PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : längster Hangflug



Penzi
08.11.2005, 20:57
Hallo Kollegen,
ich würde mal gerne wissen, wie lang euer bis lang längster Hangflug so gedauert hat?
Bei mir waren es am vergangenen Sonntag 4h 3min.
Start: 10.50 Uhr
Landung: 14.53 Uhr
Modell: New Sting
Eigentlich ist so Langzeithangschrubben überhaupt nicht meine Art. Aber am Sonntag gingen die ersten 2 Stunden so locker mit F3j ähnlichem Fliegen im Hangaufwind, daß mich irgendwie der Ehrgeiz gepackt hatte.
Nach 3h 20 min. hab ich allerding mal für ein Vietelstündchen meinem Kumpel Reiner den Sender in die Hand gedrückt, weil ich tierisch nötig pinkeln musste. Hab dann danach die besagten 4 Stunden voll gemacht und eigentlich nur gelandet, weil ich keine Ahnung hatte, wieviel noch im Akku war.
Verbaut ist ein 4 zelliger Twicell Mignon Pack mit 1850 mA Nennkapazität.
Zu Hause ab ans Ladegerät und mit 300mA entladen. Anschließend einen kompletten Testzyklus durchlaufen und dabei folgendes gemessen:
entladene Restkap.: 1003mA
Test Laden/Entladen Laden
Gesamtkap. 1700mA
Will heißen das in den 4 Stunden gerade mal 700mA verbraucht wurden.
Der Sting wurde wie schon gesagt bei leichtem Hangwind und Thermik ziemlich ruhig geflogen. Ab und zu mussten die Servos beim abheizen mal ein bischen mehr leisten.
Aber ich find es erstaunlich, daß dabei so wenig Energie verbraucht wurde.
Zudem bin ich jetzt ein bischen auf den Geschmack gekommen, dieses Thema bei entsprechenden Bedingungen mal weiter auszureizen.
Gibt es sowas wie Sunrise Sunset fliegen für Segler als Wettbewerb?
Bis später,
Penzi

Benjamin
08.11.2005, 21:17
Hallo Penzi

Also meine längsten Flüge (am Stück) waren irgendwas über 3 Stdmit einem Verbrauch von 150mAh-850mAh pro Std. Je nachdem ob gemütliches Thermikschnüffeln oder Bolzen.

Aber ein Tipp kann ich mir nicht verkneifen...das Fliegen für eine Pinkelpause unterbrechen muss nicht sein:-)...geht auch beides gleichzeitig:-)



MfG
Benjamin

Penzi
08.11.2005, 21:35
Klar Benjamin,
aber das ist nicht so einfach wenns nur zwischen 10 und 70m über Start trägt. Zudem war ich nach 3h20 auch für die kleine Pause ganz dankbar.
Bis später,
Penzi

Jan
08.11.2005, 21:48
mehr als 4 Stunden hatte ich auch schon mal. In den Alpen bei gutem Aufwind im Talsystem. Will sagen: Ständige Ruderbewegungen.
Modell: ASH von MPX
4 Digi-Servos in den Flächen auf Quer und Wölb,
außerdem 2 Störklappenservos und Höhe Seite,
außerdem ein Vario (Piccolario).
Stromversorgung über 2 5-zellige 1600er Akkus über Dioden auf dem Pluskabel gegen gegenseitiges Laden gesperrt waren. Die Akkus konnte ich - da sie neu waren - nicht ganz einfach einschätzen. Ich hatte einen (geschätzten) Stromverbrauch von deutlich weniger als 400 mAh pro Stunde. Wieviel es genau war, weiß ich nicht mehr. Ich merke gerade, dass ich mir nicht mehr sicher bin... :rolleyes:
Achso, danach musste ich landen. Nicht, weil mir kalt war oder weil ich pinkeln musste, sondern weil der Albgeier keine Lust mehr hatte, die neugierigen Alpenkühe zu vertreiben und der Dritte im Bunde sich fürchtete... :D

Steilkurbler
09.11.2005, 17:21
Lange Flüge sicher machen ist kein Proplem. Ich hab in meinem Flieger ein
pikolario talk Vario drinn,da kann ich immer die Spannungslage des Empfängers
abfragen. Die wird auf zehntel Volt genau angesagt. Wenn die Nennspannung
des Akkus um ein Zehntel unterschritten wird gehe ich zur Landung.

Gruß ULI

Penzi
09.11.2005, 18:12
Das mit der Kapazität der Akkus ist ja ehrlich gesagt sowieso nicht das Problem.
Nachdem ich gesehen hab, wie wenig Energie der F3b Flieger verbraucht hat, sind es wohl eher die eigenen Grenzen, oder die Aufwindbedingungen, die irgendwann zur Landung führen. Zudem ließe sich in den Ballastrohren noch einiges an Akkukapazität unterbringen.
Mich würde es auf jeden Fall mal reizen, so eine Art Sunrise Sunset Fliegen am Hang zu veranstalten.
Mit Pilotenwechsel, also im Team, müsste sich doch die 10 Stunden Grenze knacken lassen.
Bis später,
Penzi

MFGOG
09.11.2005, 19:20
es gibt doch auch wetbewerbe mit e-seglern im dauerfliegen im team, stand doch mal was im modellflieger...
MFG Thomas