PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Castle Phönix ICE 75 ESC - doppelte Stromversorgung Empfänger



sunsurf_mike
11.11.2012, 11:42
Schönen Sonntag!

Ich wollte fragen wer sich schon mal näher mit der Empfängerstromversorgung aus dem BEC des Castle ICE 75 beschäftigt hat.

1. Die Kabel zum Empfänger sind ja wirklich dünn - sind die ausreichend für 7 Ampere Spitze ?

2. Ich möchte gerne eine parallele Stromversorgung für meinen Graupner GR-24 Empfänger haben, beim ICE 75 ist aber nur ein Kabel dafür vorgesehen.

Leider gibt es keine techn. Zeichung des ICE 75 im Netz, sind die 3 blanken Lötstellen oberhalb der vorhandenen Lötstellen der Empfängerstromversorgung für so eine zweite Versorgung vorgesehen - d.h. kann ich hier mit etwas Löterei einfach erweitern?

Anbei das Foto und herzlichen Dank für jede Hilfe!

onki
11.11.2012, 12:24
Hallo

Hast du schon mal versucht, die blanken Pins mit einem Ohmmeter zu dem + bzw. -Pol des Kabels "durchzuklingeln". So könntest du herausbekommen (und durch inspizieren der Leiterbahnen) ob die Pads auch Versorgungsspannung anliegen haben. Dann noch an den laufenden Regler mit dem Voltmeter und die Sache sollte klar sein.

Gruß
Onki

BZFrank
11.11.2012, 18:28
Hi,

Meiner Ansicht nach sind die BEC-Strom-Angaben von CC mit Vorsicht zu geniessen - sowohl was die Regler als auch manche UBECs angeht. Schau mal z.b. hier

http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=166465

Wenn deine Anwendung viel Strom braucht lieber ein separates UBEC (meine Empfehlung wäre das Jeti S-BEC) verwenden, einmal bleibt der Regler dann kühler und zum zweiten reicht die Leistung dann auch ganz bestimmt.

Gruß

Frank

sunsurf_mike
12.11.2012, 12:19
hallo,

ich denke ich lasse alles so wie es ist, stelle das BEC auf 6V Ausgangsspannung und verwende am Empfänger einfach einen Stützkondensator. Das sollte dann schon reichen.


Herzlichen Dank für Eure Antworten!

s.nase
17.11.2012, 14:55
Wofür sind denn eigendlich die drei anderen Lötpad gedacht? Eventuell liegt da907206 auch die BEC-Spannung an, und du könntest von da ein zweites BECKabel zum Empfänger ziehen.

BEC Stützkondensator ist auf jeden Fall zu empfehlen, da auf der BEC-Leiterplatte ja garkein vernüftiger Elko zu sehen ist. Den Stützkondensator könntest du da auch gleich in das zweite BEC-Kabel mit einlöten(nah am Empfänger).