PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Endleiste bei Negativform



trango
03.12.2012, 21:26
hallo,

ich werd einfach nicht fündig was die endleistenstärke bei negativformen betrifft
auf null auslaufend ist ja nicht wegen laminatstärke bzw beim verpressen der negativform entsteht dadurch ein verzug...
hab mittlerweile mittbekommen das so 0.4-0.6 mm empfehlenswert ist
wie macht ihr das im CAD damit ein durchgehend gleicher abstand entsteht.?
ich hab Solid Works.

lg
christian

914577

Optimist
03.12.2012, 23:35
Einfach den Flügel mal NICHT als skalierten Loft ausführen ... somit wird ganze Randbogen zur undefinierten Sache ... sondern richtig als Freiformfläche modellieren ... dann klappts auch mit der Endleiste!! ;)

trango
04.12.2012, 19:14
hallo optimist

ich kann dir nicht ganz folgen...
ich habe den flügel als volumenkörper gezeichnet
um ein definiertes profil möglichst genau bis zum randbogen beizubehalten scheint mir die einzige möglichkeit das profil in die leitlinien zu skalieren
und dann eine ausformung zu machen
hast du vielleicht ein beispiel wie du das machst?

danke schonmal
lg
christian

Optimist
04.12.2012, 20:06
Bei mir ist das Profil hiinten offen in höhe der TEim Bereich der vollen Profiltiefe ist ads auch alles gar kein Problem ... da Du aber beim Skalieren die TE mit skalierst, musst Du Dein Profil in dem Bereich verändern!!! also eine eher überproportionale ENdleiste ( TE) modellieren... Das genau zu zeigen ist schwierig, da ich nicht SW sondern Rhino benutze!! Rhino modelliert aber Flächen nicht Volumen ... ein Volumen wird üebr eine geschlossene Flächegruppe dargestellt

trango
04.12.2012, 20:36
welchen unterschied macht es in flächen gegenüber volumen zu zeichnen od. andersrum?
vielleicht hast du einen screenshot damit ich mir das vorstellen kann

Optimist
04.12.2012, 20:43
Zumindest der ANsatz - vielleicht hilft es Dir ... NURBS sin eine Art Netz aus SPLINES welche dann "mit Oracover" bespannt werden ( quasi eine mathematisch definierte Haut bekommen)...
Ich habe statt den 2 Führlinien , die Du genommen hast ... 4 genommen. Je eine an jeder der hinten offenen Enden der Profilsegmentreihen. - Zwei weitere an der LE... somit kannst Du die LE ( Nasenleiste ) am Randbogen aufspleisen und in die Schließhöhe der TE übergehen lassen .... ist also quasi ein Stützgerippe ähnlich Holzbauweise weis aber nciht ob SW das auch kann... ( sollte eigentlich...)

914914

trango
04.12.2012, 20:53
danke

jetzt wirds schon klarer :)
müsste mal schauen ob ich das mit SWX hinbekomme vielleicht mit oberflächen
kannst du aus dem"netzmodell" dann ein solid erzeugen?

Optimist
04.12.2012, 20:56
Was auch immer DU mit "solid" meinst.... Rhino wie schon oben erwähnt behandelt geschlossene Flächegruppen wie Solids wenn ich also die Wurzelrippe schliesse oder die Fläche spiegel und vereine kann ich auch einen geschlossenen Körper erzeugen.... in sofern JA

trango
04.12.2012, 21:25
alles klar

danke
lg
christian

rclittle
04.12.2012, 21:48
Hi,

in SW geht beides, also Flächen und Solids. Du brauchst die Begrenzung oder die Begrenzungs-Oberfläche.
Je nach Fläche mach ich es mit oder ohne Leitlinie an End- oder Nasenleiste. Wichtig in SW sind genügend Zwischenprofile. Da führt meiner Meinung nach kein Weg dran vorbei, wenn es genau sein soll. SW ist halt ein Konstruktionsprogramm ;)

Ich dicke die Endleiste auf indem ich das Profil an der Nasenleiste trenne und die Oberseite dann drehe, bis es passt.

Flächenerstellen ist ne Fleißarbeit.

Gruß Philipp

trango
04.12.2012, 22:35
hallo philipp

verwendest du auch 2 leitlinien an der endkante damit du an jeder stelle die definierte dicke hast?

Optimist
05.12.2012, 09:07
Hast noch einen Anderen Vorteil ... wenn DU nur den Wurzelrippenschnitt an den beiden Leitlinien lang extrudierst .... die LE ist länger als die TE kan es sein daß Dein Profil je nach einstellungnewie eine Leiter extrudiert wird ... also wenn 10 Kontrollschritte ingestellt sind werden auf beiden Führlinien 10 equidistante unkte erzeugt un an diesen der Kontrolspline eingefügt was aber zur Folge haben wuerde daß das Profil aussen nicht mehr in Vorwärtsrichtung sondern mehr nach aussen ausgerichtet ist .... wie kritisch kann ich Dir jetzt ned sagen ( hängt aber vom Profil ab!!!) Mit mehreren Kontroll SChnitten kannst DU dieses Problem beheben....

Gast_53593
05.12.2012, 11:02
Hi
Ich vermute mal das du auch schneid Schablonen herstellen möchtest, oder in Negativ Fräsen, somit musst du ja dann deine Profil um den Faktor XXX Größer oder kleiner machen. Dazu hat solid den Befehl Offset Element damit kannst du deine Profile um den XXX Faktor kleiner oder größer machen , somit wenn du größer machst wird ja das Profil auch länger , somit kannst du an der End Fahne dein Profil wieder auf das normal Profil kürzen und schon hast du deine endkannte mit Laminat Versatz oder Abbrand oder was auch immer.
Norbert

Optimist
05.12.2012, 15:04
Das geht ... ist aber eher schwierig zu definieren... bzw ergibt sich halt so ... ist ein bissel unschön oder???? ABER GEHT GANZ KLAR! :D

rclittle
05.12.2012, 17:46
SW kann Kurven aus Tabellen erzeugen. Dazu nutze ich Excel. Dort wird das Profil dann gestreckt und im Raum verschoben. Wie es genau geht, kann ich dir gerne sagen.

Ich ziehe an der Endleiste eine senkrechte Linie, um Profilober- und Profilunterseite zu verbinden. Durch den Mittelpunkt dieser Linie ziehe ich dann die Leitkurve.

Gruß Philipp

trango
11.12.2012, 21:05
hallo phillip,

wäre super wenn du mir weiterhelfen könntest
hab schon versucht über kurve die koordinaten in SWX einzulesen
irgendwie funktioniert das nicht
vielleicht muss man die koordinaten verändern?

gruß
christian

rclittle
11.12.2012, 22:39
Hi Christian,

die Koordinaten müssen als .txt mit Tabstopps getrennt, vorliegen. Also in der erste Zeile für Punkt 1:
X-Koordinate, Tabstopp, Y-Koordinate, Tabstopp, Z-Koordinate. In der zweiten Zeile die Koordinaten für Punkt 2 usw. Als Trennzeichen muss ein Punkt sein.

Die Koordinaten passe ich mit Excel an. Die meisten Profile sind ja für Profiltiefe 1 skaliert. Jetzt X und Y Koordinaten mit der gewünschten Tiefe multiplizieren. Offsets für X oder Z zu Koordinaten addieren. Die V-Form mach ich im CAD.

Die fertigen Koordinaten in ein zweites Blatt einfügen (Wert einfügen) und wichtig! das Format auf Zahl umstellen. Das Blatt zwei jetzt als txt mit Tabstopp speichern.

In SW dann Kurve aus Tabelle und das txt-file einlesen.

Gruß Philipp