PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schalterkabel?



Gallus007
10.11.2012, 22:44
Um die Sicherheit beim Fliegen meiner BEC-stromversorgten Elektrosegler zu verbessern möchte ich Schalterkabel einsetzen. Kann ich zu diesem Zweck einfache BEC-Schalterkabel zwischen Regler und Empfänger stecken und worauf muss ich allenfalls speziell achten?

Danke für Hilfe und...

Niwo
11.11.2012, 10:39
Hallo Gallus

Bei Schalterkabel zwischen Regler und Empfänger solltest du darauf achten, das es entweder 3-adrige Schalterkabel sind oder du mußt selbst die (meist) gelbe Steuerleitung vom Regler zum Empfänger legen.

Gruß Klaus

tflachz
11.11.2012, 10:39
Warum das durch ein Schalterkabel sicherer werden?

Echte Sicherheit gibt es nur bei abschaltetem (bzw. ausgestecktem) Akku.

MFG

Thomas

Gallus007
11.11.2012, 11:31
Bei Schalterkabel zwischen Regler und Empfänger solltest du darauf achten, das es entweder 3-adrige Schalterkabel sind oder du mußt selbst die (meist) gelbe Steuerleitung vom Regler zum Empfänger legen.

Danke. Könnte das: http://www.grischamodellbau.ch/schalterkabel-goldfutaba.html hinhauen?

Gallus007
11.11.2012, 11:35
Warum das durch ein Schalterkabel sicherer werden? Echte Sicherheit gibt es nur bei abschaltetem (bzw. ausgestecktem) Akku.

Ist mir schon klar. Es geht mir lediglich darum, ein ungewolltes Anlaufen des Motors beim finalen flugbereitmachen und/oder Zurücktragen vom Landeplatz zu verhindern. Ich ziehe die Steckverbindung zum Akku immer ab, wenn ich nicht fliege.

tflachz
11.11.2012, 14:05
Hallo Gallus

Mein Frage war etwa provokant gestellt,

aber was erreicht du mit so einem Schalter?

Der Empfänger bleibt ohne Spannung, der Regler bleibt aber unter Spannung.

In diesem Fall traust du dem Regler mehr als dem Empfänger?

Ich hätte in dem Fall mehr Angst, daß diese Maßnahme ein Fehlerquelle mehr ist.

Gruß

Thomas

Gallus007
11.11.2012, 15:02
@ Klaus und Thomas

Danke für Euere Beiträge. Sie haben mir insofern weitergeholfen, als ich nun doch eher auf einen Schalter zwischen Regler und Empfänger verzichten werde. Ich habe auch aus Sicherheitsgründen schon früher das Gas auf meiner Fernsteuerung auf einen Ein/Aus-Schalter gelegt und werde darüberhinaus nun noch mehr drauf Gewicht legen, die Akkustecker wo immer möglich und sofort zu trennen. Damit ist ja das Problem grundsätzlich gelöst, es ist nur etwas aufwendiger, als wenn ich - zumindest kurzfristig - das Anlaufen mit einem Schalter verhindern könnte.

Eine Frage habe ich doch noch: in zwei meiner Elektrosegler sind Regler von Kontronik eingebaut, die ab Werk mit einem Schalter(-kabel) versehen sind. Ich denke davon ausgehen zu können, dass damit die Regler vom Strom getrennt werden, oder?

Nochmals vielen Dank und...

MaMü
11.11.2012, 15:59
Thomas hat mit seinen Darlegungen völlig recht.
Ein zusätzlicher Schalter ist eine weitere Fehlerquelle, z.B Wackelkontackt im Flug mit fatalen Folgen.
Ich würde beim Sender noch einen zusätzlichen "Hauptschalter" für den Motor programmieren. Oft ist das schon in der Software des Senders vorbereitet.
Falls nicht, kann das folgendermaßen programmiert werden: Motorhauptschalter mit "und" mit dem Motoranschalter verknüpfen.
Nach dem Landen den Motorhauptschalter sofort auf aus schalten.
Für Motor an ist der Hauptschalter und der Motoranschalter in Einstellung zu bringen. So kann der Motor eher nicht versehentlich anlaufen.

tflachz
11.11.2012, 16:42
Eine Frage habe ich doch noch: in zwei meiner Elektrosegler sind Regler von Kontronik eingebaut, die ab Werk mit einem Schalter(-kabel) versehen sind. Ich denke davon ausgehen zu können, dass damit die Regler vom Strom getrennt werden, oder?


Hallo Gallus,

keine leider Kontroniks mit Schalter, sind wohl schon etwas älter (als 10 Jahre)?

Gruß

Thomas

Andreas Maier
11.11.2012, 18:41
Was hier im Forum schon gezeigt wurde, ist eine Art Steckbrücke
im Hauptstromkreis, welche von Außen mittels einem Stecker den Antrieb scharf stellt.


Gruß
Andreas

Gallus007
11.11.2012, 20:42
keine leider Kontroniks mit Schalter, sind wohl schon etwas älter (als 10 Jahre)?

Hab nochmals nachgeschaut. Genau: in meinem Novus Thermik von FVK habe ich unter dem Akkubrett ein Jeti Spin 66 BL BEC (Bau- und Kaufjahr 2010) verbaut. Hier dokumentiert:
904801
Alles klar?