PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht: ASW 15B (M 1:2,5 - 6 m)



J.Grözinger
07.01.2013, 21:44
Hallo,
ich werde hier vom Bau meiner ASW 15B berichten.
Der Rumpf stammt von HG-Modellbau, der Rest wird selbst erstellt.
Als Vorbild habe ich eine ASW in Rastatt gefunden die ich ausgiebig fotografieren durfte.

Begonnen habe ich mal mit dem Bau des Instrumentenbrett´s als Nachbau des Original`s, alle Instrumente sind selbst gemacht, zum Teil auch gezeichnet.

Hier mein I-Brett
931603

Das Original
931608

Details
931604
931605
931606

Als nächstes werden die Kerne für das Höhenleitwerk geschnitten und beplankt, Bilder folgen.

steini1
08.01.2013, 08:04
ich sag nur: top I-Brett

Effe
08.01.2013, 16:06
Hallo Jürgen
Also wenn der Rest so wird dann Hut ab !!!
Echt toll gemacht.
Und denk daran , die allermeisten fliegen mit zu großer V-Form gegenüber dem Original rum.
Ist zwar im Kreisflug angenehmer , aber Scale ist Scale !
Freue mich auf weitere Bilder.
Gruß
Effe

steini1
08.01.2013, 16:46
Original hat 2° V-Form pro Seite

sikkens
08.01.2013, 17:16
Klasse...!!;)

Ich bau mir meine Instrumente auch selbst!
Genau..... die zu große V-Form sieht man oft... "schrecklich", und nicht nur bei den HG Modellen, Winglets verstärken diese Effekt noch.

Gruß
Bert

J.Grözinger
08.01.2013, 20:06
Besten Dank für die Info's.
Ich werde die 15 soweit wie möglich Scale bauen, im Moment bin ich an der Lagerung fürs Höhenleitwerk die
nach Originalunterlagen gebaut wird.
Die V-Form wird 2 Grad pro Seite werden.

Effe
08.01.2013, 20:23
Aufpassen !
Wenn man sich die Original Schleicher 3 - Seitenansicht anschaut denkt man sie hätte
fast keine V-Form.
So weit ich weiß sind das 1Grad je Seite !!!!!
Meine in 1:2,5 hat das jedenfalls.
Frag noch mal vorher die Experten bevor da was falsch läuft.
Sicher ist sicher !
Gruß
Effe

J.Grözinger
08.01.2013, 20:47
Hallo Effe,
ich werde mal bei Schleicher nachfragen was die Originale hat.
Was hast du für ein Profil auf deiner.

passion
08.01.2013, 20:51
Hallo

ich denke daß man bei Schleicher auch die original Pläne bekommt für kleines Geld ...

steini1
08.01.2013, 21:04
Also soeben in meinen UNterlagen nachgesehen, die ich von Schleicher erhalten habe:
2 Grad pro Seite.

etech
10.01.2013, 09:25
Hallo Jürgen,
die Reha ist jetzt vorbei, nun kann ich auch wieder täglich bei RCN reinlesen.
Großes Lob für Dein I-Brett erstmal, ganz toll geworden.
Wenn Du Originalpläne von Schneider suchst, da kann ich Dir welche in PDF- Format geben. Zum Profil: Ich habe meine Flächenkerne von Uli Hunschock (HG-Modellbau ist baugleich, habe die Rümpfe verglichen) und das müsste das Originalprofil sein. Meine Flächenkerne sind zum beplanken fertig und die Störklappen habe ich nach den Originalplänen gefertigt. Ich werde mal nachsehen, ob ich ein paar Bildchen finde, dann stelle ich die rein.

Weiter so

Gruß Günther

steini1
10.01.2013, 10:49
Hallo Jürgen,
... und die Störklappen habe ich nach den Originalplänen gefertigt. Ich werde mal nachsehen, ob ich ein paar Bildchen finde, dann stelle ich die rein.

Weiter so

Gruß Günther

Hast du die Anlenkung nach den Orignalplänen realisiert oder meinst du oben und unten Störklappen?

P.S. baue eine in 1: 3,5 mit Stöklappen auf Ober- und Unterseite. Die Flächen sind jeetzt fertig zum bespannen.
Habe mit dem Ausbau des Rumpfes begonnen.

J.Grözinger
10.01.2013, 10:51
Hallo Günther und alle Anderen,

erst mal Danke für das Lob, man gibt sein Bestes hat aber auch Spass gemacht.

Bilder deiner 15er darfst du gerne einstellen, die Klappen würden mich interessieren da bin ich noch nicht so weit.
Wie machst du deine Lagerung von H-Leitwerk und S-Leitwerk.

steini1
10.01.2013, 15:28
Die Lagerung des Höhenleitwerks bei meiner ASW 15B im Maßstab 1:3,5 habe ich als klassische Pendelleitwerksanlenkung realisiert (ähnlich wie Alpina & Co).
An der Lagerung des Seiteruders bin cih gerade dran. Dies wird ähnlich dem Original (oben mittels eines Stiftes eingehängt, unten geschraubt) abnehmbar gestaltet.

steini1
10.01.2013, 15:30
Die Lagerung des Höhenleitwerks bei meiner ASW 15B im Maßstab 1:3,5 habe ich als klassische Pendelleitwerksanlenkung mittels eines Umlenkhebels realisiert (ähnlich wie Alpina & Co). Die Originalanlenkung war mir zu viel Arbeit. Auch war mir die Steifigkeit der Lagerung zu kritisch.

An der Lagerung des Seiteruders bin ich gerade dran. Dies wird ähnlich dem Original (oben mittels eines Stiftes eingehängt, unten geschraubt) abnehmbar gestaltet.

etech
10.01.2013, 19:46
Hallo Jürgen, hallo Jochen,
meine Störklappen habe ich genau so wie das Original gebaut, einschließlich der Anlenkung. Ich suche gleich die Bilder, wo mann das erkennen kann. Mit dem Höhen bzw. Seitenleutwerk bin ich noch nicht soweit, wird aber auch so wie das Original.

So jetzt werde ich erst mal euere Wünsche erfüllen und dann die Bilder zusammenstellen.

Gruß

Günther

J.Grözinger
10.01.2013, 19:58
Hallo Günther,
verwendest du das Originalprofil für das Höhenruder oder ein symmetrisches.

etech
10.01.2013, 20:44
Hallo Günther,
verwendest du das Originalprofil für das Höhenruder oder ein symmetrisches.

Hallo Jürgen,
soweit bin ich noch nich als dass ich dazu was sagen könnte. Ich werde jetzt erst meine Zefir fertig bauen. Aber da habe ich ein paar Bildchen zu den Störklappen gefunden:

Beim Testen auf der Helling:

932912

Mechanik am Holm

932910

Anlenkung zur Rudermaschine

932911

Hoffenlich hats mit den Bilder geklappt.

Gruß

Günther

J.Grözinger
10.01.2013, 23:28
Sehr schön diese Klappen, wie hast du sie gemacht und wie die Hebel, sind die aus Stahlrohr oder Messingrohr.

Dein Holm sieht nach Polystahl aus, hast du den berechnet oder nach Gefühl gebaut, ich habe vor die Originalsteckung zu machen.

Hat von Euch jemand einen Plan vom Fahrwerk oder was baut ihr ein?

etech
11.01.2013, 12:51
Sehr schön diese Klappen, wie hast du sie gemacht und wie die Hebel, sind die aus Stahlrohr oder Messingrohr.

Dein Holm sieht nach Polystahl aus, hast du den berechnet oder nach Gefühl gebaut, ich habe vor die Originalsteckung zu machen.

Hat von Euch jemand einen Plan vom Fahrwerk oder was baut ihr ein?

Hallo Jürgen,
die Hebel sind aus Messingrohr, das ist auch völlig ausreichend. Die Klappen habe ich aus Flugzeugalu (0,5 oder 0,6mm) mit einem selbst gebauten Werkzeug gekantet und gebohrt.
Diesen Holm habe ich nach Angaben eines Bekannten, der sich da sehr gut auskennt, gebaut. Für meine Zefir habe ich das Programm von Christian Baron verwendet.
Original-Pläne für das Fahrwerk habe ich auch.
Wir tel.

Gruß Günther

segelflieger-clemens
14.01.2013, 15:35
Heute bin ich mit meiner ASW 15b mit gleichem Maßstab fertig geworden. Der Rumpf ist auch von HG. Allerdings bin ich nach 2O cm auf ein HQW übergegangen, es sagt mir so besser zu. Die Leitwerke sind in Schalentechnik, die Flügel sind Styro/Ajus mit Doppel-T-Holm, carbonverstärkt, Bespannung mit Oracover/scale. Flächenaufhängung aus Carbon 20 mm mal 620 mm. Das Abfluggewicht liegt bei 13,5 kg ohne Einziehfahrwerk, dies kommt jedoch noch dazu. V-Form bei 2 Grad.

Skybolt1957
14.01.2013, 16:59
Habe mal eine frage.
Meine ASW 15b ist auch fertig.
Wolte Fragen wo liegt euer Schwerpunkt,
EWD. Würde mich auf ein paar Antworten
Freuen. mfg;)

J.Grözinger
14.01.2013, 18:47
Habe mal eine frage.
Meine ASW 15b ist auch fertig.
Wolte Fragen wo liegt euer Schwerpunkt,
EWD. Würde mich auf ein paar Antworten
Freuen. mfg;)

Hallo Skybolt,

nach meinem Plan ist der Schwerpunkt bei 115mm ab Nasenleiste und die EWD bei 1,5*,

lass uns mal Bilder sehen von deiner 15er.

J.Grözinger
14.01.2013, 18:58
Heute bin ich mit meiner ASW 15b mit gleichem Maßstab fertig geworden. Der Rumpf ist auch von HG. Allerdings bin ich nach 2O cm auf ein HQW übergegangen, es sagt mir so besser zu. Die Leitwerke sind in Schalentechnik, die Flügel sind Styro/Ajus mit Doppel-T-Holm, carbonverstärkt, Bespannung mit Oracover/scale. Flächenaufhängung aus Carbon 20 mm mal 620 mm. Das Abfluggewicht liegt bei 13,5 kg ohne Einziehfahrwerk, dies kommt jedoch noch dazu. V-Form bei 2 Grad.

Hallo Clemens,
Erzähle mal etwas über deine 15er, wie hast du deinen Holm gemacht (berechnet), deinen Profil-Strak usw.
Deine Steckung kommt mir etwas dünn vor, kann aber auch täuschen du bist ja ziemlich leicht mit 13,5 Kg

Skybolt1957
14.01.2013, 18:59
Wenn der innen ausbau fertig ist
stelle ich die fotos ein. mfg:)

Elstervogel
14.01.2013, 19:07
Das würde mich interessieren, welcher Durchmesser hat der Polystal und wie verklebst du das? In Harz vergießen?
Gruß
Ralph

Skybolt1957
14.01.2013, 19:54
Hallo Skybolt,

nach meinem Plan ist der Schwerpunkt bei 115mm ab Nasenleiste und die EWD bei 1,5*,

lass uns mal Bilder sehen von deiner 15er.

HIR sind ein paar fotos. mfg935261935263935264935265935266935267

segelflieger-clemens
14.01.2013, 20:24
Da ich ja das HQW genommen habe ( 3% 12 Dicke) kann ich nur für mich sprechen. Ich fliege mit 1,8 Grad EWD und einem Schwerpunkt bei 36 %. Da ich aber auch erst Flugversuche machen möchte, werde ich vorab bei 34,5 % festlegen und dann an die 36 % gehen.Der Kohlebolzen ist mit 20 mm Durchmesser mehr als ausreichend. Allerdings habe ich alle scharfen Kanten entschärft und zwar durch Austausch der Rohre in selbst hergestellte Kohlerohre mit weichen Eintrittsrundungen. Damit wird der Kohlestab niemals bei einem harten Schlag Schaden nehmen. Der Holm ist ein Kastenholm, der konisch sich nach außen verjüngt und ist mit entsprechenden Kohlelängsgurten die nötige Festigkeit zum Beplankungsteil herstellt. Außerdem ist die Beplankung auf der Innenseite komplett mit 163er Kohle belegt.

Howi
15.01.2013, 11:16
Hier sind ein paar Bilder von der 15 von Effe!

J.Grözinger
15.01.2013, 12:44
HIR sind ein paar fotos. mfg

Sehr schön, auch dein I-Brett gefällt mir.

J.Grözinger
15.01.2013, 12:46
Hier sind ein paar Bilder von der 15 von Effe!

Die 15er ist einfach ein schönes Flugzeug, hast du auch bilder von Innenausbau.

Cessna 182
15.01.2013, 12:57
Hallo Jürgen :)

Superschöne ASW 15 , die du da fertig machst....und das Instrumentenbrett erst:eek:....einfach super ...:cool:
....da bin ich ja mal sehr gespannt....wer soviel Talent hat..und so scale baut , der bekommt bestimmt auch eine super scale Pilotenpuppe hin ;)

....werde dich weiter besuchen hier ;)

Natalie-die Puppenmutti :D

Benedikt Glas
17.01.2013, 15:37
Hab sie vom Design her nur noch etwas gepimpt!
Vom Fliegen her ist sie ein echter Traum! ;):p

Effe
17.01.2013, 19:06
Hallo
So ein Zufall , meine 1:2,5 fliegt genau in der Kennung und Farbe !
Aber im Ursprungszustand der D-8650 , E9
Werd mal schauen ob ich ein Bild rein bekomme.
Gruß
Effe

Effe
17.01.2013, 19:26
Oh,
Sehe gerade Howi hat schon Bilder eingestellt.
Hab ich nicht gewusst.
Naja,mehr ist besser wie keine.
Gruß
Effe
Ps.Wegen den eventuellen Rückfragen
Die ist Voll GFK Bauweise von Fleckstein Exclusive Modellbau.
Ich fliege sie mit Begeisterung seit 2005.
Gewicht 16.8 Kg mit Flächenstahl !!!!!!
Die Leistungen sind einfach besser wie mit dem GFK Stab und knapp 15kg.

Benedikt Glas
17.01.2013, 20:02
woher hast du denn die Bilder, nach der du die "E9" nachgebaut hast?
Martin Mehl?

lg

Benni

Howi
17.01.2013, 22:42
Oh,
Sehe gerade Howi hat schon Bilder eingestellt.
Hab ich nicht gewusst.
Naja,mehr ist besser wie keine.
Gruß
Effe
Ps.Wegen den eventuellen Rückfragen
Die ist Voll GFK Bauweise von Fleckstein Exclusive Modellbau.
Ich fliege sie mit Begeisterung seit 2005.
Gewicht 16.8 Kg mit Flächenstahl !!!!!!
Die Leistungen sind einfach besser wie mit dem GFK Stab und knapp 15kg.

Hier noch ein paar Bilder von Effe´s ASW 15!

Howi
17.01.2013, 22:44
Hier noch ein paar Bilder von Effe´s ASW 15!

Noch ein´s!

Effe
19.01.2013, 16:39
Hallo Benni
Wie der Vorbesitzer des Originals heißt weiß ich nicht.
Die Bilder hatte ich damals ( 2005 ) von einem Modellflugfreund aus Norddeutschland.
Wußte nicht dass sie Heute so aussieht.
Cockpitbilder hatte ich damals leider keine.
Mir hat die Farbgebung gut gefallen und tut es Heute noch.
Beim engen Kreisen muss ich ganz schön ins Seitenruder hauen , da sie etwas wenig V-Form hat.
Ansonsten fliegt sie geil.
Gruß
Jörg

Okrueger
19.01.2013, 21:46
Hallo Jörg,

also bei der "Großen 15" bringen Winglets viel...
Sie Kreist sich super und sieht auch noch rattenscharf aus!!
Ich liebe die 15

2kk.JPG (266,3 KB)

Grüße, Oli

Skybolt1957
20.01.2013, 07:24
Ich habe meine ASW 15 auch mit winglets aus gestattet
bin mit der flugleistung voll zufrieden und sieht super aus.
Gruß otto937482

Habe das falsche foto.
Habe festgestelt das ich nach den umbau
noch kein neues foto gemacht habe.
Komt noch. Gruß otto

Effe
20.01.2013, 14:38
Hallo 15 Freunde
Danke für den Tipp.
Ich weiß dass es die 15 mit WL gibt.
Mir gefällt es bei dem Flieger aber nicht , deshalb flieg ich sie ohne.
Irgendwie passen zur 15 keine WL auch wenn es beim Fliegen was bringt.
Aber das ist natürlich Geschmackssache.
Gruß
Joer

J.Grözinger
25.01.2013, 12:12
Hallo Alle,

tolle ASW´s habt ihr, wenn meine doch auch schon so weit wäre.

J.Grözinger
25.01.2013, 12:29
Hallo, es geht wieder etwas weiter.

Die Kerne für das Leitwerk sind geschnitten und verschliffen, am Wochenende wird die Steckung eingebaut
und dann werde ich den Versuch starten direkt mit Glas zu beplanken.
Als Profil habe ich das Originalprofil der ASW verwendet, die Lagerung des Leitwerks mache ich wie bei der Großen.

939677
939691
939679
939692

Die Kammera des Iphone verzerrt etwas die Form des Leitwerkes, nicht täuschen lassen Wurzel sind 202 mm Randbogen 150 mm Material ist Styrodur 2500.

939680

Weitere Bilder folgen, jetzt kommt zuerst die Vakuumpumpe dran.

J.Grözinger
03.02.2013, 00:46
Hallo an Alle 15er Spezialisten,

wer weis wie groß das Rad an der 15B im M 1:2,5 ist, ist es 140 oder 152 mm groß, wenn ich vom Originalplan ausgehe ist es 140 mm. Ich habe aber auch Radgrößen gefunden die umgerechnet 152 mm ergeben.
Hat hier jemand einen Rat.

Beim Leitwerk geht es auch weiter, die Wurzelrippen sind gefräst und aufgeklebt. Die Steckung ist eingebaut und am Sonntag wird das Glasgewebe im Vakuum aufgebracht, dann gibt es wieder Bilder.

Swifti84
03.02.2013, 11:06
Hallo,

also ich habe in meiner großen 15 ein 140er Fema Rad verbaut.

Rumpf stammt von HG und Flächen von Müller.

Grüße Florian

944029

jannicam
06.02.2013, 22:25
... wer weis wie groß das Rad an der 15B im M 1:2,5 ist, ist es 140 oder 152 mm groß, wenn ich vom Originalplan ausgehe ist es 140 mm.
Ich habe aber auch Radgrößen gefunden die umgerechnet 152 mm ergeben. Hat hier jemand einen Rat?


Hallo Jürgen,

die Radvergrößerung war eine der Modifikationen bei Herrn Waibels Weiterentwicklung seiner ASW15 .

Nach meinen Infos hat das Rad einer manntragenden ASW15 30 cm Durchmesser, - das Rad einer ASW15 B dagegen 38 cm.
Durch 2,5 dividiert spuckt mein Taschenrechner dann 120 mm bzw. 152 mm aus.

Viel Spaß mit deinem wirklich tollen Modell!

Ach ja,- wie heisst es so schön?
Das Segelflugzeug ist eine der Aerodynamik geweihte Skulptur.
(Frei nach Peter F. Selinger.)
Ich finde auf die ASW 15 trifft das besonders zu. :)

Feinste Grüße, Jan

J.Grözinger
07.02.2013, 12:15
Hallo Jan und Florian,
danke für die Antworten.

Ich werde nochmals bei Schleicher nachhaken, da im Plan der ASW 15B ein 140er Rad eingezeichnet ist und ein 152er nicht in die Radgabel passt.

OE-0485
07.02.2013, 13:13
Hallo Jürgen !
- Wo hast Du denn die super Instrumente und die Aufkleber (Kennung) her ?
- lg hans

J.Grözinger
07.02.2013, 16:38
Hallo Hans,

alle Instrumente habe ich selbst gemacht, die Aufkleber sind auf
Etiketten gedruckt.

OE-0485
07.02.2013, 17:30
- alle Achtung - und die 15 sowieso - liebe Grüße aus Österreich hans

Swifti84
07.02.2013, 18:59
hallo jürgen,

die frage ist, ob du das 152er rad wirklich brauchst. da es ja verschiedene varianten gab (was rad durchmesser betrifft), würde doch das 140er reichen.
ausser du möchtest auf einem acker landen :-)


das cockpitpanel hast du wirklich sehr gut hin bekommen, sehr saubere arbeit!!

man kann sich da sowieso austoben wie man möchte, ich habe meines ein wenig anders gestaltet.

mit aluringe zb. als instrumentenfassung.

946095
946096
946094

grüße florian

J.Grözinger
07.02.2013, 21:28
hallo jürgen,

die frage ist, ob du das 152er rad wirklich brauchst. da es ja verschiedene varianten gab (was rad durchmesser betrifft), würde doch das 140er reichen.
ausser du möchtest auf einem acker landen :-)


das cockpitpanel hast du wirklich sehr gut hin bekommen, sehr saubere arbeit!!

man kann sich da sowieso austoben wie man möchte, ich habe meines ein wenig anders gestaltet.

mit aluringe zb. als instrumentenfassung.

946095
946096
946094

grüße florian

Hallo Florian,
mit dem Rad hast du natürlich recht, ein 140er reicht ( habe aber bereits ein 152er gekauft) HG Modellbau hat in seinem Plan auch diese Größe. Ich baue auch ein Klapptriebwerk ein dann ist das Größere evtl. doch besser.

Dein I-Brett sieht ja auch nicht schlecht aus incl. deinem Ausbau. Dein Cockpit, wie hast du das befestigt im Rumpf sicher abnehmbar hast du da viel. ein Bild.

Ich habe heute meine Höhenleitwerke aus dem Vakuumsack ( beglast ) geholt kannst du mal eins von deinen wiegen, bei mir hat eins 152 gr. würde mich interessieren wo ich liege.

steini1
07.02.2013, 23:16
Hallo Florian,

kannst du mal ein Bild von deinem RC-Einbau machen?
Bin gerade am Rumpf Ausbau meiner 15b.

J.Grözinger
08.02.2013, 09:06
So. habe jetzt mal das Leitwerk beglast ( Erstversuch ).

Wurzelrippe ankleben
946229

Loch für Wurzelrippe bohren
946230

Gewebe zuschneiden
946231

Gewebe mit Harz tränken
946232

Streifen für Nasenleiste zuschneiden und mit Sprühkleber einsprühen
946233

Nasenleiste bekleben
946234

eintüten und absaugen
946235

fertiges Leitwerk Gewicht 152 Gramm ? zu schwer, wer hat einen Vergleich.
946236

Fürs erste mal sehen sie gar nicht schlecht aus.

Jetzt wird in den Faschingsferien die Lagerwippe konstruiert, dann gehts weiter.

Swifti84
08.02.2013, 09:54
guten morgen jürgen,

aktuell kann ich meine "15" nicht mehr wiegen. habe sie bereits letztes jahr verkauft, wegen umzug und platzmangel, an einem vereinskollegen.

ich glaube aber das mein hlw um die 230gramm wog, komplett mit steckung und anlenkung. das hlw war aus balsa und einer lage kohle gewebe unterlegt.

bilder vom innen ausbau werde ich im laufe des tages mal auf meiner externen festplatte suchen und sie hier einstellen.

grüße florian

olli1
08.02.2013, 11:24
Hallo Jürgen,

ich lese hier schon von Anfang still und heimlich mit ;). Habe mal mein Leitwerk gewogen. Eine Leitwerkshälfte wiegt bei mir lackiert und mit Steckungsrohren genau 197g.
Ich denke, du hast gut gebaut!

Besten Gruß
Olli

J.Grözinger
08.02.2013, 11:52
Hallo Jürgen,

ich lese hier schon von Anfang still und heimlich mit ;). Habe mal mein Leitwerk gewogen. Eine Leitwerkshälfte wiegt bei mir lackiert und mit Steckungsrohren genau 197g.
Ich denke, du hast gut gebaut!

Besten Gruß
Olli

Hallo Oli,

na in diesen Bereich werde ich mit Lack auch kommen, ich muß noch die Nasenleiste und den Randbogen mit Microballons nacharbeiten aber sonst bin ich für den Anfang zufrieden.
Wenn ich wieder so was mache werden etwas anders vorgehen, dann wirds gleich besser.

Bertram Radelow
08.02.2013, 12:29
hi,
ich habe nochmal eine Frage zum Dihedral. Das mit 2x2° ist am Boden sicher i.O., aber in der Luft? Durch die Durchbiegung erhöht sich der Winkel doch - beim Original, aber nicht bei unseren Modellen die meist bocksteife Flächen haben.

Auf diesem Bild ist der Winkel 2x5°, der Anteil durch die perspektivische Verkürzung (so gross ist diese nicht) dürfte maximal 2x1° sein -> effektiv 2x4°?

http://www.mac4.jp/PhotoGallery/Glider/asw15b1.jpg
(Quelle: siehe Dateiname)

Und wenn man sich dieses Bild ausrechnet

http://www.akmedlanky.cz/fileadmin/user_upload/Letadla/Kluzaky/asw15b.jpg
(Quelle: siehe Dateiname)

komme ich ebenfalls auf exakt 2x4°.
Also mit Ausrechnen meine ich nicht einfach Geodreieck, sondern
- Verbindungsline der beiden Flügelspitzen ziehen
- von der Mitte ein Lot auf die Sehne der Wurzelrippe ziehen
- Per Dreisatz (WR=92cm) wird Lotlänge von 50cm daraus
- Der Arcsin (50cm/720cm) ist dann ziemlich genau 4°

Es gibt noch genügend Bilder der 15 in der Luft (!) im Web, bei denen ich auf 2x4° komme.
Am Boden sieht es natürlich anders aus.
Was ist denn nun "scale"?

Bertram

Nachtrag: noch ein Bild. Das sind doch nie und nimmer nur 2x2°???

http://www.vdsandt.de/fsv/images/flugzeuge/asw15_1000.jpg
(Quelle: siehe Dateiname)

Effe
08.02.2013, 13:35
Hallo Jürgen
Sehe keinen Holm im HLW.
Ist ja nicht gerade klein.
Ist das Absicht ?
Nach der Sperrholzrippe für die Steckung sehe ich nichts mehr.
Ob denn da die GFK Beschichtung reicht ?
Wieso nicht etwas Kohle zur Einleitung der Kräfte ?
Das Gewicht würde ich in Kauf nehmen , die fliegt eh erst richtig gut ab 17kg.
Gruß
Jörg

J.Grözinger
08.02.2013, 14:24
Hallo Jörg,
ich hatte auch zuerst bedenken, es sind ja aber nur 50cm Spannweite.
Wenn ich die Fläche auf den Randbogen stelle und in der Mitte drücke gibt überhaupt nichts nach, sie ist bocksteif wie man immer sagt, hat mich überrascht.
Belegung ist 1 Lage 49gr. und 1 Lage 163gr. oben und unten.

Hallo Bertram,
du hast schon Recht mit deiner V-Form, aber die Flächen sind halt im Original nicht so steif wenn du drinnen sitzt merkst du die Belastung besser als wenn du vom Boden nach oben schaust.

Nach Berechnung Excel-Sheet Baron biegen sich meine Flächen ca. 18mm was ca. 0,3 °.
Nach Originalunterlagen hat die 15er 2° V-Form je Seite.

J.Grözinger
08.02.2013, 16:23
Ich habe vorher (14:56 Uhr) ein Mail an Herrn Schulze von Alexander Schleicher geschrieben, mit der Bitte, ob er mir sagen kann welche Radgrößen bei den 15er eingesetzt werden.
Jetzt um 15:03 Uhr schreibt er mit zurück, ASW 15 = 300 mm ASW 15B = 350 mm somit gehört in die 1:2,5 ein 140 mm Rad.
Ich muss der Firma Schleicher bzw. Herrn Schulze ein ganz dickes Lob aussprechen, schneller und zuvorkommender geht es nicht mehr ( hat mir auch schon mit Plänen geholfen).

jannicam
09.02.2013, 02:56
... bei Schleicher nachhaken, da im Plan der ASW 15B ein 140er Rad eingezeichnet ist und ein 152er nicht in die Radgabel passt.

Hallo Jürgen,
jetzt bin ich verwirrt, denn ich will Herrn Schulzes Aussage natürlich überhaupt nicht anzweifeln.
Habe vorhin dummerweise die folgende Antwort geschrieben, ohne deinen letzten Beitrag mit seiner Auskunft gelesen zu haben,- wie blöd!
Jetzt hab ich diesen Text ein bißchen an den neuen Stand der Infos angepasst, aber irgendwie hat es mir keine Ruhe gelassen.
Ich glaube, ich hab's jetzt,- zumindest als These:
Hast Du etwas Geduld mit mir?
Denn es bleibt seltsam:

Für die ASW 15 & 15B werden bis heute Reifen mit der (Zoll/ inch) Bezeichnung 4.00 - 4 sowie 5.00 - 5 verkauft und montiert; z.B. bei Siebert Luftfahrtbedarf und anderen.
Dort wird die ASW 15 auch namentlich als Anwendungsfall genannt, nur leider etwas ungenau, weil in deren Katalogen leider nicht zw. 15 u. 15B unterschieden
wird... - sie schreiben bei beiden Reifengrößen einfach "ASW 15" .

Diese Reifen-Bezeichnungen lesen sich so, daß die letzte Zahl der Felgendurchmesserin Zoll ist, der Strich davor heißt (bei Autos) zugelassen bis 150 kmh,
und die erste Zahl meint die Reifenbreite in Zoll, die wir, da es sich um einen sog. quadratischen Reifenquerschnitt handelt mit der Reifenhöhe gleichsetzen können.
(Wobei die "1-fache" Höhe von der "Sohle bis zum Felgenwulst gemeint ist,- ich nehme mal an, man könnte es Karkassenhöhe nennen,- bin da kein Fachmann.)
Die Reifenmaße sind übrigens immer nur Näherungswerte, weil Tiefe des Felgenrandes, Luftdruck, Profiltiefe usw. zwangsläufig zu Ungenauigkeiten führen.
Egal,- weiter:
Die gesamte Reifenhöhe eines montierten 5.00 - 5 'er Reifens (also das, was wir hier Raddurchmesser nennen) addiert sich von unten nach oben also aus:
5 inch Reifenhöhe am Boden, plus 5 inch Felgendurchmesser plus wiederum 5 inch Reifenhöhe im Radkasten.
Also 15 inch/Zoll (oder 38 cm) Raddurchmesser (durch M:2,5 = 152mm) soweit waren wir schon mal...

Nach Herrn Schulze dürfte dieser Reifen nicht sein? Er wird aber verkauft,- Tatsache!

Nun ist es ja so, daß im Laufe der Entwicklungsgeschichte unseres Lieblingsvogels immer mal wieder geändert und weiterverbessert wurde,
ohne daß dafür gleich eine neue Typenbezeichnung her musste.
(Ich kenne z.B. eine ASW 15, die nicht "B" heißt, aber ein erhöhtes Seitenleitwerk hat...)
Meine PDF-Kopien des Waibel-Planes der ASW 15 habe ich direkt von Herrn Münch aus dem Zeichenbüro von Schleicher.
Sie gelten dort zwar als "DIE" ASW 15 Pläne, beziehen sich jedoch auf die Baunummer 150011 und nicht etwa auf den Prototypen 150001.
Also fanden einige bauliche Veränderungen erst später ihren Eingang in die Zeichnung, und umgekehrt gab es sicher auch Pläne,
in die noch nicht alle späteren Neuerungen eingeflossen waren, denn diese handgefertigten Zeichnungen mussten ja früh - zu Beginn einer Serie - vorliegen.

Herr Schulze wird für die Antwort sicher im Computer bei den gescannten Handzeichnungen Gerhard Waibels nachgeschaut haben.
Ich vermute jetzt aber mal, daß im frühen Schleicher- Plan eine heutzutage etwas seltenere Bereifung eingezeichnet ist, nämlich
eine 4 zöllige Felge (noch wie bei der ASW 15 ohne B) mit einem 5.00 Reifen drauf. dann geht die Rechnung nämlich auf:
14 Zoll oder 35,6 cm Reifendurchmesser am Original entspricht ziemlich genau 142 mm am Modell.
Siebert bietet diesen 5.00 - 4'er Reifen noch an, ordnet ihm aber keinen Flugzeugtyp zu.
Bevor ich von Herrn Schulze las, dachte ich, die Radvergrößerung bei der B-Version hätte möglicherweise in 2 Stufen stattgefunden,
und jetzt müsste nur noch jemand rausfinden, ob bei der "B" die Gabel später mal für eine 5 Zoll-Felge vergrößert wurde...
oder ob ganz einfach der 5.00 - 5'er Reifen auch auf einer 4-Zoll-Felge hält,- mir schwirrt der Schädel und ich finde, irgendwie bleibt es unklar.
Wer hat eine manntragende, spätgebaute "15B" und kann weiterhelfen?
Wahrscheinlich ist das nun auch alles viel zu spitzfindig, und Du möchtest Dich mit solchen Grübeleien nicht länger aufhalten,
aber nun hatte ich mir die Arbeit schon mal gemacht und vielleicht ist's ja für den ein- oder anderen doch noch lesenswert.
Vielleicht misst Du aus Spaß mal den Felgendurchmesser in Deinem Plan von der "B" nach,- würde mich interessieren.
Hoffentlich habe ich Dich nicht erneut verunsichert,- jetzt muss ich dringend in die Heia...

Berichtest Du weiter? Das wäre fein!
so long erstmal,
Jan

Effe
10.02.2013, 10:46
Hallo Jürgen
Das Gewicht das HLW ist absolut ok.
Meines wiegt lackiert 168g.
Wichtiger ist auch noch die Spielfreiheit des großen Pendelruders !!!
Und vor allem die gute Anlenkung des großen SR wegen flattern.
Also immer schön Seile straff halten und gutes SR Servo benutzen !!!!
Manche haben auch einen Massenausgleich oben im SR.
Einige raten auch davon ab.
Ich fliege problemlos ohne.Hängt natürlich auch vom Flugstil ab.
Ob das Rad 140 oder 150mm sehe ich nicht so dramatisch.
Man sieht eh nur einen kleinen Teil davon wenn es draussen ist.
Kenne aber auch nur die Info bei der B Variante von 350mm.
Da gibts es aber bei der 15 anderes Dinge die zu beachten sich eher lohnen.
Gruß
J.K

J.Grözinger
10.02.2013, 18:58
Hallo Jan,
da hast du dir aber mächtig Mühe gemacht mit deiner Arbeit, auf meinem Plan ist leider keine Felge dargestellt.
Ich werden bei Schleicher nochmals anrufen, ich habe auch die Reifen 5.00-5 gefunden und mir geht es wie dir, aber irgendwie müssen wir das klären welche Größe jetzt wirklich verbaut ist.

J.Grözinger
10.02.2013, 19:06
Hallo Effe,
danke für deine Gewichtsangabe. Die Leitwerkslagerung wird bei mir wie im Original ausgeführt, d.h. ich habe nur ein Steckungsrohr mit 16 mm und das ist auf einer Wippe gelagert, das Leitwerk bekommt auch einen Gewichtsausgleich. Das Seitenleitwerk wird direkt aus der Flosse abgelenkt.
Was meinst du mit den anderen Dingen die zu beachten sind, hast du da noch Tips ?

jannicam
10.02.2013, 22:13
Hallo Jürgen,
Danke, daß Du nochmal nachgeschaut hast. Soll man die Schleichers weiter "nerven"? :confused:
Eine normalerweise recht zuverlässige Quelle ist das Buch über die Geschichte des Schleicherwerks:
"Rhönsegler" von Richard Ferrière, aus dem Jahre 1988. Dort ist eben genau für die "15" ein 30x10 cm
messendes Rad, und für die "15 B" eben der 5.00-5'er Reifen in den Daten-Tabellen aufgeführt.
Naja,- so what - was genau ist "scale"? Wohl nur wenn man ein ganz bestimmtes einzelnes Flugzeug nachbaut.
Wahrscheinlich hat J.K. recht: es gibt Dinge, die mehr Beachtung erfordern...

Keep rollin'

Jan

Ralf Schmidt
11.02.2013, 18:28
Hallo Jürgen, das ist ja ein tolles Projekt......da kann man ja echt gespannt sein :)
Saubere Arbeit mit Liebe zum Detail.....Grüße Ralf

steini1
11.02.2013, 19:44
Hallo Jürgen,

Bei der Rad Größe würde ich mich an die Angaben 5.00-5 halten. Die stimmt und das war mal die Originalbereifung lt. Schleicher. Du hast ja von mir die Technischen Daten erhalten. Dort ist auch diese Radgröße genannt.
Das ist dann auch scale.

Stefan_S
12.02.2013, 14:18
Hallo Jürgen,

feine Sache, freut mich dass es noch einen "Glas-direkt-auf-Kern-Laminierer" (Wing-Bagging) gibt.

Das Leitwerk ist mit 160 + 49 Glas sicher ausreichend belegt. Das Gewicht ist m.E. auch ok, wenn es für beide Hälften zusammen ist. Das HLW meiner 1:4 ASH26 (ca 800 mm Spw) habe ich in Wingbagging mit 75 gr hinbekommen (roh fertig gepresst, aber noch ohne Finish).

Eine Frage: Was benützt Du denn als Trennlage vom Glas zum Negativ hin? Oder habe ich das überlesen??? Rollglas ist recht störrisch (und auch etwas dick), Mylar schon besser, aber auch teurer. Vielleicht hast Du ja einen Tipp...

Grüße, Stefan

J.Grözinger
12.02.2013, 17:37
Hallo Stefan,
mit einem Tipp muß ich dich leider enttäuschen ich verwende Mylar, mein Gewicht bezieht sich allerdings auf eine Seite, wobei hier auch eine Steckung enthalten ist.

Stefan_S
12.02.2013, 18:12
Hallo Jürgen,

keine Frage, Mylar ist gut, aber man lernt ja nie aus...

Ich habe gerade nochmals das Pendel-HLW eines anderen Fliegers in gleicher Bauweise nachgewogen: Recht genau 100 gr mit Wurzelrippe, Steckung und Folienfinish. Belegt mit 2 x 49.
Ok, von einem 1:4 zu einem 1:3 ist nochmals ein Sprung. Da wird 2 x 49 nicht unbedingt reichen. Und Du hast mehr Spannweite/Tiefe und somit auch mehr Volumen im Kern, und der wiegt auch einiges. Das summiert sich. Im ersten Ansatz hätte ich aber schon gedacht, dass das leichter. Wenn Du mir die ungefähren Abmessungen des HLW schickst, würde ich mal eine Schätzung wagen.

Grüße, Stefan

J.Grözinger
12.02.2013, 21:04
Hallo Stefan,
die Wurzel hat 202 mm, Außen 150 mm bei 480 mm Spannweite und 12% Profildicke, rein Gefühlsmäßig kommt es mir nicht zu schwer vor. Man hätte statt dem 163 Gewebe evtl. Ein 80 und etwas Kohlerovings als Holm nehmen können, aber ob das im Gewicht so viel aus macht? Kannst du mal beschreiben wie du deinen Randbogen und die Nasenleiste beim Beglasen machst. Hier könnte ich noch den einen oder anderen Tip brauchen, war für mich ja auch Neuland.

Stefan_S
13.02.2013, 07:45
Hallo Jürgen,

ich denke, da war ich ein wenig voreilig, sorry. Ich darf von meinen 1:4 "Teilchen" nicht linear hochrechnen. Das geht so nicht, mit größer werdendem Maßstab steigt der Aufwand mehr als nur linear. Die Überschlagsrechnung ergibt, dass Du bei Deiner Leitwerksgröße alleine schon 150 gr nur für Harz und Gewebe verwendest.

Die Nasenleiste machen wir genau wie Du, zugeschnittene GFK-Streifen aufkleben und dann laminieren. Das als ein einzelner Schritt. Erst danach kommt die Oberseite im 2. Schritt. Als Sprühkleber nehmen wir 3M 77.

Für den Randbogen beim HLW schneide ich erst die Kontur (Draufsicht) zurecht, dann wird zwischen den Gewebelagen ein paar mm das Kernmaterial herausgepopelt und mit verdicktem Harz aufgefüllt. Das wird dann verschliffen.

Grüße, Stefan

jannicam
06.03.2013, 16:11
Hallo Jürgen,

Bei der Rad Größe würde ich mich an die Angaben 5.00-5 halten. Die stimmt und das war mal die Originalbereifung lt. Schleicher. Du hast ja von mir die Technischen Daten erhalten. Dort ist auch diese Radgröße genannt.
Das ist dann auch scale.

Das Internetz ist doch 'ne dolle Sache!
Schaut mal, was man da sogar finden kann:

http://grabcad.com/library/asw-15-wheel-hub

Das ist sogar präzieser als die Original-Zeichnungen und
wirft wieder die Frage auf: wie scale ist scale?

Feinste Grüße
Jan

J.Grözinger
16.03.2013, 14:26
Hallo Natalie,

das sieht ja schon sehr vielversprechend aus, ich brauche auch eine im Maßstab 1:2.5 für eine ASW15 mit 6 Meter und werde bald damit anfangen, lasse mich aber zuerst von dir inspirieren.
Vielen Dank für Deinen Bericht.:cool:


Hallo Natalie dank dir habe ich mich auch daran gewagt.

Jetzt ist es so weit, ich habe mit den Einzelteilen angefangen.
Als Material habe ich Polymer Sculpey III Clay verwendet.
Aber seht selber, Massstab ist 1:2,5

965411
965412
965413
965414
965415
965416
965417
965418

jetzt muß noch der Körper erstellt werden damit meine Frau ihn anziehen kann,
vorher werden natürlich noch Silikonformen erstellt, darüber berichte ich später.

J.Grözinger
16.03.2013, 14:41
Hallo an Alle,

nach dem Skifahren hat mich die Grippe niedergestreckt, jetzt bin ich wieder unter den lebenden.
Da es im Keller zu kalt war in den letzten Tagen habe ich mal mit meinem Piloten angefangen
zu sehen im Bericht von Natalie

Pilot für ASW 15 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/358597-Pilotenpuppe-selber-machen..-(Bauanleitung)?p=3066460&viewfull=1#post3066460)

nach dem Körper gehts am Modell weiter, das Lager fürs Leitwerk ist gezeichnet und wartet aufs fräsen.

@ Jan, super Seite mit der Felge, ich habe mich entschieden für das 150er Rad.

J.Grözinger
19.03.2013, 20:32
Nicht wundern, ich habe meinen Bericht hierher verschieben lassen da er im anderen Bericht für Unruhe gesorgt hat.

Tillux
20.03.2013, 21:40
Hallo Jürgen,

das wird eine sehr schöne ASW. Ich mag die 15er da ich ein ASW (auch DG) Fan bin. Bin vor allem auf die Flächenbauweise von Dir gespannt.

Deine Pilotenskulptur ist sowieso der Hammer!

Liebe Grüsse, Til :)

jannicam
13.05.2013, 10:44
Hallo Jürgen,
ich stieß auf diese schöne Fotostrecke unserer holländischen Nachbarn.
https://picasaweb.google.com/111899814469376018851/24Oktober2012#
Dahinter verstecken sich noch weitere Alben.
Ich kam über einen post in www.asw15.org
darauf ("G-CFOB flying again")
Es ist zwar keine "B", aber man erkennt viele Détails, die sonst nur schwer zu finden sind:
Gestänge, Fahrwerk (hier die kleinere Radversion ;)), Instrumente, etc..
Außerdem ein schöner Eindruck von dem immensen Arbeitsaufwand, der in einer
top-restaurierten Maschine steckt. Nimm Dir Zeit,- es ist viel Bild-Material.
Herzl. Gruß,
Jan

J.Grözinger
13.05.2013, 13:35
Hi Jan,

besten Dank für den Link, da hat es einige brauchbare Bilder dabei.

Bei mir geht es gerade schleppend voran. Zuerst ging der Motor der Drehbank kaputt, also umbauen auf Drehstrom mit FU.
Danach musste noch der Seglerschlepper gerichtet werden und nebenher habe ich die Teile für die Lagerung des Höhenleitwerkes gefräst,
momentan passe ich die Abschlussleiste im Seitenleitwerk ein, Bilder kommen bald.

etech
31.07.2014, 15:13
........ Bilder kommen bald.[/QUOTE]

Hallo Jürgen,
wann ist bei dir bald, lass doch mal ein paar Bildchen sehen. Ich denke in erster Linie an die Wippe für die Höhe.


Gruß Günther

J.Grözinger
31.07.2014, 16:02
Naja bald ist so relativ,
in der Zwischenzeit habe ich einen Hausanbau angefangen und bin in ca. 2 Monaten fertig ( ich und das Haus ) dann sollte es eigentlich mit der ASW wieder weitergehen. Bild der Wippe mache ich und stelle es ein, ist zwar noch nicht ganz fertig aber man siehst trotzdem.

etech
31.07.2014, 18:24
Hallo Jürgen,
das mit dem trauten Heim kenne ich auch, da muß dann das Hobby zurückstehen - da habe ich volles Verständnis dafür.
Wenn du das mit dem Bild hinbekommen könntest wäre schön und noch viel Spaß am Hausbau. :)

Gruß Günther

J.Grözinger
31.07.2014, 20:19
So habe mal schnell 2 Bilder gemacht von der Wippe, Steckung ist ein 16mm Alu-Rohr von Petrausch.

11971081197107

Es fehlt noch der Mitnehmer für die Höhenruder.

etech
01.08.2014, 19:10
Hallo Jürgen,
das sieht doch richtig gut aus. Wie bringst du die Drehbewegung auf das HLW ?
Machst du das wie beim Original ?

Gruß Günther

J.Grözinger
01.08.2014, 20:03
Hallo Günther,
ja wird gleich gemacht wie das Original.

etech
23.11.2014, 12:55
Hallo Jürgen,
ist es bei dir nicht weitergegangen, oder bist du nur schreibfaul geworden ? :confused:

Lass doch mal wieder was von deinem Bau hören.

Gruß Günther

J.Grözinger
23.11.2014, 13:15
Hallo Günther,
ich muss dich leider entäuschen es gibt nichts neues, das Bild von der Wippe habe ich noch vor meinem Hausumbau
gemacht der mich auch noch eine gewisse Zeit beschäftigt, da ich das Haus von oben bis in den Keller gleich mit renoviere schätze mal bis so ca. Februar 2015, dann geht es mit der 15er weiter bis ich im Frühjahr dann den Aussenbereich in Angriff nehme.

etech
24.11.2014, 12:07
Hallo Jürgen,
dann mal viel Spass und Erfolg mit deinem Umbau.

Gruß Günther

DasSpeed
05.12.2015, 22:17
hausumbau fertig? Nach einem Jahr?

J.Grözinger
06.12.2015, 00:02
Der Hausanbau und Umbau ist in eine Sanierung von oben nach unten erweitert worden, damit bin ich in ca. 6 Wochen fertig ( waren dann rund 2,5 Jahre Arbeit) danach wird noch eine Fräse gebaut und dann gehts mit der 15 weiter, so ca. ab ende März.

DasSpeed
25.01.2016, 14:21
wie siehts aus?

Gruß Thies

J.Grözinger
25.01.2016, 16:21
Hi Thies,

wie bereits geschrieben bin ich am Bauen einer Fräse dann geht es weiter.

Harry Weinfurt
25.02.2016, 14:38
Hallo
Ich habe auch eine ASW 15 B mit 6m Spw. in Bau. Das Modell ist allerdings von UH. Modellbau und ich bin mir
nicht ganz sicher, ob das hier auch geht.
Nun ja, mehr als löschen, kann man den Bericht ja wohl nicht.
Gruß Euer
Harry

Harry Weinfurt
25.02.2016, 14:49
Vielleicht etwas zur Vorgeschischte.
Ich habe seinerzeit zwei Modelle bei Ulli bestellt, eine war für meinen Fliegerkollegen, der dann nach ca. 6 Wochen
mir mitteilte, das er das Modell nun doch nicht haben wollte. Allerdings waren die Brocken kurz vor der Abholung
und eine Maschine abzubestellen nach so langer Zeit, war mir zu blöd.
Hier noch mal direkt ein kleines Dankeschön an Jörg, dessen Namen ich hier natürlich nicht nennen möchte.

Es geht gleich weiter,

Gruß Harry

J.Grözinger
26.02.2016, 16:47
Hallo Harry,
das ist kein Problem, berichte ruhig über deinen Bau der ASW evtl. kann ich das eine oder andere abschauen.
Andere wird es sicher auch interessieren, bitte mit viel Bilder.:)

Harry Weinfurt
26.02.2016, 16:56
Hallo
Da mich schon einige Leser angemailt haben, ob der zweite Bausatz noch zu verkaufen ist, denen muss ich leider eine Absage erteilen,
da ich eine Maschine bereits gebaut und verkauft habe.
Der Bericht bezieht sich also auf den Bau der zweiten 15 wobei ich beide Flugzeuge Identisch aufgebaut habe.

Um es mal vorweg zu nehmen, die 15 ist ein super Flieger und ich kann mich mal so richtig in den Ar... treten, das ich die Maschine
verkauft habe. Allerdings ist sie bei ihrem neuen Besitzer in sehr gute Hände gelangt und der der 15 noch den letzten Schliff verpasst hat.
Beim Cocpit Ausbau verlässt mich immer die Lust.

Harry Weinfurt
26.02.2016, 17:26
Bestellt habe ich die 15 bei UH. Modellbau in folgender Ausführung.

Basis Bausatz mit Bremsklappen von Florian Schamlos, da bin ich mir nicht ganz sicher aber ich meine das Ulli die Bremsklappen mitlerweile in der
Serie einbaut.
Flächensteckung und Flächen am Rumpf angepasst , sowie Leitwerke angeschlagen und eingemessen. Querruder ausgeschnitten und mit einer
GFK Verkastung versehen. Servo Schächte ausgefräst.

Die ausgeführten Arbeiten sind makelos, sauber und exakt ausgeführt der gesamte Bausatz ist von sehr hoher Qualität und gibt keinen Grund zur
Beanstandung.
Selbst die Bauanleitung gibt keinen Grund zur Kritik, da erst gar keine enthalten. Kleiner Scherz.
Also wer sich so ein Modell zulegen möchte, sollte doch über gewisses Handwerkliches Geschick verfügen und Erfahrung im Modellbau mitbringen.
Allerdings ist Ulli ein super Typ, der immer hilfsbereit und mit Rat und sicherlich auch mit Tat zur Seite steht.
So weit ich weiss, sind Baustufen mit bis zur kompletten fertigstellung der Modelle möglich.
Fliegerisch reicht Amigo und Charter Erfahrung aus.

Rudi T
24.12.2018, 13:41
Servus Experten!

Den Fred wieder an die Oberfläche geholt hab ich deswegen, weil

erstens zufällig einmal ein HG - ASW 15 Rumpf in dieser Größe zu meinem Eigentum wurde und
zweitens - der Ersteller des Themas mit seiner Idee, die HLW Aufhängung nach Originalplänen zu bauen ein gewisses Interesse bei mir
weckte.

Freundlicherweise bekam ich von ihm auch Kopien der Pläne und begann nach laaanger Zeit mit der Umsetzung. Die Umrisse der einzelnen Teile entsprechen zwar nicht exakt den
Origialplänen, die Maße allerding schon ziemlich genau.

So entstand diese kugelgelagerte Pendelruderaufhängung, endlich ist sie fertig und ich bin begeistert.....


Ein paar Bilder und nochmals herzlichen Dank an Mr. G.


2063586


Zwei dünne Stahldrähte dienten zur Übertragung der Maße von "aussen nach innen"


2063587


2063599


2063588


2063589


2063590


2063591


2063592


2063593


2063594


2063596


2063597

J.Grözinger
25.12.2018, 13:51
Hallo Rudi, das freut mich, dass du es genauso umsetzt wie ich es vor habe. Du bist natürlich schon einiges weiter, ich hoffe nächstes Jahr auch wieder angreifen zu können (habe in der Zwischenzeit 3 Häuser zum Teil komplettsaniert, meines, Tochter und Sohn). Rudi hast du die Leitwerke genauso wie deine Flächen damals in Schale gebaut und wie machst du dein Flächen der 15er, Berichte doch etwas davon gerne hier.

Ich wünsche noch schöne Festtage.

Rudi T
15.01.2019, 12:45
Servus Jürgen!

Das HLW und die Flächen sind in üblicher Styro - Balsa bzw, Styro – Abachi Bauweise ausgeführt. Die Flächen sind gänzlich mit 100 g Biax unterlegt, entsprechender Kohleholm und massive Steckung ist bei meinen Modellen sowieso Usus. Beschichtet wurde alles mit 50 g Glas, mit 2-K Acrylschleifgrund gespachtelt und anschließend noch einmal gerollert, geschliffen, lackiert. Querruder – Silikonscharniere. Also „nix besonderes“.:cool:

Zu erwähnen vielleicht die Tatsache, dass die Seitenflosse dieses Rumpfes extrem verwunden war. Eine „thermische“ Reparatur war nicht möglich – es war notwendig, die Nase der Flosse aufzuschneiden und in eingerichtetem Zustand neu zu verkleben. Dadurch verschoben sich aber die Nasenkanten der beiden Hälften, was naturgemäß noch entsprechende Nacharbeit mit Spachtel, Microballons, Kitt und Schleifpapier bedeutete.

Das dem Rumpf mitgelieferte GFK - Seitenruder habe ich nach einer ersten Visitation relativ sprachlos dem Mülleimer übergeben. Es war erstens schwer wie Beton und zweitens so wie die Rumpfflosse verdreht wie ein Propeller, darüber hinaus auch wellig in der Oberfläche– für mein Empfinden also beim besten Willen nicht entsprechend. Somit war ein „Federleichtundgeradeneubau“ angesagt.

Gleiches Schicksal erfuhr übrigens auch der mitgelieferte GFK Haubenrahmen……..

In einem Bild zu sehen ist der Einbau der "mittigen" Lagerung für die HR-Stoßstange. Die Gewindestange dient zum platzieren, nach der Verklebung wird sie heraus geschraubt...

Das Modell ist nun bis auf den Empfänger + Stromversorgung und das notwendige Trimmblei betriebsbereit und wiegt in diesem Zustand 10.490 g. (alle Servos/Anlenkungen eingebaut)
Das HLW wiegt incl. dem Verbinderrohr 410 g. ;)

Den Cockpitausbau, die Decals, Kennung usw. sowie den Empfängereinbau und die Inbetriebnahme wird der neue Besitzer der 15-er dürchführen. Ich freu mich schon, wenn er hinter meinem "Breezer" dran hängt.



2074822


2074823


2074824


2074826


2074827