PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf der Suche nach etwas soliderem....



Andreas U.
05.01.2013, 15:13
Hallo zusammen,
ich habe jetzt ja seid gut drei Jahren eine Haase 2000 Profi mit 600x400 Verfahrweg. Als Fräsmotor habe ich eine Kavo HF Spindel im Einsatz.
Im Prinzip ist das vollkommen ausreichend und die Fräse arbeitet sorgenfrei.

Was mich aber stört, ist, das ich hier keine kompletten Balsabretter verarbeiten kann und immer "stückeln" muß. Zudem ist die Fräse zumindest mit der kleinen HF Spindel bei solidem Alu (F50) überfordert da die Kavo unterhalb von 40.000 U/min in Alu mit einem neuen 3mm Alufräser bei 0,8mm Zustellung einfach stecken bleibt.......

Ich suche jetzt also nach einer Fräse mit folgendem Anforderungsprofil:

minimum 1000mm Nutzfläche in "X" Richtung
minimum 500mm Nutzfläche in "Y" Richtung
minimum 100 mm in "Z"

Linearführungen
Kugelumlaufspindeln
Möglichkeit eine 2KW Spindel mit 5kg Gewicht sicher zu betreiben (Chinaspindel)
Werkzeuglängensensor (Eingang

Letzteres ist wohl eher die Frage der Elektronik

Die Geschwindigkeit ist sekundär. In Holz gehen eh max. 20mm/s sinnvoll, das kann ich jetzt auch schon.
Allerdings sollten die "Eilgänge" zwischen den Fräsbahnen schnell erfolgen um hier Zeit zu sparen.

Ich könnte theoretisch meine alte Haase "aufrüsten" aber ausser der Elektronik bleibt dann nicht viel über.....

Ein Bausatz wäre auch OK, ich brauche nix fertiges. Da ich keine Zugang zu guten Metallverarbeitungsmaschinen habe müssten die Teile soweit fertig sein das ich nur noch Handbohrungen ausführen müsste bzw. Gewindeschneiden. Ich habe zwar eine kleine Rotwerk Fräse aber damit kann man nicht viel anstellen.

Wenn hier im Forum jemand Spass daran hätte hier etwas Geld zu verdienen und mir solche Teile zu machen wäre ich froh wenn ein Modellbauer den anderen unterstützt.
Ich denke hier speziell an einen Jugendlichen der sowas schonmal umgesetzt hat und hier etwas "Modellbaufördergeld" benötigt. :D

Ansonsten halt kommerziell über einen Händler.

Meine alte Haase Fräse würde ich dann in der Boerse anbieten. Aber erst wenn klar ist das ein passender Ersatz gefunden wird. Die Haase ist in einem Top Zustand und hat keinerlei Macken und besitzt auf X+Y die dicken Rundführungen. Wenn einer eine Idee hat was sowas inkl. HF Spindel noch an Wert hat wäre ich für einen Tip dankbar.

Grüsse

Andreas

krischanlee
05.01.2013, 15:16
Hallo Andreas,


ich bin zwar nicht der riesen CNC Profi, habe aber seit über einem Jahr eine Maschine von

www.mixware.de


mit der ich super zufrieden bin!

lieben Gruß
christian

Andreas U.
05.01.2013, 15:39
Ja, wäre bestimmt nicht schlecht aber auf seiner Seite steht sehr deutlich das er bis oben hin "zu" ist. Die P2 hatte ich auch ins Auge gefasst aber ohne Elektronik 3.200,--
ist etwas happig...

fliegerkind
05.01.2013, 16:12
Hallo Andreas!

Du kannst aber auch andere Fräsenbausätze kaufen, gerade Hermann verweist ja auf seiner Startseite auf einen Nachbau seiner alten P2. Auch Gregor von cnc-motion.net fällt mir da spontan ein. Nicht zu vergessen die hervorragende Holzfräse (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/306723-Eigenbau-CNC-Holzfr%C3%A4se-f%C3%BCr-den-Modellbauer/page22) von ExtremerAnfänger (hier im Forum und hier (www.cnc-holzfraese.de)) Natürlich kannst Du auch selbst bauen, möglicherweise sogar aus Alu, so wie ich. Vom Horst Eltner (hier maccarly) habe ich leider seit seiner Erkrankung damals nichts mehr gehört, der hatte aber auch einen sehr guten Fräsenbausatz (Holz, schaute aus wie die P2). Wenn Du etwas sehr Ansprechendes und schon Professionelles suchst, dann schau Dir die GP10050 von Hans Aurache (http://www.auracher-lasertechnik.de/home-of-the-gp.html)r an, die gibt es als Bausatz (der kleinere, mit Kugellagerführungen) schon sehr günstig. Aber Achtung, da betrittst Du ein anderes Universum, das ist schon eine Liga grösser als unser Spielzeug hier!

Meine Henriette wurde inzwischen dreimal nachgebaut bzw. ist gerade ein Nachbau von einem Forenkollegen in Arbeit, soviel ich weiß. Ich helfe diesen Forenkollegen (auch in Nachbarforen) gerne mit Tipps, Bezugsquellen, Maßen, etc. Falls Du das in Erwägung ziehst, kannst Du Deine alte Fräse womöglich solange noch brauchen, um die Aluteile selbst herauszupfriemeln. Alles ausser die Kugellagersitze sollte damit, wenn auch langsam, funktionieren. Vielleicht sogar diese, mit etwas Glück und Geduld (zB. zunächst mit Übermaß fräsen und dann immer ein Hunderstel abtragen, bis es passt). Wenn ich es ohne Fräse und Drehmaschine geschafft habe, also rein händisch, nur mit Ständerbohrmaschine, sollte das gehen und sparen kann man dabei genauso, wie sich hunderte schlaflose Nächte holen :D

Lg, Heini

Lg, Heini

Krauti
05.01.2013, 17:14
Ich hab die P1 vom Hermann Möderl. Der Preis ist der Qualität angemessen, alles passt und es werden wirklich aufeinander abgestimmte Komponenten verbaut. Bin bisher sehr zufrieden in Verbindung mit meiner 2,2KW Chinaspindel.
Die Verfahrwege sind für Balsabrettchen mehr als ausreichend und auch die knapp 100mm, die meine Z-Achse macht lassen viele Möglichkeiten im Hobbybereich zu. Meine Fräse wird nicht ausschließlich hobbymäßig genutzt und hat daher schon einige Frässtunden auf dem Gestell. Kein Problem bisher, da alles gut geschmiert ist.
Ein wichtiger Unterschied zu "günstigeren" Basics sind die verwendeten Linearführungen, die wirklich absolut spielfrei sind (Von mir nicht festzustellen) Material ist da vorhanden, wo es hingehört und es wurde nicht an irgendwelchen Verbindern oder sonstwo gespart.

Meine absolute Empfehlung für die Fräsen von Mixware.

Wilhelm

BA-Biene
05.01.2013, 17:35
Hallo Andreas,

kannst dir ja mal die "eMotion tera" anschauen
http://www.cnc-motion.net/index.php?go=emotion_tera
die hab ich in der langen Version(1100mm) im Einsatz, und bin mit ihr zufrieden,
lediglich bei der Zugänglichkeit zur Schmierung von Y- und Z-Achse ist sie nicht zu Ende gedacht,
das hab ich bei meiner aber geändert

mfg Rene

Andreas U.
06.01.2013, 11:16
Hallo Heini,

ich hatte Deinen Bericht damals mit verfolgt. Eine Fräse in der Art ist genau das was ich suche. Alleine mir fehlt die zeit das komplett von Grundauf so zu bauen...
Ich denke, nachdem ich Deinen Bericht heute nochmal gelesen habe, das die Mixware doch nicht so teuer ist ;-)
Ich hab aber schlicht das Budget nicht... Ich hoffe für meine alte Fräse noch 1500 zu bekommen, dann hätte ich noch 1000....

Der rest meiner "Hobbykasse geht Ende des Monats an Sist Modellbau in Form einer FW190 in 1:4.....

krischanlee
06.01.2013, 14:25
Hallo zusammen,

zum thema mixware Fräse möchte ich noch ergänzen, dass Herr Möderl wirklich einen hervorragenden Support leistet. ich hab ihn sogar schon an einem dortigen Feiertag erreicht (UND freundliche Auskunft bekommen!)...


gruß
christian

Ernst Göbel
06.01.2013, 19:19
Hallo Andreas,
ich kann dir die Haase AL wärmestens empfehlen. ich hab die AL1065 und die AL1290. Die 1065 habe ich mir einer 2,2KW HF-Spindel, die 1290 mit Kress. Auf der AL1065 fräse ich u.a. Tiefziehwerkzeuge aus Aluminium mit maximal 12mm Fräserdurchmesser, G-Code. Zustellung in der Z-Achse liegt dabei bei 0,5 bis 0,6mm. Vorschub 18 bis 20mm pro sek. Und das geht problemlos.
Die Maschine ist schnell, ausreichend bei Aluminium stabil und läuft vor allem absolut stressfrei. OK, ein Selbstbau kommt vieleicht etwas günstiger, aber rechne die Zeit die du dafür brauchst.
Gruß Ernst