PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht L-39 albatros TETRIS Länge 2,50 m



peter78
24.10.2012, 13:07
Hallo,

Hier folgt nun der Baubericht zur L-39;

Länge ca. 2,50m Spannweite ca. 2,10 Antrieb 120 12s

Die L-39 besteht aus ca. 500 Teilen (viel Arbeit - sehr viel)

Zurerst alle Teile beschriften und dann geht´s los.

Zwischenstand nach einer Woche:

Auf den Bildern ist der Berich vom Mittelrumpf (Ende Tragflächen) bis zur Rumpfspitze.

Der nächste Bauabschnitt ist vom Mittelrumpf nach hinten mit dem Höhen und Seitenleitwerk.


Lg Peter

GePo
24.10.2012, 14:43
Hallo Peter,

ich hab da noch ein paar Detail-Bilder des Einlaufbereiches deiner RIIIIIIIEEEEEEESEN L39 (wäre nicht eine neue Brille günstiger gekommen) :D

Gruß, Georg

fredi0_9
24.10.2012, 16:59
Hi,

ich bin schon neugierig wie du den Impi befestigst.
Übrigens wenn du den 4Blatt ChangeSung wirklich verwenden willst benötigst du an 12s mindestens einen 950kv Motor um 6kg Schub zu erzeugen!
Den kann ich wärmstens NICHT empfehlen!

Gruß

Manfred

peter78
25.10.2012, 09:24
Hallo,

So ich hab gestern wieder etwas weiter gebaut. Jetzt sind alle Rumpfteile beschriftet und an Ihrem Platz (die meisten aber noch trocken - nicht geklebt).

Natürlich habe ich mir schon einige Gedanken gemacht, wie ich den Impeller montiere - meine Idee werdet Ihr in den nächsten Tagen sehen.

Das Höhenleitwerk hat alleine ein Spannweite von 1m, und das Seitenleitwerk hat eine Höhe von 45 cm.

So hier sind wieder ein paar Bilder.

Lg Peter

komar96
25.10.2012, 12:55
Ich muss jetzt schon mal ganz blöd fragen. Ist das tatsächlich Schaummaterial (sieht aus wie Styropor) und gibt es die L39 so käuflich zu erwerben, oder ist es eine Eigenkonstruktion?
LG
Wolfgang

peter78
25.10.2012, 13:19
Hallo,

Ja die gibt es käuflich zu erwerben - keine Eigenkonstruktion - der Einbau der Elektrik erfolgt in Eigenregie.

Siehe auch Baubericht Saab 105 oder Baubericht Mig 29 2100cm

Lg Peter

peter78
26.10.2012, 15:54
Hallo,

Ja Wolfgang das ist Schaum.


So weiter geht´s mit dem Bau: jetzt habe ich alle Teile verklebt - schichtweise - die einzelnen Schichten im hinteren Teil sind noch nicht miteinander verbunden, da ich hier noch die Impellerhalterung einbauen muss, und die Kabelkanäle müssen hier auch schon berücksichtigt werden, sowie die Lagerung des Höhen- und Seitenleitwerks - dazu aber erst später.

Bis jetzt habe ich die Spanten auf 5mm Pappelsperrholz aufgezeichnet und einen (der letzte) ausgesägt. Hier wird eine Versteifung im oberen Bereich (Rumpfrücken) auf beiden Seiten mit einer Kieferleisten 10x10mm eingebaut. Die Ausschnitte im inneren (Luftkanal) wierd die Lagerung für den Impeller auf beiden Seiten mit einer Kieferleiste 10x15mm eingebaut.

Ich habe vor, den unteren Teil des Rumpfes abnehmbar zu machen, dass im Falle des Falles ein uneingeschränkter Zugang zum Impeller gewährleistet ist. Im hinteren Bereich des Rumpfes werden 4 Spanten eingebaut, diese haben die Aufgabe den Impeller zu halten und einen stabilen Übergang zum Rumpf - Tragflächenhinterkannte - zu bilden.

Tragflächenaufnahme usw. wird noch überlegt.

So hier wieder ein paar Bilder:

Lg Peter

milka45
26.10.2012, 16:00
Hallo,

was macht Ihr für eine Kabienenhaube drauf und welches Fahrwerk soll da rein??

Grüße
Karl-Heinz

FoxausRhens
26.10.2012, 16:08
Hut ab, das ist schon eine Aufgabe die du dir da ausgesucht hast. Wird sicherlich ein richtig toller Flieger. Ich glaube wenn ich mir das so betrachte ist das mir eindeutig zu viel Arbeit, bzw zuviel Puzzel.
Verfolge aber gerne deinen Bericht.

Viele Grüße

Alex

peter78
29.10.2012, 09:06
So mein Baufortschritt:


Impellereinbau mit Serviceöffnung (Deckel) und Luftkanal.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, habe ich den Bereich des Impellers verstärckt, da hier die Belastung am Rumpf recht hoch sein wird. Jetzt sind die weiteren Überlegungen für das Höhen- bzw. Seitenleitwerk.

Lg Peter

qwerty1000
29.10.2012, 11:16
Toller Arbeit!
Grüße
Egor.

peter78
08.11.2012, 14:29
Hallo,

So hab wieder ein Stück weiter gebaut - Höhenleitwerk und Seitenleitwerk,

Spanten sind aus 5mm Pappelsperrholz auf jeder Seite 3 Stk. 1 wird am Rumpf fesgeklebt, 2 wird am Höhenleitwerk festgeklebt, und 3 wird zwischen der 2 und der 3 Rippe von aussen als Lagerung eingeklebt.

Die bereits eingefrästen Löcher haben einen Durchmesser von 8mm - die Bohrung der Rippen Nummer 2 und 3 haben auch 8mm Durchmesser. Die Rippe die am Rumpf geklebt wird hat die Bohrung 10mm - die Steckung ist ein Alurohr mit 10mm Durchmesser. Die Verdrehsicherung (Dübel) wird gleich aufgebaut wie der Hauptholm (8mm Alurohr).

Das Seitenleitwerk wird in 2 Teile getrennt, dass man eine Spannt (5mm Pappel) einfügen kann - dadurch ist ein rechter Winkel sicher, angezeichnet ist auch noch das Seitenruder ist aber noch nicht ausgeschnitten.

So hier die Bilder:

Lg Peter

peter78
08.11.2012, 14:48
noch ein paar Bilder vom Rumpf - Steckung - Aufnahme


Lg Peter

peter78
14.11.2012, 12:47
So hier der Weiterbau am Seitenleitwerk und Verklebung des Höhenleitwerks.

Das Seitenleitwerk wurde am Spant verdübelt und auch am Rumpf und mit Epoxi verklebt - der Ausschnitt für das Ruder wurde vor der Montage ausgeschnitten.

Jetzt ist die lieblingsarbeit des Modellbauers gefragt: Schleifen Spachten Schleifen!:cry:

Hier die Bilder

Lg Peter

GePo
14.11.2012, 13:01
Alter Schwede! Du gibts Gas!
Willst zu Silvester fliegen oder was?? :D Am Schnee brauchst eh kein Fahrwerk... :p:D

Nur weiter so! ;)

Grüße
Georg

peter78
14.11.2012, 15:12
He Gepo,

Warum Gas geben?:confused: Immer ein bischen weiter - bei diesem Modell ist der Weg das Ziel - bis Silvester keine Chance:cry:

wie berichtet jetzt ist das Heck dran - dann der Mittelteil - der der Bug, ich bin noch immer im Ersten Drittel!

Lg Peter

qwerty1000
14.11.2012, 15:26
Hi Peter

Ich sehe keine Fehler.

wenn ich Modelle zu bauen, ziehe ich den Schaum Griff, wie ihre Dicke ist ausreichend. sehr weichem Schaumstoff und Abbaubarkeit.

wenn Sie den Kitt verwenden, können Sie erhöhen das Gewicht des Modells.

GrubEgor :)

GePo
14.11.2012, 15:33
Also lieber abschleifen, statt aufspachteln :D;)

Peter, vieleicht bin ich dann ja doch noch vor dir fertig ... :D

Gruß
Georg

peter78
14.11.2012, 15:37
Ja vieleicht!?:rolleyes:

Spachteln muss ich, aber der größe ums Gewicht Sorgen machen? (100g) ich weiß nicht.:confused:


Viel Spachtelmasse ist ja nicht nötig - mann schleift 95% davon eh wieder weg.:cool:

Lg Peter

wolfgang30
19.11.2012, 14:12
Hallo

Wo kann man so einen Bausatz eigentlich kaufen.

gruss
wolfgang

peter78
20.11.2012, 19:38
So am Wochenende und Abend´s hab ich die Laubsäge zur Hand genommen und noch ein paar Teile zugeschnitten.:cool:

Jetzt sollten bis auf ein paar Kleinteile und den Nasenspant alle Holzteile ausgeschnitten sein.:)

Rumpfspanten mit Kiefernleisten, 4x 10x15 mm und 2x 10x10 mm, und zwei 5 mm Pappelsperrholzplatten 600x80 mm bilden die Rumpfaufnahme der Tragflächen und des Fahrwerkes. Ich kann euch zur Aufnahme noch keine Bilder zeigen, da ich dies noch ausmessen muss - wo die Steckrohre Alu 12 mm genau hinkommen - und auch bei den Sperrohlzplatten muss ich dies noch ausmessen und die Durchbrüche ausschneiden; wird aber fast gleich aussehen wie beim Höhenleitwerk.

Auf einen Bild sieht man wie die Spanten und Kiefernleisten angebracht werden - habe von oben in den Rumpf fotografiert.

Lg Peter

peter78
21.11.2012, 13:30
Nachtschicht:D

So jetzt ist die Tragflächenaufnahme im Rumpf vermessen und ausgeschnitten;

Bei den Bildern sind die Einzelteile, das Gerüst ohne Rumpf, im Rumpf, und einmal mit den Tragflächen - es ist alles noch trocken zusammen gestellt.

Die Teile bestehen aus 10/15 Kieferleisten, 5mm Pappelsperrholz, und 2 Alu - Rohre Durchmesser 12

Verklebt wird es mit Epoxi.


Lg Peter

peter78
24.11.2012, 10:17
So der Rumpfbau ist jetzt fast abgeschlossen, habe den Mittetlteil mit der Tragflächenaufnahme eingebaut und mit 3 Spanten verbunden, Zusätzlich gibt es noch eine Lagerung zum Bugspant.

Jetzt kommt des Modellbauers liebste Arbeit Schleifen Schleifen Schleifen:cry:

Der Rumpf besteht jetzt noch aus 3 Teilen Heck - Mitte - Bug, die habe ich noch nicht zusammen geklebt. Die Nase ist auch abnehmbar, gehalten wird diese mit 2 Dübeln und 2 Schrauben;

Hier die Bilder dazu.

Lg Peter

peter78
24.11.2012, 10:21
Hier sind noch ein paar Bilder zum Größenvergleich mit meiner Saab 105ö und der Luftkanal.

Lg Peter

Karli2
26.11.2012, 12:07
Tolle Sache dieser Zusammenbau.
Hast Du bisher gut gemacht.
lg Karli

peter78
10.12.2012, 09:40
So, der Rumpf und die Luftkanäle sind jetzt verschliffen, die Tragflächen sind nun das nächste.

Die Tragflächen sind jetzt noch genau anzupassen und 4 Längsgurten einzuarbeiten - die Flächentanks sind zusammen geklebt und das Kabel für die Positions bzw. Landescheinwerfer sind eingezogen.

Bilder folgen in den nächsten Tagen.

Lg Peter

peter78
19.12.2012, 08:57
So eine Tragfläche ist gebaut und grob geschliffen; das Querruder und die Landeklappe ausgeschnitten; Die Längsgurte eingezogen und mit Epoxi eingeklebt.

Der Zeitaufwand für diese Tragfläche beträgt ca. 10 Stunden.

Lg Peter

qwerty1000
19.12.2012, 18:58
Hallo Peter.
Wir schauen auf Ihre Arbeit und lernen, wie man diese Modelle zu machen.
Mit freundlichen Grüßen, Egor.

fulps
20.12.2012, 10:27
Bin auf den riessen Vogel gespannt!

peter78
20.12.2012, 16:23
oh ja ich bin auch diesen riesen Vogel gespannt.:cool:

Ich hab ja ein Bild im Kopf wie er ausschauen soll:D - aber ob er so wierd?:confused:


lg Peter

peter78
07.01.2013, 10:25
So jetzt ist der Flieger im Rohbau zu sehen - Tragflächen angesteckt - Höhenleitwerk angesteckt - Rumpf zusammengeklebt;
Nur die Nase ist abnehmbar (Transport);
Hier nun die Bilder:


Lg Peter

Karli2
13.01.2013, 10:52
Schön gemacht,

aber nun Kaffee-Pause.

lg Karli

peter78
11.02.2013, 13:26
So nach langer Pause hab ich wieder mal weiter gebaut. Wie auf den oberen Bildern zu sehen ist - jetzt habe ich den Flächenübergang im hinteren Teil am Rumpf mit 3 mm Depron aufgefüttert und mit etwas Kitt verschliffen.

Bei den Tragflächen - Übergang zu den Tanks - muss man auch etwas auffüttern (3 mm Depron) eine Fläche bereits aufgefüttert zweite folgt.

Fotos kommen in den nächsten Tagen.

Lg Peter

peter78
16.04.2013, 13:28
So jetzt ist das Wetter wieder schön und warm - es kann laminiert werden:cool:

Nachdem am Rumpf die groben Schleifarbeiten abgeschlossen sind, bereite ich den Rumpf zum Laminieren vor - abbürsten wegen dem vielen Staub.

Nun ist auch die Garage frei und ich kann laminieren - hier 3 Bilder zur Probeauflage der 80iger Matte.

Lg Peter

GePo
16.04.2013, 14:27
Hallo Peter,

mach vielleicht noch eine Gewichtsermittlung vorm Laminieren!!
- Rumpf = ....g?
- zugeschnittene Matte = ....g?
- Harz = ....g?

Wird sicher interessant für künftige Projekte (:D), wieviel Gewicht da pro Schicht dazu kommt ;)

Viel Erfolg
Georg

peter78
17.04.2013, 15:41
So die obere Rumpf hat nun seine erste Schicht 80iger Matte

hier die Bilder:


Lg Peter

peter78
29.04.2013, 13:13
so jetzt die Fortschritte, der ganze Flieger hat jetzt eine Schicht 80iger Matte bekommen - der Rumpf wurde gespachtelt und geschlieffen und hat jetzt die zweite 80ige Matte; jetzt wird wieder geschlieffen und dann kommt noch die letzte Matte darauf - 50iger;

hier ein paar Bilder beim Laminieren

Lg Peter

peter78
29.04.2013, 13:15
So am Sonntag haben wir GEPO und ich eine kleine Fotosession gemacht da sieht man unsere Baufortschritte:cool:

lg Peter

piperemilio
29.04.2013, 14:29
hey peter,
hast die vampire scho hin gmacht??? oder is die nur grob zerlegt im hintergrund????

peter78
13.05.2013, 09:36
Jetzt ist wieder etwas weiter gegangen: der Rumpf ist grundiert und verschliffen, die Nase kann mittels 2er m4 Schrauben am Rumpf angeschraubt werden. Die Cockpithabe ist au geschnitten und wird wie beim Original auf die Seite geklappt. Der Freiraum ist sehr großzügig bemessen für die 4 Akkus und das Bugfahrwerk - Akkubrett und Fahrwerksaufnahme muss ich noch zuschneiden und einbauen.


Lg Peter

peter78
13.05.2013, 09:44
Bei den Tragflächen habe ich die Verstäckungen für die Landeklappenschaniere ausgefräst und 4mm Sperrholz eingeklebt; den Fahrwerksschacht ausgeschnitten - dieser wird auch mit 4mm Sperrholz unterlegt - auf diesen wird dann das Fahrwerk angeschraubt, und die Servoschächte sind nun auch ausgefräst.

Die Tragflächenbefestigung ist auch schon fast fertig - dieses Teil ist eine Sperrholzspange welche beide Tragflächen mit einer Verschraubung sichert. Diese sind nicht nur gegen Verrutschung sondern auch auf Druck und Zug gesichert. Der Mittelteil dieser Spange wird auch am Rumpf mit zwei Schrauben verschraubt.

Jetzt muss ich noch einmal mit einer 49iger Matte laminieren und dann sind auch die Tragflächen fertig.:cool:

Die Ruder sind auch schon einmal mit einer 49iger Matte laminiert und jetzt folgt noch eine Schicht - dann ist das Bauliche an diese Flugzeug fertig:) und ich muss nur mehr die Technik einbauche bzw. einpassen.

peter78
17.05.2013, 09:16
So alle Teile sind fertig laminiert und der Rumpf hat auch schon Farbe bekommen - der Lack ist noch nicht deckend es fehlen noch ein paar Anstriche.

Das Höhenruder und Seitenruder habe ich schon mit Stiftschanieren angeschlagen aber noch nicht verklebt. Die Landeklappen und Querruder muss ich noch bearbeiten;

Auf der Unterseite fehlt auch nur mehr meine Spange, welch die Tragflächen am Verrutschen hindert und den Druck des Fahrwerk aufnimmt.

Am Seitenruder muss noch der Servokasten ausgefräst werden, dann ist der Bau an Sich abgeschlossen.

Dann werden die Elektik usw. eingebaut - sowie das Fahrwerk, was sicher noch einiges an Zeit und Arbeit braucht.


Die Lackierung bzw. das Tarnmuster ist: Lybien Air Force aus den Jahr 1985

Lg Peter

GePo
17.05.2013, 10:47
Hallo Peter,

das schaut ja schon richtig gut aus!! :):)
Ich werde schon mal langsam die Videokamera bereit machen... :D;)

Weißt schon was zum Fluggewicht??

Gruß
Georg

Blanik
20.05.2013, 11:37
Hallo Peter !!!

Schaut super aus Dein Jet !!!
Eine Menge Arbeit aber das Ergebnis kann sich sehn lassen !!
Meld Dich mal bei mir wenn der Erstflugstress vorüber ist !!
Will auch sehn !!!!!
L.g. Franz ( Leoben)

saverio
20.05.2013, 16:57
Es sieht echt gut aus...;)
Wo kann man dieser schaum Bausatz kaufen???
Danke

Saverio

foxbat74
21.05.2013, 21:07
wie immer, ein traum, die tetris-modelle. und vor allem die arbeit, die die besitzer hier leisten.... wenn ich nicht zu faul zum basteln wäre hätt ich gern eine saab 105 :( ....

peter78
31.05.2013, 11:06
so letzter Stand der Dinge siehe Bilder:

Lg Peter

peter78
12.09.2013, 09:52
So hier sind die letzten Bauabschnitte zu sehen wie Impellereinbau und Schubrohr, Teile der Verkabelung, und der fertige Flieger;
Zum Abschuss meines Bauberichtes ist noch folgendes zu sagen:

Der Bau war sehr lehrreich, anstrengend, man musste viele Problem lösen, aber dieser Bau hat mir viel Freude bereitet, es ist ein shr schönes Flugzeugmodell geworden mit eine beachtlichen Größe
Länge: 2,62m, Spannweite: 2,12 m, Höhe: 0,84 m, Gewicht Gesamt: 13kg mit eine Antrieb von ca. 7 Kg Schub (Genaue Daten Siehe oben);

Am Sonntag (08-09-2013) war Erstflug ER fliegt - aber mit diesem Antrieb und diesem Gewicht sollte man nicht fliegen - es war sehr grenzwertig - aber es geht.

Lg Peter

fredi0_9
12.09.2013, 10:04
Hi Peter,

gratuliere zum Erstflug. Jetzt bin ich aber gespannt wie die 13kg zustande kamen....

Hast du mal eine Aufstellung was wie schwer ist?
Ich hatte mir die ALBA schon mal überlegt, aber alles über 10/11kg macht meiner Meinung nach den Vorteil der
Tetrismethode zunichte.

Gruß

Manfred

peter78
12.09.2013, 10:07
So es gibt leider nur ein kurzes Video welches noch folgt;

Es war der Erstflug und auch der letzte Flug dieses Modells _ wie schon berichtet, ist der Antrieb und das Gewicht nicht optimal sowie der Regler hat seine Tücken.

Der Start war schon Schwierig Startbahn ca. 150m und erst dann hob er Ohne Gas ab, da wir den Start abbrechen wollten - Wieder Vollgas aber ich konnte den Flieger nicht unter Kontrolle bringen - zu schwacher Antrieb, Softanlauf beim Regler, zu viel Gewicht, und natürlich ich (nervös); Alle diese Faktoren führten zum Absturz durch Strömungsabriss.

Nach sehr langer Suche habe ich das Modell gestern (11-09-2013) gefunden - Danke an meine Freiwilligen Helfer (Gepo, Günther, Enriko) die mit mir jeden Tag gesucht haben -es ist nicht zu glauben wie groß eigentlich der Flugraum ist indem wie unsere Modelle bewegen - das Modell war ca. 900m bis 1000m von der Startbahn entfernt.

Auch Danke an meine Frau die mir immer Mut gemacht hat such weiter du wirdst Ihn schon finden - Danke!!

Lg Peter :cry::cry:

fredi0_9
12.09.2013, 10:13
....das gibts doch nicht! Nicht aufgeben.
Gebaut war sie auf jeden Fall vorbildlich!
Wirst du die Alba wieder aufbauen?

Gruß

Manfred

peter78
12.09.2013, 10:24
Danke fred - aber ein Wiederaufbau ist nicht mehr möglich!

Lg Peter

qwerty1000
12.09.2013, 11:04
Hi Peter
I do not willows my eyes :cry:
what can I do for you?
RegEgor.

depronator.
12.09.2013, 11:54
Hallo Peter.
Schade um die Älka. Schaum lässt sich gut reparieren. Sind Innerreien OK, so kann man noch einiges retten. Nur Mut.

Gruß
Juri

peter78
12.09.2013, 14:03
So, von dem Innenleben des Fliegers ist nicht viel übrig: der Impeller hat sich aufgelöst - der motor ist aus dem Matel gebrochen und 2 Bläter sind auch weg; der Regler wird noch geprüft, die vier Akkus (6s 5000) sind zwar vorhanden, aber einer hat gebrannt 2 sehen versenkt aus und die Aussenhülle ist beschädigt und sie haben sich verformt; der vierte Akku welcher ganz vorne in der Maschine war sieh noch am besten aus und hat sogar noch Strom (70%); Einige Kabel sind noch zu brauchen aber der Rest ist zerstört!

Das Modell war 262 cm Lang und es sind nur mehr ca. 100cm da der Rest ist zerstört - die Spitze bis zur Cabinenhaube steckt noch im Boden bei der Fundstelle (das sind ca. 50cm).

Das Leitwerk hat keinen Schaden erlitten. Die Tragflächen könnte man wieder herstellen, diese haben nur ein paar Einrisse.

Trotzdem dieser Flieger ist ein Totalschaden sowohl das Modell aus auch das Innenleben.

Das Gewicht setzte sich zusammen: 4 Akkus 3kg Antrieb 1kg Kabel und Servos ergibt ca. 5-5,5 kg der Rest ist Modellgewicht.

Mann kann bei diesem Modell viel Gewicht sparen (im nachhinein ist man immer schlauer) ich schätze das man 3-4 kg an gewich sparen kann (Holzspanten, Kleber, Farbe, usw.)

Sollte jemand dieses Modell bauen wollen, schätze ich dass man auf ein Fluggewicht von 9-10 kg erreichen kann; dies war auch von mir geplant.

Lg Peter

FoxausRhens
12.09.2013, 16:15
Schade um den schönen Flieger und sehr schade für die viele Arbeit die Du dir gemacht hast.

Kopf hoch, der nächste fliegt bestimmt besser.

gast_7323
13.09.2013, 23:04
Hallo Peter,als Namensvetter bin ich besonders betrübt ,Du hast gut gebaut und die Physik hat Dir einen Strich durch die Rechnung gemacht.Bitte bau diese Maschine nochmal !! Aber dann mit Aeronaut 8000 ( schiebt ca.10 Kp ) oder Schübi.
Es tut richtig weh wenn ich die Reste sehe. :cry::cry:Kopf hoch, denn diese Größe ist toll.
MfG HiAmp,Peter

Superkleber
14.09.2013, 17:49
Hi Peter
I do not willows my eyes :cry:
what can I do for you?
RegEgor.

Qu'est-ce que tu voulais dire s.t.p.?

depronator.
14.09.2013, 18:38
Qu'est-ce que tu voulais dire s.t.p.?
Der Egor (ist ein Russe) ist der Hersteller des ARFs. So könnte er z.B. die Nasensektion neu schneiden oder so.

Gruß
Juri

qwerty1000
14.09.2013, 19:17
Qu'est-ce que tu voulais dire s.t.p.?

Je voudrais aider Peter.
J'ai demandé ce que je pouvais pour l'aider?

Salut Egor.

piperemilio
17.09.2013, 13:45
schande schande peter,

aber wie heißt es: "nach dem bauen ist vor dem bauen! einfach nochmal!" und wenn die erste maschine trotz aller probleme schon 900meter schaffte (junge junge is des weit unten!) sollte die zweite bei dem wissen schon viel besser werden!

so einfach würd ich ned aufgeben....oder gleich den f104er schnappen....

GePo
26.09.2013, 21:51
https://www.youtube.com/watch?v=KnI-FwvbPho&feature=em-upload_owner

Es war wirklich unglaublich wie weit das weg war... :eek:
Und meiner Meinung nach haben da einige Dinge zusammengespielt, die im nachhinein Betrachtet zu vermeiden gewesen wären.:rolleyes:

Wie auch immer - es war sehr beeindruckend was Peter da zusammengebaut hat! Und mittlerweile hat er ja auch bewiesen, dass er doch noch gute Erstflüge schafft (grosse F86) ;):D:p

Das nächste TETRIS Projekt(il) kann kommen :D;)

Somit hat dieser Baubericht wohl sein vorläufiges Ende gefunden.

Georg

qwerty1000
26.09.2013, 22:12
:(
Ausfälle machen uns stark.
Ich bin sicher, dass das nächste Modell besser sein wird.