PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dekupiersäge



Oliver Schmeer
07.11.2005, 12:03
Hallo,

mich überkam es mal im Baumarkt und habe mir da eine günstige Dekupiersäge gekauft, die einen robusten Eindruck machte ( FERM )

Sie läuft auch prima, ist nicht zu laut und steht auch still.

Doch Sie hat einen entscheidenden Mangel, den ich ihr nicht austreiben kann und ich mir auch die Ursache nicht erklären kann.

Sie sägt nicht gerade, d.h. wenn ich ein Stück holz säge verläuft die Schnittlinie immer nach links ( unabhängig von meiner Vorschubgeschwindigkeit )

Auch durch die Verdrehmöglichkeit der oberen Sägeblattaufnahme krieg ich das net hin.....

Habt Ihr noch Ideen oder ist das einfach Schrott den ich da erstanden habe ???

Gruß Oliver

Gast_00010
07.11.2005, 12:40
Das Problem liegt bei "günstig" und "Baumarkt". :D

Peter Dörscheln
07.11.2005, 13:22
Hi,

etwas ausführlicher gesagt: die Lagerung der Schwingarme und der Sägeblattaufnahme wird wohl der nötigen Präszision nicht entsprechen. Schwingarme sind lang, eine gute Lagerung dafür kostet Geld, und das ist bei diesen Angeboten einfach nicht drin. Zwei Möglichkeiten: verwende sie zum Grobzuschnitt oder probiere mal aus, ob du ihr mit sog. "Rundsägeblättern" einen halbwegs brauchbaren Geradschnitt beibiegen kannst - wenn du sie nicht zurückbringen kannst. Tip: spare noch ein paar Monate und kaufe dir dann nichts unter dem Niveau der großen Proxxon (für die kleine Hegner wird´s wahrscheinlich nicht langen bzw. so viel Geld wirst du vermutlich nicht ausgeben wollen ? Wäre aber eine einmalige Anschaffung für´s Leben. Wenn du einmal damit gesägt hast, weißt du ganz genau, wo derUnterschied ist und wo dein sauer erspartes Geld geblieben ist).

gut Holz,
Peter

Hans Rupp
07.11.2005, 13:32
Hallo Oliver,

das Problem hatte ich mit meiner Dekupiersäge auch (von Aldi, Hegner war mir zu teuer ;) ) .

Kaufe die besten Sägeblätter, die reinpassen, und es wird annehmbar werden. Das Problem an den mitgeliferten Sägeblättern ist, dass sie zuwenig Freischnitt habe bzw. nach 2cm Sägeschnitt stumpf sind. Dann versuchen sie dem Vorschub auszuweichen und verdrehen sich, bei schneiden von Radien verdrehst Du sie. Die Proxxonblätter sind brauchbar.

Hegner arbeitet meines Wissen mit normalen Laubsägeblätter. Die kann ich auch einspannen und die Ergebnisse sind dann gut. Der Adapter ist aber eine Katastrophe und ich brauche einfach zu lang zum ein- und ausspannen, wenn ich Innenauschnitte mache.

Hans

not4joke
07.11.2005, 18:44
Hallo Oliver,

Schau mal hier:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=333857&postcount=29
und probiers mit einem Rundsägeblatt. Der Unterschied ist wie Tag und Nacht :D