe von Barth nehmen, der sagt +2° aber!!! schau mal hier

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/36236-Flieger-f%C3%BCr-Moki-Stern-215ccm-gesucht?p=1477338&viewfull=1#post1477338

Das ist der Grund warum ich die EWD verstellbar lasse solange bis alles paßt.

Rainer

rclittle
07.04.2013, 22:12
Hi,
leider hat es mich mal für ca. 2 Wochen flach gelegt und ansonsten war auch nicht viel Zeit.
Hab bisschen mit den Innereien rumgespielt und paar Ideen umgesetzt.
In dem "Kleinen" ist ja nicht so wahnsinnig viel Platz und rankommen will man ja auch an manche Sachen mal.
Die beiden Akkus verschwinden im vorderen Teil des hinteren Cockpits.



Unter dem vorderen Cockpit werden dann der Zünd-Akku und die Zündung verschwinden.
Die Kofferklappe nimmt die Höhenservos auf und die "Seite" kommt "unter den Sitz".
Mal sehen ob das alles so funzt.
Die EWD der Höhenruderfläche werde ich auf 1° festlegen.

Bilder hat gerade nicht geklappt, die folgen dann.

Bis demnächst im selben Kino!

Ulf

Marco
08.04.2013, 07:00
Moin,

Sehr schön das zu verfolgen :)

bin aufs endergebniss gespannt...

Grüße,
Marco

rclittle
09.04.2013, 15:00
Das Endergebnis wird für 2025 auf der Kuriositätenmesse vorangekündigt :-)

Warum kann ich meine Bildchen nicht hochladen? Gibt es da Beschränkungen?

Ulf

rainer-z
09.04.2013, 15:48
978209 das geht doch eigendlich total Easy hier. Klick die Anhangklammer oben, dann kommst Du ins Fenster zum Upload deiner Bilder. Uploaden, danach kannst Du sie gleich oder später aus dem Profil einfügen. Aus dem Profil kann man sie besser ordnen.
Du mußt doch schon etliche Bilder hochgaladen haben, eine Beschränkung gibt es so weit ich weiß nicht.

--Bau--
Bei mir geht es auch langsam weiter, Ostern war Familie angesagt, aber jetzt ist wieder Zeit.
Bin bei den N-Streben am fummeln...das dauuuueert lange eh da mal was fertig ist. Immer wieder messen, kleben, messen kleben....na ja und dann kommt noch, wie am besten die Seilbesfestigung gestalten.
Ich habe mich dafür entschieden, die Seile an den N-Streben zu lassen, so dass ich nur die 4 Schräubchen an den Flächenbefestigungen einsetzen brauch. Das heißt aber auch, die N-Streben mit den Seilen, sind im abgerüsteten Zustand immer am Rumpf, irgendwie...irgendwo...mal sehen wie es klappt.

Hast Du dich also Entschieden, mit der EWD.... bin ja mal gespannt was am Ende dabei herauskommt. Ich werde mich wohl am Anfang zwischen 1-1,5° festlegen.

Sowie die N-Streben fertig sind gibt es wieder ein paar Bildchen.

Gruß Rainer

rclittle
09.04.2013, 19:24
Ups, das lag am IE 10 mit anderem Browser ging es :cool:

Wieder ein Grund den IE zu ........... :-)


978316 978317

978318

978319

Die dicke Klappenscharnierwelle wird natürlich ersetzt, sonst wirds ja ein LKW :-)

Ulf

Henry Kirsch
09.04.2013, 20:44
Ups, das lag am IE 10 mit anderem Browser ging es :cool:

Wieder ein Grund den IE zu ........... :-)


Ulf,
ist nur eine kleine Einstellungssache.
So funktioniert es auch mit dem IE 10 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/369840-Bild-Upload-klappt-nicht?p=3076226&viewfull=1#post3076226) ;).

Gruß
Henry

rclittle
09.04.2013, 21:08
Die Aufnahmeplatte für die Servos Seitenruder und Schleudersitz unter dem Sitz hinten als IE Test.

978447

Erfolgreich!

Danke Henry! Wissen ist Macht, die Nacht ist gelaufen! :-)

rclittle
23.04.2013, 20:20
Hallo,
damit mir hier keiner den Beitrag löscht mal was von der Baustelle.
Die Innereien werden auf den ganzen Flieger verteilt.
Ich denke wenn dann mal einer reinschießt bleibt immer irgendwas ganz.
Der Motorspant wir wahrscheinlich "einschraubbar" gestaltet, sonst komme ich an den Gasservo,
den Tank und den Schalli nie mehr ran. Schaun wir mal.

Teilweise zeigen die Bildchen nicht das Endprodukt!
Die Bilder klappen leider wieder nicht, obwohl ich auf IE 9 Modus gestellt habe :-(
Ich bastle sie gleich noch rein.

Ulf

rclittle
27.04.2013, 21:51
Hallo es regnet !

Da ist man im Keller ganz gut aufgehoben, vor allem, wenn man vorher den Flugplatz fein gemäht hat :-)
Ich denke das prinzip "Motorspant schraubbar" ist auf den unteren Bildchen ganz gut zu erkennen.
So komme ich an alle Komponenten gut ran. Wenn es sich nicht bewährt, dann kann man immer noch alle
fest einbabbern. Ich habe den Rumpf in diesem Zustand das erst mal auf der Waage gehabt, also mit Motor, Schalli und
allem was zu sehen ist. Ich war über die 4,5 kg nicht böse. Mal sehen wie dann das Endergebnis im Kuriositätenmuseum
aussieht.

rclittle
20.05.2013, 10:23
Hi,
zwei Bildchen mit wenig "Neuem".
Meine Haubenbefestigung und die Verbinder vom Motorspant zum Spant 2.

998293

998296

Langsam denke ich über das Design nach. Da würde ich mich auch über Vorschläge freuen.
Im Moment ist Altweiß-Rot mein Favorit.

998298

Phönix2012
20.05.2013, 18:23
Wäre auch meine Wahl. Ich habe im Netz mal eine Waco gesehen, die unter dem Rumpf noch eine Turbine hatte. Grundfarbe schwarz und die Verzierungen in etwa wie oben aber in silber. In der Luft ist das wahrscheinlich schwer zu erkennen, sieht aber sehr cool aus. Ich finde die Bilder aber gerade nicht.
Gruß

Matthias

rclittle
11.06.2013, 22:38
Hier mal paar aktuelle Bildchen von unserem Modellflugplatz.
Hat insofern was mit der Baudoku zu tun, dass ich jetzt wieder mehr Zeit für den Keller habe.

Ohne Worte!
1009103

Jetz sind es 800 m bis zum Platz
1009109

rclittle
11.06.2013, 22:44
Ich habe in Peter seiner Baubeschreibung leider keinerlei Bilder oder Dokumentation über die
Beplankung des Rumpfes mit den mitgelieferten Holz- und Glasfaserteilen.
Hat jemand Bilder der 1:4 öder ähnlich, wo davon etwas zu sehen ist.
Ich will es mir wie immer leicht machen und nicht denken müssen.

Vorab danke!

Ich habe nur Höhen- und Seitenruderanlenkung, die Zündbox und paar Einzelteile im Rumpf
verstaut.

Ulf

Dietmar Horn
09.07.2013, 18:45
hier mal ein kurzer Zwischenbericht aus der eigentlich baufreien Sommerzeit:

das Rumpfunterteil ist rohbaufertig und der Motor eingebaut. Die Dämpfer und Krümmer stammen von MTW, die Krümmer hat Herr Weiershäuser am Modell angepaßt- ein klasse Service, alles paßt perfekt.

Jetzt wird aber erstmal wieder weitergeflogen

Gruß Dietmar

Ulf: siehe PN

rclittle
09.07.2013, 20:36
Hier meine Variante, um an die "Innereien" auch mal ranzukommen.

10198131019814

rclittle
11.08.2013, 13:52
Hi,
hab mal ein bisschen mit der Beplankung gespielt.
Den Ausschnitt für das vordere Cockpit habe etwas vergrößert, um Zugang zur Zündbox
und die Schräubchen für den oberen vorderen Deckel zu haben.
Den Zündakku werde ich da auch unterbringen. Die Abdeckung macht dann alles "unsichtbar".
Die Bildchen von unten sind nur mal so.
Ulf

1033745

1033746

rclittle
26.10.2013, 10:23
Hallo an euch Interessenten,
langsam können wir die Sicherheitsnetze abbauen und Alles winterfest machen.
Die Motivation zum weiterbasteln steigt.
Da hilft es, dass ich mir den Bau der unteren Fläche "aufgehoben" habe.
Die "Fuddeleien im Rumpf" sind bei einem 1:4 schon recht nervig, vor allem als "Verbrennerfreund". :-)
Auch das "originale" Fahrwerk von Peter hat mich einige Zellen gekostet, mal sehen wie dann das Endprodukt aussieht.
( Das wird wieder Mecker geben, wegen den LKW Teile )

1068256

1068257

1068258

Die ersten Spielereien mit der Powerbox

1068259

und die echte Arbeit

1068260

rclittle
02.11.2013, 15:32
Hi,
Flächen bauen ist langweilig, kennt keiner einen guten Witz?

1071732

Die "vorgebogenen" Beplankungen machen sich wirklich gut.
(Auf Pappröhre vom Teppich o.ä. , schön nass und mit Tape aufgespannt)

1071733

Meine "Hilfs-Helling" verwende ich bis es nicht mehr geht

1071734

Das steht neben dem Tisch als "Aufbauhilfe"

1071735

rclittle
20.11.2013, 17:03
Hallo an Alle, die noch durchhalten :-)

Auf den Motivationsbildchen habe ich ein Gewicht von 8,9 kg.
Ich habe die Hoffnung unter 12 kg zu bleiben, aber ich glaube so wichtig ist das nicht.
Das Mittelstück unten ist eingemessen und verklebt. Am Fahrwerk werkle ich immer noch.


1080841

1080842

air012011
20.11.2013, 17:16
Hallo!

Gratuliere zu deinem Bau -- finde auch das Sie ein toller Doppeldecker ist!

Werde deinen Baubericht weiterhin verfolgen!

lg

aus der Steiermark
Wolfgang

Dietmar Horn
20.11.2013, 20:03
dann auch von mir mal der aktuelle Zwischenstand:

die oberen Flächen habe ich fertig, d.h. das Tragwerk ist komplett.

dazu (für eventuelle Nachbauer) noch ein Bautipp für die Verstärkungen der Flächenbeschläge:
Ich habe die Teile vor dem Einbau verklebt und gebohrt, und die kompletten Einheiten dann zwischen die Holme gesetzt.
Dadurch gibt es keine Probleme mit der exakten Position der Bohrungen, und es ist auch kein Spezial-Bohrwerkzeug nötig.

1080975-

Jetzt kämpfe ich mit den Baldachin-Streben:
Es kam wie befürchtet und (wegen der Berichte meiner "Mitbauer") nicht ganz unerwartet: Die Streben passen nicht zum Modell oder zum Bauplan, bei mir lagen sie gute 10mm vor der richtigen Position an der obern Befestigung.

Scheint wohl ein systematischer Fehler bei der Bausatzherstellung zu sein, bei dem Preis eigentlich nicht akzeptabel (zumal die fertig verlöteten Teile für mich durchaus ein Kaufargument waren).
Es ist auch unbedingt notwendig, für die Ausrichtung der oberen Fläche eine Helling zu bauen, freihand hat man da keine Chance!

Wenn ich das Problem gelöst habe gibt es auch wieder Fotos!

viele Grüße
Dietmar

rclittle
21.11.2013, 22:49
Hallöchen,

danke für die Resonanz!
Ja die "Drahtteile" sind irgendwie "unpassend".
Auch beim Fahrwerk passt es nicht. Da muss man vieles biegen oder neu bauen,
sonst passen die schönen Verkleidungen nicht.

Ulf

Dietmar Horn
23.11.2013, 19:52
so, hier meine Version der "Einstellwinkeleinstellhilfsvorrichtung":

1082315

Damit konnte dann der Baldachin entsprechend angepaßt und neu verlötet werden.

Im Moment ist alles ausgerichtet und der Leim trocknet...
So ist mal wieder eine größere Hürde genommen.

Gruß Dietmar

rclittle
30.11.2013, 18:03
Hi,
hier mal ein Bildchen von meinen Ideen zum Heck, verbunden mit einer Frage.
Wie würdet ihr die zahlreichen GFK Verkleidungen "verarbeiten" ? (z.B. die auf dem Foto die für das Heck unten)
Leider gibt es dazu keinerlei Infos und/oder Bildchen in der Anleitung von Peter.
Klebt man die nach der Bespannung einfach auf den Flieger?
Brauchen die am "Rand" immer einen festen Untergrund?
Hat jemand dazu Beispielbildchen?
Vorab Danke!
Ulf

1084953

rainer-z
14.12.2013, 08:19
Moin,

ich habe vor die Teile zu schrauben. Bei allen Teilen habe ich entsprechend der Kontur, Balsa eingklebt und werde sie mit Microschrauben 1,4x6mm für Themoplaste, von Schriever verschrauben.

Link für die Schrauben:

http://s-istda.de

Gruß Rainer

rclittle
15.12.2013, 01:43
Hi, so hab ich es auch erstmal geplant.
Bei mir sind sie nur 1.6 * 8 ( wird ein LKW :-) )
Ulf

rainer-z
23.12.2013, 13:39
Hallo Ulf,

mein Bau ruht zur Zeit, ich habe im August, seit langer Zeit mal wieder einen Flieger zerlegt, ausgerechnet meinen "jeden Tag Flieger".... irgendwie hat der PC zwischen den Ohren ein paar Millisekunden ausgesetz. Den Flieger hab ich bis jetzt repariert, wird die Tage fertig, dann geht es mit Volldampf an der Waco weiter, die soll zum Saisonstart 2014 endlich fliegen.

Die GFK Teile müssen noch befestigt werden, der Innausbau fehlt noch komplett und halt die Oberfläche komplett, wird bestimmt auch ein paar Tage in Anspruch nehmen.

Wünsche ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Gruß Rainer

rclittle
27.12.2013, 15:54
Hi,
hab mal wieder ein paar Minuten Zeit gefunden.
Hier mal ein Balsastreifchen, da mal eins.
Für die Beplankungs-GFK-Teile habe ich immer individuelle Lösungen gefunden.
Ob sich das so bewährt wir sich zeigen. Noch nicht meckern, vlt. fällt mir noch etwas Schöneres ein.
Die kleinen "Thermoplasteschrauben" aus Rainers Beitrag sind ja "sauteuer".

Schade dass es manchmal nicht ganz passt, da könnte man so manches Milligramm sparen :-)
Hinter den Messingbolzen habe ich meistens Eichenholzwiderlager aus Balsa oder Pappel.
Dann ein Tröpfchen Sekunde als "Lochverstärker" und mit der Ratsche angebrummt.
Wird schon halten!

Alle Interessenten einen Guten Rutsch! Neujahresfliegen nur nüchtern und Alles Gute fürs nächste Jahr!

Ulf aus Sachsen

1095843

rclittle
29.12.2013, 14:07
Hallo Gemeinde,

ich stelle mich sicher zu doof an, aber ich suche auch für andere Arbeiten solche oder
vergleichbare Schrauben.

1096867

Die Abgebildete ist eine 2 * 8 Kreuzschlitz.
Die Gewindeform und die Spitze eignet sich ideal für "dünne Sachen" auf Balsa o.ä. .
Leider habe ich nur "Ausgebaute" in kleinen Stückzahlen. Der Link von Rainer

http://s-istda.de

ist schon nahe dran, aber der Preis und die fehlende Spitze bremst mich noch.
Gibt es weitere Ideen?
Vorab DANKE!

dusk_till_dawn
29.12.2013, 21:10
Hi,

Www.online-schrauben.de oder www.screwsandmore.de

Dort habe ich 2,2mm mit Kreuzschlitz schonmal bestellt.

Rubrik Holzschrauben oder Blechschrauben.

rclittle
05.01.2014, 17:03
Hi,
langsam wächst die WACO zu, aber es sind noch viele,viele Baustellen.
Meine "Fahrwerksschachtabdeckung" ( nur zur Info 19 g :-) ) in 2 Motivationsbildern.

Ulf

1100688

1100690

rainer-z
11.01.2014, 11:47
Hi Ulf,

die Schrauben für Thermoplaste sind ideal für Balsaholz, da sie ein tiefes Gewindes haben, klar man muss vorbohren.

Ansonsten schau mal hier

http://www.modellbauschrauben.de/shop_detail.php?gruppid=24

da wirst Du sicher fündig.

Gruß Rainer

rclittle
15.01.2014, 18:52
Hallo,

wieder mal ein gewaltiger Baufortschritt.
Fahrwerk und die GFK Teile sind im Endspurt.
Ich habe wegen der Anpassungen vorm "Grobschliff" mal alles zusammengetüdelt, das Gewicht ermittelt und
mal unter den Schwerpunkt gefasst.
Staune staune, ohne Powerbox, Verspannung, Bespannung und paar Kleinteile 8.7 kg, trotz der mir eigenen Sonderlösungen aus dem LKW Bau :-)
( Ich hatte bei der letzten Wiegung noch bischen was beigelegt )
Die Schwerpunktbeschreibung von Peter hatte mich etwas verwirrt, 19-20 mm hinter der Nasenleiste des oberen Flächenmittelstückes direkt vor der hinteren Baldachinstrebe.
Da hatte ich ein echtes Fragezeichen auf der Stirn. Wenn man aber das kleine m durch ein c ersetzt,dann sind das 19-20 cm und genau da liegt er im Moment.

Wir also nicht allzuviel schief gehen.
Bei der von mir vorn im Beitrag ins Bild gesetzten kleinen WACO hatte ich den Schwerpunkt sehr schlampig behandelt, deshalb werde ich den Erstflug mit Bodenstart nie vergessen!
Wir haben nur Graspiste und ich hätte nie gedacht, das der Zwerg mit seinen 25 mm Moosgummimurmeln "vom Acker" kommt, aber mit bissl Gas geht alles.
Dann folgten am völlig ungetrimmten Jagdflugzeug drei 1.5m Loopings :-) mit anschließender gasloser Notlandung, aua.
Die Bäuche meiner Kumpels wackeln heute noch vor lachen. Es fehlten vorn nur 25g und etwas Gefühl am Gas (er wiegt glaube nur ca. 250g).
Das Ding fliegt jetzt absolut sauber, auch wenn es noch hässlich ist, aber dafür kann ja der Kleine nix.
Hier noch die Motivationsbilder.

1105850
1105851

rclittle
15.01.2014, 21:50
Natürlich wollte ich mich auch mal für die Hinweise und Tips bzgl. meiner "Schraubenfragen" bedanken!
Manchmal ist man nur blind beim surfen.
Der letzte Kick zu den Schrauben fehlt aber noch.
Also bitte mit dranbleiben.
Ulf

Wolfgang G.
16.01.2014, 08:29
Hallo Ulf,

schau mal hier:

http://www.knupfer-grossbahn.de/

rclittle
16.01.2014, 10:32
Hallo Ulf,

schau mal hier:

http://www.knupfer-grossbahn.de/

Das ist die Lösung! Danke!

rainer-z
16.01.2014, 12:31
Hallo Ulf,

der Schwerpunkt liegt 3-10mm vor der hinteren Baldachinstrebe, nach aktueller Aussage von Barth. Bin auch gerade dabei den Schwerpunkt zu ermitteln.

Gruß Rainer.

Schrauben! stimmt der Laden hat wirklich einiges anzubieten

rclittle
16.01.2014, 17:17
Hallo Ulf,

der Schwerpunkt liegt 3-10mm vor der hinteren Baldachinstrebe, nach aktueller Aussage von Barth. Bin auch gerade dabei den Schwerpunkt zu ermitteln.

Gruß Rainer.

Schrauben! stimmt der Laden hat wirklich einiges anzubieten

Berechnest du den SP neu oder meinst du mit Ermittlung die Feststellung der vorhandenen Tatsachen an deinem Bauwunder ?
mfg Ulf

rainer-z
17.01.2014, 12:07
Hi Ulf,

erstmal gucken wo er denn jetzt liegt. ;)

Da mein Schmuckstück ja auch noch nicht bespannt, aber die Einbauten platziert werden müssen, besonders die Akkus, hab ich den SP erstmal auf den vordersten Wert eingestellt, also 10mm vor der Baldachinstrebe.

Jetzt muss ich erstmal die Halterungen für die Akkus, anfertigen und einbauen. Mal sehen ob ich das so hinkriege, dass ich die Halterungen im nachhinein noch verschieben kann.

Rainer

rainer-z
21.01.2014, 12:58
so hier mal die aktuellen Werte meiner Gewichts- und Schwerpunktmessung.

1108767 Heckgewicht


1108768 linkes Rad


1108769 rechtes Rad

Alle Komponenten, Motor mit Schalldämpfer und Zündung, alles Servos mit Gestänge sind eingebaut, die Akkus, Schalter und Zubehör hab ich für die Gewichtsmessung nur in den Rumpf gelegt. Es feht lediglich der Empfänger und die Radschuhe
8105g, das läßt sich doch sehen, allerdings müssen noch 120g Zusatzgewicht für die Trimmung rein....leider...

Aber trotzdem, wenn ich von ca. 1500-1700g Oberflächengewicht (Folie, Lack, Aufkleber und Cockpitausbau ohne Puppe) ausgehe, dann könnte ich unter 10kg kommen.

Bei den dargestellten Werten liegt mein Schwerpunkt 23mm vor der hinteren Baldachinstrebe, auch wenn ich alle Akkus so weit wie möglich hinten platziere muss ich noch ca. 120g. hinten am Schwanz reinlegen um auf ca. 10mm CG vor Baldachinstrebe zu kommen....son Mist....:(
Ich wollte ursprünglich eine Sternmotoratrappe unter die Motorhaube setzen, auf die werde ich aus Gewichtsgründen verzichten.
Das Gas-und Chockeservo hab ich zur Zeit noch vorn hinterm Motorspant platziert, die werde ich so weit wie möglich nach hinten versetzen, dann mal schauen.
Erstmal den Flieger fertigstellen, hab da noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen und dann Bespannen, die Lackiererei wird dann wohl noch mal lange dauern.

Gruß Rainer

rclittle
23.01.2014, 20:16
Hallo,
so leicht wird meiner nicht :-)
Ich hab ein paar LKW Teile drin!
Ich habe einen Baufehler ausgebügelt und die Servohalte für die Querruder nochmal
überarbeitet. Ich hatte die vor den Aufleimern angepappt (zu tief) und da sind die Hörner bischen kurz.
Hab sie 3 mm versenkt. Das sieht dann so aus.

1109877

1109878

1109879

Ulf

rainer-z
03.02.2014, 13:31
Hallo Ulf,

kenne ich, den Fehler hatte ich auch gemacht, meine Halter kennste ja, hier nochmal ein Bild.

1114759


Hab auch eine Lösung für meinen Gewichtsausgleich gefunden, werde Inline Akkus einsetzen, die ich in einem Röhrchen hinten im Rumpf, verschieben kann. Bilder folgen

Rainer

rainer-z
06.02.2014, 12:23
Hallo Ulf,

so nun meine Bilder für den Akkuschacht


hier der Test mit Pappröhrchen und Holzakku, ich hatte die neuen Akkus noch nicht.:)
1115723


1115722

so das ganze jetzt mit Akku und einem Hartpapierröhrchen, komplett eingeklebt.
Vorteil dieser Variante ist, dass ich alle meine drei Akkupaks, falls notwendig, in das Röhrchen schieben kann,
um den Schwerpunkt optimal einstellen zu können. Gewicht des Röhrchens und der Pappelsperrholzteile 46g.

1115727

1115726

Hab die Beplankungen komplett fertig zugeschnitten und geschliffen, bin jetzt beim Bespannen des Rumpfs, dann werde ich die Beplankung aufkleben und die Schräubchen setzen, beim Orginal, sind sie Beplankungen auch nach dem Bespannen aufgesetzt, so kann man den Absatz gut erkennen.
Hab mit letztendlich doch für Proficover entschieden, der Verschnitt ist geringer als bei den 70cm breiten andern Folien. Nachteil man braucht mehr Farbe.
1115725

Gruß Rainer

rclittle
06.02.2014, 20:03
Fein,fein! Rainer!
Hab die Flächen fertig verkabelt und getestet, jetzt sind die letzten "Deckel" drauf
und die Steckrohre eingepappt.
Hab den ersten Landescheinwerfer gekillt. Hatte 6V Variante bestellt,
das war aber schon zu lange her und die Beschreibung bei den anderen Zettel (einfach weg).
Zu viel Mut beim Strom und schnupper schnupper der Vorwiderstand verdampft. (war Bier holen :-) )
Ich denke das wird dann nix mehr mit dieser Saison :-( .
Wollte Oratex für den Rumpf und Oracover für die Flächen nehmen.
Ein guter Kumpel hat sich mit Oratex die Flächen völlig "verbogen". (spannt wie sau)
Hat da wer Erfahrung und/oder Tipps?

1115909

Ulf

goodheart2003
07.02.2014, 09:19
Ein guter Kumpel hat sich mit Oratex die Flächen völlig "verbogen". (spannt wie sau)
Hat da wer Erfahrung und/oder Tipps?

1115909

Ulf

Hallo Ulf,

ich kann mir nur vorstellen, das hier beim aufbringen der Folie schon Fehler gemacht wurden. Könnte mir vorstellen, das die Folie auf einer Seite sehr locker war und auf der anderen schon vor dem finalen spannen mit dem Bügeleisen sehr straff war. Dann sind die Kräfte innerhalb des zu bespannenden Bauteils natürlich sehr unterschiedlich und es kann zum Verzug kommen. Ich benutze diese Folie schon seit 30 Jahren. Mir ist das glücklicherweise noch nie passiert. Achte einfach darauf, dass du die Folie von Beginn an faltenfrei auflegst und anheftest, dann kann gibt es auch keinen Verzug.

Viel Spaß beim Weiterbauen und berichten.

Gruß Thomas

rainer-z
07.02.2014, 11:41
sieht gut aus mit den Schweinwerfern :cool:

Nicht soviel Bier nebenbei trinken, sondern arbeiten...grins...


bin mal gespannt wie das bei mir wird, die Öffnung für die Scheinwerfer wollte ich erst nach dem letzten Schleifen öffen, vorbereite hab ich alles dafür.

Also, mit Oracover hatte ich bis jetzt auch keine schlechten Erfahrungen gemacht, wie Thomas schon sagt, mußt halt drauf achten, das Du auch nach dem faltenfreien Anheften sehr gleichmäßig die Folie spannst.
Das einzige, was ab und zu mal aufgetreten ist, dass die Folie nach längere Zeit, oder wenns mal sehr heiß im Sommer war, wellig geworden ist und ich sie Nachspannen musste.


Schauen wir mal, bei mir wird das Finish wohl sehr lange dauern, was ich jetzt noch auf dem Zettel hab, die Flächen noch fertig schleifen und bespannen, die Kofferaumklappe fehlt noch.... na ja und letztendlich das Cockpit. Auch wenn ich sie bis zum Saisonstart noch nicht fertig habe, sollte sie dennoch diesen Sommer fliegen.

Hast Du für den Spalt, der sich an den Querrudern außen bildet, schon eine Lösung gefunden?

Rainer

rclittle
08.02.2014, 09:06
Hi,

nein den Ruderspalt weder ich einfach "akzeptieren".
Wenn das Projekt soweit durch ist, dann wird vlt. mal ein neues Ruder
entworfen und die Fräse bemüht.
Anstückeln und verschleifen ist mir zu blöd.

1116531

rainer-z
08.02.2014, 09:14
Moin Ulf,

sehe das letztendlich auch so, irgendwie finde keine akzeptabele Lösung.

Guck was ich gefunden habe.

1116538

aus einem anderen Bericht...:)

Rainer

rclittle
21.02.2014, 10:26
Hallo Geduldige!
Wollte mal was anderes als immer nur Holzlatten sehen und hab nach einer recht staubigen Angelegenheit die beiden unteren
Flächen "dicht" gemacht. Die "silbernen" Abdeckungen (Klebefolie) fand ich eine akzeptable Lösung. Das ist nicht scale!
Austausch gegen weiß ist jederzeit möglich.

1122797

1122798

Mein Scheinwerfer sind auch wieder heile!

1122799

Mit "Glas" Abdeckung. (Rahmen kommt noch)

1122800

Ulf

rclittle
05.03.2014, 19:39
Hi,

das Problemchen wurde sicher schon 100erte male gelöst, aber ich frag trotzdem, weil ich zu faul
zum suchen bin und dann hier auch vlt. eine schöne Zusammenfassung von allem habe.

Welche schöne Vertrauen erweckende Lösung gibt es für die Befestigung der Spannseile an den Beschlagsteilen?
Ich finde den beidseitigen Einsatz von Spannschlössern übertrieben und die von mir abgelichtete Variante etwas
riskant bzgl. der "Scheuerstellen". So kleine Seilkauschen hab ich aber auch nicht gefunden.
Oder reicht es das Löchelchen schön zu entgraten, bischen zu "polieren", zweimal rum und gut?

1129276

1129277

Zündakku ist auch "weg".

1129278Hi,


Ulf

rclittle
05.03.2014, 21:11
Manchmal ist es einfacher als man denkt!
Und ich hatte noch kein Bier getrunken :-(
Hab es mir aber jetzt verdient. Das Bildchen zeigt nicht die "Endlösung", aber das
Prinzip. Hat keiner gemerkt, da alle Fußball guggen :-)
Andere Beispiele gern gesehen!

1129357

Ulf

Waco3w140
06.03.2014, 19:48
Schau mal hier, der Götz hat Mini-Kauschen:

http://www.vogelsang-aeroscale.com/

Steel Thimbels, da habe ich meine her.

rclittle
06.03.2014, 20:08
Schau mal hier, der Götz hat Mini-Kauschen:

http://www.vogelsang-aeroscale.com/

Steel Thimbels, da habe ich meine her.

Das ist natürlich professionell!
Muss noch bischen english lernen, dann werde ich die testen!

Danke!

Waco3w140
06.03.2014, 20:31
Das ist natürlich professionell!
Muss noch bischen english lernen, dann werde ich die testen!

Danke!

Brauchst nicht, der Götz ist Deutscher

rainer-z
22.03.2014, 19:36
Hi Ulf,

mein aktueller Stand

1137634

1137636

1137637

1137638

1137639

Bei den Seilen hab ich mal ein paar Versuche gemacht, die Nylon umhüllten Seile müssen schon recht kräftig gepreßt werden damit sie halten.
Ich verwende 1,5mm Talurit Klemmen auf 1,2mm Seil und verpresse die auf 3mm rund, wie auf dem Bild zu sehen. Damit halten sie 25kg dynamisches Gewicht.
Die kleine Schlaufe hab ich mal mit 30kg dynamisch belasten, auch das hat sie gerade noch ausgehalten. Bei einfachen Quetschungen hat sich die Schlaufe aufgezogen, das Nylon ist wie ein Gleitmittel auf dem Seil.
Ich benutze keine Kauschen für die Seile, wichtig ist, dass du die Bohrugen gut entgratest.

Das mit den kleinen Schrauben ist echt ein gefummel. Lohnt sich aber, sie haben eine Kopfdurchmesser von 1,8mm

Gruß Rainer

rclittle
23.03.2014, 10:48
Ich habe zur Abwechslung und unter dem Motto "Was de weg hast, haste weg!" ein paar Meter
Folie verarbeitet. Für einen der nicht so gerne bügelt eine "Qual". Alles wird gut.
Richtig los geht es dann sicher erst beim Folie auf Folie für das Design.
Oracover farblich behandeln? Jemand ne Idee und/oder Erfahrungen?
Hab Zugriff auf Airbrush, aber nicht wirklich Ahnung.

Ulf

1137942

rainer-z
24.03.2014, 12:24
Moin Ulf,
man kann Oracover lackieren, aber wenn Du schon die glatte Folie nimmst, nimm doch für das Design Orastick, die ist selbstklebend, kannst sie bei einem Foliendesigern nach deinen Wünschen plotten lassen und man kann sie ggf. nachspannnen.
oder bei Dirk Claaßen mal fragen, ob er sie dir plottet, hat die Waco von Bernd, network Nick "Big Boy" geplottet, der weiß wo rauf es ankommt.
Hab nur seine Telefonnummer 05175-5348, kannst ja mal mit ihm sprechen.

schau mal hier:http://www.warbirdforum.de/forum/thread.php?threadid=9919&sid=96ded82995efae1b12db6cf050932c2c&threadview=0&hilight=waco&hilightuser=0&page=21

Gruß Rainer

rclittle
25.03.2014, 22:39
Hallo,
ein paar Motivationsbildchen für mich :-)

Ich werde wohl auf die der alte Variante Oracover und Folie auf Folie bügeln bleiben.
Ist echt mühselig, aber das andere ist für mich alles Neuland. Kommt dann beim Nächsten. (Ja,ja)

Der elektronisch optische Cockpitausbau ( das große Loch auf dem letzten Bild) wird wohl das nächste sein, mal sehen.

Ulf

1139182

1139183

1139184

rainer-z
26.03.2014, 13:28
Sieht ja schon richtig nach Flieger aus:)

Macht sich gut mit der rot abgesetzten Flügelnase

Rainer

rclittle
25.04.2014, 21:52
Hallo,

war echt erschrocken über meine "Fehlplanung" bzgl. des
eingeplanten Platzes für die Ekeltronikteile.
Hab den Empfänger (Optima 9) und das BEC (15A) unter
der Platte versenkt. Die Kabellängen sind wieder vom LKW :-)

Habt ihr einen Vorschlag für den "Schalter"?
Wollte die Akkus direkt abschalten. Stecker rausführen?
Hab 3 Akkus.
Der Zündakku hat einen eigenen Schalter.
Beleuchtungsakku und "Flugakku" sollte ich noch schaltbar machen.
Bin kein großer Beführworter der dualen Stromversorgung.
Schaun wir mal!

Ulf

1153345 1153346

rainer-z
26.04.2014, 08:31
Moin Ulf,

über redundante Stromversorgung und Doppelempfänger läst sich ohne Zweifel streiten, aber es beruhigt doch wenn alles zweimal vorhanden ist.
Leider ist es auch so, alles was eingebaut ist kann auch ausfallen, auch zusätzliche Steckverbindungen!

So mache ich das mit der Empfänger Versorgung:
Man braucht auch keine riesige Elektronnik dazu, eine Schotky Diode reicht, funzt echt gut. Eine Schotky Diode hat einen Spannungsabfall von ca. 0,4V d.h., wenn Du einen
LiFe Akku z.B. 6,6V hast, kommen am Empfänger 6,2V an, sollte Dir das zu hoch sein, kann man noch eine zusätzliche Schotky Diode in Reihe legen, dann hast 5,8V.
Und 15A kann die Diode locker, ohne Probleme, brauchen wir aber nicht bei unserer Waco, da reichen 10A völlig aus.
Hier mal einen kleiner Plan wie das aussieht. Hat den Vorteil, das Wiegt so gut wie gar nichts, muss nur ordentlich gelötet sein.

1153429

Hab ich eben mal aufskizziert. Mußt mal Akkuweiche googeln, da kommt einiges darüber.

Tja, das leidige Thema Schalter, ich werde einen MPX Stecker als Schalter verwenden, immerhin 6 Kontakte für einen Akku. Ich hab zwei Empänger Akkus also werde ich auch zwei Stecker setzen, und das auch noch doppelt zum Empänger führen.

Warum hast Du die Ausgänge vom Empfänger auf eine zusätzliche Steckerleiste geführt?
Bringt viel Gewicht und eine zusätzliche Störquelle mit sich, wie gesagt, was nicht eingebaut ist kann auch nicht ausfallen.
Dreh doch den Empänger um, dann hast du die Anschlüsse sowieso gleich oben, sollte aber ein Hochstromempfänger sein, damit nicht noch zusätzlich der Strom extern eingespeist werden muss.

Ich habe das JEti System, verwende den 18kanal Empänger mit Satelit, der hat schon einen Multiplex Hochstromstecker mit eingebaut, spart also wieder Gewicht...

Bin gerade dabei die Flächen zu bebügeln.... man was für ne Arbeit, alles andere hab ich fertig, dann muss ich noch lackieren, da hast Du echt einen Vorteil, bei deiner Bespannung kommst Du schneller zum Fliegen.
1153432
Gruß Rainer

Dietmar Horn
26.04.2014, 10:33
Hallo Ulf,

mit der WACO bin ich zwar noch nicht so weit, aber hier trotzdem ein paar Erfahrungen zum Thema (die ich auch in der WACO so umsetzen werde):

Zündung:
Hier benutze ich einen "Zündschalter 3" von SM-Modellbau, der fest mit Akku und Zündung verlötet ist (keinen zusätzlichen Schalter). Im ausgeschalteten Zustand fließt da kein Strom aus dem Zündakku.
Das funktioniert in meiner Ultimate seit 3 Jahren problemlos, außerdem kann man mit Failsave die Zündung ausschalten.

Empfänger:
Da benutze ich die DPSI Micro von Emcotec. Werden von innen an der Rumpfwand befestigt und dann von außen mit einem Magneten betätigt, also auch keine mechanischen Kontakte.
Die Dinger gibt es in verschiedenen Versionen, nur Schalter oder Weiche und für verschiedene Spannungen.
Ich habe sie seit Jahren in zwei Benzin-Modellen im Einsatz.

Viele Grüße
Dietmar

cyrus2316
26.04.2014, 13:01
Hallo Ulf!

Erstmal Gratulation zu der wunderschönen Waco - geiler Teil!

Ich gehöre auch zu denen die auf Doppelstromversorgung gern verzichten - nach dem Motto "Keep it simple". Da ich ebenso wie du einen Optima 9 Empfänger in meiner Motte von TC verbaut habe kann ich dir nur sagen was du evtl. bedenken solltest - Der Optima hat den SPC Eingang. Ich versorge mit 2 LiFe Zellen den SPC Anschluß (für Empfang und Telemetrie) und mit 2 weiteren Zellen die Stromversorgung der Servos, diese aber dann auch nicht über die Empfängerplatine sonder direkt zu den Servos. Also nicht wirklich eine Klassische Doppelstromversorgung. Da es sich doch um ein Großmodell handelt und evtl. der Servostrom auch höher sein kann würde ich das evtl.in die Planung der Stromversorgung miteinbeziehen.
So wie Beschrieben funktioniert es jedenfalls Problemlos bei mir.

Ciao Markus

rclittle
26.04.2014, 19:38
Hallo, erstmal danke für die Tips.

Hier gleich zwei Antworten.

Mein Optima 9 wird mit 3S betrieben (SPC Eingang 5-35V).
Es ist kein Hochstromempfänger,
deshalb die zusätzlichen Kabel zu den mit 5 V versorgten Servosteckern.
Hab jedesmal die Masse mitgeschleppt, ist vlt. nicht nötig, bringt aber Masse :-)

Die "Magnetschalter" schaue ich mir mal an.

Ich hab z.Z. einen "Bauklemmer", also es wird noch bissl dauern :-(

Heute hat sich der Schalli meiner Schleppmaschine bischen aufgelöst.
Hart gelötete Haltelaschen abgenuddelt, kein Problem aber dann Basteltag vom Feinsten.
Spritschlauch verhärtet,Anbau Abbau --> undicht ( keiner Ersatz da :-()
Schalli gelötet Pfo.. verbrannt
Krümmerauslass undicht (ZG 62) wird leicht krumm :-(
Der Rest ist noch langweiliger, schönen Abend noch!

Ulf

rainer-z
29.04.2014, 12:30
Moin Männer,

Ulf:
Die Masse kannst Du brücken, einen stabilen Draht, z.B. von Widerständen verwenden, evlt. zwei Zuleiungen anlöten das reicht. Mehr ist in Empfängern auch nicht drinn.


auch der Emcotec kann ausfallen, ist einem Verienskollegen schon passiert, war der gleiche Schalter.

Ein wichtiger Aspekt ist noch, der DPSI Micro kann nur 4A Dauerstrom, das ist nicht viel, zudem ist der auch noch sehr teuer, für das was er kann.

Gruß Rainer

rclittle
20.05.2014, 22:01
Hallo ihr da draußen!

Bin nicht ganz untätig, aber der "Normale" Flugbetrieb hält im Moment auch etwas auf :-)
Musste mal ne "Haube" für meine Little Toot lammenieren. (Sowas hatte die noch nie!)
Hab an der WACO nur kleine Vortschritte.
Kabelbäumchen von Mittelstück.
Höhenleitwerk "Abspannung".
Benzinfeste Versieglung an manchen Teilen.
Schleifarbeiten am Rumpf.
Verspannungen durchdenken.
Bierchen trinken.
Leben.

Ulf

rclittle
10.06.2014, 08:56
Hallo Gemeinde,

fliegt wie vorher, aber etwas besser sieht es schon aus.
Keine scale Haube, aber besser als nix.

- Balsa Original gebaut und geschliffen
- Gipsform erstellt
- ca. 300 g/m² Glasmatte (fein zu grob)
- lackiert und foliert

Ulf1174326

rclittle
28.06.2014, 19:47
Hab heute mal ein paar Regenstunden im Keller verbracht und
die Kabelei vorangetrieben.
Alle Servos laufen und warten auf Arbeit.
Rumpf ist bis auf kleine Kleinigkeiten fertig zum bügeln.
Dann sind die N-Streben dran.
Bis bald!

rclittle
14.09.2014, 13:27
Wieder mal was von der Baufront:

1222308

Der Motor durfte den Rumpf das erste mal schütten.
Als mir der Arm dann doch schon wehtat habe ich alles nochmal ausgebaut und
die Schläuche im Tank gewechselt. Hatte ihn als Benzintank gekauft, aber die inneren
Schläuche waren so "aufgequollen", das er immer Luft zog und ausging.
(undicht am inneren Messingröhrchen)

Jetzt summt er! Ich will aber ehrlich bleiben, die andere Rumpfhälfte ist noch nicht gebügelt,
ich wollte erst alles checken, bevor ich ihn dicht mache.

Ulf