PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Easyglider oder Vinerva



Hubi-Kochi
08.01.2013, 15:19
Hallo zusammen,

ich spekuliere schon länger mit dem Easyglider.
Jetzt wurde aber in der letzten FMT der Vinerva von Lindinger vorgestellt bzw. getestet.
Ich finde den Vinerva eine gute alternative, auch preislich. Gibt es hier schon jemand der Erfahrungen mit dem Vinerva gemacht hat?
Freue mich auf Antworten.

Gruß Hartmut

Matsches
08.01.2013, 17:00
Den Vinerva kenne ich nicht, den EasyGlider habe ich für meinen Sohn selbst gerade zu Weihnachten gekauft.
Der fliegt sowas von gutmüdig, besser geht es nicht.


Ich finde den Vinerva eine gute alternative, auch preislich.

Kuk mal beim Himmlischen was da ein EasyGlider kostet ;)

Also den EasyGlider kann ich nur enpfehlen. (ich weiss du wolltest wegen dem anderen wissen)

agrarprofi29
08.01.2013, 20:33
Hallo,

ich würde den Easyglider nehmen. Daen hatte ich als zweiten Flieger und der fliegt super. Kostet halt ein bisschen mehr als andere Flieger, man bekommt dafür auch dementsprechende Qualität.

Lg, Jonas

Ps: Habe das Video des Vinerva gesehen, schaut sehr gutmütig aus.

Herbert1
09.01.2013, 11:06
Hi

Die fliegen doch alle irgendwie gleich.
Ich würde noch den Radian oder den Radian Pro (hat noch Klappen ) mit einbeziehen.
Der EG ist sehr verbreitet da er einer der ersten in dieser Klasse war, aber er steht jetzt nicht mehr alleine.
Wir verwenden für die Anfänger die Radians .Für die etwas ängstlichen den 2 Achser ,für die Anderen den Pro.

Gruß,Herbert;)

Hubi-Kochi
09.01.2013, 19:30
Hallo,

danke für Eure Antworten
Ich glaub ich werde mal den Vinerva bestellen.
Mal schauen wie der so ist. Ich denke Herbert hat recht, die werden alle irgendwie gleich sein.
Ich berichte dann mal über den Vinerva.

Gruß Hartmut

robi
13.01.2013, 19:01
@Hartmut

Hab jetzt die Tage nen Vinerva für nen Kumpel eingeflogen.

Fliegt zahm und gleitet für nen Foamie ganz ansprechend.
Liegt schön am Knüppel und im Vergleich mit meinen alten Graupner Elektro Junior Sport finde
ich den Vinerva sowohl vom Fliegen als von der Ausführung her besser (weiß aber nicht, ob der akutelle
EJS "modellgepflegt" wurde oder nicht).

Der Vinerva hat sowohl vorn als auch hinten unten am Rumpf Kunststoff Verstärkungen. Wenn man also mal
auf rauhem Gelände landet, dann reißt es nicht gleich die EPO Stückchen raus, wie beim EJS.
Außerdem gibt es ja noch ein Landerad: so ne Landung und das Ausrollen auf dem Rad macht ne Menge her ;)

Lediglich mit der Schwerpunktangabe aus dem sonst guten Bauplan bin ich etwas über Kreuz.
Ich finde die Angabe VIEL zu weit vorn: ca. 55 - 60 mm von Nasenleiste gemessen.
Und das bei einer Flügeltiefe von 235 mm an der Wurzelrippe gemessen.

Wir haben dann gleich auf 65 mm getrimmt und nach den ersten Flügen sogar noch etwas Gewicht vorn rausgenommen,
so dass der SP jetzt bei 70 mm liegt. Das ist m.E. sogar immer noch auf der sicheren Seite und man mußte etwas
Höhenruder dazutrimmen, damit der Gleitpfad passte (also müßte der SP sogar noch weiter nach hinten, nach der altbewährten
Drittel Regel wären so ca. 77 mm richtig. Das Feintuning soll dann mein Kumpel selber machen ;) )

Fazit:
Toller Vogel für wenig Geld.

Gruß robi

robi
14.01.2013, 11:20
Da das Modell beim Kumpel liegt, habe ich mal von der Zeichnung die Geometrie abgenommen.
(Genauigkeit der Werte somit nur begrenzt richtig, aber die Größenordung stimmt) und ins WinLaengs4 V2.6 geklopft.
Der Schwerpunkt wird dann bei 16% Stabi mit knapp 83 mm berechnet.
Bei 20% Stabi liegt er bei 75 mm.
Mit genau diesen 75 mm erfolgen die nächsten Flüge.
Denn Werte so zwischen 75 - 80 mm machen m.E. Sinn.

935073 935075

Hubi-Kochi
14.01.2013, 18:20
Hallo Robi,

danke für die vielen Infos.
Ich hab den Vinerva seit Samstag ihr stehen.
Zusammenbau ist ja wirklich kein großer Akt. Einzig das verschrauben des Höhen-/ Seitenruders war erst nicht möglich. Musste ein wenig an der Bohrung nach arbeiten.
Mit was für einem Akku fliegt Ihr den Vinerva. Ich habe hier noch einen 3S / 1300mAh mit 112g. Da passt das mit dem in der Anleitung angegebenen Schwerpunkt nicht. Hatte leider kein Blei mehr zum aus wiegen.
Werde aber gleich mal den SP mit 75mm versuchen. Kannst ja mal weiter berichten.
Und ja, für den Preis ein wirklich toller Flieger.

Gruß Hartmut

robi
14.01.2013, 19:44
Als Akku verwendet mein Kumpel den Wellpower 3S mit 1300 mAh den Lindinger auf der Homepage für den Vinerva empfiehlt.
Laut Datenblatt 107 Gramm. Wir haben aber nicht nachgewogen.
Wir hatten dann etwas Blei ganz vorn rein, um unseren ersten Schwerpunkt 65 mm hinzubekommen.

Das Blei ist jetzt raus und der Akku wird soweit verschoben bis SP 75mm realisiert ist.

Gruß und viel Spaß
robi

Felix73
14.01.2013, 20:39
....wer ein paar Euro sparen möchte nimmt den Hype Relax 2, ist das gleiche Modell.
Gruß, Tobias

robi
14.01.2013, 22:43
@Tobias

Ja das ist so richtig. So um die 10 Euro ist der Relax II günstiger (je nach Anbieter).
Aber das Foliendesign mit den Sternchen ist gelinde gesagt gewöhnungsbedürftig (oder auch einfach Sch.....).
Mir gefällt der Vinerva besser, aber eben alles Geschmackssache.

935395

Felix73
18.05.2013, 17:51
....Frage zu dem Modell: Ist es als Einsteigermodell zu empfehlen?
Gruß, Tobias

Scoobi
19.05.2013, 07:05
habe als Anfänger den EGPro,und den Elektro Junior von Graupner geflogen. Und den Vinerva jetzt als Lehrer / Schüler weil der beim Schüler vorhanden war. ( ich hätte nicht dazu geraten, aber der Preis..., na ja )

Zum Lernen ohne hilfe würde ich den Easy Glider nehmen . Der ist wesentlich stabiler als zB in Vinerva.

Wer unbedingt den Vinerva will dann gleich viel Tape und Seku mitbestellen . Denn die erste größere Reparatur ist nur eine kurze Frage der Zeit. Der Rumpf vorne fällt schon beim Ansehen auseinander und die erste harte Landung möchte ich mir nicht vorstellen. Da fehlt dann bis zum Flügel alles. Beim Easy Glider ist das schlechtestenfalls alles gestaucht.

Auch die Befestigung des Akkus mit Klettband ist bestenfalls "sub optimal" . Fliegen tun sie alle in etwa gleich. Wobei der Elektro Junior S von Graupner die besten Flugeigenschaften hat. Soll heißen der bleibt am längsten oben.

Wer später einmal einen stärkeren Motor einbauen möchte , auch der ist mit dem Easy Glider und dem Elektro Junior besser bedient. Beim Vinerva muss man beim Mini Antrieb bleiben. Beim Elektro Junior ist man mit dem Akku von den Abmaßen etwas limitiert.

Für den Minerva spricht vor allem der Preis. Der stimmigste und vor allem stabilste Schaumi ist der Easy Glider .
Vor allem der aktuelle .

Gruß Sccobi

Eisvogel
19.05.2013, 09:17
. Der stimmigste und vor allem stabilste Schaumi ist der Easy Glider .


Ist ja auch das Original!
Alle anderen sind Abklatsch. Bei MPX wurde das Ding entwickelt und vor allem erprobt. Die Abkupferer bauen einfach nach, ohne über die Auslegung nachzudenken. Da treten dann Abstriche bei den Flugleistungen und/oder Schwachstellen in der Konstruktion auf, weil man sich einfach keine Gedanken über das Modell gemacht hat, sondern ohne viel Aufwand viel Profit machen will. Daß ein Plagiat billiger verkauft werden kann, ist auch klar, es wurden ja die Entwicklungskosten gespart.

Das selbe gilt für den Easy Star, meiner Meinung nach der beste Schulungsflieger für Anfänger. Der verzeiht auch mal ne "Nasenlandung".