PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CNC Portalfräsen: Was ist mit Stahlbearbeitung?



emax
24.11.2012, 11:47
Hallo miteinander,

nachdem ich hier eine Reihe sehr aufschlußreicher CNC-Fräsen Thread durchgelesen habe, und mir die dortigen Empfehlungen von Haase, VK, Sorotec, Auracher u.a. mal im Web angesehen habe, muss ich wohl befürchten, dass in Preislagen von 5-10T Euro wohl keine Bearbeitung über NE-Metalle hinaus möglich ist?

Im Allgemeinen scheinen ALU, Messing etc. kein Problem zu sein. Aber kann man mit solchen Maschinen denn nicht auch Stahl bearbeiten, zum Beispiel mit geringer Zustellung? Mir ist klar, dass man das wenn überhaupt ohne Kühlung nicht machen sollte, weil große Späne natürlich auch mehr Hitze abtransportieren als kleine.

Aber mal grundsätzlich: Hat das hier schon mal jemand gemacht? Ist Stahlbearbeitung 'auf kleiner Flamme' möglich?

fliegerkind
24.11.2012, 12:02
Hallo!

Also das Problem ist, dass Portalfräsen meistens trotz noch so guter Konstruktion Klappergestelle bleiben. Aus diesem Grund kommen so hohe Drehzahlen von 10.000 bis 28.000 upm zum Einsatz. Das wiederum ist für Stahl ungeeignet, habe ich mir sagen lassen. Selbst wenn man mit langsam drehenden Spindeln fräsen würde, wäre das wegen der auftretenden Vibrationen kaum machbar. Auch bekommt man keine Frässpindeln, die günstig sind und gleichzeitig im unteren Bereich mit Kraft agieren. Um € 10.000,00 wird man da zwar fündig, aber um dieses Geld bekommt man schon mehrere Standfräsen, zB. eine BF-20 oder Ähnliches. Manche User übersetzen ihre Frässpindel oder bauen sich selbst eine mit Keilriemen oder Zahnrädern.

Minimale Erfolge bei einfachem Baustahl hatte ich aber auch schon. Z.B. bin ich einmal irrtümlich über einen verzinkten Schrauben drüber, der das Werkstück halten sollte. Mit 0.3mm Zustellung und 200mm/min Vorschub (Drehzahl sicher über 10000, leider weiss ich es nicht mehr genau) war das eine sehr schöne Öberfläche. Bei Selbstversuchen in so einem Flacheisen-Stahl hatte ich allerdings auch schon Fräser geschrottet und es daher wieder sein lassen.

Mehr weiss ich dazu auch nicht,
lg, Heini

emax
24.11.2012, 12:23
Tja, das kling plausibel was Du da schreibst.

Wenn man nun aber auch Stahl fräsen möchte, was macht man dann? Eine 'normale' CNC-Fräse nehmen?

Der Hintergrund: Ich hab hier eine Optimum stehen, die hab ich vor Jahren mal gekauft. Das Ding ist groß und massiv, alles ganz nett, aber handbetrieben, nix CNC. Nun denke ich darüber nach, das Teil zu verkaufen und was neues anzuschaffen, und zwar CNC gesteuert. Die Handkurbelei ist nicht der wahre Jakob wenn Werkstücke etwas komplexer werden.

Nur: Ich bins halt gewohnt, vieles in Stahl zu machen. Und darauf würde ich nur ungern verzichten. Und für zwei Maschinen hab ich hier keinen Platz.

Welche Nachteile hätte man abgesehen von den Verfahrwegen denn mit einer Standfräse? Denn

AndreasNe
24.11.2012, 13:36
Weshalb baust du dir dann deine Optimum Fräse nicht um auf CNC?

krischanlee
24.11.2012, 13:50
Hallo emax,

zu dem was Andreas angeregt hat, findest Du hier:


http://www.einfach-cnc.de/

sicherlich auch ein paar nette Anregungen!


lg
Christian

emax
24.11.2012, 13:57
Weshalb baust du dir dann deine Optimum Fräse nicht um auf CNC?

Weil sie eine Rundsäule hat, und keine Schwalbenschwanz Führung. Das war damals eine Fehlentscheidung, es ist einfach zu labil. Hinzu kommt ein Zeitproblem, und obendrein weiß ich nicht, obs dann das ist, was ich mir (z.B. hinsichtlich präzision) vorstelle.

@krischanlee: Danke für den Link, das schau ich mir mal an.

krischanlee
24.11.2012, 14:05
hallo emax,

unter "Projekte" findest Du dort einige Umbauten, allerdings, wie Du selber schon gesagt hast, sind das alles Maschinen die ne "ordentliche" Säule haben!...


Christian

Ingo der Tompe
24.11.2012, 19:25
hallo emax,

sorotec hat doch brauchbare maschinen auf seiner homepage
http://www.sorotec.de/website/index.php/de/fraesmaschinen/srt-fe/srt-fe-1510-s
das wäre so mein favorit

Optimist
24.11.2012, 20:04
HAbe ich schon gemacht.... allerdings mit esctremen Fräserabnutzungserscheinungen ... eine Schnellspindel bringt halt kein moment und so schneidet der Fräser bei Edelstählen halt immer in die vorverdichtete Randschicht!!!

Bis jetzt habe ich gefräst
Ne Metalle
Almg3
ALCU4MgSi
Titanblech ...
CuZn in weicheren und härteren Legierungen
Stähle
1.2842 ( eher geringe Zustellung)
1.4112 ( sehr zäh und fräserfressend - Kleinste Zustellungen)
Kunststoffe
PVC
PA6.6 25 GF
POM
Peek
Polystyren
EPET
EPP
PMMA
PU

Allerdings ist die Fräse schon "etwas mehr" als die 2000 EUro Mühle von Haase

Christian Knüll
24.11.2012, 21:00
Hallo Emax,

wenn du Stahl bearbeiten möchtest sind Portalfräsen prinzipiell ungeeignet weil zu weich. Wenn es was werden soll muss es mindestens eine halbwegs brauchbare Säulenfräse a la BF20 sein oder gleich was ausrangiertes aus der Industrie (manuelle 1960 - 1980er Jahre Fräsen gibts immer wieder mal günstig bei eBay oder aufm Schrott).

Die Drehzahl der Spindeln ist dabei eigentlich gar nicht mal ein prinzipielles Problem - auf modernen CNC Maschinen wird Stahl auch oft mit hohen Drehzahlen bearbeitet - allerdings muss dazu der Span dick sein, denn der nimmt den größten Teil der Wärme mit. Wenn du aber mit 10000 Umdrehungen langsam auf ein Stück Wald- und Wiesen Stahl drauffährst passiert nur eines: der Fräser beginnt nach wenigen Sekunden zu glühen, da die Wärme nirgends hin kann. Dicke Späne kann eine Portalfräse aber nicht machen, denn dazu ist sie wie schon von vielen geschrieben wurde zu weich.

Viele Grüße
Christian

flowmotion
24.11.2012, 21:09
hallo emax,

sorotec hat doch brauchbare maschinen auf seiner homepage
http://www.sorotec.de/website/index.php/de/fraesmaschinen/srt-fe/srt-fe-1510-s
das wäre so mein favorit


Genau die steht bei mir im Keller !

Kann nur sagen: Super Teil, extrem steif....kein Vergleich zu einer Alumöhre
Hier kannst auch mal mit 12m schlichten und es schwingt sich nix auf !
Oder volle Suppe ins Material schruppen...da verbiegt sich kein Portal !

Nur zu empfehlen die Kiste !!!
aber auch hier ist Stahl natürlich nur bedingt zu bearbeiten...siehe vorgherigen Posts.
Dazu aber am besten direkt mal mit Roy Kloss telefonieren.

Hannes

Ingo der Tompe
25.11.2012, 19:59
Genau die steht bei mir im Keller !

wieso steht meine fräse in deinem keller :confused::confused: :D:D:D:D

jo sehr schöne fräse, habe sie in fridrichshafen an roy´s stand gesehen
meine wird in nächster zeit umgebaut.. wird quasi ein kompletter neubau, dann wird alu gegen stahl getauscht:rolleyes:

flowmotion
25.11.2012, 20:51
Was genau willst du umbauen ?

emax
26.11.2012, 00:18
sorotec hat doch brauchbare maschinen auf seiner homepage
http://www.sorotec.de/website/index.php/de/fraesmaschinen/srt-fe/srt-fe-1510-s
das wäre so mein favorit
Auch für Stahl?

emax
26.11.2012, 00:20
HAbe ich schon gemacht.... allerdings mit esctremen Fräserabnutzungserscheinungen ... eine Schnellspindel bringt halt kein moment

Bis jetzt habe ich gefräst
Ne Metalle
...

Allerdings ist die Fräse schon "etwas mehr" als die 2000 EUro Mühle von Haase
Danke, das ist mal ne interessante Aufzählung. Du könntest freilich noch etwas Erhellendes dazu schreiben, welche Fräse Du hast ...? :)

emax
26.11.2012, 00:20
Was genau willst du umbauen ?

Anderer Thread ... ? ;)

emax
26.11.2012, 00:30
allerdings muss dazu der Span dick sein, denn der nimmt den größten Teil der Wärme mit. Wenn du aber mit 10000 Umdrehungen langsam auf ein Stück Wald- und Wiesen Stahl drauffährst passiert nur eines: der Fräser beginnt nach wenigen Sekunden zu glühen
Das die Späne zur Wärmeabfuhr entsprechende Masse haben müssen, hatte ich ja oben bereits erwähnt.

Erst nach dem Hinweis weiter oben, dass die Spindel ja mit 10000 umin aufwärts arbeitet, weil man bei geringem Drehmoment eben nur so die nötige Leistung erreicht (Leistung = Drehmoment mal Drehzahl), war mir klar, wie alles zusammenhängt. Klar verglühen die Fräser auf Stahl bei solchen Werten, das hatte ich nicht bedacht. Und mit niedrigen Drehzahlen bekomme ich keinen Abtrag.

Es wird wohl eine Standfräse werden, ich will ja keine Flügel fräsen - sondern Metall, und einzelne Holz/Kunsstoffteile, vielleicht auch mal eine Positivform zum Tiefziehen, oder eine kleine Negativform zum Laminieren. Da müssten die Verfahrwege einer Optimum eigentlich reichen. Ich habe übrigens eine F40 (mit Rundsäule).

Wenn sie einer haben will, sie wurde nicht viel genutzt.

Ingo der Tompe
27.11.2012, 07:36
Was genau willst du umbauen ?

hallo hannes,

meine fräse wird ab nächstes jahr ein totalumbau
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/108765-neue-Fräse-im-Bau/page10
alu raus stahl rein
verfahrwege werden kleiner bis auf der z-hub, der wird größer!
der cad plan steht bereits
angebote für die meisten teile habe ich auch schon!
was noch in der kostenermittlung fehlt, ist das maschinengestell/bett und die brücke.
das soll aus rechteckrohren geschweißt werden was dann noch zum cnc-metaller( http://www.rathmann-maschinenbau.de/1_ueberuns/maschinenpark.html ) muss, um geplant und parallel gefräst zu werden
die firma ist zum glück in der nähe :) da war ich gestern mal zum vorsprechen
sehr netter verein :D





aber mal wieder zurück zur sorotec cnc
ich denke die ist bedingt stahl-fräsfähig wie hannes bereits geschrieben hat!!
aber das kann roy wohl besser selber beantworten.. bevor ich hier was falsches sage:rolleyes:
sorotec baut auch nach kundenwunsch
@emax, wenn dich die srt fräsen interessieren,
ruf ihn doch einfach mal an und sag ihm was du vor hast.. dann wird er dich beraten und dir wohl ein angebot machen :)

Futura
28.11.2012, 09:26
Ich hatte auch eine Opti F25 mit Rundsäule die ich damals auf CNC umgebaut habe .Die Rundsäule und Klemmung hatten nie Probleme gemacht so lang man bei einem Fräsvorgang nichts daran geändert hatte .
Hab sie letzendlich verkauft weil die Verfahrenswege zu gering waren .Stahl zu fräsen war kein Problem .Heute fräse ich kein Stahl mehr da sich die Intressen verlagert haben .