PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AcroMagnum von EPP-Shape



Seiten : [1] 2 3 4 5

Baschtel
12.12.2012, 11:53
Moin Moin,
Bin im Magnum Reloaded Thread auf den scheinbar,so sagt es die Homepage von EPP-Shape,neu rausgebrachten "AcroMagnum" gestoßen.
Für mich/unsere Jugendgruppe als Querruder Trainer könnte das was sein.
Preislich ist es auf jedenfall mit 35€ meiner Meinung nach ein fairer Preis.
Habe mir deswegen gleich mal einen bestellt um den mal auszuprobieren.
Was meint ihr so?
Das Video verspricht ja schonmal recht viel was Flugverhalten und Robustheit angeht.
Hat schon einer von euch den bestellt?
Oder womöglich schon gebaut?
Wenn meiner da ist werd ich mal paar Bilder reinstellen.
http://www.epp-shape.de/product_info.php?products_id=1


*** Bild auf Wunsch entfernt - Gerd ***

Julez
12.12.2012, 12:43
Sieht gut aus.
Das Flugzeug auch. Ich denk ich werde mir für meinen auch so eine Acro Fläche bauen!

Lukas B
12.12.2012, 14:14
Sehr gute Aussichten:eek::eek::D ,
das Modell gefällt mir auch sehr ;)
Nein Spaß bei Seite, wirkt sich das Positiv aus (also nicht unfliegbar??)

Ein Video würde es sehr schön erweitern...

MfG Lukas B

fabian kopp
12.12.2012, 14:37
Hallo Lukas,

es gibt bereits ein Video ;)
Ist auf unserer Seite, bzw. in Facebook.

Ein "normales" Video wird selbstverständlich noch folgen. Der AcroMagnum kann selbstverständlich mehr wie torquen und hovern ;)

Bei den Outdoorparts muss man berücksichttigen, dass es wirklich extrem gestürmt hat. (Wurde am gleichen Tag gedreht wie das Hangflugvideo).
Der AcroMagnum hat übrigens alles heil überstanden. Es musste zwischendrin nichts geklebt werden ;)


https://vimeo.com/55210455

Viele Grüße
Fabian

Pieter
16.12.2012, 20:11
da kan ich mich ach auf freuen fielleicht past dass unter der weinachtsbaum:)

malerlrn
18.12.2012, 09:15
So, Acro ist bestellt, wenn die Qualität genauso ist wie beim Magnum Reloaded, dann kann ja nichts schiefgehen... Bin schon total gespannt ... :)

Chevy-Mischl
19.12.2012, 16:53
Jippie :):D !

Mein Acro Magnum kam gerade an!

Alles sehr sauber geschnitten!
Top Arbeit!

Das "Puzzle"-Rumpf-Element für die Tragfläche finde ich total pfiffig!

Hoffentlich komme ich in dem ganzen Vorweihnachtsstress bald zum bauen!

Vielen Dank an Fabian & Co. für die schnelle Lieferung!
Klasse Arbeit !

Gruß
Mischl

dl7
19.12.2012, 20:27
Gratulation erst mal zum Neuerwerb, da wird es keine Probleme geben.
Wenn Fabian das macht, ists gut!
Aber, was ist "Puzzelrumpf", kann man das mal genauer erklären? Mit Fotos zeigen?
Wie werden die Querruder anscharniert? Gefast und getaped?
Gruß Reiner

fabian kopp
19.12.2012, 20:40
Hallo Reiner,

hier ein Bild von unserer Homepage. Ich denke man kann es ganz gut erkennen.
Das Gegenstück klebt am Flügel. Die Fläche wird seitlich eingeschoben und klemmt dann leicht.
Falls man den Flügel ständig abnimmt und es mit der Zeit etwas locker wird reicht ein Streifen Tape.

Alle Ruder werden mit Uhu Por anscharniert.
Das ist "unsichtbar", überlackierbar, leichtgängig, robust und dauerhaft beständig.
Unserer Ansicht nach das ideale Scharnier für solche Modelle.

Viele Grüße
Fabian

JRR
19.12.2012, 20:58
Hi@all,

verfolge den Thread seit Beginn. werde wohl auch bals zuschlagen:) Die Puzzle-Befestigung ist der Clou, wenns lockerer wird, könnte man ja noch´n Magnet einsetzen. Aber warum Uhu-Por Scharniere? Warum nicht ne geschnittene V-Kehle? Das hält ewig und man braucht nicht da Por-Geschmanze, schon gar nicht am EPP. Außerdem spart man sich Arbeit.....bei dem großen Modell:p Ich hatt bisjetzt nur Pech mit dem Por-Scharnier-Kram. querruder und auch Höhenruder verloren. Hat wohl der Last nich standgehalten.....
Bei meinen LM-Modellen (3 Stück) ist das mit der V-Kele seit je her so. Und das hält, das älteste Modell ist mitllerweile fast 3 Jahre und das am meisten geflogene.

Bis dann

Jochen

fabian kopp
19.12.2012, 21:10
Hallo Jochen

Würde man am Querruder eine V Kehle schneiden wäre diese durchgehend. Ziemlich unschön, wenn man bedenkt, dass innen ja ein Teil vom Flügel fest ist.
Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass solche Scharniere entweder recht schwer gehen (wodurch sich das Ruder tordiert) oder ausreisen.
Bei den Leitwerken würde eine Kehle einen erheblich höheren Fertigungsaufwand darstellen. Das möchte ich niemanden zumuten. Ich denke so sind die Preise ziemlich attraktiv.

Beim Uhu Por Scharnier darf man nicht sparen. Ruhig ordentlich was drüber streichen. Beim trocknen wird das sowieso weniger.

Wir sind aus langjähriger Erfahrung mit Depron und EPP Modellen vom Uhu Por Scharnier überzeugt :)

Gruß
Fabian

malerlrn
19.12.2012, 21:26
... Ruhig ordentlich was drüber streichen. Beim trocknen wird das sowieso weniger.

... langjähriger Erfahrung mit Depron und EPP Modellen vom Uhu Por Scharnier überzeugt :)

Gruß
Fabian

SO ISSES ...

Kann mich dem nur anschließen.

bumerang
20.12.2012, 07:20
hallo Hallo...

mögt Ihr kurz erklären wie Ihr das "langlebig" mit den UHU-Por Scharnieren macht?

Ralf

fabian kopp
20.12.2012, 07:35
Hallo Ralf,

also ich mach das so:
Ruder sauber anschrägen. Es Sollte eine scharfe Kante entstehen.
Dann an diese Kante stellenweise bisschen Uhu Por schmieren und das Ruder anheften (mit ablüften).
Danach eine Raupe Uhu Por übers scharnier ziehen und mit dem Finger auf einem gut 5mm breiten Bereich verstreichen.

Das sieht im ersten Moment vielleicht etwas unschön aus, der Uhu Por hat aber einen starken Schwund, wird aber mit der Zeit dann matt und klebt auch nicht mehr.

Viel falsch machen kann man eigentlich nicht.

Ihr habt ja gesehen wie der AcroMagnum im Video teilweise frontal auf die Ruder gefallen ist. Die Scharniere sind immer noch bombenfest.

Bei mir hat noch nie ein Scharnier versagt.
Falls das der Fall sein sollte kann man ja immer noch etwas neuen Uhu Por drüber streichen, oder an den Außenseiten vom Scharnier einen kleinen Streifen Tesa anbringen (hält ja durch den Uhu Por prima).
Aber wie schon gesagt, war bei mir noch nie notwendig.


Viele Grüße
Fabian

malerlrn
20.12.2012, 09:17
... und für Leute, die gern Hosenträger und Gürtel benutzen ;) :

Die machen noch einen ca. 1 cm breiten Streifen Uhu-Por jeweils zur Hälfte

auf die Fläche und das Ruder, ablüften lassen und anschließend einen Streifen Tesafim

oben drüber. Das ist wie Kontaktkleben und hält ewig ...

Ist aber wirklich nur bei starken Belastungen erforderlich, beim Magnum hält das so

wie von Fabian beschrieben...

dl7
20.12.2012, 09:25
Ja, so mache ich es auch z.B bei meinen Hydros. UHU por Scharniere halten gut.
Zu Magneten habe ich im Nachbaruniversum (ich wollte eigentlich hier im MR Thread posten) einige Fotos und Anmerkungen gemacht.
http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/wasserflug/289497-magnum-reloaded-schwimmt/Seite_14#post4159811

Bewährt sich echt sehr gut, scheidet meiner Meinung nach allerdings für den Acro aufgrund höherer Belastungen aus.
Machts gut ich fliege morgen nach Spanien
Reiner

manfred_k
20.12.2012, 10:35
Hallo,

wir haben uns auch einen Bausatz bestellt.

Welcher Antrieb würde hier passen??

Wir wollen damit hauptsächlich Wasserfliegen.

liebe Grüsse
Manfred

malerlrn
20.12.2012, 13:12
Moin Manfred,

diesen Motor http://www.premium-modellbau.de/Brushless-Motoren-19g-Brushless-Aussenlaeufer-Motor-2204-14T-fuer-Shockflyer/a35434240_u2344_z27d8c0ff-be04-4364-bc96-f612c052f9cc/ fliegen wir in

unseren Shockies und Magnums. Wir sind sehr damit zufrieden. Geht an 2S Lipo mit 350 mAh super

in der Halle oder an 3S draußen ...

malerlrn
20.12.2012, 13:24
Seh gerade, du bist ja aus Wien, dann vielleicht doch vom Lindinger,

der http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=69021 ist auch ok.

manfred_k
20.12.2012, 16:28
Danke Lothar,

20g 1450KV 8x4 2S

Werd ich mal so versuchen.

liebe Grüsse
Manfred

malerlrn
20.12.2012, 23:05
So, Acros gerade geliefert, morgen mal schauen und lackieren...

Heute keinen Nerv mehr, zuviel Vino...;)

malerlrn
21.12.2012, 09:21
habe gerade ausgepackt, und - was soll ich sagen: TOP QUALITÄT ! :D

Wie immer von Fabian - was nicht anders zu erwarten war - DANKE ! :)

thschaef
21.12.2012, 09:52
Hallo zusammen,

schicker Flieger !!!

Gibt es schon Baubilder, fertige Acro-Magnums oder neue Videos ???
Falls ja, bitte posten

Gruß,
Thomas

fabian kopp
21.12.2012, 17:32
Hallo,

Da es überraschenderweise Unstimmigkeiten im Bezug auf die Flächenohren vom AcroMagnum gegeben hat, habe ich kurz zwei Bilder gemacht.
Die Ohren werden einfach stumpf ohne V-Form und gerade an die Fläche geklebt. Der AcroMagnum ist schileßlich ein Kunstflieger!

Ich hoffe jetzt ist alles klar. Wenn jemand Fragen hat stellt er sie am besten hier. Die öffentliche Beantwortung hilft sicher auch anderen :)

Viele Grüße
Fabian

922123
922124

malerlrn
21.12.2012, 17:51
Sag mal, Fabian, könntest du die Fläche dann nicht besser gleich größer schneiden, dann hätte man das Profil bis zum Ende der Fläche... Oder ist das technisch nicht möglich?

fabian kopp
21.12.2012, 18:01
Klar könnte man, technisch auch kein Problem.
Aber eine reine Rechteckfläche ohne Verrundung sieht doch sehr bescheiden aus.
Einfach rundschneiden reicht auch nicht, da müsste man verschleifen. Dazu haben sicherlich nur die allerwenigsten Lust.

Ich sehe kein Problem in der aktuellen Bauweise!? Man bekommt eine verrundete Fläche ganz ohne Schneiden oder Schleifen.

Gruß
Fabian

Modellflugbruchpilot
21.12.2012, 18:38
Sehr schön !
Das Modell ist übrigens auch ganz interesannt ^^

Mit was habt ihr den lackiert ?

MFG

fabian kopp
21.12.2012, 18:42
Sowohl der AcroMagnum von der Homepage als auch der vom Video wurde mit den nächstbesten Sprühdosen lackiert.
EPP ist da sehr unkompliziert.

Ideal ist natürlich Airbrush...

Gruß
Fabian

Chevy-Mischl
21.12.2012, 18:54
Sagt mal,

könnte man die "Ohren" nicht auch hochkant als diese
Sideforce-irgendwas (weiss den richtigen Namen nicht) für besseren Messerflug
ankleben???

OK, man hätte wieder eine Fläche ohne Randbogen, aber wäre das auch fliegbar?

... nur so ´ne Idee......

fabian kopp
21.12.2012, 19:23
Bitte verbaut die Ohren so wie zu sehen.

Da hat sich jemand durchaus was gedacht ;)

Gruß
Fabian

malerlrn
21.12.2012, 20:11
@Mischl: wenn du EPP hast, schneide dir doch selber Vortex-Generatoren und klebe sie dran. Aber erstmal ohne fliegen und wenn es funzt, dann bitte hier berichten...

LT45
22.12.2012, 13:12
hallo jungs!
heute habe ich drei sätze des Acro Magnum von fabian bekommen, perfekte arbeit und gute baubeschreibung!
in den nächsten tagen und wochen werden wir uns mal an die "bauarbeiten" machen bevor die hallennseason vorbei ist!

euch ein frohes fest und guten rutsch ins neue jahr

andreas aus berlin

p.s. ..........herzlichsten dank natürlich an FABIAN!!

http://www.bilder-upload.eu/thumb/6116df-1356178191.jpg (http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6116df-1356178191.jpg)

falko1964
22.12.2012, 13:24
Hallo,
die "Bauarbeiten" und diesen Trat verfolge ich gerne mit.
Magnum mit Querruder ist wirklich interessant.
Werde mal ein paar Bilder einstellen.
Schöne Weihnachten. Falko

thschaef
22.12.2012, 13:51
Hallo,

dem schließe ich mich an.
Meiner ist auch schon auf dem Weg ...

Gruß,
Thomas

Modellflugbruchpilot
22.12.2012, 14:49
Bei #32 ist ein ja ein Bild von dem Bausatz zu sehen
wieso ist der Rumpf unter der Fläche in einem Stück,und nicht im "PuzzleStecksystem" ?!

fabian kopp
22.12.2012, 14:51
Die Rümpfe werden "zusammengepuzzelt" verschickt.
Da die Passgenauigkeit sehr hoch ist, ist das schwer auf dem Foto zu erkennen ;)

Gruß
Fabian

Modellflugbruchpilot
22.12.2012, 15:03
Achsoo ^^
Dan erst ma n Kompliment =)
Wenn ich schon dabei bin dich auzufragen,dann wüsste ich gerne,ob die Kohlefaserleisten
die dabei sind,nur für die Flächen reichen oder ob da noch genug für die Anlenkungen vorhanden sind ?

Gruß,
Philipp

fabian kopp
22.12.2012, 15:06
Hallo Philipp,

frag ruhig. Erfahrungsgemäß ist es so, dass es auch noch andere gibt die die gleiche Frage haben.
Ist doch viel praktischer hier offen im Forum zu fragen. Dann haben die anderen auch was davon.

Es sind 2x50cm für die Holme dabei und 2x50cm für alle Anlenkungen.

Gruß
Fabian

PS: Ich sehe gerade Du fliegst in Gommersheim. Spätestens am 27.-28.04. Kannst Du den AcroMagnum live sehen. Da ist nämlich wie jedes Jahr wieder ein Teilwettbewerb von den F5B lern.
Evtl. kennen wir uns sogar vom sehen. Ich war die letzten Jahre immer auf den F5B Wettbewerben in Gommersheim aktiv...

malerlrn
22.12.2012, 15:48
Sodele, Nr. 1 lackiert:

922427

Jetzt muss Ole nur noch schnell bauen und dann

Kann er heute Abend schon damit fliegen ... ;)

thschaef
22.12.2012, 22:19
Hallo zusammen,

meine AMag kam heute Nachmittag auch noch an :)

Die Teile sind perfekt - passt alles saugend.
Hier schon mal teilweise zusammen gelegt/gesteckt:
922693

Jetzt kanns losgehen ...

Viele Grüße,
Thomas

Pieter
23.12.2012, 09:16
die post nach Holland wa auch gans schnell aber der flieger komt nicht mehr unter der weihnachtsbaum oder nur wen er fertig ist aber erst bauen und lackieren tolle leistung Fabian mach weiter so:)

Moffa
23.12.2012, 11:22
Auch ich konnte nicht widerstehen ... bin mal gepannt - v.A. der Vergleich zum EPPTASY wird interessant.

flusiflieger
23.12.2012, 11:36
Hallo Fabian,

Wie sind denn die Flugeigenschaften mit Schwimmern?
Gibt es dazu eventuell auch ein Video?

Gruss
Axel

fabian kopp
23.12.2012, 11:42
Hallo Axel,

weitere Videos werden selbstverständlich folgen.

Aber:
Durch einen familiären Vorfall bin ich derzeit mehr oder weniger auf mich alleine gestellt.
Ich konzentriere mich derzeit darauf alle Bestellungen pünktlich auszuliefern.
Ich denke das hat vorerst Priorität.

Viele Grüße
Fabian

flusiflieger
23.12.2012, 11:54
Hallo Fabian,
kein Problem.

Wollte primär nur wissen, wie sich der AcroMagnum mit Schwimmern drunter fliegen lässt.

Gruss
Axel

thschaef
23.12.2012, 23:40
Hallo Fabian,

ihr schreibt in der Anleitung etwas von einer Lackierschablone die ihr zum Download anbietet. Steht die schon Online ? Ich konnte sie nämlich nicht finden - würde aber gerne Teile eures Designs wie Schriftzug, ... übernehmen.

Gruß,
Thomas

fabian kopp
23.12.2012, 23:45
Hallo Thomas,

leider steht sie noch nicht online :( War aber eigentlich schon früher geplant.
Das Problem ist wie ich schon weiter vorne geschrieben habe, dass ich derzeit aus privaten Gründen seitens Marcel auf mich alleine gestellt bin.
Wann sich das ändert ist momentan leider ungewiss.
Eigentlich waren die Schablonen nicht mein Part. Ich kümmer mich jetzt aber drum. Über die Feiertage gehen sie jetzt aber definitiv online.
Dieses Wochenende war ich mit dem Schneiden einer weiteren Serie AcroMagnums beschäftigt.
Ich bitte um Verständnis.

Viele Grüße
Fabian

thschaef
23.12.2012, 23:56
Hi Fabian,

ist kein Problem. Mach dir deshalb keinen Stress.
Schalte sie online wenn es bei euch passt.

Viele Grüße,
Thomas

Mr. Rob
24.12.2012, 11:16
Dieses Wochenende war ich mit dem Schneiden einer weiteren Serie AcroMagnums beschäftigt.
Ich bitte um Verständnis.

Hallo Fabian, vielleicht teils meinen schuld das wieder neu geschnitten werden muss ;)
Box ist eingetroffen, danke! Jetzt waren auf setups (schon unterwegs), dan alles mal zusammen kleben und farben.

Gruss aus die Niederlanden und allen schone Weihnachten zugewuscht! :D

http://i726.photobucket.com/albums/ww267/sticksrob/2012-12-23205437-Copy_zpscc17a596.jpg

LT45
24.12.2012, 11:44
hallo jungs!
wie habt ihr die kabelage zwischen fläche zum rumpf pfiffig gelöst damit ...
......alles demontierbar, fast "unsichtbar" UND leicht händelbar bleibt!!??
da die fläche ja seitlich eingeschoben wird kann ich meine idee mit verdeckten kontakten
nicht realisieren!! :(
ich freue mich auf eure ideen mit bildern!!!


frohe weihnachten wünscht euch andreas aus berlin

malerlrn
24.12.2012, 15:27
Noch versteckt er sich, gleich darf er raus...

923461


Frohe Weihnachten an alle, die mich gernhaben...

... Und auch an die, die mich gernhaben können ... ;)

malerlrn
24.12.2012, 17:45
Vom gestrigen Hallenfliegen:

http://m.youtube.com/watch?v=pCbv9VGPjQI

malerlrn
24.12.2012, 21:49
Jetzt isser raus ... ;)

923654

923655

Frohe Weihnachten ...

malerlrn
25.12.2012, 16:44
hier nochmal der richtige Link:

https://www.youtube.com/watch?v=pCbv9VGPjQI

thschaef
25.12.2012, 19:55
Hi Lothar,

cooles Video. Ist ja ordentlich was los bei euch in der Halle :-)
Kannst du noch ein paar Infos posten wie er sich fliegen lässt ?

Gruß,
Thomas

t.b.08
26.12.2012, 10:02
Hallo zusammen und noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag!

Ich habe mir auch eine AcroMagnum, was noch offen ist, ist die Frage des Antriebs. In #17-19 wurde dieFrage bereits gestellt, aber ich bin mir sicher, dass es noch andere Alternativen gibt!

Also: Feel free - was empfehlt ihr.

Ich möchte den AcroMagnum überwiegend draußen fliegen. Ich habe mir die 2S 500mAh Akkus mitbestellt, allerdings habe ich auch noch von meinen NanoRacer auch 3S 800 bzw 1000mAh daheim.

Danke für eure Vorschläge

Thomas

malerlrn
26.12.2012, 12:52
Der http://www.premium-modellbau.de/Brushless-Motoren-19g-Brushless-Aussenlaeufer-Motor-2204-14T-fuer-Shockflyer/a35434240_u2344_z27d8c0ff-be04-4364-bc96-f612c052f9cc/

oder der http://www.wings-unlimited.de/e-vendo.php?shop=shop&SessionId=&a=article&ProdNr=MH2204&t=57&c=60&p=60 ( zum rumheizen :cool: ) ...

fabian kopp
26.12.2012, 13:36
Hallo zusammen,

nach dem ich einige Anfragen zum Antrieb unserer AcroMagnums bekommen habe hier eine kurze Stellungsnahme.

Wir fliegen größtenteils Slowflyworldmotoren (DW8-18, DW6....) an YGE 12 Reglern und 8x4.3 GWS Props.
Die Motoren sind meiner Meinung nach ihr Geld wert. Ist eben richtige Entwicklung und feinste Handarbeit in Deutschland.
Bessere Motoren gibt es in der Größe garantiert nicht.

Dass es viele nicht einsehen für ein Spaßmodell wie den AcroMagnum so viel Geld für einen Antrieb auszugeben ist mir aber klar.

Den Daten nach müsste der von Lothar vorgeschlagene "Pornoengine" sehr gut geeignet sein.
http://www.wings-unlimited.de/e-vendo.php?shop=shop&SessionId=&a=article&ProdNr=MH2204&t=57&c=60&p=60
Ebenso müsste der gut passen : (gibts auch günstiger in rot in China...)
http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-brushless-Motoren/Aussenlaeufer-Motoren/DYMOND-power-indoor-AL-3020.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121409&t=11&c=3258&p=3258

Der "Pornoengine" sieht dabei noch etwas heißer aus. (mehr Leistung)

Was sehr wichtig ist ist Leichtbau!
Das ist das A und O. Schwer bauen und ein immer noch stärkeren Motor ein zu bauen bringt zwar Steigleistung, aber die Flugeigenschaften bleiben schlecht.
Im Magnum Reloaded Thread habe ich da teilweise richtige Todsünden gesehen...
Wenn nach Anleitung gebaut wird, die empfohlenen Komponenten eingesetzt werden und die Kabellängen nicht all zu lang sind gibt es aber keine Probleme.
Ein prima fliegender AcroMagnum und keine Schwerpunktprobleme sind dann sicher.

Viele Grüße
Fabian

flusiflieger
26.12.2012, 14:53
Hallo Fabian,
vielen Dank für Deine Stellungnahme zu den Motoren,
hat mir sehr weitergeholfen.

Habe mir gerade den Mini King V2 für den AcroMagnum bestellt.

Freu.
Gruss
Axel

malerlrn
26.12.2012, 17:59
Hier noch ein kleines Video vom Acro Magnum.

Verbaute Komponenten:

Turnigy 2204-1400
Turnigy 10 A
SLS 350 mAh 3S
( 2S geht auch super in der Halle )
4 x HXT 500

Gewicht flugfertig ohne Akku: 195 gr

http://www.youtube.com/watch?v=gW5KuKmMwK0

Habe jetzt Landeklappen programmiert,

Geht nochmal ne Nummer langsamer und ist

nach 2 m in der Luft ...

maxiFly
26.12.2012, 20:34
Hallo,

Ich durfte heute auch mal die Acro Magnum von meinem Vater (auf dem Video von malerlrn) ausprobieren...
Ich muss sagen echt ein klasse Flieger! Fliegt absolut sauber, tut das was man will und er ist 3D-tauglich.
Robust is'er dabei auch noch.
Super Arbeit von EPP-SHAPE!

Painless Potter
27.12.2012, 02:18
Hallo Fabian !

Dein neuer AcroMagnum und dein Shop sind echt super !
- Riesen Kompliment und Anerkennung von mir !

Mal eine Frage :
Was kostet eine Tragfläche (ohne Ohren) vom Acro einzeln ?

Hintergrund :
Den Acro muß ich unbedingt haben , das ist unumstößlich Fakt !
- Ich denke mal das es dann auch eher zwei Teilesätze werden ...
... einen für konsequent indoor-leicht-bauweise , und einen für eher outdoor-stabil und Räderfahrwerk .

Aber der kleine Luigi (http://de.wikipedia.org/wiki/Luigi_Colani) in mir ist voll am stänkern und meckern , weil ihm gefallen die Ohren nicht .
Mit dem Material aus einer zusätzlichen Tragfläche könnte ich aber machen das er den Mund hält .

Oder hast du vom Tragflächen auf Länge zuschneiden evtl. Profil-Abfallstücke die für verrundete und beigeschliffene Ohren anzufertigen ausreichen würden ?

Ganz liebe Grüße ,
Michael

Painless Potter
27.12.2012, 02:47
Weil ich mir vor fast einem Jahr hier im Forum einen optimierten QR-Magnum gewünscht hatte ...
... und siehe da , jetzt haben wir einen ! :cool:

Einfach hier meine Wünsche für´s nächste Jahr :D :
- Doppeldecker-Version vom Magnum , natürlich auch mit QR
- 2:1-XXL-Version vom Magnum (doppelte Größe) <- auweia , bestimmt teuer ...

So , die Saat ist somit erneut ausgesät . Mal schauen ob da wieder was daraus wächst ...

eiseti
27.12.2012, 07:40
Hallo,


- 2:1-XXL-Version vom Magnum (doppelte Größe) <- auweia , bestimmt teuer ...


2:1 muß nicht unbedingt sein, aber so um 100-120cm Spannweite wäre nicht schlecht.

Ich verfolg den Thread auch schon seit Anfang an und bin bei der 80cm version hin und hergerissen. Leider ist mein Hangar mit Indoormodellen so voll das ich nur einen 'Bruchteil fliegen kann. Für draußen bräuchte ich dringend einen Ersatz für meinen Vodddoo ! Also Jungs von EPP-Shape skalieren ist angesagt!

Grüße

fabian kopp
27.12.2012, 11:20
Hallo Michael,

die Fertigung der Teile wurde in stundenlanger Arbeit ziemlich optimiert.
Es gibt keinen brauchbaren Verschnitt. Ebenso passen alle Einzelstückzahlen der Einzelteile perfekt zueinander.
Somit ist es für mich unmöglich Einzelteile zu verkaufen. Das führt dann zu Bausätzen in denen Teile fehlen.
Tut mir Leid.

Viele Grüße
Fabian

PS: Von einem größeren AcroMagnum halten wir nicht besonders viel. Da gibt es schon genug andere und vermutlich bessere Sachen.
Was in Zukunft noch kommen wird ist offen. Ein hochskalierter AcroMagnum ist es aber mit großer Sicherheit nicht.

JRR
27.12.2012, 11:58
Hallo,

@ P.P. lass doch den Luigi -2- Acro-Magnums kaufen, dann schneidste die benötigten Stücke von einem ab und aus dem Rest machste ´nen "Clipped-Wing-Acro-Magmum"


Grüße

Jochen

fabian kopp
28.12.2012, 17:15
Mittlerweile sind endlich unsere 500m Folienschlauch eingetroffen.
Ab jetzt werden alle Bausätze sauber in einer eigenen Folie verpackt.

925658

Gruß
Fabian und Marcel

flusiflieger
28.12.2012, 19:46
Moin Fabian,

irgendwie erinnert mich das Bild an .... Ente im Bratschlauch ... lecker! :D

War mir vorher noch nicht aufgefallen:
Warum sitzen die Servos Höhe/Seite eigentlich so weit vorne?
Schwerpunkt-Problem?

Mit fröhlichen Grüssen
Axel, der sich ganz doll auf den AM freut... :)

fabian kopp
28.12.2012, 19:50
Hallo Axel,

mir stellt sich da eher die Gegenfrage, warum nicht!?
So bleiben die Kabellängen klein.
Durch die Abstützung der Anlenkung ist diese trotzdem sehr steif.
Schwerpunktprobleme wär übertrieben, aber so ist man auf der sicheren Seite.

Gruß
Fabian

flusiflieger
28.12.2012, 20:25
Hallo Fabian,

beim Standard MR liegen die Servos deutlich weiter hinten und bleiben auch bei Kopfüber im Wasser noch über der Wasserlinie.
Ich habe etwas Bedenken, daß die Servos beim AM an dieser Position unter der Wasserlinie liegen, wenn die Wasserlandung mal nicht so perfekt ausgefallen ist...

Viele Grüsse
Axel

fabian kopp
28.12.2012, 20:29
Hallo Axel,
die Kopfüber Position haben wir zum Glück noch nicht testen müssen.
Falls da jemand Bedenken hat kann er den Ausschnitt ja auch einfach weiter hinten machen und den EPP Klotz in den vorderen kleben. Ist ja kein Problem.
Wir selber hatten nie Schwerpunktprobleme. Im Magnum Reloaded Thread hatten das aber komischweiße viele. Keine Ahnung wie da gebaut wurde....
Wir wollten einfach auf Nummer sicher gehen.

Viele Grüße
Fabian

Painless Potter
29.12.2012, 02:49
Hallo Fabian !

Danke für deine Antwort .
Habe bestellt und bezahlt und freue mich ...

Luigi hat von mir Meckerverbot erteilt bekommen , weil den ersten baue ich möglichst
leicht auf , und da sind die "Flachohren" nicht verkehrt .

Jetzt muß ich mich nur noch für einen richtig guten Motor entscheiden ...

Ganz liebe Grüße ,
Michael

Moffa
29.12.2012, 10:37
Also meiner bekommt den Motor:
hexTronik 24gram Brushless Outrunner 1700kv ( http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__5208__hexTronik_24gram_Brushless_Outrunner_1700kv.html)

Den fliege ich in der EPPTASY und binn super zufrieden damit (außerdem habe ich ihn noch rumliegen ...)

Stephan

malerlrn
29.12.2012, 15:38
@ Stephan,

Michael will Leichtbau, also kommt nur

Turnigy 2204-1400 in Frage: 19 gr.

Painless Potter
29.12.2012, 19:06
Hier noch ein kleines Video vom Acro Magnum.

Verbaute Komponenten:

Turnigy 2204-1400
Turnigy 10 A
SLS 350 mAh 3S
( 2S geht auch super in der Halle )
4 x HXT 500

Gewicht flugfertig ohne Akku: 195 gr

http://www.youtube.com/watch?v=gW5KuKmMwK0

Habe jetzt Landeklappen programmiert,

Geht nochmal ne Nummer langsamer und ist

nach 2 m in der Luft ...

Hallo Lothar !

Ich habe mir den Motor mal angeschaut . - Sieht so auf Anhieb nicht schlecht aus ...

Welche Luftschraube hattest du in deinem Hallen-Video mit 3S drauf ?
Hast du bezüglich der LS auch schon eine erprobte Empfehlung für mit 2S ?

In meinen "normalen" Magnum mit ~250gramm und 2S verwende ich einen EMAX CF2805 mit 1600kV an einer 8x4,3er LS .
Der Motor ist nicht schlecht , aber für meinen "leichten" Acro doch etwas schwer .

Ich wäre evtl. auch bereit in einen Schnurzz zu investieren .
Aber wenn der TGY eine ähnliche Leistung bringt ... um so besser für meinen Geldbeutel .

Danke und ganz liebe Grüße ,
Michael

malerlrn
30.12.2012, 10:08
Hi Michael,

An den Schnurz kommt der Turnigy mit Sicherheit nicht ran, dafür kostet der aber auch nur ein Fünftel...

Geflogen hat mein Sohn in dem Video mit einer 8 x 43 an 3S, die geht auch an 2S, genauso wie eine 8 x 40.

Allerdings brauchst du mit 2S nicht an 3D denken, das ist dann nur etwas zum gemütlichen herumcruisen ...

[ Männer in meinem Alter brauchen kein 3D und lernen es auch nicht mehr ... ;) ]

Wenn du ein bisschen mehr Power willst, nimm den Mini King, der wird auch von einigen meiner Kollegen

geflogen und geht eigentlich ganz ordentlich. Ob der dem Schnurz das Wasser reichen kann, weiß ich nicht.

Allerdings für den Preis bestimmt ne Top Alternative... Der Prop wird beim Mini King mit einer 3mm Mutter

auf die Welle geschraubt, für mich eine tolle Befestigungsart. Kein Gummi was wegfliegt oder reißt, kein

Mitnehmer der sich löst und jetzt weißt du auch, warum viele Props ein Sechskantloch haben. Da passen die

Muttern genau rein und werden dann ohne Werkzeug auf die Welle geschraubt.

Viel Spass bei der Entscheidungsfindung ...

flusiflieger
31.12.2012, 16:04
Hallo Thomas,

leider steht sie noch nicht online :( War aber eigentlich schon früher geplant.
Das Problem ist wie ich schon weiter vorne geschrieben habe, dass ich derzeit aus privaten Gründen seitens Marcel auf mich alleine gestellt bin.
Wann sich das ändert ist momentan leider ungewiss.
Eigentlich waren die Schablonen nicht mein Part. Ich kümmer mich jetzt aber drum. Über die Feiertage gehen sie jetzt aber definitiv online.
Dieses Wochenende war ich mit dem Schneiden einer weiteren Serie AcroMagnums beschäftigt.
Ich bitte um Verständnis.

Viele Grüße
Fabian

Hallo Fabian,
kannst Du eventuell schon absehen, wann die Schablonen verfügbar sein könnten?
Danke Dir
Viele Grüsse
Axel

malerlrn
31.12.2012, 23:31
Also ehrlich, Axel, das Muster ist so einfach, da braucht man wirklich keine Schablonen für...

Schnapp dir 30 mm Klebeband uns Kleb es selber ab, das ist nun wirklich kein Problem...

Geht auch, wenn man zwei Linke Hände hat, wo nur Daumen dran sind...

Lass den Fabian mal n bisschen zur Ruhe kommen, der hat im Moment bestimmt genug Stress!

Painless Potter
01.01.2013, 04:19
Hallo Lothar !

Danke für deine ausführliche Antwort .

Vor deinem letzten Beitrag hatte ich schon den von dir vorgeschlagenen Turnigy 2204-1400 19 gr. (http://www.premium-modellbau.de/Brushless-Motoren-19g-Brushless-Aussenlaeufer-Motor-2204-14T-fuer-Shockflyer/a35434240_u2344_z27d8c0ff-be04-4364-bc96-f612c052f9cc/) (2x) geordert gehabt .
Bisher hatte ich mit den Propsaver-Gummies keinerlei Probleme gehabt . Ich tausche die aber auch ab und an bevor was davon fliegt .

Ansonsten habe ich noch einiges an Plush 10A und HXT 500 die ich verbauen möchte .
Akkus habe ich zum probieren mal 2S (http://www.epp-shape.de/product_info.php?products_id=11) und 3S (http://www.premium-modellbau.de/LiPo-Akkus-3S--11-1-Volt--LiPos-Turnigy-Nano-370mAh-3S-11-1V-25C---40C-Lipo-5C-laden/a27982903_u2344_z0914cfbe-3fef-4a43-87e4-60055cdf3baa/) mitbestellt .

Mein bisheriger Magnum Reloaded aus buntem EPP wiegt samt 2S 1000mAh Lipo , Fahrwerk , viel CFK-Verstärkungen und schwererem Motor flugfertig ca. 250gr .
Fabian gibt für den AcroMagnum ca. 230gr an . Ich hoffe mit meinen genannten Komponenten und sparsamer Lackierung da noch (deutlich!?) drunter zu bleiben .
Bei welchem Abfluggewicht bist du mit deinem Acro gelandet ? (ohne Schwimmer)

Der Schnurzz von Slowflyworld (http://slowflyworld.de/artikeldetails.php?z=1&kat=SlowFlyWorld~Elektromotoren&bez=Motor++Schnurzz+V2+%28DW6%29+Titanwelle) ist bestimmt das ultimative Aggregat für so einen Flieger . Evtl. wird der oder so ein Porno Engines Mini King v2 (http://www.wings-unlimited.de/e-vendo.php?shop=shop&SessionId=&a=article&ProdNr=MH2204&t=57&c=60&p=60) noch geordert .
- Aber erst mal schauen was mein bestellter TGY taugt ...

Bin gespannt wann meine Acros bei mir eintrudeln ... (große Vorfreude)

Mit den besten Wünschen für´s neue Jahr 2013 ,
Michael

Pieter
01.01.2013, 13:23
hallo Acrofliefer alles gute fur 2013
habe heute morgen zum ersten mahl meinen acromagnum geflogen mit einen turnigy 3020 un 9x4.7 an 2 s 470 mah. mit 217 gr.abfluggewicht und dass hat mir richtig spass gemacht jetst samstag mahl indoor aber dass geht sicherlig auch gut
gr.aus NL Pieter;)

malerlrn
01.01.2013, 13:56
Alles richtig gemacht, Michael, nur warum willst du soviel Ballast in Form von

Strom mitschleppen? Nimm einen 2S-350mAh von z.B. SLS oder den neuen

2S-450 mAh Xtron von SLS ( genauso schwer wie der 350er ). Das reicht voll

und ganz für einige Minuten 3D-Flug...

Die kannst du locker mit 4C laden und damit sind sie in 12 - 15 min. Wieder

Einsatzbereit.

Wenn du jetzt noch die dicken - Sorry Fabian - Carbonstäbe austauschst gegen

1 mm Stäbe und sie durch den Rumpf schiebst, brauchst du auch nicht unbedingt

die GFK-Stützen und müsstest wie ich bei einem Abfluggewicht von 195 gr. ohne

Akku kommen...

Painless Potter
01.01.2013, 16:26
@Pieter
Ich gratuliere dir zum Erstflug .
Dein Abfluggewicht stimmt mich optimistisch das ich mit meinen Komponenten evtl. auch hinkomme .


@Lothar
Danke für die rasche Antwort !

Die endgültige Akku-Entscheidung fällt bei mir wohl erst wenn ich den Acro soweit fertig gebaut habe .

Mein Reloaded hat trotz schwerem Antrieb / Akku sogar noch 5gr. Blei unter der Nase , da habe ich wohl nicht
ganz optimal gebaut (Anfänger) . Aber der macht mir outdoor trotzdem einen riesen Spaß .

Beim Acro will ich das mit dem CG besser (ohne Blei) hin bekommen , und kleinere Akkus kann ich dann bei Bedarf immer noch bestellen .
Übrigens , da wo ich geschaut habe waren momentan die für mich intressanten 350er Akkus meist nicht lieferbar / vorrätig .

Was meinst du mit "GFK-Stützen" ? - Abstrebungen außen am Modell ? - Oder die innen "versenkten" Verstärkungen ?
Werde mal in die Werkstatt rüberlaufen und schauen was ich noch an </= 1mm CFK - Rund- / Flachstäbe da habe ...

Bis dann ,
Michael

Pieter
01.01.2013, 20:01
Michael
muss ehrlich gestehen das ich meine flache 5 cm. gekurzt habe weil ich dass persohnlich schoner fand meinen kumpel Peter hat es auch so gemacht und is flugfertig bei 225 gram angekommen er hat seinen acromagnum heute mittag ach erfolgreich eingeflogen bei zemlich starken wind http://www.youtube.com/watch?v=e3qaeakaDlM&list=UUOqGVLXV0pflyqGlakJrykw&index=1
gr.Pieter

flusiflieger
01.01.2013, 20:21
Also ehrlich, Axel, das Muster ist so einfach, da braucht man wirklich keine Schablonen für...

Schnapp dir 30 mm Klebeband uns Kleb es selber ab, das ist nun wirklich kein Problem...

Geht auch, wenn man zwei Linke Hände hat, wo nur Daumen dran sind...

Lass den Fabian mal n bisschen zur Ruhe kommen, der hat im Moment bestimmt genug Stress!

Hallo Lothar,

wenn das alles so einfach ist, kannst Du mir bestimmt verraten, welchen Font ich für den Schriftzug nehmen kann,
der sollte schon so aussehen wie beim Original.

Danke und Gruss
Axel

malerlrn
01.01.2013, 20:55
Ja Axel, das kann ich wohl:

http://www.dafont.com/philly-sans.font

Das ist die Schrift des Acro Magnum...

flusiflieger
01.01.2013, 21:04
Hallo Lothar,
herzlichen Dank für die Info zum verwendeten Font.
Gruss
Axel

malerlrn
01.01.2013, 21:08
Gern geschehen, ihr müsst wissen, der Fabian hat nämlich keine Zeit,

der musste gestern Silvester feiern und der muss heute schon wieder

feiern ... Das ist nicht so einfach in seinem Alter ... gell Fabian ;)

Marcel Petrasch
02.01.2013, 01:54
Hallo Zusammen,
erstmal ein dickes Entschuldigung, dass die Lackierschablone so lange auf sich warten ließ.
Ich wurde leider einen schweren Schicksalsschlag in der Familie getroffen und war daher (natürlich passend zum Shopstart) verhindert.

Dennoch hier wie versprochen die Lackierschablone:

Lackierschablone AcroMagnum (http://www.epp-shape.de/images/content/AcroMagnum%20Lackierschablone.pdf)

Auch zu finden auf epp-shape.de im Downloadbereich


Liebe Grüße

Marcel

Helisto
02.01.2013, 09:27
Hi Marcel,

Dir und Deiner Familie die besonders guten Wünsche zum neuen Jahr
und besten Dank für Deine/Eure Mühe.
(Fabian: Dir zum Jahr 2013 natürlich auch alles Gute!)

Gruß Jens

manfred_k
02.01.2013, 22:02
Hallo,
ich habe gerade begonnen einen AcroMagnum zu bauen.
In der Bauanleitung ist von Ober- und Unterseite der Fläche die rede.
Wie erkenne ich einwandfrei was oben und unten ist?
Oder ist das Profil symetrisch und die Fläche ist durch den Transport leicht verzogen?

danke und LG
Manfred

fabian kopp
02.01.2013, 22:19
Hallo Manfred,

das Profil ist wie man am Rumpfausschnitt erkennen kann vollsymetrisch.
Es kann vorkommen, dass sich das sich dünne EPP Teile durch die Hitzeeinwirkung beim Schneiden oder den Transport leicht verziehen.
In diesem Fall kann man die Teile aber einfach wieder hinbiegen. EPP ist da sehr tolerant.
Das Profil ist so designt, dass dass ca die hinteren 70% keilförmig sind. Die Fläche kann also auf einer geraden Unterlage überprüft werden.

Viele Grüße
Fabian

manfred_k
02.01.2013, 22:30
Alles klar.

danke Fabian

LG
Manfred

thschaef
04.01.2013, 21:05
Hallo Kollegen,

wird ein Elapor-Scharnier über die komplette Länge des Ruders gemacht oder mache ich 3-4 solcher Scharniere verteilt über die Ruderlänge ?

Hintergrund:
Ich habe mein Höhenruder über die komplette Länge scharniert und es ist sehr schwergängig. Ich kann sogar den Flieger dran anheben ohne dass es komplett ausschlägt. Und das Servo sowie die Anlenkung sind damit etwas überfordert ...

Hat jemand eine Idee wie ich das leichtgängiger machen könnte ?

Danke für Eure Hilfe & Gruß,
Thomas

LT45
04.01.2013, 21:14
@ thomas

blätter mal auf die seite 1 zurück und schau dir den beitrag 14 von fabin an, da ist alles sehr gut beschrieben!;)
ich habe es auch so gemacht, es klappt sehr gut!! das uhu por musssss allerdings über nacht "aushärten"!!:confused:
am nächsten morgen mal überdehnen :mad::mad: und alles geht leicht!!

gruß andreas :):)

malerlrn
04.01.2013, 21:19
Wenn du die "Kehle" ( angeschrägte Seite ) mit Uhu-Por verschmiert hast, hast du ein Problem.
Mit Waschbenzin wieder abwaschen und neu machen. Notfalls musst du die "Kehle" abkleben mit Krepp
und wirklich nur die spitzen Kanten mit Uhu-Por beschichten...

fabian kopp
04.01.2013, 21:24
Mir fällt auch noch was ein:
Es ist beim Uhu Por Scharnier besonders wichtig, dass das Ruder scharf angeschrägt wird.
Es muss wirklich auf 0 auslaufen, da bei diesem Scharnier ein unsauberes Anschrägen nicht einfach durch einen großen Ruderspalt ausgeglichen werden kann.
Aber wenn etwas schief geht ist das halb so wild. Wie Lothar ja schon sagte ist Uhu Por mit Waschbenzin lösbar.
Gruß
Fabian

thschaef
04.01.2013, 21:44
Hallo zusammen,

Danke für Eure schnellen Antworten ! Hier wird man geholfen :-)

Ich denke ich habe das einigermassen nach der Anleitung von Fabian und den Posts hier im Forum gemacht. Daher hier mal ein paar Bilder. Vielleicht sieht man das Problem :

1. Das Ruder von der Seite. Die Klebstoffraupe ist nur ganz oben an der Kante angebracht.
929702

2. Hier drücke ich mit den Finger das Ruder hoch und hebe damit den ganzen Magnum an. Die Anlenkungung zum Servo ist ausgehängt. Man sieht den "kleinen" Maximalausschlag wenn das Gewicht des Fliegers darauf lastet.
Ist diese Festigkeit des Scharniers normal ?
929703

3. Und hier nochmal der Flieger komplett (für den Thread).
929701

Viele Grüße,
Thomas

malerlrn
04.01.2013, 22:04
So wie ich das sehe, sind deine Schrägen nicht spitz genug. Du hast praktisch voreinander geklebt. Es muss ganz spitz sein und dann den Kleber nur von oben drauflegen und trocknen lassen. Es soll kein Kleber in den Spalt kommen. Ich hoffe, das war verständlich, sonst muss ich nochmal ne Zeichnung machen...


929723

Man verzeihe mir mein zeichnerisches "Talent" am PC ...

Die Waagerechten Keile sind Ruder, bzw. Dämpfungsflosse, das Blaue ist die Uhu-Por-Raupe. Nach dem Trocknen liegt sie flach auf ...

flusiflieger
04.01.2013, 22:21
Mir fällt auch noch was ein:
Es ist beim Uhu Por Scharnier besonders wichtig, dass das Ruder scharf angeschrägt wird.
Es muss wirklich auf 0 auslaufen, da bei diesem Scharnier ein unsauberes Anschrägen nicht einfach durch einen großen Ruderspalt ausgeglichen werden kann.
Aber wenn etwas schief geht ist das halb so wild. Wie Lothar ja schon sagte ist Uhu Por mit Waschbenzin lösbar.
Gruß
Fabian

Moin Fabian,
was meinst Du mit "wirklich auf 0 rauslaufen"?
Wollte am Sonntag anfangen, meinen AM zu bauen.

Herzlichen Dank,
viele Grüsse
Axel

malerlrn
04.01.2013, 22:33
Axel, Schau dir doch mal die fantastische Zeichnung in Post # 98 an ...

Hapa
04.01.2013, 23:11
Hi Gemeinde,

Ich wollte mal fragen, ob schon jmd. Erfahrungen im Bereich 3D Flug hat :D
Mich würde auch interessieren, ob mit dem Acro-Magnum torquen möglich ist :D

Gruß Hapa

thschaef
04.01.2013, 23:19
Hi Lothar,

Danke - ich denke das war mein Fehler. Ich habe den Uhu Por von der Seite auf das Ruder gepackt und nicht von oben wie man anhand deiner Zeichnung schön sieht :-)

Beim Versuch den Uhu Por mit Waschbenzin zu lösen, habe ich das Ruder von unten mit Waschbenzin eingepinselt. Dabei habe ich wohl den Teil des Klebers (an-)gelöst, der für die schwergängige Verbindung verantwortlich war. Jetzt gehen die Ruder schön leicht (wie ich das erwartet hatte) und halten aber trotzdem noch am Flügel/Steuerfläche fest.

Danke für Eure Hilfe und viele Grüße,
Thomas

malerlrn
04.01.2013, 23:49
@Hapa: klick (http://m.youtube.com/watch?v=gW5KuKmMwK0)

flusiflieger
05.01.2013, 00:01
Axel, Schau dir doch mal die fantastische Zeichnung in Post # 98 an ...

Moin Lothar,
ah, Deine künstlerisch wertvolle Zeichnung war noch nicht da, als ich meinen Post angefangen hatte.
Da war wohl mittendrin Tante Edit am Werke... :)

Danke, damit habe auch ich das 0-Thema verstanden. :D

Gruss
Axel

manfred_k
05.01.2013, 01:00
Hallo Thomas,
Hallo Alle,

auch ich habe es geschafft, die Ruder zu schwergängig zu verkleben.

Wie Thomas schon gesagt hat, das Ruderscharnier leicht unter Spannung setzen und mit einem sehr kleinen Pinsel mit Wasch- oder Wundbenzin vorsichtig einpinseln.
Augenblicklich merkt man wie die Spannung weniger wird und das Ruder sich bewegen lässt, und trotzdem noch genügend Klebekraft vorhanden ist.

Schaun wir mal morgen, wenn das Benzin verdampft ist, wie's dann ausschaut.

Möglicherweise ist es sogar wert in die WIKI aufgenommen zu werden.

Nochmals Danke für den Tip.

have fun
Manfred

Hapa
05.01.2013, 09:59
Jo, das teil geht ja recht gut in 3D :D

fabian kopp
05.01.2013, 10:41
Ich selbst streiche nicht nur wie Lothar geschrieben hab Uhu Por oben drauf sondern klebe das Ruder am Scharnier an die Flosse.
Dazu muss es aber wirklich scharfkantig sein und man muss eine sehr feine Raupe an der richtigen Stelle anbringen.
So wie Lothar geschrieben hat ist man auf der sicheren Seite.

Falls es warum auch immer doch nicht hin haut, könnt Ihr das Ruder mit Waschbenzin lösen und nach dem Ablüften von diesem das Ruder klassisch mit Tesa anscharnieren.
Durch den ganzen Uhu Por sollte das Tesa auch schon von alleine halten.

Hapa
was das Torquen angeht kannst Du ja mal unser Video anschauen ;)

Mr. Rob
05.01.2013, 18:08
Dennoch hier wie versprochen die Lackierschablone:

Lackierschablone AcroMagnum (http://www.epp-shape.de/images/content/AcroMagnum%20Lackierschablone.pdf)

Auch zu finden auf epp-shape.de im Downloadbereich


Liebe Grüße

Marcel

Danke Marcel! :cool:

http://i726.photobucket.com/albums/ww267/sticksrob/20121223_acromagnum/20130105_180322-Copy_zps70dbd5b5.jpg

Moffa
06.01.2013, 09:59
@Mr. Rob: Cooler Teppich !

Mr. Rob
06.01.2013, 11:40
@Mr. Rob: Cooler Teppich !

Ausgesucht durch meinen 2 einhaus Architekten (Kinder) ;) Wetter ist hier letzte zeit nicht sehr gut, statt Scheune hab ik mich mal in Kuchen gestezt :cool:



Kurze frage, hat der Flügel ein völlig Symmetrisches Profil?
Ich sehe schon ein par kleine unterschieden wenn ich den Flügel andersrum einlege.

fabian kopp
06.01.2013, 11:59
Zum Thema Flügel:

Hier ein Zitat aus einem früheren Beitrag von mir:

Hallo Manfred,

das Profil ist wie man am Rumpfausschnitt erkennen kann vollsymetrisch.
Es kann vorkommen, dass sich das sich dünne EPP Teile durch die Hitzeeinwirkung beim Schneiden oder den Transport leicht verziehen.
In diesem Fall kann man die Teile aber einfach wieder hinbiegen. EPP ist da sehr tolerant.
Das Profil ist so designt, dass dass ca die hinteren 70% keilförmig sind. Die Fläche kann also auf einer geraden Unterlage überprüft werden.

Viele Grüße
Fabian

Ich denke da wird alles gesagt.
Im Zweifelsfall das Profil bisschen hinbiegen bzw. tragend einbauen. Sprich oben mehr Wölbung wie unten.

Viele Grüße
Fabian

Mr. Rob
06.01.2013, 12:07
Danke fur deine kurzfristige Antwort, habe ich offenbar überlesen. Wahrscheinlich auch leicht verzogen, krieg ich schon hin.

Painless Potter
06.01.2013, 18:56
Hallo !

Ich habe inzwischen meine Teilesätze bekommen und bin voll begeistert .

Überall kann ich lesen was die verschiedenen Komponenten wie Motor , Regler , Empfänger oder Lipos wiegen .
Das Gewicht spielt bei einem Modell wie dem AcroMagnum , zumindest wenn damit Indoor und 3D geplant sind , eine nicht unwesentliche Rolle .
Also gilt es möglichst leicht zu bauen ...

Weil ich bislang überhaupt keine Ahnung davon hatte , wie "schwerwiegend" eine Lackierung ist ...
... hier einfach mal ein paar Daten :

Mit elektronischer Feinwaage (bis 200gr.) habe ich vorab die unlackierten Schaumteile gewogen :
- Teilesatz mit Schwimmer wiegt 122,0 gr.
- Teilesatz ohne Schwimmer wiegt 99,5 gr.

Dann habe ich mit MPX-Sprühdosen lackiert .
Vorher hatte ich noch alles mit Aceton abgerieben . Schablone einfach aufgelegt und mit Pins gesichert .

Hier der Flieger provisorisch mit Pins zusammengesteckt :

930980

- Mit der Farbe drauf wiegen die Schaumteile vom Flieger jetzt (ohne Schwimmer) 103,7 gr.

Die Unterseiten der Fläche und vom Höhenleitwerk habe ich nicht lackiert .

Meine Lackierung wiegt also 4,2 gramm .

Ob das viel oder wenig ist für so eine Lackierung kann ich nicht sagen , weil der Acro ist mein erster Flieger den ich besprüht habe .
Ich habe versucht gerade so viel drauf zu sprühen , das überall eine gleichmäßige Deckung vorhanden war .
Die Schriftzüge mache ich noch mit 3000er Edding . - Hoffentlich wiegt der nicht so viel ...

Bis dann und ganz liebe Grüße ,
Michael

fabian kopp
06.01.2013, 19:02
Hallo Michael,

ich hab mir bis jetzt auch wenig Gedanken über das Gewicht der Lackierung gemacht.
Habe auch noch nie nachgewogen.
Ich vermute Airbrush ist mit den richtigen Farben aber sicher nochmal leichter.

Trotzdem ist eine Lackierung weitaus leichter als das bunte EPP... das ist nämlich 25% dichter.

Und außerdem abgesehen vom Gewicht, Deine Lackierung sieht einfach klasse aus. Die Farben gefallen mir sehr gut :)
Da können diese durchgefärbten Teile einfach nicht mithalten...

Viele Grüße
Fabian

Pieter
06.01.2013, 20:36
hallo
meinen Acromagnum wiegt 218 gram flugfertig und lackiert mit 4x 6 gram servo einenen tunigy 3020 mit 9x4.7 latte 10 amp.regler und 2s nanotech 460 mah und dass alles zusammen macht einen riesen spass kan dem flieger nur weiterempfehlen:)

Painless Potter
06.01.2013, 23:15
Hallo Fabian und Marcel !

Ich habe mir für meinen Acro einen TURNIGY 2204-14T 19g Outrunner (http://www.premium-modellbau.de/Brushless-Motoren-19g-Brushless-Aussenlaeufer-Motor-2204-14T-fuer-Shockflyer/a35434240_u2344_z27d8c0ff-be04-4364-bc96-f612c052f9cc/) vorgesehen , nachdem
ich diesen von mehreren Stellen empfohlen bekommen habe .

Dieser Motor hat ein festes Befestigungskreuz .
Die 2mm Bohrungen zum Anschrauben an´s Modell sind quadratisch angeordnet mit
jeweils (oben, unten, links, rechts) 22mm Abstand zueinander .

Der oft genannte Miniking hat eine ähnliche Befestigungsart wie mein Turnigy .

Der Motorspant von euerem schönen und profesionell gefertigten GFK-Frästeile-Satz unterstützt aber
Motoren mit dieser Befestigungsart (Schraubenabstände) nicht .

Die Schrauben meines Motors gehen bei euerem Motorspant quasi "in´s leere" , weil gerade da im Spant
diese dreieckigen Aussparungen sind .

Vorschlag bzw. Anregung von mir : bei der nächsten Fertigung vom Frästeile-Satz diese Dreiecke im Motorspant nicht ausfräsen .
Dann könnten mehr Motoren problemloser verwendet werden , weil da entsprechendes Material da wäre wo man "individuell" Löcher setzen könnte .

Ich hatte mir daher heute einen neuen / eigenen Spant aus 1mm GFK angefertigt , was kein großes Problem für mich war .
Ich hatte 1,5mm Löcher in meinen Spant gebohrt und in diese M2er Gewinde reingeschnitten . Ggf. Kontere ich dann von hinten mit Muttern ...
Aber das weis ich noch nicht , weil bei meinem schweren MR mit 26 gramm Motor hält das ohne Muttern schon "ewig" .

So mancher hat aber vielleicht nicht das Material daheim , für sich so schnell mal einen schönen leichten Spant zu machen .
Und auch wollte ich nicht mit irgendwelchen "großen" 2mm-Karo-Scheiben vor und hinter euerem Spant arbeiten (Gewicht) um da doch was
halbwegs ordentlich mit Auflage verschrauben zu können .

Ich finde es echt gut das ihr dem Teilesatz einen Spant beilegt , aber es ist doch schade wenn man ihn bei manchen Motoren nicht (optimal) verwenden kann .

1. Bild : Mein Motor auf meinem Spant
931185

2. Bild : Mein Motor hinter euerem Spant (da sieht man die Schrauben in den Dreiecken)
931186

Oder was mein ihr dazu ?


Noch was : Die Lackierschablone ist absolute spitze ! ! ! Danke (Marcel?)


Ganz liebe Grüße ,
Michael

fabian kopp
06.01.2013, 23:31
Hallo Michael,

danke für Dein Feddback.

beim Konstruieren des Motorspants haben wir die Daten einiger Motoren rausgesucht und so eben einen Kompromiss gesucht.
Das waren eher "Markenmotoren" (Slowflyworld, Hacker, Axi, usw...) in China haben wir uns da nicht so umgeschaut.

In diesem Fall reicht es ja aber wirklich die Aussparungen nicht zu fräsen.
Ich werde das in Zukunft verbessern. Es liegen aber noch einige der aktuellen Frästeilsätze rum...

Alternativ hätte man hinten auch einfach eine Unterlagsscheibe benutzen können. Das sollte genauso gehen.

Wie ist das, haben diese Chinamotoren keine Gewindebohrungen?
Die kleinen Aximotoren haben nämlich auch so ein Kreuz.
Diese haben allerdings zusätzlich innen noch normale Gewindebohrungen die zu unserem Spant passen würden.

Der Dank mit den Schablonen geht wie Du richtig annimmst allein an Marcel ;) Danke auch von mir.

Viele Grüße
Fabian

Painless Potter
06.01.2013, 23:59
Hi Fabian !

Mein aktueller TGY 2204-14T hat lediglich Löcher / Bohrungen um Schrauben durch zu stecken , - keine Gewindebohrungen .
Das Kreuz mit den Befestigungsbohrungen ist fester Bestandteil vom Motor .

Es ist sicherlich nicht einfach für euch auf Anhieb einen Spant zu konzipieren , auf den ALLE Motoren passen .

Mein EMAX CF2805 Brushless Motor 1600kv (http://www.premium-modellbau.de/Brushless-Motoren-EMAX-CF2805-Brushless-Motor-1600kv-28-05-Indoor-Parkf-/a27291299_u2344_zb31d0662-9942-497b-b7b4-c7681001eee1/) von meinem Magnum Reloaded hat übrigens auch diese "Durchsteck-Löcher" für
die Schrauben , und keine Gewinde .

Wie das bei den übrigen Chinesen ist kann ich aber nicht sagen ...

Das mit den (großen) Scheiben hatte ich mir auch überlegt , aber dann doch Abstand von genommen .

Ganz liebe Grüße ,
Michael

Phoenix35
09.01.2013, 16:50
Hallo,

tolles Modell - hat der Magnum ein tragendes oder ein symmetrisches Profil?

Viele Grüße

Uli

fabian kopp
09.01.2013, 16:59
Hallo Uli,

der AcroMagnum hat ein symmetrisches Profil.
Er soll ja vernünftige Kunstflugeigenschaften haben...

Viele Grüße
Fabian

Phoenix35
10.01.2013, 09:21
Vielen Dank für die Info Fabian.

Viele Grüße

Uli

Pieter
10.01.2013, 17:55
hallo leute hier mahl hallenfliegen in unsere halle fiell spass
http://www.youtube.com/watch?v=gIrTLcJO0_c&list=UUOqGVLXV0pflyqGlakJrykw&index=1
gr.Pieter

MajorC
10.01.2013, 20:37
Gibts das Video auch ohne Gema Musik?

MajorC
10.01.2013, 20:38
Wieviel Spannweite hat eigentlich die Acrofläche? bzw. wie groß sind die Querruder?

fabian kopp
10.01.2013, 21:39
700mm profiliert + 2x60mm Ohren gibt 820mm

Pieter
11.01.2013, 19:39
die auf der film haben 65 cm und dan die ohren aber dass is reiner gesmacksage
gr.Pieter

racetec1
12.01.2013, 22:41
Ich habe fertig. Morgen ist erster Probeflug.:D

Painless Potter
12.01.2013, 23:08
Hi Leute !

Mit dem Aufbau meines Acros befinde ich mich derzeit im Endspurt .

Jetzt stehe ich vor der Endscheidung welchen Empfänger ich verbauen soll :
- 4Ch Orange (Vorteil -> kleiner und leichter)
- Spekrum AR6110e (Vorteil -> brauche kein Y-Kabel für QR)

Der kleinere Orange ist eigentlich mein Favorit , aber ich bin mir nicht sicher ob ich
die QR mit dem Y-Kabel und diesen Schrumpfschlauch-Gestänge Anlenkungen ordentlich
eingestellt bekomme .
Wenn ich gewissenhaft und exakt baue , wird wohl zumindest Anfangs alles gerade stehen . Aber
bei so einem Schaummodell kann es doch mal vorkommen das sich mal durch Verzug was
verstellt , oder ?
Wie verstellt man da auf die schnelle ein z.B. schief stehendes Querruder ?
Ich habe keinerlei Erfahrungen mit dieser Anlenkungsart ...
Gibt es da evtl. einen Trick , oder muß man jedesmal erneut "Einschrumpfen" ?

Oder deswegen doch lieber den schwereren und dickeren 6-Kanal-Empfänger nehmen ?

Bei einer Querruderanlenkung mit Gewinde am Stab und Gabelköpfen ist es ja kein Problem
die Ruder nachträglich auf "Gleichstand" zu bringen .... aber mit dem Schrumpfschlauch ... ?

Ich hoffe ihr versteht was ich meine ...


Danke schon mal vorab für die Hilfe ,
Michael

Moffa
13.01.2013, 06:47
Verrate uns doch mal was über deine Kabinenhaube ...

Stephan

racetec1
13.01.2013, 09:19
Hallo Michael,
Den AR6110e habe ich auch verbaut. Der Nachteil ist, dass die Servokabel oben eingesteckt werden und der Empfänger dadurch noch höher wird. Wenn du ihn im Rumpf versenken willst, dann muss der Schacht schon sehr groß sein, egal ob quer oder hochkant längs eingebaut. Da wird die Außenwand schon sehr dünn. Ich habe sie innen rechts und links mit einem dünnen Streifen eines Kunststoffplatzsets :D verstärkt, Elches ich zurecht geschnitten und mit Sekundenkleber eingeklebt habe.
Die Ruder Nullstellung habe ich angepasst, indem ich den Schrumpfschlauch noch einmal erwärmt habe und entsprechend gedehnt oder gestaucht habe. Ging ganz gut.
Etwas kann man auch noch am Sender trimmen.

Gruß Dirk

malerlrn
13.01.2013, 13:36
Hi Michael,

Nimm zwei Querruderservos, dann kannst du Landeklappen.

Das Mehrgewicht macht nichts aus, notfalls kannst du die Querruder

nach unten verwölben wie Landeklappen und schon hast du wieder mehr Auftrieb.

Zum Verstellen mit nur einem Servo machst du es wie folgt:

Nimm zwei Anlenkungsstangen pro Seite und lege sie auf 1 - 2 cm doppelt

(Parallel ), Schrumpfschlauch drüber und einschrumpfen. Dann kannst du die

beiden Stangen gegeneinander verschieben. Wenn du die endgültige Position

gefunden hast, kannst du sie mit einem kleinen Tropfen Seku fixieren.

Das lässt sich auch leicht wieder lösen... Ich hoffe, du hast verstanden, was ich meine...;)

Painless Potter
13.01.2013, 17:18
Hallo und danke Dirk !
Du meinst wohl den AR6110 (ohne "e") , weil da sind die Stecker von oben . Bei meinem AR6100e sind
die Stecker zwar "In-Line" ausgeführt , aber der Rest von dem Teil ist schon arg "cubisch" .
Ich habe noch einige Orange 6Ch rumliegen , mal schauen wie schlank der ohne sein Gehäuse ist ...
Wer sitzt den hinter dem Snoopy in deinem Flieger ?

Hallo und auch danke Malerlrn !
2 Servos will ich auf jeden Fall , mein Problem war die Einstellung der Ruder wenn ich mit 4-Kanal und Y-Kabel fliege .
Ansonsten hast du mir mit deiner Antwort sehr geholfen , du hast das sehr anschaulich beschrieben !
Die Methode mit den überlappenden Gestängen werde ich mir merken , bzw. evtl. sogar als Option bei meinem Acro anwenden .

Ganz liebe Grüße ,
Michael

plastikmann
13.01.2013, 18:09
Wenn du ein Y dazwischen nimmst ist das zweite Servo nur unnützes Gewicht und Kosten. Kannste dir sparen.

racetec1
13.01.2013, 18:52
...
Wer sitzt den hinter dem Snoopy in deinem Flieger ?


Snoopy's Freundin Lucy:D

Heute war Erstflug. Fliegt sich Super der Kleine

flusiflieger
15.01.2013, 21:26
Moin,
die Uhu Por - Scharniere habe ich mit Eurer Anleitung hinbekommen,
Ruder laufen schön leichtgängig.
Aber: das Uhu Por, das ich nach dem Anheften von oben wie beschrieben noch drüber "geschmiert" habe,
ist nach 2 Tagen immer noch ganz leicht klebrig, obwohl die Fläche und die Leitwerke bei Zimmertemperatur aufbewahrt wurden.
Kann mir jemand sagen, ob ich da jetzt schon einfach mit Acryllack drüber sprayen kann
oder sollte ich noch warten?

Und menno...unverhofft haben wir im Rheinland richtig Schnee bekommen...
und der AM ist noch nicht fertig. :cry:
Dafür durften dann heute die Schwimmer und das Fahrwerk schon mal nach draußen... :D
935731
Das Neon-Leuchtspray Orange kommt echt gut.
Gruss
Axel

Moffa
17.01.2013, 06:53
Geht mir ganz ähnlich, das mit dem Schnee,
Ich habe einfach keine Zeit, das Teilchen zu bauen und dabei war das ja einer der Gründe für den Kauf - mit schwimmern auf Schnee rumzublödeln. Mal sehen evtl. heute Abend wenigstens mal lackieren und dann am WE hoffen, dass das weiße Zeug noch da liegt.

Irgendwie ist das mein Problem allgemein zur Zeit - ich kriege meine Flieger einfach nicht gebaut - da warten auch andere "wichtige" Kartons auf dringende Öffnung.

Stephan

Elogo
17.01.2013, 21:47
hm....kann mal jemand seinen Acro auf 300g aufballastieren und dann testen wie er sich fliegen läßt? (gern outdoor)

gruß Hubertus

malerlrn
17.01.2013, 23:01
:eek: 300 gr.? Da muss ich ja 100 gr. zulegen! Das wird meinem Motor aber gar nicht schmecken.

Welchen Motor hast du denn, schafft der das?

Elogo
18.01.2013, 04:57
:eek: 300 gr.? Da muss ich ja 100 gr. zulegen! Das wird meinem Motor aber gar nicht schmecken.

Welchen Motor hast du denn, schafft der das?

den da: http://www.simprop.de/Seiten/Modellbau/0408603MagicTorque1011BautipsUndHaeufigGestellteFragen.htm wiegt 33g.

flugfertig mit 2S 500mA derzeit 260g ohne Schwimmer.....mit 3S Lipo wären es dann ca 300g

malerlrn
18.01.2013, 09:34
40 gr. wiegt ja mein ganzer 3S-Lipo ( SLS 350 mAh ) ... :(

Der 500 mAh wiegt 50 gr. - wie kann dann eine Zelle bei dir schon 40 gr. wiegen :confused:

Dein Motor schafft mit dem größten Prop gerade mal 75 Watt am Regler, ich schätze mal

dein Acro fliegt wie´n Sack Nüsse aber nicht wie ein 3D-Acro...

Elogo
18.01.2013, 10:59
40 gr. wiegt ja mein ganzer 3S-Lipo ( SLS 350 mAh ) ... :(

Der 500 mAh wiegt 50 gr. - wie kann dann eine Zelle bei dir schon 40 gr. wiegen :confused:

Dein Motor schafft mit dem größten Prop gerade mal 75 Watt am Regler, ich schätze mal

dein Acro fliegt wie´n Sack Nüsse aber nicht wie ein 3D-Acro...

mein 2S 500mA wiegt 30g, und mein 3S 800mA wiegt 67g

...da ich sonst nur Segler fliege, muss ich mich an Motorflug erst mal gewöhnen - 3D & Acro brauch ich erst mal nicht...aber immerhin 400g Schub ist damit möglich....

fabian kopp
20.01.2013, 10:29
Gestern bin ich endlich das erste mal dazu gekommen den AcroMagnum im Schnee zu fliegen.

Ich kann Euch nur eins sagen. Es macht extrem viel Spaß :-)

Mit einem Streifen Strappingtape unter den Schwimmern gleitet der AcroMagnum sehr gut.

Besonders viel Spaß machen Touch and Go's bei großer Fahrt.
Oder einfach nur auf den Schwimmern durch die Gegend fahren.

Die Flugeigenschaften werden von den Schwimmern kaum beeinflusst. Der AcroMagnum ist noch voll 3D fähig. Lediglich etwas schwerer und träger.

Da ich gestern alleine unterwegs war und die Sonne bereits halb untergegangen ist müsst Ihr Euch mit mäßigen Handybildern zufrieden geben.
Ich hoffe ich komme noch dazu eventuell ein kleines Video zu machen.

Viele Grüße
Fabian

PS: Das Neon Orange leuchtet nicht nur auf den Fotos so stark. Ich war selbst überrascht.

3D Alex
20.01.2013, 12:24
Sieht sowas von geil aus das Teil!! Ich will jetzt endlich auch einen muss aber noch ein bischen Geld sammeln, dann bestell ich mir auch einen!!!!

Gruß Alex

flusiflieger
20.01.2013, 20:03
PS: Das Neon Orange leuchtet nicht nur auf den Fotos so stark. Ich war selbst überrascht.

Moin,
ja, Neon Orange leuchtet wirklich gut.
Habe den AM gestern und heute mutig im Innenhof "Outdoor-Spray-lackiert", der Schnee sah danach wirklich lustig aus... :D
das Orange auf dem "Alt"-Schnee schimmert durch ca. 4 cm Neuschnee, der heute gefallen ist,
immer noch durch.
Anbei eine Impression vom Rohbau.

937949

Gruss
Axel

P.S.: Fabian, die Schwimmer Deines AM sind ein wenig...farblos. :D

Baschtel
22.01.2013, 20:41
Moin Moin liebe Gemeinde;)
Auch ich hab es im Uni-Prüfungsstress mal geschafft meinen schon etwas länger gelieferten AcroMagnum etwas mit Farbe zu versehen.
Von der Qualität der Einzelnteile war ich echt begeistert,alles passt supi zusammen.
Für die Lackierung habe ich die auf der Homepage zu Verfügung stehenden Lackierschablonen mir ausgedruckt und den AM lackiert.
http://www.epp-shape.de/images/content/AcroMagnum%20Lackierschablone.pdf
Hier das Resultat,Kombi der Farbe sicher geschmackssache;)aber Geschmäcker sind ja immer verschieden,aber ich dacht mir so blau grün hätte mal was:)
Gruesse

Nasim
22.01.2013, 22:22
Sieht echt GEIL aus!!! Respekt...welche Art von Farben hast du benutzt???

Gruß
Nasim

P.s.: Würde mich sehr freuen, wenn du während der Fertigstellung deines AM immer wieder mal Bilder hoch lädst...

Phoenix35
23.01.2013, 09:52
ja, die Farbtöne sind wirklich geil - würde mich auch interessieren, wie die farben genau heißen.

Viele Grüße

Uli

Baschtel
23.01.2013, 11:34
Moin,
also die Farben wirken auf den Bildern etwas greller als sie sind,bedingt an der Kamera.
Zu den Farben sind relativ Noname 0815 Baumarkt Sprühdosen.
Das Blau: Dupli-Color Acryl Blau
Das Grün: DECO Color Grün
Also nix spezielles,da bei Epp das ja auch nicht so eine Rolle spielt.
Nun wird erstmal der Motor fertig gemacht und soweit vorbereitet.
gruesse

t.b.08
23.01.2013, 12:23
Kompliment zu eurer Lackierung.

Wie habt ihr das gemacht, dass die Farbe so scharfkantig im Übergang ist? Ich habe die Schablone, also normales Druckerpapier, ausgeschnitten und mittels Stecknadeln fixiert. Allerdings ist der Übergang leicht fliesend und die Farbe zieht zum Teil unter die Schablone.

Empfehlung??

Gruß
Thomas

Julez
23.01.2013, 12:26
Bissi Sprühkleber auf die Rückseite?

fabian kopp
23.01.2013, 12:42
Viele Stecknadeln und versuchen nur senkrecht auf die Schablone zu sprühen.

Das mit dem Sprühkleber ist aber eine gute Idee. Kann ich mir gut vorstellen dass das funktioniert.

Oder eben gleich auf Klebefolie drucken bzw. plotten....

Gruß
Fabian

Marcel Petrasch
23.01.2013, 13:14
Sprühkleber von hinten auf die Schablone und aufkleben.
Uhu Por könnte ich mir auch sehr gut vorstellen wenn man vorsichtig von hinten aufstreicht und lange genug ablüften lässt.


Gruß Marcel

t.b.08
23.01.2013, 13:17
Prima Tipps - Danke.

Probiere ich heute Abend mal aus.

Gruß
Thomas

FC28
23.01.2013, 13:27
Hallo zusammen,
ein netter Spaß Flieger.
Wie kann man den Beleuchten? Gibt es da was passendes zu?
Gruß Hermann

Marcel Petrasch
23.01.2013, 13:39
Die günstigste Methode ist wohl ein paar LED's, passende Vorwiderstände für 4.8-5V und Kupferlackdraht zu kaufen.
Bei einem Servostecker das Signalkabel entfernen und die LEDs an + und - Löten.
Dann einfach an einen freien Steckplatz am Empfänger stecken.

Noch eleganter kann man es schaltbar gestalten wie in diesem VIDEO hier (http://www.rcmovie.de/video/5311332f23b364425643/Vom-Servo-zum-Lichtschalter-Bastelstunde!)

Gruß Marcel

P.s. ich habe auch vor meinen demnächst zu beleuchten... ich werde berichten

FC28
23.01.2013, 14:02
Hallo Marcel,
ja das ist ja schon mal ein Anfang.
Das mit einem alten Servo finde ich gut.

Phoenix35
24.01.2013, 14:30
danke für die Infos bezüglich der Farben (blau und grün) - habe mir gestern auch einen AM bestellt.

Viele Grüße

Uli

Elogo
24.01.2013, 17:01
hi, fliegt ihr mit 80mm Schwerpunkt? Oder habt ihr andere Werte erflogen?

hab noch mal was geändert - komm jetzt flugfertig mit 3S auf 265g ... leichter wird er nimmer....

Gruß Hubertus

flusiflieger
26.01.2013, 19:47
Moin,

ich wollte heute die Querruder-Servo verbauen, stehe aber etwas auf dem Schlauch... :cry:

Lt. Bauanleitung:
Servokabel in einem Schlitz zur Flügelmitte verlegen und durch ein kleines Loch zur Flügeloberseite führen.
Auch das Puzzle-Rumpfunterteil ... mittig zwischen das Fahrwerk geklebt werden.

Das ist mir soweit klar. Aber, wenn ich das so baue, was mache ich dann im Servo-Schadensfall?
Hätte ja das Puzzle-Rumpfteil über das Kabel und das Kabel-"Durchführungsloch" geklebt.

Und wie klappt es mit dem Anschluß Querruder-Kabelstecker am Empfänger?
Ich muß die Fläche ja seitlich einschieben.

Ich würde mich freuen, wenn jemand ein paar Fotos hätte, wie er das am AM gelöst hat.

...und bitte habt etwas Nachsicht mit mir in Euren Antworten, ich habe kaum Bauerfahrung.

Danke und Grüsse
Axel

racetec1
27.01.2013, 11:21
Hallo Axel,
die Servokabel sind zu kurz, als dass sie bei mir bis zum Empfänger reichen. Deswegen habe ich sie verlängert (Verlängerungskabel 10 cm mit Stecker).
Die Tragfläche hab ich nicht verklebt, sondern nur eingeschoben. Vorne ist sie im Rumpf mit einem 8mm Carbonröhrchen im Rumpf gegen Verrutschen gesichert (Rumpf hat hierzu einen passenden Schlitz bekommen) und hinten hab ich aus der Tragfläche ein kleines Rechteck ausgeschnitten und am Rumpf verklebt, sodass sie dort auch gegen seitliches verrutschen gesichert ist.Die Servokabel kann man nun anschließen und die Tragfläche einschieben.
Das Puzzleteil wird seitlich normal in den Rumpf eingeschoben und hält die Tragfläche zwischen Rumpf und Puzzleteil. In das Puzzleteil hab ich vorne quer einen Carbonstab eingeklebt. Gehalten wird es vorne, indem ich einen leichten Moosgummiring um die Ausbuchtung und den Carbonstab ziehe.
Hinten habe ich das Puzzleteil mit einer Art Haltenase Versehen.
Vielleicht erklären die Fotos das besser.
Gruß Dirk

schwabenteufel
27.01.2013, 14:08
Hallo AM Freunde,

ich bin wegen meiner Lackierung noch im Zweifel. EPP habe ich noch nie lackiert. Deshalb meine Frage: geht auch Nitrolack aus der Sprühdose oder greift der das EPP an? Noch ne Frage zum Sprühkleber: welchen Kleber verwendet ihr um die Schablonen aufzukleben. Permanent haftend oder wieder ablösbar?

Gruß
Dieter

Robbie007
27.01.2013, 15:30
Hallo allerseits,

habe mir auch einen Acro Master bestellt, den ich in ertser Linie als Funflyer nutzen möchte, da ich im Stadtgebiet nicht immer Platz genug für meinen ES II finde und es hier mehr Parkplätze o.ä. wie passende Grünflächen gibt ;)
Nach einem Bericht über den Magnum Rel. aus der Zeitschrift Foamie bin ich dann bei Recherchen über den AM 'gestolpert' ;)

Nun zu meinen Fragen:
- ich würde gern meine vorhandenen 2S-Lipo's 1000mAh nutzen (ca. 54g.)
bekomm ich mit denen Schwierigkeiten bzgl. Schwerpunkt ?
und
als MotorCombo hab ich mir eine Combo (http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-brushless-Motoren/Aussenlaeufer-Motoren-Combos-mit-Regler/DYMOND-power-indoor-AL-2730-Combo-mit-10-A-Regler.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121408C&t=11&c=18111&p=18111) eines nordd. Großhändlers ausgesucht.
Ich mein der war hier oder anderswo :confused: auch schon mal genannt worden.
Sind die Bauteile so ok ?
Habe mit Bausätzen noch nicht ausreichend Erfahrung :eek: schon gar nicht mit Motor/Regler/Schrauben etc.
Kommt wohl daher, dass ich ansonsten immer BNF-Modelle bevorzugt habe :o

Gruß aus dem Pott

Andreas

Jörn Meyer
27.01.2013, 17:02
Hallo Andreas,
die von Dir erwähnte Combo fliege ich in meinem MR, also dem 2-Achser, mit einer 8x4,3. Mit einem 2s-Akku 600mAh (ca. 38g) und Schwimmern (34g) hat das Modell ein Abfluggewicht von 235g. Die Motorleistung reicht für Kurzstarts auf dem Schnee (<1,5m) und entspannte senkrechte Steigflüge.

Du hast doch die Möglichkeit Deinen Akku schwerpunktabhängig zu platzieren. Vom Gewichts - Antriebsverhältnis her, sehe ich kein größeres Problem.

Jörn

Robbie007
27.01.2013, 17:27
prima :)
danke :cool:

flusiflieger
27.01.2013, 22:37
Hallo Axel,
die Servokabel sind zu kurz, als dass sie bei mir bis zum Empfänger reichen. Deswegen habe ich sie verlängert (Verlängerungskabel 10 cm mit Stecker).
Die Tragfläche hab ich nicht verklebt, sondern nur eingeschoben. Vorne ist sie im Rumpf mit einem 8mm Carbonröhrchen im Rumpf gegen Verrutschen gesichert (Rumpf hat hierzu einen passenden Schlitz bekommen) und hinten hab ich aus der Tragfläche ein kleines Rechteck ausgeschnitten und am Rumpf verklebt, sodass sie dort auch gegen seitliches verrutschen gesichert ist.Die Servokabel kann man nun anschließen und die Tragfläche einschieben.
Das Puzzleteil wird seitlich normal in den Rumpf eingeschoben und hält die Tragfläche zwischen Rumpf und Puzzleteil. In das Puzzleteil hab ich vorne quer einen Carbonstab eingeklebt. Gehalten wird es vorne, indem ich einen leichten Moosgummiring um die Ausbuchtung und den Carbonstab ziehe.
Hinten habe ich das Puzzleteil mit einer Art Haltenase Versehen.
Vielleicht erklären die Fotos das besser.
Gruß Dirk

Moin Dirk,
danke Dir für die Bilder und die Erklärung dazu.
Warum hast Du das so gelöst und nicht wie es in der Bauanleitung beschrieben ist?
Viele Grüsse aus Neuss
Axel

racetec1
28.01.2013, 07:03
Hallo Axel,
wie du schon sagtest habe ich so im Falle einer Reparatur leichter Zugang zur Elektronic und die Handhabung gefällt mir einfach besser beim Installieren.
Hatte vergessen ein Foto der vorderen Befestigung einzustellen.

Gruß Dirk

apero
28.01.2013, 11:42
http://www.youtube.com/watch?v=OxhNG5HwBgU


Hallo Magnum Acro Kompanie,

ich habe meinen jetzt auch in der letzten Woche am Abend hergestellt.
Vielen Dank an Fabian und EPP-Shape für den reibungslosen Versand und dem überaus tollen Kontakt.

Im Schnee ist der Acro spitze , Wasser und Hallen Video gibt es baldmöglichst auch.
Gestern war sehr starker Wind 25-30 Km/HErstflug war schon sehr grenzwärtig.
Ist aber auch interessant, wenn man sieht, dass er selbst bei Wind immernoch super fliegt.
941173




PS. Mein Freund hat die Aufkleber auf die Querrudern geplottet, hat aber den Magnum mit Master verwechselt :-)
Deswegen war mir dies letztendlich egal und hab hier den Aufkleber übernommen.
Master passt ja auch ganz gut :-)


Viel Spaß :)

apero
28.01.2013, 18:53
941454941455941456941457



Endlich fertig :cool:

FC28
29.01.2013, 08:19
Hallo,
ja so hätte ich es auch gerne.
Wie und womit hast du die Beleuchtung gemacht?
Als Dauerlicht oder auch schaltbar?

wondalfo
29.01.2013, 08:40
@ apero: Dein Design gefällt mir gut, darf man das kopieren ?

Wolfgang

Robbie007
29.01.2013, 09:05
@aperon:
an der Instalation der Beleuchtung hätte ich auch Interesse :)
Soweit ich weiß kann/ könnte man diese LED-Streifen auch über den Balancer-Anschluß direkt mit Strom versorgen ?
Die haben ja schon die Widerstände verbaut auf den Streifen?
Dein B.-Anschluß am Alipo scheint aber ungenutzt/frei zu sein ?
Dann über Empfänger ?
Und wie hast du die Kabel versteckt ?

Fragen über Fragen :D :confused:

Zum Design:
hätte erst vermutet dass man die Farbzusammenstellung schlecht erkennt, aber das Video hat das widerlegt !
schönes Modell *daumenhoch*

apero
29.01.2013, 10:39
@ apero: Dein Design gefällt mir gut, darf man das kopieren ?

Wolfgang

Wolfgang, Schmarrn, klar macht wie es Euch gefällt, hab damit kein Problem.
Freue mich sogar, wenn ich mit meinem Geschmack nicht daneben liege:)

apero
29.01.2013, 10:42
Hallo Robbi , die LED`s hab ich von Hobbyking!

von jeder Farbe 1m insgesammt blau Grün gelb weiß rot:)
Gibt zusammen 5m um ca. incl Versand 20€ (German Warehouse)
Versand innerhalb 5 Werktage.
Reicht für viele Flugzeuge :-) und im Handel kosten die normalerweise 20cm 5€.

Schalter hab ich bislang bei der Magnum noch keinen installiert.
Habe allerdings in meiner Mustang einen von Hobbyking , den man im Empfänger einsteckt und der nur die Direkte (+Leitung) der LED`s unterbricht.
Funktioniert super und mit der nächsten Bestellung wird hier auch einer von Hobbyking mitbestellt.

Die Verdahtung: 0,3mm hab ich von Ebay Kupferlackdraht .

Einbau:
Mit einem Skalpell leicht in die Tragfleche einen Schlitz schneiden, etwa 2 mm tief und mit dem Fingernagel den Draht eindrücken.
Danach nicht mit Sekundenkleber schließen, da der Draht sich von selber verspannt und wenn der Flieger schon lackiert ist , sieht die Naht unschön aus.

Vorteil , der Draht ist sehr leicht paar Gramm und bei zwei hintereinander liegende LED`s die in Reihe ligen, braucht man den Draht nicht bis zur nächsten LED schneiden, sondern
den Draht nur bisschen knicken (anspitzen ) dann anlöten und damit zur nächsten LED Reihe und Pol fahren.
Somit braucht man auf der kleinen Lötstelle nicht mit zwei Kabeln rum orgeln sondern nur drauf und gut.

Die LED´s nehm ich immer zuerst spanne sie in einer dritten Hand und mach auf den + und - Pol ein Lötzinnpunkt drauf , dann erst werden sie an Flieger geklebt.
Somit kann man die Länge vom Draht Zielgenau setzen und dann mit dem Lötkolben am Flieger denDraht kurz drauf halten mit und fertig ..



Ganz wichtig!
Ich fange immer mit dem + Pol an, da der Draht ja nicht farblich gekenntzeichnet ist und biege den Draht am Rumpf, ( an dem Platz, wo alle Drähte zusammen geführt und verbunden werden)
zu einer kleinen kleine Schlaufe .

Am Schluß hab ich alle Plus Drähte und Minusdrähte miteinander zu einem Draht an die Stohmzufuhr vom Akku gelötet .
Hierbei arbeite ich auch mit einer dritten Hand, da es ja am Flieger geschieht und der sich bei Kontakt mit dem EPP auflösen würde.
Also Vorsicht mit dem Lötkolben nur kurzzeitig Löten auch auf den LED´s .
Lieber kurz abkühlen lassen, falls ein Kabel nicht gleich hält und dann nochmal versuchen.


Zum Schluß: Beim Lötzinn sollte man nicht sparen!

Der Lötkolben sollte eine dünne Lötspitze besitzen ich hab von Weller den 30Watt reicht vollkommen aus.
Muss keine Lötstation sein.

Ich hoffe, dass man meine Ausdrucksweise versteht und wünsche

viel Spaß und Bilder bitte wenns fertig ist.

MfG Horste







@aperon:
an der Instalation der Beleuchtung hätte ich auch Interesse :)
Soweit ich weiß kann/ könnte man diese LED-Streifen auch über den Balancer-Anschluß direkt mit Strom versorgen ?
Die haben ja schon die Widerstände verbaut auf den Streifen?
Dein B.-Anschluß am Alipo scheint aber ungenutzt/frei zu sein ?
Dann über Empfänger ?
Und wie hast du die Kabel versteckt ?

Fragen über Fragen :D :confused:

Zum Design:
hätte erst vermutet dass man die Farbzusammenstellung schlecht erkennt, aber das Video hat das widerlegt !
schönes Modell *daumenhoch*

Phoenix35
29.01.2013, 11:20
Hallo,

ich fange gerade an zu bauen. Reichen 300 Gramm Schub? Ich habe noch viele 450er 2 S-Ackus und einen MIcro Rex 220-6-2000 rumliegen - viel mehr schafft der an 2 S nicht.

Falls nicht, was wäre eine gute Alternative (nix Hobbykönig, da ist mir die Streuung zu groß und ich mag die Bereicherung an Abkupferei nicht).

Viele Grüße

Uli

apero
29.01.2013, 12:31
Hallo Uli, schau im Video den Hacker A10 L7 und Du bist bestens versorgt.

Der geht bis 450 g in 3 D

Ich denke, die Leistung wirst Du auf dem Baggersee auch benötigen.
Ich bin davon überzeugt, dass die Anschaffung eines teuren 35€ Hacker es immer wert macht.
Dazu ist die Lebensleistung zu berücksichtigen.
Man spart am falschen Ende, wenn man die Hobbyking oder Ebay Motoren kauft.
Hier ist man auch bei 20€ und die Gewährleistung auf Erfolg ist meist nicht gegeben.
So hab ich meine Erfahrungen gemacht ,, kauf lieber einmal was gescheites als zweimal Klump ``:p

Nochwas, der Acro ist sehr Schwanzlastig, und braucht vorne was Gewicht bringt.
Ein Micro wiegt doch weniger als 20g .
Nicht das du noch zusätzliches Gewicht anbringen musst.
LG Horste



Hallo,

ich fange gerade an zu bauen. Reichen 300 Gramm Schub? Ich habe noch viele 450er 2 S-Ackus und einen MIcro Rex 220-6-2000 rumliegen - viel mehr schafft der an 2 S nicht.

Falls nicht, was wäre eine gute Alternative (nix Hobbykönig, da ist mir die Streuung zu groß und ich mag die Bereicherung an Abkupferei nicht).

Viele Grüße

Uli

apero
29.01.2013, 12:45
Noch was zu meinen Schwimmern, ich habe
Neodymmagnete von Ebay um 4 € incl Versand ersteigert.

diese haben die Maße 5x5 x2 und halten 1,3 Kg.

Ich habe jeweils einen unterm Fahrwerk und einen im Schwimmerkanal verbaut.
Funktioniert super und die Dinger wiegen fast nichts.

Gruß Horste:)

apero
29.01.2013, 12:57
Hallo Axel,

vor diesem Rätsel bin ich auch gestanden.

Ich habe den Empfänger -Schacht groß genug ausgespart und die Qerrudekabel mit einem V-Kabel verbunden.
Die Serienmäßige Länge der Servokabel sind gerade so lang, dass sie aus der Tragfläche linsen.
Hier ist ein einstecken am Empfänger nicht gegeben.
Deshalb verlängern und separat einstecken oder das V-Kabel ich hab eines verkürzt in meiner Kiste gehabt.
Kabel so kurz wie nur möglich halten wenn zu lang , abschneiden löten und Schrumpfschlauch drüber und fertig.:)
Gr Horste



Moin,

ich wollte heute die Querruder-Servo verbauen, stehe aber etwas auf dem Schlauch... :cry:

Lt. Bauanleitung:
Servokabel in einem Schlitz zur Flügelmitte verlegen und durch ein kleines Loch zur Flügeloberseite führen.
Auch das Puzzle-Rumpfunterteil ... mittig zwischen das Fahrwerk geklebt werden.

Das ist mir soweit klar. Aber, wenn ich das so baue, was mache ich dann im Servo-Schadensfall?
Hätte ja das Puzzle-Rumpfteil über das Kabel und das Kabel-"Durchführungsloch" geklebt.

Und wie klappt es mit dem Anschluß Querruder-Kabelstecker am Empfänger?
Ich muß die Fläche ja seitlich einschieben.

Ich würde mich freuen, wenn jemand ein paar Fotos hätte, wie er das am AM gelöst hat.

...und bitte habt etwas Nachsicht mit mir in Euren Antworten, ich habe kaum Bauerfahrung.

Danke und Grüsse
Axel

Ygromix
29.01.2013, 13:03
Hallo,
ich bin jetzt auch stolzer Besitzer eines Acro Magnum Bausatzes.
Vielen Dank nochmals an Fabian und Marcel.
Im Bauplan steht, dass die Holme mit dünnem Sekundenkleber verklebt und
die Ruder mit Uhu-Por anscharniert werden. Was empfiehlt sich zum verkleben
der EPP Teile, ebenfalls Uhu-Por oder wieder Sekundenkleber?
Klebt man den Motorspannt am besten mit Epoxy an?
In der Bauanleitung wird empfohlen der Regler auf der Rumpfunterseite
und den Akku in einem Schlitz im Rumpf unterzubringen. Ich habe aber im Forum
auch schon Bilder mit dem Akku auf der Rumpfunterseite und dem Regler auf der Seite
gesehen. Was ist da besser?

Danke
Karlheinz

malerlrn
29.01.2013, 13:20
In der Bauanleitung wird empfohlen der Regler auf der Rumpfunterseite
und den Akku in einem Schlitz im Rumpf unterzubringen. Ich habe aber im Forum
auch schon Bilder mit dem Akku auf der Rumpfunterseite und dem Regler auf der Seite
gesehen. Was ist da besser?

Danke
Karlheinz

Egal, besser ist, was DIR besser gefällt...

Einfach bauen und fliegen, das ist das Wichtigste ... ;)

Phoenix35
29.01.2013, 13:48
@ Malerin: Motorspant mit dünn Epoxy, Rest so wie s da steht.

@ Horste: Vielen Dank. Ich flieg nicht am Baggersee. Eher in der Halle oder hinterm Haus auf der Wiese - vielleicht mal mit Schwimmern bei Schnee. 3 D sollte bei 300 Gramm Schub eigentlich soeben gehen, denke ich - oder? Reichen 300 Gramm Schub zum Torquen?

Der Motor wiegt 20 Gramm, ist neu und liegt halt noch rum. Das mit dem Schwerpunkt ist natürlich ein Argument bzw. ein guter Hinweis. Dann werde ich jetzt mal alles so weit es geht nach vorne bauen.

Viele Grüße

Uli

apero
29.01.2013, 15:38
Hallo Uli,

bedenke, dass die Platte an der der Motor befestigt wird nach der Montage angeklebt wird.
Dies bedeutet, wenn der Motor nicht die gewünschte Leistung bringt, musst du die Grundplatte herrausschneiden, dass Du den Motor wechseln kannst.
Dies ist unschön und der Sturz und Seitenzug wie ihn Fabian bemessen hat, ist somit nicht mehr Werkseitig gegeben.
Lieber gleich richtig!
Und zu deinen 300g Schub.
Bei hacker ist es so, für 3D 300g sonst 500g Schub.
3D brauchst Du immer ca. das Doppelte an Schub , dass Du aus dem Torquen nach oben wenns brenzlig wird wegziehen kannst.
Mehr ist immer besser als zuwenig!
Gruß



@ Malerin: Motorspant mit dünn Epoxy, Rest so wie s da steht.

@ Horste: Vielen Dank. Ich flieg nicht am Baggersee. Eher in der Halle oder hinterm Haus auf der Wiese - vielleicht mal mit Schwimmern bei Schnee. 3 D sollte bei 300 Gramm Schub eigentlich soeben gehen, denke ich - oder? Reichen 300 Gramm Schub zum Torquen?

Der Motor wiegt 20 Gramm, ist neu und liegt halt noch rum. Das mit dem Schwerpunkt ist natürlich ein Argument bzw. ein guter Hinweis. Dann werde ich jetzt mal alles so weit es geht nach vorne bauen.

Viele Grüße

Uli

Ygromix
29.01.2013, 16:15
Hallo Uli,

bedenke, dass die Platte an der der Motor befestigt wird nach der Montage angeklebt wird.
Dies bedeutet, wenn der Motor nicht die gewünschte Leistung bringt, musst du die Grundplatte herrausschneiden, dass Du den Motor wechseln kannst.
Dies ist unschön und der Sturz und Seitenzug wie ihn Fabian bemessen hat, ist somit nicht mehr Werkseitig gegeben.
Lieber gleich richtig!
Gruß
Was heißt richtig? Ich habe hier das Problem, dass mein Motor ein fest angebrachtes Kreuz hat, ohne Gewinde.
Ich muss mir jetzt kleine Schrauben mit Muttern suchen, damit der Motor an der Platte festgeschraubt werden kann.
Die Platte kann ich ja nur durch Kleben an den Rumpf bringen, oder? Die Seite mit dem Schraubenkopf wird dann angeklebt.
Karlheinz

apero
29.01.2013, 16:31
Hallo Karlheinz,

genau und wie auf Fabians Zeichnung die Schraubenköpfe zuerst mit Farbe anmalen andrücken und dann gegebenfalls Löcher aussparen so dass die Platte sauber aufliegt.

Kenne die Motoren mit dem Kreuz ist im Prinzip auf balsaholz ganz gut.
Ps. Ich würde das Kreuz ohne Schrauben auf die Platte kleben.
Hab das auch mal bei einem Modell gemacht und hält ganz ordentlich .
Kannst ja mal auf die Platte kleben und dann feste dran ziehen.
Dann auf den Rumpf noch besser würde ich in der Größe des Kreuzes ein balsaholz ausschneiden und dort ankleben wenn dies hält, dann das Balsaholz auf die Platte.
ich hoffe ich hab Dir bissle weiterhelfen können.





Was heißt richtig? Ich habe hier das Problem, dass mein Motor ein fest angebrachtes Kreuz hat, ohne Gewinde.
Ich muss mir jetzt kleine Schrauben mit Muttern suchen, damit der Motor an der Platte festgeschraubt werden kann.
Die Platte kann ich ja nur durch Kleben an den Rumpf bringen, oder? Die Seite mit dem Schraubenkopf wird dann angeklebt.
Karlheinz

Ygromix
29.01.2013, 17:05
Danke, das werde ich versuchen.


Ps. Ich würde das Kreuz ohne Schrauben auf die Platte kleben.
Hab das auch mal bei einem Modell gemacht und hält ganz ordentlich .
Dann auf den Rumpf noch besser würde ich in der Größe des Kreuzes ein balsaholz ausschneiden und dort ankleben wenn dies hält, dann das Balsaholz auf die Platte.

malerlrn
29.01.2013, 17:58
Bei Motor mit Kreuz würde ich die Gfk-Platte ganz weglassen.

Nimm dir zwei Carbonstäbe ca. 5 cm lang in der Dicke der Löcher

deines Motors, schieb sie in das EPP von vorne und fixiere sie mit Sekundenkleber.

Laß sie vorne rausgucken und fixiere anschließend den Motor an den Stäben

ebenfalls mit Seku - fertig. Einfacher und leichter geht´s imho nicht ...

3D Alex
29.01.2013, 18:01
genauso habe ich den motorspant an meinem Magnum reloaded befestigt, allerdings auf rat von Marcel, funktioniert super!!

Gruß Alex

apero
29.01.2013, 18:18
GENAU, das wollte ich auch noch schreiben gute Idee:)



Bei Motor mit Kreuz würde ich die Gfk-Platte ganz weglassen.

Nimm dir zwei Carbonstäbe ca. 5 cm lang in der Dicke der Löcher

deines Motors, schieb sie in das EPP von vorne und fixiere sie mit Sekundenkleber.

Laß sie vorne rausgucken und fixiere anschließend den Motor an den Stäben

ebenfalls mit Seku - fertig. Einfacher und leichter geht´s imho nicht ...

Phoenix35
29.01.2013, 23:00
Danke Horste,

das waren die Infos, die ich noch brauchte. Dachte immer mehr Schub als Gewicht reicht um der Schwerkraft zu entkommen - aber das mit dem etwa doppelten Schub macht natürlich Sinn (um in brenzligen Momenten Gas geben zu können). Klebe morgen den EPP-Klotz, den ich für die Hinterspantmontage rausgeschnitten habe wieder rein und bestelle nen Motor. Wahrscheinlich aber einen Pichler Nano Red (oder wie der nochmal heißt). Den habe ich kürzlich auch in meinen neuen Shocky gebaut - schafft an 2 S 390 Gramm Schub, kost knapp 20 Euro).

Viele Grüße

Uli

apero
30.01.2013, 08:50
Danke Horste,

das waren die Infos, die ich noch brauchte. Dachte immer mehr Schub als Gewicht reicht um der Schwerkraft zu entkommen - aber das mit dem etwa doppelten Schub macht natürlich Sinn (um in brenzligen Momenten Gas geben zu können). Klebe morgen den EPP-Klotz, den ich für die Hinterspantmontage rausgeschnitten habe wieder rein und bestelle nen Motor. Wahrscheinlich aber einen Pichler Nano Red (oder wie der nochmal heißt). Den habe ich kürzlich auch in meinen neuen Shocky gebaut - schafft an 2 S 390 Gramm Schub, kost knapp 20 Euro).

Viele Grüße

Uli

Hallo Uli, musst selber entscheiden.
Ich bin der Meinung, dass weniger als der Hacker A10 L7 zu wenig ist.

Kommt auch drauf an, ob 3 D mit Schwimmer wie bei mir im Video oder ohne.
Dazu kommt noch, schau Dir mal den Motor genauer an, wenn ich richtig liege, gehen direkt hinten die Kabel heraus, wie versorgst du diese hinter der Platte?
Bin ich schon richtig beim Silverwind Edition?

Beim Hacker hast die Wahl mit Gummi oder ohne und Einbau ist einfach.:-)
In der Frauenwelt, würde ich ohne vorziehen aber beim Acro nicht :-)

Nur ein gutgemeinter Tipp

LG Horste :)




Hacker A10 L7

Technische Daten:

Leistungsbereich: maximal 75W (15sec.)
E-Segler: bis 500 g
Sport und Scale: bis 400 g
Kunstflug und 3D: bis 200 g
empfohlene Luftschraube: GWS 7x3,5
Zellenzahl: 2 LiPo
zulässiger Dauerstrom: 5,5 A
kurzzeitiger Strom (15 sec.): 8 A
Umdrehungen: 2200 rpm/V
Gewicht: 20 g
Aussendurchmesser: 21 mm
Länge: 25 mm
maximale Drehzahl: 25000 U/Min
Lagerung: Kugellager
Typ: 12-poliger Außenläufer
empfohlener Drehzahlsteller: 4 bis 7 A
empfohlenes Timing: 20 bis 25 Grad
Schaltfrequenz: 8 bis 16 KHz



Pichler Nano RED Silverwind

Leistungsdaten unter Belastung:

Propeller Spannung (V): 7,4
Strom (A): 9,5
RPM: 7300
Schub (g): 390


Technische Daten:

Maße: 27 x 30 mm
Gewicht mit Kabeln: ca. 23 g
Wellendurchmesser: 3.0 mm
Li-Po: 2
Drehzahl pro Volt: 1700
Belastung Impuls: maximal ca. 10 A

Phoenix35
30.01.2013, 09:15
Hallo Horste,

der Pichler Motor ist schon super, viel Schub, gute Qualität und somit preiswert. Die Kabel laufen schön mittig durch das "Mittelrohr" des Motors, dann innen durchs EPP / durch den Rumpf. Den Regler baue ich auch innen ein - mit Klappe bzw. weißem Gitter. Das alles sieht super aus, weil man keine Teile oder Kabel sieht und danke des Gitters statt Klappe wird der Regler auch noch etwas gekühlt.

Viele Grüße

Uli

apero
30.01.2013, 09:30
Hallo Uli, in diesem Moment kann ich Dir nur zustimmen und freue mich , wenn alles fertig ist auf Testergebnisse :)
LG Horste


Hallo Horste,

der Pichler Motor ist schon super, viel Schub, gute Qualität und somit preiswert. Die Kabel laufen schön mittig durch das "Mittelrohr" des Motors, dann innen durchs EPP / durch den Rumpf. Den Regler baue ich auch innen ein - mit Klappe bzw. weißem Gitter. Das alles sieht super aus, weil man keine Teile oder Kabel sieht und danke des Gitters statt Klappe wird der Regler auch noch etwas gekühlt.

Viele Grüße

Uli

FC28
30.01.2013, 10:59
Hallo,

kann denn jemand von den Bauabschnitten oder auch Änderungen, Bilder rein stellen?
Meiner müsste heute kommen.
der Schnurz von Pichler ist gestern angekommen.
Kann ich den ohneweiteres auch an 3 Zellen hängen für draußen?

apero
30.01.2013, 11:26
Hallo,

kann denn jemand von den Bauabschnitten oder auch Änderungen, Bilder rein stellen?
Meiner müsste heute kommen.
der Schnurz von Pichler ist gestern angekommen.
Kann ich den ohneweiteres auch an 3 Zellen hängen für draußen?
942208942209942210942211942212942213942214942215

Jetzt muss ich mich aber wirklich auf meine Arbeit konzentrieren :)
ich hoffe, dass ist brauchbar.
Ohne Garantie und Gewährleistung.:-)))
von unten hab ich ausser der Tragfläche keine leider :-(
LG Horste

Robbie007
30.01.2013, 17:13
@Apero
Danke, für die verständliche Erklärung mit der Beleuchtung.
Mit Bildern wird noch etwas dauern, mein Bausatz ist auf dem Weg. :cool:
Es wird mein erster 'selbst' gebauter werden. Ich hoffe noch auf die Unterstützung meines erfahrenen Arbeitskollegen, der schon diverse eigenbauten in die Luft gebracht hat ;)


ein Bild von der Unterseite mit den verbauten Querruderanlenkungen wär nicht schlecht, wer so was noch einstellen könnt ?
verkürzt mir die Wartezeit bis mein Päckchen ankommt ;)

Motor und Regler sind heut gekommen :)

apero
30.01.2013, 17:55
Hallo Robbie,


beim ACRO MAGNUM von Fabian,

liegt ne ordentliche Bauanleitung bei.
Ich musste manche Dinge auch zweimal lesen,
aber dann hat es super geklappt.
Auch Bilder vom Einbau der Servos!

Nicht verzweifeln bevor man angefangen hat.
Ist im Prinzip ganz Easy.

Ich hab den komplett in 3 Std. gemütlich zusammengebaut.
Und ca. 4,5 Std fürs Lackieren.

Drauf achten, dass Du die beklebenden Flächen mit UHUPOR
einstreichst dann ca. 10Min antrocknen lässt und danach
beide zu klebenden Teile zusammen fügst.
In der Zwischenzeit kannst Du die Zeit mit weiterlesen
der Bauanleitung oder mit dem nächsten
Arbeitsgang beginnen.

Viel Spaß
lieben Gruß Horste




@Apero
Danke, für die verständliche Erklärung mit der Beleuchtung.
Mit Bildern wird noch etwas dauern, mein Bausatz ist auf dem Weg. :cool:
Es wird mein erster 'selbst' gebauter werden. Ich hoffe noch auf die Unterstützung meines erfahrenen Arbeitskollegen, der schon diverse eigenbauten in die Luft gebracht hat ;)


ein Bild von der Unterseite mit den verbauten Querruderanlenkungen wär nicht schlecht, wer so was noch einstellen könnt ?
verkürzt mir die Wartezeit bis mein Päckchen ankommt ;)

Motor und Regler sind heut gekommen :)

FC28
31.01.2013, 06:34
Hallo,
ich glaube ich habe schon den ersten Fehler gemacht. Ich habe gestern oben und unten einen CFK Stab eingebracht. Auf deinen Bildern sehe ich auf der Oberseite gar keinen. Da muss ich die Anleitung wohl nicht richtig gelesen haben.

Auch das 10 min ablüften lassen, habe ich wohl nicht eingehalten. Habe nur kurz mit einem Föhn nachgeholfen aber wohl nicht lagen genug.

Hat jemand schon versucht den Flieger mit einem Querruderservo zu bauen? Ich hätte da noch ein D60 rumliegen.

Wenn ich normale weiße LEDs nehme welchen Vorwiederstand muss ich nehmen an 2 s?

fabian kopp
31.01.2013, 07:35
Hallo Hermann,

selbstverständlich muss oben und unten ein Holmgurt eingeklebt werden.
Ein einzelner bringt genau gar nichts.
Festigkeit und Steigigkeit kommt durch deren Abstand und nicht durch die beide als einzelner Holm.

Ein Querruderservo ist nicht so einfach.
Durch den Rumpf und die Anlenkung von den Leitwerken stehen 7cm vom Fluegel fest.
Dadurch steht die Querruderanlenkung relativ schraeg. Das muss man bei den Hebeln dann berücksichtigen.
Was auch noch dazu kommt ist, das Epp Ruder nicht die steifsten sind. Mit einer Anlenkung in der Tragflächenmitte bekommst du mehr Torsion in die Querruder wie bei einer Anlenkung mit zwei Querruderservos.

Viele Grüße
Fabian

apero
31.01.2013, 08:20
Hallo Fabian,

ich muss Dir in Deinen Punkten absolut recht geben.

Ich persönlich fand es oben unschön, da ich mir vorgenommen hatte, nach dem Versuch immernoch den GFK Stab nach zu
installieren wenns nicht klappt.

Ich habe mich entschlossen es so zu belassen, da es mir an Festigkeit ausreichend ist und die ausgefrästen Depronflieger, wie meine YAK 54 von Techone, ist man da nicht so sehr verwöhnt und
man versucht immer Crashfrei davon zu kommen :p.
Wenn es nicht geklappt hätte, dann wäre der schnell versenkt.
Beim fliegen hab ich nichts nachteiliges gespürt.
Bei einem Crash wäre ein zweiter von Nutzen aber der Magnum ist so stabil.

Ach dein Titelbild auf deiner HP gefällt mir :)
Ist ne optische Täuschung gell ?, wenn man den Magnum ca. 10 Minuten anschaut, kann man eine hübsche Frau erkennen :cool:hihihi
Liab's Grüßle aus dem Schwobaländle




Hallo Hermann,

selbstverständlich muss oben und unten ein Holmgurt eingeklebt werden.
Ein einzelner bringt genau gar nichts.
Festigkeit und Steigigkeit kommt durch deren Abstand und nicht durch die beide als einzelner Holm.

Ein Querruderservo ist nicht so einfach.
Durch den Rumpf und die Anlenkung von den Leitwerken stehen 7cm vom Fluegel fest.
Dadurch steht die Querruderanlenkung relativ schraeg. Das muss man bei den Hebeln dann berücksichtigen.
Was auch noch dazu kommt ist, das Epp Ruder nicht die steifsten sind. Mit einer Anlenkung in der Tragflächenmitte bekommst du mehr Torsion in die Querruder wie bei einer Anlenkung mit zwei Querruderservos.

Viele Grüße
Fabian

Robbie007
31.01.2013, 09:16
Wenn ich normale weiße LEDs nehme welchen Vorwiederstand muss ich nehmen an 2 s?

Soweit ich weiß ist das immer abhängig von der jeweiligen LED. Man kann das nicht pauschal beantworten. Bin zwar kein Fachmann,
lese mich aber gerade zwangsläufig in die Materie ein :rolleyes:
Je nach dem wo man die bezieht, stehen auf den jeweiligen Webseiten die notwendigen Daten dabei :cool:

Darkwing
31.01.2013, 14:47
Bei "normalen" LED hilft folgender Link http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109111.htm

Hab den Acro nach einigem hin und her überlegen (mindestens 10 Sekunden) auch bestellt.
Scheint ganz gut die Lücke zwischen MR und dem nächst größerem Flugboot zu füllen.... also genau das richtige für angehende Piloten um den "Bammel" zum QR Modell zu überwinden.

3D Alex
31.01.2013, 21:42
Wenn ich LEDs kaufe, dann lass ich mir den zulässigen Strom und Spannung sagen, und die Spannung von meinem Akku weis ich ja, und dann kann man den Vorwiederstand ja ausrechnen, mit R=U/I.

Gruß Alex

3D Alex
02.02.2013, 13:10
Ich habe mir jetzt auch einen Acro Magnum bestellt, da er noch nicht da ist, habe ich gedacht ich druck schonmal die Lackierschablonen aus. Diese habe ich auch schon ausgeschnitten und passend zusammengeklebt. Aus welchem Material habt ihr die Lackierschablonen gemacht? Habt ihr direkt die Papierschablonen auf dem Acro Magnum fixiert oder habt ihr welche aus depron oder aus anderen Materialien gemacht, wenn ja aus welchen?

Lg
Alex

Marcel Petrasch
02.02.2013, 14:03
Hi Alex,
wenn du die Lackierschablonen mit etwas Uhu Por von unten einstreichst und das dann trocknen lässt, kannst du sie auf dem epp fixieren.
Alternativ auch aus Depron ausschneiden, wobei das dann mit dem Schriftzug schwierig wird.

Gruß Marcel

3D Alex
02.02.2013, 22:04
oke, danke Marcel, das werde ich dann am Montag ausprobieren, wenn er dann da ist. Ich habe gleich 3 bestellt, da meine Brüder auch welche bauen.

Gruß Alex

flusiflieger
03.02.2013, 11:30
Sowohl der AcroMagnum von der Homepage als auch der vom Video wurde mit den nächstbesten Sprühdosen lackiert.
EPP ist da sehr unkompliziert.

Ideal ist natürlich Airbrush...

Gruß
Fabian

Moin zusammen,

mein AcroMagnum hat da ein Problem...

Verwendet habe ich für das Grün einen wasserbasierenden Spraylack vom Biber,
lt. Fachverkäuferin geeignet für EPP.

Nun ist irgendwie die Fläche meines AcroMagnum durch das Lackieren dünner geworden... :cry:
Verzogen hat sich an Fläche, Rumpf und Leitwerken ansonsten nichts.
Das Puzzleteil unter der Fläche passt auch noch,
allerdings ist nun kein echter Halt mehr gegeben, da die Fläche oben am Rumpf nicht mehr anliegt.

Hat irgendwer dazu eine Idee, welchen Fehler/Baufehler ich da gemacht habe? :confused:

Mit ratlosen Grüssen
Axel

944043944045944044944046

malerlrn
03.02.2013, 11:57
... Nun ist irgendwie die Fläche meines AcroMagnum durch das Lackieren dünner geworden... :cry: ...

Sehr ungewöhnlich, am Lack kann es eigentlich nicht liegen.

Das muss eine andere Ursache haben. Zur Schadensbehebung

gibt's imho zwei Möglichkeiten: Fläche mit Magneten fixieren

oder mit z.B. Uhu-Por verkleben ... Fliegen wird er so oder so ...


Habe gerade nochmal genau hingesehen, vielleicht kannst du das

"Puzzleteil" an der Seite zur Fläche etwas erhöhen mit einem EPP-

Streifen. Dann müsste sich die Fläche wieder oben anpassen.

flusiflieger
03.02.2013, 13:21
Moin Lothar,

Verkleben von Fläche und Rumpf kommt nicht in Frage, der Kleine muß zerlegbar bleiben und in eine Ecke neben einem Schrank passen, sonst steinigt mich meine Gattin... http://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gif

Unterfüttern des Puzzlesteins geht nicht, da schon komplett verklebt.

Ich werde das dann wohl mit Magneten von Neotexx 10 x 3 mm für den Rumpf und 10 x 1 mm für die Fläche "reparieren".

Die Magnet-Angaben habe ich aus dem "Magnum Reloaded schwimmt"-Thread bei RCL,
ich hoffe, die haben genügend Haltekraft.

Bleibt die Frage, was da beim Lackieren passiert ist.

Gruss
Axel

malerlrn
03.02.2013, 13:50
Womit haste denn verklebt? Uhu-Por? Könnte man mit Leichtigkeit wieder öffnen

Mit Waschbenzin ...

Daher kommt wohl auch der Spalt ...?

Elogo
03.02.2013, 14:39
ich habe ebenfalls eine verzogene Fläche.
Beim Reloaded dachte ich noch, es liegt am MPX Primer...

jetzt beim Acro hab ich den Primer weggelassen... dann mit billigrot aus dem Baumarkt lackiert - alles gut, dann dieses Neongelb (wie schon beim Reloaded): http://www.lrp.cc/de/produkte/farben/magic-colour-f/produkt/magic-colour-f-leuchtgelb/details/

und dann fragt nicht nach Sonnenschein - die Fläche wurde labrig und verzog sich. Aber nur die Fläche - am Rumpf gabs damit keine Probleme...und laut Produktbeschreibung wäre diese Farbe genau richtig gewesen.

wer's nicht glaubt, kann gern den Rest der Farbe haben....wohlgemerkt, bei Modellen von MPX sowie Graupner hatte ich das Problem nicht.
Nur der Magnum macht ärger :cry:

fabian kopp
03.02.2013, 15:05
Ich bin gerade etwas erstaunt muss ich zugeben.

Dass sich dünne Teile bei manchen Lacken und dickem Auftrag etwas verziehen können ist bekannt.
Das lässt sich ja auch wieder hinbiegen. Ist ja schließlich EPP.

Was ich aber noch NIE gesehen habe ist, dass das Material wie bei Axel schwindet.
Da bin ich ehrlich gesagt gerade überfragt.

Mein AcroMagnum und der von Marcel sind mit den unterschiedlichsten Sprühdosen lackiert.
"Deco Color" "Dupli Color" "Toom" "Plasti Kote" "Obi" usw. außer, dass man nach dem Lackieren manche Teile etwas gerade biegen musste hatten wir noch keine Probleme.

Unsere Reloadeds und alle möglichen anderen EPP Modelle die wir so haben sind genauso lackiert.
Ich bin schon lange zu faul die Airbrush auszupacken...

Axel wie dick hast Du denn lackiert?
Ist ja voll flächig lackiert und sieht auch ziemlich leuchtend aus... Hast Du den Flügel "getränkt" ?

Gruß
Fabian

Robbie007
03.02.2013, 15:33
hallöle,
beim einsetzten der holme in die tragfläche ergibt sich gerade eine frage:
..öhm jeweils ein holm auf ober- und unterseite, sodass diese jeweils mittig in der fläche sind ? richtig ? (55mm von nasenleiste)

(war vorher davon ausgegangen dass die holme quasi über die gesamte breite der fläche liegen)

fabian kopp
03.02.2013, 15:45
Genau, die Holme sind nur 50cm lang und werden selbstverständlich mittig eingeklebt.
Das ist absolut ausreichend. Das Biegemoment der Fläche ist in der Mitte ein Vielfaches so hoch wie außen.
In den letzten 10cm links und rechts wäre ein Holm völlig nutzlos.

Gruß
Fabian

Robbie007
03.02.2013, 15:46
danke

flusiflieger
03.02.2013, 17:07
Ich bin gerade etwas erstaunt muss ich zugeben.

Dass sich dünne Teile bei manchen Lacken und dickem Auftrag etwas verziehen können ist bekannt.
Das lässt sich ja auch wieder hinbiegen. Ist ja schließlich EPP.

Was ich aber noch NIE gesehen habe ist, dass das Material wie bei Axel schwindet.
Da bin ich ehrlich gesagt gerade überfragt.

Mein AcroMagnum und der von Marcel sind mit den unterschiedlichsten Sprühdosen lackiert.
"Deco Color" "Dupli Color" "Toom" "Plasti Kote" "Obi" usw. außer, dass man nach dem Lackieren manche Teile etwas gerade biegen musste hatten wir noch keine Probleme.

Unsere Reloadeds und alle möglichen anderen EPP Modelle die wir so haben sind genauso lackiert.
Ich bin schon lange zu faul die Airbrush auszupacken...

Axel wie dick hast Du denn lackiert?
Ist ja voll flächig lackiert und sieht auch ziemlich leuchtend aus... Hast Du den Flügel "getränkt" ?

Gruß
Fabian

Hallo Fabian,

getränkt habe ich die Flächen nicht, aber das ist schon deckend lackiert, allerdings in 2 Durchgängen.
Der Rumpf ist genau gleich behandelt worden, lediglich das Puzzleteil ist nur einmal gesprayt.

Die Farben sind bei Tageslicht und mit Sonne schon etwas... sehr leuchtend :D

Das Grün vom Obi ist ein Seidenglänzend Gelbgrün,
die Ruder sind in Leuchtspray Rot-Orange seidenglänzend vom Restposten-Verkäufer, ich glaube, der Laden heißt Jawoll.

Habe eben auf den rückseitigen Sprayflaschen-Labeln nachgelesen: bei dem Obi-Lack steht nur "wasserbasiert" und "lösemittelreduziert", aber nichts von Acryllack. Toll.
Beim Kauf im Obi hatte ich keine Brille dabei und konnte das Kleingedruckte nicht lesen und habe mich auf die Verkäuferin verlassen und es nachträglich auch nicht mehr hinterfragt.

Beim Rot-Orange steht Acryllack im Kleingedruckten drauf. Beim Kauf hatte ich die Brille dabei... :)

Habe eben mal die Teile gewogen, vielleicht ist ja wirklich etwas viel Farbe drauf gekommen.
Ich kann das absolut nicht beurteilen.

Fläche mit Fahrwerk und Rudern, angeklebtem Puzzleteil und zwei der Tower-Pro Servos (mit den langen Kabeln),
ohne Anlenkung und Ruderhorn: 87 g
Rumpf mit verklebter Kabinenhaube, Leitwerken, 2 Servos (Kabel gekürzt), ohne Anlenkungen und Ruderhörner: 57 g

Gruss
Axel

P.S.: Bevor von irgendwoher irgendwelche Fragen aufkommen...vor dem Lackieren war der Bausatz passgenau.

3D Alex
04.02.2013, 21:02
Hi,
Du machst mir echt gedanken mit dem besprühen, da ich genau die selben Sprühdosen gekauft habe(Selbe Marke auch bei Obi) aber ich denke dass wird gehen, da ich meinen dann nicht so stark deckend lackieren werde.
Du kannst ja an den Schlitz zwischen Rumpf und Flügel mit 3mm Depron "stopfen". Also am Rumpf eine Schicht hinkleben und dann passend zuschleifen.

Lg Alex

flusiflieger
04.02.2013, 23:24
Moin Alex,
sprayen mit dem Obi-Lack würde ich mir an Deiner Stelle gut überlegen,
ob Du den wirklich verwenden willst. Das ist nicht der richtige Lack für EPP.
Im Nachhinein: hat für einen Wasser-based-Lack auch verdächtig lange gestunken.
Viele Grüsse
Axel

fabian kopp
04.02.2013, 23:32
Hallo Axel,

ich kann es nicht beurteilen, aber ich tippe nach wie vor drauf, dass viel zu dick lackiert wurde.
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Die von uns verwendete Sprühdosen sind bei weitem nicht alle auf Wasserbasis.
Teilweise stinken die auch richtig übel und lange.

Was man natürlich allen empfehlen kann ist das Lackieren erstmal an einem Reststück zu testen.

Gruß
Fabian

apero
05.02.2013, 08:30
Hallo Fabian,

zur Info, ich habe meinen mit Pinsel gestrichen der war pitsch nass.
:rolleyes:

bei mir haben sich nur die ganz äußeren angeklebten Flächen verzogen sonst nichts?
Die hab ich beim trocknen immer wieder gerade gerichtet und das wars.

LG



Hallo Axel,

ich kann es nicht beurteilen, aber ich tippe nach wie vor drauf, dass viel zu dick lackiert wurde.
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Die von uns verwendete Sprühdosen sind bei weitem nicht alle auf Wasserbasis.
Teilweise stinken die auch richtig übel und lange.

Was man natürlich allen empfehlen kann ist das Lackieren erstmal an einem Reststück zu testen.

Gruß
Fabian

Farkas
05.02.2013, 09:10
Hi Axel,All,


"Lösemittelreduziert"sagt doch schon alles......
.....bestand also nicht gänzlich auf wasserbasierter Farbe.

Das reduzierte Lösungsmittel hat dir dann die Fläche
"heissgewaschen".

Schätze ein reiner lösungsmittel Lack hätte sie komplett
zerfressen.

Ja,die Baumarktverkäufer,ein Wunder an Kompetenz:rolleyes::D


Gruss,Andi.

MajorC
05.02.2013, 09:12
aber ist EPP nicht beständig gegen Lösungsmittel?

Farkas
05.02.2013, 09:30
Kommt auf die Art an.

Meines Wissens eben das reine EPP Rohmaterial,das man
in der Regel zum Selberschneider verwendet,nicht.
Man verbessere mich,wenn falsch?

Bei dem geschäumten Fertigzeugs hingegen,ist
ja wesentlich mehr verdichtet,gehts anscheinend.
Ist ja auch kein"NaturEPP":Dmehr.

Hab da aber auch schon mal bemerkt,das die
Oberfläche weich wurde.
Zum Glück war aber die Ablüftzeit recht kurz und
es gab keine bleibenden Schäden.

Letztlich wird halt die Lösungsmittelmenge
ausschlag gebend sein......?

Die beste Lösung ist wohl sich ausschlieslich auf
wasserbasierende Farben zu beschränken,gibet
ja auch genug zur Auswahl.


Gruss,Andi.

apero
05.02.2013, 13:24
Hallo Magnum-Familie,





hierbei gibt es ein Schlusswort zu setzen sonst rühren wir immer im gleichen Brei rum.


Das Lösungswort ist ,,Acrylfarbe", -lacke oder -anstriche basieren auf Kunststoffdispersionen. Sie sind häufig mit Wasser verdünn bar und trocknen zu einem wasserfesten Film aus. Daneben gibt es aber auch Acryllacke, die auf organischen Lösungsmitteln basieren.



Wer sich hier strikt daran hält und keine anderen Kompromisse zulässt, wird hier beim lackieren seines Flieger keine Enttäuschung im Bezug auf Veränderungen der Grund-Struktur des EPP erleben.

Ich lackiere nur mit Acrylfarben und das hat in Vergangenheit immer funktioniert.

Also macht einen Knoten hinter die Geschichte und konzentriert Euch auf Euer Hobby nämlich das fliegen.


Das Angebot ist hier nahezu so umfangreich, dass es die paar Möglichkeiten, die es in der Auswahl einen Flieger zu lackieren gibt völlig ausreichen.


Ist nicht böse gemeint
Mit lieben Grüßen
Euer Horste

MajorC
05.02.2013, 13:26
Gibt es Acryl auch zum Sprühen? Ich hab es bisher immer nur zum pinseln gefunden und da wird so ein Flieger sehr schnell schwer :cry:

apero
05.02.2013, 13:37
Gibt es Acryl auch zum Sprühen? Ich hab es bisher immer nur zum pinseln gefunden und da wird so ein Flieger sehr schnell schwer :cry:

Ja, das gibt es in jeder Farbe auch.
Im Baumarkt geziehlt jemand suchen und nach Acryl Farben fragen , aber nur jemand der wirklich Kompetent beraten kann.
Oder auch hier im Internet wird man hier schnell fündig.

lebensmittel echte Farben sind dies auch !

Man kann sie auch für Metall Holz und anderen Materialien verwenden.
Und sind bedenkenlos!

Als ich noch meine Schüsseln gedrechselt hab, ist nur Acryl Farbe zum Einsatz gekommen.


PS. Ich gebe aber keine Garantie oder übernehme auch keine Haftung auf die Richtigkeit meines obengenannten Beitrages!
Nicht, dass hier jemand der Meinung ist und sich mit diesen Farben schminkt oder sie heute Abend als Vesper zu sich nimmt :-))))))

Gruß Horste

flusiflieger
05.02.2013, 20:22
Hallo Axel,

ich kann es nicht beurteilen, aber ich tippe nach wie vor drauf, dass viel zu dick lackiert wurde.
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Die von uns verwendete Sprühdosen sind bei weitem nicht alle auf Wasserbasis.
Teilweise stinken die auch richtig übel und lange.

Was man natürlich allen empfehlen kann ist das Lackieren erstmal an einem Reststück zu testen.

Gruß
Fabian

Hallo Fabian,
ich denke mittlerweile auch: zu dick lackiert, und der grüne Lack war nicht optimal.
Tests: ich hatte alle drei Spraylacke vorher ausprobiert, Du hattest ja genügend EPP-Reststücke mitgeschickt...:D
Da ist garnichts mit passiert.

Egal, schick ist er geworden und wenn er nicht fliegt...ich weiß ja, wo ich mir einen neuen kaufen kann.
Grüsse
Axel

3D Alex
05.02.2013, 21:34
Ich habe das gleiche Grün wie du gekauft und habe dieses dünn auf Depron gesprüht und selbst dass hat funktioniert, ohne das Depron "verschwindet"....
Allerdings kann das auch daran liegen, dass das Depron auf dem ich die Farbe ausprobiert habe aus dem Malergeschäft ist und so eine komische Beschichtung hat.

Ich werde die Farben dann morgen an meinem Acro Magnum ausprobieren.

LG Alex

Phoenix35
06.02.2013, 09:26
Guten morgen,

ich nehme meistens die selben Dosen und habe mit denen jetzt hauptsächlich Depron lackiert. Beim Lackieren des AM habe ich bemerkt, dass ich viel länger "draufhalten" muss, bis die Farbe (gleicher Ton) deckt - sprich: das "Schnitt-EPP" saugt mehr als Depron bzw. nimmt mehr Farbe auf. Das bedeutet auch, dass man beim Lackieren solcher EPP-Modelle möglicherweise einen bedeutenden Gewichtszuzwachs auflackiert, erst recht wenn man das Modell komplett lackiert. Wäre interessant vorher und hinterher mal zu wiegen.

Das Verziehen kann man weitgehend durch das Sprühen (inklusive erst Trocknen) dünner Schichten vermeiden. Die "Tränkung" des Materials sorgt für ein Ausdehnen oder Zusammenziehen - minimale Tränkung, die zudem schnell trocknet, minimiert wahrscheinlich diesen Effekt.

Viele Grüße

Uli

fabian kopp
06.02.2013, 09:35
Hallo Uli,

das Wiegen der Lackierung hat Michael (Painless Potter) bereits weiter vorne im Thread für uns erledigt. -> Danke!
Er hat seinen AcroMagnum in unserem Design deckend in Rot und Blau lackiert.

Gewichtszuwachs lediglich 4,2g.
Verglichen mit dem durchgefärbten EPP (Dichte 25% höher, sprich ca. 25g plus) ist das aber nichts.
Und dann hätte man auch "nur" ein langweilig durchgefärbtes Modell.

Du musst Dir da also keine Sorgen machen :-)

Viele Grüße
Fabian

PS. Alle unsere Magnums sind mit nur einmal trocknen lackiert ;-)

nosspeter
06.02.2013, 10:40
Durch diesen Thread bin ich auf den AM gestossen, den MR kannte ich schon, aber ohne Querruder wollte ich den nicht. Auf dem Weg zu meiner Flugwiese komme ich immer an einem Weiher vorbei und wollte eigentlich schon immer mal einen Wasserflieger. Da der Weiher aussenrum stark bewachsen ist brauche ich einen relativ kleinen und leichten Flieger. Nachdem ich die jetzt 16 Seiten mehrfach gelesen habe und mein Bausatz gestern (danke Fabian) angekommen ist stellen sich mir trotz all den Infos hier noch einige Fragen. Man möge es mir nachsehen, bin ein nicht mehr ganz junger Wiedereinsteiger. Wahrscheinlich sind es für mich schon zuviele Möglichkeiten, kann mich nicht mehr spontan entscheiden. Ich wüsste gerne ob dies von der Leistung und vorallem vom Gewicht (wg. SP ohne Blei) ein geeigneter Motor ist: http://www.lipoly.de/index.php?main_page=product_info&products_id=238541
Den aktuellen Schnurzz V2 für sage und schreibe 74 € tu ich mir nicht an.
Auch diesen könnte ich mir vorstellen, aber genügen 19 Gramm und "nur" 1450 U/Volt?
http://www.premium-modellbau.de/Brushless-Motoren-19g-Brushless-Aussenlaeufer-Motor-2204-14T-fuer-Shockflyer/a35434240_u2344_z27d8c0ff-be04-4364-bc96-f612c052f9cc/
Dieser wird hier auch empfohlen, hat 24 Gramm aber der geht scheinbar nur mit max. 2S http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-brushless-Motoren/Aussenlaeufer-Motoren/DYMOND-power-indoor-AL-3020.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121409&t=11&c=3258&p=3258
Da ich mich mit dieser Art Flieger noch nicht auskenne versuche ich Fehler zu vermeiden. Soll der Motor zum problemlosen einstellen des SP mehr als 20 Gramm wiegen? Manche User benutzen 2S drinnen und 3S draussen. Geht Wasserflug mit 2S ? Der SLS 2s 500mAh ist wie bekannt derzeit nicht lieferbar. Empfehlungen?
So jetzt wisst ihr was ich entscheiden muss. Meine Bitte: empfehlt mir aus den ausgesuchten Antrieben den besten Kompromiss in Leistung, Gewicht, Zellenzahl. Soll ein idealer Lipo ca. 36 - 40 Gramm wiegen? Ich möchte leicht bauen und vor allem ohne Trimmblei.

Grüsse von Peter

apero
06.02.2013, 11:55
Hallo Peter, wenn Du mit wenig Weg sauber aus dem Wasser kommen möchtest und ein paar Euros hin oder her keine Rolle spielen, dann kauf den Hacker A10 L7!
Bekomme keinen Bonus von Hacker weil ich es Dir so schreibe, nein es kommt aus Überzeugung, dass der absolut alle Rahmen sprengt und Deine Wünsche gerecht wird.
Qalität zahlt sich in der Regel immer aus.
Und ärgern , da man nicht zufrieden ist, muss nicht sein, da so ein Flieger ja nicht nur zum testen gekauft wird, sondern auch Jahre Spaß machen sollte.
LG aber letztendlich muss das jeder für sich selber entscheiden.





Durch diesen Thread bin ich auf den AM gestossen, den MR kannte ich schon, aber ohne Querruder wollte ich den nicht. Auf dem Weg zu meiner Flugwiese komme ich immer an einem Weiher vorbei und wollte eigentlich schon immer mal einen Wasserflieger. Da der Weiher aussenrum stark bewachsen ist brauche ich einen relativ kleinen und leichten Flieger. Nachdem ich die jetzt 16 Seiten mehrfach gelesen habe und mein Bausatz gestern (danke Fabian) angekommen ist stellen sich mir trotz all den Infos hier noch einige Fragen. Man möge es mir nachsehen, bin ein nicht mehr ganz junger Wiedereinsteiger. Wahrscheinlich sind es für mich schon zuviele Möglichkeiten, kann mich nicht mehr spontan entscheiden. Ich wüsste gerne ob dies von der Leistung und vorallem vom Gewicht (wg. SP ohne Blei) ein geeigneter Motor ist: http://www.lipoly.de/index.php?main_page=product_info&products_id=238541
Den aktuellen Schnurzz V2 für sage und schreibe 74 € tu ich mir nicht an.
Auch diesen könnte ich mir vorstellen, aber genügen 19 Gramm und "nur" 1450 U/Volt?
http://www.premium-modellbau.de/Brushless-Motoren-19g-Brushless-Aussenlaeufer-Motor-2204-14T-fuer-Shockflyer/a35434240_u2344_z27d8c0ff-be04-4364-bc96-f612c052f9cc/
Dieser wird hier auch empfohlen, hat 24 Gramm aber der geht scheinbar nur mit max. 2S http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-brushless-Motoren/Aussenlaeufer-Motoren/DYMOND-power-indoor-AL-3020.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121409&t=11&c=3258&p=3258
Da ich mich mit dieser Art Flieger noch nicht auskenne versuche ich Fehler zu vermeiden. Soll der Motor zum problemlosen einstellen des SP mehr als 20 Gramm wiegen? Manche User benutzen 2S drinnen und 3S draussen. Geht Wasserflug mit 2S ? Der SLS 2s 500mAh ist wie bekannt derzeit nicht lieferbar. Empfehlungen?
So jetzt wisst ihr was ich entscheiden muss. Meine Bitte: empfehlt mir aus den ausgesuchten Antrieben den besten Kompromiss in Leistung, Gewicht, Zellenzahl. Soll ein idealer Lipo ca. 36 - 40 Gramm wiegen? Ich möchte leicht bauen und vor allem ohne Trimmblei.

Grüsse von Peter

Robbie007
06.02.2013, 12:49
Hallöle,
auch bei mir ist die Fläche nach dem Lackieren leicht geschrumpft. Es handelt sich lediglich um vielleicht 1mm,
aber zumindest ist etwas Schwund vorhanden.
Benutzt hab ich DupliColor 'Aqua' (http://www.motipdupli.de/index.php?id=tm_1268&L=1), da ich aus einem Nachbarforum zum EASYSTAR von einigen gehört habe die diesen Lack nutzen um die EPP-Flieger einzufärben.
Den Lack hab ich nur dünn aufgetragen, hier und da schimmert noch weiß durch.

Nach dem trocknen fiel dann halt auf, dass die Fläche nicht mehr 'saugend' sitzt.

Bin noch beim Bau, mal sehen wie ich das dann lösen werde.

Gruß Andreas

945641
945642

nosspeter
06.02.2013, 12:50
Hacker Motor. Du meinst diesen hier: http://www.voltmaster.de/E-Motoren/Hacker/Aussenlaeufer/A10/Hacker-A10-7L.html?piwik_campaign=GoogleBase ?

Phoenix35
06.02.2013, 13:02
Danke Fabian - stimmt, das hatte ich vor längerer Zeit auch schon gelesen aber vergessen.

Mir gefällt lackiertes EPP auch deutlich besser als durchgefärbtes - da sind die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten einfach größer.

Viele Grüße

Uli

apero
06.02.2013, 13:50
Genau

Hacker Motor. Du meinst diesen hier: http://www.voltmaster.de/E-Motoren/Hacker/Aussenlaeufer/A10/Hacker-A10-7L.html?piwik_campaign=GoogleBase ?

fabian kopp
06.02.2013, 13:58
Was mir noch aufgefallen ist zum Thema "schrumpfendes EPP"

Das Problem scheint nur bei einer vollflächigen Lackierung der Fläche aufzutreten.

Ich muss zugeben auf die Idee die Fläche deckend zu lackieren bin ich noch nicht gekommen, da hätte ich gleich farbiges EPP verwenden können.

Bei einer Teillackierung wie zb. mit der Schablone von der Homepage scheint es auch mit "aggresiven" Farben keine Probleme zu geben.

Gruß
Fabian

PS. Ist hier jemand vom Fach und kann eventuell erklären was da passiert?
Das EPP wird ja nicht irgendwie angelöst wie es bei Styropor der Fall sein kann, sondern es scheint bei flächigem Farbauftrag leicht zu schrumpfen.
Komischerweise aber auch nur der Flügel.

apero
06.02.2013, 14:02
ich wollte eigentlich dbzgl. nichts mehr schreiben.

Aber warum geht ihr nicht hin, dort wo die Tragfläche sowiso unter ,,oder" im Rumpf verschwindet, auch die Puzzle Teil Flächen die nachher sowiso nicht sichtbar sind, nicht zu lackieren?
Ich hab meinen mit Pinsel gestrichen und hab auf den unsichtbaren Flächen auch nirgends eine Frarbe angebracht warum eigentlich?
Aber das geht doch auch beim Lackieren mit Spraydosen .
Klebt die passgenauen Stellen mit einem geeigneten Klebeband einfach ab.
Selbst die Kabinenhaube würde ich nicht einzeln lackieren und das Teil am Schluß aufkleben.
Genauso die Schwimmer, die seitlichen Führungen der Tragwerksbeine erst am Schluß nach dem lackieren und dann ankleben.
Und die beklbenden Stellen ohne Farbe lassen!:confused:







Hallöle,
auch bei mir ist die Fläche nach dem Lackieren leicht geschrumpft. Es handelt sich lediglich um vielleicht 1mm,
aber zumindest ist etwas Schwund vorhanden.
Benutzt hab ich DupliColor 'Aqua' (http://www.motipdupli.de/index.php?id=tm_1268&L=1), da ich aus einem Nachbarforum zum EASYSTAR von einigen gehört habe die diesen Lack nutzen um die EPP-Flieger einzufärben.
Den Lack hab ich nur dünn aufgetragen, hier und da schimmert noch weiß durch.

Nach dem trocknen fiel dann halt auf, dass die Fläche nicht mehr 'saugend' sitzt.

Bin noch beim Bau, mal sehen wie ich das dann lösen werde.

Gruß Andreas

945641
945642

nosspeter
06.02.2013, 14:16
Folgende Gründe liegen hier vor, zum Teil auch in Kombination:
1) Die Oberfläche kann Unterschiede in der Struktur aufweisen, bedingt durch die Schnittrichtung des Werkstoffes. Zudem stellt die Tragfläche eine sehr grosse und recht dünne Fläche dar.
2) Trotz unterschiedlichen Aufdrucken auf Farbsprays verheimlicht uns die Industrie das die meisten Farben immer noch Restmengen an flüchtigen Lösemitteln beinhalten.
3) Einen flexibelen Werkstoff mit Farbspray "abzudichten" bedeutet auch einen Einschluss von Lösemitteln für die Zeit der Trocknung. Diese, wenn auch in geringen Mengen, können so eine Zeitlang ungehindert auf den Werkstoff einwirken. Microporen werden eliminiert, Ergebnis: Schrumpfung.
4) Zu dick auftragen verstärkt diese Reaktionen noch, zudem leiden die chem. Weichmacher darunter (Migration)

Abhilfe: grundsätzlich mehrere dünne Farbschichten mit etwas Zwischentrocknung bei nicht unter 20° C auftragen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig zur Problembehandlung beitragen ;)

Gruß Peter (Fahrzeug-Lackierermeister)

Robbie007
06.02.2013, 17:30
Aber warum geht ihr nicht hin, dort wo die Tragfläche sowiso unter ,,oder" im Rumpf verschwindet, auch die Puzzle Teil Flächen die nachher sowiso nicht sichtbar sind, nicht zu lackieren?
Und die beklbenden Stellen ohne Farbe lassen!:confused:

- hab ich schlicht nicht daran gedacht ;)
- ist doch tatsächlich mein erster Bausatz :D und von daher sind 'Fehler' vorprogramiert ;)

ist ja, denke ich auch kein Beinbruch, wollte nur mal darstellen dass es nicht ein 'Einzelfall' von #flusiflieger# war, der auch ein grünes :eek: Modell hat :rolleyes:
liegt ja wohl nicht an der Farbwahl ? ;)

Zur Temperatur beim Lackieren: ü. 20° war schwierig, mußte inden Keller bzw. die unbeheizte Waschküche, Wohn-/ Eßzimmer war tabu ;)



btw.
das Modell nimmt immer mehr Form an :)
noch die Servos heut einbauen, danach dann bin ich auf die Modellbauerfahrung meines Kollegen angewiesen, der mir den Regler bzw. die Anbauteile löten muss (Stecker etc.)

Robbie007
06.02.2013, 19:58
könnte mal jmd. freundlicherweise ein Bild (eines fertiggestellten AM) einstellen mit der Ansicht von unten ?
(Lage der Servos etc.)

Frage:
- wenn ich die Servos wie beschrieben einbaue (Querruder/Fahrwerk),
reicht dann die vorhandene Kabellänge der Servos aus, oder muss ich da was verlängern ?

habe sich noch nicht eingebaut/ verklebt, aber ich denke nicht, dass die Kabellänge ausreichend ist ?

Robbie007
06.02.2013, 20:06
genau und wie auf Fabians Zeichnung die Schraubenköpfe zuerst mit Farbe anmalen andrücken und dann gegebenfalls Löcher aussparen so dass die Platte sauber aufliegt.

Kenne die Motoren mit dem Kreuz ist im Prinzip auf balsaholz ganz gut.
Ps. Ich würde das Kreuz ohne Schrauben auf die Platte kleben.
Hab das auch mal bei einem Modell gemacht und hält ganz ordentlich .
Kannst ja mal auf die Platte kleben und dann feste dran ziehen.


noch eine Frage zur Motorbefestigung:

wie Apero schrieb, hat er den Motor direkt auf den Motorspant geklebt ?

Ich frage deshalb, da bei meiner Motor/Regler-Combo zwar jede Menge Zubehör dabei ist, aber leider keine Befestigungsschrauben für Motor/ Spant.

Wenn kleben: womit und hält das ?
Zusätzliche Kohlefaserstäbe in den Spant hab ich ja schon gelesen, würd ich dann auch verbauen/ verkleben.

- oder doch besser noch Schrauben/Muttern besorgen ?
:confused::confused: :o

Marcel Petrasch
07.02.2013, 00:14
@ Peter
Danke für die Erläuterungen!

@Robbie
In der Anleitung is doch ein Bild der Servos vorhanden?
Die Servokabel reichen (zumindest bei unseren SG-50) ohne sie zu verlängern.
Einfach wie in dem Bild mit einem NICHT ZU TIEFEN 3-4mm Schlitz versenken
945918

Liebe Grüße
Marcel

Marcel Petrasch
07.02.2013, 00:17
Ich würde an deiner Stelle Schrauben und Muttern besorgen.
Bei der Robustheit des AcroMagnums und den damit verbundenen "blöden Einfällen" wird man unweigerlich hin und wieder mal einschlagen oder irgendwo hängenbleiben.
Damit dir der Spaß nicht vergeht weil dir nach dem 3. Einschlag der Motor vom Spant fällt, empfehle ich dir Schrauben und passende Mütterchen zu besorgen.

Gruß Marcel

Phoenix35
07.02.2013, 07:24
Hallo,

wird die Uhu-Porraupe zur Befestigung der Querruder nur einseitig oder beidseitig aufgetragen?

Vielen Dank

Uli

Robbie007
07.02.2013, 10:32
@Uli
die UhuPor-Raupe reicht einseitig dünn aufgetragen,
hab ich auch so gemacht und hält prima.
Anschließend, wenn das Ruder angeklebt bzw. angesetzt ist, nochmal leicht mit dem Finger etwas UhuPor an der Oberseite verstreichen.

@Marcel
ja Bild ist vorhanden, in der Anleitung, ist aber nicht so deutlich wie das, welches du gepostet hast. Danke dafür :cool:
Vorschlag: nehmt doch für die Anleitung demnächst das oben gepostete ;)

Schrauben für den Motor werden besorgt ;)

Gruß Andreas

Phoenix35
07.02.2013, 11:36
... danke Andreas.

Robbie007
07.02.2013, 12:18
945988
945989

:cry:
die Standartservo SG50 reichen doch nicht vom Fahrwerk zum Empfänger.
Wie sich gerade leider erst nachher herausstellte, sind die Servorkabel nicht alle gleich lang :eek:
Ich hatte in der Leiferung drei mit 15,5cm Kabellänge und einen mit etwa 21cm :o

der mit 21 sitzt natürlich am Rumpf :mad:


erst mal nur zur Info, für die die noch bauen...

Phoenix35
07.02.2013, 18:35
diese Servos haben in verschiedenen Bereichen eine große Streuung. Ich hatte eins im Merlin auf dem Seitenruder - schön tief in den Schacht geklebt. In der Praxis zeigte sich dann, dass das Servo, je nach Außentemperatur vor jedem 3. Flug um bis zu 30 % nachjustiert (Mittenstellung) werden musste. Ein anderes lief merkwürdigerweise leiser und langsamer als das auf der anderen Seite (Querruder) montierte Servo. Also vor dem Einkleben diese Billigdinger zumindest mal grob testen. Vielleicht hatte aber ja auch ich einfach nur Pech - allerdings: bei etwa 15 C 261 und vielleicht 12 D 47 in den letzten 10 Jahren hatte ich nicht einen ähnlichen Defekt.

Viele Grüße

Uli

flusiflieger
08.02.2013, 00:32
Folgende Gründe liegen hier vor, zum Teil auch in Kombination:
1) Die Oberfläche kann Unterschiede in der Struktur aufweisen, bedingt durch die Schnittrichtung des Werkstoffes. Zudem stellt die Tragfläche eine sehr grosse und recht dünne Fläche dar.
2) Trotz unterschiedlichen Aufdrucken auf Farbsprays verheimlicht uns die Industrie das die meisten Farben immer noch Restmengen an flüchtigen Lösemitteln beinhalten.
3) Einen flexibelen Werkstoff mit Farbspray "abzudichten" bedeutet auch einen Einschluss von Lösemitteln für die Zeit der Trocknung. Diese, wenn auch in geringen Mengen, können so eine Zeitlang ungehindert auf den Werkstoff einwirken. Microporen werden eliminiert, Ergebnis: Schrumpfung.
4) Zu dick auftragen verstärkt diese Reaktionen noch, zudem leiden die chem. Weichmacher darunter (Migration)

Abhilfe: grundsätzlich mehrere dünne Farbschichten mit etwas Zwischentrocknung bei nicht unter 20° C auftragen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig zur Problembehandlung beitragen ;)

Gruß Peter (Fahrzeug-Lackierermeister)

Hallo Peter,

Dank Deiner Erklärung weiss ich nun, welchen Fehler ich gemacht habe.

Der Lack hatte Zimmertemperatur, gesprüht habe ich aber draussen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt,
die Fläche mitsamt aufgetragenem Lack war anschliessend genauso ausgekühlt wie ich und sie stand dann zum "Abtrocknen" längere Zeit bei ca. 5-10 Grad Lufttemperatur im Fahrradschuppen
und ich denke, hier ist die Ursache für die Schrumpfung begründet.
Die Fläche hätte nach dem Farbauftrag sofort in ein wärmeres Zimmer gehört.
Direkt nach dem Lackieren sah die Oberflächenstruktur übrigens noch absolut intakt aus,
so wie gefärbtes EPP aussieht.

Den Rumpf, das Puzzleteil, die Ruder und die Haube habe ich nach dem Lackauftrag teilweise deutlich früher ins warme Zimmer geholt.

Einen herzlichen Dank an Dich,
Gruss
Axel

miata
08.02.2013, 08:54
Hallo zusammen,

in der Anleitung steht nur dass der Motorträger/Spannt auf die Schnautze geklebt wird.
Nur nicht mit was (Por, Harz...Por flexibel, Harz steif...) und mit welchem Sturz und Seitenzug? Ich kann nicht viel erkennen und würde fast sagen 0° Sturz und Zug. Kann das denn sein?

Und was ist wenn der Motor hinter den Spant montiert werden muß, also im Rumpf sozusagen? Die Variante hab ich hier noch nicht entdecken können. Kein Schwerpunktproblem?

Und noch eine eher beiläufige Frage die mich gedanklich beschäftigt: Würde er nicht besser fliegen ohne dieses "Bremsklappenfahrwerk"? Ich weiß grade auch keine alternative, aber vielleicht flog schon mal einer ohne?

Viele Grüße
Micha

apero
08.02.2013, 10:46
Hallo, nein reichen so nicht aus!
Ich habe auch 21cm gehabt , und jabe sie
nicht aussen sondern innen an den Fahrwerksbeinen
befestigt!
Spart wieder ca. 3 cm .
Somit hat es bei mir gereicht.
Gruß



945988
945989

:cry:
die Standartservo SG50 reichen doch nicht vom Fahrwerk zum Empfänger.
Wie sich gerade leider erst nachher herausstellte, sind die Servorkabel nicht alle gleich lang :eek:
Ich hatte in der Leiferung drei mit 15,5cm Kabellänge und einen mit etwa 21cm :o

der mit 21 sitzt natürlich am Rumpf :mad:


erst mal nur zur Info, für die die noch bauen...