PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F3B Profis: PPM oder PCM im Einsatz?



roenz
21.11.2005, 22:38
Keine Angst, ich möchte hier keine Diskussion über die allgemeinen Vor- / Nachteile von PPM resp. PCM entfachen! Hierüber ist u.a. auch schon in diesem Forum viel interessantes zu lesen...

Nein, mich interessiert einfach nur was i.d.R. die F3B Profis einsetzen: Kommen da mehrheitlich PCM Empfänger zum Einsatz oder doch etwa PPM...?

Falls mehrheitlich PCM zum Einsatz kommt: Was werden i.d.R. für FailSafe Ruder Einstellungen verwendet (letzte bekannte Ruder Pos., Butterfly....)?

Es grüsst
Roenz

Arne
21.11.2005, 23:39
Hauptsächlich PCM, Failsafe in dem Fall fast immer Butterfly mit passender Tiefzumischung

Gruß Arne

Karl Hinsch
22.11.2005, 08:06
Hallo Roenz,

ja stimmt, hauptsächlich ist PCM oder genauer SPCM im Einsatz. Da in den Klassen F3B und F3J die Piloten zu über 90% mit Graupner Anlagen fliegen (mc-24, mc/mx-22, ein paar mc-20 auch noch) und die Rümpfe oft schmale, würfelförmige Empfänger voraussetzen, wird seit ca. 4 Jahren der Graupner smc-19 DS überwiegend verwendet. Der Empfänger ist nicht nur klein, sondern besitzt auch eine sehr hohe Trennschärfe und Empfindlichkeit, was bei großen Entfernungen sowie vielen Modellen gleichzeitig in der Luft wichtig ist (bei großen Wettbewerben insbesondere bei F3B im Zeitflug können schon mal bis zu 24 Modelle gleichzeitig in der Luft sein, d.h. zwei Gruppen zu 12 Piloten im Zeitflug). Weiterhin kommt der Empfänger auch mit Kohlefaser im Rumpf ganz gut zurecht. Nur wenn der Rumpf komplett aus Kohle gebaut ist muß die Antenne noch aus dem Rumpf herausgeführt werden.

Als Fail-Safe Einstellung wird überwiegend die angesprochene Butterfly-Stellung einprogrammiert, manche fliegen auch mit Hold (letzte Position wird beibehalten). Ich fliege als Fail-Safe mit 60% Butterfly, das kann man zum Einen deutlich erkennen und zum Anderen liegt die Endleiste der Wölbklappe noch nicht tiefer als die Rumpfunterseite, womit das Servo bei Landung im Fail-Safe noch nicht gefährdet ist.

Gruß, Karl Hinsch

roenz
22.11.2005, 20:25
Hallo Karl

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

Folgendes würde mich auch noch interessieren:
- Kommen beim F3B Profi Einsatz ausschliesslich Digital Servos zum Einsatz, od. gibt es ev. einen Mix (Digital und Analog)?

- Werden standardmässig beim F3B Profi Einsatz 4 Zellen Empfängerakkus (4,8V) od. 5 Zellen Empfängerakkus (6V) eingesetzt?.

Auch hier möchte ich keine Grundsatzdiskussion über die allgemeinen Vor- / Nachteile von Digital/Analog Servos resp. 4.8V/6V Empf. Akkus entfachen! Mich interessiert einfach sehr, was beim F3B Profi in der Praxis zum Einsatz kommt...

Vielen Dank schon mal für Euer Feedback...

Es grüsst
Roenz

Raphael
22.11.2005, 21:22
hi,

standardservos in f3b sind ds368, ds3728 und ds3781. viele setzen 5 zellen ein, teilweise auch mit dem neuen robbe spannungsregler.

gruss
raphael

roenz
22.11.2005, 21:37
...viele setzen 5 zellen ein, teilweise auch mit dem neuen robbe spannungsregler....

Hallo Raphael

Meinst Du etwa den "6 VOLT LIMITER 1-8140"?

Gruss
Roenz

Weyershausen
22.11.2005, 22:45
Hallo,




Da in den Klassen F3B und F3J die Piloten zu über 90% mit Graupner Anlagen fliegen ..., wird seit ca. 4 Jahren der Graupner smc-19 DS überwiegend verwendet.

mein Sender ist von Multiplex. Mich würde interessieren, ob bei Verwendung des smc-19 DS zusammen mit meinem Sender Einschränkungen zu erwarten sind.

Gruß
Gerald

Stephan S.
22.11.2005, 22:52
Hi Gerald,

ein SMC-Empfänger funktioniert nur wenn dein Sender auch SPCM senden kann. D.h. der Empfänger kann nur mit einigen Graupner Sendern, nicht aber mit MPX oder Futaba betrieben werden.

Weyershausen
22.11.2005, 22:57
Hallo Stephan,

danke für die Info. Dann wäre vielleicht der neue RX-7-SYNTH DS IPD von MPX eine gute Wahl, oder?

Gruß
Gerald

roenz
23.11.2005, 01:08
standardservos in f3b sind ds368, ds3728 und ds3781. viele setzen 5 zellen ein, teilweise auch mit dem neuen robbe spannungsregler

Digitalservos haben ja einen entspr. "hohen" Stromverbrauch. Was ist eigentlich so die Mindest-Kapazität (mAh) beim Empfänger Akku, der heute beim F3B zum Einsatz kommt (bei einem 4 resp. 5 Zellen Empfänger Akku)?

Gruss
Roenz

Hans Rupp
23.11.2005, 07:34
Hallo,

Graupner DS368 und 5-Zellen sind meines Wissens eine problmatische Kombination. Bei vollem Akku weeden eben die 6V deutlich überschritten.

Ich setze bei meiner Europhia2K ein:
DS368 auf Quer- und Wölb
DS361 auf Seite
DS8417 auf Höhe
Empfänger DS19MC oder DS24
Akku RC1600 4-Zeller
Antenne im SLW nach oben verlängert und noch 25cm 0,3 Stahldraht rausgeführt
Kein Schalter

In meinem "B-Modell" (V-Ultra mit danderer Fläche)
Quer Volz Micro Star
Wölb Futaba FS500MG ?? (analog, war beim Kauf eingebaut)
VLW Graupner C3341
Empfänger Simprop Scan 7
Akku 5 Zellen irgendsoeine KR-Type Mignongröße (war eingebaut)
Antenne = Bowdenseele VLW
kein Schalter

Bezügl. des Scan7 bin ich schon angesprochen worden, ob ich keine Probleme hätte. Ich habe jedenfalls keine, allerdings ist der V-Ultra Rumpf auch nicht voll CFK-belegt wie z.B. der E2K Rumpf.

Hans

Arne
23.11.2005, 09:48
Moin!

Nachdem ich mich ja oben eher spärlich geäußert hatte, noch eine Ergänzung.
Nachdem wir mit beiden Schulze-Empfängern bisher nur die besten Erfahrungen gemacht haben, setze ich den 835 inzwischen auch bedenkenlos in F3B-Modellen ein, wo er ebenso perfekt funktioniert wie gewohnt. Und in meinem F3B-Flieger hat er durch Vollkohle (incl. Rumpf und Leitwerk) kein so ganz einfaches Arbeitsumfeld. Wegen des Kohlerumpfes ist die Antenne hinten raus wie üblich mit ca. 35 cm 0,3er Stahldraht verlängert.
Das einzige, was mich immer noch gestört hat, ist die fehlende Möglichkeit für Failsafe Butterfly, da ja ppm. Das ist mit den neuen Schulze jetzt auch erledigt, es kann am Empfänger selbst eine Failsafe-Stellung für jedes Servo einzeln programmiert werden. Und dag ganze eben für 59 €!

Noch ganz kurz zu den 5 Zellen. Das beliebte DS 368 hat 5 Zellen ohne Diode nicht so gerne und quittiert das oft mit einer kürzeren Lebensdauer durch Motortod. 5 Zellen mir Diode (-0,7 V) hat gut funktioniert.

Der Stromverbrauch der Digiservos ist nicht so wild, gerade die neuen Generationen sind da harmlos. Die Futaba S3150 z.B. sind sehr sparsam. Ab Kapazitäten von ca. 1500 mAh hat man sicherlich keine Flugzeitprobleme.

Gruß Arne

Anfänger
23.11.2005, 11:50
Hallo,

ich habe mir soeben den alpha-8.35w bestellt mit dem Quarz.
Also der Preis liegt für Empfänger und Quarz bei 80.-Euro.
Für die Einstelung des Failsafe ist ein zusätzliches Adapterkabel für ca. 30.-Euro erforderlich, dazu ist die Programmierung so wie ich es auf die schnelle sehe nur über den PC möglich.
Also liegt der Gesamtpreis bei ca. 110.-Euro, in dem Preis liegen auch JR Empfänger mit Failsafe, allerdings ohne PC-Umweg.

Gruß
Herwig

Arne
23.11.2005, 12:08
Hi,

ich habe noch keinen der neuen Schulze. Bei Hoellein kostet er z.B 59 €, Quarz 11,20€. Nen Quarz brauchst du bei den Graupner-Empfängern auch, und da Doppelsuper für ca. 23 €!! Also bitte fair vergleichen! Die Scan-Empfänger sind da natürlich im Vorteil.
Dass die Faislsafe-Programmierung nur über Kabel und Rechner funktioniert wußte ich nicht. Trotzdem sollte man den Preis für das Kabel vielleicht nicht auf nur einen einigen Empfänger umschlagen. Bei uns z.B sind sehr viele Schulze im Einsatz. Da würden wir uns das Kabel wohl einmal zusammen kaufen. Auch für die viel eingesetzten TMM-Steller gibt es ein Kabel. Sowas hängt, auch bezüglich des Preisvergleichs, natürlich von der jeweiligen Situation ab.

Ne Alternative für SPCM ist auch noch der Graupner JR SMC 14. Sehr günstig und gut. Bei uns auch schon bewährt. Wäre für mich auch noch ne Alternative.

Gruß Arne

Fantal1
23.11.2005, 12:31
@Hans

Graupner DS368 und 5-Zellen sind meines Wissens eine problmatische Kombination.

Was ich dazu abgeben möchte ist folgendes:

:confused: Wer braucht bei der Geschwindigkeit des DS 368 bei 4,8V eine Fünfte Zelle?
Welcher " Hobbypilot" kann den Unterschied zwischen 4 und 5 Zellen im Flug erkennen. Und warum sollte mann sich wenn man beim Fluggerät um jedes Gramm geizt das Gewicht einer fünften Zelle antun? :cry:

Wir fliegen aufgrund dieser Erkenntnis nur 4 Zellen GP 1100 von Hepf, allerdings selektiert und gepushed.
Und das nur weil diese Hochstromfest ist, denn Gerhard Köberlein (MCM München) der sein Modell in Selestad ( Frankreich) zerstört hat, hat die Belastung eines Digital Servos im Hochstart einmal gemessen.
Rausgekommen ist ein Mittelwert pro Servo von ca. 400 - 650 mAh.
( Bitte nicht fragen wie das zustande gekommen ist, weiß ich nämlich nicht)

Das muß ich sagen ist eine Erkenntnis an die man anknüpfen kann und den Akku danach ausrichtet.
Darum auch die Geschichte in unserem Team mit dem Akkutausch ( wird einfach ausgewechselt)

Zur Empfängergeschichte meine ich folgendes:

Die Verlängerungen der Antenne beim Kohlerumpf funktionieren alle gut.
ABER aufgrund dessen das wir unsere Maschinen immer noch selber bauen, und bei der Bauweise nur Uni Kohle verwenden haben wir noch NIE Empfangsprobleme gehabt TROTZ innenligender Antenne im Originalmaß
d.h. ohne Verlängerung und irgenwelchen Herausführungen.

Ich hoffe einigen damit einige Gedankengänge erspart zu haben und sende

Grüße aus Salzburg

Günther

Anfänger
23.11.2005, 14:56
Hallo,

habe heute einen Vorschlag erhalten, wie eine Antenne in einem Vollkohlerumpf verlegt werden kann.
Man soll so schnell wie möglich aus dem Rumpf herauskommen, dazu ist ein Loch von mindestens 5mm in den Rumpf zu bohren, dieses Loch kann mit Holz oder Gummi wieder verschlossen werden um anschließend die Antennendurchführung zu bohren. Die Antenne soll dann runterhängen oder im Abstand von mindestens 3cm zum Rumpf geführt werden.

Übrigens Arne hat recht mit dem Preis, ich habe nicht bei Höllein gekauft sondern...

Gruß
Herwig

Arne
23.11.2005, 16:39
Hallo!

@Herwig
zur Antenenenverlegung ist hier schon einiges (teils kompetentes) geschrieben worden. Mal suchen und lesen.

Kurz gesagt, es gubt da wohl soviel Meinungen wie Leute. Da wir hier aber über F3B-Profis reden: Diese fliegen bei Kohlerümpfen fast auschließlich die Antenne in Rumpf und hinten verlängert mit Stahldraht. Entweder gerade, ins V-leitwerk + kleine verlängerung oder beim Kreuz nach oben und da + kleine verlängerung.
Ich denke, das wird seinen Grund haben! Ich selbst mache damit auch beste Erfahrungen.
HF-technik ist ziemlich komplex, so dass ich genausolche Praxis-Erfahrungen für entscheidend halte.
Trotzdem kann es bei jedem Modell anders sein, gründliche Reichweitentest und anschließenede Flugpraxis müssen immer sein, letzteres ja wohl zwangsweise :D
Beim Schulze kann man verschiedene Antennenverlegungen auch gut mit der Stör-Anzeige ausprobieren.
Nein, ich bekomme keine Geld von Schulze, leider ;)
Sind Erfahrungen. Der Schulze-Service hat bei einem Kollegen gerade mal nicht so gut funktioniert, um auch mal sowas zu berichten.

Gruß Arne

ejuergen
23.11.2005, 17:27
Schulze was fuern Service?? Da koennt ich auch einiges dazu sagen, aber ist ja hier ein anderes Thema....
Gruss
Juergen

roenz
24.11.2005, 01:26
Vielen Dank schon mal an alle, welche mir hier die wissenswerten sowie sehr hilfreichen Informationen aus der F3B Profi Praxis aufgeführt haben!

Ich freue mich natürlich auch weiterhin über Informationen / Praxis Erfahrungen aus dem F3B Profi Bereich zu den gestellten Fragen (PPM/PCM, A/D-Servos, 4/5 Zellen E-Akkus)...

Es grüsst
René alias Roenz

principle
09.12.2005, 13:26
Hallo,
ich bin gerade ebenfalls bei der Empfängerfrage, allerdings bin ich auf Futaba umgestiegen. Das Modell ist eine Europhia. Von den Abmessungen würden alle drei Empfänger passen. Mir ist aber aufgefallen, dass man zumindest auf Bildern jetzt ab und zu F3B Flieger mit Schulze sieht, z.B. bei Vektor/Bilder vom Caracho 3000.

Vorteil beim Schulze wäre bei mir auch die Quarz-Kompatibilität, da ich bereits zwei (alte) Schulze habe.

Jetzt liegt es natürlich nahe, dass Modell auszurüsten und erstmal einen vorhandenen (alten) Schulze auszuprobieren. Ich hätte aber gerne mehr Empfänger und muss sowieso bestellen, und beim Schulze muss man ggf. mit Lieferzeiten rechnen. Ausserdem passen zwar alle drei genannten Empfänger rein, das muss aber von Anfang an eingeplant werden (beim 149 DP DS etwas kleinerer Akku).

Vielleicht hat als jemand also noch einen Tip zu den dreien!

Viele Grüße
Uli

3216gelb
09.12.2005, 13:59
Hallo
Ich habe bei meinen F3B Modellen Schulze 835 drin , ich kann nur positives berichten, vor allen ich könnte mich auf A-Band umstellen, Flieg zur Zeit B-Band , ich bestelle die Empfänger nicht bei Schulze direkt ,da ich sie im Laden
sofort mitnehmen kann ( oder Internet ,Lieferzeit zwei Tage), und sind billiger als beim Schulze.Natürlich nur die geeigneten Schulze Quarze.
Gruß
Der Himmel ist bedeckt
3216gelb

Thommy
09.12.2005, 16:34
Hallo,
einige Bekannte von mir hatten früher im Speed oft das Problem, dass der PCM bei der 2. B-Wende zugemacht hat. Exisitert dieses Problem heute nicht mehr ?
Gruß
Thommy

Jan
10.12.2005, 11:24
Hallo
Ich habe bei meinen F3B Modellen Schulze 835 drin , ich kann nur positives berichten, vor allen ich könnte mich auf A-Band umstellen, Flieg zur Zeit B-Band , ich bestelle die Empfänger nicht bei Schulze direkt ,da ich sie im Laden
sofort mitnehmen kann ( oder Internet ,Lieferzeit zwei Tage), und sind billiger als beim Schulze.Natürlich nur die geeigneten Schulze Quarze.
...

Sorry, ich kann mangels Erfahrung nicht viel zur Empfängerfrage beitragen. Ich wüsste aber gerne, welche Schulze Du einbaust. Die "835"er oder die "8.35"er?
Das eine ist "Berg-Design", das andere anscheinend nicht.
Mir hat immer noch keiner sagen können, ob die neuen "8.35"er gleichwertig sind. Das sollte mal jemand testen, ab Besten im Vergleich zu den alten (und ganz hervorragenden "835"ern und dem "Berg-Design" Octava, den es beispielsweise von PAF (http://www.paf-flugmodelle.de/empfanger/mpfanger.htm) aber auch bei vielen anderen Händlern gibt.

3216gelb
10.12.2005, 13:31
Hallo Jan
Entschuldige das ich den Punkt vergessen habe , ganz förmlich lautet der Empfänger alpha-8.35w , ich hoffe das Du jetzt klar kommst, meine Meinung
jeder wußte um was es sich handelt , aber bei manche...................??
Gruß 3216gelb

Jan
10.12.2005, 16:29
Sorry W,
ich verstehe Dein Posting nicht.
Liegt vielleicht daran, dass Du keine ganzen Sätze schreibst.

jeder wußte um was es sich handelt , aber bei manche...................??
Aber ich muss ja auch nicht alles verstehen.
Danke jedenfalls für die Info, dass anscheinend nicht nur der 835er, sondern auch der 8.35er geht.

Jan
10.12.2005, 17:41
Hallo Jan
Entschuldige das ich den Punkt vergessen habe , ganz förmlich lautet der Empfänger alpha-8.35w , ich hoffe das Du jetzt klar kommst, meine Meinung
jeder wußte um was es sich handelt , aber bei manche...................??
Gruß 3216gelb

Kann es eigentlich sein, dass Dir nicht klar ist, was der Punkt bedeutet?
Der ist zwar klein aber bedeutsam.
Und noch nicht so lange dabei... ;)