PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Motor für die Q500 Sportklasse



Voodoo
03.11.2005, 17:33
Hallo Leute,

ein weiterer starker und dauerhafter Q 500 Sport Motor ist verfügbar. Ich denke dieser Motor ist eine gute Ergänzung zum Webra Triebling. Der Preis ist sensationell günstig. Als Einsteigermotor hat der Rossi auch ein gutes Potenzial und verspricht eine lange Lebensdauer bei gleichbleibender Leistung.

Die Firma WERO-engine-shop hat den Sonderpreis incl.Schalldämpfer, Drosselvergaser und Kerze von 69,- für uns Wettbewerbsflieger und alle die einsteigen möchten, schriftlich zugesagt. Der Motor wird geführt unter “ Rossi R40 Aero “. Es ist also für uns keine vorübergehender Aktionspreis sondern der Preis steht. Ich denke diese Nachricht wird sich auch im RC-Network verbreiten.



Hier die notwendigen Daten zur Bestellung :



WERO-engine-shop KG

Graf- Toerring-Str. 26

82229 Seefeld- Hechendorf



unter Tel.: 08152 99 94 93

unter Fax: 08152 98 91 00


email: contact@wero-engine-shop.de


www.wero-engine-shop.de


Gruß

Georg

Agent Smith
03.11.2005, 20:24
Also, dann sollte man der Fairness aber auch in diesem Thread, nur in diesem ;), alle anderen in Frage kommenden Anbieter bzw. Motoren nennen.

Den "RAL 40" bzw. Rossi 40 Aero erhält man z.B. auch so bei www.modellmotorentechnik.de - also dort wo man den getunten m+r40 für die Q500 Klasse erhält.

speed
03.11.2005, 22:46
Hallo Quicky Fans,
es wäre doch sehr interessant, wenn jemand mal die Drehzahlen mit APC 10*6 bis 10*8 der versch. Motore posten könnte. Lautstärke wäre für viele auch sehr interessant.
Die Daten meines MVVS mit Genesis Auspuff vom letzten Q 500 Sport Wettbewerb: APC 10*8, 12000 1/min, 81 bis 82 dBA/7m! Beste Zeit: 96 s.

Bis dann,

Otto

Stoneweapon
04.11.2005, 01:46
Ich hätte hier ein paar Daten von meinem Super Tigre G40:

10x6 APC 13500

10x7 APC 12500

Beides Mit dem Supertigre Standardmuffler. Geräusch: Leise, nicht gemessen. :rolleyes:

Mit dem Jett Supersportmuffler (Testlauf in Leipzig) brachte der Motor 14800 bis 15000 an einer 10x6. In der Luft machte er deutlich auf.

Alles mit 20/80 Rizinus. Der Motor war aber schon 3 Jahre alt mit reichlich Betriebsstunden und hat kürzlich neue Lager und einen neuen Ring bekommen.
Vermutlich würde er jetzt mehr Drehzahl machen.

Ich brauche für kommende Saison dringend so einen Jett-Muffler. :eek:

f3d
04.11.2005, 07:29
Ein wahrlich sehr günstiger Preis. Damit kann jeder Einsteiger sich sogar einen Ersatzmotor leisten.

Man kann der Firma WERO nur danken für dieses super Angebot.

Mal sehen ob das die Q 500 Klasse etwas beflügelt.

MFG Mr. f3d

Agent Smith
04.11.2005, 10:31
"In der Luft machte er deutlich auf."

Messwerte, Datalogger ? Da kann man sich sonst schnell täuschen.

Stoneweapon
04.11.2005, 11:48
Messwerte, Datalogger ? Da kann man sich sonst schnell täuschen.

So technisch hochgerüstet habe ich noch nicht. Der Drehzahlzuwachs war, nach meinem subjektiven Empfinden und auch dem der Umstehenden, erheblich.

Ich denke, dass das daran liegt, dass der Jett Supersport Muffler bei 15000 erst anfängt, in seinen Arbeitsbereich, der laut Jett bis 20000 reicht, hineinzukommen. Daher legte er in der Luft erheblich zu, weil der Aufladungseffekt mit zunehmender Drehzahl noch anstieg.

Nowawes
07.11.2005, 16:15
Und welche APC-Latte ist dann fuer den 69,- EUR Rossi am optimalsten?
Fliegen möchte ich gerne eine Robbe Cobra. Muss bei diesem Motor die Rumpfschnauze gekürzt werden, um auf den richtigen Schwerpunkt zu kommen?

Stoneweapon
07.11.2005, 18:06
Da ja 10 Zoll Mindestdurchmesser für die Sportklasse vorgeschrieben sind, wird man sich nur zwischen einem 10x6 und 10x7 entscheiden müssen. 10x8 wird den Motor wahrscheinlich schon ziemlich würgen.

Wenn man in der offenen Klasse starten will, dürfte ein 9x7 bis 9x8 nicht schlecht gehen. Die hohen Drehzahlen für die 8,75er Props wird der R40 im ungetunten Zustand mit dem mitgelieferten Muffler nicht schaffen.

Ich würde mal so einen Bolly Prop von Wero testen (10x6).
Vielleicht gibt es dann in der Sportklasse schon den "Killerprop". :cool:

Agent Smith
07.11.2005, 20:07
@ Uwe

Siehe Tipps auf meiner Seite. (www.q500.org > Technik > Modelle ) Ich würde mal alle komponenten (Servos, Gestänge, Fahrwerk, Motor etc.) montieren oder provisorisch befestigen, bzw. den Flieger soweit als möglich fertig bauen. Dann durch Akku verschieben schauen was möglich ist, also ob der einzustellende Schwerpunkt erreichbar ist. Also diesen ggf. durch eine Klappe hinter die Tragfläche setzen. Beim auswiegen erstmal mit Klebeband auf den Rumpf montieren. Ist der Flieger dann insgesamt auch leichter als 1800g (also wenn du Wettbewerbe fliegen willst), dann das Blei ebenso weiter hinten hin. Wenn das dann nicht passt kann man immerr noch die Säge nach Bedarf ansetzen.

Nowawes
14.11.2005, 14:18
danke euch fuer die guten tips!

Papillion
14.11.2005, 20:24
Hallo Otto.
Gibt es keine Möglichkeit sich zu teilen??? Ich werde 06 wieder fliegen,aber Reno.Ein Quickie liegt halb fertig auf dem Baubrett.Die Zero ist fast flugfertig und das andere Baubrett wird für'ne Me 109 geräumt.Für mein Minimoped wird gerade Material für neue Telegabeln gesucht und für meine grossen Ducs muss ich auch nochheftig arbeiten.Wäre dieses Jahr gern nach Leipzig oder Quedlinburg gekommen.Aaaberich musste ja noch in Salzburg und in Oschersleben fahren.Deinen Bericht der WM habe ich mit etwas blutendem Herzen gelesen.F5D ist halt doch noch das Beste,aber leider werde ich nicht jünger.Und bei dem Geschäft muss man voll da sein.Und ein paar gelder zum runterschmeissen sollten auch vorhanden sein. Na ja.Nächstes Jahr werden wir uns bestimmt sehen.Dass Du Q500 fliegst war irgendwie toll.Denn mit dem Volksflieger 96 zu fliegen,war für einige,die im Forum furchtbar Wert auf viele u/min legen bestimmt ein leichter Schock. Ich amüsiere mich immer,wenn ich da die Diskussionen lese.

Übrigens:Hat Stoneweapon sich inzwischen beruhigt wegen der Steuerzeiten bei Viertaktern.Wegn mir hätte er nicht nach M.-Gladbach umziehen müssen. Nix für ungut.
Hansjörg(900ssc/hjboetti)

Stoneweapon
14.11.2005, 20:39
...

Übrigens:Hat Stoneweapon sich inzwischen beruhigt wegen der Steuerzeiten bei Viertaktern.Wegn mir hätte er nicht nach M.-Gladbach umziehen müssen. Nix für ungut.
Hansjörg(900ssc/hjboetti)


Whutt? :confused:
Ich weiss irgend wie nicht, worum es geht. :rolleyes:

Papillion
16.11.2005, 19:29
Hi .
Bist Du nicht der Stoneweapon aus Lagerlechfeld??? Es ging im RC-line um höhere Leistung aus Viertaktern,bei denen ich mal so ein paar gängige Werte grosser Vietakter aufs Papierbrachte.Dass noch einige andere Sachen dabeistanden hatte dann anscheinend gestört.Sollte aber nur zur Erklärung meines Motorenhintergrundes dienen.
Hansjörg

DAGOR
17.11.2005, 09:00
Hallo Leute
Kann mir mal jemand sagen, wo es die Regeln für Q 500 Sport gibt?
Welche Motoren und Schallies sind zugelassen?
Gibts ne Positivliste mit zugelassenen Motoren und Dämpfern?
Hab noch ne Robbe Cobra im Keller.
Grüsse
Stefan

kasumi
17.11.2005, 09:23
Hallo Stefan.


Schaust du unter www.q500.org

Da steht alles drin was du wissen mußt.


Hätte ich dir gestern auch schon sagen können.


Gruß Holger

DAGOR
17.11.2005, 11:48
Moin Holgi
Du konntest mir aber nicht genau sagen welche Schallies zugelassen sind.
Die Seite kenn ich natürlich, dort steht aber och nixx zur Q 500 Sport
Bis dann bei hobbystar
Grüsse
Stefan

DAGOR
17.11.2005, 11:49
Oder bin ich zu blöd und hab das nicht gefunden??

Kleinatze
17.11.2005, 12:22
Moin zusammen!

Das Reglement für die Sport-Klasse ist noch brühwarm. Ich denke Mario wird es in nächster Zeit auf seine Seite packen.

Zum Schalli: Soweit ich informiert bin, ist alles außer Resos zugelassen.

Grüße
Andreas

Agent Smith
17.11.2005, 21:18
@ Dagor

Das Quicke Sport Reglement wird mit grober Schätzung bis Mitte/Ende Dezember veröffentlicht sein. Also der DAEC veröffentlicht es - nach Prüfung etc.

Grob orientieren kannsrt du dich am jetzigen Q500 Reglment mit folgenden zusätzlichen BEstimmungen, die ja in erster Linie den Motor betreffen:

Motor 6,6ccm
Front einlass & Seitenauslass (wie Q500)
Original Drosselvergaser gemäß Lieferumfang des Motors.
(Keine Veränderung am Vergaser erlaubt!)
Prop mit 10" Durchmesser, Steigung frei wählbar
Es darf jeder Schalldämpfer außer Resorohr verwendet werden. Der Schalldämpfer muss aber im Originalzustand sein.

Denek das hilft dir mal weiter. Exaktes steht dann im Reglment. Ich bin auch mal gespannt wie es dann leztlich aussieht.

Ansonsten einfach bei Achim Schaller anfrage, (siehe mein homepage da steht die email), der ist Ansprechpartner Nr 1.

Voodoo
18.11.2005, 14:40
Hallo!

Hier ist schon schon mal das "voläufige" Reglement für
Q500 Sport,beim Aupuff sind auch Magic Muffler erlaubt.

http://www.f3d-germany.de/q500/Quickie500%20Sport%20Klasse.pdf

Gruß

Georg

DAGOR
18.11.2005, 20:13
Hallo Leute
ZurAusschreibung ne kurze Frage:
Da steht: der Pylonmotor von Nelson, Rossi, Jett, MVVS usw. darf nicht benutzt werden.
Was zeichnet einen Pylonmotor gegenüber einem normalen Motor aus? Die Leistung, der Venturi oder was sonst??
Grüsse
Stefan

Voodoo
18.11.2005, 22:37
Hallo Stefan!
Das sind Motoren die speziell für die Q500 Klasse gemacht sind und gegenüber der Standart 6,5er mehr Leistung haben,sie haben nach meiner Meinung nichts in der Sportklasse zu suchen, warum versteht sich wohl von selber!Ob dieser Absatz im Regelwerk übernommen wird weiß ich noch nicht.
Dieses Regelwerk ist nur eine Vorläufige Version,steht ganz unten!
Wenn Du es ganz genau wissen willst, Kontakte Achim Schaller er wird Dir es ganz genau sagen können.

HJ.Schaller@gmx.de

Was macht Reno-Race?


Gruß


Georg

Stoneweapon
18.11.2005, 22:52
Da man gezwungen ist, handelsübliche 10 Zoll Propeller zu verwenden, sind die speziellen Q500 Motoren nicht ohne weiteres einsetzbar.

Im offenen Q500 kann man eigentlich nicht großartig tunen. Mit einem Nelson von der Stange hat man schon das Maximum. Nur wenige fliegen konkurrenzfähig mit anderen Motoren oder getunten Motoren mit.

Leider verleitet die Sportklasse wegen der vielen verschiedenen Motoren und Möglichkeiten zum Tuning. Das ist eigentlich nicht so gewollt. Es sollten nur konventionelle Komponenten zum Einsatz kommen, die auch möglichst wenig kosten sollen. Motoren für über 200 EUR sind also nicht im Sinne dieser Klasse.

Eher sollten sich hier die ganz normalen Motoren von der Stange messen können.

Durch einen guten Magicmuffler bekommt ein gewöhnlicher 40er Motor noch gehörig extra Power. Meinen ollen ST40 habe ich jedenfalls nicht mehr wiedererkannt.

midgetmustang
19.11.2005, 08:26
Hallo Stoneweapon,

in beiden Q500 Klassen, ist der Propeller das entscheidende Merkmal bei den Motoren. In der Q500sport Klasse 10 Zoll durchmesser. Damit zieht jeder "getunte" Motor keine Wurst vom Teller. Auch ein Nelson nicht. Das liegt ganz einfach daran, dass die Motoren ben 14-15000upm noch weit von der Drehzahl weg sind wo sie auf die Pipe gehen. Folglich wird jedes sogenante "tunen" eine Verschlimbesserung darstellen. richtige, aber sehr schwierig machbar wäre ein "Rückbau" der Steuerzeiten Richtung Drehmoment. Das ist aber mit Bordmitteln nicht ganz einfach. dazu müsste zB die Laufbuchse im Gehäuse tiefergesetzt werden, was wohl den Rahmen der meisten Hobbytuner sprengt. Ausserdem ist tunen in der Sportklasse durchaus erlaubt und erwünscht, das fördert den Erfahrungsschatz ungemein wenn man feststellen muss, dass ein stinknormaler Schachtelmotor entsprechend angepasst deutlich besser geht als der getunte....

Das tunen ist aber sehr erfolgversprechend in der Q500 Klasse, wie man unschwer an den relativ erfolgreichen Konkurenten der Nelson diese Saison sehen konnte.

Gruss

mm

speed
19.11.2005, 12:10
Hallo,
ich war gestern auf der Modellbau Bodensee. Wero hat einen Strand Stand dort und verkauft den Rossi 40 für 69 €. Wer jetzt noch einen Grund sucht hierher zu kommen...
Das Wetter ist heute spitze. Die Sonne scheint. Eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung.
Dieser Beitrag wurde gesponsert vom Touristik Verband Bodensee!

Otto

Agent Smith
19.11.2005, 13:35
... ein Ausschluss bestimmter Hersteller wird, soweit ich informiert bin, NICHT im 2006er Reglement stehen!

Es muss nochmal betont werden, das dies nur ein Entwurf ist den Voodoo/Georg gepostet hat, der keinesfalls das fertige Reglment darstellt das wir in den kommenden Tagen/wochen erhalten werden !!!

Das fertige Reglment wird aller Voraussicht nach nach auch folgendes enthalten :

- Schalldämpfer darf nicht verändert werden. also es darf ein anderer montiert werden, aber dieser eben nicht modifiziert werden.

- steuerzeiten dürfen nicht verändert werden.

- Nur der Original mitgelieferte Drosselvergaser darf eingesetzt werden.

>gleiche chance für jeden. Jeder soll zugriff auf das gleiche Material haben. es soll & wird keine Tuningklasse für experten werden die ihr Tuningwissen nur für ihre eigenen Tribwerke einsetzen. Eben absolut einsteigerfreundlich. Für selbstbautuning ist die Q500. Das lese ich jedenfalls aus der diskussion in Leipzig und dem Regelentwurf.

Aber bevor es jetzt zu Dikussionen kommt. Einfach abwarten bis wir es alle schwarz auf weiss haben. Vorherh at das keinen Sinn. alel teilnehmer haben über das Reglement in Leipzig diskutiert und damit war das thema durch! Ansonsten kann ich interessierten nur nochmal den Verweis auf Achim Schaller empfehlen, falls ihr jetz schon anfangen wollt euch um einen Motor zu kümmern. (Der Flieger wird aussehen wie Q500). Der Rossi für 69 EUR wird so ohne Modifikation fpr Quickee Sport tauglich sein. (Verdichtung kann man natürlich anpassen - Wetterbedingt etc ist das ja notwendig.)

Nowawes
19.11.2005, 20:18
@Mario: 1a, mach' weiter so mit der Q500-Website!

Hochsauerländer
24.11.2005, 13:57
Hat den Rossi 40 denn schon mal jemand mit einer 10x 6 oder mit einer 10X7 gemessen? Was wird denn da für kleines Geld gebotenim vergleich zu anderen?
Fliegergrüsse Klaus

Agent Smith
02.12.2005, 11:10
Habe eine Info bekommen zu dem Rossi 40 Motor (Quickee Sport), also von jemandem der den Motor nächste Saison fliegt :
""APC 10x7 ca. 13500 U/min am Boden gemessen"

Habe auf der 'Motorenseite' den Motor mal mit rein geschrieben, auch ein Photo von dem mitgelieferten Muffler : www.q500.org/motoren.htm
(nach unten scrollen)

Stoneweapon
19.03.2006, 22:06
Ich habe ja Otto in Leipzig versprochen, dass der "Siegermotor" (OS max 40FSR mit ABN Garnitur) einen guten Dämpfer bekommt, der sein volles Potential ausschöpft.

Hier die Ergebnisse:

Mit 10x6 Master Airscrew und MVVS Magic Muffler (der lange schwarze) 14700 U/min.
Mit dem MVVS Quickie Muffler (der kurze schwarze) satte 15400 U/min. :eek: :eek: :eek:

Einen 10x6 APC hatte ich leider nicht zum Testen dabei.
Der 10x7 APC hat dem Motor gar nicht gelegen (12800 U/min mit dem langen Dämpfer), wäre aber fliegbar gewesen.


Da muss wohl mein Super Tigre auf die Ersatzbank. :rolleyes:

Ich habe den Eindruck, dass der lange MVVS Dämpfer bei etwa 15000 schon "dicht" macht (laut Anleitung ausgelegt von 13000 bis 15000).

Der kurze geht etwa bis 18000 (hab ich an einem OPS 40 mit Venturi getestet).
Da die MVVS Krümmer etwas lang sind, könnte man hier noch ein wenig anpassen.

Für Leute, die einen Motor in der Sportklasse mit einem tuned MVVS Muffler ausrüsten wollen, empfehle ich also den kurzen, der für den Quickie gedacht ist. Mit einem kürzeren Krümmer, kann man dann sogar die kleinen Props in der offenen Klasse mit dem selben Motor verwenden, wenn man mal reinschnuppern will.
Mit einem 10x6 sind 15000 U/min locker für über 200 Km/h gut.

Gruß
Torsten

PS: Welches Maß hat denn der Krümmeranschluss am 69,- EUR Rossi? Passen dort vielleicht die MVVS Krümmer? Die haben 28mm Lochabstand.

speed
20.03.2006, 08:48
Hallo Thorsten,
das hört sich sehr gut an. Immerhin waren mit dem Original Dämpfer des OS 40 FSR so 110 s drin.
Mit dem MVVS Dämpfer am OS sind sicher wieder Zeiten mit einer 9 davor möglich.
Auf jeden Fall funktioniert eine Abstimmung mit 10*6 Prop einwandfrei. Bei unserer Diskussion in Leipzig wurde ja heftig auch für 9*6 geworben.
15400 mit dem MVVS Muffler hören sich ja schon ganz schön schnell an. Ich denke, das pegelt sich so bei 16000 hin, dann liegen wir mit dem Lärm gerade noch so an der Schmerzgrenze für einen normalen Modellflugplatz!
Im Nachhinein finde ich es gut, dass wir uns auf 10 Zoll Props einigen konnten.

Bis dann,

Otto

midgetmustang
20.03.2006, 12:51
Im Nachhinein finde ich es gut, dass wir uns auf 10 Zoll Props einigen konnten.

Bis dann,

Otto

Hallo Otto, wenn ich mich richtig erinnere, haben alle die bereits Q500/Sport geflogen sind für den 10x6 gestimmt. Die 9ner Diskussion kam von der schnellen Truppe. Wobei dann die Entscheidung für 10Zoll aber relativ knapp war.

Gruss

mm

Agent Smith
20.03.2006, 13:14
Ein 9 Zoll Prop hätte aufgrund des geringen Unterschied zu einem 8,75" Prop einfach keinen Sinn gemacht.... ich war am Anfnag der diskussion auch für 9" Habe meine Meinung aber schnell geändert. So wurde sich dann auf 10" Durchmesser geeinigt. Die Steigung ist frei wählbar. (!) Die Diskussion darum ist aber längst Geschichte ;)

@ Stoneweapon

Ich hoffe dir (und evtl anderen die in der Klasse starten möchten) ist das Q500 Sport Reglement so gut bekannt so das nicht versehentlich ein Regelverstoß begangen wird. Denn das enthält zum Motor folgende Aussagen:

"Typische und als solche angebotene Pylonmotoren.. dürfen nicht verwendet werden.

Weiterhin :

"Am Motor dürfen keine Veränderungen vorgenommen werden"

Den Motor selbst darf man also nicht verändern in der Sportklasse! Der Drosselvergasser muss der originale sein und darf ebenfalls nicht verändert werden. (!) so explizit auch im Reglment aufgeführt:

"Es muss der zum Lieferumfang des Motors gehörende Drosselvergaser verwendet werden"
"Der Drosselvergaser darf nicht verändert werden"

Man kann verschiedene Schalldämpfer verwenden/ausprobieren. Allerdings darf man diese selbst nicht modifizieren. Siehe Abschnitt Schalldämpfer :

"Der Schalldämpfer muss im Handel käuflich zu erwerben sein"
"Der Schalldämpfer darf nicht verändert werden"

.. all das hat natürlich den Zweck die Kosten niedrig zu halten und auch den Zweck einer Einstiegklasse voll und ganz gerecht zu werden.

Die Regeln finden sich auch auf meiner Website - für diejenigen die nochmal nachlesen möchten.

Stoneweapon
20.03.2006, 13:38
Ich hoffe dir (und evtl anderen die in der Klasse starten möchten) ist das Q500 Sport Reglement so gut bekannt so das nicht versehentlich ein Regelverstoß begangen wird.

Keine Angst. Der OS, meine ST und die MVVS Muffler sind absolut serienmäßig.
Beim Dämpfer hat man ohne hin die freie Auswahl. Hauptsache kein Reso.

Gerade die billigen MVVS Dämpfer sind optimal, um mit geringem Aufwand einen Motor optimal auszunutzen.
Ob die Anpassung der Krümmerlänge gegen das Reglement verstößt, ist Ansichtssache aber die Länge unterscheidet sich bei den MVVS Krümmern ab Werk schon erheblich und man muss ja die Länge auch an die baulichen Gegebenheiten im Modell anpassen.

Der OS max 40SR ist ein, wahrscheinlich 30 Jahre alter, Klassiker, der hoffentlich noch lange läuft. Alle Teile sind original, ausser die Lager, die verrostet waren. Bearbeitet ist auch nichts. Verschleissteilewechsel dürften wohl noch nicht unter Veränderung am Motor fallen.

Der OPS 40, den ich getestet habe ist ein, aus Teilen aufgebauter, Motor von einem versierten Motorenrestaurateur. Mit dem werde ich vielleicht mal ein paar Versuche in der offenen Klasse machen.

Schon die 10 Zoll Propeller verhindern das exzessive Tuning in der Sportklasse. Ich möchte auch nicht als Hobbypilot gegen Modelle mit handgefertigten Einzelstücken als Antrieb antreten. Mit der Auswahl und Abstimmung von Prop und Auspuff hat man schon genug zu tun.

Ein guter Motor und ein vernünftiger Auspuff reichen zum mitfliegen. Alles andere klärt sich dann schon im Rennen.

Stoneweapon
10.04.2006, 15:14
Ich hab mal wieder Motoren getestet.

Diesmal war der Sport-Supertigre mit dem langen Jett Muffler auf dem Prüfstand.

10x6 APC 14500 U/min

10x7 APC 13500 U/min

9,5x8N APC 14500 U/min

10x8 Profi Prop 13500 U/min

21474

Einen M+R 40 hab ich auch laufen lassen. Der drehte eine 8,75x7,5W mit 18000.

Der getunte OPS drehte eine 8,75x8N mit 17600 und eine 8,75x7N mit 18500.
Mehr Drehzahl wird aus dem wohl nicht herauszuholen sein. Der mag eher die Props mit hoher Steigung. Den 9,5x8N hätt ich auf dem vielleicht mal testen sollen.

Michael Brakhage
10.04.2006, 19:46
hallo

@stoneweapon habe gestern die (deine ex) cobra eingeflogen. bin relativ positiv überrascht. nur leichte korrekturen an der trimmung notwendig. höhenruder absolut im strak. also scheint die ewd schonmal zu passen :)
auf tiefe reagiert die ziege recht empfindlich. muss ich noch den ausschlag reduzieren....

aber zurück zum thema. ich habe die original rossi mit den originalen dämpfer verbaut. die tröten, wenn ich sie so mal nennen darf, sind sehr laut. zum üben werde ich auf unseren platz was leiseres verwenden müssen. wie sind die jett muffler von der lautstärke einzuordnen ?
sind das auch nur offene rohre oder haben sie wenigstens ein prallblech oder was in der art?

ich habe auch schon an einen dämpfer von bruno stükerjürgen nachgedacht. der hat ja einen für den 40er rossi im angebot...

speed
10.04.2006, 20:13
Hallo Thorsten,
ich hatte am Samstag meine Cobra mit OS 40 FIRE und Genesis SD und 10*6 APC eingepackt. Der Heckauslassmotor ist leider nicht regelkonform, aber sicher nicht stärker als der Seitenauslaßmotor!
Das Wetter war o.k. (15°C) 14300 1/min am Boden. Mit dem Speed kann man 90 s fliegen. Die Cobra war nach meinem Gefühl deutlich schneller als mit dem MVVS (12000 1/min mit 10*8), mit dem ich in Leipzig 96s fliegen konnte.

Wie ich früher schon geschrieben habe ist der 10 Zoll Mindestdurchmesser in Ordnung. Die Lautstärke ist so gerade am erlaubten Limit von 84 dB/A. Ich fliege sonst die APC 10*8, was dann Richtung 81 dB/A geht.
Q 500 Sport macht Sinn und ist für den Einstieg schnell genug. Man(n und Frau Morbitzer) sieht sich auf den Rennen!
Otto

Stoneweapon
10.04.2006, 20:52
Die Jett Muffler sind auch Tröten. Extrem blechern und laut.

So ein Sückerjürgen Dämpfer ist sicher eine gute Investition, wenn die Leistung ansprechend ist.
Wenn der gut geht, hole ich mir auch einen, der am Suppentiger passt. Vielleicht kann ich mir das System schon in Cloppenburg anschauen.

Die Cobra ist wirklich gemein giftig auf Tiefe. :cool:
Es könnte sein, dass Du bei einem stärkeren Motor (M+R aufwärts) die EWD etwas reduzieren musst. Mit normalem Motor fliegt meine Cobra Nr.1 sehr sauber aber mit dem G500 steigt sie weg.

Ich bin gerade dabei, den Wankel aus meiner Trainingscobra (Nr. 3) herauszubauen. In die kommt dann der OS hinein. Dort bau ich dann vielleicht einen Nachschalldämpfer an. Die Performance mit dem MVVS Dämpfer ist wirklich beeindruckend.




PS: Ich würde gerne mal einen Nelson oder Jett Quickiemuffler an meinem G500 Suppentiger testen. Vielleicht kann mir in Cloppenburg jemand so einen ausleihen. Der Motor scheint mit dem Supersportmuffler noch nicht voll ausgereizt zu sein. Obwohl die 18500 mit normalem Vergaser schon eine gute Leistung sind. Ich hoffe, dem Flieger und dem Motor stößt nichts zu, damit ich die Angaben in Cloppenburg beweisen kann.
Es macht enorm Spass, mit einem Motor zu fliegen, der noch einmal mit viel Arbeit aufgebaut wurde, nachdem er schon fast abgeschrieben war.

Agent Smith
10.04.2006, 21:34
" die EWD etwas reduzieren musst."

Bei größerer Motorleistung muss die EWD vergrößert werden ! (Tragfläche mehr anstellen / Nase runter).

Ich habe festgestellt, das die EWD anhand der vorhandenen Flächenaufnahmen eigentlich überhaupt nicht passte bei der Cobra (viel zu wenig, bzw. sogar postiv)

Welche Klasse fliegst du dieses Jahr ?

Stoneweapon
10.04.2006, 23:54
Welche Klasse fliegst du dieses Jahr ?

Ich hab mich für Q500 Sport gemeldet.
Falls man auf dem Event nebenbei in Q500 mitfliegen kann, mach ich das mit meinem G500 und einer Cobra mit dem OPS.


Bei größerer Motorleistung muss die EWD vergrößert werden !

Bei mir hat es funktioniert, nachdem ich etwas an der Flächenhinterkante untergelegt hatte. War aber nur etwa 0.5mm Teflonband.
Die Flächenauflage der Cobra schneidet auch bedenklich in die Fläche ein. Bisher hat das 3 Jahre so gehalten an Nr.1 aber optimal ist das nicht.
Ich habe ausserdem die Nase gekürzt. Kann gut sein, dass dabei der Motorsturz/Zug nicht mehr original ist und das Teil jetzt "geradegebogen" ist. ;)
Fliegt aber gut. :D

Btw. Wie baut man denn eine gute, aussen liegende, Abstellvorrichtung für Venturis? Ich habe da als Vergaserflieger keine konkrete Vorstellung bzw. würde halt irgend eine Abquetschung versuchen. :rolleyes:
Es gibt doch sicher ein paar gute Bilder von solchen Lösungen.

Wayne Schlegel
11.04.2006, 07:00
Hallo Stoneweapon,
ich bring Dir einen Nelsonauspuff mit nach Cloppenburg zum Testen. Die Leistung ist aber nach meiner Erfahrung praktisch identisch mit der des G500-Daempfers. Nur baut der Nelson durch die kleinere Auslassoeffnung deutlich mehr Druck auf, was das Einstellen bei manchen Motoren erleichtert.

Was fuer einen OPS hast Du denn da? Den normalen Seitenauslass mit 15mm Welle und Frontvergaser? Dafuer waeren Deine erzielten Drehzahlen enorm gut!

Gruss Bernd

Stoneweapon
11.04.2006, 11:04
Ich habe am Supertigre den Jett Supersportmuffler dran. Der Supertigre Dämpfer war zerbröselt (scheint öfter vorzukommen). Der Supersportmuffler ist eher für 17000+ ausgelegt. Der schwarze Jett Muffler und der Nelson (Supertigre wohl auch) für 19000+ .

Bild vom OPS:

21565

Ich denke, dass der Motor seine wirklichen Stärken im Bereich um 16000+ hat. Beim ersten Testlauf hat er den 10x8 Profi Prop mit über 15000 gedreht. Da kommt manch 8,5ccm Motor ins Schwitzen. :rolleyes:

Der Motor ist komplett bearbeitet, und hat eine, von Hand eingeschliffene, Laufgarnitur. Die Verdichtung ist für 20/80 optimiert. Der Brennraumeinsatz ist für Turbo-Kerzen angepasst. Das Motörchen hat den Restaurateur extrem viel Arbeit gekostet. Ich werde ihn deshalb auf jeden Fall fliegen, bis er aus Verschleissgründen überholt werden muss oder den Heldentod stirbt. Er ist nicht mehr der schönste (aus Teilen aufgebaut) aber auf jeden Fall ein M+R40 Killer. ;)

Mastos
20.04.2006, 11:59
Hallo zusammen,

hab in dieser Woche mal die Drehzahl meines Rossi R40 Aero mit dem beiliegenden Standard-Schalldämpfer gemessen. Bei einer 10x6 APC macht er satte 14700 U/min! Der Motor ist insgesamt ca. 3 Stunden gelaufen und scheint immer noch schneller zu werden. Das Ding ist echt klasse und schön laut!:D Einziger Nachteil: Meiner Meinung nach mit 430g etwas zu schwer. Zum Vergleich: Der MVVS 6,5ccm Quickie wiegt nur 372g.

Agent Smith
20.04.2006, 14:28
@ mastos

Der Nelson wiegt mit backplate 350g. Der m+r40 m(Mit Venturi) von Roland wiegt 382g (ohne backplate). Der Webra GT 40 Q 360g (ohne backplate). mal als Vergleich ;) Gewicht jeweils ohne Muffler. Siehe : http://www.q500.org/motoren.htm

Bezüglich Drehzahlen, mal sehen was in Cloppenburg (in fast 2 Wochen schon !) dann alles so gemessen wird. Da werden doch recht unterschiedliche Angaben gepostet.

Probier mal die 10x7. Da könntest du trotz weniger Drehzahl schneller mit sein. Kommt halt auch darauf an, was der Motor mit der jeweiligen Latte noch in der Luft zulegt bzw. wie er sich in den Wenden verhält bzw. wie der Schalldämpfer zu passt.

@Stoneweapon - die 200 kmh sind nicht drin mit der 10x "x" ! es dürfte wohl eher bei 160 Schluss sein je nachdem welche Drehzahl anliegt auch darunter wenn ich die angaben hier als Grundlage nehme.

Stoneweapon
20.04.2006, 15:22
@Stoneweapon - die 200 kmh sind nicht drin mit der 10x "x" ! es dürfte wohl eher bei 160 Schluss sein je nachdem welche Drehzahl anliegt auch darunter wenn ich die angaben hier als Grundlage nehme.

Rein rechnerisch nicht, aber meine Cobra hat mit dem G40, 10x6 APC mit Bodendrehzahl 14800 U/min (Supersportmuffler vom Jett) 200km/h im Abschwung erreicht. Gemessen mit Radarpistole in Leipzig. Im Horizontalflug 170km/h.

Wäre sicher auch interessant, wenn man in Cloppenburg mal messen könnte.
Mein aktueller G40 muss noch einlaufen. Der hat erst etwa 20 Minuten Betriebszeit. Nach der Erfahrung mit meinem baugleichen Ersatzmotor (der von Leipzig mit neuen Lagern), kann das einige Zeit dauern.

Mit dem 10x8 Profi Prop lässt sich der G40 sehr gut einstellen (langer Jett Muffler). Ich werde demnächst mal ein paar Testflüge mit verschiedenen Props machen. Einlaufen muss er ja auch noch...

Agent Smith
21.04.2006, 08:47
Dann ist entweder die Drehzahl höher in der Luft, oder die Luftschraube arbeitet mit negativem 'Schlupf' ;)

Schickel hat bestimmt seine Radarpistole dabei. (?)

Stoneweapon
21.04.2006, 10:17
Der Motor hat gewaltig aufgemacht in der Luft. Der Jett Supersport Dämpfer hat seinen besten Arbeitsbereich zwischen 17000 und 19000 U/min. Er wird also in der Luft immer stärker, wenn er hochdreht bzw. der Effekt des Auspuffes verstärkt sich. Ein 10x6 ist wohl auch der größte Prop, der damit funktioniert. Aber der geht eben in der Luft nochmal richtig ab. Bin mal gespannt, wie das mit dem längeren Jettmuffler aussieht. Mit dem werden eher der 10x7 und 10x8 richtig Tempo machen.

Stoneweapon
02.05.2006, 23:18
Ich habe kürzlich einen neuen RMX 40 bei ebay geschossen.
Bei 23 EUR incl. Extremdämpfer kann man halt nicht nein sagen.

Der Motor hat eine, angeblich von Hand eingeschliffene, ABC Garnitur.

Er ist, zumindest äusserlich, kein Nachbau einer bekannten Marke aber das Konservierungsöl riecht wie das von Magnum.

Das Motorgehäuse ist mit einem ziemlich löslichen Silberlack beschichtet.

Ich habe den Motor vor dem ersten Lauf zerlegt und mal nachgeschaut, was er so für technische Lösungen und allgemeine Qualität zu bieten hat.

Die Pleuelaugen waren an der Lauffläche zumindest etwas bearbeitet (sah aus, als hätte jemand den "Versuch" des Hohnens unternommen). Er hat auch dieses Schmierloch auf der Oberseite des unteren Pleuelauges, das man schon von einigen Thunder Tiger Motoren kennt.
Der Kolben hat innen gröbste Gußgrate bzw Perlen, die wie Lötzinnkugeln aussehen.
An sonsten sieht alles recht ordentlich aus, wie man es bei neueren Magnums kennt.

Nachteilig für Q500 ist, dass das Kurbelgehäuse eine Trapezform hat und deshalb wohl nicht zu allen Rückplattenmotorträgern passt.
Die äussere Form ähnelt an sonsten den spitz zulaufenden Evolution Motoren. Er ist aber mit denen nicht baugleich.
Der Zylinderkopf wird mit 5 Schrauben befestigt.
Dafür ist das Gehäuse sehr fleischig und hat viel Material zur Wärmeaufnahme.
Ein Leichtgewicht ist der Motor also nicht aber das empfinde ich nicht als Nachteil bei einem möglichen Dauervollgaseinsatz in einem Q500 Sport Modell.

Ich habe ihn natürlich auch eingelaufen und getestet aber leider hatte ich meinen Drehzahlmesser nicht dabei. Subjektiv würde ich sagen, dass er einen 10x6 oder 10x7 genau so gut dreht, wie meine, nicht gerade schwachen, G40 Supertigre.
Das Regelverhalten an der Düsennadel ist sehr gutmütig und erstreckt sich auf über eine halbe Umdrehung an der Hauptdüsennadel. Der Vergaser ähnelt dem Webra TN II.
Nach dem Prüfstandslauf (etwa 400ml 20/80) sah das Tragbild des Kolbens (nur durch den Auslaßschlitz nachgeschaut) sehr gleichmäßig aus mit einem kleinen braunen Rand am oberen Ende.
Die Vibrationen waren nicht stärker als Supertigre, wobei man das wegen des massiven Motorteststandes nicht 100%ig beurteilen kann. Das wird man erst im Modell testen können.

Ich habe den Jett Streammuffler (lang) verwendet. Der RMX 40 hat zwar das 37mm OS Maß aber man kann wegen des großzügigen Materialeinsatzes problemlos so weit aufbohren, dass der Jett Muffler mit seinen 38mm Lochabstand passt. Ist ja auch kein Problem bei 23,- EUR.

Ich bringe den RMX 40 mit nach Cloppenburg und evtl. auch meinen Motorprüfstand. Da kann man ihn vielleicht mal in Aktion sehen, falls Zeit und Laune vorhanden sind.
Er ist jedenfalls ein guter Ersatzmotor.
Mein "OS-Power" Siegermotor von Leipzig ist leider schon als Hauptantrieb für meinen Sportquickie verpflichtet.

Ich finde den RMX jedenfalls gar nicht mal so schlecht und mit dem Jett Muffler ist das ein sehr konkurrenzfähiger Q500 Sport Motor.
Ich hoffe, ich werde ihn nicht brauchen und mein OS läuft ewig.... :cool:

24105

midgetmustang
03.05.2006, 00:11
Hallo Stoneweapon,

der RMX kommt definitiv nicht von Sanye so wie die ASP, Magnum, SY, Evoluton und die kleinen RMV's.

Gruss

mm

speed
03.05.2006, 10:24
Hallo Thorsten, Roland,
ich komme auch nach Cloppenburg und habe einige Vorschläge, um die Sport Klasse nach vorne (Teilnehmerzahlen, Popularität) zu bringen. Die Vorgehensweise, dass die aktiven Piloten über Reglement, Evolution entscheiden, finde ich gut. Ich hoffe wir können am Samstag mal darüber diskutieren.

Also bis dann,

Otto

Stoneweapon
18.05.2006, 19:46
Das Thema Sportklasse wurde in Cloppenburg nicht angesprochen.
Das lag wohl am allgemeinen Trubel und an den wichtigeren Themen der F3D Fraktion.
Ich finde es schon faszinierend, was dort für Geschwindigkeiten geflogen werden. Die Einstiegshürde für einen guten Q500 Piloten ist aber wirklich sehr hoch. Das trauen sich sicher nur wenige zu. Ohne Hilfe von Insidern, auch ausserhalb der Wettbewerbe, ist das kaum zu schaffen.

Zurück zum Thema.

Was hätte Dir denn vorgeschwebt, was man ändern sollte?
Ich persönlich finde die Q500 Sport Klasse in Ordnung wie sie momentan ist.
Hauptsache es halten sich alle daran handelsübliche, ungetunte Motoren zu verwenden.
Die 10 Zoll Props sind wirklich eine geniale Lösung. Trotzdem sind die Sportquickies nicht gerade Leisetreter. Das nervige Geräusch eines 6,5ccm 2-Takters, der mit Dauervollgas betrieben wird, kann man auch durch einen messtechnisch leisen Auspuff kaum entschärfen. Es plärrt nun mal.

An einigen Sportquickies glaube ich, spezielle Kohlefaserprops gesehen zu haben.
Laut Reglement sind die streng genommen nicht erlaubt.


...Die Luftschraube muss handelsüblich zu erwerben sein und die Abmessungen müssen seitens des Herstellers auf der Luftschraube angebracht sein. Selbst hergestellte Luftschrauben dürfen nicht verwendet werden. ... (aus DAeCF3D-QS 52QS.3)


Der Rossi 40 ging bei den meisten sehr gut. Der Einstieg dürfte also für die Meisten problemlos und günstig zu schaffen sein.
Mein Sportquickie flog mit Rückenwind (der ja erheblich war) 192 kmh auf dem Rückweg vom Spitzpylon. Das dürften ca 160-170 Airspeed sein. Propeller war ein 10x6 APC, Motor war der G40 Supertigre mit dem langen Jett Muffler. Die Bodendrehzahl war 14000 am Freitag in Cloppenburg. Mit dem kurzen Jett Muffler performt der G40 wesentlich besser aber den brauche ich für den G500 bis ich einen Nelsonmuffler oder einen schwarzen vom Jett aufgetrieben habe.

Was das Wertungssystem betrifft, so wäre es vielleicht sinnvoll, mal über eine Klausel nachzudenken, die einen Sportquickie, der z.B. in zwei Läufen eine Zeit unter 90s geflogen hat (nur mal ein grob geschätzter Wert meinerseits), automatisch in die Wertung der offenen Q500 Klasse verschiebt. Solche Regelungen gibt es in diversen ausländischen Q500 Serien.
Problematisch wird das allerdings, wenn der Betroffene sich für die F3D-QS DM angemeldet hat.
Andererseits kann man dann relativ sicher sein, dass die potentiellen Tuner sich in Q500 austoben. Der Vorteil wäre eine ähnliche Selbstregulierung wie sie die 10 Zoll Propeller bewirken.

midgetmustang
18.05.2006, 21:23
Hallo Stoenweapon,

die Regel mit dem Umstieg von Q500Sport nach Q500F3D gibts bereits. Wenn der Wettbewerbsleiter der Meinung ist, ein "turbo" Sport-quickie ist unterwegs, so kann der den Umstieg anordnen.

Gruss

mm

muss sich eben alles noch ein wenig einspielen. Welterschaffen hat ja auch 7 Tage gedauert.

Stoneweapon
18.05.2006, 23:40
Echt?
Wo ist denn diese Regel fixiert?
Ich fände es trotzdem besser, wenn das an meßbaren Parametern festgemacht wäre. Der Ermessensspielraum des Wettbewerbsleiters kann ja sehr subjektiv sein.
Außerdem hat der sicher noch eine Menge anderer Dinge zu tun. Die Diskussion mit dem "hochgestuften" Teilnehmer stelle ich mir ziemlich kontrovers vor.
Harte Fakten sind dann schon bessere Argumente.

Agent Smith
19.05.2006, 07:57
Aus der Rahmenausschreibung :

"Der Wettbewerbsleiter kann jederzeit entscheiden, dass Teilnehmer, die durch Maßnahmen am Modell oder
Antrieb, die nicht in den Regeln der Klasse F3D-QS spezifiziert werden konnten, in den Geschwindigkeitsbereich
der Klasse F3D-Q500 kommen, in der Klasse F3D-Q500 starten müssen. Diese Entscheidung kann noch am Wettbewerbstag gültig werden."
http://www.q500.org/regeln/Rahmenauschreibung%202006.pdf

Aus den F3D-QS Regeln :

"Die Drehzahl von 16000 U/min darf nicht überschritten werden"
http://www.q500.org/regeln/36522.pdf

Also ich finde man sollte über das Jahr Anregungen sammeln, und diese nach dem 4. Lauf dann besprechen bzw. vorschlagen. Also am Ende diesen Jahres ein kurzes Resümee ziehen. Das wird unser Fachreferent sicherlich tun! Dann hat man etwas mehr Erfahrung. Zum Thema Lärm und Q500 sport fällt mir nur ein, das ein 6,5er Motor mit einer 10x7 Latte also nun wirklich auf 90% aller Modellflugplätze geflogen werden kann. Ggf. kann man ja mit 2 Dämpfer Abstimmungen fliegen. Traingsvariante zuhause, zweite Version für die Rennen. Das ist ja das geniale, das man jeden frei erwerbbaren Dämpfer (außer Reso halt) verwenden kann!

Die Formulierung in der Rahmenausschreibung ist deshalb drin, da wenn etwas passiert, was die Regeln nicht erfassen, die Klasse nicht 'kaputt' gemacht wird. Da die Q500 Sport dieses Jahr das erste mal ausgetragen wird ist es ja Neuland. Also eine pure Spaßerhaltungsklausel! So muss man das sehen. Aber der 10x* Propeller richtet das alles schon vollkommen automatisch. Da brauch man sich keine Gedanken zu machen finde ich.

Alles zum nachlesen :

www.q500.org
oder www.f3d-germany.de
oder www.modellflug-im-daec.de

Stoneweapon
19.05.2006, 08:04
Die Regelung ist ganz schön schwammig formuliert. Darauf wird sich niemand gerne berufen.

Ausserdem müsste dann wohl Protest eingelegt werden, was ja den Spaß schon wieder schmälert. Der Wettbewerbsleiter wird nicht jeden Sportquickie genau beobachten können.

Die Zeitklausel wäre dann eine viel sauberere Lösung.

Agent Smith
19.05.2006, 08:40
Also ich finde die Diskussion unangebracht bzw. sehe ich jetzt keine Notwendigkeit dafür. Regeln stehen für 1 Jahr fest.

Die Teilnehmer beobachten sich untereinander sehr genau. Das funktioniert erstaunlich gut - schließlich will man ja auch wissen was der andere für einen Prop fliegt, etc. :D

Eine Zeitklausel ist zum einen absolut und einengend und daher nicht so sinnvoll. Auch ein (relativ orientiertes) Aufstiegs oder gar Abstiegssystem ala Bundes und 2. Liga macht meiner meinung nach keinen sinn. Das ist ebenso mit unnötigen Zwängen verbunden. Jeder fliegt die Klasse die ihm Spaß macht.

Die 16000 U/min sind bewusst hoch angesetzt da es noch keine Erfahrungswerte gibt, aber evtl absolute ausreisser ausgefischt werden können. Es also auch in der sportklasse mit gleichwertigem Material um Positionen gekämpft werden kann. sicherlich wird es Ende des Jahres ein Resümee geben und etwas Feintuning an den Formulierungen geben. Aber der Kern hat sich als absolut in Ordnung herausgestellt und es wird sicherlich auch keine gravierende Änderung geben.

Wie Roland schon schreibt, die Sach erstmal so (gut!) weiterlaufen lassen und trainieren das du Robert noch einholst nächste Woche :D

Stoneweapon
19.05.2006, 08:50
Nun ja.
Ich wollte keine Diskussion über eine Reglementsänderung während der Saison vom Zaun brechen.
Wenn das Thema für einige so heikel ist, dass man lieber nicht im öffentlichen Forum darüber spricht, lass ich das lieber.
Ist ja auch der falsche Thread.

Wir können in Leipzig einen Plausch darüber halten.

Ich mache mir eher Sorgen, dass Otto von Robert eingeholt wird. ;)

midgetmustang
19.05.2006, 12:11
Hallo, mal salopp gesagt, lesen bildet.

Die Regeln besagen : "Der Wettbewerbsleiter kann jederzeit entscheiden, dass Teilnehmer, die durch Maßnahmen am Modell oder
Antrieb, die nicht in den Regeln der Klasse F3D-QS spezifiziert werden konnten" usw.
Das heisst aber nicht, dass der Wettbewerbsleiter einen Teilnehmer nach Q500 steckt, nur weil er schneller ist weil er eben gut um den Kurs fliegt. So geht das nicht.

Einer, dessen Modell den gültigen Regeln für die Q500 Sportklasse entspricht, fliegt nach wie vor Sportklasse. Es geht in der Klausel ausdrücklich darum, durch nicht in den Regeln spezifizierte Änderungen, und nicht um den Flugstil.

Gruss


mm

Stoneweapon
19.05.2006, 12:37
Da hast Du mich wohl falsch verstanden.

Ich sag hier nix mehr. :rolleyes:

Außer es geht um Quickie Sport Motoren.

midgetmustang
19.05.2006, 12:50
Hallo Stoneweapon,

das kann gut sein. Was gefällt dir denn nicht in der Sportklasse, oder anders herum, was sollte Deiner Meinung nach angepasst werden?

Gruss

mm

Stoneweapon
19.05.2006, 13:11
... das besprechen wir lieber in Leipzig bzw. schlagen eventuelle Änderungen am Ende der Saison vor. Im Großen und Ganzen bin ich nicht unzufrieden.

attackjack
24.05.2006, 06:20
Hi

das mit dem Kohlprop ging ja wohl eindeutig in meine Richtung. Hier zur Erklärung:

Alle Komponenten der Q500 Sport müssen handelsüblich zu erwerben sein, das ist die Maxime und das ist die Philosophie der Q500 Sport.

Ein Jett-Dämpfer oder Stükerjürgen oder Nelson oder was hier immer diskutiert wird, ist mal eben um die Ecke beim Modellbauhändler nicht im Regal zu finden. Hier wird höchster kriminalistischer Sachverstand angewendet, um den Motor optimal abzustimmen und weder Kosten noch Mühen gescheut. Hier wird probiert und bestellt und optimiert....

Ich sage dazu nur, der Prop, den ich fliege, ist ein 10x6 handelsüblich innerhalb von 2 Tagen im Internet in Deutschland zu beschaffen (die Adresse kennt hier jeder, suchen müßt Ihr schon selbst...;) ) und kostet 21€ und ist gewuchtet.... Das Argument, daß er in der Anschaffung zu teuer ist und nicht von jedem bezahlbar ist, möchte ich gern in Anbetracht der Kosten die jeder hier gern bereit ist zu zahlen (wie man sieht) dahingestellt sein lassen.... ;) )

Sorry, ich sehe hier keinen Unterschied zu anderen kaufbaren Komponenten die verwendet werden.

Ich freue mich schon auf Leipzig und hoffe, daß die Schafskälte uns nicht zu sehr trifft, das wird kalt im Zelt...

mfg Uli

Michael Brakhage
24.05.2006, 07:03
hallo

also den stükerjürgendämpfer würde ich mit der argumentation auch als handelsüblich ansehen. den habe ich auch innerhalb kürzester zeit bestellt. anders sieht es mit den diversen jett und nelson derivaten aus. ich denke, die kommen alle über den teich oder ?
jedenfalls habe ich mit dem standart stükerjürgen dämpfer 77 dba in 7m bei ca. 13200 1/min. ist doch mal ein grund zur diskussion oder ?
die bollyprops würde ich in anbetracht der dämpfer-geschichte auch als höchst regelkonform ansehen. ob sie nun vorteile bieten sei dahingestellt.

der bruno stükerjürgen will ja noch einen speziellen q500 dämpfer bringen. dann werden wir uns wohl alle bei ihm anstellen müssen. :)

tja jungs. hoffentlich ist das wetter bald besser. ich wünsch euch alles gute.

p.s. @uli der sniper ist wieder flugbereit :)

Agent Smith
24.05.2006, 08:21
... also handelsüblich meint unter anderem, das man das Teil wo kaufen/bestellen kann - Wo spielt ja keine Rolle. So sehe ich das.

Demnach können auch andere Dämpfer montiert werden - aber eben nicht modifiziert ! Das ist ja gerade der Sinn der Sache, das man die Freiheit hat auch besonders leise 2 Kammer Dämpfer in der Q500 SportKlasse zu fliegen die es überall zu kaufen gibt. Und nicht jemand durch 'Handauflegen' was rausholt. Wenn Bruno Stükerjürgen einen Leistungsfähigen Schalldämpfer baut und verkauft spricht nichts dagegen. Motor und Vergaser müssen aber unangetastet bleiben - siehe Reglement (http://www.q500.org/regeln/36522.pdf).

Zu den Propellern steht folgendes im Reglement:

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=26564&stc=1&d=1148451270

Demnach sind auch die Bolly Props zulässig, aber keine selbstgebauten CFK props. Uli, ich glaube da habe ich dich in Cloppenburg falsch verstanden als das Wort CFK Prop fiel (?).

speed
24.05.2006, 08:47
Hallo Leute,

die APC Props sind bei den Drehzahlen. die bei Q 500 geflogen werden optimal und fast nicht zu übertreffen. Natürlich muss der Prop zur Motorabstimmung (Schalldämpfer) und zum Flugstil passen.
Deshalb sehe ich in den Bolly Props keine Gefährdung der Q 500 Sport Philosophie.
Wer für einen Prop, der nicht besser als ein APC ist, das 4-Fache ausgeben will, soll es tun!
Schalldämpfer: Ich habe vor einer Woche den Stückerjürgen Dämpfer auf meinem Webra gestestet. Fazit: Die Leistung des Motors ist etwas niedriger als mit dem Webra Dämpfer (10*6; 800 1/min weniger). Die max. Leistung ist aber nach unten verschoben. Statt der 10*6 ist man mit der 10*7 bei ca. 13000 schneller. Der Stücker Dämpfer hat einen höheren Gegendruck und der Motor lässt sich bei den niedrigeren Drehzahlen 12-13000 1/min wesentlich leichter einstellen.
Insgesamt ist der Webra mit dem Stücker Dämpfer eine ziemlich gute Kombination, besonders für den Trainingsbetrieb auf dem eigenen Platz.
Ich musste heute meine Leipzig Reise leider absagen. Es reicht mir einfach nicht, um rechtzeitig am Samstag morgen vor Ort zu sein.
Bis zum nächsten Mal,

Otto

f3d
24.05.2006, 09:11
Hallo Q 500 Sport Racer,

bei Henry Nelson gibt es auch sog. Q 40 Sportmotoren für die Hobbypiloten.
Diese Motoren haben nichts mit den Rennmotoren zu tun und werden ausschließlich für Hobbyflieger gefertigt.
Ein Motor für ca. 13 000 U/min mit Drosselvergaser und langem leisem Dämpfer.
Dieser Motor passt auch in das bestehende Regelwerk.

MFG Mr. f3d

midgetmustang
24.05.2006, 10:15
Hallo Leute,

lasst uns doch auf dem Boden bleiben. Die Q500 Sport Klasse wurde geschaffen um einen preiswerten einstieg in die Pylon-Rennklassen zu ermöglichen. Damit lässt sich schon sehr viel Spass und Freude haben.
Da brauchts keine Nelson Sport-Motoren, keine was-weiss-ich-für Propeller.
Wie uns Speed-OttO :) immer wieder eindrucksvoll vorführt.

Warum fliegt Speed-OttO in der Sportklasse allen voraus???

Ganz einfach, er fliegt passabel um den Kurs.

Meine Meinung:

Wer meint, sich mit der Materie Muffler, Propeller, Motor, Flieger usw intensiver beschäftigen zu wollen, kann sich in Q500 austoben.

Gruss

mm

Stoneweapon
24.05.2006, 19:06
Ich denke, dass die großen Möglichkeiten, die das QS Reglement erlaubt, doch viel Tuningpotenzial und Diskussionsstoff bieten. In den USA haben die das scheinbar schon hinter sich und eine recht radikale Lösung gefunden.

Einziger erlaubter Motor ist der TT 40 Pro "Stock out of the box!" mit Originaldämpfer und ein bestimmter Propeller (glaube es war 9x6 APC).

Wenn man beim Jett 235 Dollars auf den Tisch legt, bekommt man einen Motor incl. Muffler, der mit 15% Nitro einen 10x6 APC mit über 16000 drehen soll. Mit 20/80 dürfte der immer noch deutlich über 15000 drehen.
Das ist auch legal. Spätestens dann erscheint einem das Vorschreiben eines bestimmten Motors nicht mehr als radikale Lösung.

Ich werde jedenfalls mit dem, relativ schwachen, OS 40SR mit MVVS Muffler antreten.

Schade, dass Otto nicht nach Leipzig kommt. Ich wäre gerne hinter ihm hergeflogen. Klauen midde Augen bringt immer noch am schnellsten bessere Zeiten.

Bis dann in Leipzig.

PS: Haben wir jetzt ein internes Forum, in dem wir die Regeldiskussion offen führen können?

Voodoo
24.05.2006, 21:22
Hallo!

Ich gebe euch allen nur den Rat, die Regeln von QS nicht zu überstrapazieren.

Mehr dazu in Leipzig.


Gruß
Georg

Achim Kaiser
25.05.2006, 12:43
Q500 Sport ist eine Klasse, die zu dem Zweck geschaffen wurde, Einsteigern den Schritt ins Pylonrennen zu erleichtern. Nelson Motoren oder Jett Motoren haben da nichts zu suchen. Notfalls muß man darüber diskutieren und einen Riegel ( wie auch immer ) vorschieben. Bis jetzt gibts das Problem noch nicht, vielleicht muß man noch nicht reagieren. Oder man ändert das Reglement sofort, dann kommt erst gar keiner in Versuchung. Ebenfalls haben Piloten, die 20 Jahre F3D geflogen haben in dieser Klasse nichts zu suchen. Wenn sie sich nicht mehr in der Lage sehen, F3D zu fliegen, besteht für sie die Möglichkeit Q500 zu fliegen. Das werde ich übrigens auch irgendwann einmal tun ( ich hoffe aber, es dauert noch etwas ). So ist es ein ungleicher Kampf. Tut mir leid, wenn es sich hart anhört, aber es ist die Wahrheit.

Achim Kaiser

f3d
25.05.2006, 20:58
Hallo Joachim,

Deinen Einlassungen kann man nur zustimmen.
Es zeigt aber deutlich, dass das bestehende Regelwerk noch einige Lücken hat, die es zu schließen gilt.

Auch würde ich begrüßen, wenn die Jahressieger in die nächst Klasse wechseln müssten, um dem Nachwuchs auch die Chance zu geben ganz oben zu landen.

Die Klasse sollte halt immer zum Ziel haben den Einsteigern den Pylonsport näher zu bringen und dies mit überschaubaren Kosten.

In der Klasse Q 500 und F3d kann dann jeder sich frei austoben.

MFG Mr. f3d/ Q 500 / speed

Stoneweapon
26.06.2006, 16:08
Hallo!

Heute habe ich mal eine weitere Cobra 500 als Sportquickie Ersatzmodell eingeflogen.

Der Motor ist ein RMX 40 mit dem Jett Sportdämpfer.
Drehzahl mit 10x8 Graupner Profiprop: 13000

Nach dem Einfliegen habe ich einen Absorptionsdämpfer, den ich mal billig bei ebay geschossen habe als Nachschalldämpfer angebaut.
Der Vorteil ist, dass der praktisch keinen Widerstand bietet. Man kann gerade durchschauen.

Drehzahl gleich. In der Luft auch wie vorher nur fast unhörbar. Alle Trainer am Platz waren lauter.
Selbst schnelle, tiefe Vorbeiflüge erzeugten kein aufdringliches Geräusch.

Das ist doch akzeptable Leistung, zumal der Motor eher zu den billigen zählt.
Heute teste ich noch mal mit kleineren Propellern. Die Befestigung hat sich auch in harten Wenden als ausreichend erwiesen aber ich werde sicherheitshalber vorne auch noch ein Alublech anbringen.

Ich werde den Flieger in Riepe dabei haben. Allerdings wird das nur mein Ersatzflieger, da der Supertigre G40 mit dem kürzeren Dämpfer und 10x6 erheblich besser geht.

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=29933&stc=1&d=1151330870

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=29934&stc=1&d=1151330870