PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bürstenmotor Sports 625/7 von Robbe



Hangsegler
12.11.2012, 21:47
Hei, leider habe ich, über Google, nicht viel zu diesen Moto r(Sports 625/7) gefunden. Gibts noch wo eine Bedienungsanleitung/Manual ?
Danke für die Hilfe

Hangsegler
24.11.2012, 09:47
Kennt keiner diesen Motor ?? Mir wäre schon geholfen, wenn ich wüsste welche Amper Belastung er aushält.

FamZim
24.11.2012, 11:40
Hallo

Eine grobe Abschätzung wenn es ein Motor mit Cobaltsamarium Magneten ist ;).

Das Motorgewicht in Gramm ist auch seine max Eingangsleistung in Watt.
Die Zahl 7 hinter dem Strich ist die Windungszahl oder Zellenzahl, die sind etwa gleich.
Die Spannung bei 10 000 bist 12 000 U/min ist etwa die Betriebsspannung, (mußt Du mal messen) .
Lehrlaufstrom mal 10 ist etwa der Laststrom. (Gewicht durch Spannung ist somit auch Laststrom ).
Diese Daten sind für ein paar Minuten, oder eine Endladung einer 1,2 Ah Zellenkette .
Der Betrieb mit höherer Drehzahl und Spannung ist möglich bei gleichem Strom.

Gruß Aloys.

Bernd E.
24.11.2012, 12:49
Hallo,

ich hab mal eine alte E-Mot Zeitschrift aus dem Archiv geholt. Dort wurde die Serie vorgestellt. Als Beispiel leider nur der 625/5.

Spannung 10-14 Volt
PEingang 450 Watt
IMax (30s) 40 Ampere
Innenwiderstand 0,045 Ohm
spez. Drehzahl 1050
Masse 360 Gramm

daraus würde ich ohne zu rechnen folgendes abschätzen:

Spannung 12-16 Volt
PEingang 350(390) Watt
IMax 30 Ampere
Innenwiderstand 0,1 OHm+


Die Baureihe war leider nicht der große Wurf, was man anhand des damaligen Preises nicht unbedingt vermutet hätte.
Richtig abgestimmt und eingesetzt sollte man dennoch mit passablen Leistungen rechnen dürfen. Ein Kraftwunder ist es aber nicht.
Da ist man in der Regel mit den Ultras/Plettenbergs der damaligen Zeit besser gestellt.
Vergleichbare Motorenklasse Ultra 930/6 oder 7. Die haben weit mehr geleistet.

Grüße, Bernd