PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht Ka 6 E 3,2m



Salvatore
12.12.2012, 23:54
Hallo Forum,

Möchte hier einen kleinen Baubericht einer Ka 6E mit meinen ersten Eigenbauflächen starten. Den Rumpf hab ich mir von Rödelmodell besorgt und der Rest sollte in Eigenregie entstehen.

Heute wurden die ersten Flächenkerne geschnitten, das Ergebnis na ja.


GuNa Christian

MischMa
13.12.2012, 21:39
Servus,

Für wann ist der Erstflug geplant ?

LG

Northwoodhornets
14.12.2012, 20:32
cool, was interessantes zum Mitlesen :cool: Ich muss mal einen Flächenbaukurs bei Euch buchen :D

LG ;)

roty67
14.12.2012, 20:43
Hi Christian,immer schön berichten mit Bildern.Baust du alleine oder mit unterstützung von Werner ? Tolles Projekt !

Gruß Thomas

Salvatore
16.12.2012, 22:18
Hallo,

So gestern konnte durch eine fachkräftige Unterstützung eines Modellbaukollegen die Flächenkerne geschnitten werden.

920367

Und wenn alles Gut geht wird die abgebildete Ka6 nicht mehr alleine die Kärntner Luft unsicher machen und so manche F3J Modelle bei entsprechenden Bedingungen alt aussehen lassen.

920369920370

Gr. Christian

Salvatore
25.12.2012, 22:04
Hallo,
So nach einer kurzen Pause gehts wieder weiter mit der Ka6 E.

Heut wurde die Steckungshülse im Rumpf eingeklebt,
die Steckung angefertigt und in den Kernen angepasst
924262924258
924274924275924276


Vorbereitung für den Einbau einnes doppel T-Holm in den Flächenkerne
924267

Salvatore
28.12.2012, 22:44
So die schwierigste Arbeit ist erledigt den Aufbau eines doppel T-Holm mit GFK

925922925923925924925925

Gr. Christian

Northwoodhornets
29.12.2012, 13:59
super, da kann ich gleich mal was davon lernen! Wie machst Du das genau mit dem Doppel T Holm? Is jetzt blöd zu stellen die Frage :D aber der "obere Strich vom T" ist das Gewebe, oder? Der untere vom Doppel T wahrscheinlich auch. Und woraus ist der senkrechte Steg vom "T"? Aus Balsa oder Flugzeugsperrholz? Und wie wird der ins Styropor eingebracht? Man müsste ja die Fläche dann der Länge nach aufschneiden um den Steg einzubauen und wieder zusammenkleben!?

Das ist jetzt sowas wie "Fernlehrgang" bei der Flächenbau-Uni Kärnten ;)

Bis bald, und an guten Rutsch Glantsche!

LG Pfanni

Salvatore
25.01.2013, 21:40
Hallo,

So nachdem ich heute vom Holzhändler meines Vertrauen das Abachi bekommen hab und die Vakuumpumpe vom Kollegen abgeholt wurde geht es nun wieder weiter mit dem Bau der Flächen.

zuschneiden des Abachi und des Gfk sowie der CFK Verstärkung im Bereich der Wurzel
939925939926939927


Bg. Christian

Salvatore
27.01.2013, 22:58
Hallo

Mein Erster Versuch die Oberseite der ersten Fläche wurde beplankt.
Eine Frage an die Experten das Gewicht von 750g pro Flächenhälfte erscheint mir hoch oder bin ich im Rahmen?



941060941061941062


Vg.Christian

Salvatore
02.02.2013, 15:12
Hallo, so es ist geschafft die Flächen sind Rohbaufertig und zu meiner Überraschung auch sehr stabil geworden.
Nun geht’s ans schleifen und Bau des Höhen und Seitenleitwerk.
943501

Vg. Christian

Terence
02.02.2013, 18:00
Das sieht ja schön aus Christian:)

gruss



Terence

MischMa
07.02.2013, 19:46
Servus,

Was ist los ....Winterschlaf ???
LG Martin

Salvatore
31.03.2013, 21:42
Heut wurde ein wenig weiter gebaut da bei uns sich der Osterhase im Schnee versteckt hat ;)


Gr. Christian

wernerhetzel
21.11.2013, 14:49
Schade das der gute Baubericht hier endet.
Ich habe einen Bausatz der Rödel-Ka 6 geschenkt bekommen und wollte mir Anregungen von dem Baubericht holen.
Der geschenkte Bausatz ist höchstwahrscheinlich an die 30 Jahre alt . Es ist ein Epoxirumpf mit halbfertigen Styro/Balsaflächen und sämtlichen Zubehör wie Nasenleisten, Wurzelrippen und Kleinzeug.
Komischerweise ist der Bausatz in einer Schachtel mit Aufschrift : Rippenflächen! Auch der Bauplan und die Bauanleitung handeln von der Ausführung mit Rippenflächen.
In dem Baubericht wollte ich eigentlich nachschauen wie groß die V-Form der Tragflächen sind , da der vorhandene Plan darüber keine Auskunft gibt.
mfg
werner

wernerhetzel
23.11.2013, 17:01
Frage nun zum Wochenende noch einmal , ob Jemand Ahnung hat , bezüglich der V-Form der Tragflächen.
Kann wer zu der Flugleistung oder Flugverhalten der Ka6 was schreiben ?
mfg
werner

universam
24.02.2015, 10:08
Hi,

ich stehe vor der Herausforderung mit/für einen Freund für seine die Ka 6 3,2m von Rödel neue Flächen aus Styro zu bauen - und wäre für konstruktive Vorschläge dankbar! :)
Hintergrund, letzten Herbst sind die originalen beim Abfangen im Flug gebrochen - Rumpf lebt mittlerweile wieder :cool:

Ausgangssituation:

Rumpf Rödel für 3,2m original vorhanden
Scale nicht wirklich nötig
original Profil eigentlich ungern - war nicht überzeugend
Modernes Profil wäre toll - freie Gestaltung möglich
CNC Styro ist endlich fertig und soll dafür genommen werden




Könnt ihr einen Vorschlag machen was ihr unter gegebenen Freiheiten bauen würdet? Also Profil Typ, Strak, Verwindung - wenn ihr Erfahrung habt, super, wenn ihr auch was ausgedacht habt oder einen Vorschlag habt - freue mich über jeden Input! :D

Vielen Dank,
Samuel

Milan
24.02.2015, 11:30
Hallo Samuel.

Ich habe zwar keine K6 sondern eine K2 gebaut, aber Ideen für den Flächenbau in Styro kannst du auch hier finden -> http://www.funkgefluegel.de/40829.html

LG

Harry

universam
25.02.2015, 09:51
Klasse - sehr sympathisch der Baubericht! ;)
Mir gefällt der unkomplizierte Ansatz sehr gut!

Wenn ich das richtig entziffere hast du HQW2.5/12 --> HQW2,5/11 --> HQW3,0/10 gebaut?
Würde das auf einer 3,2m auch gut funktioneren? Erfahrungen?
Hast du eine Verwindung eingebaut?

Danke!

Milan
25.02.2015, 13:10
Hallo Samuel.

Ich behaupte mal frech das der Strak bei deinem Modell passt wenn die WK ansteuert werden.

(In meinem Fall wollte ich für das Fliegen in der Ebene und am Hang das optimale erreichen - und da sind WK immer eine gute Sache.)

Beschränkt sich das Einsatzgebiet auf den reinen Thermikflug würde ich einen 0,5% höher gewölbten Profilstrak empfehlen und die WK weglassen.

Eine Schränkung in den Tragflächen macht bei einem Thermikflügel mehr als Sinn; das Kreisflugverhalten ist angenehmer und ein Strömungsabriss mit seitlichem Abkippen entfällt - soll heißen, das Modell kippt über die Nase ab.

Schränken geht über Verwinden des Flügels zum Randbogen hin oder durch höher Wölben des Randbogenprofils.

( In meinem Fall habe ich unnötigerweise beides auf einmal gemacht - das muss man nicht wirklich nachmachen)


LG

Harry

Edouard Dabert
25.02.2015, 22:09
Sorry, was ist mit "Schränkung über Verwinden des Flügels" gemeint? Bin Anfänger.

universam
25.02.2015, 22:19
Beschränkt sich das Einsatzgebiet auf den reinen Thermikflug würde ich einen 0,5% höher gewölbten Profilstrak empfehlen und die WK weglassen.


Hallo Harry,

danke für die Erläuterungen und den Tipp, das scheint so ganz gut zu funktionieren im FLZ. Hab das im FLZ Thread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/378145-Bedienung-und-Arbeiten-mit-FLZ_Vortex?p=3662746&viewfull=1#post3662746)noch gepostet da ich damit noch nicht richtig fit bin.

Trotz entsprechendem Profil scheine ich ohne Schränkung nicht auszukommen... möchte es einfacherhalber lieber ohne geometrische Schränkung machen!
Danke der Hilfe!
Samuel

universam
25.02.2015, 22:20
Sorry, was ist mit "Schränkung über Verwinden des Flügels" gemeint? Bin Anfänger.
Die Erklärung hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%A4nkung_(Aerodynamik)) finde ich ganz gut.
Gruß

Milan
25.02.2015, 22:21
Hallo Edouard.

Schau hier mal ab Seite 2 -> http://www.funkgefluegel.de/media/ea76ed139ff05fc0ffff806afffffff1.pdf

LG

Harry

Edouard Dabert
27.02.2015, 14:45
Die Erklärung hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%A4nkung_(Aerodynamik)) finde ich ganz gut.
Gruß

Danke!



Hallo Edouard.

Schau hier mal ab Seite 2 -> http://www.funkgefluegel.de/media/ea76ed139ff05fc0ffff806afffffff1.pdf

LG

Harry

pdf ist nicht verfügbar, sagt mein PC. Aber ich habs ja jetzt auch schon begriffen. Merci!