PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht Magic Spezial F5J einteilige Fläche von Reichard



Otto0815
07.01.2013, 19:56
Hallo zusammen
Habe mir einen Magic Spezial F5J 2000 mm (einteilige Tragfläche)von Reichard zugelegt.
Aus diesem Grund soll hier ein kleiner Baubericht entstehen.
Ich hoffe ich kann von euch den einen oder anderen Tipp erhalten.

Das Modell kam gut verpackt und auf Grund der einteiligen Fläche in einem ziemlich heftigen Paket von ca. 2,3 m länge.
Natürlich musste sofort ausgepackt werden.
Die Fläche lag in einem passenden Styro Block.
Der Rumpf, Kleinteile und die Leitwerke lagen gut gesichert in separaten Aussparungen.
Perfekt!

Die Verarbeitung machte einen sehr guten Eindruck.
Man merkte natürlich sofort, das die Teile mit Vorsicht zu handhaben sind!
Deshalb habe ich im ersten Schritt Flächentaschen angefertigt.

Das Leergewicht war mit 300g angegeben.
Erfahrungen mit anderen Modellen, unter anderem mit dem Elipsoid von Reichard
860g zu 1100g, sagten mir, es wird bestimmt ein Drittel mehr sein.

Überraschung:
Fläche 178g
Rumpfboot mit Haube 42g
Leitwerksträger 15g
Seitenruder 5g
Höhenruder 15g
Beutel mit Kleinteilen 20g
Summe: 275g

931480

Gruß Matthias

Otto0815
07.01.2013, 20:07
931495

Otto0815
07.01.2013, 21:35
Zuerst wurde das seiten Ruder vorbereitet.

931546

Der Schlitz für das Ruderhorn muss sehr vorsichtig gegraben werden, das Holz ist nur 3mm stark und sehr weich.
Die Folie mit einem Messer ausgeschnitten und den Schlitz mit einem 1mm Bohrer bearbeitet. Die hinteren Zacken im Ruderhorn
wurden um 50% gekürzt.

931569

Hier sieht man die Rückstellfeder aus 0,5mm Stahldraht sehr gut.
Die Einstichpunkte der Feder unbedingt vorher anzeichnen.

Leider habe ich vom Einbau des Höhenruders keine Fotos gemacht, deshalb
hier das fertige Ergebnis.

931586


Unter das Höhenruder kommt ein kleines CFK-Plättchen in dem die Löcher schon gebohrt sind.
Das Plättchen wurde mit 3 Tropfen 5 Minuten Epoxi verklebt. Anschließend die zwei Befestigungslöcher im Rohr vorsichtig durchgebohrt.
Jetzt kam der schwierigste Teil, unter den beiden Bohrungen mussten zwei Alu-Muttern verklebt werden.
Mit einer besonders schlanken Pinzette gelang es die Mutter zu positionieren und von oben eine Schraube einzudrehen.
Die Muttern wurden nacheinander mit wenig Epoxi gesichert. Der Leitwerksträger muss hinten für die Schnur zum Höhen Servo offen bleiben.

Otto0815
07.01.2013, 21:51
931615

Das Seitenruder habe ich entgegen der Anleitung stumpf auf den Leitwerksträger geklebt und ausgerichtet.
Das fertige Leitwerk sieht so aus:

931621

Demnächst geht es weiter.
Matthias

Otto0815
08.01.2013, 19:59
Heute habe ich zuerst den Motorspannt angepasst. Dazu wurde der vorgesehene C2830 mit dem Spannt verschraubt.
Die Nase ist bereits im richtigen Winkel abgesägt.
Mit 120 Schleifpapier wurde nachgearbeitet bis der Spannt richtig saß und der Spinner passte.
Anschließend wurde er mit 3 Tropfen Seku Kleber provisorisch fixiert.

931988

Jetzt stand das Verkleben von Rumpfboot mit dem fertigem Leitwerksträger an.
Die Klebeflächen wurden mit 120er Schleifpapier leicht angeraut und der Übergang Rumpf zu Carbonrohr mit
zwei Streifen Abklebeband geschützt.
Zum genauen Ausrichten musste zum ersten Mal die Tragfläche montiert werden.

931994

Mit Hilfe einer Wasserwaage wurde die Tragfläche horizontal ausgerichtet. Die Wasserwaage muss natürlich in der Mitte liegen und
auf beiden Seiten exakt den gleichen Abstand von der Nasenleiste haben!
Zur Verklebung habe ich 5 Minuten Epoxi eingesetzt.
Nach dem zusammenschieben der beiden Teile wurde erst einmal das überschüssige Epoxidharz abgewischt und
dann das Höhenleitwerk mit einer zweiten Wasserwaage ebenfalls ausgerichtet.

931997

Bis neulich!
Matthias

Otto0815
10.01.2013, 20:56
Jetzt sind auch die beiden DS90 Servos für Höhe und Seite im Rumpf eingebaut.
Da die Ruder per Kevlar Schnur gegen eine Rückstellfeder angesteuert werden habe ich eine Drahtvorlage
zur Längenanpassung zwischen Servo und Schnur eingefügt.

Ob dass in der Praxis funktioniert wird sich zeigen.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

932901

932902

Mal sehen ob heute noch was geht.
Matthias

Otto0815
16.01.2013, 20:34
Jetzt geht es mit der Einteiligen Tragfläche weiter.
Die Folie über der Servo Schächten wurde mit einem scharfen Messer entfernt und das darunter
liegende Styropor komplett heraus gekratzt. Immer in der Sorge die Leichtbaufläche zu durchstechen!

Nach diesem Arbeitsgang wurde es deutlich schwieriger, denn jetzt sollten die Servokabel eingezogen werden.
Es ist zwar ein ca 3-4 mm Kanal von den Schächten zur Flächenmitte vorhanden, aber für die Servokabel Meterware einfach zu schlank.

Und es ist nicht, wie bei einer zweiteiligen Fläche möglich, von der Wurzelrippe aus eine Draht zu den Servoschächten zu schieben.

Abhilfe brachte die Verwendung von einzelnen Signalkabeln wie sie im Schaltschrankbau eingesetzt werden.
Nach über einer Stunde Fummelei hatte ich die Kabel einer Flächenhälfte eingezogen.

936001

Gruß Matthias

Otto0815
26.01.2013, 22:24
Weiter gehts.
In der Fläche habe ich die Servos D47 für die Querruder und DS50 für die Wölbklappen eingesetzt. Die beiliegenden Servorahmen habe ich nicht benutzt.
Stattdessen 4 x 6 Balsaleisten als Servorahmen eingeklebt. Die Servos dann einfach mit 3 Tropfen Epoxi an den Leisten verklebt.
Als Steckverbindung für den Kabelbaum zum Rumpf habe ich 6-polige MPX-Stecker eingesetzt.

940395

So sieht es verlötet aus

940396

Anschließend die GFK-Ruderhörner mit 5-Minuten Epoxi befestigt. Vorher müssen die unteren Zacken der Hörner unbedingt gekürzt werden.

940399

Für die Anlenkung wurden die mitgelieferten 0,8 mm Stahldrähte verwendet.
Auf der Servoseite das "Z" und am Ruderhorn eine Halterung mit Klemmschraube.

Die 0,8mm Anlenkungs-Drähte erscheinen mir zu dünn, da werden wohl noch 2mm CFK Rohre drüber geschoben.
Zum Abschluß kam noch die selbstklebende Servoschacht Abdeckung zum Einsatz.

Die fertige Fläche wiegt genau 220 g.

Gruß Matthias

Otto0815
31.01.2013, 18:27
Rumpf und Fläche werden mit zwei 25mm M4 Senkkopfschrauben und einem 3 mm Alu-Zentrierstift miteinander verbunden.
Im Lieferumfang befinden sich 2 Stahlschrauben die aber gegen Nylonschrauben ausgetauscht wurden.
Die drei Bohrungen für den Alu-Stift in der Nasenleiste und die Schrauben sind bereits gesetzt.

942774

Im Rumpf muss nur noch die Bohrung für den Alu-Stift ausgeführt werden.
Die Muttern für die Flächen-Verschraubung sind bereits eingebaut.

942779

Die Bohrung im Rumpf hat sich als ziemlich problematisch erwiesen! Zum Einen sitzt die Rumpfnaht nicht in der Mitte, sodass
genaues messen angesagt war. Zum Anderen sitzt das Bohrloch nur ca. 2-3 mm über der Oberseite des Rumpfs. Mit einer Bohrmaschine
geht es überhaupt nicht! Also einen 1,5 mm Bohrer zwischen die Fingerspitzen und los gehts.
Wie man auf dem Foto sieht, bin ich auch mal abgerutscht. Dann nochmal nachgemessen und anschließend das endgültige Loch
mit einem 3 mm Bohrer zwischen den Fingerspitzen gesetzt.
Die Differenz vom Ende des Leitwerkträgers zu den Flächenspitzen gemessen, beträgt jetzt 5 mm.

Da kann ich mit leben!

Gruß Matthias

Otto0815
01.02.2013, 23:34
Nach dem endgültigen Verkleben des Motorspant wurde der Antrieb eingesetzt.
Wie auf dem folgendem Foto zu sehen, wird das Rumpfboot recht voll.

943262

Eingebaut wurden ein C2822 KV1400, Gewicht 34g. Der ursprünglich vorgesehene C2830 war zu schwer.
20/25 A Regler mit 22 g, sowie ein 1300mA 3S Akku. mit 102g Gewicht.
Leider muss ich noch auf den 8x5 Klapppropeller warten.
Das Gesamtgewicht liegt ohne Propeller bei 525 g.

943278

943279

So sieht die zusammen gebaute Magic aus!

Sehe gerade dass noch der Hecksporn fehlt, wieder 1 g mehr.

Ich überlege noch wo ich die beiden Antennen aus dem Rumpf heraus führe.
Und dann soll auch der Erstflug folgen.

Gruß aus Elsfleth!
Matthias

Otto0815
01.02.2013, 23:54
943304

Otto0815
13.02.2013, 21:14
In der Zwischenzeit hatte ich den, wenn auch kurzen, Erstflug.

Leider hatte ich die Motorbremse nicht eingestellt, sodass der Propeller ständig mitdrehte.
Außerdem war das Höhenruder sehr giftig, da muss wohl mehr Expo rein.


http://www.youtube.com/watch?v=93kAkTvIA_M

Mal sehen was am Wochenende geht.

Matthias

Rop
06.03.2013, 15:05
Hallo Matthias,

was macht den dein Magic fliegst du den noch?
Wo hast du den den Schwerpunkt?
Was hat den deiner jetzt an Fluggewicht?

Gruß
Stefan

Otto0815
08.03.2013, 13:47
Hallo Stefan,
das Fluggewicht beträgt ca. 550 g. Den Schwerpunkt hatte ich für den Erstflug auf 72 mm eingestellt.
Allerdings ist der Motor recht schwach und soll gegen einen 2826 ausgetauscht werden,
der allerdings 20 g schwerer ist. Der Schwerpunkt wird entsprechend nach vorn wandern.

Ich werde berichten wenn es soweit ist.
Gruß Matthias

Rop
08.03.2013, 15:44
Hallo Matthias,

danke für die Infos.
Ich habe den mit geteilter Tragfläche mit einem 31g Motor (der geht aber echt gut mit dem Motor) leider hat mein Magic vom Baukasten 330g gehabt, und deiner nur 275g :eek:super.
Ich habe jetzt ein Fluggwicht mit Akku 1250er 2S 531g bei einem Schwerpunkt von ca.76mm und mit 750er 2S 501g bei 80mm.
Der macht schon Spaß, Fliegt sich wie ein HLG :D
Freue mich auf dein bericht.

Gruß
Stefan

Otto0815
08.03.2013, 19:24
Hallo Stefan ,
Du fliegst mit 2S Akku, welchen Motor und welchen Prop verwendest Du?

Gruß Matthias

Rop
08.03.2013, 22:46
Hallo Matthias,
Motor Flyware Rex 1800 mit 8x4,5

Gruß
Stefan

Otto0815
09.03.2013, 11:23
Hallo Stefan,
hast du vielleicht ein Foto vom Innenleben des Rumpfs?
Ich habe dummerweise recht große 9g Servos eingebaut und überlege jetzt sie
gegen leichtere auszutauschen die dann auch etwas nach hinten rücken sollen.

Gruß Matthias

Rop
09.03.2013, 16:38
Hallo Matthias,
ich hatte am Mi einen guten Flug mit dem Magic 15 Sekunden Motor und 34 Minuten Flug:)
Ich schicke dir das Foto an deine E-Mail.

Gruß
Stefan

Otto0815
10.03.2013, 13:11
Hallo Stefan,
vielen Dank für das Foto!
Du hast ja noch reichlich Platz unter der Fläche, ich muss den Akku ganz nach hinten schieben und
der Schwerpunkt ist immer noch zu weit vorn.
Mein jetziger Motor wiegt auch nur 34g.
Merkwürdig, Du hast 55 g schwerer angefangen und bist jetzt 20g leichter?
Gut, bei den Leitwerks-Servos hast du vielleicht 6-8g gespart, der Motor ist 3 g leichter.
Mein 1300mA 3S Akku wiegt 102 g.
Der Alu Spinner wiegt 15 g, da könnte ich sicher noch etwas an Gewicht sparen.

Gruß Matthias

Rop
10.03.2013, 16:31
Hallo Matthias,

Du hast 55 g schwerer angefangen ja Leider:cry: sonst hätte ich ein Top Gewicht.
Ja ich habe für Höhe und Seite 6g Servos. Ich muß den Akku ganz nach vorne schieben und bin noch zu leicht vorne.
Mein Akku wiegt ca.75g ist aber S2 Regler (YGE 12) hat ca.8g mit 2mm Akkustecker.

Gruß
Stefan

Otto0815
10.03.2013, 18:10
Moin Stefan,
da kommen wir der Sache langsam auf den Grund.
Regler 26 g, 18g mehr
Akku 102g, 27g
Servos 2x9g, 6g
Motor 34g, 3g

Und schon sind 54 g zusammen!
Bei mir besteht also die Möglichkeit auf unter 500g zu kommen, :)
Schauen wir mal?

Gruß Matthias

funfexxx
06.10.2014, 23:48
Ich baue auch grad einen Magic auf.

Wo habt Ihr den Empfänger gelassen, wo die Antennen rausgeführt ?