PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Low-cost-Einstieg in`s Modellsegelfliegen.... Bitte Hilfe!



Börnest
16.11.2005, 18:32
Hallo zusammen!

Ein Freund von mir überlegt, vielleicht ein bisschen mit dem Modellsegelflug zu beginnen. Er hat aber nur sehr wenig Geld zur Verfügung, und nun versuchen wir so günstig wie möglich den Einstieg zu schaffen. Ich habe mir überlegt, dass ein Zagi(-Verschnitt) am besten geeignet wäre, zumahl er das eigentliche Fliegen bei mir am afpd lernen kann (absoluter Einsteigerflieger ist also nicht unbedingt nötig).
Dazu braucht er:

-einen einfachen Sender, der aber V-Mischer hat
-zwei Servos
-einen empfänger
-Kerne für den Zagi

Den Rest kann er von mir bekommen. Nun aber meine Frage: Welche Komponenten und von welchem Anbieter könnt ihr mir da empfehlen? Soll wie gesagt so günstig wie möglich werden!

Danke und Gruß, Björn

Anfänger
16.11.2005, 19:44
Hallo,

unter diesen Voraussetzungen würde ich die Sache mit einer Kiste Oettinger Bier ganz schnell vergessen.
Das Hobby ist teuer und bleibt teuer.

Zu den Zagis kann ich Dir z.B. den Combat oder Pluto aus Ebay empfehlen, mein Sohn fliegt beide. Als Servos haben bei mir die Hs85MG am längsten überlebt als Empfänger habe ich in den Modellen einen 5K-Jetti.
Wenns noch billiger sein soll, so kauf doch gebraucht einen EPP'ler.

Zur Fernsteuerung würde ich gebraucht versuchen zu kaufen, schlag nach bei Ebäää.

Gruß
Herwig

Tobi Schlegl
16.11.2005, 20:26
Hi!



Zur Fernsteuerung würde ich gebraucht versuchen zu kaufen, schlag nach bei Ebäää.

Such dort auch mal nach der Hitec Neon, z. B. Artikel 7367025069.
Das ist ein Einknüppel FM-Sender mit V-Mischer und meiner Meinung nach ideal für Nuris.

Tobi

Gast_56
16.11.2005, 20:59
Hallo Björn,

ich fliege meinen Zack mit einer normalen Robbe-Skysport. Verbaut sind der Empfänger, welcher der Anlahge beilag, zwei Standardservos und ein V-Mischer von Simprop (liegt irgendwo 15€). Günstiger geht's, glaube ich, nicht. Als Empfängerakku sind 4xN3US verbaut, also Mignon-Zellen.

Gruß
Heiko

groto
16.11.2005, 21:28
Hallo,

einen Zagi zum Anfangen ist nicht euer Ernst oder?
Auch wenn er schon am Simulator ein paar Runden drehen kann, ist ein Zagi nicht unbedingt ein richtiges Segelfliegen. Ausser am Hang sind die Dinger eigentlich zu nichts zu gebrauchen. Da machen die richtig Spaß, das muss ich zugeben. Fliegen lassen sich die aber nicht gerade einfach.

Im Notfall einfach die Knüppel loszulassen und das Modell stabilisert sich wieder und fliegt einfach gerade aus weiter ist das einzig Vernünftige um das Modellfliegen richtig zu erlernen. Das andere ist einfach ein Spielzeug für Zwischendurch was erst richtig Spass macht, wenn man nicht mehr um jeden Steuerbefehl nachdenken muss. Abgesehen davon versaut es den klassischen Flugstil :D

Meine Empfehlung ist:
Einfacher Zweiachser (Gebraucht ab 20€)
dazu eine alte 2K-Versteuerung, die schon fast jeder Junge vom Modellautofahren irgendwo im Keller liegen hat.
Nach ein zwei Jahren, wenn die Modellbaukasse vielleicht wieder ein wenig gefüllt ist und man dann aus den Erfahrungen sicher ist, dass es was für einem ist, kauft man sich einen Speed-Motor mit Getriebe (Gebraucht für 20€) einen Akku (20€) und eine vernünftige!!! Anlage (ja keine MC-10 oder -12 andrehen lassen, dafür z.B. FX-...).

Gruß,
Tobi

tanni60
16.11.2005, 22:24
Hallo,

meine Empfehlung: Twinstar 2 als E-Flieger oder einen EasyGlider als E-Segler.

Elapor verträgt ne menge, beide einfach zu fliegen.
Am Anfang nur mit Quer und Höhe steuern, Seite entweder leicht zumischen oder warten, bis der Kopf frei dafür ist.

Mit einem zagi anfangen kann man, muß man aber nicht. Wer allerdings einen hang hat und viel Wind, ist als Anfänger mit einem zagi nicht soooo schlecht bedient.

Laminatorikus
16.11.2005, 23:03
Hallo Björn,

ich hätte eine Pilatus B4 zum verschenken

Hersteller: Graupner
Spannweite: 2000mm
Es wären auch 4 Servos dabei.

der Haken ist, das der Rumpf eigentlich Schrott ist und die Kabinenhaube fehlt, mann kann sie aber noch richten, die Fläche ist noch im Top Zustand

Die wurde ich hergeben wenn ihr mir die Versandkosten erstattet.

Gruß, Memo

Dix
16.11.2005, 23:27
Tach auch,
ich habe hier (http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?sid=&postid=905603) was Interessantes. EPP-Nuri flugfertig mit Fernsteuerung. Genau das, was Du suchst!?

Börnest
17.11.2005, 12:58
Hi,

Ich fliege ausschließlich am Hang, und da ist ein Zagi zum Einstieg gar nicht schlecht- haben schob mehrere bei uns mit angefangen! Und Simulator sie Dank konnten sie schon nach sehr wenigen Flügen richtig mitmischen....

@ Heiko:

"Hallo Björn,

ich fliege meinen Zack mit einer normalen Robbe-Skysport. Verbaut sind der Empfänger, welcher der Anlahge beilag, zwei Standardservos und ein V-Mischer von Simprop (liegt irgendwo 15€). Günstiger geht's, glaube ich, nicht. Als Empfängerakku sind 4xN3US verbaut, also Mignon-Zellen.

Gruß
Heiko"

Das klingt doch schon mal gut, ich werde mal nach den Teilen googeln!

An den Rest: Vielen Dank für eure Anregungen und Angebote! Jetzt muss ich erst einmal mit dem Kumpel quatschen und fragen, was er davon hält....

Gruß, Björn

axman
18.11.2005, 00:02
Hallo Börnest,

an welchem Hang fliegst Du ? Ich bin regelmässig in der Salzgitter-Gegend, vielleicht könnte man sich zu dem Thema mal unterhalten.

Gruss

Axel